Grüner Spargel in leichter Tomatensauce auf Algen-Pasta

Ich den­ke es ist ange­bracht, zu die­sem Rezept zwei „Erklä­run­gen abzugeben“.

Ers­tens ist dies das letz­te Spar­gel-Rezept für die­se Sai­son – versprochen!

Zwei­tens kann man die Sau­ce selbst­ver­ständ­lich auch mit „nor­ma­len“ Taglia­tel­le zubereiten.

Aber im Ernst: Wenn du mal die Gele­gen­heit hast, Algen-Pas­ta aus­zu­pro­bie­ren – tu es ein­fach! Der unan­ge­neh­me Fisch­ge­schmack, den auch wir befürch­tet haben, bleibt wirk­lich voll­stän­dig aus. Ledig­lich beim Kochen gibt es in der Küche eine klei­ne „Mee­res­bri­se“.

Die Algen-Pas­ta hat einen rich­tig tol­len Biss, schmeckt super-wür­zig, ist glu­ten­frei und dabei auch noch gesund. Hooray!

Grüner Spargel, Tomaten, Algen-Pasta

Zutaten für 4 Portionen

  • 50 g Algen-Taglia­tel­le
  • 200 g grü­ner Spargel
  • 100 g Cher­ry Tomaten
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Früh­lings­zwie­bel
  • 1 Hand­voll fri­scher Basilikum
  • Salz, Pfef­fer

Algen-Pas­ta vor dem Kochen 15 Minu­ten in kal­tem Was­ser ein­wei­chen. Etwa 2 Liter Pasta­was­ser zum Kochen bringen.

Grü­nen Spar­gel an der „Bruch­stel­le“ abbre­chen und in 4 cm lan­ge Stü­cke schneiden.

Toma­ten hal­bie­ren, Knob­lauch in fei­ne Schei­ben schnei­den. Früh­lings­zwie­bel in fei­ne Schei­ben schneiden.

Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und Spar­gel 2 Minu­ten scharf anbraten.

Herd auf mitt­le­re Hit­ze run­ter­schal­ten, Toma­ten und Knob­lauch hin­zu­ge­ben und wei­te­re 8 Minu­ten schmo­ren lassen.

Pas­ta 10 Minu­ten in leicht gesal­ze­nem Was­ser kochen.

1/2 Schöpf­kel­le Nudel­was­ser mit in die Pasta­sau­ce geben und alles mit Salz und Pfef­fer abschmecken.

Pasa­sauce mit den Algen-Nudeln ver­men­gen und mit Früh­lings­zwie­beln und fri­schem Basi­li­kum garnieren.

Grüner Spargel, Tomaten, Algen-Pasta

Wer­bung. Der Bei­trag ist in Zusam­men­ar­beit mit seam­o­re entstanden.

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. äh, ich hab da mal ne Fra­ge wegen den Mengenangaben.…soll das wirk­lich 4 Por­tio­nen erge­ben??? Also mit Algen-Pas­ta ken­ne ich mich nicht aus, aber das wären dann pro Per­son 12,5 g Algen-Pas­ta, 50 g grü­ner Spar­gel und 25 g Tomaten.….das erscheint mir doch ein biß­chen wenig.…

    Lie­be Grüße
    Martina

    1. Hal­lo Martina,

      da hast du Recht, das hört sich nach sehr wenig an. Doch laut Her­stel­ler erge­ben 100 g getrock­ne­te Algen­pas­ta, 800 g gekoch­te Algen­pas­ta! Die Algen quel­len also sehr stark auf 😉

  2. Jetzt bin ich rich­tig neu­gie­rig auf Algen-Pas­ta gewor­den. Muss ich defi­ni­tiv mal pro­bie­ren. Und ein Rezept hab ich ja jetzt auch schon. 🙂

    Liebs­te Grüße,
    Lisa