Süßes

Grüne Grütze mit Kiwi

Grüne Grütze mit Kiwi

Wie so oft kann ich es ein­fach nicht ver­leug­nen, dass ich durch und durch ein Kind der wil­den 80er bin! Cin­dy Lau­per, „Mom Jeans“ und rote oder grü­ne Grüt­ze gehö­ren für mich ein­fach zusam­men. Damals wie heu­te, hihi.

Grüt­ze (übri­gens ein sehr sexy Wort) ist für mich seit Ewig­kei­ten eine mei­ner aller­liebs­ten Süß­spei­sen. Frü­her moch­te ich die rote lie­ber, inzwi­schen habe ich mich aber sehr in die fri­sche grü­ne Grüt­ze mit lecke­ren Kiwis, Trau­ben und grü­ner Bir­ne verknallt.

Grüne Grütze mit KiwiKiwi

Aus mei­nem alten schwe­di­schen Koch­buch, dass ich unbe­dingt mal mit elf, zwölf Jah­ren bei Ikea haben muss­te, habe ich dann gelernt, dass Frucht­grüt­ze sogar ein tra­di­tio­nel­les nor­di­sches Des­sert in Schwe­den und Däne­mark ist. Da war ich als alter Skan­di­na­vi­en-Fan gleich dop­pelt hin und weg ♡.

Ich war damals übri­gens schon Vege­ta­rie­rin – von den rest­li­chen Gerich­ten aus dem Koch­buch müs­sen wir also nicht reden. Ich sag nur Elchbraten.

Wuss­test du eigent­lich, dass Kiwis ursprüng­lich aus Chi­na stam­men und daher auch als „Chi­ne­si­sche Sta­chel­bee­re“ bezeich­net wer­den? Erst Anfang des 20. Jahr­hun­derts sind sie durch Zufall nach Neu­see­land gelangt und von dort aus welt­weit popu­lär geworden.

Und wer bringt heu­te nicht zu aller­erst Kiwis mit Neu­see­land in Verbindung?

Kiwi

Der Name „Kiwi“ bezieht sich tat­säch­lich auf die opti­sche Ähn­lich­keit mit dem Kiwi-Vogel, der schon immer so hieß, weil sich sei­ne Rufe wie „Kiwi-Kiwi“ anhö­ren. Tja, wie­der was gelernt, oder?

Ich fin­de Kiwis nicht nur sehr schön, son­dern auch wahn­sin­nig lecker. Des­halb habe ich natür­lich nicht nein gesagt, als Zes­pri uns gefragt hat, ob wir nicht was Lecke­res mit der klei­nen, grü­nen Vit­amin­bom­be, der Green Kiwi, zau­bern wol­len. Die Kiwi ist sogar die nähr­stoff­reichs­te Frucht unter den belieb­tes­ten Obst­sor­ten und schon eine davon deckt den Tages­be­darf eines Erwach­se­nen an Vit­amin C.

Und Kiwi ist auch nicht gleich Kiwi, denn für den aro­ma­ti­schen Geschmack ist es wich­tig, dass die Früch­te erst geern­tet wer­den, wenn sie per­fekt gereift sind – wie das bei den meis­ten guten Früch­ten der Fall ist.

Birne

Unse­re ein­fa­che und schnel­le grü­ne Grüt­ze, die kom­plett ohne zusätz­li­chen Zucker aus­kommt, bringt das aro­ma­ti­sche süß-säu­er­li­che Kiwi-Aro­ma zusam­men mit den süßen Trau­ben und der saf­ti­gen Bir­ne jeden­falls geni­al zur Geltung.

Voi­là! Der per­fek­te, gesun­de Spät­som­mer­nach­tisch. Super­le­cker mit einer Kugel vega­nem Vanil­le­eis, Vanil­le­sauce oder ein­fach pur.

Zespri Kiwi

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 2 Minu­ten
Gesamt 12 Minu­ten
  • 4 Kiwis z. B. von Zespri
  • 1 Bir­ne grün
  • 225 g Wein­trau­ben grün
  • 250 ml Apfel­saft natur­trüb
  • 1/2 TL Limet­ten­zes­ten
  • 1 EL Limet­ten­saft
  • 2 1/2 EL Spei­se­stär­ke
  • Min­ze frisch
  1. Kiwis schä­len. Kiwi und Bir­ne in klein wür­feln. Wein­trau­ben evtl. hal­bie­ren, klei­ne ganz lassen.
  2. Apfel­saft, Limet­ten­zes­ten und ‑saft auf­ko­chen. Obst hin­ein­ge­ben und erneut aufkochen.
  3. Spei­se­stär­ke mit 5 EL Was­ser ver­rüh­ren und in die Grüt­ze ein­rüh­ren. 1–2 Minu­ten köcheln las­sen. Anschlie­ßend kom­plett abküh­len las­sen und 1–2 Stun­den im Kühl­schrank kaltstellen.
  4. Mit ein paar fri­schen Minz­blät­tern gar­nie­ren und sofort servieren.

Grüne Grütze mit KiwiKiwi

Rekla­me! Die­ser Bei­trag ist in Zusam­men­ar­beit mit der Zes­pri Group Limi­ted ent­stan­den, er spie­gelt jedoch aus­schließ­lich unse­re eige­ne Mei­nung wider. Dan­ke, dass du Pro­duk­te und Mar­ken unter­stützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

2 Kommentare

  1. Hal­lo Nadine,
    das klingt echt super 🙂 Hast du auch schon Erfah­run­gen mit der Kon­ser­vie­rung dei­ner grü­nen Grüt­ze gemacht?
    LG Deborah

    Antworten
    1. Hi Debo­rah,

      vie­len lie­ben Dank! Die Grüt­ze kann man lei­der ohne eini­ges an zusätz­li­chem Zucker nicht län­ger halt­bar machen bzw. ein­we­cken. Des­halb mache ich sie immer frisch ?. 

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.