##

Good Life Falafel Bowl

Good Life Falafel Bowl

Es gibt Gerich­te, da kann ich ein­fach nie, nie, nie genug davon bekom­men. Fala­fel gehö­ren da auf jeden Fall dazu. #big­fa­la­fell­ove

Die Kicher­erb­sen­bäll­chen könn­te ich ohne Pro­ble­me auch schon zum Früh­stück verputzen!

Bis­her haben wir uns Zuhau­se aber ehr­lich gesagt nicht so recht an frit­tier­te, ori­gi­na­le Fala­fel herangetraut.

Uahhhh. Frit­tie­ren 😱

Das Wort allein sorgt bei mir eigent­lich immer schon ein biss­chen für Gän­se­haut! Wir frit­tie­ren zu Hau­se gene­rell gar nichts, da es schlicht und ein­fach an sich nicht beson­ders gesund ist und oben­drein eine rie­si­ge Ölverschwendung.

Klar, im Back­ofen geht auch, aber jetzt mal ganz ehr­lich: Fala­fel schme­cken bzw. sind auch ori­gi­nal nicht beson­ders fet­tig, oder? Kurz und gut, das woll­ten wir jetzt doch ein­mal zu Hau­se ausprobieren!

Und was sol­len wir sagen? Hät­ten wir schon frü­her gewusst, dass das gan­ze auch so ein­fach und gut mit wenig Öl zu Hau­se funk­tio­niert, hät­ten wir wahr­schein­lich Tag und Nacht Fala­fel gemacht.

Für eine Fala­fel-Ses­si­on für 2–4 Por­tio­nen reicht näm­lich ein klei­ner Topf mit gera­de mal einem hal­ben Zen­ti­me­ter Öl. Durch die Fala­fel­bäll­chen steigt das Öl im Topf nach oben und mit ein- zwei­mal wen­den ist das völ­lig aus­rei­chend! Kein voll­stän­di­ges Ölbad erforderlich!

Anschlie­ßend kurz abtrop­fen las­sen und schon hat man zu Hau­se per­fek­te Fala­fel wie vom Lieb­lings-Imbiss um die Ecke. Yay! Und meis­tens ist der ja lei­der nicht um die Ecke, also Dop­pel-Yay!

Good Life Falafel Bowl

So bekom­men sie außen die gewünsch­te brau­ne, kros­se Krus­te und sind innen wun­der­bar fluffig, weich und kein biss­chen fet­tig – ver­spro­chen ☺️

Und da wir schon län­ger kei­ne neue Bowl mehr auf dem Blog hat­ten, gibt’s die Fala­fel heu­te als super­le­cke­re Good Life Bowl mit cre­mi­gen Tahin­jo­ghurt, pfan­nen­ge­rös­te­tem Karot­ten­ge­mü­se, Kraut, fri­schem Salat und „Pink Pick­les“. Wirk­lich zum Reinlegen!

Good Life Falafel Bowl

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten

+ Ein­weich­zeit 8 Stun­den

Für die Falafel

Für den Krautsalat

Für den Tahinjoghurt

  • 200 g Soja­jo­ghurt oder ande­re pflanz­li­che, unge­süß­te Alternativen
  • 1 1/2 EL Tahin
  • 1 EL Zitro­nen­saft
  • 1/2 TL Salz

Für das Karottengemüse

  1. Kicher­erb­sen über Nacht in reich­lich Was­ser ein­wei­chen, anschlie­ßend  abgie­ßen und gut abtrop­fen lassen.

  2. Zwie­bel, Knob­lauch, Chi­li und Peter­si­lie fein hacken und zusam­men mit den Kicher­erb­sen, Kreuz­küm­mel, Salz und Back­pul­ver in der Küchen­ma­schi­ne nicht zu fein hacken. Die Mas­se soll­te leicht „krü­me­lig“ sein. Anschlie­ßend Fala­fel­mas­se zu etwa golf­ball­gro­ßen Bäll­chen formen.

  3. Öl in einem klei­nen Topf erhit­zen. Mit einem Holz­löf­fel kon­trol­lie­ren, ob das Öl heiß genug ist: wenn das Öl um den Löf­fel etwas „spru­delt“, ist es soweit.

  4. Je ein paar Fala­fel vor­sich­tig in das Öl geben und bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 1 1/2 Minu­ten kross bra­ten, bis sie gebräunt sind. Vor­sich­tig wen­den und eine wei­te­re Minu­te fer­tig garen.

  5. Fer­ti­ge Bäll­chen auf einem mit Küchen­pa­pier aus­ge­leg­ten Tel­ler abtrop­fen lassen.

Für den Krautsalat

  1. Kraut in fei­ne Strei­fen schnei­den, Salz und Essig hin­zu­fü­gen und mit den Hän­den etwa 1–2 Minu­ten gut durch­kne­ten. Bis zum Ser­vie­ren bei­sei­te stellen.

Für das Karottengemüse

  1. Karot­te in dün­ne Schei­ben schnei­den. Karot­ten­schei­ben in einer hei­ßen Pfan­ne mit Oli­ven­öl anbra­ten. Bei mitt­le­rer Hit­ze leicht rös­ten, ab und zu schwen­ken. Zum Schluss mit Zitro­nen­zes­ten wür­zen und Zitro­nen­saft ablöschen.

Für den Tahinjoghurt

  1. Alle Zuta­ten gut ver­rüh­ren und mit Salz abschme­cken. Bis zum Ser­vie­ren bei­sei­te stellen.

Servieren

  1. Fala­fel mit Kraut­sa­lat, Karot­ten­ge­mü­se, und Top­pings wie Salat, Gur­ke, Toma­ten oder pin­ken Pick­les aus unse­rem Buch Vegan gril­len kann jeder ser­vie­ren und mit Tahin­jo­ghurt toppen.

Tipps

Bei eini­gen Lesern sind die Fala­fel beim Frit­tie­ren zer­fal­len, des­halb noch­mal der Hin­weis: Das Öl muss heiß genug sein! Habt kei­ne Angst, wenn die Fala­fel zu schnell braun wer­den, kannst du sie auch frü­her aus dem Öl neh­men und warm stel­len oder sogar erneut ins Öl geben, wenn es etwas abge­kühlt ist.

Damit die fer­ti­gen Fala­fel­bäll­chen wäh­rend dem Bra­ten der rest­li­chen nicht kalt wer­den, ein­fach im Back­ofen warmhalten.

Good Life Falafel Bowl

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

76 Kommentare

  1. Sehr, sehr lecker, die Fala­fel. Habe sie nicht frit­tiert, son­dern mit Kokos­öl ein­ge­pin­selt und in die Heiss­luft­fri­teu­se getan. 180 Grad, so 10–12 min., je nach Grö­ße und gewünsch­ter Bräu­nung. Resul­tat: außen knusp­rig, innen fluffig. Per­fekt. Dazu cross­over: Naan Brot, Avo­ca­do, Gur­ke, Möh­re, ein­ge­leg­te Zwie­beln und Min­ze. Und natür­lich: Siracha. Wie heisst es so schön: Foodporn.

    Antworten
    1. Sehr cool, das freut uns. Ein Hoch auf den Airfryer! 😉

      Antworten
  2. Mal wie­der sehr lecker 🙂 Die Fala­fel funk­tio­nie­ren auch pri­ma im (Belgischen-)Waffeleisen, wenn man es etwas diä­ti­scher mag oder faul ist. Dan­ke für das tol­le Rezept

    Antworten
    1. Fala­fel-Waf­feln oder Fala­waf­feln soll­ten wir unbe­dingt aufs Blog packen, so ein genia­ler Shortcut! 😅

      Lie­ben Dank für das Feedback.

      Antworten
  3. Huhu,

    zum Mut­ter­tag mor­gen möch­te ich die Fala­feln ger­ne pro­bie­ren. Wie groß ist denn euer Topf ca.? Und ist er beschich­tet oder unbeschichtet?

    Eure Sei­te ist rich­tig super! Koche regel­mä­ßig eure Rezep­te und bin immer begeistert!
    VG

    Antworten
    1. Die Topf­grö­ße ist weni­ger rele­vant, je klei­ner der Topf ist, des­to weni­ger Öl brauchst du eben. Mit einer 16 cm Stiel­kas­se­rol­le kannst du dich rela­tiv ange­nehm durch die vier Por­tio­nen frit­tie­ren. Und wir haben nur unbe­schich­te­te Töpfe. 🙂

      Antworten
  4. Hal­lo, meint ihr, das funk­tio­niert auch in der Heiß­luft­frit­teu­se? Hab seit ein paar Wochen eine und bin total ver­loved :D. Bei wie­viel Grad müss­te ich die wohl garen lassen?

    Antworten
    1. Auch wenn wir genau­so ver­loved sind in unse­ren Air­fry­er, Fala­fel haben wir noch gar nicht getestet. 🤯

      Muss nach­ge­holt wer­den und den Begriff „ver­loved“ klaue ich mir völ­lig rück­sichts­los, okay?

      Antworten
  5. Wir haben eben unse­re ers­ten Fala­fel nach eurem Rezept gemacht. Hat wun­der­bar geklappt und geschmeckt. Vie­len herz­li­chen Dank! Zum zer­klei­nern habe ich den Zau­ber­stab im Rühr­be­cher ver­wen­det, das ging sehr gut. Bestimmt gibt es bald wie­der Falafel…

    Antworten
  6. Ihr seid ein­fach die Bes­ten.… Die Fala­fel sind super gewor­den! Bis­her hat­te ich sie immer mit schon gekoch­ten Kicher­erb­sen gemacht, was dann natür­lich nie so rich­tig funk­tio­niert hat – jetzt weiss ich auch, war­um… Für mich nächs­tes mal mit noch mehr Kräu­tern und etwas stär­ker gewürzt, aber das sind Fine-Tuning- und Geschmackssachen 😉 

    Damit das mit dem Fri­tie­ren in wenig Öl auch gut funk­tio­niert, habe ich eher klei­ne­re Kugeln geformt und die­se zu ca. 1cm dicken Talern flach­ge­drückt – so muss man nur ein­mal dre­hen in der Pfan­ne 😉 Gegen Ende hat­te ich dann noch zwei grös­se­re Fala­fel ins Öl getan, die dann promt leicht zer­fal­len sind – klar, das Öl kühlt durch die kal­te Mas­se ja mit der Zeit auch etwas ab – zwi­schen­durch also die Pfan­ne leer las­sen, damit sich das Öl wie­der erwärmt und eben, nicht zu gros­se Stü­cke machen. 

    Den Kraut­sa­lat haben wir auch gemacht, man­gels Apfel­es­sig mit nor­ma­lem Weiss­wein­essig. Und dann haben wir uns gefragt, wie­so wir unse­ren Kraut­sa­lat nicht schon immer mit nur 3 Zuta­ten zube­rei­tet haben, Mensch! 😀

    lie­be Grüsse
    C.

    Antworten
    1. Super, das freut uns mega, dan­ke dir. 🙂

      Antworten
  7. Hal­lo ihr Lieben,

    ich habe gera­de eben eure Fala­fel pro­biert und es sind die bes­ten, wel­che ich jemals selbst zube­rei­tet habe! (Noch dazu kinderleicht)
    Vie­len Dank für das tol­le Rezept. Viel­leicht noch einen klei­nen Tipp: Ich fän­de es Nut­zer freund­li­cher, wäre die Kom­men­tar­funk­ti­on vor dem ers­ten Kom­men­tar. So muss man doch ein biss­chen scrollen 😉

    Lie­be Grüße
    Manuel

    Antworten
    1. Hi Manu­el,

      lus­tig, das Feed­back kam bis­her nie und nun bist du schon der zwei­te inner­halb kür­zes­ter Zeit, der uns dar­auf hinweist. 😅
      Ver­spro­chen, ist im Rede­sign eingeplant!

      Lie­be Grü­ße und natür­lich auch tau­send Dank für das Rezept­feed­back – freut uns mega!
      Jörg

      Antworten
  8. Das bes­te Fala­fel­re­zept, das ich bis­her aus­pro­biert habe (und das sind wirk­lich, wirk­lich vie­le)! Alle mei­ne Test­esser und ich waren hell­auf begeis­tert und konn­ten kaum glau­ben, dass das ohne viel Öl mög­lich war. Wer­de ich auf jeden Fall wie­der machen. Dan­ke für eure tol­le Arbeit hier, eure Rezep­te sind super lecker, inno­va­tiv und gelin­gen immer auf Anhieb 🙂

    Antworten
    1. Yeah, das freut uns mega! Tau­send Dank für das tol­le Feedback.

      Antworten
  9. .…nach­dem ich 2017 das Rezept schon mal kom­men­tiert habe, MUSS ich ein­fach noch­mal mei­nen Senf dazu geben. Die Fala­fel sind der abso­lu­te Hit, geni­al in der Zube­rei­tung und authen­tisch im Geschmack. Ich weiß gar nicht, war­um ich sie nicht öfter auf den Salat gebe oder im Fla­den­brot pla­zie­re .…. Danke!

    Antworten
    1. Glaub‘ uns, wir fra­gen uns das auch häufiger. 😅

      Ganz lie­ben Dank für das Feedback!

      Antworten
  10. Wenn die Bäll­chen ver­fal­len, sind sie bei mir noch zu feucht. Ich bin­de die Feuch­tig­keit mit Mais­mehl, das geht wunderbar.

    Antworten
  11. Moin moin,
    Euer Rezept ist schon ziem­lich authentisch…aber Back­pul­ver ist eigent­lich über­flüs­sig und zum Frit­tie­ren wird Oli­ven­öl genutzt.
    Bei mir gelin­gen die Fala­feln am bes­ten, wenn ich alles durch den Fleisch­wolf dre­he. Dann ist die Kon­sis­tenz per­fekt. Zum For­men nut­ze ich ein typi­sches Werk­zeug, das klei­ne Taler formt. So garen die Fala­feln schnell und gelin­gen garantiert 😊!!!

    Antworten
    1. Hey Andrea,

      dan­ke dir, aber das ist hier ja kein Authen­ti­zi­täts-Wett­be­werb … auch wenn der Back­pul­ver-Tipp von unse­rem liba­ne­si­schen Lieb­lings-Fala­fel­men­schen kam. Hier geht es ja um neue Tipps und das leich­te But­ter­aro­ma taug­te uns 2016 halt ein­fach super zu unse­ren Falafeln. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ich dach­te ledig­lich, es wäre inter­es­sant, wie mei­ne Fami­lie in Paläs­ti­na das Gericht zubereitet😜.
        Machen kann ja sowie­so jeder, was er will😊.

      2. Na klar ist das Fami­li­en­re­zept super inter­es­sant. Aber es ist ja nicht das ein­zig „gel­ten­de“. 🙂

  12. Hi Ihr Beiden,

    schon etwas müde, bin ich am Don­ners­tag­abend voll drauf rein­ge­fal­len: Nor­ma­ler­wei­se che­cke ich ein neu­es Rezept immer gründ­lich, ob Anlei­tung und Zuta­ten­lis­te zusam­men­pas­sen. Dies­mal nicht, Eure Rezep­te haben bis jetzt ja auch immer 100% funk­tio­niert. Ich habe bei den Fala­fel dann aber ver­ges­sen, die Gewür­ze rein­zu­ma­chen … 🙁 fest­ge­stellt, nach­dem sie schon gebra­ten waren. Könnt Ihr Back­pul­ver, Salz und Kreuz­küm­mel noch in die Anlei­tung rein­bas­teln, damit das nie­man­dem mehr pas­siert? – viel­leicht bin ich ja auch der ein­zi­ge Trot­tel, aber es wür­de immer­hin nichts schaden 😉
    Ihr schriebt, dass die Fala­fel­mas­se etwas krü­me­lig blei­ben soll, ich glau­be, bei mir war sie dann doch ein­fach nicht fein genug. Viel­leicht liegt es auch dar­an, dass Eini­gen von uns die Teil­chen zerfallen …
    Naja, beim nächs­ten Mal klappt’s hof­fent­lich besser.
    Die Gesamt­kom­po­si­ti­on habe ich schon öfter gemacht (aller­dings mit einem Fala­fel­re­zept mit Kicher­erb­sen­mehl, was ein­fach schnel­ler geht und das ich vor die­sem hier kann­te). Ich habe das dann statt in einer Bowl im Pita-Brot ser­viert, kam bis jetzt immer sehr gut an. 🙂

    Dan­ke für all die tol­len Rezepte
    Johanna 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Johanna,

      argh, das tut uns leid! Ist ange­passt 🙏🏼Ja, mit der Kon­sis­tenz muss man ein­fach ein biss­chen „jon­glie­ren“, aber mit leicht feuch­ten Hän­den klappt das for­men eigent­lich immer gut. 😉 Vie­len lie­ben Dank für dein Feedback!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  13. Hi! Dan­ke für die coo­len Rezep­te! Haben schon mega viel nach­ge­kocht und Allen’s per­fekt geklappt 🙂
    Habt ihr die­se Fala­fel auch mal in Air­fry­er zube­rei­tet? Oder müss­te man dann was am Rezept verändern?

    Lie­be Grü­ße aus Konstanz!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Anastasia,

      wir haben sie tat­säch­lich so noch nicht im Air­fry­er aus­pro­biert. Aber das steht schon lan­ge auf der „to cook“-Liste 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Mei­ne sind lei­der auch im Topf zerfallen. 🙁

    Antworten
    1. Hey Susan­ne!

      Wir haben jetzt hier und auf Face­book bei den Leu­ten noch­mal nach­ge­fragt, bei denen das pas­siert ist. Es hat sich her­aus­ge­stellt, dass die meis­ten nicht dar­auf geach­tet haben, dass das Öl heiß genug ist. In dem Fall sau­gen sich die Bäll­chen voll und zer­fal­len dann leicht. Bit­te also erst­mal mit dem Stäb­chen (sie­he Rezept) oder auch mit einer klei­nen Men­ge der Mas­se tes­ten, ob es „los gehen“ kann 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Hal­lo Ihr Lie­ben, ich bin ein gro­ßer Fan von Euch, habe schon viel nach­ge­kocht und alles ist bis­her gelun­gen. Frit­tie­ren woll­te ich bis­her auch nie. Die­ses Mal hat­te ich mich dar­an gewagt, lei­der hat es bei mir auch nicht geklappt. Die Kicher­erb­sen waren roh ein­ge­weicht (ca. 12 Stun­den). Zer­klei­nert habe ich die Mas­se mit dem Ther­mo­mix. Das Öl im Topf hat­te ich erhitzt bis sich an einem ein­ge­tauch­ten Holz­stäb­chen Bla­sen gezeigt hat­ten. Ich habe dann aller­dings die Hit­ze sofort redu­ziert. War das vil­l­eicht zu früh oder zu viel redu­ziert? Jeden­falls dau­er­te es viel län­ger als 1 Minu­te, bis sich eine Bräu­nung gezeigt hat­te. Dadurch saug­ten die Fala­fel je Men­ge Öl auf und zer­fie­len zum Teil. Da sie innen noch nicht gar wur­den, muss­ten sie dann noch­mal in den Backofen.

    Antworten
    1. Hi Ingrid!

      In dem Fall war das wohl zu früh, denn das Öl braucht natür­lich eine gewis­se Tem­pe­ra­tur. Nach 1 Minu­te soll­te auf jeden Fall Far­be an den Bäll­chen sein. Beim nächs­ten mal che­cken wir die per Ther­mo­me­ter und ergän­zen die Angabe 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. Mega lecker!! Wir haben das kur­zer­hand dmaus­pro­biert und sogar die Jüngs­te der Fami­lie (mit fast 11 Mona­ten) fand die Fala­fel sehr schmack­haft. Dan­ke für eure tol­len Inspirationen!!

    Antworten
  17. Naja, dann muss ich mich wohl auf spä­ter ver­trös­ten 😉 Freue mich schon drauf!

    Antworten
  18. Hal­lo!
    Ich habe die­se tol­len Fala­fel schon ein­mal zube­rei­tet und fand sie groß­ar­tig. Aller­dings ver­su­che ich momen­tan eher auf Öle zu ver­zich­ten. Daher wür­de ich ger­ne wis­sen, ob man sie auch im Ofen zube­rei­ten könnte?
    Dan­ke im Vor­aus für die Antwort!
    LG Luise

    Antworten
    1. Hi Lui­se!

      Die­se Fala­fel hier gelin­gen im Ofen nicht beson­ders gut, wer­den brö­se­lig und tro­cken. Aber wir haben da schon was auf der Todo-Lis­te ste­hen, dass dich freu­en dürfte 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  19. Euer Blog im all­ge­mei­nen gefällt mir seeeehr gut, wer­de auch die­ses Rezept (ggf. mit Abwand­lun­gen: ohne Pick­le o.ä.) machen.
    Auf jeden Fall sehr gute Anre­gun­gen für Vegan-Ein­stei­ger / Umsteiger.
    Wenn man in der Tier­ret­tung tätig ist, ändert sich das Bewusst­sein doch noch etwas. (Bis­her waren wir eher sehr bewuss­te Esser: Milch und Eier vom Bau­er, da wir auf dem Land wohnen…).
    Ich dan­ke euch für die schö­nen Rezepte 🙂
    Auch wenn ich etwas nei­disch auf die Anrich­tung bin 😉
    LG Fabienne

    Antworten
  20. Hal­lo! Ich habe heu­te die Falaf­fel ver­sucht, jedoch sind sie mir dann im Öl aus­ein­an­der gefallen 🙁 

    Hat jemand einen Tipp, wie ich das bes­ser machen kann bzw was ich falsch gemacht habe? 

    Dan­ke
    Lie­be Grüße
    Mareike

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Mareike,

      das klingt danach, dass das Öl nicht die rich­ti­ge Tem­pe­ra­tur hat­te. Wenn das Öl noch nicht heiß genug ist, saugt sich die Mas­se voll und kann dann zer­fal­len. Probier’s ein­fach noch­mal mit einer etwas hei­ßer gestell­ten Herdplatte 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  21. Ich habe eben eure selbst­ge­mach­tes Fala­fel zube­rei­tet, die­se anstatt raus­zu­bra­ten dann aber in den Back­ofen zum Raus­ba­cken gelegt.
    Sooooo lecker eure Fala­fel ??. Wird es bei mir defi­ni­tiv öfter auf dem Spei­se­plan geben ?. Dan­ke euch :).

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Sarah! Vie­len lie­ben Dank ❤️

      Antworten
  22. Pingback: Mezze: Gefüllte Auberginen mit Walnuss Creme - gekleckert.de

  23. Hi, ich möch­te das Rezept unbe­dingt aus­pro­bie­ren, bin aber nicht sicher ob ich das falsch ver­stan­den habe – die Kicher­erb­sen wer­den nur ein­ge­weicht und nicht gekocht? Oder hab ich das über­le­sen? Vie­len Dank 🙂

    Antworten
    1. Hi Maria,

      nein, alles rich­tig gele­sen! Ori­gi­nal Fala­fel wer­den immer mit unge­koch­ten Kicher­erb­sen zube­rei­tet – alles ande­re wird Matsche ?

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  24. Hal­lo und schöns­te Grü­ße aus dem früh­lings­haf­ten Leipzig!
    Wir haben soeben die­se Bowl pro­biert und es herrsch­te „gefrä­ßi­ges Schwei­gen“, wie immer, wenn man gar nicht genug von etws Lecke­rem krie­gen kann.
    Also, das Fala­fel Rezept und die super­ein­fa­che Zuber­tei­tung sind der abso­lu­te Hit.
    Und ich weiß wovon ich rede, denn – häu­fig in Isra­el – ken­ne ich wahr­schein­lich schon
    jede Men­ge ver­schie­de­ner Vari­an­ten. Eure Fala­fel sind jetzt auch mei­ne und gehö­ren auf
    jeden Fall in die Top 10!!!
    Schalom
    Evelin

    Antworten
    1. Lie­be Evelin,

      vie­len lie­ben Dank für dein tol­les Feed­back! Bei so viel Lob wer­den wir ja schon ganz rot ☺️ Schön, dass sie euch genau­so gut schme­cken wie uns!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  25. #big­fa­la­fell­ove, yes! kommt genau aus mei­nem mund 😉 fala­fel gehen ein­fach immer und wenn nicht zu viel knob­lauch drin ist, mitt­ler­wei­le bei mir sogar zum früh­stück, haha! das ver­leiht der fala­fell­ove wohl einen neu­en ausdruck 😀
    soll­test du mal mehr inspi­ra­ti­on suchen, dann würd’s mich freu­en wenn du auch auf mei­nen vega­nen und glu­ten­frei­en blog eat​w​ho​le​greens​.com vor­bei­schaust! bis dann 🙂
    lie­be Grü­ße, stäf | http://​www​.eat​w​ho​le​greens​.com

    Antworten
  26. Pingback: we love Inspiration: Lunch Bowl - we love handmade

  27. Oh mein Gott waren die lecker!!!
    Vie­len Dank für das tol­le Rezept, das waren mit Abstand die bes­ten Fala­fel, die wir je selbst gemacht haben!
    Wir haben sie klas­sisch ein­ge­rollt in ara­bi­schem Brot mit Tahin­so­ße und Gewürz­möh­ren (aus dem ara­bi­schen Koch­buch Mez­ze, auch wirk­lich sehr zu emp­feh­len, nur lei­der nicht aus­schließ­lich vegan) geges­sen. Bei dem Pro­be­bäll­chen ist uns genau das pas­siert, was oben beschrie­ben wur­de, ‑es ist in vie­le Stück­chen zer­fal­len. Wir haben dar­auf­hin die Mas­se noch­mal in die Küchen­ma­schi­ne gege­ben und etwas fei­ner püriert, dann ging’s super. Die Kunst scheint wohl dar­in zu bestehen, zwi­schen grob und fein einen guten Zwi­schen­zu­stand zu finden. 

    Euer Blog ist wirk­lich unglaub­lich inspi­rie­rend. Schö­ne Bil­der, alles sieht sehr lecker aus. Hat mir mei­nen Wie­der­ein­stieg ins Vega­ner­tum nach Geburt mei­ner Toch­ter auf jeden Fall erleich­tert und versüßt!

    Antworten
    1. Lie­be Beke,

      vie­len lie­ben Dank für das tol­le Feed­back – freu­en wir uns sehr! ? 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  28. Wir haben sie an Weih­nach­ten dem Buf­fet bei­gesteu­ert und sie konn­ten den flei­schi­gen Bäll­chen­va­ri­an­ten locker das Was­ser reichen!
    Ich dan­ke euch für die­ses Rezept – bis­her mach­te ich immer Mehl in den Teig. Back­pul­ver ist das statt­des­sen so was von genial!

    Antworten
    1. Yay, das freut uns Yvonne! Vie­len lie­ben Dank ?

      Antworten
  29. Also erst­mal, ham­mer Bil­der da kann man es schon nicht mehr abwar­ten zu kochen, son­dern wür­de am liebs­ten in den Bild­schirm grei­fen und sich bedie­nen… wäre ja mal was für die Zukunft (*Notiz an Mich: Geschmacks-Inter­net erfinden*).

    Nun zu den Fala­fel. Das ihr Bil­der machen könnt kann jeder sehen, aber das Rezept für die Fala­fel Bowl ist ein Knül­ler. Die Fala­fel sind super ein­fach gemacht. Wir scheu­ten uns immer dar­an Fala­fel zu machen wegen der gan­zen frit­tie­rei aber so wie bei euch beschrei­ben mit nur einem hal­ben Cen­ti­me­ter Öl im Topf klappt es aus­ge­zeich­net. Sie wer­den Super knusp­rig. Ein muss für jedes Pick­nick und jede Feier. 

    Aller­dings kön­nen wir bestä­ti­gen dass die kurz ent­schlos­se­ne Vari­an­te mit den Kicher­erb­sen aus der Dose nicht funk­tio­niert. Die Bäll­chen zer­fal­len sofort im Fett, zurück bleibt dann ein immer noch gut schme­cken­der Humus der sich gut aufs Brot macht…

    Vie­len Dank für die tol­len Krea­tio­nen und wir freu­en uns auf vie­le tol­le Bil­der und Gerich­te von euch…

    Cheers
    Jan

    Antworten
    1. Hi Jan,

      super, das freut uns, dass euch die Fala­feln auch so gut schme­cken ? Dan­ke! Jap, wir haben uns beim ers­ten Test schon an den Kopf gefasst, war­um wir das nicht schon frü­her so aus­pro­biert haben. So easy und lecker! ? 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  30. Hat wirk­lich alles super­le­cker geschmeckt! Vie­len Dank fürs Rezeptteilen!
    Lei­der sind mei­ne Fala­fel kom­plett zer­brö­selt. Es gab dann eben Fala­fel­mas­se, die genau­so toll geschmeckt hat! Ein rie­sen Fan bin ich vom Rot­kohl und den Karot­ten, der Joghurt hat mir lei­der gar nicht geschmeckt, war sehr, sehr bit­ter ( könn­te an der Tahin­pas­te gele­gen haben)
    Ich wer­de jetzt öfter bei euch rein­schau­en und mich inspi­rie­ren lassen!
    LG Sofi

    Antworten
    1. Hej Zofia,

      vie­len Dank 🙂 Scha­de, dass die Fala­fel zer­brö­selt sind – wie hast du die Mas­se zube­rei­tet? Nach Rezept und in der Küchen­ma­schi­ne? Haben sie sich in rohem Zustand gut for­men las­sen? Ja, es gibt unter­schied­li­che Tahin­pas­ten – wenn sie beson­ders bit­ter ist, ein­fach etwas weni­ger neh­men. Ist ja auch Geschmackssache 😉

      Vie­len Dank für dein Feedback! 🙂
      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  31. Hal­lo,
    nach­dem ich neu­lich durch Zufall auf Eurem Blog gelan­det bin, hab ich heu­te die Fala­fel­bowl pro­biert. Die Bil­der sehen so schön aus und Fala­fel ist eh total lecker!
    Lei­der hab ich die Kicher­erb­sen­mas­se über­haupt nicht for­men kön­nen – sie sind ein­fach aus­ein­an­der­ge­fal­len. Habt Ihr einen Tipp, wor­an es lie­gen könn­te und wie ich es beim nächs­ten Mal rich­tig machen kann?
    Wenn ich sonst Fala­fel ver­sucht habe (da hab ich immer die Kicher­erb­sen aus der Dose genom­men), sind sie meist erst beim Frit­tie­ren zer­fal­len – mit den getrock­ne­ten bin ich nicht mal soweit gekom­men… ;o(.
    Ich habe die Mas­se dann in der Pfan­ne gebra­ten – geschmack­lich waren sie sehr sehr lecker, nur dann lei­der etwas ausgetrocknet…
    Freue mich auf Eure Tipps und dar­auf wei­te­re lecke­re Rezep­te auszuprobieren.
    Die Kid­ney­boh­nen á la Afri­ka waren auf jeden Fall schon auch sehr gut!
    Lie­be Grüße,
    Franziska.

    Antworten
    1. Hal­lo Franziska,

      vie­len Dank 🙂 

      Oh je, das ist natür­lich Schade!Hast du die getrock­ne­ten Kicher­erb­sen auch lan­ge genug ein­ge­weicht? Das wird häu­fig ver­ges­sen und dann klappt es zum Bei­spiel auch nicht 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
    2. Hal­lo Nadine,
      ich habe die klei­nen Bies­ter unge­fähr 15 Stun­den ein­ge­weicht… Soll­te also eigent­lich rei­chen oder ;o)?

      Lie­be Grüße,
      Franziska.

      Antworten
      1. Hmmm, dann wird’s natür­lich schwie­rig ? Wir haben sie nun schon so oft gemacht und es ist nicht ein Krü­mel beim Frit­tie­ren abge­fal­len. Wenn ich nur wüss­te, wo da jetzt der Wurm drin ist! Die Mas­se soll­te leicht feucht und krü­me­lig sein und sich gut mit der Hand zu fes­ten Fala­fel­bäll­chen for­men las­sen, die nicht aus­ein­an­der­fal­len. Dann kann nix mehr schiefgehen ?

        Viel­leicht ein­fach noch mal probieren!

        Gutes Gelin­gen & lie­be Grüße
        Nadine

  32. Habe kei­ne Küchen­ma­schi­ne aber einen Omni­blend, geht das auch?
    Freue mich schon sehr auf das mor­gi­ge Ergeb­nis, die Bil­der machen auf jeden Fall mal wie­der Mega­Ap­pe­tit!!! Die Bowl mit dem gla­sier­ten Tem­peh hat­te mir letz­tens eine Freun­din als Stär­kung fürs Nach-Wochen­bett gekocht – yum­my!!! So gut hat­te ich schon lan­ge nicht mehr gegessen 🙂
    LG, Katrin.

    Antworten
    1. Hal­lo Katrin,

      zur Not soll­te sich die Mas­se auch im Mixer zube­rei­ten las­sen. Die Mas­se soll­te aller­dings nicht zu stark püriert wer­den, son­dern noch ein wenig stü­ckig sein, sonst wer­den die Fala­fel zu matschig 😉

      Wie schön, dass dier die Tem­peh-Bowl so gut geschmeckt hat, freut uns total! Danke 🙂

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
    2. War wie­der suu­per lecker!!! Lei­der sind mei­ne Fala­fel im Topf unten ange­ba­cken. Ggf. liegt das an der Zube­rei­tung im Mixer? Bei der zwei­ten Fuh­re hat­te ich ver­ges­sen, alle Klein­tei­le der vor­he­ri­gen Fala­feln raus­zu­fi­schen und unser Feu­er­mel­der fing mit sei­ner Sire­ne an … War aber auf jeden Fall nicht das letz­te Mal, dass die Bowl zube­rei­tet wur­de. Am Wochen­en­de ist aber erst ein­mal euer Käse­ku­chen dran ;-)))

      Antworten
      1. Hal­lo Katrin,

        au weia! 😀 Ja, im Mixer wird die Mas­se zu fein bzw. zu mat­schig 😉 Unbe­dingt in der Küchen­ma­schi­ne hacken!

        Das nächs­te Mal klappt’s bestimmt! 🙂

        Lie­be Grüße
        Nadine

  33. Wenn ich das Wort Frit­tie­ren höre bekom­me ich auch immer Gän­se­haut… irgend­wie schre­cke ich auch davor zurück, das zuhau­se zu machen! Vor allem Fala­fel gibt es ja inzwi­schen an so vie­len Imbiss­bu­den, dass ich das lie­ber denen überlasse. 🙂
    Aber die­se Bowl trifft mei­nen Geschmack genau: bunt, viel­sei­tig und lecker. Bin ein rie­sen Fan davon!

    Antworten
    1. Vie­len Dank, Nadine! 🙂

      Aber wie gesagt, mit unse­rer „mini­ma­lis­ti­schen Frit­tier­me­tho­de“ 😀 ist es über­haupt nicht schlimm und super lecker 😉 Ein­fach mal ausprobieren!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  34. Sieht sehr lecker aus. Obli­ga­to­ri­sche Fra­ge (einer muss sie stel­len): War­um ver­wen­det ihr getrock­ne­te Kicher­erb­sen, gehen auch wel­che aus der Dose? 🙂 LG Sonja.

    Antworten
    1. Hal­lo Sonja,

      lie­ben Dank! ? Ori­gi­nal wer­den die Fala­feln auch aus getrock­ne­ten Kicher­erb­sen her­ge­stellt, weil die Kon­sis­tenz ein­fach viel bes­ser und kom­pak­ter wird. Mit Kicher­erb­sen aus der Dose (haben wir auch schon pro­biert) wer­den sie lei­der sehr feucht und mat­schig. Ist auf jeden Fall nicht zu empfehlen ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
    2. Ach herr­je, woll­te heu­te Abend eure lecke­ren Spi­nat-Fala­fel aus dem Vegan kann jeder-Koch­buch machen. Hab das nicht hier bei der Hand, aber war da nicht von der Dosen­va­ri­an­te die Rede? Ver­wirr­te Grü­ße Sonja.

      Antworten
      1. Hal­lo Sonja!
        Das stimmt schon. Die Spi­nat­fa­la­fel aus Vegan kann jeder wer­den mit gekoch­ten Kicher­erb­sen zube­rei­tet, die­se hier „klas­sisch“ mit getrockneten 🙂
        Lie­be Grüße

  35. Sieht super lecker aus!!!

    Antworten
  36. …soll­te ich auch mal wie­der machen: DANKE für die Anre­gung! Zum Frit­tie­ren ist übri­gens der Wok pri­ma, da braucht man noch weni­ger Öl…

    Bin über­rascht über das Back­pul­ver, das habe ich bis­her nie in Fala­fel rein. Wer­den sie dadurch luf­ti­ger? Ein biss­chen Min­ze kommt bei mir noch in den Teig.

    Antworten
    1. Tat­säch­lich ist ein klei­ner Topf sogar bes­ser für die Fala­fel, da die klei­ne Grund­flä­che das Öl bes­ser „nach oben stei­gen“ lässt. Ein Wok geht dann eben doch nach oben wei­ter auseinander 🙂

      Rich­tig, das Back­pul­ver macht die Fala­fel innen etwas fluffi­ger. Aber vor allem sorgt das Back­pul­ver für ein rich­tig kros­ses Äußeres ?

      Min­ze ist natür­lich auch super ??

      Antworten
  37. Das Rezept sieht meeeee­ga aus! Ich woll­te mich da heu­te abend mal dran machen, sieht aber rela­tiv schwie­rig aus (ich bin nicht so der Koch­pro­fi). Emp­fiehlt sich das Rezept auch als Ein­stei­ger oder hast du eine Alter­na­ti­ve für mich? (Soll in jedem Fall vegan sein)

    LG

    Antworten
    1. Hal­lo Sebi!

      Erst­mal gibt es bei uns ohne­hin nur veganes ?

      Die Fala­fel selbst sind echt nicht kom­pli­ziert. Zuta­ten fein hacken, in der Küchen­ma­schi­ne zur Fala­fel­mas­se ver­ar­bei­ten, zu Bäll­chen for­men, ins hei­ße Öl geben und dabei auf­pas­sen, dass nichts ver­brennt. Das ist eigent­lich alles. 

      Als abso­lu­ter Küchen­neu­ling macht even­tu­ell die Vor­be­rei­tung der übri­gen Zuta­ten mehr Stress. Lass dir ein­fach Zeit dabei, dann klappt das auf jeden Fall ?

      Antworten
    2. Lie­ben Dank Sebi! Nein, das ist nicht beson­ders schwie­rig, das schaffst du auch auf jeden Fall als Ein­stei­ger ? Wir haben bei uns eigent­lich rela­tiv sel­ten Rezep­te, die beson­ders schwie­rig oder auf­wän­dig sind, also alles mach­bar! Ein­fach loslegen ?

      Viel Spaß & lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  38. Was für gei­le Bil­der! Ich habe Fala­fel mal frit­tiert und war nega­ti­ve über­rascht über den Geschmack. Danach kam die Ver­si­on im Ofen dran und vor­her mit Öl bestri­chen, fin­de ich das eine lecke­re Alternative.
    Das gan­ze auf „mini­mal-frit­tie­ren“ in der Pfan­ne zu redu­zie­ren klingt auf jeden­falls gut und wird das nächs­te Mal getes­tet. Schön Far­ben in eurer Bowl.

    Antworten
    1. Vie­len Dank 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.