#

Good Life Bowls – in 5 Schritten zur perfekten Bowl

Good Life Bowls – in 5 Schritten zur perfekten Bowl

Bud­dha Bowl, Rain­bow Bowl, Hip­pie Bowl oder Good Life Bowl. Die gesun­den Bowls haben inzwi­schen gefühlt tau­send ver­schie­de­ne Namen.

Du weißt ja, wir lie­ben die voll­ge­pack­ten Schüs­seln heiß und innig! Bei uns lan­det des­halb fast jeden Tag so eine bun­te Mischung auf dem Tisch.

Fakt ist: An sich haben wir alles, was nun hübsch und peni­bel sor­tiert ange­rich­tet in die Bowls wan­dert, auch frü­her schon fast genau­so geges­sen und kom­bi­niert. Nur eben in „nicht so schick“, son­dern eher in „hau drauf“. Aber das Auge isst ja wirk­lich mit und die Sor­tie­re­rei fix gemacht und macht sogar rich­tig Spaß.

Die Schüs­seln wer­den so zu ech­ten Hin­gu­ckern und lachen auch rich­ti­ge „Gemü­se­kas­per“ an. Ich wür­de sagen, Mis­si­on erfüllt, oder?

Good Life Bowls – in 5 Schritten zur perfekten Bowl

Das Schö­ne ist, dass es nicht die eine Good Life Bowl gibt, son­dern unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten, leckers­te Bowls zuzu­be­rei­ten. Ganz nach Geschmack, Lust und Lau­ne – und manch­mal geht es eben auch dar­um, was der Kühl­schrank gera­de so her­gibt. Super praktisch!

Wir zei­gen dir heu­te, wie wir unse­re Good Life Bowls am liebs­ten zube­rei­ten – und wie dir garan­tiert nie die Ideen für neue Krea­tio­nen aus­ge­hen. Fol­ge ein­fach unse­ren fünf Schrit­ten und los geht’s!

Good Life Bowls – in 5 Schritten zur perfekten Bowl

1. Wähle deine Lieblingskörner – Reis, Buchweizen, Dinkel & Co.

Wir lie­ben sie alle, die klei­nen Körn­chen! Und in ihnen steckt rich­tig viel Power: Wert­vol­le Bal­last­stof­fe, Koh­len­hy­dra­te und jede Men­ge B‑Vitamine, Zink, Eisen und Magne­si­um – die per­fek­te Sät­ti­gungs­bei­la­ge und dabei oberlecker.

Star­te am bes­ten immer mit der Zube­rei­tung von Reis, Din­kel & Co. Und wäh­rend die Kör­ner köcheln, kann in Ruhe der Rest zube­rei­tet werden.

Hier ein Über­blick unse­rer Lieblinge:

Getreide & Urgetreide

Glutenfreie Getreide & Pseudogetreide

2. Gemüse aus dem Ofen – Alles andere als Langweilig

Wenn du oder dei­ne Fami­ly nicht so auf gekoch­tes, rohes oder blan­chier­tes Gemü­se stehst, soll­test du es unbe­dingt mal mit der im Ofen gerös­te­ten Vari­an­te probieren.

Das funk­tio­niert wun­der­bar auch ohne viel Fett und lässt sich toll und abwechs­lungs­reich mit den Lieb­lings­ge­wür­zen ver­fei­nern. Etwas Kumin, Salz oder Zitro­nen­zes­ten und Süß­kar­tof­feln, Blu­men­kohl, Weiß­kraut oder Brok­ko­li ver­wan­deln sich in wah­re Geschmacksbomben.

Und wäh­rend das gan­ze im Ofen vor sich hin schmort, bleibt genü­gend Zeit in Ruhe den Rest zu erledigen.

3. Get your Protein – Hülsenfrüchte, Tofu, Tempeh & Co.

Darf’s noch ein biss­chen extra Pro­te­in sein?

Über unse­re Lie­be zu den Hül­sen­frücht­chen und Tofu haben wir uns ja schon ordent­lich aus­ge­las­sen. A never ending love story!

Kicher­erb­sen, Kide­ney­boh­nen & Co. geben wir ger­ne ein­fach mit zum Gemü­se aufs Blech und las­sen die­se ordent­lich mitrös­ten. Das schmeckt super­le­cker und geht ratzfatz.

Tofu, Seit­an, Tem­peh & Co. bra­ten wir für unse­re Good Life Bowls ger­ne ganz ein­fach in etwas gutem Oli­ven- oder Raps­öl in einer hei­ßen Pfan­ne an und schme­cken ihn anschlie­ßend mit einem zum Rest pas­sen­den Lieb­lings­ge­würz, fri­schem Knob­lauch, Chi­li und getrock­ne­ten oder fri­schen Kräu­tern ab.

4. Salat, Rohkost, Sprossen & Mehr

Sat­tes Grün, Oran­ge, Pink und Gelb! Mit fri­scher sai­so­na­ler Roh­kost, wie zum Bei­spiel geras­pel­ten Karot­ten, Kraut, Gur­ken- und Radies­chen­schei­ben, Cock­tail­to­ma­ten, gedämpf­tem Gemü­se und bun­ten Spros­sen, kommt rich­tig Far­be und Fri­sche in die Bowl.

Außer­dem top­pen wir unse­re Bowls immer ger­ne mit Nüs­sen, Samen, Saa­ten und – je nach Sai­son – mit lecke­ren Bee­ren. Das sieht nicht nur super-sexy aus – es schmeckt sogar noch besser!

5. Ein gutes Dressing

Ein rich­tig gutes Dres­sing ist die hal­be Mie­te bei dei­ner Bowl.

Über­le­ge dir ein­fach kurz vor der Zube­rei­tung, in wel­che Rich­tung dei­ne köst­li­che Fri­sche­schüs­sel gehen soll und wel­che Gewür­ze du bei dei­nem Ofen­ge­mü­se ver­wen­den möchtest.

Hast du zum Bei­spiel eher Lust auf eine Bowl mit ori­en­ta­li­schem Touch, pro­bie­re doch mal unser Tahin-Joghurt-Dres­sing. Oder bist du eher in Stim­mung für die asia­ti­sche Küche? Dann mix dir doch mal unser lecke­res korea­ni­sches Gochu­jang-Dres­sing.

Oder viel­leicht lie­ber ein leuch­tend gel­bes mit extra viel gesun­dem Kur­ku­ma? Dann bit­te hier ent­lang.

Und wenn’s mal rich­tig, rich­tig, rich­tig schnell gehen muss, dann pro­bie­re unser vega­nes „Honig-Senf“-Dressing aus dem heu­ti­gen Rezept. Das passt zu allem!

Good Life Bowls – in 5 Schritten zur perfekten Bowl

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 35 Minu­ten
  • 150 g Din­kel
  • 200 g Süß­kar­tof­feln
  • 150 g Kicher­erb­se gekocht
  • 1 EL Oli­ven­öl
  • 1 EL Zitro­nen­zes­ten
  • 1 TL Salz
  • 200 g Karot­ten
  • 1/4 Salat­gur­ke
  • 4 Radies­chen
  • 1 Hand­voll Cher­ry­to­ma­ten
  • 100 g Ruco­la
  • 1 Hand­voll Spros­sen
  • 2 EL Son­nen­blu­men­ker­ne
  • 1 EL Man­deln
  • 2 TL hel­ler Sesam

Für das vegane „Honig-Senf“-Dressing

  1. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.

  2. Din­kel nach Packungs­an­wei­sung zubereiten.
  3. Süß­kar­tof­feln schä­len und in 1 cm dicke Schei­ben schneiden.
  4. Kicher­erb­sen und Süß­kar­tof­fel­schei­ben mit 1 EL Oli­ven­öl, Zitro­nen­zes­ten und Salz ver­men­gen. 20 Minu­ten im Back­ofen rösten.

  5. Karot­ten fein ras­peln. Gur­ke und Radies­chen in Schei­ben schnei­den. Toma­ten halbieren.

  6. Für das Dres­sing alle Zuta­ten glattrühren.
  7. Din­kel, Süß­kar­tof­fel­schei­ben, Kicher­erb­sen, Karot­ten, Gur­ken­schei­ben, Ruco­la in gro­ßen Lunch­schüs­seln anrich­ten und mit Spros­sen, Ker­nen und Man­deln und dem Dres­sing toppen. 

Good Life Bowls – in 5 Schritten zur perfekten Bowl

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

24 Kommentare

  1. Mir fehlt da ein Schritt. Die rich­ti­ge Bowl (Scha­le) finden.

    Ich wür­de ger­ne eine mög­lichst brei­te Bowl aus einem leich­ten, wasch­ma­schi­nen­fes­ten und bruch­fes­tem Mate­ri­al. Gibt es sowas? bzw. wo kann ich danach suchen? Ama­zon, ebay und Eco­sia haben mich nicht fün­dig wer­den lassen.

    LG Simon 🙂

    Antworten
    1. Hi Simon,

      wir haben diver­se Bowls in ver­schie­de­nen Maßen. Wenn es dir um die rei­ne Bruch­fes­tig­keit geht, schau dir mal japa­ni­sches Geschirr aus Holz und Lack an.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Ha! Eine lecke­re Bowl wird die­ses Wochen­en­de mal als „Sonn­tags­es­sen“ auf­ge­tischt… ganz ohne Fleisch! Mal sehen was die Fami­lie dazu sagt 😉 

    Dan­ke für die Inspiration!
    VG, Patric

    Antworten
  3. Lie­be Nadine, 

    ich habe das Rezept heu­te (mit ganz klei­nen Abwand­lun­gen) aus­pro­biert und es ist SO LECKER! Das Dres­sing schmeckt sehr gut!
    In die­ser Woche habe ich ins­ge­samt schon zwei wei­te­re Rezep­te aus­pro­biert und bin begeis­tert. So macht vega­ne Ernäh­rung ganz viel Spaß. 

    Dan­ke!

    Lie­be Grüße
    Diana

    Antworten
  4. Welch süf­fi­ges Rezept ist mir denn hier auf den Bild­schirm gewan­dert. Ein Traum!
    Nadi­ne, du bisch ne Perle.

    Vie­le Grü­ße aus Mannheim,
    Peter M.

    Antworten
  5. Hey Nadi­ne echt tol­le Rezep­te hast du da. 👍🏼
    Muss ich so schnell wie mög­lich ausprobieren.
    Wer­den die Bowls kalt oder warm ser­viert? Und kann man die Pro­duk­te einen Tag vor­her zube­rei­ten und dann zur gege­be­nen Zeit zusammenschmeissen?
    Coo­ler Blog macht wei­ter so😊

    Antworten
    1. Du kannst die Bowls sowohl warm als auch kalt genie­ßen – dann eben als voll­wer­ti­gen Salat 🙂
      Und natür­lich kannst du auch ein­zel­ne Zuta­ten vor­be­rei­ten. Per­fek­tes Meal-Prep­ping, wür­de ich sagen.

      Bes­ten Dank und lie­be Grüße

      Antworten
  6. Wow, wie­der ein­mal ein tol­les Rezept, habe heu­te mei­ne ers­te Bowl genos­sen und bin begeistert.
    Euer Blog ist der Ham­mer, total inspi­rie­rend – jedes Rezept das ich aus­pro­biert habe war ein­fach der Ham­mer. Dan­ke dafür. Ganz lie­be Grüs­se aus der Schweiz.

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Fran­zis­ka! Wir freu­en uns so ❤️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  7. Heu­te gese­hen, heu­te gemacht, mein ers­ter Food Bowl. 🙂 Seeeehr lecker! Vie­len Dank für das doch sehr ein­fa­che Rezept! Und ganz toll für uns HCLF-Veggis 😀

    Antworten
    1. Lie­ben Dank ❤️

      Antworten
  8. Sieht wie immer alles super aus. Aber ich habe mal eine Fra­ge zu den Getrei­de­sor­ten wie Din­kel und Hafer. Wenn man die Kör­ner im gan­zen kocht, steht z.B. für Din­kel 10 Stun­den ein­wei­chen und dann 25min kochen auf der Ver­pa­ckung. Weicht ihr die­se Getrei­de­ar­ten immer ein? Oder kann man sich das auch spa­ren und dafür evt. etwas län­ger kochen?

    Antworten
    1. Hi Tom,

      wir grei­fen bei allen Sor­ten auf die schnell­ko­chen­de Vari­an­te zurück. Dabei ent­fällt das Ein­wei­chen komplett ? ??

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
    2. Schon ein­mal vie­len Dank für die Rückmeldung. 🙂
      Aber kannst du mir vier­leicht noch ver­ra­ten, von wel­cher Mar­ke ihr vor allem Din­kel (oder Far­ro wer’s so lie­ber mag ;p) kauft?
      Habt ihr da eine Voll­korn­va­ri­an­te, oder benutzt ihr die leicht geschlif­fe­nen Arten (wel­che dann zwi­schen Voll­korn und Geau­pen lie­gen)? Als Voll­korn habe ich das nähm­lich noch nicht gesehen.

      Antworten
      1. Hi Tom,

        wir kau­fen meis­tens die schnell kochen­den Vari­an­ten von Alna­tu­ra (Haus­mar­ke) ?

        Lie­ber Gruß
        Nadine

    3. Soll natür­lich Grau­pen hei­ßen. Und wer näm­lich mit h … 🙂

      Antworten
  9. Sehe ich da etwa Blau­bee­ren in der Schüs­sel? *mjam*
    Das Rezept wird zwar nicht nach­ge­kocht aber mor­gen wird es bei uns auch mal eine Bowl geben (mal schau­en, was der Kühl­schrank so alles her­gibt). Dan­ke für die Inspi­ra­ti­on <3

    Antworten
    1. Freut uns! Dann mal hap­py „Bow­ling“ ? <3

      Antworten
  10. Unnd ich hab gleich noch eine Frage:
    Habt ihr eure Dres­sings auch noch mal sepa­rat auf­ge­lis­tet? Fän­de das super, wenn es so eine Dres­sing­über­sicht gäbe und man nicht durch alle Rezep­te durch­kli­ckern muss 🙂

    LG

    Antworten
    1. Hej Fia,

      da hast du Recht! Behal­ten wir im Hin­ter­kopf – lie­ben Dank für dei­ne Anre­gung ☺️

      LG,
      Nadine

      Antworten
  11. Huhu ihr Lieben 🙂
    Sieht mal wie­der fan­tas­tisch aus. Wür­de euch ger­ne mal fra­gen, wie ihr das gewei­li­ge Öl aus­wählt, das ihr benutzt? (z.B. hier bei dem Dres­sing Rapsöl.)
    Ist für euch der Geschmack mass­ge­bend oder auch ein gesund­heit­li­cher Aspekt?

    Vie­le Grüs­se und schö­nes Wochenende
    Fia

    Antworten
    1. Hej Fia,

      vie­len lie­ben Dank ? Uns ist eine Kom­bi aus bei­dem wich­tig – wir ver­wen­den für Salat immer nur gute, kalt­ge­press­te Öle und schau­en dann immer wel­che Sor­te geschmack­lich am bes­ten zu wel­chem Salat oder zu wel­cher Bowl passt. Damit’s nicht lang­wei­lig wird, vari­ie­ren wir ein­fach gerne ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  12. Oh, das sieht ja toll aus! Ich wür­de das auch ger­ne mal pro­bie­ren, habe aller­dings noch kei­ne pas­sen­de „Bowl“, um das so hübsch anzu­rich­ten. Und irgend­wie bis­her auch noch in kei­nem Geschäft eine schö­ne Bowl in pas­sen­der Grö­ße gefunden.. 🙁

    Habt ihr da eine Emp­feh­lung? Was habt ihr für Bowls im Ein­satz, wie groß sind die vom Durch­mes­ser her, und gibt es sowas auch online? (Ich woh­ne auf dem Land und habe nur eine sehr begrenz­te Aus­wahl an Läden…).

    Gespann­te Grüße
    Ursula

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ursula,

      als Bowl eig­nen sich eigent­lich alle tie­fe­ren Tel­ler oder Schüs­seln mit einem Durch­mes­ser von ca. 24 cm. Wir benut­zen da ein­fach auch alles quer durch die Bank ? Wir benut­zen z. B. auch ger­ne die­se hier: http://​www​.muji​.eu/​p​a​g​e​s​/​o​n​l​i​n​e​.​a​s​p​?​S​e​c​=​1​1​&​S​u​b​=​9​7​&​P​I​D​=​543 bzw. das ist die Bowl, die wir für die­sen Bei­trag benutzt haben ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.