#

Good Life Bowl mit glasiertem Tempeh & Erdnussdressing

Good Life Bowl mit glasiertem Tempeh & Erdnussdressing

Weißt du, was das „Schlimms­te“ dar­an ist, Food­blog­ger zu sein?

Mit knur­ren­dem Magen vor dem iMac zu sit­zen und Bil­der für die nächs­ten Rezep­te-Posts zu bearbeiten.

Oder natür­lich auch, die­se Rezep­te dann leicht sab­bernd abzu­tip­pen und dabei auf­pas­sen zu müs­sen, dass man sich dabei nicht die Tas­ta­tur ruiniert.

Genau­so geht es mir gera­de. Gla­sier­ter Tem­peh, kna­cki­ge Erb­sen, lecke­re, schnell ein­ge­leg­te rote Zwie­beln, Karot­ten, Spi­nat und Qui­noa. Dazu ein köst­lich-nus­si­ges Erd­nuss­dres­sing. Komm schon!

Eine Good Life Bowl könn­ten Nadi­ne und ich wirk­lich jeden Tag essen (aber dann wür­den wir Gefahr lau­fen, dass das Blog irgend­wann etwas mono­ton wird ?).

Good Life Bowl mit Tempeh & Erdnussdressing-3

Nun kann man sich bei Regen­wet­ter, wie es ges­tern bei uns war, noch ein­re­den, dass so eine lau­war­me Bowl ja nicht wirk­lich passt.

Blöd für mich und mei­nen Jie­per (sagt man das noch oder bin ich voll­kom­men hin­ter­her?), dass sich die Son­ne heu­te dazu ent­schlos­sen hat, die Wol­ken auf die Sei­te zu schip­pen und ein biss­chen einen auf Früh­ling zu machen.

Das war’s dann selbst­ver­ständ­lich auch mit dem „eine-Suppe-wäre-vielleicht-passender“-Gefühl und ich über­le­ge mir ernst­haft, ob ich mir nicht ein Lätz­chen umbin­den soll­te. Sab­bern und so. Ich kann ja nicht schon wie­der eine neue Tas­ta­tur kau­fen. Das geht irgend­wann ins Geld.

Good Life Bowl mit Tempeh & Erdnussdressing-6

Eigent­lich gilt für die täg­li­che Food­blog­ger-Arbeit das­sel­be, wie für den Wochen­ein­kauf: Das darf man ein­fach nicht hung­rig machen! Eigent­lich wäre es rei­ner Selbst­schutz – aber was bringt einem die Erkennt­nis, wenn man mit­ten in der Snack-Abtei­lung im Super­markt steht und bemerkt, dass die Unver­nunft gera­de unheim­lich Lust auf Chips hät­te? Genau­so geht es mir gera­de. Nur eben mit der Bowl.

Wie auf Kom­man­do rührt sich mein Magen gera­de wie­der mit einem latent drän­geln­den Gur­geln, wes­halb ich dich jetzt nicht wei­ter auf die Fol­ter span­nen möchte.

Hier ist das Rezept für unse­re Good Life Bowl mit gla­sier­tem Tem­peh & Erd­nuss­dres­sing. Ich bin schon­mal in der Küche und set­ze den Qui­noa auf.

Zuta­ten für 2 Portionen

  • 100 g Qui­noa
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Karot­ten
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 EL Apfelessig
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 140 g TK-Erbsen
  • 2 Hand­voll fri­scher Baby­spi­nat (oder ande­rer grü­ner Salat)
  • 1/2 Früh­lings­zwie­bel
  • 1 Avo­ca­do
  • 2 EL Kör­ner-Mix (z. B. mit Lein­sa­men, Son­nen­blu­men­ker­ne, Kür­bis­ker­ne, schwar­zem Sesam)

Für den Tempeh

  • 100 g Tempeh
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Soja­sauce oder Tamari
  • 1 1/2 TL 5‑Gewürzepulver

Für das Erdnussdressing

  • 2 EL Erdnussbutter
  • Saft 1 Zitrone
  • 1 EL Soja­sauce oder Tamari
  • 6 EL Wasser
  • 1/2 Thai-Chi­li

Good Life Bowl mit Tempeh & Erdnussdressing-2

Qui­noa in der dop­pel­ten Men­ge Was­ser zusam­men mit etwas Salz zum Kochen brin­gen, den Herd auf nied­ri­ge Stu­fe schal­ten und etwa 15 Minu­ten mit geschlos­se­nem Deckel garen, bis das Was­ser voll­stän­dig ver­dampft ist.

Rote Zwie­bel in Schei­ben schnei­den und zusam­men mit Apfel­es­sig und Aga­ven­dick­saft in einem klei­nen Topf bei mitt­le­rer Hit­ze weich düns­ten, bis die Flüs­sig­keit voll­stän­dig ver­dampft ist.

Tem­peh in Schei­ben schnei­den. Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und Tem­peh bei mitt­le­rer Hit­ze von bei­den Sei­ten gold­braun braten.

Ahorn­si­rup, Soja­sauce und 5‑Gewürzepulver ver­men­gen und den Tem­peh damit ablö­schen. Kurz bei nied­ri­ger Hit­ze kara­mel­li­sie­ren las­sen. Dabei auf­pas­sen, dass nichts anbrennt.

Erb­sen 2–3 Minu­ten in hei­ßem Was­ser auf­tau­en (mit kochen­dem Was­ser aus dem Was­ser­ko­cher über­gie­ßen ist aus­rei­chend). Anschlie­ßend abgie­ßen und kurz trock­nen lassen.

Karot­ten fein ras­peln, Spi­nat grob hacken. Avo­cad­o­hälf­ten in Spal­ten schneiden.

Alle Zuta­ten für das Dres­sing fein pürieren.

Tem­peh, Erb­sen und die übri­gen Zuta­ten für die Bowl in gro­ßen Tel­lern oder Bowls anrich­ten und mit dem Dres­sing ser­vie­ren. Ganz zum Schluss Kör­ner-Mix über die Bowls streuen.

Good Life Bowl mit Tempeh & Erdnussdressing-5

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

19 Kommentare

  1. Wel­che 5 Gewür­ze­mi­schung ist gemeint?

    Antworten
  2. Konn­te mich gar nicht ent­schei­den wel­ches Bowl Rezept ich als ers­tes machen soll! Die­ses ist es heu­te gewor­den – bald fol­gen sicher wei­te­re. Dan­ke für das tol­le Rezept!

    Antworten
  3. Jetzt habt ihr mich auch hung­rig gemacht! 😉 Aber darf ich fra­gen von wo ihr den Tem­peh habt? Oder macht ihr den sel­ber? Ich hab ihn bis jetzt noch nir­gends zum Kau­fen gese­hen. Möch­te Tem­peh aber auch mal ausprobieren 🙂
    Lie­be Grüße,
    Sophie

    Antworten
    1. Tem­peh soll­test du mitt­ler­wei­le eigent­lich in jedem gut sor­tier­ten Bio­la­den bekom­men. Zum Bei­spiel von der Tem­peh Manu­fak­tur oder von Alberts. Wenn der Bio­la­den dei­nes Ver­trau­ens kei­nen Tem­peh auf Lager hat, frag‘ doch mal nach, ob sie den nicht ins Sor­ti­ment auf­neh­men oder dir bestel­len wollen 😉

      Wir haben aller­dings schon Tem­peh-Expe­ri­men­te hin­ter uns, aktu­ell fehlt uns aber die Zeit, um da weiterzumachen 😰

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hej, die­se Bowl ist fan­tas­tisch und inzwi­schen ein Klas­si­ker in mei­ner Küche! Kan­dier­te Zwiebeln/ Tem­peh als Basis mit dem tol­len Dres­sing wer­den ergänzt durch was immer die Kammer/der Wochenmarkt/die Sai­son her­gibt 🙂 Heu­te win­ter­lich asia­tisch mit Feld­sa­lat und gedüns­te­tem Rosen­kohl und ver­fei­nert mit viel Kori­an­der! Yummie.

    Antworten
    1. Das klingt super lecker Jule! Dan­ke dir ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  5. Mega Rezept, das werd ich aus­pro­bie­ren. Da ist alles lecke­re drin, was gut schmeckt. Die Tel­ler sind auch sehr schön, darf ich fra­gen, woher ihr die habt? Vie­le Grü­ße und mer­ci, Franzi

    Antworten
    1. Hi Fran­zi,

      vie­len lie­ben Dank! Die Tel­ler sind aus der Serie „Rustic“ von House Doctor ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  6. Ähm, ent­schul­digt bit­te, wie geil ist das denn bitte???
    Dan­ke viel­mals für die­ses Gericht.

    Antworten
    1. Dan­ke­schön Anne! Wir hof­fen sie schmeckt dir ?

      Antworten
  7. Hey!
    Ich bin groooooooo­ßer Fan von euren Bowls und wür­de mir ger­ne ein wei­te­res eurer Koch­bü­cher zule­gen in wel­chem sich mög­lichst vie­le davon fin­den (Nr.1 habe ich bereits- abso­lut spit­ze!) – Habt ihr da einen Tipp? Oder ist da noch etwas in Planung? 🙂 

    Lie­be Grüße,
    Johanna

    Antworten
    1. Hi Johan­na!

      Auch in Vegan früh­stü­cken kann jeder und Vegan Street Food gibt es die ein oder ande­re Bowl. Ein spe­zi­el­les Bowl-Buch gibt es aber (noch) nicht von uns ?

      Lie­be Grüße

      Antworten
  8. Hi Ihr Zwei,

    wie immer SEHR lecker!! Das Erd­nuss­dres­sing hat defi­ni­tiv Suchtpotential!!

    Lie­ber Gruß, Anke

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Anke! Freut uns so 🙂

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  9. Auch ich bin der­zeit rich­tig süch­tig nach den phan­tas­ti­schen Bowls und könn­te jeden Tag eine essen. Euer Erd­nuss- und Kur­kum­adres­sing sind also inzwi­schen Stan­dard gewor­den (dan­ke, dan­ke dafür!), dazu kom­bi­nie­re ich nach Lust und Lau­ne Gemü­se, Tofu, Seit­an und Getrei­de – je bun­ter, des­to besser. 🙂
    Lie­be Grüße
    Brigitte

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Bri­git­te 🙂 Hach ja, die guten Bowls – wir sind echt auch seeeehr gro­ße Fans! Schön, dass dir unse­re Dres­sings schme­cken, merci 🙂

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  10. Hey ihr beiden,

    das sieht wie immer fan­tas­tisch aus! 

    PS: Es ist auch nicht beson­ders för­der­lich mit knur­ren­dem Magen im Zug die Bil­der zu schauen! 😀

    LG Lars

    Antworten
    1. Hey Lars,

      vie­len Dank! Hehe, ja das ken­nen wir, das ist echt fies 😉

      Lie­ber Gruß!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.