Salate, Suppen & Bowls

Good Life Bowl mit Broccolini, pinkem Quinoa & crunchy Sesam-Tofu

Good Life Bowl mit Broccolini, pinkem Quinoa & crunchy Sesam-Tofu

Es ist mal wieder Zeit für eine leckere Good Life Bowl!

Ein bisschen mehr „Good Life“ können wir nämlich so richtig gut gebrauchen – uns hat’s diese Woche leider erkältungstechnisch so richtig erwischt wie schon lange nicht mehr und der Appetit fällt dementsprechend mager aus. Doh. Echt super als Foodie 👍🏼

In unserem fiebrigen Dilirium hatten wir die Tage dann aber die absurdesten „Food-Cravings“. Jörg hatte die ganze Zeit Lust auf (vegane) Gummibärchen und süße Getränke und ich hätte alles für einen frisch gepressten Orangensaft gegeben 😂

Nur zu dumm, dass wir beide flachlagen und nichts von alldem zu Hause hatten! Naja, bei Süßkram vielleicht ja auch besser so.

Wir haben dann beim ersten wiederkehrenden Appetit mal so richtig in uns hineingehorcht und waren uns sofort einig, dass wir unbedingt ’ne Power-Bowl brauchen, die uns wieder aufbaut!

Good Life Bowl mit Broccolini, pinkem Quinoa & crunchy Sesam-Tofu

Was gehört denn eigentlich alles in so eine Good Life Bowl?

An sich sind Zutaten und Zubereitung super simpel und du kannst deiner Fantasie und deinen Vorlieben freien Lauf lassen. Wenn du noch unsere 5 Tipps weiter unten mit einfließen lässt, bekommst du immer eine perfekt ausgewogene und super leckere Mahlzeit. Ob morgens, mittags oder abends. Oh ja, wir haben auch schon herzhafte Bowls gefrühstückt 😬

Für wen das nichts ist, bevorzugt morgens dann aber vielleicht doch eher eine Smoothie Bowl 😉

Good Life Bowl mit Broccolini, pinkem Quinoa & crunchy Sesam-Tofu

Unsere 5 Tipps für deine perfekte Good Life Bowl

1. Gute Kohlehydrate

Reis, Quinoa, Dinkel, Amaranth? Die gesunden und leckeren Sattmacher bilden die Basis für unsere Bowls. Variiere häufig, dann wird’s garantiert nicht langweilig. Anregungen dazu findest du z. B. Beispiel in unseren verschiedenen Bowls.

2. Grün, grün, grün

Ob Salat, Brokkoli, Grün- oder Schwarzkohl, Mangold, Pak Choy oder anderes grünes Gemüse – Hauptsache reichlich Chlorophyll! Das hilft bei der Blutbildung, gegen Eisen- und Magnesiummangel, freie Radikale und enthält außerdem viele Vitamine. Also rein damit!

3. Her mit den Proteinen

Tofu, Tempeh und Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Kidneybohnen, weiße Bohnen, schwarze Bohnen, Cannellinibohnen etc. sind die perfekte Eiweißquelle und versorgen dich mit jeder Menge gesunder Proteine. Wenn also das nächste Mal wieder die nervige Frage aufkommt, wo du die den herbekommst, kannst du ja schreien: „Aus meiner Bowl!!“ 😂 👌🏼

3. Gesunde Fette

Fakt ist, Fett ist nicht gleich Fett. Daher machen viele den Fehler so gut wie ganz darauf zu verzichten, wenn’s um die schlanke Linie geht. Ungesättigte Fettsäuren sind aber lebensnotwendig für uns, da wir sie nicht selber bilden können. Perfekte Quellen sind hier Nüsse, Saaten und gute kaltgepresste Öle wie Rapsöl, Olivenöl und Leinöl und natürlich die Avocado!

5. Power-Dressing

Zu einer guten Bowl gehört ein super leckeres Dressing, dass dem Ganzen den extra Kick verleiht. Hier hast du ganz viel Spielraum in welche Richtung es gehen soll – lieber locker leicht nur mit Olivenöl und Zitronensaft wie bei unserer Detox-Bowl oder sahnig-cremig wie bei unserer Bowl mit Ofengemüse und Kurkumadressing. Auch hier macht’s die Abwechslung!

6. Leckere Toppings

Es gibt viele Powertoppings wie Sprossen, Leinsamen, Hanfsamen, Nüsse, Saaten oder frische Kräuter, die nicht nur optisch was her machen, sondern auch noch richtig viele Nährstoffe enthalten. Klein, aber oho!

Zutaten für 2 Bowls

Für das Dressing

  • 1 EL Rapsöl
  • 2 TL Sojasauce oder Tamari
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer

Quinoa in der doppelten Menge Wasser aufkochen und 15 Minuten bei niedriger Hitze mit geschlossenem Deckel garen. Anschließend mit 2-3 EL frisch geraspelter roter Bete vermengen und 5 Minuten quellen lassen.

Tofu gründlich abtropfen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Sesam in einem Teller mischen und Tofuscheiben darin wenden.

Öl in eine heiße Pfanne geben und Tofu von beiden Seiten bei mittlerer Hitze 5 Minuten kross braten.

Broccolini 10 Minuten dämpfen, rote Bete würfeln, Gurke in Scheiben schneiden.

Avocado halbieren und in Blumenform bringen.

Tofu aus der Pfanne nehmen, Herd ausschalten, alle Zutaten für das Dressing in die Pfanne geben und schwenken.

Alle Zutaten in einer Bowl anrichten und mit den Sprossen garnieren und dem Dressing übergießen.

Good Life Bowl mit Broccolini, pinkem Quinoa & crunchy Sesam-Tofu

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

Du kannst mit den Pfeiltasten ( & ) auf deiner Tastatur zwischen den vorherigen und nächsten Einträgen weiterschalten. Probier’s gleich mal aus!

4 comments

  1. Hallo ihr zwei. Sieht sehr lecker aus. Aber was wird mit der frischen rote Bete gemacht. Habe ich in der Zubereitung nicht gefunden.
    LG Jutta

    Antworten
    • Hi Jutta,

      wie in der ersten Zeile des Rezpetes beschrieben, wird sie frisch geraspelt mit dem Quinoa vermengt, damit der schön pink wird 😉

      LG Nadine

  2. Ich bin auch ein ganz großer Fan von Bowls, weil man sie so toll kombinieren kann. Das Wichtigste dabei ist allerdings ein gute Vorbereitung, bei den vielen „Einzelteilen“, sonst dauert das ewig : )

    Es grüßt die Billa

    Antworten
  3. Ich werde das Rezept am Wochenende probieren…Good Life!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram @eatthisorg

Suchbegriff eingeben und Enter drücken.