Goldene Milch-Hirseporridge mit schnellem Apfelkompott

Goldene Milch-Hirseporridge mit schnellem Apfelkompott
Direkt zum Rezept →

Hui, ist das kalt geworden!

Wir sind ja noto­ri­sche „bei-offe­nem-Fens­ter-Schlä­fer“ und wenn man mor­gens mit einem hal­bem Eis­zap­fen im Gesicht auf­wacht, weiß man, dass der Win­ter da ist ?

Jap, das kann bei Minus­gra­den natür­lich schon mal ein biss­chen frisch im Zim­mer wer­den. Aber unter einer guten, mol­lig war­men Bett­de­cke kann einem die Käl­te zum Glück nichts anha­ben. Und es gibt doch nichts über fri­sche Nacht­luft, oder?

Dazu musst du wis­sen, dass unser Schlaf­zim­mer rela­tiv klein ist und wenn man nachts Fens­ter und Türen schließt, ist der Sauer­stoff­ge­halt nach gefühl­ten zwei Stun­den auf­ge­braucht und ich bekomm‘ Schnapp­at­mung. Nope, geht gar nicht!

Da schlüpf‘ ich dann mor­gens beim Auf­ste­hen lie­ber in mei­ne dicken Strick­so­cken und trin­ke gleich einen schö­nen hei­ßen Tee. Und wenn es gut läuft, schaff‘ ich zum Auf­wär­men auch noch schnell ein paar Mal den Son­nen­gruß ??

An sich ist es im Win­ter auch gar nicht die Mor­gen­käl­te, die mir etwas aus­macht. Eher, dass der Kreis­lauf nicht rich­tig in Schwung kommt, wenn man viel am Schreib­tisch sitzt …

Ein war­mes Früh­stück und ein biss­chen Bewe­gung wir­ken da aber echt Wun­der – ist ja auch nix Neu­es oder so. Trotz­dem muss man an man­che guten Tipps ein­fach immer mal wie­der erin­nert wer­den. Der Schwein­hund und so … ?

Goldene Milch-Hirseporridge mit schnellem Apfelkompott Goldene Milch-Hirseporridge mit schnellem Apfelkompott

Lang­wei­lig soll der Mor­gen­brei aber auch nicht wer­den. Mein momen­ta­nes Lieb­lingspor­ridge bringt hof­fent­lich auch ein biss­chen Abwechs­lung in dei­ne Por­ridge– oder Gol­de­ne Milch-Rou­ti­ne!

Die wär­men­den Gewür­ze, allen vor­an der tol­le Kur­ku­ma, und die leuch­ten­de Far­be der Gol­de­nen Milch heben die Lau­ne an trü­ben Tagen und schme­cken auch noch ver­dammt lecker!

Für dei­ne Gol­de­ne Milch-Gewürz­mi­schung kannst ent­we­der ganz sim­pel eine fer­ti­ge getrock­ne­te Mischung neh­men. Oder dir die getrock­ne­ten Gewür­ze der ayur­ve­di­schen Mischung ein­fach selbst zusam­men­rüh­ren. Und wenn du’s lie­ber ganz frisch magst, kannst du dir auch eine Pas­te aus fri­schen Gewür­zen zube­rei­ten. Ein Rezept dazu fin­dest du wei­ter unten.

Jetzt bin ich aber gespannt auf dei­ne win­ter­li­chen Schlaf­ge­wohn­hei­ten und Mor­gen­rou­ti­ne! ⛄️

Goldene Milch-Hirseporridge mit schnellem Apfelkompott
Zuta­ten für 2 Por­tio­nen

Goldene Milch-Hirseporridge mit schnellem Apfelkompott

Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 25 Minu­ten

Für das Apfelkompott

Für das Goldene Milch-Hirseporridge

  • 100 g Hir­se
  • 180 ml Was­ser
  • 100 ml Pflan­zen­milch
  • 1 TL Gol­de­ne Milch-Pul­ver oder selbst­ge­mach­te Paste gehäuft
  • 1 EL Kokos­ras­pel

Zutaten für die frische Goldene Milch-Paste

  • 2–3 Kur­ku­ma­wur­zel
  • 1 dau­men­gro­ßes Stück Ingwer
  • 100 ml Was­ser
  • 1 Pri­se Mus­kat frisch oder getrocknet
  • 5 schwar­ze Pfefferkörner gemah­len
  • 1 Zimt
  • 1 TL Kokos­öl
  1. Für die fri­sche Gol­de­ne Milch Pas­te die Kur­ku­ma-Wur­zeln und den Ing­wer fein rei­ben und mit den rest­li­chen Zuta­ten gut ver­rüh­ren. Die Pas­te hält sich in einem sau­be­ren Schraub­glas im Kühl­schrank 5–6 Tage.
  2. Für das Apfel­kom­pott Äpfel in klei­ne Wür­fel schnei­den und mit den Sul­ta­ni­nen, Zimt und 50 ml Was­ser auf­ko­chen. Bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze und mit offe­nem Deckel 15–20 Minu­ten ein­kö­cheln las­sen. Ab und zu umrühren.
  3. Für das Por­ridge Was­ser, Pflan­zen­milch und Gol­de­ne Milch-Pul­ver oder ‑Pas­te auf­ko­chen und Hir­se vor­sich­tig mit einem Holz­löf­fel oder Schnee­be­sen einrühren.
  4. Auf nied­ri­ger Flamm­me 15 Minu­ten köcheln las­sen. Dabei häu­fig umrüh­ren, damit nichts anbrennt und bei Bedarf noch etwas Flüs­sig­keit zugeben.
  5. Hir­se­por­ridge zusam­men mit dem Apfel­kom­pott, einem Schuss Pflan­zen­milch und Kokos­ras­pel-Top­ping servieren.
Goldene Milch-Hirseporridge mit schnellem ApfelkompottGoldene Milch-Hirseporridge mit schnellem ApfelkompottGoldene Milch-Hirseporridge mit schnellem Apfelkompott

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Hal­lo ihr lie­ben Beiden!
    Dan­ke für das schö­ne Rezept – und über­haupt noch ein fro­hes, gesun­des und glück­li­ches Neu­es Jahr (2022)!
    Eine Fra­ge habe ich: ich dach­te immer, man müss­te Hir­se vor­her waschen. Das macht ihr hier offen­bar nicht…
    Wie ist das nun eigent­lich? Waschen? Nicht waschen? Egal?
    Wür­de mich freu­en von euch zu hören!

    Herz­lichs­te Grüße,
    Kinga

    1. Dabei geht es, wie bei­spiels­wei­se auch bei Reis, dar­um, Staub und ande­ren Schmutz zu ent­fer­nen. Die­sen Schritt, wie bei­spiels­wei­se auch das Schä­len diver­ser Gemü­se­sor­ten, schrei­ben wir nicht extra auf, das war zumin­dest bis­her selbst­ver­ständ­lich. Aber viel­leicht ergän­zen wir die Anga­be in Zukunft sicherheitshalber. 🙂

  2. Mich spricht das Rezept total an! Hab‘ mir übe­legt es zu unse­ren immer häu­fi­ger kom­men­den Tur­nie­ren mit­zu­neh­men, stärkt wahr­schein­lich auch ganz schön…
    Eine Fra­ge nur: Wie ist das mir dem Kom­pott, soll­te man die zuerst schä­len oder nicht? Wenn ich sie nicht schä­le-bin näm­lich ein biss­chen faul 😉 – ist saß geschmack­lich oder sonst irgend­wie dann arg schlimm?
    Ach, übri­gens: Ich fin­de eure Blog ur lei­wand! Total inspi­rie­rend <3

    Lie­be Grüße,
    der Tommahaken

    1. He!

      Wir haben die Äpfel auch nicht geschält. Ers­tens: Bal­last­stof­fe, zwei­tens: Auch faul 😉

      Lie­be Grü­ße und tau­send Dank für die lie­ben Worte
      Jörg

  3. Lecker! Lecker! Lecker!
    Koche ich mir schon zum wie­der­hol­ten Mal … wie so vie­les von Euch! Bin begeis­tert. Bit­te wei­ter so vie­le tol­le Rezep­te. 🙂 LG

  4. Puh also bei sol­chen Tem­pe­ra­tu­ren könn­te ich nie­mals mit Fens­ter auf schla­fen haha 😉 Auch ohne bin ich meis­tens schon am frie­ren. Wobei so ein tol­les wär­men­des Früh­stück dage­gen garan­tiert hilft. Ich fin­de, Hir­se wird total unter­schätzt, dabei kann man sie so viel­fäl­tig verwenden!

    Lie­be Grüße
    Lena 

    1. Haha, ja das höre ich oft! Aber mit geschlos­se­nenm Fens­ter kann ich ein­fach auch nicht schla­fen. Und ist ja auch nur im Schlaf­zim­mer – im Rest der Woh­nung ist’s ja nicht so kühl ? Jap, find‘ ich auch – Hir­se ist ein­fach super!

      Vie­le lie­be Grüße
      Nadine