#

Gnocchi mit scharfer Tomaten-Cranberry-Sauce

Gnocchi mit scharfer Tomaten-Cranberry-Sauce

Gnocchi unter Pizza & Pasta laufen zu lassen ist eigentlich ja falsch und läuft ja fast schon unter „Irreführung“. Wenn ich Nadines fränkische Kartoffelklöße als Nudeln bezeichnen würde, wäre auch was los hier. Und mit den Klößen haben Gnocchi mehr gemein als mit Tagliatelle oder Mafaldine.

Aber naja, man isst sie schließlich wie Pasta – zusammen mit leckeren Saucen und frischen Kräutern. Da kann man schon mal ein Auge zudrücken.

Gnocchi erinnern mich auf jeden Fall immer an Mutti. Jetzt nicht, weil sie das Kochtalent einer echt italienischen Mamma hatte – sorry, Mum –, sondern weil sie die kleinen Kartoffelnocken abgöttisch geliebt hat. So ein Päckchen Fertig-Gnocchi lag eigentlich fast immer im Kühlschrank und als ich vegan wurde, war ich echt happy, dass viele Sorten davon tatsächlich auch ohne Ei auskamen.

Wer etwas auf sich hält oder am Wochenende Lust auf eine ich-tu-mir-was-Gutes-Kochsession hat, macht die Gnocchi natürlich selbst, wenn es Abends schnell gehen muss, tun es aber auch die veganen aus dem Kühlregal. Das Highlight hier ist nämlich die Tomaten-Cranberry-Sauce mit Rosmarin und frischer Chili.

Zwiebeln, Knoblauch und Chili hacken, zusammen mit den übrigen Zutaten in einen Topf werfen und ein paar Minuten warten. Mehr braucht es nicht, versprochen. Ist das einfach, oder was?

Das Weeknight-Dinner ist somit gerettet.

Gnocchi mit scharfer Tomaten-Cranberry-Sauce

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine, milde Chili
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin
  • 3 EL getrocknete Cranberries
  • 500 g passierte Tomaten
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL weißer Pfeffer
  • 400 g Gnocchi
  • 2 EL gehackter Basilikum

Zwiebel fein würfeln, Chili entkernen und zusammen mit dem Knoblauch fein hacken.

Öl in einen heißen Topf geben, Zwiebel, Chili und Knoblauch bei mittlerer Hitze 5 Minuten anschwitzen.

Rosmarin und Cranberries dazu, weitere 3 Minuten dünsten.

Mit Tomatenpassata aufgießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Deckel schließen und bei niedriger Hitze 30 Minuten köcheln lassen.

Gnocchi 3 Minuten in reichlich Salzwasser garen, abgießen und gut abtropfen lassen. Anschließend mit der Sauce vermischen und mit gehacktem Basilikum bestreut servieren.

Gnocchi mit scharfer Tomaten-Cranberry-Sauce

Gnocchi mit scharfer Tomaten-Cranberry-Sauce

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

20 Kommentare

  1. Hallöchen, ich hatte nach den Feiertagen einfach soooo Lust auf Pasta, die nicht zu viel füllt, wollte eigentlich die Makkaroni mit Ingwer-Zitronen-Marinara machen, aber nachdem mein Mitbewohner dann den letzten Zucchini kurz vor mir verkocht hat, hab ich kurzerhand auf dieses Rezept umgeschwankt (zu faul um extra einkaufen zu gehen), hab allerdings Penne dazu gegessen, und den Rest der Sauce dann gestern mit Zucchinispaghetti! b^-^d
    Sehr lecker, die Idee mit den Cranberries find ich ja genial! 😀 Werd ich bestimmt wieder mal machen, nächstes Mal dann vllt auch mit Gnocchi! <3
    Lg Liesl

    Antworten
  2. Super lecker, das war ein Genuss! 🙂 Habe inzwischen schon einige eurer Rezepte ausprobiert und bisher hat mir alles ausgezeichnet geschmeckt! Danke euch für diese tolle Seite und die leckeren Rezeptideen! Macht weiter so!

    Antworten
    1. Vielen Dank Sarah! Freut uns wirklich sehr ?

      Antworten
  3. So unfassbar lecker! Danke euch für eure tolle Seite! 🙂

    Antworten
    1. Vielen Dank auch, Lisa! 🙂

      Antworten
  4. Mit diesem Rezept konnte ich sogar die Jungs aus meiner WG überzeugen! Äußerst lecker, danke dafür!

    Antworten
  5. Genial! Mein erstes Rezept, was ich von der Seite ausprobiert habe und gleich ein Glücksgriff! 🙂 Auf die nachsteb tollen Gerichte!!!

    Antworten
    1. Hey,

      vielen Dank, da freuen wir uns – hoffe, die nächsten munden dir auch so gut! 🙂

      Liebe Grüße

      Antworten
  6. Ich habe es nachgekocht und es hat einfach F A N T A S T I S C H geschmeckt! Danke für das wunderbare Rezept! 🙂

    Antworten
    1. Danke, Nadine! Da freuen wir uns 🙂

      Antworten
  7. Sehr leckeres Gericht! Vielen Dank dafür 🙂

    LG Federchen

    Antworten
    1. Vielen Dank für die netten Worte! 🙂

      Antworten
  8. Der HAMMER! Danke dafür!

    Antworten
  9. Super lecker und dabei so einfach mit so wenigen Zutaten… und die süß-scharf Kombi… wahnsinn!!! Dankeschön für dieses tolle Rezept….

    Antworten
    1. Hallo Kathrin!
      Vielen Dank für das Lob. Freut uns sehr, dass dir die Gnocchi-Sauce schmeckt!

      Antworten
  10. Hallo Jörg,

    danke für das – mal wieder sehr leckere – Rezept! Die Reste der Sauce schmecken auch super zu Reis. Übrigens, die Cranberries nehmen wieder ihre „Originalform vor dem Trocknen“ an und werden richtig fleischig. Toll!

    Liebe Grüße, Isa.

    Antworten
    1. „Der Rest der Sauce“? Bei uns bleibt da nie was übrig 😉
      Vielen Dank, Isa!

      Antworten
  11. Wow, eine tolle Idee für Gnocchi… wenn nur mein Freund seine Abneigung gegen getrocknete Früchte überwinden könnte!
    Übrigens, sehr schöner Blog. Ich bin besonders ein Fan eures Layouts.

    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar – freut uns, wenn dir unsere Seite gefällt.

      Die getrockneten Cranberries werden recht weich und haben in der Sauce überhaupt nicht mehr die Konsistenz von getrockneten Früchten. Einfach mal kochen und – ohne zu sagen, was drin ist – deinem Freund vorsetzen 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.