Dinner Time

Glutenfreie Frühlings-Tarte mit grünem Spargel

Glutenfreie Frühlingstarte mit grünem Spargel

Wie jedes Jahr dre­hen wir gera­de ein klein wenig durch. Es ist Spargelzeit!

Für uns bedeu­tet das ein plötz­lich auf­kom­men­der „Jagd­trieb“ nach grü­nem Spar­gel. Wir sind qua­si gezwun­gen, bei jedem Ein­kauf einen Bund mit­zu­neh­men. Irgend­wie wird das lang­sam bei­na­he krank­haft, fällt mir auf.

Lei­der haben wir gera­de irre viel zu tun, wie du viel­leicht schon mit­be­kom­men hast, wes­halb es ein biss­chen gedau­ert hat, bis wir ein Spar­gel­ge­richt zau­bern konn­ten, dass es sich ver­dient hat, gepos­tet zu werden.

Das War­ten hat sich jedoch gelohnt – versprochen!

Wir muss­ten unbe­dingt unse­re neue Tar­te­form aus­pro­bie­ren, des­halb gibt es heu­te eine glu­ten­freie Früh­lings­tar­te mit grü­nem Spargel.

Zutaten für 1 35 x 12 cm Tarteform

Drucken
Vor­be­rei­tung 20 Minu­ten
Zube­rei­tung 25 Minu­ten
Gesamt 45 Minu­ten

Für die Füllung

  1. Die tro­cke­nen Zuta­ten für den Teig gut mit­ein­an­der ver­mi­schen. 4 EL Öl und 150 ml Was­ser hin­zu­ge­ben und mit den Hän­den 3 Minu­ten gut durch­kne­ten. In Frisch­hal­te­fo­lie ein­schla­gen und 15 Minu­ten im Kühl­schrank ruhen lassen.

  2. Ofen auf 200° C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.

  3. Für die Fül­lung Räu­cher­to­fu mit Soja­jo­ghurt, Basi­li­kum, Salz und Apfel­es­sig im Mixer glatt pürieren.
  4. Tar­te­form mit dem rest­li­chen Öl ein­fet­ten. Den Teig mit ange­feuch­te­ten Fin­gern in der Form ver­tei­len. Mit einer Gabel eini­ge Male ein­ste­chen und 7 Minu­ten vorbacken.

  5. Spar­gel waschen und put­zen. Tipp: Wenn du die Stan­gen am unte­ren Ende biegst, bre­chen sie an der Stel­le ab, an der der Spar­gel hol­zig wird. So sparst du dir das läs­ti­ge Schä­len und hast garan­tiert kei­ne hol­zi­gen Stü­cke in dei­ner Tarte.
  6. Fül­lung in die vor­ge­ba­cke­ne Tar­te fül­len. Spar­gel auf der Mas­se ver­tei­len und leicht andrücken.

  7. In 25 Minu­ten fer­tig backen.

Tipps

Beson­ders gut passt zur Früh­lings­tar­te ein fri­scher, grü­ner Salat und ein Glas vega­ner Weißwein.

 

Glutenfreie Frühlingstarte mit grünem Spargel

Wie isst du Spar­gel am liebs­ten? Ver­ra­te uns dein Geheim­re­zept in den Kommentaren.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

22 Kommentare

  1. Ich bin Fan von die­sem Rezept!
    Super easy, und sogar mein Papa fin­dets lecker 🙂
    Statt Basi­li­kum nehm ich gern Bär­lauch aus dem Gar­ten, weil das Gan­ze dann noch ein biss­chen früh­lings­haf­ter schmeckt, fin­de ich. 😀

    Antworten
    1. Sehr cool! Und klar, Bär­lauch passt in der kur­zen Sai­son natür­lich auch mega.

      Antworten
  2. Ich habe das Rezept etwas ange­passt – Voll­korndin­kel­mehl statt glu­ten­frei­es Mehl und Man­gold statt Spar­geln. Hat super lecker geschmeckt! Klappt auch pri­ma in einer run­den Spring­form mit 25 cm Durch­mes­ser (habe aber für die Fül­lung etwas mehr Soja­jo­ghurt ver­wen­det). Dan­ke und lie­be Grüs­se aus der Schweiz 🙂

    Antworten
    1. Hi Isa­bel,

      super, das freut uns. 😊 

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  3. Zum zwei­ten Mal geba­cken und soeben eine kom­plet­te Hälf­te ver­speist. Ich fin­de die Tar­te super. So schnell gemacht und so lecker mit Räu­cher­to­fu als Fül­lung. Muss­te nur die Salz­men­ge hal­bie­ren, da der glu­ten­freie Black Forest Tofu schon so sehr sal­zig ist. Hat­te nur noch Man­del­jo­ghurt da, das hat auch pri­ma geklappt. Der Teig ist für einen glu­ten­frei­en Teig sehr lecker. Bin lei­der auf glu­ten­frei ange­wie­sen und sage: Dan­ke für das Rezept!!!!!! Ich lie­be euren Blog 🙂

    Antworten
  4. Hal­lö­chen! 🙂
    Die sieht sehr lecker aus, würd‘ sie ger­ne nach­ko­chen, hab sogar alle Zuta­ten im Haus, aber nur eine run­de Quiche­form mit 25cm Durchmesser.
    Meint ihr soll ich die Zuta­ten ver­dop­peln? ^__^
    Lg Liesl

    Antworten
    1. Also wir waren ja bei­de alles ande­re als Mathe-Asse, aber glück­li­cher­wei­se gibt es ja das Inter­net. Laut mathe​power​.com sind die Flä­chen­in­hal­te sogar rela­tiv ähn­lich. Ver­dop­peln wür­de ich die Men­gen auf kei­nen Fall. Genau genom­men kannst du sie x 1.16 nehmen ?

      Antworten
    2. Ich konn­te euren Kom­men­tar iwi nicht abwar­ten, also hab ich’s am So ein­fach mit der dop­pel­ten Mas­se pro­biert und bin dann drauf gekom­men, dass es zu viel war. XD
      Also hab ich ein­fach mei­ne Quiche­form und eine 20cm-Spring­form damit befüllt und weil vom Teig auch noch was geblie­ben ist, hab ich so eine Art Brot-Stan­gerl draus geba­cken. Naja, impro­vi­sie­ren muss man können. ^-^°

      Dan­ke für’s Rezept jeden­falls! 🙂 Mei­ne Mit­be­woh­ner fanden’s auch nicht schlecht „obwohl’s vegan ist“
      Mir ist aller­dings ein bissl das Quiche-Fee­ling abge­gan­gen. Sie war schon gut, aber ich hab halt iwi was ande­res erwar­tet. O_O Habt Ihr zufäl­lig auch ein Rezept für eine Quiche, die einer mit Ei ähnelt?

      LG Liesl

      Antworten
      1. Brot­stan­gen klin­gen doch auch rich­tig lecker! Freut uns, dass der Spon­ti-Impro-Ein­fall erfolg­reich war 😉

        Nach­dem wir uns abso­lut nicht mehr an den Geschmack von „Quiche mit Ei“ erin­nern kön­nen, wird es schwie­rig. Aber wir expe­ri­men­tie­ren auf jeden Fall weiter! 😉

  5. Yum­mi, die Spar­gel­zeit naht zum Glück!

    Antworten
  6. Hal­lo!

    Gera­de die­se Tar­te aus­pro­biert. Habe es in eine 20er Spring­form gemacht. Mit Reis­mehl und Natur­to­fu. Hat mega geschmeckt! Wie groß der Unter­schied zum „Ori­gi­nal“ war, kann ich aller­dings nicht sagen. 😉
    Dan­ke für die tol­le Idee!

    Grü­ße

    Antworten
    1. Hej Mar­tin,

      vie­len Dank, das freut mich zu hören 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  7. Es sieht echt toll aus. Lei­der sind fast alle vega­ne Rezep­te mit Soja. Habt ihr ne Idee wie ich es in die­sem Rezept erset­zen kann. Vie­len Dank!

    Antworten
    1. Hal­lo Lina,

      gera­de in Quiches oder Tar­tes wird häu­fig Tofu oder Soja­jo­ghurt als Ei- und Schman­dersatz ver­wen­det, das stimmt. Wie wäre es denn zum Bei­spiel mit einer lecke­ren, leich­ten Pest­o­fül­lung als Ersatz? Even­tu­ell mit etwas Hum­mus oder Kar­tof­fel­pü­ree ange­dickt. Das könn­te ich mir auch sehr lecker vorstellen 😉

      Antworten
  8. Sieht super lecker aus, könn­te man denn die Floh­sa­men­scha­len auch weg las­sen oder wür­de das dem Gericht einen gro­ßen Abbruch tun? Alles ande­re hät­te ich näm­lich schon bereit zum nachkochen 🙂
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hej Bine,

      erset­ze sie doch ein­fach durch einen hal­ben Ess­löf­fel mehr Lein­sa­men – das soll­te gut klappen 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  9. die tar­te sieht traum­haft aus! wer­de das rezept defi­ni­tiv nach­ko­chen! bes­ten dank für die inspiration!

    Antworten
    1. Vie­len Dank, das freut uns 🙂

      Antworten
  10. Hm, die Tar­te sieht köst­lich aus!Ein tol­les Rezept, das mer­ke ich mir=)
    Lie­be Grüsse,
    Krisi

    Antworten
    1. Lie­ben Dank, Krisi! 🙂

      Lie­be Grüße

      Antworten
  11. Sieht super aus und auch noch glu­ten­frei! Was nehmt ihr für Räu­cher­to­fu? Hab in der Schweiz noch kei­nen glu­ten­frei­en gefunden…

    Antworten
    1. Vie­len Dank Domi­nik! Der Räu­cher­to­fu von Denn­ree ent­hält, laut Her­stel­ler, kei­ne Soja­sauce und soll­te dem­nach glu­ten­frei sein. Ich hof­fe, den gibt es bei euch 😉

      Lie­be Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.