Dinner Time

Glasierter Chili-Tofu mit Süßkartoffel

Glasierter Chili-Tofu mit Süßkartoffeln - Zutaten

Hal­lo ihr Lie­ben! Nach unse­rem Umzug mel­den wir uns mit unse­rem ers­ten Rezept 2013 zurück, dass defi­ni­tiv das Prä­di­kat „Lieb­lings­ge­richt“ ver­dient. Der gla­sier­te Chi­li-Tofu ist echt sim­pel in der Zube­rei­tung, geschmack­lich aber der Wahn­sinn! Probiert’s gleich mal aus!

Zuta­ten für 2 Portionen

  • 250g Tofu Natur
  • 1 gro­ße Süßkartoffel
  • 3–4 klei­ne Kartoffeln
  • 2–3 EL Sojasauce
  • 2–3 EL Weizenmehl
  • Ca. 3 EL Son­nen­blu­men­öl oder ande­res neu­tra­les Öl zum Braten
Für die Marinade:
  • 1 Limet­te (Saft & Zes­ten, also unbe­dingt in Bio-Qualität)
  • 1 rote, fri­sche Chilischote
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 2 EL Olivenöl
  • 2–3 EL Sojasauce
  • 2 EL Vege­ta­ri­an Stir Fry (= Vege­ta­ri­sche Pilz­sauce, z.B. von „Healt­hy Boy Brand“, erhält­lich im Asialaden)

Zunächst schält ihr die Kar­tof­feln und schnei­det sie in mit­tel­gro­ße Wür­fel. Dann gebt ihr sie in kochen­des, leicht gesal­ze­nes Was­ser und kocht sie gar.

Wäh­rend­des­sen schnei­det ihr den Tofu eben­falls in mit­tel­gro­ße Wür­fel und gebt das  Mehl in eine Schüs­sel. Dar­in wen­det ihr nun den Tofu, bis er von allen Sei­ten schön „paniert“ ist.

Jetzt gebt ihr in eine gro­ße Pfan­ne das Son­nen­blu­men­öl erhitzt es. Dann gebt ihr die Tofu­wür­fel hin­ein und bra­tet sie zunächst nur auf einer Sei­te knusp­rig. Anschlie­ßend dreht ihr die Wür­fel ein­zeln um und bra­tet sie eben­falls schön knusprig.

In der Zwi­schen­zeit könnt ihr die Mari­na­de zube­rei­ten. Dazu „ras­pelt“ ihr ca. 1/4 der Limet­ten­scha­len  in eine Schüs­sel und presst anschlie­ßend den Saft dazu. Die Chi­li­scho­te hackt ihr fein und gebt sie eben­falls hin­zu.  Die Knob­lauch­ze­hen schält ihr und drückt sie durch die Knob­lauch­pres­se zu den rest­li­chen Zuta­ten. Zum Schluss fügt ihr das Oli­ven­öl, die Soja­sauce und die Pilz­sauce hin­zu und ver­rührt alles gut.

Sobald die Tofu­stück­chen von bei­den Sei­ten schön kross gebra­ten sind, gebt ihr noch kurz die Mari­na­de mit in die hei­ße Pfan­ne, schal­tet den Herd aus und lasst alles  max. 10–15 Sekun­den „auf­kö­cheln“. Dann die Pfan­ne sofort von der Plat­te neh­men, sonst ist die Mari­na­de im Nu verdampft!

Die Süß­kar­tof­fel- und Kar­tof­fel­stück­chen auf den Tel­lern ver­tei­len, mit etwas Soja­sauce beträu­feln und dane­ben den Tofu dra­pie­ren. Fertig!

Tipp: Dazu passt sehr gut ein fri­scher, kna­cki­ger Soja­spros­sen­sa­lat. Das Rezept dazu folgt in Kürze 🙂

Glasierter Chili-Tofu mit Süßkartoffeln

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

30 Kommentare

  1. Das Rezept ist der Ham­mer! Mehr­fach in ver­schie­de­nen Varia­tio­nen aus­pro­biert.. passt ein­fach. Ich neh­me die tofu­wür­fel mit der Mari­na­de auch ger­ne mit zur Arbeit als lunch mit irgend­ei­ner Bei­la­ge.. das passt immer.
    Dan­ke für die gute Idee
    LG
    Annette

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Annet­te, tau­send Dank! Wir haben es auch schon viel zu lan­ge nicht mehr gemacht, dan­ke fürs Erinnern 🙃

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  2. Das Gericht ist der Ham­mer!!! War Ruck-Zuck fer­tig. Statt Limet­te hab ich Zitro­ne genom­men, Pilz­so­ße hat­te ich keine.
    Ich hab noch Zuc­chi­ni, Cham­pi­gnons und Broc­co­li nach ca. der Hälf­te der Gar­zeit mit­ge­bra­ten und dann mit der Soße abge­löscht und ein­fach eine Schei­be getos­te­tes Brot dazu geges­sen – das macht glücklich 🙂
    Ich lie­be eure Sei­te – dan­ke für die vie­len tol­len Inspi­ra­tio­nen – ich bin seit 2 Mona­ten vegan.
    Lie­be Grü­ße aus Ehin­gen an der Donau.

    Antworten
    1. Voll super, klingt nach einer tol­len Kom­bi. Lie­ben Dank für das Feedback. 🙂

      Antworten
  3. Also nach mei­nem letz­ten „was koch ich nur mit Tofu?“-Problem hab ich kur­zer­hand die­ses Rezept nach­ge­kocht, weil ich sonst alle Zuta­ten daheim hat­te bis auf die Süß­kar­tof­fel und statt­des­sen ein­fach Kür­bis genom­men habe.
    Das Rezept ist echt toll!! <3 Ich hab eine klei­ne Chil­li­scho­te aus unse­rem Gar­ten rein­ge­schnip­pelt, das war dann ganz schön scharf, aber seeeeehr lecker!
    Vie­len Dank, ihr berei­chert mei­ne Küche immer wie­der!! Das werd‘ ich bestimmt mal wie­der machen! 🙂
    Lg Liesl

    Antworten
    1. Hi Liesl,

      super, das freut uns! Ist ja schon eines unse­rer älte­ren Rezep­te, aber wir kochen es auch immer noch sehr oft und ger­ne nach ☺️ Lie­ben Dank für dein Feedback!

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  4. Zuerst dach­te ich, das sei etwas pope­lig: Salz­kar­tof­feln mit Tofu, der erst mari­niert wird, nach­dem er ange­bra­ten ist … wie soll das schme­cken? Jetzt ist die­ses Gericht – mit ver­gleichs­wei­se wenig Abwand­lun­gen – tat­säch­lich eines unse­rer Lieb­lings­re­zep­te gewor­den, beson­ders im Herbst.
    Die Abwand­lun­gen sind:
    – wir neh­men But­ter­nuß­kür­bis statt Süß­kar­tof­fel und geben etwas Gemü­se­brü­he ins Kochwasser
    – wir neh­men die gan­ze Limet­ten­scha­le und nicht nur 1/4
    – als Wei­zen­mehl für die Pana­de neh­men wir frisch geschro­te­ten Wei­zen, zum Anbra­ten des Tofus Kokos­öl (klei­ne Notiz OT: Tofu­wür­fel haben nicht zwei, son­dern sechs Seiten!)
    – die Pilz­sauce haben wir bis­her weggelassen
    – ich beträuf­le Kar­tof­feln und Kür­bis mit Kür­bis­kern­öl (mei­ne Toch­ter bevor­zugt die Soja­sauce) – bei den im Rezept ange­ge­be­nen Men­gen ver­dampft die Mari­na­de tat­säch­lich sehr schnell; man könn­te die dop­pel­te Men­ge neh­men und hät­te dann ein biß­chen Sauce
    – wir bestreu­en alles sehr groß­zü­gig mit Koriandergrün.
    Dazu paßt auch ein Mau­söhr­chen­sa­lat oder ein ande­rer grü­ner Salat ganz hervorragend.

    Antworten
    1. Hi lie­be Dorothea,

      „ver­gleichs­wei­se“ ?

      Vie­len lie­ben Dank für die Hin­wei­se. Natür­lich hast du recht, ein Wür­fel hat selbst­ver­ständ­lich sechs Sei­ten. Sor­ry für den Lap­sus. Wird angepasst.

      Freut uns auf jeden Fall rie­sig, dass wir euch den Anstoß für’s Lieb­lings­re­zept geben konnten ?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. hal­lo ihr lieben!
    habe es gera­de gekocht – sehr lecker, schnell, wenig zuta­ten – super! nur eine fra­ge: beim tofu steht auch soja­sauce (wie bei der mari­na­de), wofür ist denn die gedacht? oder hab ich was über­le­sen? vie­le grü­ße sonja.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sonja,

      nein, sor­ry, habs grad noch ergänzt – die Soja­sauce wird noch als Wür­ze ein wenig über die Kar­tof­fel­stück­chen geträu­felt. Wobei das dann ja mit der Mari­na­de evtl. sogar über­flüs­sig oder zuviel wird. Freut mich jeden­falls, dass es dir gut geschmeckt hat, lie­ben Dank 🙂

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  6. Die­ses Gericht ist zu unse­rem Fami­li­en-Lieb­lingsto­fu geworden!
    Vie­len Dank für das tol­le Rezept!!

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Anni­ka! Da freu­en wir uns sehr 🙂

      Lie­be weih­nacht­li­che Grüße

      Antworten
  7. Kra­cher!!
    Habe mit einem abso­lu­ten Fleisch-Esser eine vega­ne Koch-Ses­si­on gemacht und u. a. die­ses Rezept gewählt. Er: „Boah. Ham­mer! Hät­te nicht gedacht, dass man vegan so geil essen kann!“ :o)
    DANKE!!

    Antworten
    1. Super! Hört man mehr als gern 🙂

      Antworten
  8. Hal­lo Ihr Beiden!
    Schon lan­ge woll­te ich die­ses Rezept tes­ten, und heu­te war es dann so weit! Ich hat­te zwar lei­der kei­ne fri­sche Chil­li und kei­ne Limet­te, und hab daher mit Zitro­nen­saft und sons­ti­gem Chil­li­ge­döns her­um­im­pro­vi­siert, aber: es hat uns super­gut geschmeckt!!
    Herz­li­chen Dank für die­se Rezept, ich glaub das ist jetzt mei­ne Lieblings-Tofu-Zubereitungsart!!!
    Wei­ter so! Ihr seid mein vega­ner Lieblings-Rezepte-Blog!
    Es grüßt,
    heike

    Antworten
    1. Ja! Auf jeden Fall immer „mutig“ sein und Zuta­ten erset­zen, wenn man mag oder gera­de etwas nicht da hat 🙂
      Dan­ke­schön und vie­le Grüße

      Antworten
  9. abso­lu­tes lieblingsgericht!
    schmeckt übri­gens auch ohne vege­ta­ri­an stir fry (der asi­a­laden hat­te tapio­ka­stär­ke, das stir fry aber nicht? naja). und wenn man kei­ne bio­li­met­te fin­det, ein­fach den saft neh­men und statt des­sen zitro­nen­zes­te, nur etwas weniger.

    Antworten
  10. Dan­ke­schön! Dan­ke­schön! Dankeschön!
    Nicht nur für die wun­der­vol­len, mei­nen Spei­se­plan berei­chern­den Rezep­te, son­dern auch für die anspre­chen­de Prä­sen­ta­ti­on derselben.
    Macht bit­te wei­ter so!

    Antworten
  11. Habe das soeben mit dem Tofu aus­pro­biert und bin BEGEISTERT!
    Bin schon lan­ge Vegi und esse nicht so vie­le tie­ri­sche Sachen, da bin ich froh, wenn ich mal neue Inspi­ra­ti­on krie­ge. Kom­pli­ment! (Auch an die gan­ze Seite)

    Antworten
    1. Hey Lau­ra,

      vie­len Dank, das freut uns sehr! 

      Lie­be Grüsse!

      Antworten
  12. Dan­ke für euren Blog. Unse­re Ess­ge­wohn­hei­ten haben sich seit ges­tern hof­fent­lich für lan­ge geän­dert. Den gla­sier­tern Chi­li-Tofu mit Süß­kar­tof­fel haben wir gemacht und waren hell­auf begeis­tert. Gei­ler Sch.…!

    Dazu noch das sehr gute Lay­out eurer Web­site. Da macht wie­der vor­bei­schau­en ein­fach super viel Spass!

    Antworten
      1. Einen Monat schon und wir kochen immer noch viel nach euren Rezep­ten! Danke!

      2. Huii, dan­ke, das freut uns sehr! Viel Spaß weiterhin 😉

        Lie­be Grüße

  13. Das Rezept hat mich heu­te so ange­lacht, dass ich vor­hin nach der Arbeit noch los bin um die Zuta­ten ein­zu­kau­fen… gehört nun mit Tin­ga und dem Tira­mi­su zu mei­nen per­sön­li­chen Top 3 auf eurer Sei­te. Vie­len Dank für die tol­le Inspi­ra­ti­on! Hier ist noch ein Link zu einem Rezept, wel­ches euch gefal­len könn­te (ohne Mozzarella)…

    Antworten
    1. Hey Ker­li,

      huii, das freut uns zu hören! Wow, der Tofu hat’s in die Top 3 geschafft, das ist ja super 🙂 Vie­len Dank für dein Lob! Lei­der kön­nen wir den Link nicht sehen, viel­leicht schickst du ihn uns ein­fach noch mal kurz rüber? Dank dir!

      Lie­ber Gruß!

      Antworten
  14. ham­mer sei­te, ham­mer rezept, wer­de ich in den semes­ter­fe­ri­en auf jeden fall nach­ko­chen oder noch bes­ser, der mensa­kü­che empfehlen.…

    Antworten
    1. Oh ja, vll. 1x wöchent­lich als eat this!-Veggie-Tag 😀

      Antworten
  15. Schön, dass Ihr wie­der loslegt!
    Freue mich schon dar­auf, das nach zu kochen.

    Antworten
    1. Dan­ke Andrea 🙂
      Wir freu­en uns auch dar­auf, wie­der wei­ter zu machen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.