Stories

GIVEAWAY! 5 Überraschungsboxen mit fermentierten Delikatessen und 3 „Shot-Kur“-Boxen von SUUR

Adventsgewinnspiel fermentierte Delikatessen von SUUR

Wir lieben fermentiertes Gemüse, Chilisaucen, und alles andere, was latent streng „riecht“ und blubbert und trotzdem beziehungsweise gerade deshalb lecker schmeckt.

Das sehen auch unsere Freunde von SUUR so, mit denen wir uns heute zum ersten Advent zusammengetan haben, um dich mit einem regelrechten „Kulturschock“ auf dem Teller zu versorgen.

Zu gewinnen gibt es insgesamt 5 große Probierboxen mit verschiedensten biologischen Leckereien, angefangen von „Love Craft Kraut“ Kimchi-Style über Spicy Blumenkohl bis hin zur Lemon Sriracha.

Außerdem gibt es 3 „Shot-Kur“-Boxen mit lebendigen, alkoholfreien „Kurzen“ aus roh-fermentiertem Bio-Gemüse, die deine Darmflora zwischen all den Weihnachtsschlemmereien zum Jubeln bringen werden.

Adventsgewinnspiel fermentierte Delikatessen von SUUR

Was du dafür tun musst? Erzähle uns, mit wem du gerne mal wieder mit den fermentierten Shots „live“ anstoßen würdest oder deine lustigste „Fermentationsgeschichte“. Von der Oma, die jedem immer doppelt so viel Sauerkraut auf den Teller lädt, als verlangt. Von der besten Freundin/dem besten Freund, die oder der nie genug von Sriracha bekommt oder vom unangekündigten Besuch, der fünf Minuten nach einer großen Portion Kimchi und keiner Gelegenheit zum zwischenzeitlichen Lüften auf der Matte stand (ist uns schon passiert 😅).

Teilnehmen kannst du über die Rafflecopter-Box, hier findest du auch die Teilnahmebedingungen.

a Rafflecopter giveaway


Werbung! Dieser Beitrag wurde von Gute Kulturen GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, SUUR und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

142 Kommentare

  1. Wenn ichetwa ein Mal pro Richtung Elternhaus ausbreche, übernehme ich immer das Zepter in der Küche, wofür alle normalerweise ser dankbar sind. Als ich allerdings zu Studienzeiten noch über längere Zeit in den Semesterferien blieb, mussten die Lieben allerdings schon so Einiges an Koch- und Backexperimenten ertragen – inklusive einem großen Topf voll Kimchi, der in der Sauna fermentieren durfte und demnach das gesamte Untergeschoss in seinen Duft hüllte. 😀 Aber das Ergebnis war geschmacklich super, also konnte sich später niemand mehr beschweren!

    Antworten
  2. Cooles Paket! Ich würde es mit meinem Freund teilen, der dieses Jahr an seinen Fermentier-Versuchen ein wenig verzweifelt ist. Nur noch unser Sauerteig Oskar lebt nun schon seit dem ersten Lockdown 🙂
    Ich backe gerade eure Karamellplätzchen und während es in unserer Küche schon weihnachtlich duftet, warte ich ungeduldig auf die erste Ladung :-p
    Liebe Grüße

    Antworten
  3. Das wäre genial. Mit meiner Mams weil wir einfach mal wieder Energie benötigen.

    Antworten
  4. Ich esse sehr gerne Fermentiertes und finde mich beim Einkaufen immer wieder vor den Regalen mit fermentierten Gemüse, leider spielt mein Studentinnenbudget da oft nicht mit, weswegen ich mich momentan in das Thema einlese, damit ich bald auch selbst in den Genuss des Fermentierens kommen kann – das Paket wäre natürlich Ideal um Inspiration dafür zu sammeln😊

    Antworten
  5. Ohhhh das sieht alles so lecker aus! Da würde ich mich zu gerne durchprobieren!

    Antworten
  6. Ich koche immer zuviel und darf deshalb nicht soviel Zeug machen 😅 daher wären so Gläschen zum probieren supertoll! Vorallem der Kombucha ohne Alkohol! An Fermentation hab ich mich noch nicht ran getraut 🙈

    Antworten
  7. ich fermentiere selber Kombucha. Als ich den scooby von meiner Schwester bekommen habe, musste ich damit 3 Stunden durch die Bahn fahren bis nach Hause. Alle haben mich und das Gebräu komisch angeschaut. Auch meine Freund:innen waren teilweise skeptisch .
    Ich für meinen Teil trinke gerne meinen fermentierten Kombucha und freue mich auch über andere fermentierte Produkte!

    Antworten
  8. Fermentiere aktuell Kombucha 🤗

    Antworten
  9. Das sieht mega spannend aus! Durch meinen Freund habe ich Kimchi entdeckt und liebe es. Während er sich morgens eine Gabel Sauerkraut gönnt (ja, richtig gelesen, MORGENS!!🙈), aber soll gut für die Darmflora sein! Mit ihm würde ich all die spannenden Sachen dann natürlich auch ausprobieren.

    Antworten
  10. Durch 2 1/2 Umzüge in einem Jahr darf aktuell leider nur noch mein Wasserkefir mit mir Leben. Aber sobald der letzte Umzug vollbracht ist, geht es wieder ans fermentieren. Da wären ein paar fertige Fermente super, um die Zeit zu überbrücken 😍

    Antworten
  11. Megaaaaaa. Ich konnte sogar schon 2 Sorten Kraut probieren und in meine kreative Küche kulinarisch einbringen. Hat MICH ABSOLUT ÜBERZEUGT & DAS IST NICHT SO LEICHT 👩‍🍳🙈✌ am liebsten gemütlich mit meiner Freundin und Chefin bei einem gemütlichen Kochabend zusammen sitzen. Löffel rein und los💛👌

    Antworten
  12. Ich bin seit Corona völlig fermentier verrückt – meine Mitbewohner drehen schon völlig durch weil alles vollsteht mit Sauerkraut und Kimchi. Als dann ein Sauerkraut Glas fast geplatzt ist ist das Fass (wortwörtlich) fast übergelaufen 😀

    Antworten
  13. Ich würde es gerne mit meiner Tochter probieren! Da wir jetzt schon so oft probiert haben, Sauerkraut selbst zu machen, aber es bis jetzt nie funktioniert hat, von daher muss anderes hochwertiges Sauerkraut her 🙂

    Antworten
  14. Ich liebe Kimchi und auch mein Freund. Der dürfte vielleicht auch einen Löffel kosten – aber auch nur einen ;-).
    Bin ein großer Fan von fermentierten Lebensmitteln und muss mich bald mal selbst an den Versuch wagen!

    Antworten
  15. Ich würde die Box definitiv mit meinem Freund teilen, der sich erst im Herbst bei mir beschwert, dass es nur noch Kürbis gibt und anschließend den ganzen Winter nur noch Kohl isst 😄 Kimchi ist sein Kohlgericht Nr. 1

    Antworten
  16. Das wäre doch mal was…. ich würde mich definitiv mit meinem Mann an das Paket machen… der hat mich zum kimchi gebracht und ich ihn nun mit Hilfe eurer leckeren Rezepte zum veganen Essen.

    Antworten
    1. Mich interessiert fermentation ernorm und würde das sehr gerne selber ausprobieren und mit meinen Studienkollegen teilen.

      Antworten
  17. Im Campingurlaub mit meinen zwei besten Freundinnen haben wir unsere Overnight-Oats mal eine Nacht ungekühlt übernachten lassen. Das war bei 30 Grad ein spannendes Erlebnis. Wir haben uns das stark-riechende Geblubber schön geredet und davon geschwärmt wie gut Fermentation ja für Magen und Darm ist. Naja, dass dafür bestimmte Regeln gelten haben wir gekonnt ignoriert – ich war danach den Rest des Tages ausgeschaltet! Fermentation gibts jetzt nicht mehr halb gekonnt sondern nur noch richtig! Teilen würde ich das Paket natürlich mit den Beiden um Fermentation wieder genüsslich zu zelebrieren! 🙂

    Antworten
    1. Mhhh das sieht traumhaft aus! Erst heute gab es bei uns Sauerkraut 🙂 Zum ersten Mal seit der Kindheit hat sich auch mein Freund wieder herangewagt. Obwohl er es als Kind gehasst hat, war er heute total begeistert. Die Euphorie würde ich direkt nutzen und mit Kimchi & Co. weitermachen😄 Auf dass es endlich wieder regelmäßig auf den Tisch kommt 🙏

      Antworten
  18. Ich habe als Kind mit meine Omi schon immer Sauerkraut selbst gemacht in einem riesigen Topf. Und in diesem Jahr dachte ich dass ich mich da selbst mal dran wage. Ohne Topf und ohne Keller. Fail! Denn das Ergebnis war ein zersplittertes Glas, Kohlwasser im gesamten Abstellraum in gegorener Kohl Geruch in der ganzen Wohnung für ne Woche! Ich würde sagen…. ich steige besser auf bereits fertiges um. 😄

    Antworten
  19. Ich mache seit dem ersten Lockdown immer Kimchi mit eurem Rezept und habe damit am Anfang auch teilweise skeptische Freund:innen beschenkt. Jetzt kommen inzwischen immer Anfragen, wann die nächste Ration fertig ist und ich werde „kimchi princess“ genannt 😀 euer Rezept habe ich an alle weitergeleitet :))

    Antworten
  20. Ich liebe fermentiertes Essen und Trinken in allen Formen! Ich experimentiere gerne mal in der Küche und so ist es mir schon passiert, dass eine selbstgemachte Flasche Gingerbeer nachts im Schrank explodierte oder auch die selbstgemachte fermentierte Chillissauce in die Luft ging, sodass es bei mir immer viel zu Putzen gibt! Momentan versuche ich mich an Kombucha, obwohl ich eigentlich Experimentier-Küchenverbot habe 🙆‍♀️ ich würde mich über eine Überraschungsbox wirklich sehr freuen! Viele Grüße

    Antworten
  21. Ich bin vor 3 Monaten in eine neue WG gezogen und meine beiden Mitbewohnerinnen begutachten bis jetzt noch komisch das Glas mit dem Wasserkefir und das mit dem Kimchi. Neulich hat die eine den Kefir während ich weg war zugeschraubt (gut gemeint) und ich hab es nicht gemerkt, da er aber sehr aktiv ist ist der Deckel abend während wir gegessen haben laut aufgeplatzt und wir haben uns sehr erschrocken. Seitdem steht das Glas in meinem Zimmer😂 PS: Sowohl Kefir als auch Kimchi schmecken den beiden aber und ich würde gerne das Paket mit Ihnen teilen 🙂

    Antworten
  22. Ich liebe Kraut in allen Variationen, mein Freund verschmäht es leider andauernd. Bis ich ihm das erste Kimchi gezeigt habe, bzw. ihn gezwungen habe es zu essen 😉 er liebt es und wir essen es mindestens alle 2-3 Wochen

    Antworten
  23. oh das wäre so ein tolles (gesundes) Paket neben all den Weihnachtskeksen!!!

    Antworten
  24. Ich mag fermentierte Lebensmittel sehr gern und finde das abwarten und sich überraschen lassen sehr meditativ :). Mein lustigstes Erlebnis hatte ich diesen Sommer bei einer (virtuellen) Konferenz: das Food Anthropology Network hat einen Workshop organisiert, bei dem wir Sauerteig hergestellt und dabei über die Beziehungen bin Mensch und Mikroben philosophiert haben.

    Antworten
  25. Ich habe erst vor kurzem angefangen, selber Kimchi zu machen, da ich generell ein großer Fan von Fermentiertem bin. Deshalb würde ich mich auch sehr über den Gewinn freuen, um vielleicht noch ein paar neue Kreationen kennen zu lernen 🥰

    Antworten
  26. Ich mache super gern Kombucha selbst. Ich war gerade am kochen nach einem langen und anstrengenden Tag und wollte mir ein Gläschen gönnen. Mein Mann öffnet also eine Flasche, aus der es sofort oben raussprudelt. Es hat ein alle Richtungen gespritzt, alle Küchenoberflächen, die weiße Wand und am schlimmsten unser Sofa war voller lila Heidelbeer-Kombucha. Das war eine ziemlich lästige Putzaktion… Seitdem öffnen wir Kombucha nur noch in einer Plastiktüte – better safe then sorry 😀

    Antworten
  27. Meine Freundin und ich suchen uns immer neue Challenges; zum Beispiel grade das allerbeste Kimchi zu finden und dann nachzumachen. (Wir lieben scharfe Snacks!!) Da wir beide grade in der Jura Examensphase stecken, haben wir das Projekt leider fast komplett an den Nagel gehängt.
    Die Box würde unseren tristen Lernalltag nochmal ordentlich upspicen und wir würden uns riesig freuen.

    Antworten
  28. Seit meinem Auslandsjahr in Neuseeland plane ich, endlich den Sauerteig anzusetzen, den ich dort von zwei wundervollen Frauen „kennengelernt“ habe und wir damals das beste Brot gebacken haben. Jetzt bin ich seit Dezember endlich in einer eignen Wohnung ohne Mitbewohner und finde, es ist höchste Zeit, das geplante Projekt von 2013 umzusetzen – wenn nicht am Ende von 2020, wann dann?

    Antworten
  29. Bisher hab ich leider noch keine Erfahrung mit Fermentieren, nur mit dem Essen von bereits Fermentiertem. Da ich allerdings alleine wohne, habe ich erstens meine Küche für mich, um das definitiv in großem Stil zu ändern, und habe zweitens viel Platz in Wohnung und Herz für neue Mitbewohner – und das sind die fermentierten Freunde doch, oder?

    Ich würde mich arg freuen, zu gewinnen. Ansonsten danke ich euch aber eh sehr für eure vielen tollen Rezepte, eure Mühe, eure Kreativität, ich liebe euren Blog und die Kochbücher!

    Antworten
  30. Ich habe seit dem Absetzen der Pille mit Hautproblemen zu kämpfen und habe deshalb mehr fermentierte Speisen integriert und das wirkt Wunder! Ich würde mich also sehr über den Gewinn freuen ! 🙂

    Antworten
  31. Bisherige Erfahrungen mit Fermentieren: ein Sauerteig. Wir konnten uns allerdings nicht anfreunden, da wäre ein neuer Grund wieder etwas zu probieren super!

    Antworten
  32. Ich lebe seit Jahren mit meinen Scoobys und sagen wir so die Poly Beziehung, die wir hier führen die hat doch auch einige Rückschläge erleiden müssen. Jeden Sommer wieder – schafft es doch eine der Fruchtfliegen sich ihm Wahn durch die Küchenrolle zu fressen und fröhlich den Scooby zu besamen – das ist dann leider immer das jähe Ende unserer teilweise langjährigen Partnerschaft. Und für alle die sich fragen, wer oder was ein Scooby ist – Kombucha Pilze 🙂

    Antworten
  33. Ich habe momentan Darmprobleme, weshalb ich gerne auf fermentierte Gerichte zurück greife. Dadurch geht es mir auch wieder besser :).. Bin auch fleißig am Sauerkraut machen. Aber ich würde mich freuen, wenn ich etwas Abwechslung in meine Ernährung bekommen würde.

    Antworten
  34. Bis auf ein auf dem Boden zerschelltes Glas Kimchi, das sich an den Wänden, in den Ritzen des FußBodens und auf meinem Mitbewohner verteilte, ist bisher noch alles gut gegangen 🙂

    Antworten
  35. Ich hab ein Horror-Erlebnis mit Natto! Aber Kimchi ist klasse

    Antworten
  36. Habe selber einen Keramiktopf indem ich immer Sauerkraut selber mache 🙂

    Antworten
  37. Ich bin erst vor kurzem zum Fermentieren gekommen, bisher ist noch nichts schief gegangen. Mal schauen, vielleicht dann demnächst?

    Antworten
  38. Als ich das erste Mal Kimchi gemacht habe, hatte ich das Glas zu voll befüllt. Daher gab es eine kleine knoblauchige und feuerrote Kimchi Explosion in der Speisekammer meiner Mutter, denn dort hatte ich das Glas platziert. Zum Glück ist die Kammer so voll, dass nichts an die Wand gekommen ist, sondern nur an die Vorratsgläser. Der Geruch hängt aber immernoch drin. Upsi. Geschmeckt hat es aber fantastisch!

    Antworten
  39. Wenn man anfangen muss sich mit dem Thema Fermentieren auseinanderzusetzen, weil der Hund zu wenig positive Darmbakterien hat. Tja dann fängt man auch an sich zu überlegen ob das nicht für einen selbst auch nen positiven Nebeneffekt hätte 😉
    –> Karotten kann ich jetzt also schon selber fermentieren.
    Für mich hätte ich gerne die Shots zum Testen, wahrscheinlich würde ich sie auch mit meiner Schwester teilen 😉

    Antworten
  40. Während des ersten Lockdowns habe ich meine ersten Fermentationsprojekte ausprobiert und natürlich war auch ein Kimchi unter den ersten Versuchen dabei. Da hat auch alles wunderbar geklappt – schlussendlich waren vier Gläser randvoll mit dem leckeren Krautmix gefüllt und haben so ihr Dasein gefristet. Als es ein paar Tage später an den ersten Geschmackstest ging bin ich fast aus den Latschen gekippt, war das Kimchi doch wirklich ordentlich scharf geworden. Wie ich später herausgefunden hatte, habe ich anstatt der koreanischen Chiliflocken getrocknete Chilischoten genommen die um einiges schärfer sind und dementsprechend das Endprodukt beeinflusst haben 😀
    Um es mit den Worten eines guten Freundes zu sagen: „es ist so scharf das es fast wehtut aber ich will weiter essen!“

    Teilen würde ich das Ganze vermutlich mit meiner WG – ein Fermentationsabend klingt doch nach einem super Mottoabend!

    Antworten
  41. Habe keine interessante Fermentationsgeschichte. Außer, dass es mir mal durch einen Mückenstich schlecht ging und ich aus welchem Grund auch immer dachte, dass mir fermentiertes Gemüse guttun würde und ich deshalb direkt zum Biomarkt gerannt bin und mir frisches Sauerkrautgeholt habe. Am nächsten Tag ging es mir wieder gut 🙂

    Antworten
  42. Letztes Weihnachten wollte ich meine Familie mal mit etwas anderem als den obligatorischen Plätzchen überraschen und so hat jede*r noch ein kleines Glas selbstgemachtes Kimchi dazubekommen. Liebevoll habe ich alle Gläschen schon abgefüllt und beschriftet, bevor ich in die Heimat gefahren bin.
    Ich habe extra darauf geachtet, die Gläser stabil und möglichst kühl im Auto zu lagern. Allerdings habe ich sie auch randvoll befüllt, ich wolltevder Familie ja was gutes tun. Nach vier Stunden Nervenkitzel dann die Auflösung: Wenn zu viele Fermentationsgase in einem eh schon vollen Gefäß sind, kann sich das Kimchi tatsächlich ganz eigenständig seinen Weg nach draußen bahnen.
    Letztendlich fand ich mich damit ab zu retten, was zu retten war (sowohl bezüglich des Autos als auch der Kimchi-Geschenke): Aus meiner Familie hat sich schließlich immerhin der ein oder andere Kimchi-Fan hervorgetan, auich wenn ich daür die folgenden zwei Wochen mit leicht säuerlichem Knoblauch-Odeur durch die Gegend gefahren bin.

    Antworten
  43. Ich mag Fermentation total gerne, habe aber leider noch nicht allzuviel ausprobiert. Meine sauren Gurken sind leider total in die Hose gegangen, aber Cashew-Camembert, Cashew-Blauschimmel, Sauerkraut und Sauerteigbrot sind meistens super geworden! Euer Kimchi-Rezept steht auch schon fest auf meiner To-Do Liste! Einem Probierpaket wäre ich aber auch alles Andere als abgeneigt. Teilen würde ich es mit meinem Freund, der immer gesagt hat er findet Sauerkraut voll eklich. Inzwischen ist er fleissiger Esser und Stampfer 🙂

    Antworten
  44. Keine Geschichte, keine Erfahrungen…. Vlg Tine

    Antworten
  45. Ich würde mit meinen Kindern probieren, die mögen erstaunlicherweise Fermentiertes!

    Antworten
  46. Mit meiner besten Freundin die leider 4 Stunden Autofahrt von mir entfernt wohnt ☘️

    Antworten
  47. Ich habe mir letztens aufgrund von großer Lust auf Kimchi bei „kini“ in Hamburg auf der Susannenstraße grandioses Kimchi gekauft (natürlich zum mitnehmen) . Als ich dieses dann im Rucksack verstaut habe und mich mit der S Bahn auf dem Heimweg machte, merkte ich immer wieder einen enormen Zwiebelgeruch und drehte mich verwirrt um. Zum meiner Peinlichkeit war ich die Person die aus ihrem Rucksack wie eine Schüssel voller roher Frühlingszwiebel roch. Ich bewegte mich und meinen Rucksack nun also so wenig wie möglich und hielt noch mehr Abstand als sonst von umstehenden Menschen. Als ich dann auf den letztens Metern an der frischer Luft war, drehte ich mich zum Spaß ein paar mal im Kreis und kicherte über die Fahne die ich hinterließ.
    Ganz liebe Grüße 🙂

    Antworten
  48. Beim Wort Fermentieren fällt mir immer ein, wie ich als kleines Kind meiner Mutter jeden Herbst beim Sauerkraut einschneiden und einstampfen in den großen Bottich geholfen habe: Zuerst gut die Füße waschen und dann hinein ins frisch geschnittene Kraut und Stampfen was das Zeug hält…..das war ein Spaß und später das fertige Sauerkraut umso besser….heutzutage skandalöse Praktiken 😉

    Antworten
  49. Kimchi will ich schon ewig mal machen, gutes Wochenend Projekt? Samstag auf den Markt, Chinakohl einkaufen und loslegen. Den Rest hab ich schon für alle Fälle daheim gebunkert. Wer weiß wann mich der Fermentationswahn packt 🙂

    Antworten
  50. Kimchi habe ich immer im Kühlschrank! Und dann noch einiges im Keller, was so da war und noch weg musste 😉

    Antworten
  51. Mein Freund und ich haben vor längerer Zeit versucht, Kimchi selber zu machen. Leider hat uns die koreanische Dame im Fachgeschäft ein Chilipulver dafür empfohlen, dessen Schärfe jenseits von gut und böse zu verorten ist. Das Kimchi roch nach ein paar Tagen himmlisch (wenn man das von fermentierten Lebensmitteln behaupten kann), beim Probieren kamen uns beiden aber die Tränen. 😀 Deshalb ist es bisher leider nur bei dem einen Versuch geblieben, aber ich werd mich in naher Zukunft mal an das Rezept auf eurem Blog wagen und bin sehr gespannt! 🙂

    Antworten
  52. Den Tip das zu fermentierende Gemüse mit einem Kohlblatt abzudecken, werde ich mit Sicherheit nicht mehr befolgen. Wer will schon Möhren und Radieschen die nach Kohl schmecken ?

    Antworten
  53. Ich habe mal Karotten fermentiert. Ich weiß nicht, was passiert ist, aber sie schmeckten nach Seife… Na ja, beim nächsten mal hat es dann geklappt 🙂

    Antworten
  54. Ein Nachmittag voller Blut und Tränen – nein, nicht ganz 😅 Aber letztens habe ich Chrain gemacht, ein super leckeres Fairment aus Rote Bete und Meerrettich, mit Ursprung in Russland. Dafür wird Rote Bete und frischer Meerrettich fein gerieben und als Paste fermentiert. Beim nächsten Mal habe ich auf jeden Fall Handschuhe und Taschentuch parat; frischen Meerrettich sollte man nicht unterschätzen (: Aber es hat sich gelohnt und wird wiederholt! 😏
    Liebe Grüße Vanessa

    Antworten
  55. Ich habe schon seeehr häufig euren veganen Mozzarella gemacht (zählt das als fermentieren?). Ich liebe den Geschmack, wenn es einen Tag lang gereift ist, wunderbar käsig 🙂 Der Mozzarella hat es sogar schon auf eure Kürbislasagne geschafft.

    Antworten
  56. Hi Ihr! Mal abgesehen davon, dass ihr mit eurem Blog mein Leben sehr bereichert (war eigentlich gerade dabei das Vollkornbrot-Rezept für heute Abend rauszususchen), musst ich diesen *Fangirl-Moment* kurz mit euch teilen, um direkt meine Fermentierungsgeschichte zu teilen. Ich liebe ja Chillis und Sauerteig (daher auch die Liebe zu eurem Blog ^^)
    Und ich habe vor 2 Jahren angefangen meine Chillis zu fermentieren und eine eigene Chillisauce zu kochen. In diesem Jahr hatte ich dann einen „Mindblowing-Moment“ als ich feststellte, dass ich diese türkischen Aufstriche (traditionell mit Feta) ja auch easy alleine zu Hause und vegan machen kann. Gedacht getan: veganen Feta und selbst gemachte Chillisauce in eine Schüssel, alles vermischen und auf euer Sauerteigbrot. Für Freunde mache ich das ganze immer nicht so scharf (weil man mag seine Freunde ja…) Aber eine Freunding wollte diese Sauce unbedingt pur probieren und hat sich auf den Aufstrich direkt noch eine dicke Soßenschicht gemacht… Sagen wir es so: Seitdem hält sie einen gewissen Sicherheitsabstand zur Sauce ein ^^

    Antworten
  57. Ich bin gerade im Fermentierfieber, deshalb stehen auf meiner Arbeitsfläche rotes und weißes Sauerkraut, Mischgemüse und 6 Gläser geliebtes Kimchi …. mittlerweile in Schalen, denn vorher blubberten die Fermente so vor sich hin, liefen über und vermählten sich mit Xaverl, meinem frisch gefütterten Roggensauerteig – schöne Farbe übrigens. Leider habe ich spontan alles Übergelaufene entsorgt … hätte vielleicht pinkes Knäcke gegeben :-))

    Antworten
  58. Mein erstes Fermentiererlebnis war eine sauscharfe Chillisauce! Einfach genial! Mein Mann hat sich schon mal an Kimchi versucht, aber so richtig hat mich das (noch) nicht überzeugt.

    Antworten
  59. Ich würde zusammen mit meiner Mutter probieren, die zu Weihnachten bei mir zu Besuch ist 🙂

    Antworten
  60. Meine bisherige Fermentiererfahrung: 1x Kimchi 😀 Aber was nicht ist kann ja noch werden!

    Antworten
  61. Habe mich mal ans Fermentieren von Zucchini gemacht. Extra Weinblätter zum oben Abschließen gesammelt. Die waren so derart sauer und prickelig, dass sie zur „Kühlschrank-Leiche“ wurden und irgendwann mit Kauf eines neuen Kühlschrank leider ins Klo wandern mussten. Dabei liebe ich Fermentiertes! Aber gelungen war das nicht.

    Antworten
  62. Hatte schon ewig vor das mit dem Fermentieren selbst zu versuchen. Hatte bisher leider noch nicht die Zeit und würde mich deshalb sehr über den Gewinn freuen, damit ich schonmal probieren kann was ich bald selbst mache.

    Antworten
    1. Sauerkraut erinnert mich tatsächlich an meine Omi aus Bayern und ihre zahlreiche leckeren Mittagessen nach der Schule, damals war ich aber noch abaoluter Sauerkrautgegner haha jetzt kann ich nicht genug davon bekommen 😉

      Antworten
  63. Ich habe letztes Jahr meinen selbstgebrauten Kombucha zur Zweitfermentation mit Beeren versetzt. Beim Öffnen der Flasche kam mir eine lila Fontäne entgegen, die nicht nur mein ganzes Gesicht sondern auch unsere gesamte Küche (bis in die letzte Ecke) mit lila Flecken versah. Meine Güte habe ich mich erschrocken – seit dem wird Beeren Kombucha nur noch unter freiem Himmel geöffnet.

    Antworten
  64. Ich würde mich freuen zu gewinnen und mit meinem Mann probieren zu können!

    Antworten
  65. Meine Fermentier-Geschichte ist zum Glück schon richtig lange her. Damals hatten wir einen Schulausflug zum Amtsgericht gemacht. Naturgemäß war es im Verhandlungssaal sehr ruhig, man konnte eine Stecknadel fallen hören … und blöderweise meinen Magen, der mit dem Sauerkraut vom Vortag nicht so zurecht kam. Bei jedem Grummeln und Gurgeln wäre ich fast im Boden versunken.. und die Verhandlung ging über mehrere Stunden. Jetzt arbeite ich zum Glück im Home-Office und könnte gefahrlos das Fermentier-Paket testen 🙂

    Antworten
  66. Meine erste Erfahrung mit fermentiertem Essen habe ich als Kind bei meiner Oma gemacht. Habe mich beim Spielen in der Vorratskammer an ein Regal gehängt und sämtliche Einmachgläser kamen mir entgegen. Zum Glück ist mir nichts passiert, nur leider haben es die meisten Gläser nicht geschafft. Heute gehe ich sorgsamer mit meinen fermentierten Speisen um und esse sie für mein Leben gerne 🙂

    Antworten
  67. Ich liebe Fermentiertes, am liebsten Wirsingkimchi. Aber einen Shot kenn ich noch nicht. Würde mich riesig freuen

    Antworten
  68. Ich bin ein großer Fan von Sauerkraut, das gibt mir immer ein Winter-, bzw. Weihnachtsmarkt-Feeling. Leider ist mein Freund kein Fan davon, deshalb gibt es das bei mir nicht so oft wie ich das gerne hätte 😉

    Antworten
  69. Ich liebe Sauerkraut, Kimchi, und alles was sonst noch so fermentiert 😀 Ich habe selbst auch schon mit Kefirknollen herumexperimentiert und würde mich da echt noch gerne mehr austoben. Ich bin immer total traurig, dass es im Supermarkt in dem Bereich so wenig Auswahl gibt und man zum Beispiel fermentierte Gurken überhaupt nicht findet. Ich würde das Paket wahnsinnig gerne testen 🤩

    Antworten
  70. Mh das sieht mega lecker aus… Würd ich super gern probieren!

    Antworten
  71. Mein Freund und ich nehmen uns immer vor, Kimchi wieder selber zu machen. Wir kaufen dann auch immer die entsprechenden Zutaten, sind dann aber doch zu faul/vergessen es und am Ende kaufen wir das teure Kimchi im Bio-Laden, das nach zwei Tagen leer ist 🙈

    Antworten
  72. Hmm, so eine richtig witzige Fermentationsgeschichte habe ich nicht. Ich bin eher Team einkochen 😀
    Aber die shots würde ich gerne mit meinen Freundinnen teilen, wenn wir uns irgendwann wieder bei Kuchen treffen dürfen.

    Antworten
  73. Ich liiiebe Fermentiertes und das würde sich alles schön zu meinem kimchi, sauerkraut und kombucha gesellen 😉
    Geniessen würde ich das alles natürlich gaaaanz allein!

    Antworten
  74. Wie lecker 😊 ich würde mit meinem Mitbewohner und meinem Bruder einer Verkostung machen

    Antworten
  75. Bis vor Kurzem dachte ich noch, dass dieser gehypte fermintierter „Kram“ nichts für mich ist. Habe dann vor ein paar Wochen bei einem Freundinnen Treffen im Park, im Dunkeln und mit Abstand Sauerkrat von ihrer Oma geschenkt bekommen. Und was kann ich sagen? Wow – das war nicht so wie meine Kindheitserinnerungen en ekeliges Sauerkrat. Seitdem probiere ich mich ein bisschen durch und der Hype ist für mich dann doch gerechtfertigt 😀 würde gerne noch mehr probieren und gesunde Short gehen immer. Frohe Adventszeit 🙂

    Antworten
  76. Wir lieben auch fermentierte Sachen, eine richtige Geschichte dazu habe ich nicht. Für uns ist es super praktisch da wir auf dem Land wohnen und nicht so sehr oft zum einkaufen fahren. Oft kaufen wir nur 1x pro Woche ein und am Ende der Woche sind die frischen Sachen aufgebraucht. Ein Glas rohes Sauerkraut ist aber immer da und für uns ein guter Ersatz für die frische Rohkost. Wir nutzen fermentiertes Kraut, Rotkraut oder auch Kimchi gerne für Sandwiches. Süchtig nach Sriracha sind wir sowieso und wenn sie dann auch noch gesund ist 🙂

    Antworten
  77. Kimchi essen wir oft beim Koreaner. Zu Hause würde ich es aber auch gerne einmal Fermentiertes testen. Den Shop würde ich mit meinem Mann verputzen.

    Antworten
  78. Dieses super lecker aussehende Paket würde ich mit meinem Mitbewohner gemeinsam schnabulieren. <3

    Antworten
  79. Vor einigen Monaten ist die Fermentierfreudigkeit auch in meinem Haushalt eingezogen. Seitdem steht in auf unserer Arbeitsfläche in der Küche immer ein großes Bügelglas mit Wasserkefir in Erstfermentation, zwei Flaschen in Zweitfermentation und fertiges Gebräu im Kühlschrank. Das Set mit den verschiedenen Fermentationsprodukten käme da gerade recht als Inspiration für weitere Experimente.

    Antworten
  80. Letzte Woche habe ich das Rezept für das „Kaukasische“ Weißkraut meiner Großmutter gesucht.Sie ist kürzlich verstorben. Ich habe es nicht gefunden aber nach 5 Minuten googeln herausgefunden, dass sie offenbar das Rezept vom Hersteller des Sauerkrauttopfs verwendet hat. Soviel zum alten Familienrezept 😀

    Antworten
  81. Ich hab Anfang des Jahres angefangen, Kombucha selber zu machen, was eigentlich auch echt gut geklappt hat. Nur hat das mit der Kohlensäure noch nicht so gut geklappt und ich hab natürlich gleich mega viel gemacht, sodass wir jetzt immer noch Kombucha in unserem Kühlschrank im Keller stehen haben😅
    Muss glaub mal ne Kombucha Party feiern oder kann man sowas Schrott-Wichteln?🤔😅

    Antworten
    1. Da man momentan ja keine Shots im Club trinken kann würde ich stattdessen diese Gemüse Shots liebend gerne zuhause genießen 😉 Nein ernsthaft: ich liebe healthy Shots bin aber immer zu faul den Entsafter danach wieder sauber zu machen 🙁

      Antworten
  82. Wir haben letztes Jahr versucht selber Gingerbier herzustellen. Es hat grauenvoll geshmeckt und wir lassen das fermentieren dann zukünftig doch lieber wieder den Profis.
    Viele Grüße und eine schöne 1. Adventswoche,
    die Alex

    Antworten
  83. Ich würde mich sehr freuen, dass erste Give away meiner kranken Mama zu schenken.. Die probiotischen Leckereien tragen sicher zu ihrer Heilung bei.
    Fan von den wilden Fairmenten bin ich sowieso schon und möchte meine ersten Versuche mit Lila Kraut und Karotten 2021 erweitern.

    Antworten
  84. Zun Gedanke Kimchi selbst zu machen bin ich über euren Blog gekommen. Bisher aber tatsächlich noch nicht getraut, da es in Berlin viel zu gute kleine Manufakturen für Kimchi gibt!
    Mit den Freundinnen muss da jeweils ein neues Glas her, da das ruck zuck alle ist 🙂

    Antworten
  85. Als ich klein war, haben meine Eltern immer Unmengen an Sauerkraut und Kimchi gemacht. Ich mochte es schon recht gern, bis meine liebe Oma behauptete, von Sauerkraut würden Körperteile wachsen, von den jugendlichen Mädels gerne noch mehr hätten 😁. Ab diesem Tag bin ich Fan von allem, was blubbert, gärt und fermentiert!

    Antworten
  86. Oh das klingt alles so lecker. Über das Paket würde ich mich wirklich riesig freuen!

    Antworten
  87. Anstoßen würde ich definitiv mit meinem Freund, der einmal in meiner Abwesenheit dankenswerterweise eine Wasserkefir-Explosion im Kühlschrank aufgeräumt hat. War zum Glück die einzige Explosion bisher. 😀

    Antworten
  88. Das wäre die perfekte Möglichkeit, mich mit meiner Mama durchzukosten. Durch meinen Wegzug aus München sehen wir uns nicht mehr so häufig, werkeln aber jede in ihrer eigenen Küche und entwickeln gerade unsere Vorliebe für Kimchi. Bei unseren Telefonaten heißt es dann immer „hast du XY schon ausprobiert?“ und dann kochen wir getrennt, aber gemeinsam 🙂

    Antworten
  89. Ich möchte schon seit über zwei Jahren endlich mal fermentieren, bin aber noch nicht dazu gekommen, bzw. traue mich nicht so recht ran. Damals hatte ich schon allerlei Zutaten gekauft, den Chinakohl hatte ich dann etwa drei Monate im Kühlschrank (hält sich krass lange so ein Ding) bis ich ihn dann in einem Curry weiterverarbeitet habe. Jetzt hat mein Mitbewohner so einen riiiiesigen Sauerkraut Topf gefunden, der soll bald endlich eingeweiht werden. Aber so richtig glaube ich langsam nicht mehr dran, dass das was wird. Aber ich liebe liebe liebe Kimchi und alles fermentierte !!!

    Antworten
  90. Ich würde definitiv mit meiner Schwester anstoßen, die findet fermentierte Lebensmittel so gut wie ich 😀

    Antworten
  91. N Kumpel von mir hat ein eignes Fermentier-Labor bei sich in der WG. Laut seinem Mitbewohner geht das nicht immer gut und vor allem nicht immer geruchslos vonstatten… Die Ingwer-Limo war ganz nett, aber die Geschichten waren dann doch eher abschreckend, den Rest zu probieren 😉 da käme mir ein solches Paket sehr gelegen 😀

    Antworten
  92. Ich habe erst vor einigen Monaten angefangen selbst Gemüse zu fermentieren. Mein erster Kimchi-Versuch ist mir dabei in Erinnerung geblieben, da ich mich genau ans Rezept hielt und es am Ende vieeeeel zu scharf für mich war. An die koreanische Küche muss man sich erstmal gewöhnen 😀 Seitdem hab ich mich von 1/2 Gochugaru-Menge zu 3/4 gesteigert, was für meinen Geschmack optimal zu sein scheint.

    Antworten
  93. Ich liebe das Kimchi nach eurem Rezept. Gerne möchte ich noch tiefer eintauchen in die Welt des Fermentierens💕

    Antworten
  94. Noch habe ich keine besondere Geschichte, aber das wird sich hoffentlich bald ändern 😊

    Antworten
  95. Ich bin selbst schon Oma…😉
    Unser erster Holunderblütensekt vor 40 Jahren is in die Hose, äh in der Küche in die Luft gegangen….
    Mit Sauerkraut hatten wir mehr Glück.
    Anstoßen würde ich gerne mit unserer Tochter, die seit Juli mit ihrer Familie in England lebt…
    Und da ich sehr gerne Neues ausprobiere bin ich neugierig auf die zu hewinnenden Sachen…. 😉

    Antworten
  96. Ich würde mit meinem Mitbewohner anstoßen, der immer für alle verrückten und außergewöhnlichen Geschmäcker zu haben ist!

    Antworten
  97. Im Prinzip wäre das doch mal eine schöne (mal was anderes vor allem!) Weihnachtsgeschenkidee 🙂
    Früher gab es immer Kimchi bei meiner Mutter. Als ich dann „alt“ genug war und mich für das Rezept interessierte, stellte sich heraus, dass sie Chinakohl nur max. für 1h in eine Art „scharfes Dressing“ ziehen ließ.

    Antworten
  98. Meine Fermentier Story hat erst kürzlich angefangen – in einem meiner Lieblingsrestaurants und Kochkollektivs dem „Nobiko“ in Köln habe ich den Köch:innen ihr Rezept für veganes Kimchi abgequatscht. Dabei habe ich völlig unterschätzt WIE lange ich dafür brauchen würde. Nach 8 Stunden penibler Arbeit war ich fertig und auch ohne Fermentation schon ein Gedicht!! Meine Nachbar:innen und Freund:innen sind genau so begeistert. Zu Weihnachten habe ich mir Fermentationsgewichte und ein Buch über Fermentation gewünscht und kann es kaum erwarten saisonales Gemüse zu fermentieren!

    Antworten
  99. Ich bin ein großer Kimchi-Fan und würde mich über ein Paket freuen 🙂

    Antworten
  100. Guten Abend.

    Meine Oma hat immer mehr auf den Teller gemacht als man wollte weil sie immer sagte „Kind du musst was essen das du groß und stark wirst“ 🙂 Über den tollen Gewinn würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße
    christina

    Antworten
  101. Also Ferment-Geschichten hab ich ein paar. Für mich ist das ganz eng verbunden mit einem Jugendfreund. Wir sehen einander nicht mehr häufig aber so ein paar mal im Jahr verabreden wir uns dafür dann immer gezielt. Für gemeinsame Großprojekte. Frisch gebackenes Brot, hausgekochtes Zwetschgenmus, die perfekte Pizza. Gemeinsames Einkochen, aber auch das erste Sauerkraut ist da entstanden. Als Nächstes steht Kimchi auf dem Plan, das allerdings gemeinsam mit meiner Schwester! 🙂

    Antworten
  102. Ich würde mit meine Mutter anstoßen. Sie macht immer noch selber frisches Sauerkraut und ich erinnere mich, wie schön es ist, den Sauerkrauttopf aus Ton zu beobachten und zu sehen wie die Luft entweicht.

    Antworten
  103. Ich würde es mit meinem Bruder teilen, den ich erst vor kurzem von meiner Sauerkraut-Liebe überzeugen konnte und jetzt steht ein Taste-Taste von anderen fermentierten Produkten natürlich noch auf der Agenda.

    Antworten
  104. Keine bestimmte Geschichte, aber ich liebe fermentierte Lebensmittel.

    LG

    Antworten
  105. Ich würde es gerne zusammen mit meinem Bruder probieren, dem ich erst vor kurzem in einem 1. Schritt Sauerkraut näher bringen konnte und daher ein Taste-Taste aller anderen fermentierten Produkte noch auf der Agenda steht.

    Antworten
  106. Hey, also bei uns gibts schon immer selbstgemachtes Sauerkraut im Winter und seit ein paar Jahren übernehmen das mein Papa und ich zusammen. Dieses Jahr hab ich das erste Mal Bilder gemacht und irgendwie waren doch einige Leute sehr irritiert, als sie das Foto mit den nackigen Füßen im großen Gärtopf gesehen haben😂 Mehr Sauerkraut für mich!?😂

    Antworten
  107. Oh, da fallen mir direkt zwei ein: meine Nachbarn, bei denen wie bei mir nie Sriracha auf dem Tisch fehlen darf, und meine gute Freundin aus der Schweiz, die Kimchi über alles liebt und der ich jedes Kimchi-Rezept direkt zuschicke 😀

    Antworten
  108. Meine Tochter und ich haben schon an einem tollen Fermentationskurs teilgenommen und uns danach sehr motiviert an die Sauerkraut- und Kimchipötte gemacht. Leider hat es so streng in unserer Wohnung gerochen, dass meine Jungs gestreikt haben…
    Nun greifen wir also zwangsweise wieder auf Leckereien zurück, die andere für uns fermentiert haben

    Antworten
  109. Mein Mann und ich haben uns im Lockdown an Kimchi versucht und erstmal dank zu früh verschlossener Gläser eine kleine Explosion im Küchenschrank verursacht. Beim nächsten Mal wird‘s hoffentlich sauberer, bis dahin wäre ein bisschen Fermentationsinspo aber sehr willkommen 🙂

    Antworten
  110. Erinnerungen kommen hoch von Oma beim „Krautstampfen“. Ob sie sich an diese ausgefallenen Variationen heranwagt, weiß ich nicht. Ich aber auf jeden Fall.

    Antworten
  111. Mit meiner besten Freundin wir lieben Sauerkraut und ich würde gerne mal Kimichi probieren

    Antworten
    1. Ich würde so gerne mal wieder live mit meiner Oma essen. Sie wohnt etwas weiter weg & durch corona ist es schwierig mit den besuchen 😥 ich hoffe dass es sich ganz bald ändert & wir zusammen Sauerkraut und Rotkohl und das ganze deftige Zeug essen können❤😅

      Antworten
  112. Ich muss daran denken,dass mein Vater früher immer 20 riesige Kohlköpfe in einem riesigen Plastikfass auf unserem Minibalkon fermentiert hat. Und dass er dann fast täglich 1 Flasche Sauerkraut Saft getrunken hat.

    Antworten
  113. Ich würde die Sachen definitiv mit meinem Bruder probieren! Sein entsetztes Gesicht vor einem Jahr als ich meinte, ich hätte noch nie Sriracha probiert, weil ich „kein scharf mag“ werde ich wohl nie vergessen und nun bin ich ein regelmäßiger Srirachakonsument. Er ist nach wie vor ein Junkie und gönnt sich auch gerne mal eine Pizza mit Sriracha oder besser gesagt Sriracha mit etwas Pizza…
    Davon abgesehen habe ich ihn absolut für Tempeh begeistern können! Als ich ihm jedoch mal meinen selbstgemachten Tempeh (nach eurem Rezept) aufgetischt habe (den er übrigens vorzüglich fand) und ich auf die Frage hin, wie ich den denn gemacht hätte die Story mit dem Schimmel ausgepackt habe, ist ihm der Tempeh fast wieder aus dem Mund gefallen… Inzwischen hat er sich aber (hoffentlich) von dem Schock wieder erholt:)

    Antworten
  114. Wahrscheinlich habe ich zu keinem Zeitpunkt meines Lebens so viel Sriracha konsumiert wie während meines dreimonatigen Aufenthalts an der US-Westküste. Dort hieß es nämlich: Ein Burrito ist kein Burrito ohne vieeeeeel Sriracha. Oder andere scharfe Soßen. Aus nostalgischen Beweggründen würde ich mich also sehr über euer Giveaway freuen! 🙂

    Antworten
  115. Anstoßen würde ich mit meiner Schwester, die mich vor kurzem mit einem Sauerteig-Abkömmling beglückt hat.
    Nachdem ich neulich zum ersten mal erfolgreich Kimchi gemacht habe, habe ich ganz stolz meiner japanischen Kollegin davon erzählt, die absolut nicht wusste wovon ich rede. Ich dachte, das kann ja nicht sein und habe ihr ein Glas mitgebracht. Darauf sagte sie – ach so, Kimchi! Ich hatte es offensichtlich absolut falsch ausgesprochen, und obwohl sie es versucht hat mir beibringen, kriege ich es anscheinend nicht hin. Lecker fand sie es trotzdem.

    Antworten
  116. Hey!
    Bei meinen ersten Fermentier-Versuchen letztes Jahr ist alles mögliche passiert… die interessantesten Schimmel-Formationen und Farben bis hin zu unglaublich leckeren Zucchini Sticks. Von Sauerkraut, Kimchi und co. kann man ja nie genug haben find ich! Teilen würde ich mit meiner Mama, die mich bei meinen Küchenexperimenten immer unterstützt hat und auch einiges über sich ergehen lassen hat 😀

    Antworten
  117. Ich würde es zusammen mit meinem Freund probieren, der ist Fermentiertem noch etwas skeptisch gegenüber 😉

    Antworten
  118. Oh, fermentiertes Zeugs ist immer gut! <3

    Antworten
  119. Ich würde die tollen Sachen gemeinsam mit meinem Mann probieren und genießen.

    Antworten
  120. Ich habe mich noch nicht ans Fermentieren gewagt, steht aber auf meiner ToDo-Liste für 2021 💪🏻.
    Woher würde ich mich natürlich über das Probierpaket freuen.

    Schönen ersten Advent euch allen ❤️

    Antworten
  121. Meine Schwester isst ein Glas Essiggurken am Tag 😂

    Antworten
  122. Tolle Aktion, ich bin erst so richtig durch euch auf Fermentation aufmerksam geworden und taste mich nun so langsam immer weiter. Die Gläschen würden dabei natürlich helfen 😊

    Antworten
  123. Also ich würde gerne ein Paket gewinnen, weil ich meinem endlich mal leckeres, veganes Kimchi präsentieren möchte, der ist da nämlich sehr skeptisch. Und sriracha gehört eh überall rauf <3

    Antworten
  124. Mir ist mal ein Sauerkrautglas im Schrank explodiert. War eine schöne Sauerei…. Daher würde ich mich um so mehr über ein fertiges Glas freuen. 😀

    Antworten
  125. Lustigerweise, habe ich gerade die Kimchi Style Variante gekauft! Ich bin aber auch ziemlich neugierig auf die anderen Produkte. Da kommt dieses Giveaway sehr gelegen 😀

    Antworten
  126. Teilen würde ich mit meiner Mama, die mein selbstgemachtes Kimchi so übelriechend fand, dass ich es nicht neben ihr essen konnte 😀

    Antworten
  127. Apropos fermentiert: Habt ihr vielleicht eine innovative Idee, was man mit super vielen Kichererbsen machen könnte (Ich habe fürs Plätzchenbacken Aquafaber benötigt und sitze jetzt auf einem halben Kilo), wenn man keine Lust mehr auf Hummus hat? Ich bin nur eine Person am Küchentisch, daher kriege ich die Menge auch ganz schwer durch Curry o.ä. Gegessen.
    Liebe Grüße!

    Antworten
    1. Einfrieren?

      Antworten
  128. Sagen wir mal so: Sauerkraut mach ich eher nicht nochmal selbst wenn kurz danach ein Umzug ansteht und man die Wohnungsübergabe mit der Vermieterin machen muss.

    Antworten
  129. Ich finde es sehr schade, dass ihr bei euren Give Aways immer den „Facebook Zwang“ habt. Ich bin eine langjährige Leserin und Steady Mitglied und habe und möchte aber keinen Facebook Account. Damit grenzt ihr vielleicht den ein oder anderen treuen Unterstützer aus.

    Antworten
    1. Hey!

      Da gibt es keinen Facebook-Zwang, du kannst auch nur durch Angabe deiner E-Mail-Adresse teilnehmen. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Uh spannend! Ich habe ja einmal versucht, kimchi zu machen und es war fürchterlich. Ich glaube, das ist gekippt. Ich hab’s nicht so mit den fermentierten Sachen, Sauerteig ist mir auch schon mehrfach gekippt (trotz super viel Reinigung…) von daher würde ich das Paket gerne nutzen um meinem Freund zu zeigen, dass fermentiertes Essen auch lecker sein kann 😉

  130. Klingt ja super köstlich!

    Antworten
  131. Der Rafflecopter will von mir wissen, wer den zweiten Tee Adventskalender verdient hat. Interessant. Ich bin ja aus Prinzip skeptisch gegenüber Leuten die keinen Tee mögen, deshalb jeder? 🙂

    Antworten
    1. Whoops … da fragt dich der Rafflecopter natürlich eine falsche Frage. Ist angepasst. 😉

      Antworten
  132. drücke allen die Daumen 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.