GIVEAWAY! 2 ganz persönliche Pizzaöfen von Sage

Gewinnspiel 4. Advent 2021 – Sage Pizzaiolo

Spä­tes­tens nach mei­nem ellen­lan­gen Roman zum The­ma Piz­za soll­te klar sein: Ita­li­ens Geschenk an die Mensch­heit hat einen rie­sen­gro­ßen Platz in unse­ren Her­zen. Ich mei­ne, in wes­sen eis­kal­tem Her­zen hat Piz­za denn bit­te kei­nen Platz, rich­tig? Richtig?!

Um dein Pie-Game aufs nächs­te – oder eher über­über­nächs­te – Level zu beför­dern, zie­hen wir heu­te nicht einen, son­dern gleich zwei Sage the Smart Oven Piz­zaio­los aus dem Geschen­ke­sack. Mit die­sem ganz per­sön­li­chen Piz­zao­fen für zu Hau­se backst du auch in der eige­nen Küche so der­ma­ßen authen­ti­sche Piz­zen, dass der Zet­tel des Lieb­lings-Piz­za-Express mög­li­cher­wei­se in die Alt­pa­pier­ton­ne wan­dern wird. Das war es dann wohl auch mit dem Stamm­kun­den-Sta­tus, sorry.

Der Piz­zaio­lo erreicht eine Tem­pe­ra­tur von bis zu 400 °C, ist ange­schlos­sen an eine ganz nor­ma­le Steck­do­se in knap­pen 15 Minu­ten start­klar – toppt also auch in Sachen Zeit den Lie­fer­ser­vice – und ist per­fekt für ver­schie­dens­te Piz­za-Arten geeig­net. New-York-Style? Hell, yeah! Deep Dish? Die Pfan­ne wird direkt mit­ge­lie­fert. Selbst Tief­kühl­piz­zen macht der Piz­zaio­lo zu einem schmack­haf­te­ren Erleb­nis, als es eigent­lich mög­lich sein dürf­te. Möch­test du mehr wis­sen, fin­dest du alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen direkt bei Sage.

Um teil­zu­neh­men, möch­ten wir von dir dei­ne weih­nacht­lichs­te Piz­za­krea­ti­on wis­sen. Wel­cher Teig, wel­che Sau­ce, wel­che win­ter­li­che Top­ping-Kom­bi­na­ti­on lässt das Piz­za­herz an den Fei­er­ta­gen höher­schla­gen? Schreib’s uns in die Kom­men­ta­re. Wir sind ja sowas von der­ma­ßen gespannt auf sämt­li­che Ideen. Die Gewin­ner­piz­zen wer­den von uns selbst­ver­ständ­lich nach­ge­ba­cken – ist doch Ehren­sa­che! Viel­leicht in einem Zoom-Mee­ting mit den Gewin­nern zusam­men? Wir hät­ten Bock drauf. Also schmier uns vega­nen Honig Toma­ten­sauce ums Maul, wir freu­en uns auf alle Kommentare.

Die Ver­lo­sung läuft bis ein­schließ­lich dem 25.12.2021. Ver­lost wer­den zwei Sage Piz­zaio­lo-Öfen im Wert von je 829,90 €. Die Gewin­ne­rin oder der Gewin­ner wird per E‑Mail benach­rich­tigt und stimmt mit der Teil­nah­me zu, dass die Adres­se abge­fragt und an den Gewinn­spiel­part­ner wei­ter­ge­ge­ben wird. Wei­te­re all­ge­mei­ne Teil­nah­me­be­din­gun­gen fin­dest du hier.

Vegane Pizza Bianca mit Spinat

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Sage Appliances GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Sage und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. nor­ma­ler Piz­za Hefe Teig, mit Ricot­ta-Soße als Grund­la­ge und drauf dazu Bir­nen und Wal­nüs­se. Leich­ter Camem­bert drü­ber „rie­seln“

    Evtl nach dem Backen mit Spe­ku­la­ti­us Krü­mel bestreuen

  2. Ich habe noch nie an Weih­nach­ten Piz­za geges­sen und habe des­halb auch kei­ne Weih­nachts­krea­ti­on, aber ich wür­de alles essen auf dem Brok­ko­li und Spi­nat liegt. Gegrill­tes Gemü­se z.B. Auber­gi­nen, Papri­ka und Zuc­ci­ni mit viel Knob­lauch mit lecke­rer Toma­ten­sauce auf einem Din­kel­teig, das ist wohl mei­ne liebs­te Piz­za. Das ist zwar nicht sehr weih­nacht­lich, schmeckt aber defi­ni­tiv immer.
    Mit so einem Piz­zao­fen und den gan­zen lecke­ren Vor­schlä­gen hier, wür­de ich defi­ni­tiv sehr viel häu­fi­ger und krea­ti­ver Piz­za essen 😊.

  3. Was für ein tol­la Piz­za­auf­wär­me­be­häl­ter ist das denn?
    Da wür­de ich ma‘ ger­ne mei­ne löcke­re Piz­za Mar­jhe­rit­ta nein­schiebn‘ und danach noch n‘ küh­les Blon­des zusätz­lich drüberträufel‘ .
    Omnom dat wird schmegge‘.
    Prost aus­’m vol­lem Herzen.
    Der Hans

  4. 🍕The ulti­ma­ti­ve Piz­za Schmells🍕(Jingle Bells Cover)

    Mehl, Salz, Hefe rein.
    Zucker, der darf sein.
    War­mes Was­ser drauf,
    Der Teig geht dann gut auf.
    Lass ihn dann mal stehn,
    Kannst High­ball trin­ken geh’n,
    What fun it is to drink and sing
    The Piz­za Schmells tonight. Oh!

    Piz­za Schmells, Piz­za Schmells,
    Piz­zaio­lo Schmells,
    In 15 Min. Auf 400 Grad
    Der heizt rich­tig schnell.

    Schmand wird draufgeklatscht,
    Zwie­beln fein gehackt,
    Preiselnbeer’n verteilt,
    Wil­liams Bir­ne knallt,
    Vive­ra Speck kommt drauf,
    Ruco­la nen Hauch,
    Zum Ende gibt es rich­tig Cheeze
    Ne Piz­za ohne Beef! EY!

    Piz­za Schmells, Piz­za Schmells,
    Piz­zaio­lo Schmells!
    5 Minu­ten bei 400 Grad
    Kein Lie­fe­rant so schnell.

    Bei eat-this Punkt org,
    Gibt’s Nadi­ne und Jorg (Nein! – Nein? – Nein, der heißt doch Jörg. – Ja örg gibt’s aber nicht! – Kön­nen wir aber nicht machen. – OK, dann eben so:)

    Bei eat-this auf der Site,
    Gibt’s 2 vega­ne Guides,
    Nadi­ne und Jörg sind Pros,
    Da schmeckt alles famos,
    Pro­biert den ‚Schmells‘ mal aus,
    Ihr macht bestimmt was draus,
    Und falls ihr das Rezept nicht mögt,
    Macht Sri­racha oben drauf. YES!

    Piz­za Schmells, Piz­za Schmells,
    Piz­zaio­lo Schmells!
    Von Sage da gibt’s ein smar­tes Ding
    Den stel­len wir uns gern hin. YES!

    *Mic drop* *Käse geschmol­zen* *eat this!*
    Josie & Waldemar

  5. Leu­te. Echt jetzt? Sitz ich hier Weih­nach­ten in Bay­ern fest, die Schwie­ger­sip­pe schna­bu­liert fröh­lich mamp­fend ihr „Schmack­of­at­zo­schwei­ne­bäck­chen“, ich hus­te den drölf­ten brö­se­li­gen Hafer­brat­ling her­un­ter und jetzt kommt ihr doch mit Piz­za!! Und alle feu­ern ihre fan­cy­pants Piz­za Ideen hin­ter­her, sodass mir eine stil­le Trä­ne des Hun­gers über die Wan­ge rinnt und mein Magen laut auf­heu­lend antwortet. 

    Weih­nacht­s­piz­za soll’s sein, ja? Na dann mal los.
    Ich bin für einen chi­cen old­school Hefe­teig. So Ganz beschei­den. Und dann würd ich gern um die Erlaub­nis von Jörgs Oma – oder wahl­wei­se um Ver­zei­hung für die­se ver­mut­lich unor­tho­do­xe Idee- bit­ten. Mit ihrem Ein­ver­ständ­nis wür­de ich aber viel­leicht mal in Erwä­gung zie­hen euren Sauer­bra­ten, so dünn wie mög­lich geschnit­ten (oder doch als Chunks?), zusam­men mit ange­bra­te­nen Kar­tof­fel­kloß­stück­chen und etwas von zuvor auf dem Blech gerös­te­tem Rot­kohl auf einer bra­ten­saucen­ba­sier­ten Unter­la­ge (da bin ich aber offen für Alter­na­ti­ven) in die Röh­re zu schie­ben. Am Ende viel­leicht mit crun­chy Apfel­chips getoppt? Viel­leicht ist das aber auch alber­ner Quatsch, sagt ihr es mir. 

    Falls ihr jetzt noch nicht aus­ge­stie­gen seid gehts wei­ter mit Stru­del Piz­za. Wartet!
    Beru­higt euch. Ich erin­ne­re mich so gern an jenes Weih­nach­ten, an dem ich der Fami­lie euren fan­ta­s­trö­sen Süß­kar­tof­fel­stru­del kre­denzt hab und alle so „who-ho-ho-hoo“. Wasn also, wenn wir a)
    Eine Süß­kar­tof­fel­creme als Basis oder b) klei­ne Süß­kar­tof­fel-Pür­ree­häuf­chen über etwas Sauer­rahm­ähn­li­ches auf die knusp­ri­ge Teig­schei­be hau­en, Spi­nat und Cham­pi­gnons dra­pie­ren (oder anders­rum), optio­nal ein biss­chen fei­nen vega­nen Feta drü­ber­brö­seln und das gan­ze mit Pini­en­ker­nen top­pen und eure genia­le Bra­ten­sauce drüberdrizzlen?

    Ob das dann wirk­lich schmeckt fragt ihr euch? Ja na was weiß denn ich – ich hab ja kein Piz­zi­öf­chen, um es zu ver­su­chen (zwin­ker zwon­ker). Fro­he Weih­nach­ten ihr Guten und bes­ten Dank für euren Dienst an der Menschheit!

  6. Da ich ger­ne süß backe, wür­de ich mich wohl an eine win­ter­li­che Piz­za ranwagen.
    Ich den­ke ein klas­si­scher Hefe­teig mit ein wenig Zimt und Kar­da­mom ver­fei­nert als Boden wäre per­fekt. Als Sau­ce wür­de ich wohl vega­nen Joghurt mit ein wenig Zitro­ne und Ahorn­si­rup mixen, das gan­ze mit kara­me­li­sier­ten Kakis bele­gen und mit gerös­te­ten Pis­ta­zi­en toppen.

  7. 72 Stun­den Biga Teig (sie­he zb „Wal­dis Piz­za Kanal“ auf Youtube)

    Kirsch­to­ma­ten aus der Dose pas­sie­ren mit ein wenig Salz u Pfef­fer und getrock­ne­ten Ore­ga­na abschmecken

    Hoka­i­odo­kür­bis und roten Zwie­bel in klei­ne Wür­fel schnei­den und mit ein wenig Öl anbra­ten. Am ende des Brat­vor­gan­ges pro Piz­za 1–3 Zehen(je nach Knob­lauch­vor­lie­be) gepress­ten Knob­lauch, ein wenig Kur­ku­min, eine Bri­se Kreuz­küm­mel dazugeben.
    Danach mit Salz und Chilli/Cayennenpfeffer abschmecken.
    Ein wenig abküh­len lassen(zu war­me Zuta­ten las­sen dwn Teig auf der Unter­la­ge kleben)

    Zuerst Toma­ten­so­ße dann Gebra­te­nes auf die Piz­za und ab in den Ofen

  8. Mei­ne Weih­nacht­s­piz­za besteht aus:
    vega­nem Creme Frai­che, dün­nen Schei­ben von Fei­gen, Wal­nüs­sen, und vega­nem Feta…am Ende mit ein wenig Honig über­träu­feln und ab in den Ofen! Wer kei­ne Wal­nüs­se mag, kann es mit Pini­en­ker­nen ver­su­chen- auch sehr lecker!
    Pfef­fer, Salz und ita­lie­ni­sche Kräu­ter dei­ner Wahl dazugeben…😊
    Fro­he Weihnachten! 🎄

  9. 00er Mehl, 65 % Was­ser und sehr lan­ge kne­ten (las­sen), wenig Hefe und dann 1h bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur, dann über Nacht im Kühl­schrank gehen lassen.
    Gegrill­te Auber­gi­ne mit Wal­nüs­sen und vega­nen Creme Frai­che. On top fri­sche Toma­ten plus Kräuter

  10. Ohh je schwie­rig sich zu entscheiden…ich wür­de einen Sauer­teig neh­men als Basis, die Creme wäre aus „fer­men­tie­ren“ Chasews+Knoblauch, und das Top­ping wären gebra­te­ne Kar­tof­feln, etwas Rau­chi­ges wie Räu­cher­to­fu, „Speck“, im Som­mer toma­ten und im Win­ter was gera­de da ist also zB Pilze.

  11. Für mei­ne Piz­za muss der Teig min­des­tens 24 Stun­den gehen und 70% Was­ser enthalten.
    Zusam­men mit so einem genia­len Ofen bei maxi­ma­ler Hit­ze kann der Teig nur super luf­tig lecker werden.
    Dann braucht es als Belag nicht mehr als gegrill­tes Gemü­se wie Auber­gi­ne oder Zucchini.

  12. Auf jeden Fall eine schö­ne Pin­sa Roma­na nera mit schwar­zem Aktiv­koh­le­teig, Toma­ten­su­go und fri­schen Toma­ten. Nach dem Backen als finish Blatt­gold-Flöck­chen und fri­sches Rucu­la drauf!

  13. Auch wenn es viel­leicht mit dem klas­si­schen Rot­kraut und Feast nur ent­fernt zu tun hat, bei­des ist ein Gau­men­high­light, stel­le ich mir ein weih­nacht­li­ches Piz­zamenü bestehend aus zwei „Piz­ze“, so vor. Grund­la­ge ist ein klas­si­scher, jedoch ein wenig abge­wan­del­ter, lang-fer­men­tier­ter Wei­zen-/Din­kel­mehl­teig mit viel Crunch und einem beson­de­ren Hin­ter­grund-Eigen­ge­schmack, bedeckt mit einer zurück­hal­ten­den Toma­ten­sauce, panier­ten Auber­gi­nen­schei­ben und drei Cas­hew-basier­ten Cheez-Top­pings: ein Tofu Ricot­ta, ein fri­scher Moxarel­la und final ein Cas­hew-Par­me­san, fer­tig wäre die Piz­za ‚Auber­gi­ne-Par­mensan‘. Auf die zwei­te, eine Piz­za ‚Seit­an Buf­fa­lo‘ kommt ein Buf­fa­lo-Style Seit­an, schon allein ein Mou­thwa­ter-Garant, abge­run­det mit Moxarel­la und Blue Cheez. Buon appe­ti­to natalizio.
    Buon Natale.

  14. Ich wür­de mei­ne Lieb­lings Piz­za backen, mit gegrill­ter Auber­gi­ne, getrock­ne­ten Toma­ten, gegrill­ten Papri­ka und Bur­ra­ta­kä­se. Natür­lich alles vegan. 🙂

  15. 422 Leu­ten war­ten nun gespannt, wer gewin­nen wird…nun 423…ich hät­te ihn auch so ger­ne! Mein Lieb­lings­teig? Stink­nor­ma­ler Hefe­teig 12h vor­her zube­rei­tet: in der Küche gehen las­sen und dann in den Kühl­schrank! Lieb­lings­top­ping? Vie­le fri­sche Kräu­ter (Thy­mi­an, Ros­ma­rin), Ana­nas, kräu­ter­seit­lin­ge, Wal­nüs­se – ruc­co­la, rote zwie­beln .… aber auf ein top­ping ein­schie­ßen ist sehr schwer…wir essen immer 5 ver­schie­de­ne Pizzen…liebe ich alle so sehr!

  16. Mei­ne weih­nacht­li­che Piz­za­krea­ti­on wäre ein Sauer­teig­bo­den mit Kala­ma­ta-Oli­ven­creme statt Toma­ten­sauce und einem Top­ping aus Arti­scho­cken & ver­schie­de­nen Pilzen 😋
    Fro­he Weihnachten! 🌟

  17. Kür­bis­creme statt Piz­za­sauce, dann getoppt mit kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln und gebra­te­nen Pil­zen und/oder etwas gewürz­ten Rotkohl

  18. Hei,
    Ich lie­be ein­fach Pes­to auf mei­ner Piz­za und wür­de da ein Pes­to mit Kür­bis und Prei­sel­bee­ren machen. Dann noch ein paar Nüs­se und lecke­ren vega­nen Käse.
    Der Teig muss immer ganz dünn sein aber trotz­dem noch schön weich, nicht zu knusprig.
    Dan­ke für das coo­le Gewinnspiel.
    Fro­he Weih­nach­ten, Sarah

  19. Mei­ne Lie­ben Pizzafreunde,
    bei uns ist Piz­za nicht ein­fach nur ein Abend­essen, son­der eine klei­ne Leidenschaft. 

    Zum Teig:
    Der Teig kann ger­ne einen Voll­k­orn­an­teil sein. Jedoch fin­de ich das man es hier nicht über trei­ben soll­te, da sonnst der klas­si­sche Cha­rak­ter der Piz­za ver­lo­ren geht (max. 20%). Ein guter Teig muss lie­be­voll aus­gie­big gekne­tet wer­den. Danach min­des­tens 24h im Kühl­schrank gehen las­sen. Zwi­schen drin­nen Kugeln for­men und Teig falten.

    Zum Belag:
    – Toma­ten­so­ße, vor­zugs­wei­se San-Mar­za­no-Toma­ten aus der Dose, frisch püriert und mit Salz und Pfef­fer abgeschmeckt
    – Spi­nat kurz ange­düns­ten und mit Soja­cui­sine abge­löscht, absh­me­cken (nach wahl etwas vega­ner Käse dazu geben)
    – Pini­en­ker­ne angrös­ten und auf den Spi­nat streuen
    – Pil­ze schnip­peln und Piz­za damit belegen
    – On top etwas vega­ner Käse, der macht alles super cremig

    .… Und ab damit in den Ofen. Maxi­ma­le Tem­pe­ra­tur! Alles was der Elek­tro­ofen zu Hau­se packt.
    nach 3–5 min ist die Piz­za Fer­tig- Guten Appetit!

  20. Oh, nenn mich win­ter­lich lang­wei­lig, aber der Win­ter ruft nach Voll­korn-Din­kel­teig, dazu eine Soße aus Sau­rer „Sah­ne“, Grün­kohl, Pil­zen und ein paar Nüs­sen. Schmeckt aus so einem wun­der­vol­len Ofen bestimmt noch besser.… 

    Fro­he Weih­nach­ten ihr Lieben!

  21. Oooh. Lecker! Klingt gut, ich pro­bie­re mein Piz­za­glück. Weih­nacht­li­che Piz­za: Hefe­teig, aller­dings ger­ne mit etwas Din­kel­mehl zum Wei­zen­mehl. Aus vega­nem Kräu­ter­schmier­kä­se und vega­ner Creme fraîche eine Soße rüh­ren, dar­auf scharf ange­bra­ten Räu­cher­to­fu, Lauch­zwie­beln, Rote Zwiebeln,veganen Streukä­se und ab in den Ofen, danach noch mit fri­schen Ruco­la schmü­cken und gerös­te­ten Pini­en­ker­nen. Euch schö­ne Weihnachtsfesttage ⭐

  22. Noch nie pro­biert, aber in mei­nem Kopf klingt es sehr lecker:
    Boden: Sauerteig
    Sau­ce: Vega­ne Streich­creme (Crema Vega)
    Belag: Gerös­te­ter Rosen­kohl, Zwie­beln und Rosinen
    🤤

    1. Sauer­teig Piz­za mit ganz knusp­ri­gem Rand. Oben­drauf kommt Man­del­creme, Rot­kohl, Süß­kar­tof­feln und in Bal­sa­mi­co mari­nier­te Zwie­beln oder ganz klas­sisch Mari­na­ra mit Kno­bi und ein Zweig­chen Basi­li­kum. Yum­my und fro­he Weihnachten!

  23. Mei­ne liebs­te win­ter­li­che Piz­za-Krea­ti­on besteht aus einem Din­kel-Piz­za­teig, bes­tei­chen mit vega­nem Schmand, Zwie­beln, getrock­ne­ten Toma­ten, blan­chier­tem Grün­kohl und vega­nen Fetawürfeln.

  24. Hier mei­ne Idee für die „Piz­za di Natale“:

    Hefe­teig am Vor­tag vor­be­rei­ten (Mehl, 60% Was­ser, Hefe und Salz; 20 Minu­ten Kne­ten und ca. 24h im Kühl­schrank oder drau­ßen gehen lassen).

    Einen Fen­chel hal­bie­ren und mit Oli­ven­öl, Salz und Pfef­fer in eine Auf­lauf­form geben. Bei 240°C in den Ofen, bis die Ecken etwas braun wer­den. Raus neh­men und abküh­len lassen. 

    In einem Topf 1 Zwie­bel, 1 Karot­te und ein biss­chen Sel­le­rie grob gehackt in Vega­ner But­ter anbra­ten, bis das Gemü­se am Boden karamellisiert.
    Mit einem guten Schluck Weiß­wein und Brü­he ablö­schen. Anschlie­ßend köcheln lassen.
    Zwei Dosen gute Toma­ten (oder Pol­pa) hin­zu­ge­ben und Hit­ze redu­zie­ren. Für 1 – 2h köcheln las­sen. Anschlie­ßen mit Basi­li­kum, Ros­ma­rin , Salz und Pfef­fer abschme­cken und abschlie­ßend die gro­ßen Stü­cke her­aus sieben.

    Teig dosie­ren und klei­ne Kugeln for­men. Die­se noch­mal 20 Minu­ten ruhen lassen.
    Piz­za for­men und mit Soße bestrei­chen. Fen­chel in dün­ne Schei­ben schnei­den und auf die Piz­za legen. Abschlie­ßend Kapern und Oli­ven dazu und ab in den Ofen! 

    Mit einem Sprit­zer Zitro­nen­saft und Oli­ven­öl anrichten.

  25. Ich wür­de ger­ne eine Piz­za Bian­ca pro­bie­ren. Mit Sauer­teig­bo­den, viel Knob­lauch, Arti­scho­cken­creme, Zwie­bel, Kräu­ter­seib­lings-vleisch, fri­scher Ruco­la oder Win­ter­pos­te­lein und even­tu­ell gerös­te­te Pinienkerne 🙂

  26. Mei­ne Piz­za für den Win­ter und Weih­nach­ten sieht fol­gen­der­ma­ßen aus:

    1. Klas­si­scher Piz­za­teig, aber mit Sauer­teig anstatt Hefe. 500g Mani­to­ba Mehl, 330ml Was­ser, 10g Salz und 50g Sauerteig.
    Das Gan­ze darf dann im Kühl­schrank 48h gehen und wird ab und zu noch­mal gefaltet.

    Der Belag besteht aus einer dün­nen Schicht Sau­ce für die ich eine Hand­voll Kirsch­to­ma­ten pürie­re, dar­auf leicht ange­schwitz­te, dünn geschnit­te­ne Cham­pi­gnons und Schalottenringe.
    Nach dem Backen kommt etwas Pas­ta­ge­nuss von Sim­ply Vee drü­ber und Basi­li­kum den ich mit Zitro­nen­saft, Knob­lauch und Oli­ven­öl püriert habe. Das bringt etwas Fri­sche und Wür­ze und etwas Kon­trast zu den Pilzen. 

    2. als Nach­tisch kann es dann fol­gen­de Piz­za geben:
    500g Mehl, 5g Tro­cken­he­fe, 330ml Was­ser, 5g Salz, 25g brau­ner Zucker. Alles Kne­ten und 24 Stun­den bei Raum­tem­pe­ra­tur oder 48h im Kühl­schrank gehen lassen.

    Für den Belag erst eine dün­ne Schicht Creme Vega auf dem Teig ver­tei­len. Dann Äpfel in dün­ne Schei­ben schnei­den und leicht kara­mel­li­sie­ren in einer Pfan­ne, etwas abküh­len las­sen mit drauf. Dann noch ein paar Man­del­split­ter und Zimt dar­über streuen.
    Nach dem Backen kann man dann noch Vanil­le­sauce dazu geben, qua­si eine Brat­ap­fel-Piz­za. Auch klei­ne Mar­zi­pan Stü­cke pas­sen gut dazu.

    Ich mag bei­de sehr und kann auch Piz­za als Nach­tisch nur empfehlen!

  27. Ich wür­de eine klas­si­sche Piz­za in Nea­po­li­ta­ni­scher Art wäh­len. Schön knusp­rig! Mit selbst­ge­mach­ter, fruch­ti­ger Toma­ten­so­ße, ange­bra­te­nen Auber­gi­nen, Kara­mel­li­sier­ten roten Zwie­beln und vega­nem Feta 🙂 und viel­leicht noch fri­schem Rucola

  28. Eine nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za mit selbst­ge­mach­ter Toma­ten­so­ße, Moz­za­rel­la und getoppt mit fri­schem Spi­nat und mari­nier­ten Toma­ten­wür­feln (Oli­ven­öl, Knob­lauch und Basilikum) 🎄

  29. Moin ihr zwei 🙂
    Dann las­se ich doch auch mal mei­ne abso­lu­te Lieb­lings piz­za hier !
    Der Teig ist klas­sisch und besteht nur aus Mehl,Wasser,Salz und Hefe. Das gan­ze wird für min.24h gehen gelas­sen, bes­ser wären 48h!!
    Ich weiß ich weiß viel Zeit aber das Ergeb­nis ist ein­fach nur WOW.
    Der Belag besteht aus Raddichio,Romansalat,Tomaten,Vegane Gyros Strei­fen aus Seit­an, Tzatz­i­ki, rote Zwie­beln und Peperoni.
    Raddichio,Tomaten,Zwiebeln und Roma­na­sa­lat in fei­ne Schei­ben schneiden.
    Ein wenig tzatz­i­ki als Basis auf den Teig geben. Das vega­ne Seit­an Gyros (selbst­ge­macht ver­steht sich 🙂 auf die Piz­za legen und ab in den Ofen. Nach weni­gen Minu­ten raus­ho­len und die Piz­za mit Raddichio,Romanasalt ‚Tomaten,Zwiebeln und Pepe­ro­ni top­pen. Zum Abschluss ein ordent­li­chen Klecks Tzatz­i­ki oben drü­ber und Zack ist die per­fek­te (Kater-) Piz­za fertig 🙂
    Schö­ne Weih­nach­ten und einen guten Rutsch 🙂

  30. Guten Mor­gen 😊

    Mei­ne Lieb­lings­piz­za bekommt einen knusp­ri­gen Sauer­teig­bo­den aus Piz­zamehl und Wei­zen-Voll­korn­mehl, eine fruch­ti­ge Toma­ten­so­ße mit ganz viel fri­schem schwar­zen Pfef­fer, gespickt mit Kapern, Oli­ven, Papri­ka und Blatt­spi­nat. Nach dem Backen träuf­le ich noch Oli­ven­öl über die Piz­za und fer­tig 😊 köstlich! 

    Vie­le Grüße
    Anna

  31. Mei­ne liebs­te Piz­za ist die, auf die jeder genau sei­ne sai­so­na­len Lieb­lin­ge packen kann. Bei mir sieht das so aus: Piz­zabrot vom ech­ten Piz­zaio­lo holen (ich geste­he dar­an kom­me ich bis­lang nicht her­an) und mit gut gewürz­tem Ofen­ge­mü­se der Sai­son bele­gen. So lan­den dann bei­spiels­wei­se in fei­nem Nuss­öl und einer bun­ten Palet­te an Gewür­zen geschwenk­ter und heiss geba­cke­ner Lauch, Knob­lauch, Zwie­beln, Grün- oder Rosen­kohl und ein paar Schei­ben Kar­tof­feln auf mei­ner Piz­za. Einen Hauch von Zimt jubeln wir dabei selbst­ver­ständ­lich auch unter. Ein Traum.
    Lie­be Grüs­se und fei­ne Weih­nach­ten für alle

  32. Uiuiui! Super Gewinn!
    Bei mir wäre es ein klas­si­scher nea­po­li­ta­ni­scher Hefe­teig, dar­auf bes­te Pas­sa­ta und ein­fach nur Arti­scho­cken und Oli­ven. Danach ein biss­chen fri­sches Basi­li­kum und Oli­ven­öl. Mehr braucht es fast nicht um glück­lich zu sein!
    Fro­he Weihnachten!

  33. Lie­be foodie-Inspiratöre,
    welch ein pas­sen­des Givea­way für alle Piz­zabak­kers und die, die es wer­den wol­len. Tat­säch­lich gibt es in einem Teil der Fami­lie des öfte­ren hei­ße Gefech­te, wer denn die bes­te Piz­za backt – aber egal ob dick und luf­tig oder beson­ders dünn und knusp­rig, am Ende zählt: Haupt­sa­che es schmeckt.
    Für mich ist die bes­te Piz­za ein mög­lichst lang gegan­ge­ner (Dinkel-)Teig (gar nicht so ein­fach, wenn es spon­tan Piz­za geben soll…) – durch­set­zen müss­te ich mich noch mit Voll­korn, und aus­pro­bie­ren will ich unbe­dingt mal einen Sauer­teig-Boden. Oben auf eine Kür­bis-Creme anstatt tra­di­tio­nel­ler Toma­ten­so­ße, und gaa­anz viel Gemü­se, vor allem Pil­ze, Oli­ven, Grill­ge­mü­se (da ich mei­ne Piz­za prin­zi­pi­ell über­la­de, ist Grill­ge­mü­se auch ein­fach sehr prak­tisch, es nach dem Backen noch drauf­zu­häu­fen 😉 ) Als Finish ganz wich­tig: fri­schen schwar­zen Pfeffer…

  34. Oh mein Goooott, was für ein Gewinn­spiel! 😍 Ich hat­te direkt mal nen Teig aus mei­nem Lie­vi­to Madre im Kopf, schön über Nacht gegan­gen natür­lich. Am liebs­ten aus hel­lem Din­kel­mehl. Dann möch­te ich auf jeden Fall immer Toma­ten­so­ße auf mei­ne Piz­za, die im bes­ten Fall vor­her ein Weil­chen mit Kno­bi, Salz und Chi­li köcheln durf­te. Und oben­drauf schön win­ter­lich Cavo­lo Nero und Kräu­ter­seit­lin­ge, biss­le Knob­lauch, fri­schen Sal­bei und viel­leicht ein biss­chen vega­nen Moz­za­rel­la, den brau­che ich aber nicht immer. Wenn ich nur schon den Ofen hätte…😜
    Lie­be Grü­ße, fro­he Weih­nach­ten und dan­ke für eure tol­len Inspi­ra­tio­nen, ich emp­feh­le euch JEDEM! 😉

  35. Puh. Mir läuft das Was­ser im Mund zusam­men. Wenn mei­ne Kin­der wüss­ten, was wir zuhau­se fürs Piz­za­Mög­lich­kei­ten haben könnten.. 

    Wir lie­ben ja den Piz­za­teig von Atti­la Hild­mann aus Vegan Ita­li­an Style. (Darf man das heu­te über­haupt noch zuge­ben?! Aber hey, der Mann hat zumin­dest mit sei­nen Rezep­ten eini­ge, auch mich 2013, zum Vega­nis­mus gebracht.)

    Dar­auf dann einen Hauch Toma­ten­sauce, hauch­dün­ne Kar­tof­fel­schei­ben und (schwar­zes) Trüf­fel­öl.. köst­lich & herr­lich weih­nacht­lich winterlich! 

    Dan­ke für eure tol­len Beiträge!!

  36. Einen wun­der­vol­len Sauer­teig-Piz­zabo­den, Toma­ten­so­ße und gegrill­te Zuc­chi­ni! Ein paar Pil­ze? Klar!
    In die Toma­ten­so­ße kommt vor­weih­nacht­lich ne schö­ne Bri­se Zimt. Yamm…

  37. Hey ihr Lieben
    Ich wür­de einen ganz klas­si­schen nea­po­li­ta­ni­schen Piz­za­teig machen und dann stell ich mir zu Weih­nach­ten vor eure wirk­lich bes­te vega­ne Bra­ten­sauce statt klas­si­scher Toma­ten­sauce zu verwenden 😅
    Dar­auf viel Gemü­se: Cham­pi­gnons, Papri­ka, Zuc­chi­ni­schei­ben und zu guter Letzt noch etwas vega­nen Rei­be­kä­se – lecker

  38. Der gehei­me Piz­za­teig von einem Freund. Der geht unglaub­lich lang im Kühl­schrank und ist der Wahn­sinn. Bis­her muss­te ich aber um den fer­ti­gen Teig bit­ten, weil er das Rezept nicht rausgibt.
    On top: ordent­lich Toma­ten­sauce mit gut Kno­bi, Arti­scho­ken, Pil­ze, Oli­ven, Baby­spi­nat, rote Zwie­beln 🙂 manch­mal auch noch Brokkoli.…je nach­dem wird es unter­schied­lich kombiniert.

    Ich mache ger­ne klei­ne Piz­zen zu Tei­len, sodass man all die Zuta­ten vari­ie­ren kann 🙂

  39. Der per­fek­te Teig wird bei uns klas­sisch mit Mehl (Typ 550) oder Din­kel­mehl gemacht. Dazu kommt Was­ser, Salz, Gries Oli­ven­öl und Hefe. Wenn wir Zeit haben machen wir den Teig mit wenig Hefe und las­sen ihn dafür etwas län­ger gehen. ( 12–24 Stun­den im Kühl­schrank. Manch­mal schmeißt mein Vater noch den Holz­back­ofen im Gar­ten an. Das ist aber immer mit sehr viel Auf­wand ver­bun­den, des­halb wäre auch ein elek­tri­scher Back­ofen ide­al für uns „piz­za lover“. Nun zum Belag: Mein Favo­rit ist mitt­ler­wei­le ganz klas­si­sche Mar­ga­ri­ta mit etwas Ruco­la on Top oder Zuc­chi­ni, Kapern, gel­be Papri­ka und schwar­ze Oli­ven. Das Topen wir manch­mal mit etwas Frisch­kä­se und Schafs­kä­se. Schmeckt rich­tig lecker 🤤

  40. Also ehr­lich gesagt wür­de ich mit dem Ofen erst­mal die gan­zen ande­ren Krea­tio­nen von den ande­ren Kom­men­ta­ren aus­pro­bie­ren 😂 die klin­geln ja so gut 😍 

    Aber da ich zur­zeit total auf Grün­kohl in jeg­li­chen Varia­tio­nen ste­he, wür­de ich glaub ich eine klas­si­sche Piz­za ‚mit viel­leicht einem klei­nen Voll­korn Anteil, erst­mal mit einer Kür­bis­creme als Basis bestrei­chen , dann mit ange­düns­te­ten und gut gewürz­tem Grün­kohl bele­gen und mit Vega­nem ricot­ta toppen:)

  41. Wow. So ein Ofen wür­de mein Herz auch höher schla­gen las­sen. Auf mei­ner Piz­za mag ich nor­ma­ler­wei­se am liebs­ten in Oli­ven­öl und Knob­lauch ein­ge­leg­te Auber­gi­ne und dazu fri­sche Cham­pi­gnons. Als Win­ter­ver­si­on könn­te ich mir aller­dings auch eine Piz­za mit vega­nem Frisch­kä­se, Rosen­kohl, kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln und Nüs­sen sehr gut vor­stel­len. Oder auch Rot­kohl in Kom­bi­na­ti­on mit Wal­nüs­sen wäre sicher­lich sehr lecker und mal was anderes…

  42. Ein Boden aus Din­kel­he­fe­teig, getoppt mit einer lang gekö­chel­ten Toma­ten­so­ße, Kapern, schwar­zen Oli­ven und gebra­te­nen Auber­gi­nen-Schei­ben. Dazu Vega­ner Moz­za­rel­la nach eurem Rezept – und ich bin im Pizzahimmel!

  43. Also ich mache mir ab und an gern eine Kloß­teig­piz­za. Das geht dann auch gut weih­nacht­lich mit Kraut usw. Ich den­ke die wäre aber für die­sen Ofen ungeeignet.

    Ansons­ten habe ich mal bei einem Piz­za Lie­fer­dienst eine weih­nacht­li­che Piz­za gese­hen, die als vega­ne Vari­an­te fol­gen­de Zuta­ten ent­hal­ten wür­de: Klas­si­scher Hefe­teig, Toma­ten­sauce, vega­ne Ente, Rot­kohl, Kloß­stü­cke und etwas vega­nen Käse. Das Ori­gi­nal war mit Raclette Käse (aber ich habe gese­hen, dass man die­sen teil­wei­se auch vegan bekom­men kann?!). Die Kom­bi klingt echt unge­wöhn­lich und einem Ita­lie­ner wür­de ich sie nicht prä­sen­tie­ren, aber wenn ich den Ofen gewin­ne, schi­cke ich euch ein Bild und berichte!

    Ansons­ten mag ich nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za ohne gro­ßes Chichi.

  44. Für mich wär‘s im Win­ter der klas­si­sche Wei­zen Piz­zabo­den und drauf kommt als Basis Hum­mus. Dazu dünn geho­bel­te rote Bee­te und Grün­kohl. Getippt wird das gan­ze mit Nüs­sen – am liebs­ten Pini­en­ker­ne oder Walnüsse!

  45. Ok ich Sab­ber schon beim Gedan­ken an die Piz­za. Schön Sauer­teig­ba­se, dann Vega­ner frisch­kä­se mit biss­chen Hafer­creme vermischen…trüffelöl dazu, salz und pfef­fer. Shii­ta­ke und vor­her gebra­te­ne scallops von kräu­ter­seit­lin­gen drauf und ab in den Ofen. Danach hob­le ich noch fri­sche Cham­pi­gnons roh drü­ber… das ist so unfass­bar lecker und schön frisch und kna­ckig. Top­pen dann noch gern mit Oli­ven Öl wenn man mag… so gut!

  46. Mei­ne Lieb­lings­piz­za wäre mit Sauer­teig­bo­den, Toma­ten­so­ße mit Ore­ga­no, etwas Rauch­salz, Zuc­chi­ni, Vega­nem Rei­be­kä­se, Ruc­co­la und fri­sche Cherrytomaten.

  47. Hal­lo Ihr,

    mein liebs­ter Piz­zabo­den ist klas­sisch mit Hart­wei­zen­grieß und einer Ruhe­zeit von ca. 24h. Als Sau­ce lie­be ich simp­le Toma­ten­saucen mit gemah­le­nem Pfef­fer, Salz, Ore­ga­no, Basi­li­cum und vor­al­lem Thy­mi­an. Der vega­ne Käse/Hefeschmelz gehört für mich tra­di­tio­nell unter den Belag. Als win­ter­li­cher und sai­so­na­ler Belag nun brau­ne Cham­pi­gnons, Zwie­beln und sehr fein geschnit­te­nen Radic­chio. An Kapern schei­den sich zwar die Geis­ter, ich bin aber ein gro­ßer Fan. Wenn mensch es mag, also noch ein paar Kapern oder Kapern­äp­fel dazu. Vorm Ver­zeh­ren noch mit selbst gme­ach­tem Knob­lauch­öl beträu­feln. Fertig!

  48. Din­kel­he­fe­teig und dann schön Toma­ten­sauce und gerös­te­ten Knob­lauch in Schei­ben mit vega­nen Käse und am Schluss fri­sche Kräuter.

  49. Im Win­ter am liebs­ten vega­ne Sourcream statt Toma­ten­so­ße, biss­chen Thy­mi­an und Pfef­fer, rote Zwie­bel­rin­ge, Veta und nach dem Backen Ruco­la, grob gehack­te Wal­nüs­se und ein Hauch vega­nen Honig drauf. Mega lecker! 🤩

  50. Ich bin super ein­fach: Ich lie­be ein­fach eine klas­si­sche Mari­na­ra. Gut gezo­ge­ner Teig (48h) und eine selbst­ge­mach­te Toma­ten­sauce …als Top­ping ist bei mir wenn dann der Höhe­punkt noch mit Knoblauch(öl) und fri­schem Basi­li­kum, ein­fach aber hoch­wer­ti­ge Zuta­ten machen den Unterschied!

  51. Ich wür­de eine Piz­za aus nea­po­li­ta­ni­schen Hefe­teig machen. Mit einer fri­schen Toma­ten­sauce. Dann kapern und schwar­ze Oli­ven. Nach dem Backen noch Knob­lauch-Oli­ven­öl drü­ber geben. Ganz sim­pel, aber ganz lecker!

  52. Lie­ber Jörg, lie­be Nadine,

    erst­mal vie­len lie­ben Dank für all die Arbeit und die wirk­lich gran­dio­sen Rezep­te, die eine wah­re Berei­che­rung sind! 

    Die Probs für mei­ne Idee gehen raus an die L.A. Signo­ri­na in Stutt­gart, aber für win­ter­li­che Piz­za wird mir für immer deren Krea­ti­on (die im Ori­gi­nal lei­der nicht vegan ist) mit wei­ßer Sau­ce, Maro­nen, ita­lie­ni­scher Mor­ta­del­la mit Pis­ta­zi­en, Thy­mi­an und einem mil­den Zie­gen­kä­se mit Honig in Erin­ne­rung blei­ben. Die Mor­ta­del­la ist dabei gege­be­nen­falls ein grö­ße­res Pro­jekt, aber ihr schreckt ja meist vor sowas nicht zurück. 😉 

    Euch eine schö­ne und erhol­sa­me Weihnachtszeit!

  53. Ich wür­de Freun­de und Fami­lie mit mei­ner Lieb­lings­piz­za Vege­ta­ria mit aller­lei sai­so­na­lem Gemü­se und selbst gemach­ten vega­nen Piz­zaschmelz beglücken 🥰

  54. Hey ihr Zwei!
    Sehe ich da rich­tig? Die von Eat-This ver­lo­sen einen Sage Piz­za Ofen, den ich vor paar Tagen stun­den­lang stu­diert hat­te? Wow… Da läuft mir das Was­ser schon im Mund zusam­men, bei der Vor­stel­lung die Piz­za Bian­che mit Bir­nen und hauch­dü­nen Kar­tof­fel­schei­ben in den Ofen zu schie­ben. Am Boden biss­chen Joghurt ver­strei­chen und essen­ti­el­len Knob­lauch nicht ver­ges­sen. UND EUER VEGANER MOZZARELLA!!! *sab­ber* Natür­lich ist der Teig trotz­dem das wich­tigs­te, mit Biga? Mit Lie­vi­to Madre? Oder nur Germ? also nach lan­gen Dis­kus­sio­nen und vie­len Ver­su­chen hat der Biga-Teig gewon­nen. Hof­fent­lich sehen wir uns im Zoom 😉 Fro­hes Weih­nachts­fest Maria

    1. Hel­lo 🙂
      also am liebs­ten den vega­nen Piz­za Teig von euch, selbst­ge­mach­te Toma­ten­sauce, Moz­za­rel­la (wenn Zeit da ist auch nach eurem Rezept) und Chi­li Flo­cken und Basi­li­kum. Manch­mal ist bei mir weni­ger mehr und die Piz­za ist immer fan­tas­tisch 🤩 nicht sehr weih­nacht­lich aber wer sagt, dass man an Weih­nach­ten nicht klas­si­sche Piz­za essen darf 🙂

  55. Din­kel­voll­korn­teig, selbst­ge­mach­te Toma­ten­so­ße, Pil­ze und dann gegrill­te, mari­nier­te Auber­gi­ne und Ruco­la on top🤤 Da läuft mir jetzt schon das Was­ser im Mund zusammen!

  56. Piz­za an Weih­nach­ten wäre Mal was fei­nes! Da müss­te nur die Fami­ly mit machen 😀 

    Ich wür­de einen klas­si­schen 48h gegan­ge­nen Piz­za­teig machen mit Toma­ten­so­ße. Als top­pings wür­de ich Stein­pil­ze, gegrill­te Auber­gi­nen und Gor­gon­zo­la ver­wen­den sowie getrock­ne­ten Ore­ga­no. Da bekom­me ich schon Appe­tit nur beim dran denken.
    Dan­ke für das tol­le Gewinn­spiel und schö­ne Weih­nach­ten euch allen !

    1. selbst­ge­mach­ter mind. 24 Stun­den gegan­ge­ner Hefe­teig, oben­drauf Toma­ten­so­ße gewürzt mit Ore­ga­no. Also Top­pings dann ger­ne immer die Kom­bi süß-wür­zig (Ana­nas, Bir­ne, Preiselbeeren).

      1. Weil am Weih­nachts­fest geklotzt und nicht gekle­ckert wird gibt es eine Piz­za bian­ca al tar­tu­fo. Dafür gibt es den wun­der­vol­len Piz­za­teig nach eurem Rezept, eine Soße aus vega­nen Ricot­ta, ein paar Stü­cke „Jean­ne“ von Jay und Joy und nach dem Backen wird ordent­lich fri­scher schwar­zer Trüf­fel drü­ber geho­belt. Wenn ihr die Piz­za jetzt noch wie ein Tan­nen­baum formt ist Weih­nach­ten perfekt 😀
        Lie­be Grüße

  57. Eine Piz­za mit selbst­ge­mach­ter Toma­ten­so­ße, Grill­ge­mü­se (mit schön vie­len Pil­zen und Kür­bis und gaaa­anz viel Knob­lauch) und getoppt mit kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln und Rosmarin 🎄

  58. Bei mir besteht der Boden meis­tens ent­we­der aus Süßkartoffel,Blumenkohl oder Qui­noa. Belag darf es bunt sein, neben Toma­ten­so­ße, kommt Spi­nat, Zuc­chi­ni, Mais,rote Papri­ka, Arti­scho­cken, schwar­ze Oli­ven, rote Zwie­beln drauf🤩

  59. klasi­scher fluffi­ger teig (ich lie­be euer rezept) getoppt mit vega­nem frisch­kä­se; hok­kai­do kür­bis; rote zwie­bel; bir­ne und räu­cher­to­fu. dazu noch peka­nüs­se ❤️

  60. Hal­lo,

    erst­mal muss ich sagen, dass das ja mal ein mega Gewinn­spiel ist! Danke!
    Wenn es nach vie­len Weih­nachts­tra­di­tio­nen gehen wür­de, dann müss­ten wohl Kar­tof­feln und vega­ne Würst­chen dar­auf lan­den. Stel­le ich mir aber eher sola­la vor, daher gibt es einen klas­si­schen Boden mit Piz­zamehl und viel Ruh­zeit. Dar­auf wür­de ich dann eine klei­ne Tra­di­ti­on von unse­rem Weih­nach­ten frü­her packen. Da gab es einen mega lecke­ren Salat aus Chi­co­rée, Oran­gen und Apfel. Ich wür­de die Piz­za also mit Creme Vega bestrei­chen, Chi­co­ree, Oran­gen und Äpfel dar­auf packen. Viel­leicht noch ein paar Wal­nüs­se on top. Kei­ne Ahnung, ob das letzt­end­lich tat­säch­lich schmeckt, aber ich stel­le es mir gut vor und ver­bin­de Weih­nach­ten damit. 🙂

    Vie­le Grü­ße und schö­ne Feiertage,
    Corinna

  61. Mei­ne Lieb­lings­piz­za: Basi­li­kum-Toma­ten­sauce getoppt mit Pil­zen, Zuc­chi­ni, Auber­gi­nen, getrock­ne­ten Toma­ten und vega­nem Käse.

  62. Mein Lieb­ling ist Honig-Zie­gen­kä­se-Piz­za mit Wal­nüs­sen. Din­kel­he­fe­teig schön dünn aus­rol­len, mit Toma­tensau­se bepin­seln (schön lang ein­ge­kö­chelt mit Sar­del­len und vie­len Kräu­tern). Das Gan­ze top­pen mit auf­ge­schnit­te­nen Zie­gen­kä­se­ta­lern (das geht sicher auch mit lecke­rem vega­nen Käse) und dann ab in den (Piz­za-) Ofen. Der Fein­schliff zum Schluss: war­men Honig dar­über­träu­feln, ein wenig fri­schen Ruco­la dazu und zum Schluss die gerös­te­ten Wal­nuss­ker­ne. Ein Traum! Optio­nal wür­den noch Apfel-oder Bir­nen­spal­ten dazu passen,.

  63. Also beim Teig wür­de ich ganz klas­sich blei­ben aber dann mit Fei­gen, vega­nen Feta und Pini­en­ker­nen bele­gen. Ab in den Ofen zusam­men mit ein Paar Tan­nen­zwei­gen für das Aro­ma. Ame ende mit Aga­ven­dick­saft und ein wenig Ruko­la topen.

  64. Arrrgghh huiiii, zu Weih­nach­ten wür­de es bei mir ver­mut­lich selbst auf der Piz­za Edel. Kara­mel­li­sier­te Wal­nüs­se, Blau­schim­mel von jay&joy, spi­nat, Knob­lauch, ein Hauch von Chi­li und hauch­dünn Apfel 🍎🎄✨

  65. So ein Piz­zaio­lo ist ein­fach ein Traum. Ich wür­de als ers­tes etwas ganz in klas­si­sches da rein schie­ben – eine Piz­za mit geschmelz­ten Zwie­beln, so fran­zö­si­sche Zwie­bel Piz­za-Style 😁 dar­auf ne ordent­li­che Por­ti­on (vega­nen) Käse.
    Ok, jetzt hab ich Hunger.

  66. Lan­ge gegan­ge­ner Hefe­teig aus Voll­korn­mehl, klas­si­sche Toma­ten­so­ße, kara­mel­li­sier­te Zwie­beln, ver­schie­de­ne Pil­ze (Cham­pi­gnons, Aus­tern­pil­ze, Stein­pil­ze.. Was das Herz begehrt), gerös­te­te Wal­nüs­se, vega­ner Käse und zum Schluss ein biss­chen Rucola!

  67. Hefe­teig­bo­den, Toma­ten­so­ße mit viel Basi­li­kum und als Top­ping Auber­gi­nen (fein gewür­felt ange­bra­ten) mit einem Hauch Zimt <3

  68. Ein lecke­rer Pin­sabo­den, dar­auf eine mit weih­nacht­li­chen Gewür­zen (z.B Nel­ken, Zimt) abge­schmeck­te Pas­sa­ta und als Belag diver­ses Gemü­se wie Auber­gi­ne, Zuc­chi­ni und für das gewis­se Etwas noch ein paar Bir­nen­schei­ben mit drauf

  69. Napo­le­ta­ni­scher piz­za Teig mit Mut­ti Toma­ten und als Belag ruco­la und Büf­fel Moz­za­rel­la dazu ein tol­les Glas Rot­wein und mein Abend ist geret­tet. Da mein Freund lei­den­schaft­li­cher piz­za Bäcker ist wäre der Ofen mehr als perfekt

  70. Klas­si­scher Piz­za­teig. Wenig Hefe, lan­ge Kne­ten und lan­ge gehen las­sen. Toma­ten­so­ße mit ordent­lich Knob­lauch, vega­ner Käse und nach Lust und Lau­ne ent­we­der mit vega­ner schar­fer Cho­ri­zo oder Gemü­se und beim Ser­vie­ren noch etwas Bal­sa­mi­co Crema.

    …jetzt hab ich Hun­ger, ich geh dann mal Piz­za machen.

  71. Hmmm… zu Weih­nach­ten Steinpilzpizza!
    Lan­ge gegan­ge­ner Hefe­teig, gebra­te­ne Zuc­chi­ni- und Stein­pilz­schei­ben, eine Sau­ce aus Creme Vega, Zitro­nen­zes­ten und Knob­lauch, etwas vega­nen Moz­za­rel­la und nach dem Backen noch eine Men­ge fri­schen Ruco­la dar­über geben.
    Frisch gemah­le­ner schwar­zer Pfef­fer und gro­bes Salz…
    Jetzt habe ich echt Hunger…

  72. Nach­dem wir 2019 in Neap­le waren und es uns zur Auf­ga­be gemacht haben, soviel Piz­za wie mög­lich zu tes­ten, gibt es nur ein Gewin­ner und mein Tipp.

    Nea­po­li­ta­ni­sche Pizza
    Piz­za Mari­na­ra wird häu­fig auch Piz­za Napo­li oder Piz­za Napo­le­ta­na genannt. Sie wird in Deutsch­land manch­mal mit einer Mee­res­früch­te-Piz­za ver­wech­selt, ihr Belag besteht aber nur aus Toma­ten, Knob­lauch und Ore­ga­no und ist somit auch vegan 😉 

    Schö­ne und lecke­re Fest­ta­ge wünsch ich euch!
    Laura

  73. Mei­ne Piz­za Crea­ti­on: Hafer-Din­kel-Teig mit Chia­sa­men, fruch­tig-cre­mi­ge Cher­ry-Toma­ten­sauce mit Cas­hew­sah­ne und als Top­ping: Cham­pi­gnons in Knob­lauch­öl, Spi­nat und gerös­te­te Mandelblättchen.

    1. Hm in der Zeit in der ich in Frank­reich gewohnt habe, habe ich mich an Piz­za Mari­na­ra Clas­si­ca gewöhnt: klas­si­scher piz­za­teig mit dicken Rand, Toma­ten­sauce und dün­ne Schei­ben Knob­lauch mit etwas Öl drauf.

      Wenn es weih­nacht­lich sein soll, ist so eine Des­sert­piz­za viel­leicht inter­es­sant: Dat­tel­creme, Fei­gen oder Bana­nen, Zimt, wei­ße Scho­ko­drops und vega­ne mini Marshmallows 🤔

  74. Ser­vus,
    also ich wür­de Lah­ma­cun zube­rei­ten.…. Als vega­nen Belag wür­de ich rote Lin­sen mit fein geschnit­te­nen Zwie­beln und Zimt weich kochen. Dann mit Toma­ten­mark und etwas Salz/Pfeffer vermischen.
    Der Teig ist ein Recht simp­ler Hefe­teig (Wei­zen).
    Den Teig gehen las­sen und dann noch­mal ordent­lich durch kne­ten. Auf etwas Gries (super knusp­rig) aus­rol­len und den Belag dünn auf streichen(etwas Oli­ven­öl dar­auf ver­tei­len). Und dann knusp­rig backen.…..
    Als wei­te­ren Belag:
    Zwie­beln mit Zitro­nen­saft und Salz durch kneten/kurz zie­hen lassen
    Salat
    Kraut(dünn gehobelt)
    Humus bei mir mit viel Knob­lauch aber das ist Geschmackssache
    Chilis
    Zitronensaft

    Alles drauf, zusam­men­rol­len und genießen

  75. Auf ne Piz­za muss Toma­tens­o­sze, Ana­nas, vega­ner Gor­gon­zo­la und Zwie­beln! Will immer kei­ner haben und dann wer­den doch alle nach dem ers­ten auf­ge­dräng­ten Pro­bier­stück ungedreht 😉

  76. Toma­ten­sauce wür­zen mit Salz, Pfef­fer, Knob­lauch, Thy­mi­an, Ore­ga­no, Ros­ma­rin, mög­lichst frisch aus dem Garten.
    Dazu Cham­pi­gnons, Mais, rote Zwie­beln und Oli­ven. Statt käse neh­me ich meist nur gutes Chiliöl.

  77. Die per­fek­te Piz­za für mich, klas­si­sche nea­po­li­ta­ni­sche Mar­ghe­ri­ta, luf­ti­ger Hefe­teig, Toma­ten­sauce und vega­ner Moz­za­rel­la, und einem Schuss Olivenöl 🙏🏻😍

  78. Ich dach­te direkt an einen „Flamm­f­la­den“, das Rezept habe ich in einem Buch vom Ploetz­blog ent­deckt. Es ist eine Wei­zen-Din­kel­mehl-Mischung und gärt natür­lich über Nacht, denn guter Hefe­teig braucht nun mal Zeit. Belegt mit einer Cas­hew­creme, Pil­zen, Kür­bis und Wal­nüs­sen wäre es für mich per­fekt. Man könn­te es noch mit ein wenig Ros­ma­rin oder Thy­mi­an top­pen. Das wür­de viel­leicht auch als Piz­za Bian­ca durchgehen.

  79. Mei­ne weih­nacht­li­che Piz­za­krea­ti­on wäre eine Anleh­nung an den schwä­bi­schen Hit­ze­ku­chen. Ein Sauer­teig­bo­den mit einem Top­ping aus einer Kar­tof­fel­pü­ree­creme und fei­nen Zwie­bel­wür­feln oder ‑rin­gen. Kurz vor Backen­de noch fein geschnit­te­nen Schnitt­lauch dar­über. Ger­ne noch Cho­ri­zo­wür­fel auf Seitan­ba­sis. Der Piz­zao­fen wäre ein Traum dafür …

  80. Ich lie­be Kür­bis-Piz­za! An Stel­le der Toma­ten­so­ße eine Basis aus vega­nem Schmand/Frischkäse, getoppt mit Hok­kai­do­kür­bis, roten Zwie­beln, gerös­te­ten Wal­nüs­sen und Ahorn­si­rup. Schmeckt super lecker, vor allem im Herbst und Winter 🙂

  81. hi Ihr Zwei, mein Favou­rit-Belag für Piz­za ist dünns­te Kar­tof­fel­schei­ben auf vega­ner Creme frai­che getoppt mit Trüf­fel­öl & einem Hauch Ros­ma­rin. Beim Boden muss ich lei­der mei­ner Wei­zen­all­er­gie geschul­det auf einen Hefe­teig aus Din­kel­mehl zurück­grei­fen – das ist schon okay & lecker, aber immer wie­der wünsch­te ich mir einen rich­tig fluffi­gen Typo 00 Piz­za­teig, das ist ein­fach noch­mal was anderes.
    Alles Lie­be & fro­he Feiertage!

  82. Uh, Wahn­sinns-Gewinn­spiel!
    Bei weih­nacht­li­che Piz­za den­ke ich direkt an eine Varia­ti­on mit Rot­kohl, viel­leicht als Piz­za Bian­ca und dann ofen­ge­rös­te­ter Rot­kohl on top und leicht kara­mel­li­sier­te Walnüsse…?
    Schö­ne Weih­nachts­fei­er­ta­ge euch beiden!

  83. Eine nea­po­li­ta­ni­sche Mar­ghe­ri­ta (die Köni­gin) geht zu jeder Jahreszeit.
    Ich wür­de aber alter­na­tiv auch den nea­po­li­ta­ni­schen Teig zube­rei­ten, auf die­sen eine Toman­ten­sauce aus San Mar­za­no Toma­ten geben und den Teig anschlie­ßend mit Blatt­spi­nat, kara­me­li­sier­ten Zwie­beln und fior di lat­te bele­gen. Nach dem Backen noch weni­ge Trop­fen Oli­ven­öl hin­zu­ge­ben, fertig.

  84. Also ich wür­de einen Sauer­teig­bo­den machen, den mit etwas Zimt ver­fei­nern, dann eine Cran­ber­ry­sos­se drauf­pa­cken, ein paar Kleck­se vega­nen Frisch­kä­se, Ros­ma­rin und gerös­te­te Mandeln.

  85. Puh, schwie­rig 😅 Wahr­schein­lich Din­kel­mehl, vega­nen Frisch­kä­se und als Belag viel­leicht kara­mel­li­sier­te Zwie­beln mit Zimt?
    Bin aber offen für alle Krea­tio­nen hihi 🙂

  86. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg,
    Mei­ne Idea­le Piz­za­kom­bi wäre ein Hefe­teig, den ich min­des­tens 8 Stun­den vor­her mache, dann eine Toma­ten­sauce als Basis, Pil­ze und Kapern, kein Vega­ner Käse, das braucht’s nicht, und Knob­lauch oder Chi­li­öl dar­über… ich wünsch euch schö­ne Weih­nachts­ta­ge, Lg Lena

  87. Weih­nacht­s­piz­za bekommt wie jede mei­ner Piz­zen einen Voll­korn­he­fe­teig, als Belag rote bete und noch ein paar wei­te­re win­ter­li­che Gemü­se und in den cas­hew­cheese gehört defi­ni­tiv eine Pri­se Zimt 🙂

  88. Mei­ne Piz­za wür­de aus einem klas­si­schen lang gegan­ge­nen Hefe­teig bestehen, einer gut gewürz­ten Toma­ten­so­ße belegt mit Anti­pas­ti­ge­mü­se. Nach dem Backen kommt dann fri­scher Ruco­la drauf und viel Knoblauch-Chili-Öl 😍

  89. Hey ihr Lieben!

    Piz­za mache ich am liebs­ten mit Eurem per­fek­ten Piz­za­teig, am bes­ten über Nacht gereift.
    Die Toma­ten­sauce soll­te nicht zu wür­zig sein und dann soll­te das gan­ze mit Arti­scho­cke, Cham­pi­gnons und Oli­ven belegt wer­den, also eher bodenständig. 🙂
    Über­ba­cken wird das gan­ze mit Wilmersburger. 

    Habt schö­ne Feiertage
    Polina

  90. Klas­si­scher nea­po­li­ta­ni­scher Hefe­teig, Geh­zeit min­des­tens 24 Stun­den, Toma­ten­sauce ver­fei­nert mit Basi­li­kum, Räu­cher­to­fu in Stück­chen, Auber­gi­nen, Pepe­ro­ni, Oli­ven, getrock­ne­te Toma­ten, Pri­se Orge­nao und als High­light Röst­zwie­beln, ein Gedicht! Optio­nal: vega­ner Käseersatz

  91. mit fluffi­ger Spe­ku­la­ti­us­creme , kna­cki­gen hauch­dün­nen Bos­ko­p­ap­fel­rin­gen und frisch gebrann­ten kala­bri­schen Mandeln.

  92. Erst­mal wür­de ich hof­fen dass mir unse­re Nach­ba­rin ihr phä­no­me­na­les Rezept für den glu­ten­frei­en Piz­zabo­den ver­rät 😅 und dann das Gan­ze mit gut gewürz­ter Toma­ten­so­ße, ganz fein geschnit­te­nen Kar­tof­fel­scheib­chen bele­gen und Salz, Pfef­fer, Ros­ma­rin und fei­nem Oli­ven­öl noch ver­fei­nern🖤 lecker 🤤

  93. Ich wür­de eine Brat­ap­fel-Piz­za machen, mit Apfel, Zimt, Mar­zi­pan und Spe­ku­la­ti­us und natür­lich dann schön Vanil­le­so­ße drüber…so hat man Haupt- und Nach­spei­se in einem…lecker!!

  94. Hal­lo ihr Beiden,

    ich mache für mein Fami­li­en­glück Din­kel-Hefe-Teig mit fri­scher Toma­ten­sauce, ordent­lich Knob­lauch. dazu Moz­za­rel­la & Ruco­Sie mögen es ger­ne und dann bin ich zufrieden.

    Besinn­li­ches Fest,

    Bea

  95. Mei­ne liebs­ten Vari­an­ten sind ein­mal eine Ver­si­on mit Tahin als Sos­se, geräu­cher­te Auber­gi­nen­strei­fen, Hum­mus, Pini­en­ker­ne, geräu­cher­te Gra­nat­ap­fel­ker­ne und Spi­nat als Top­ping. Die­se Vari­an­te lie­be ich wirk­lich sehr. Natür­lich darf Zatar als Gewürz nicht feh­len. Als zwei­te Vari­an­te den Boden mit selbst­ge­mach­ter Cas­hew­creme bestrei­chen und mit fei­nern Bir­nen­schei­ben, Wall­nuss­ker­nen und Scho­ko­la­den­ras­peln bestreu­en. Zimt passt dazu ganz gut. Und die drit­te Vari­an­te wäre mit Toma­ten­sos­se (selbst­ge­macht, redu­ziert mit etwas Rot­wein), ganz fein geras­pel­ten Hakai­do­strei­fen, vega­nem Camem­bert, Ruco­la und Dat­tel­to­ma­ten. Ich bin gespannt 😉

  96. WOW tol­les Gewinnspiel.
    Mei­ne Krea­tio­nen wäre eine Bir­nen, vega­ner Feta, Agen­dick­saft und Ruc­co­la Pizza.
    Am Bes­ten mit Hefe­teig­bo­den aus gutem Piz­zamehl mit etwas Wei­zen­griess, damit es beson­ders knusp­rig wird.

  97. Mein Plan für Heiligabend:
    Piz­za­teig zube­rei­ten, mit Kar­tof­fel­pü­ree (der mit gerös­te­tetn gehack­ten Hasel­nüs­sen gemischt wird) drauf­ge­ben, dann kom­nen dazu grü­ne Boh­nen mit Räu­cher­to­fu­speck und das gan­ze wird mit schmelz­ba­rem Käse und Weih­nachts­ge­würz bestreut
    Ich bin gespannt i es so schmeckt wie ich es mir vorstelle 😉

  98. Mein Klas­si­ker wäre ein Piz­za­teig aus dem Capu­to Mehl Typ 00, bestri­chen mit einer selbst­ge­mach­ten wür­zi­gen Toma­ten­pas­sa­ta mit Kno­bi und Kräu­tern. Dar­auf fin­den sich dann fri­sche Toma­ten, rote Zwie­beln, ein Gemü­se der Sai­son, gern auch unge­wöhn­li­che Sor­ten, aber zur­zeit diver­se Pil­ze. Das Gan­ze wird dann mit Avo­ca­do­creme, klas­si­schem Pes­to oder ande­rem Dip anstel­le von Käse ser­viert. Bene!!!

  99. Piz­za mache ich tat­säch­lich am liebs­ten nach eurem Rezept (die per­fekt vega­ne Piz­za) . Zu Weih­nach­ten wür­de ich die­se dann ger­ne mit Wur­zel­ge­mü­se, z. B. dünn geho­bel­te Rote Bee­te, Pas­ti­na­ke und Möh­re, Cas­hew-Ricot­ta, fri­schem Thy­mi­an und einem guten Schuss Oli­ven­öl bele­gen und mich rie­sig freu­en, die­se Krea­ti­on im Sage Piz­zaio­lo-Ofen auszuprobieren.

  100. An Weih­nach­ten wür­de ich zum Feld­sa­lat mit Bir­nen und Wal­nüs­sen erst­mal einen Flamm­ku­chen mit vega­nen Schmand und Zwie­beln reichen.
    Sonst mag ich Piz­za­teig mit etwas Hefe und lan­ger, kal­ter Kühl­schrank­füh­rung. Und dann reicht schon Toma­ten­sauce und eini­ge Kräuter.
    Aber weil auch die Res­te nach Weih­nach­ten ver­wer­tet wer­den müs­sen: Eine Piz­za Bian­ca mit den zer­zupf­te Aus­tern­pil­ze (Weih­nachts­bra­ten) und etwas Apfel-Rot­kohl kann ich mir sehr gut vorstellen.

  101. Klas­si­scher, ita­lie­ni­scher Piz­za­teig ganz fein aus­ge­rollt, eine Soße aus selbst gemach­tem Kür­bis­mus, Pflan­zen­milch, Mus­kat, Zimt, Kno­bi und etwas gerie­be­ner Oran­gen­scha­le. Als Belag fri­sche Cham­pi­gnons, Früh­lings­zwie­beln und gerös­te­te und gehack­te Maro­nen – dazu ein Salat aus mas­sier­tem Grün­kohl mit Zitro­ne und Gra­nat­ap­fel­ker­nen – mmmh 😋

  102. Ich wür­de mich an einer Maro­ni-Piz­za­Krea­ti­on ver­su­chen und tes­ten, ob sich vor­ge­gar­te, im Mixer zer­klei­ner­te Ess­kas­ta­ni­en in den Teig ein­ar­bei­ten ließen.
    Die Basis für den Belag könn­te Vega­ner Ricot­ta bil­den. Top­pen wür­de ich die Piz­za dann mit
    grob gehack­ten oder hal­bie­ren, gegar­ten Maro­ni, in Honig kara­mel­li­sier­ten und mit gro­bem Meer­salz gewürz­ten Rosen­kohl (hal­biert oder mit den abge­zupf­ten Blättchen)
    Nach dem Backen mit fri­scher Fei­ge bele­gen und
    zum Schluss ein Schwenk Honig und rosa Pfef­fer darübergeben.

  103. Ich wür­de eine süße Piz­za machen, mit süßem Hefe­teig, Zimt und als Soße eine Mischung aus Pflau­men und viel Leb­ku­chen­ge­würz. Belag Brö­sel von Leb­ku­chen und Spekulatius

  104. Egal ob Win­ter oder nicht, ich mag Piz­za am liebs­ten so: über Nacht im Kühl­schrank gela­ger­ter Hefe­teig, der klas­sisch mit Toma­ten­sauce bestri­chen wird. Dar­auf Spi­nat, Cham­pi­gnons und Räuchertofu.

  105. Beson­ders im Win­ter backe ich Piz­za ger­ne so: der Piz­za­teig wird über Nacht im Kühl­schrank gela­gert. Dar­auf kommt eine wei­ße Piz­za­so­ße aus vega­ner Creme Frai­che. Der Belag setzt sich aus Grün­kohl und gebra­te­nen Pil­zen zusam­men, die mit selbst gemach­tem Cas­hew-Moz­za­rel­la getoppt werden.

  106. Piz­za geht immer – gibts bei uns fast jede Woche einmal 🙂
    Unser Teig ist halb Voll­korn, halb 630er Din­kel­mehl, der über Nacht im Kühl­schrank gehen darf. Dar­auf lecke­re Bio-Toma­ten­stü­cke mit Kräu­tern und Knob­lauch, dar­auf gesellt sich Gemü­se je nach Lust und Lau­ne – sehr ger­ne fri­sche Cham­pi­gnons, rote Papri­ka, Zuc­chi­ni, Auber­gi­ne, Arti­scho­cke und ganz klar Zwie­beln. Dar­auf gerie­be­ner vega­ner Käse und wenn die Piz­za fer­tig ist, ger­ne Ruco­la oder ganz lecker ist auch Radic­cio. Jetzt ist fast klar, was es mor­gen zum Essen gibt!!!
    So ganz neben­bei: eure Sei­te ist toll, ihr habt so schö­ne Ideen und eure Lei­den­schaft für Essen und Kochen fin­de ich geni­al – auch für mich ist Essen ober­wich­tig, qua­si die Ero­tik des Altags.

  107. Gute Fra­ge: Dann wür­de ich mal sagen klas­si­scher Hefe­teig, „geschärf­te“ Tom­ten­sauce und als Top­ping ein­ge­leg­ter Räu­cher­to­fu, ange­bra­te­ne Zwie­beln und eine Pilze.

  108. Mmm­mh- ein fluffi­ger nea­po­li­ta­ni­scher Piz­za­teig (wenig Hefe!), dar­auf Creme Vega, (selbst­ge­mach­ter) Apfel-Gewürz­rot­kohl, dün­ne Schei­ben vega­ner Camem­bert und Wal­nüs­se oben drauf…

  109. Hal­lo ihr zwei, grund­sätz­lich lie­be ich eine klas­si­sche Piz­za, mit einem knusp­ri­gen Boden und fluffi­gen Rand aus einem Hefe­teig der 24 Stun­den gehen durf­te. Dar­auf nur Toma­ten­so­ße, Zwie­bel­scheib­chen und selbst gemach­ter Moz­za­rel­la. Am Ende noch mit Ruc­co­la getoppt oder dekadenter/fettiger mit schön gebra­te­nen Auber­gi­nen­schei­ben. Soulfood!
    Eine win­ter­li­che Vari­an­te, wel­che mega schmack­haft ist, wäre: eine Kür­bis-Humu­s­creme mit Zimt abge­schmeckt und als Belag Rosen­kohl­häf­ten und Grün­kohl. Das wird mega knusp­rig, getoppt noch mit etwas Man­del-Cas­hew-Schmelz. Ein Gau­men­schmaus😊 na schon Hunger 😅?

  110. Mei­ne abso­lu­te Lieb­lings­piz­za ist Piz­za Ham­burg vega­ni­siert und zwar: Piz­za­teig 24 Stun­den gehen las­sen über Nacht in den Kühl­schrank geben, dann mit selbst ein­ge­koch­ter Toma­ten­sauce aus Bio­to­ma­ten ver­fei­nert mit Knob­lauch, Oli­ven­öl und geräu­cher­ter Paprika.
    Belag mit Vega­nem Hack­fleisch (ange­bra­ten und gewürzt), Kapern und sehr vie­len Zwie­bel­rin­gen, schmeckt aus­ge­zeich­net auch ohne Käse.

  111. Hmmmm…Veganer Schmand, cas­hew Camem­bert, kara­mel­li­sier­te Wal­nüs­se und ein­ge­leg­te Birnen.
    Das Gan­ze auf einem Flammkuchenteigling….
    Das könn­te ich jetzt gleich essen 🤩

  112. Teig: lie­be­vol­ler Hefe­teig, am bes­ten über Nacht im Kühlschrank
    Soße: bio Toma­ten­su­go aus dem Glas, mische ich mit getrock­ne­ten Kräutern(unsere aus dem Gar­ten sind lei­der gera­de nicht fit)
    Und belag: Papri­ka(!!) Oli­ven und Käse 

    Man habe ich gera­de Lust auf Pizza 😍🤤

  113. Weih­nacht­s­piz­za gibt es ent­we­der ganz klas­sisch mit Spi­nat und Knob­lauch oder als Piz­za Bian­ca mit fei­nen Süß­kar­tof­fel­schei­ben, Wal­nüs­sen, kara­mel­li­sier­ten roten Zwie­beln, Sal­bei und einem Estragonöl…

  114. Hal­lo,
    also ich habe zwei Lieb­lings­piz­zen zwi­schen denen ich mich nur schwer­lich ent­schei­den kann. Die Grund­la­ge ist immer ein ein­fa­che Hefe­teig aus Wei­zen­mehl 550, Was­ser und Salz, der im Kühl­schrank über­nach­ten darf.
    Die ers­te Vari­an­te ist eure Piz­za Bian­ca. Ich mache sie ein­fach mit vega­nem Skyr, weil ich bis­her kei­ne pro­bio­ti­sche Kap­seln gekauft habe (und ehr­lich gesagt den Auf­wand der Man­del-Ricot­to-Her­stel­lung gescheut habe…). Die­ses Rezept hat mir gezeigt, dass Piz­za auch ohne eine schö­ne wei­che Schicht geschmol­ze­nen Käses sehr lecker sein kann. Wenn ich Lust auf eine Piz­za mit Toma­ten­so­ße habe, dann kommt da alles drauf, was die Sai­son her­gibt. Pil­ze sind fast immer dabei; außer­dem zum Bei­spiel ange­bra­te­ne Zuc­chi­ni oder Auber­gi­ne, Kür­bis, rote Zwie­beln, Knob­lauch und vie­les Mehr. Inzwi­schen ver­zich­te ich dabei auch meis­tens auf den Käse, denn ich habe lei­der noch kei­ne über­zeu­gen­de Käse­al­ter­na­ti­ve gefun­den. Mit viel Knob­lauch und eini­gen Hefe­flo­cken schmeckt es trotz­dem wunderbar 🙂

  115. Ein Piz­zat­raum wird wahr! 

    Eine gute Piz­za zeich­net sich für mich durch den per­fek­ten Teig aus! Das braucht Zeit, aber nur ganz weni­ge Zuta­ten. Abso­lu­ter Game­ch­an­ger ist Piz­zamehl. Ich sag’s euch – himm­lisch! Dann selbst gekoch­te Toma­ten­so­ße aus Kirsch­to­ma­ten. Getoppt mit frisch gerie­be­nem Moz­za­rel­la. Tada eine per­fek­te Piz­za Mar­ghe­ri­ta! Ich mags ein­fach und sim­pel, sodass man jede Zutat für sich auch noch schmeckt. Ansons­ten lie­be ich Thun­fisch oder Arti­scho­cken­her­zen auf der Pizza.

  116. Ich wür­de den Ofen mei­nem Papa über­las­sen. Der zau­bert jetzt schon aus sei­nem Gas­grill bes­se­re Piz­zen, als ich sie je in einem ita­lie­ni­schen Restau­rant geges­sen habe. Mit die­sem Teil könn­te er sich ja dann glatt selbst­stän­dig machen.

  117. Mei­ne Weih­nacht­s­piz­za sieht wie folgt aus: klas­si­scher Piz­za­teig – mit Type 00-Mehl ver­steht sich. Die Toma­ten­sauce koche ich schon am Abend vor­her, sodass sich alle Aro­men rich­tig ent­fal­ten kön­nen (viel­leicht Quatsch, aber ich bin fel­sen­fest davon über­zeugt!). Am Tag der Zube­rei­tung bra­te ich in viel (gutem) Oli­ven­öl Papri­ka und Zuc­chi­ni an, sodass die­se schön weich sind. Papri­ka und Zuc­chi­ni wer­den auf der Piz­za ver­teilt sowie in Rin­ge geschnit­te­nen Kala­ma­ta-Oli­ven und Arti­scho­cken­her­zen. Wer will, kann das gan­ze mit vega­nem Piz­za­kä­se bestreu­en (das muss aber abso­lut nicht sein, weil die Zuta­ten schon so ein­fach traum­haft schme­cken). Wenn die Piz­za aus dem Ofen kommt, top­pe ich die gan­ze Geschmacks­ex­plo­si­on mit fri­schen Basi­li­kum und einem leicht-schar­fen Olivenöl 😋

  118. Boah ey, habe fast alle Kom­men­ta­re durch­ge­le­sen und alle hören sich mega­l­e­cker an, so dass ich viel­leicht ein­fach 2022 jeden Tag ein neu­es „Weih­nachts­re­zept“ in mei­nem klei­nen Sil­ber­ofen aus­pro­bie­ren würde…

    1. Weil ich zu blöd bin, um direkt einen Kom­men­tar zu schrei­ben, mach ich’s ein­fach hier unter der sehr berech­tig­ten Bemer­kung von Swenja:)

      Um mal ganz krea­tiv zu sein (und kei­ne Garan­tie, dass es am Ende schme­cken würde):
      1. Sauer­teig oder lan­ge gegan­ge­ner Piz­za­teig mit Zakuszka (so ähn­lich wie Ajvar, nur in der rumä­ni­schen Vari­an­te und opti­ma­ler­wei­se die Ver­si­on mit Auber­gi­ne und ohne Boh­nen und Pil­ze – natür­lich haus­ge­mach­te von rumä­ni­schen Bekann­ten) als Toma­ten­so­ßen­er­satz und als Belag dann viel­leicht noch Räu­cher­to­fu und fri­scher Ruco­la. Wobei auch Zakuszka allein ein­fach schon per­fekt ist.…

      2. Eine süße Vari­an­te: wie­der ein rich­tig guter Piz­za­teig (evtl. kurz vor­ba­cken, damit nichts durch weicht), dann dar­auf gefroh­re­ne Bee­ren und zum Schluss auf die noch hei­ße Piz­za als Top­ping Scho­ko­la­de oder Honig(-alternative). Viel­leicht wür­de zwi­schen den Teig und die Bee­ren auch noch eine Mischung aus vega­nem Frisch­kä­se und Joghurt passen;)

  119. Mei­ne abso­lu­te Lie­bin­s­piz­za gäbe es auch an Weih­nach­ten – euren per­fek­ten Piz­za­teig mit Toma­ten­sauce, Spi­nat, Kür­bis, Knob­lauch und Chi­li­öl getoppt mit selb­steg­mach­tem vega­nen Mozzarella

  120. Am liebs­ten ist mir ja meis­tens die klas­si­sche Piz­za Mar­ghe­ri­ta 🙂 aber das wäre für die Auf­ga­be, die ihr auf­ge­wor­fen habt natür­lich irgen­diw zu einfach.
    Hier wür­de ich natür­lich mit einem klas­si­schen Hefe­teig star­ten, den ich mit einem klei­nen Anteil Voll­korn­mehl anrei­chern wür­de und natür­lich mit einem EL stei­ri­schem Kür­bis­kern­öl. Dann bekommt der Teig eine mega Far­be und es schmeckt ein­fach soooo lecker dann.
    Die Toma­ten­so­ße soll­te aus Toma­ten ein­ge­kocht wer­den und einen leicht süß­li­chen Geschmack haben um ein tol­les Geschmacks­er­leb­nis zu kreieren.
    Pil­ze, Zuc­chi­ni und (Gemü­se nach Wahl) bevor sie auf die Piz­za kom­men, scharf anbra­ten, um dem Geschmacks­er­leb­nis Röst­aro­men zuzu­fü­gen. Getoppt wird das gan­ze mit ein wenig Wil­mers­bur­ger Piz­zaschmelz (gibts auch bei Edeka).
    Hat die Piz­za die gewünsch­te Far­be ein­fach aus dem Ofen holen – und wer will darf das gan­ze mit fri­schem Basi­li­kum, fri­schem Ore­ga­no und/oder Oli­ven­öl top­pen. Das Oli­ven­öl kann wahl­wei­se natür­lich, mit Knob­lauch oder Chil­li sein. EIN HOCHGENUSS! <3

  121. Also mei­ne Weih­nacht­s­piz­za wäre: Din­kel­bo­den, Zuc­ci­nis­ter­ne und rote Bee­te Engelchen(beides aus­ge­sto­chen), klas­si­sche Toma­ten­sauce mit viiiiiel Basi­li­kum und dann schö­ner vega­ner Sim­ply V Schmelz oben drü­ber! nom nom nom
    Fröh­li­che Weihnachten!

  122. Wow. Wow. Wow. Da will ich aber sowas von sofort loslegen!
    Als Basis dient ein gaa­anz gemäch­lich gegan­ge­ner Hefe­teig aus Din­kel­mehl. Der Rand wird natür­lich mit Kno­bi-Öl bestri­chen. Auf den Teig kom­men Toma­ten­mark, getrock­ne­ter Ore­ga­no aus dem Gar­ten und fei­ne rote Zwie­bel­rin­ge. Oben drauf gibt‘s die geball­te Win­ter­ge­mü­se-Power: Hauch­dün­ne Schei­ben rote Bete, gevier­tel­te brau­ne Cham­pis und – oh yes – Rosen­kohl. Getoppt mit Rei­be­schmelz geht’s ab in den Piz­zaio­lo. Und zum Schluss das Top­ping: Ruco­la und gerös­te­te Son­nen­blu­men­ker­ne. Unschlagbar.

  123. Gera­de ist eine Piz­za mit vega­nem Thun­fisch im Ofen.…. seit ich pflanz­lich lebe ( vie­le Jah­re) habe ich mir Thun­fisch immer ver­knif­fen – zu Recht. Aber jetzt duf­tet die Küche so yum­my, ganz ohne Tierleid!

  124. Mei­ne Weih­nachts-Piz­za ist kei­ne Piz­za im her­kömm­li­chen Sinn, denn sie hat einen Flamm­ku­chenteig. Damit ist sie fix vor­be­rei­tet und man kann qua­si sofort mit dem Belag star­ten 🙂 Sie wird mit einer Schmand-Creme frai­che-Mischung dünn bestri­chen. Dar­auf kom­men dün­ne Kar­tof­fel­schei­ben (vor­ge­kocht, z.B. Res­te vom Vor­tag), hal­bier­te Rosen­kohl­rös­chen, Speck­wür­fel und dar­über in schma­le Strei­fen geschnit­te­ner Raclett-Käse. Mmmh, sooo lecker!
    Viel Spaß beim Nach­ko­chen und noch eine paar schö­ne Adventstage,
    die Alex

  125. Defi­ni­tiv Creme-Vega mit einem sprit­zer Oran­gen­saft getoppt mit Blau­kraut, Dat­teln, Wal­nüs­sen und Maronen!
    Alles auf einem lie­be­voll hand­ge­kne­te­ten 24h geruh­tem Hefeteig! 🙂

  126. Bei mir wäre einer klas­si­scher Hefe­teig die Grund­la­ge bil­den. Dar­auf kommt eine fruch­ti­ge Toma­ten­so­ße mit viel Knob­lauch sowie Ore­ga­no und Thy­mi­an. Belegt wird die Piz­za mit Cham­pi­gnons, kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln und Arti­scho­cken. Über­ba­cken wird das Gan­ze mit Moz­za­rel­la (natür­lich euer Rezept 😉 und fri­schen Chi­li­öl getoppt. Guten Appetit

  127. Sieht ja auch rich­tig schick aus das Teil! Ich fin­de in der kal­ten Jah­res­zeit darf es auch mal ein wenig Def­ti­ger Sein, daher kommt mei­ne Piz­za mit Wei­zen-Rog­gen­sauer­teig, Creme Vega, odent­lich Sauer­kraut (selbst geam­cht) und nen Hau­fen Räuchertofuwürfel.
    Guten Appetit.

  128. Hey,
    mei­ne Piz­za auf jeden Fall mit eurem Hefe­teig, eine wei­ße Sau­ce mit Senf und dann Grün­kühl und vega­ne Pin­kel. Das ist für mich ein­fach das bes­te Weihnachtsessen 🙂
    Fro­hes Fest!

  129. Ui, den hät­te ich sehr ger­ne. Und mei­ne Piz­za wäre mit 3 Tage gegan­ge­nem Hefe­teig, gewürz­ter Creme Vega, rohen, dün­nen Kar­tof­fel­schei­ben, roten, dün­nen Zwie­bel­schei­ben, alles gesal­zen u gepfef­fert und mit Ros­ma­rin (selbst gesam­melt in Kroa­ti­en) bestreut, sooo lecker !! Und wem es zu wenig weih­nacht­lich ist : Kar­tof­feln in Stern­chen­form ausstechen 🙂

  130. wow, was für ein tol­ler Gewinn…
    Ich lie­be Piz­za, klas­si­scher Hefe­teig mit einem Belag aus selbst­ge­mach­ter Toma­ten­so­ße, vega­nem Moz­za­rel­la, Ruco­la und getoppt mit Lein­sa­men und gepopp­tes Quinoa.
    Schö­ne Weihnachten!

  131. Mein Plan wäre dem­nächst mal eine Pin­sa zu machen, bis dahin blei­ben wir auf­grund des doch zu vol­len Arbeits­ta­ges erst­mal bei einem schlich­ten Din­kel­mehl – Was­ser – Oli­ven­öl – Salz-Teig (der mit gutem Mehl auch schon pur ein­fach fan­tas­tisch schmeckt 😋). Dann kommt pürier­ter Kür­bis (gern Sam­pson) mit Mus­kat, Salz & Pfef­fer drauf. Und das wird dann mit Rote Bete (recht dünn geho­belt, da roh), vie­len Knob­lauch­schei­ben (!!!), sowie geschmor­ten Zwie­beln, Chi­lif­locken und Aga­ven­dick­saft getoppt. Wenn sie fer­tig ist – und die Küche es her gibt – kom­men noch ein paar Spros­sen (z.B. Alfal­fa) drauf und gerös­te­te Son­nen­blu­men­ker­ne / Kür­bis­ker­ne. Lei­der rös­ten die auf der Piz­za selbst immer nicht so schön 😑

  132. Ich lie­be eine schö­ne Auber­gi­nen Piz­za mit lecke­ren kara­me­li­sier­ten Zwie­beln. Für den crunch ein paar gehack­te Wal­nüs­se drü­ber­streu­en und für den Geschmachk noch etwas Ros­ma­rin. Basis bil­det eine Käse­sauce auf der Basis von Cas­hews, Man­delm­lich und Tapiokastärke.
    Teig ganz schlicht, Mehl, Salz, Was­ser, Oli­ven­öl und natür­lich Hefe. Zum ser­vie­ren noch ein paar Basi­li­kum drü­ber streu­en und fertig.

  133. Hal­lo Ihr Lieben,
    Also Piz­za geht bei uns IMMER!!:-)wir hal­ten es ger­ne sim­pel ..Sauer­teig im Piz­za­teig ..gute Tomatensoße,handgezupfter Moza­rel­la und Badil­kum ..Frisch aus dem Ofen mit gutem Oli­ven­öl beträu­feln ..Yum­mi Yummi

  134. Mei­ne Weih­nacht­s­piz­za besteht aus einem klas­si­schen Piz­za­teig der min­des­tens 24h im Kühl­schrank geht, sie wird ohne Toma­ten­sauce also “Bian­co” zube­rei­tet mit Ricot­ta, Zuc­chi­ni, gerös­te­ten Pini­en­ker­nen und Mozarella

  135. Der Teig wür­de ein klas­si­scher Hefe­teig sein, der extra-lang (24h) gehen darf.
    Die Toma­ten­sauce besteht aus Cock­tail­to­ma­ten aus der Dose, ver­fei­nert mit Kno­bi, Kräu­tern, einer Pri­se Zucker und Salz/Pfeffer.
    Oben­drauf kommt fein geho­bel­ter Fen­chel, vega­ner Camem­bert und gehack­te Wal­nüs­se. Lecker schmecker 😉

  136. Sauer­teig­piz­za mit eige­ner Toma­ten­pas­sa­ta, roten Zwie­beln, Kala­ma­ta­oli­ven, Kapu­zi­ner-Kapern, Knob­lauch, Chi­li und rote Papri­ka. Gar­niert mit Ruco­la und Olivenöl.

  137. Ich würd eine schö­ne Piz­za mit Sauer­teig­bo­den machen, vega­ne Crè­me Frai­che dann als Sau­ce ver­mischt mit Ahorn­si­rup, etwas Bal­sa­mi­co-Essig, Thy­mi­an und Ros­ma­rin und für die Top­pings kom­men Prei­sel­bee­ren, Grühn­kohl, Aus­tern­seit­lin­ge und vega­ner Moza­rel­la drauf. Am bes­ten noch Pini­en­ker­ne anrös­ten et voilà!

  138. Teig mit Lie­vi­to Madre und 24 Stun­den kal­te Teig­füh­rung (Plötz­blog).
    Unse­re Pas­sa­ta aus eige­nen Toma­ten, gedüns­te­ter Man­gold mit Kno­bi und Zwie­beln (auch zu Weih­nach­ten noch aus dem eige­nen Gar­ten), Pini­en­ker­ne und ein paar Kleck­se vega­ne Creme Frai­che oder Cas­hew-Ricot­ta. Und natür­lich auch ne gute alte Mari­na­ra mit ordent­lich Chiliöl 😉

  139. Ich wür­de Teig und Sau­ce nach euren lecke­ren Rezep­ten machen (die habe ich schon ein paar mal gemacht und das schlägt mein ursprüng­li­ches Rezept doch noch­mal um Län­gen! Und auch wenn es etwas zeit­auf­wen­dig ist, kann man den Teig wirk­lich ein­fach por­tio­niert einfrieren).
    Bele­gen wür­de ich die Piz­za mit Wal­nüs­sen, vega­nem Camem­bert, Fen­chel­sa­men – und wenn er aus dem Ofen kommt, kommt noch ein biss­chen vega­ner Honig oben drauf. <3

  140. Mei­ne ulti­ma­ti­ve Weih­nacht­s­piz­za besteht aus einem klas­si­schen Piz­za­teig, die Sau­ce aus vega­nem Creme Frai­che ein­ge­färbt mit Rot­kohl­blät­tern, der Belag aus Kar­tof­fel­schei­ben, Ros­ma­rin und ein paar mari­nier­ten „gerupf­ten“ Seitanstückchen.
    Die süße Vari­an­te ist belegt mit Apfel­mus, Rosi­nen, ein paar Klek­sen Prei­sel­bee­ren und Spekulatiuscrumble 🤤😊

  141. Ich fah­re seit Jah­ren gut mit einem sehr ein­fa­chen, kalt geführ­ten Teig der – wenig wun­der­lich – rela­tiv hoch hydriert ist.
    Eine weih­nacht­lich-win­ter­li­che Piz­za wäre bei mir ver­mut­lich eine Piz­za Bian­ca mit vega­nem Ricot­ta, Ros­ma­rin und Fei­gen – viel­leicht noch etwas Ahornsirup?

  142. Wow, was für ein ham­ma Gewinn­spiel. Piz­za geht bei uns immer! 🙂
    Für eine win­ter­li­che Ver­si­on und weil uns unse­re SoLa­Wi seit Wochen natür­lich nur mit Kürbis..Kohl…Kohl..Kohl… und rote Bete belie­fert, haben wir gra­de ein fan­tas­ti­sche Krea­ti­on aus eurem Sauer­teig-Piz­zabo­den, einer wei­ßen Soße aus Cas­hew­creme und einem Belag aus Kür­bis, rote Bete und fri­schem Radic­chio gemacht. Der Geheimtrick sind eine Pri­se Zimt und Kar­da­mom die das gan­ze irgend­wie super­spe­cial gemacht haben. Das war eine super­le­cke­re Kom­bi war und hät­ten­mit einem Piz­zao­fen wahr­schein­lich noch viel bes­ser geschmeckt!

  143. Lie­be Nadi­ne und lie­ber Jörg,

    ich ver­su­che mei­nen Mann schon seit lan­gem zu über­re­den, einen rich­ti­gen Piz­zao­fen zu kau­fen. Bis­her haben wir unse­re Piz­za im Ofen mit einem Piz­za­stahl geba­cken, das erziehlt auch super Ergeb­nis­se, aber ein Piz­za Ofen wäre natür­lich noch­mal was ganz anderes.

    Unse­re Lieb­lings­piz­za setzt auf sehr weni­ge Zuta­ten, die aber alle sehr hoch­wer­tig sind:
    – dün­ner Piz­za­teig mit Sauer­teig (Rezept von the­per­fect­lo­af oder leicht adap­tiert auf mei­ner Website)
    – Toma­ten­so­ße aus einer Dose (die bes­ten ita­lie­ni­schen, die man bekommt) Toma­ten zer­klei­nert mit einer Zehe Knob­lauch, Salz, Pfef­fer, Ore­ga­no (nicht ganz fein püriert, son­dern noch leicht stückig)
    – Pes­to oder Oli­ven­pas­te in klei­nen Häufchen
    – euer Mozzarella
    – in der Toma­ten­sai­son dann noch fri­sche Tomatenscheiben
    Nach dem Backen dann etwas Oli­ven­öl und fri­scher Basilikum

    Mei­ner Mei­nung nach muss man sich für die bes­te Piz­za Zeit las­sen: der Teig braucht min­des­tens eine Tag und der Moz­za­rel­la noch mehr. Das Backen an sich muss dann aber so schnell wie mög­lich gehen 🙂
    Mit ein­fa­chen aber guten Zuta­ten, etwas Zeit und zum Backen viel Tem­pe­ra­tur kommt man dann zur per­fek­ten Piz­za. Ist sogar nicht-Veganer-approved.

  144. Für mich eher old­school Mari­na­ra oder Cham­pi­gnons. Aber wer weiß, viel­leicht lass ich mich auch auf etwas ganz Gewag­tes wie veg­gie Sala­mi und Ruco­la ein… 🤪

  145. Hal­lö­chen, ich bin was Piz­za sel­ber machen angeht ein tota­ler Anfän­ger. Müss­te erst mal alles über Teig machen ler­nen. Jetzt alle Ita­lie­ner weg hören, als Belag lie­be ich eine Cur­ry­va­ri­an­te mit Brok­ko­li und Ananas.

  146. Selbst­ge­mach­ter, min­des­tens eine Woche gezo­ge­ner Sauer­teig mit geret­te­ter Toma­ten­so­ße, Gemü­se und Kee­se. Nach­dem sie aus dem Ofen ist, fer­men­tier­ter Knob­lauch­ho­nig auf den Rand!

  147. Mein abso­lu­ter Favo­rit ist ein Piz­za­teig mit Man­del­mehl und Soja­jo­ghurt. Das Top­ping besteht aus klas­si­scher Toma­ten­sauce, Zwie­beln, Kür­bis, Räu­cher­to­fu und Kichererbsen.

  148. Beim Team Piz­za Belag bin ich defi­ni­tiv eher auf der klas­si­schen Sei­te zu fin­den und bevor­zu­ge eine gute Toma­ten­sauce aus kal­ten San Mar­za­no Toma­ten, Basi­li­kum, vega­nem Moza­rel­la und einem Sprit­zer Olivenöl.

  149. Wow! Was für ein tol­les Gewinn­spiel – auch wenn die Küche schon voll ist, für so einen tol­len Piz­zao­fen wäre defi­ni­tiv Platz. 😀 Und Piz­za geht ja bekannt­lich immer! Für Weih­nach­ten könn­te ich mir eine herz­haf­te Vari­an­te mit Toma­ten­sauce, Stein­pil­zen, Ruco­la und Hefe­flo­cken als Top­ping. Oder natür­lich süß und dann mit vega­ner Quark- oder Frisch­kä­se­creme, Äpfeln, gerös­te­ten Nüs­sen und als Top­ping dann doch vega­ner Honig?! 🙂

  150. Hal­lo ihr lieben,

    das wäre wirk­lich der Ham­mer wenn ich die­sen Ofen gewin­nen wür­de. Ich lie­be Piz­za und bin da auch ein biss­chen ver­snobt. 🙂 Ich setzt eigent­lich immer den Piz­za­teig nach dem Ori­gi­nal­re­zept vom Asso­cia­zo­ne Ver­ace Piz­za Napo­le­ta­na an.´, hier der Link: https://www.pizzanapoletana.org/public/pdf/disciplinare%202008%20UK.pdf
    Dau­ert nur lei­der sehr lang 🙂 Belag ist dann bei mir sehr klas­sisch eine schön lang gekoch­te Toma­ten­saue und vega­ner Rei­be­kä­se von Vio­li­fe (nor­mal und selbst gerie­be­ner vega­ner Par­me­san). Oli­ven­öl ober drauf und ab in den Ofen. Das ist ein­fach super lecker und ein Traum.
    Wir haben vor kur­zem ein Haus gekauft und leben seit­dem auf einer Bau­stel­le ohne rich­ti­ge Küche. Wir haben zwei klei­ne Koch­plat­ten und einen Tisch von einer Bier­zelt­gar­ni­tur als Arbeits­plat­te. Wir haben zur­zeit kei­nen Back­ofen, sodass ich kei­ne Piz­za machen kann (was mir sehr ehr tut :-D). Ich hof­fe das Glück habe und den Piz­zao­fen gewinne. 

    PS: Freue mich schon auf das Weih­nachts­me­nü wel­ches wir jedes Jahr kochen (ist schon zum Ritu­al gewor­den). Dies­mal kochen wir bei Freun­den (nur 2 Per­so­nen, bewusst klein und vor­her getes­tet und drei mal Geimpft) damit wir auch den Cheesca­ke Apfel­stru­del machen kön­nen 🙂 Lie­be Grü­ße und eine schö­ne Weih­nachts­zeit Rebec­ca und Chris­toph (vegan sin­ce 2015 🙂 )

  151. Hal­lö­chen, ich bin tat­säch­lich ein tota­ler Laie, wenn’s um Piz­za geht. Ger­ne wür­de ich das durch die­sen coo­len Ofen jedoch ändern. Bin total neu­gie­rig und auf­ge­regt, ob’s die­ses Mal mit dem Gewinn klappt. Herz­li­che Grü­ße, Stefan

  152. Din­kel­piz­zabo­den mit hohem Vollkornanteil.
    Dar­auf fei­ne Toma­ten­sauce, Baby­spi­nat, Oli­ven, Papri­ka­strei­fen und rote Zwie­beln. Mit vio­li­fe Rei­be­kä­se bestreu­en und ab in den Ofen. Auf die fer­ti­ge Piz­za kom­men klein gehack­te und in Oli­ven­öl ein­ge­leg­te Knob­lauch­ze­hen und Peperonischeiben.

    Hmm… schon beim Schrei­ben am frü­hen Mor­gen bekom­me ich Appe­tit darauf…

  153. uuhhhh wie toll wäre das denn 🙂
    ich habe am liebs­ten einen Piz­za­teig aus Hefe, Typo 00 und Salz, der lang­sam über 48h im Kühl­schrank geht. Oben drauf gibt es eine lecke­re Toma­ten­sauce, Kala­ma­ta Oli­ven, dünn geho­bel­ter Radic­cio und Wal­nüs­se. Nach dem Backen kommt noch ein wenig Basi­li­kum­pes­to oben drauf.… und fer­tig <3

  154. Oh ich wür­de eine Piz­za mit nea­po­li­ta­ni­schem Teig zau­bern mit 48h Teigführung.
    Dar­auf lecke­res Toma­ten­su­go und Grillgemüse 😍

  155. Hal­lo zusammen,
    unser Favo­rit: klas­si­scher Hefe­teig (Rezept von mei­ner Frau= geheim), mit Toma­ten­pul­pe, Gewür­ze und vega­ner Pizzaschmelz.
    Belegt mit rote Zwie­bel, Spi­nat, Kapern, Arti­scho­cken und wer mag noch etwas vega­ne Salami.
    Mahl­zeit und fro­hes Fest.
    Stefan

  156. Der Gewinn ist ja mega 🙂
    Da unser Weih­nachts­mann größ­ten Teils bereits steht wür­de ich eine Piz­za zur Vor­spei­se machen: 

    Teig mit Lie­vi­to Madre und Vollkornmehl
    Belag: Vega­ne Creme Frai­che mit Gewür­zen nach Wahl mischen
    Mit Rote Zwie­beln, Kar­tof­feln, Zuc­chi­ni (wei­te­res Gemü­se nach Wahl) belegen
    Vega­ner Käse/Ziegenkäse drüber
    Und abschlie­ßend noch mit Honig beträu­feln und dann in den Ofen.

  157. Ein Piz­zao­fen wäre auf jeden Fall ein life goal! Ich lieeee­be pizza 🙂
    Mein Lieb­lings­be­lag ist klas­sisch San mar­za­no Toma­ten­so­ße und tag­gia­sche Oliven. 🙂

  158. Mei­ne Piz­za wird belegt mit Toma­ten­sauce, fri­schen Toma­ten, Zwie­beln, Oli­ven, vega­nen Feta und mit Ruco­la getoppt. Der Game­ch­an­ger ist dann: selbst­ge­mach­tes Knob­lauch­öl über die Piz­za träufeln!

  159. Auch wenn’s in mei­ner Küche kei­nen Platz mehr für so ein wun­der­vol­les Ding gibt, wäre der Gewinn ein abso­lu­tes Träumchen 🥰
    Der Teig mei­ner Lieb­lings­piz­za ist klas­sisch “Napo­le­ta­na”:
    00 Mehl, etwas Hefe, Was­ser und Meersalz.
    Belegt wird dann mit einer wei­ßen Trüf­fel­creme (obvious­ly vegan), fri­schem schwar­zen Trüf­fel, süßen, saf­ti­gen Toma­ten und vega­nem Mozzarella.

  160. Piz­za zu Weih­nach­ten ist schwie­rig, mit nur einem klei­nen Ofen wird das für eine Fami­lie mit Kin­dern schon zum Gedulds­spiel. Und davon haben die klei­nen gera­de zu Weih­nach­ten ja nicht beson­de­res viel… 😉

    Des­halb: Nachtisch-Pizza!
    Ich wür­de einen guten alten Sauer­teig­bo­den machen, dazu eine Basis aus vega­nem Frisch­kä­se, Creme Vega, Zucker und Zitro­nen­scha­le. Für den Ofen mit pochi­er­ten Kar­da­mom-Bir­nen und Wal­nüs­sen für etwas Crunch bele­gen. Nach dem Ofen kommt noch ein her­bes Scho­ko­la­den-Par­fait mit ganz viel dunk­ler Scho­ko­la­de dazu 🙂

  161. ich wür­de ein Sauer­teig mit Voll­korn­mehl und Voll­korndin­kel­mehl neh­men, pas­sier­te Toma­ten mit vie­len Kräu­tern, oben­auf Zuc­ci­ni, Zwie­beln, Kür­bis und etwas Gorgonzola

  162. Ach, was für ein tol­les Gewinn­spiel! Wir lie­ben es auch an Weih­nach­ten ganz klas­sisch: ein lecke­rer Sauer­teig­bo­den mit einer haus­ge­mach­ten Cas­hew­creme, ein­ge­leg­ten Arti­scho­cken, klein­ge­schnit­te­nen Toma­ten, ange­bra­te­nem Spi­nat und kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln! Hmmm, lecker!

  163. Hey ihr beiden,
    klas­si­scher ita­lie­ni­scher Hefe­teig. Wie man den macht – kei­ne Ahnung- den Teig macht schon immer mei­ne bes­se­re Hälf­te. Aber den Belag krieg ich hin. Dünn Toma­ten­so­ẞe, die gepimpt mit knob­lauch, Ore­ga­no und Salz ist. Und drauf ganz dünn geschnit­te­ne Ana­nas­rin­ge, Knob­lauch in Stück­chen, Zwie­bel­rin­ge und Cham­pi­gnons. Ein biss­chen rei­be­ge­nuss drü­ber und voila.

  164. Mei­ne Lieb­lings­piz­za: knusp­ri­ger Boden, Fior Di Lat­te, Zie­gen­kä­se, Dat­teln und Pini­en­ker­ne – und das alles aus dem Holzofen 🥰

    Tol­ler Blog und ein eben­so tol­les Gewinnspiel!!!

    Lie­be Grü­ße & ein fro­hes Weihnachtsfest
    Caroline

  165. Wülis Weih­nacht­s­piz­za:

    Teig: 68% Hydra­ti­on, Mehl­sor­ten: 82% 00, 10% Voll­korn­mehl, 8% Reis­mehl, 36h Stock­ga­re, 6h Stückgare

    Toma­ten­sauce: San Mar­za­no-Toma­ten, fri­scher Basi­li­kum, Salz

    Belag: Fior di Lat­te, Zie­gen­kä­se (Rol­le, Weiß­schim­mel), Pini­en­ker­ne, geras­pel­tes Rot­kraut (geschmort), schwar­zer Trüf­fel, Ruco­la, geho­bel­te Bir­ne, Trüffelöl

  166. Dün­ner, knusp­ri­ger Hefeteigboden.
    Viel Toma­ten­sauce mit Knob­lauch und ita­lie­ni­schen Kräutern.
    Toma­ten, fri­sche Cham­pi­gnons, Spi­nat, hauch­dün­ne Knob­lauch­scheib­chen, Mais, vega­ner Käse.
    Optio­nal zur Abwechs­lung Pes­to, Papri­ka, Arti­scho­cken, Oli­ven, vega­ner Thunfisch.

  167. Hmm­mm ich lie­be Piz­za­teig aus Sauer­teig mit gaa­anz viel Luft im Rand. Dann wür­de ich eine weis­se Piz­za machen zu Weih­nach­ten mit Bur­ra­ta, kara­me­li­sier­ten Pis­ta­zi­en und Pis­ta­zi­en­pes­to und gepi­ckel­ten Zwie­beln. Biss­chen Piment d‘Espelette drü­ber für Schär­fe und Far­be und fer­tig! Schö­nen 4. Advent 🍕🍕🍕🍕

  168. Also wir sind 5 Freun­din­nen die seit Jahren
    am letz­ten Novem­ber­wo­chen­en­de nach Kol­ding fah­ren. Dort plün­dern wir die Gen­brugs, über­nach­ten in einer schö­nen Woh­nung und schnat­tern bis in die Nacht hin­ein. Schöns­ter Start in die Weihnachtszeit!
    Von dort kommt auch mei­ne Inspi­ra­ti­on für eine herr­lich lecke­re Winter-Weihnachtspizza:
    Who­le Grain Sourdough als Boden für den beson­ders herz­haf­ten Geschmack.
    Eine hel­le Piz­za­sauce aus vega­ner Creme Frai­che mit etwas Salz und Pfef­fer und einem Hauch von Meer­ret­tich! Als Belag kommt dün­ner vega­ner Bacon oder dün­ner geräu­cher­ter Auf­schnitt drauf. Als Top­ping dann mari­nier­te Johan­nis­bee­ren und Schnitt­lauch. Die Johan­nis­bee­ren wer­den kurz in Oli­ven­öl geschwenkt und dann mit etwas Weiß­wein abge­löscht. Mit Salz und etwas Zucker abschme­cken. Dann abküh­len und etwas zie­hen lassen.
    Soooo lecker!!
    Lie­be Grü­ße und ganz viel Freu­de beim Piz­za backen!

  169. Ein guter Teig mit lan­ger Teig­füh­rung (mind. 2 Tage), dann als Piz­za Bian­ca mit vega­nem Schmand von Oat­ly. Belegt mit Hok­kai­do Strei­fen, Ros­ma­rin, Salz, Pfef­fer und einem wür­zi­gen vega­nen Käse 🍕🙌

  170. Bei uns muss es eine fod­map friend­ly Piz­za mit Toma­ten­sauce, vega­nem Tof­u­ricot­ta, Blatt­spi­nat, Oli­ven und Chi­lis sein! Der glu­ten­freie Teig kommt von bio­ve­gan, bes­ser bekom­men wir den ein­fach nicht hin! Lg

  171. 😍😍
    Ich bin ein­deu­tig ein Fan von Spi­nat und Bir­ne + Toma­ten­sauce drun­ter und dar­un­ter „nor­ma­ler“ Hefe­teig (ger­ne auch mal nach eurem Rezept). Wal­nüs­se dazu wäre auch noch ne Idee 🤔

  172. Also das wär ganz klar für mich, was da Alles auf die Piz­za kommt: selbst gemach­tes Grün­kohl­pes­to, Ruc­co­la, fein geho­bel­te rote Bee­te, Arti­scho­cken, Seit­an cho­ri­zo oder tofu mit liquid smo­ke, cas­hew Käse sau­ce oder/ und Vega­ner Feta, und etwas Bal­sa­mi­co Reduktion!!!

  173. Piz­za, of course 🤌🏻
    Nea­po­li­ta­ni­scher Piz­za­teig ist defi­ni­tiv der Bes­te. Und die klas­si­sche Mar­ghe­ri­ta geht eigent­lich immer. Für die Abwechs­lung kann man das Gan­ze mit Auber­gi­nen ergän­zen. I like!

  174. Natür­lich der Teig eurer „per­fek­ten vega­nen Piz­za“ (nein, ehr­lich! Der hat wirk­lich super geklappt und ließ sich wie ver­spro­chen auch top ein­frie­ren und wie­der auf­tau­en) – dar­auf ein Top­ping aus (vega­ner) Creme Frai­che, kurz ange­bra­te­nem dün­nen Lauch­rin­gen, kara­mel­li­sier­ten Hasel­nüs­sen, einem Sprit­zer Zitro­ne und etwas Dill 🤍 und das natür­lich in einem guten Piz­zao­fen schnell geba­cken. Mit dickem wei­chen Rand und dün­nem Boden. Ein Traum!

  175. Teig: Din­kel­mehl 630 sonst genau wie bei euch hier im Rezept 😬
    Sau­ce: ich neh­me immer bio Toma­ten­mark mische das mit etwas Was­ser und ita­lie­ni­sche Kräu­ter dazu.
    Belag: Vega­ner Gor­gon­zo­la von vio­li­fe, getrock­ne­te Fei­gen und Ruco­la (even­tu­ell noch zedernholzkerne)
    Ooooder
    Mit Oli­ven mit pspri­ka­pas­te und Peperoni

  176. Mei­ne Lieb­lings-Basis-Piz­za wür­de als nea­po­li­ta­ni­sche Vari­an­te geba­cken und mit einer fei­nen Toma­ten­sauce bedeckt. Als Top­ping wür­de ich auf eine Kom­bi­na­ti­on aus Pfir­sich, vega­nem Feta und Pini­en­ker­nen zurück­grei­fen. Dazu ein biss­chen Blatt­grün und fer­tig ist ein lecke­res Abendessen.

  177. Der Boden ist bei mir ein min­des­tens 24h gegan­ge­ner Hefe­teig. Dar­auf kom­men dann eine gut gewürz­te Toma­ten­so­ße (u.a. mit Knob­lauch, Ore­ga­no und Basi­li­kum), Moz­za­rel­la, Auber­gi­ne, Zuc­chi­ni und Arti­scho­cken ❤️

  178. Nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za mit vor­ge­gar­ten Kür­bis­spal­ten, Wal­nüs­sen, kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln, Spi­nat und Ziegenfrischkäse 🤤

  179. Bin lei­der nicht die bes­te Piz­za­bä­cke­rin, wes­halb ich den Teig bis­her immer klas­sisch mit Din­kel­mehl, Was­ser und Öl zube­rei­tet habe 😅 Genau aus die­sem Grund das pas­sen­de Gewinn­spiel für mich, um end­lich eine per­fek­te nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za mit Hefe her­stel­len zu kön­nen 😍 Bele­gen wür­de ich sie mit Auber­gi­nen, Arti­scho­cke und Pil­zen – natür­lich auf Basis von Toma­ten­so­ße und über­ba­cken mit Vega­nem Käse 😉

  180. ich wür­de auch einen schö­nen ita­lie­ni­schen Piz­za­teig machen und als Sau­ce eure Bra­ten­so­ße mit selbst­ge­rech­ten Tem­peh, kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln und gegrill­ten Karot­ten. Yummie

  181. Bei mir wür­de es einen nea­po­li­ta­ni­schen Piz­za­teig geben, der 48 Stun­den lang­sam im Kühl­schrank fer­men­tiert und getoppt wird das gan­ze mit Toma­ten­so­ße, einer Pas­te aus son­nen­ge­trock­ne­ten Toma­ten und Pini­en­ker­nen, fein­ge­schnit­te­nen Knob­lauch­schei­ben und Par­me­san + gutem Olivenöl.

    Und die weih­nacht­li­che Desert­krea­ti­on wäre eine Piz­za getoppt mit Spe­ku­la­ti­us­creme und ‑brö­seln und gehack­ten gebrann­ten Mandeln 😋

  182. Mein Freund mag immer ganz klas­sisch: Toma­ten­so­ße, Moz­za­rel­la und Basi­li­kum – aber ich find, gera­de im Win­ter, auch die Kom­bi­na­ti­on von Rot­kohl mit (vega­nem) Feta oder irgend­was mit Bir­ne etc. super 🙂

  183. Sauer­teig­bo­den mit Cas­hew­creme, belegt mit vie­len kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln, gerös­te­ten Rosen­kohl­hälf­ten, Wal­nüs­sen und Gra­nat­ap­fel­ker­nen und Hefe­flo­cken. Köstlich! 🙂

  184. Egal wel­che Piz­za ich wo auf der Welt geges­sen habe… die Bes­te ist und bleibt für mich immer ein nea­po­li­ta­ni­scher Teig mit einer fruch­ti­gen Toma­ten­sauce, (vega­nem) Moz­za­rel­la und Ruco­la🥰 So ein­fach- so gut!

  185. Mei­ne weih­nacht­lichs­te Piz­za­krea­ti­on wür­de mit einem Sauer­teig­bo­den begin­nen, anschlie­ßend als Sau­ce eure ver­mut­lich bes­te Bra­ten­so­ße gefolgt von vega­ner Ente, Mini-Knö­del­schei­ben und Misorotkohl 😍🤤

  186. Ein klas­si­scher, dünn-knusp­rig aus­ge­roll­ter Hefe­teig, Toma­ten­sauce mit vieeeeel Knob­lauch, Arti­scho­cken­her­zen, Oli­ven und vega­nen feta drauf – nach dem Backen dann noch Ruco­la und Pekan­nüs­se drauf und voilà!

  187. Guten Abend.

    Oh das wäre sooo schön, einen Piz­za Ofen wün­schen wir uns schon so lange.
    Als ich wür­de klas­si­sche Piz­za zau­bern, nor­ma­ler Boden mit Toma­ten­so­ße und Sala­mi für die Kids
    und für uns wür­de ich tes­ten nor­ma­ler Boden mit Toma­ten­so­ße, Knob­lauch, Chil­li, Auber­gi­ne, Papri­ka, Zwie­beln und Käse, dazu Piz­za­ge­würz und Papri­ka Gewürz. 

    Ich wün­sche Euch einen tol­le Weih­nachts­zeit und bleibt gesund.
    Lie­be Grüße 🎅🎀

    chris­ti­na und Familiy

  188. Was für ein Gewinn­spiel, ich brau­che die­sen Game-changer! 😍
    Mei­ne klas­si­sche Win­ter­piz­za besteht aus nea­po­li­ta­ni­schem Teig, einer mit reich­lich Kno­fi ver­fei­ner­ten Toma­ten­sauce, on top dann kara­mel­li­sier­te Bir­nen­schei­ben, vega­ner Blau­schim­mel­kä­se (dank eurer Emp­feh­lung ent­deckt !! 🙏), kara­mel­li­sier­te Wal­nüs­se, und wenn sie frisch aus dem Ofen kommt ein wenig Ruco­la oben drauf, für etwas mehr Frische 👌🏻

    Eue­re Blog ist eine Berei­che­rung, macht bit­te wei­ter so ! 🙌🏻

  189. Also ich bin ja ein­deu­tig im Team „Klas­sik“ wenn es um Piz­za geht – nichts geht über eine Mari­na­ra mit gut aus­ge­wähl­ten Zutaten.

  190. Oh Piz­za 🍕 da lie­be ich es meis­tens klas­sisch, ein gut gegan­ge­ner Teig, Kirsch­to­ma­ten Sau­ce (auch ger­ne mal die gel­be für einen Optik­wech­sel), ver­schie­de­ne gegrill­te und ein­ge­leg­te Anti­pas­ti, Aus­tern­pil­ze, Kno­bi und gutes Oli­ven­öl. Und seeeehr vie­le Artischocken 😋

  191. Ich lie­be nei­ne Piz­za mit ganz dün­nem Hefe­teig, gut gewürz­ter Toma­ten­sauce, dar­auf gegrill­te Aus­tern­pil­ze und einem schön ver­kau­fe­nen vega­nen Kàse. Dazu Knob­lauch­öl unf fri­schen Rucola.

  192. 72 h Teig, dazu fri­sche Toma­ten­sauce mit ner Extra­ladung Kräu­ter, dann erst­mal ne Moz­za­rel­la-Gou­da-Mischung (sor­ry, muss!) und dann gebra­te­nes Gemü­se, Kala­ma­ta-Oli­ven und getrock­ne­te Toma­ten. Ab in den Ofen! Und zum Anrich­ten ne Wagen­la­dung Ruco­la und Tahin! OMG!

  193. Mei­ne per­fek­te Piz­za für die Fei­er­ta­ge wäre eine Piz­za nach nea­po­li­ta­ni­scher Art. Als Basis wür­de ich eine cre­mi­ge vega­ne wei­ße Soße neh­men und die Piz­za anschlie­ßend mit Stein­pil­zen und Trüf­fel belegen.

  194. Ich wür­de einen Sauer­teig machen, den lie­be ich ein­fach. Dann die Piz­za mit einer dün­nen Schicht Toma­ten­so­ße bestrei­chen, vega­ner Zie­gen­frisch­kä­se mit Kokos­blü­ten­zu­cker und Oli­ven­öl beträu­feln, klei­ne hal­bier­te Toma­ten und ein wenig vega­ner Käse. Nach dem Backen lege ich noch Ruco­la auf die Piz­za und beträu­fel sie mit Bal­sa­mi­co. Hmm. Alles vegan und lecker, ein­fach, bit­ter und ein wenig süß.

    1. Ganz klar: Ein Boden aus Hefe­teig mit 550 Wei­zen­mehl. Ganz wich­tig: Als Zuga­be kommt eine Biga dazu, also ein Vor­teig, der im bes­ten Fall tags zuvor ange­setzt wird.
      Bestri­chen wird der bis zum Äußers­ten aus­ge­rollt Teig mit fri­scher, dick ein­ge­koch­ter Toma­ten­sauce, die mit brau­nem Zucker und wei­ßem Bal­sa­mi­co ver­fei­nert wurde.
      Jetzt im Win­ter kommt dann Grün­kohl (blan­chiert und aus­ge­drückt) dazu, sowie rote Scha­lot­ten und unend­lich viel Knob­lauch­öl. Ich steh nicht so auf vega­nen Käse, dar­um bleibt der weg. Getrock­ne­te Toma­ten zur Abrun­dung machen sich auch noch gut. Ab in den Ofen bei maxi­ma­ler Tem­pe­ra­tur und…mmmmmmh 🙂

  195. Ich lie­be nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za ganz sim­pel mit Oli­ven und Cham­pi­gnons. Für die Soße pürie­re ich Dosen­to­ma­ten mit Salz, fri­schem Knob­lauch und ita­lie­ni­schen Kräutern.

  196. Also mei­ne Idee wäre eine Rest­e­piz­za am ers­ten Fei­er­tag vom vega­nen Weih­nachts­schmaus am Tag zuvor.
    Das es nicht zu stres­sig wird schon 2 Tage vor Weih­nach­ten einen Teig vor­be­rei­ten mit eurem Piz­za­teig Rezept, die­ses ist bei uns ein Dau­er­bren­ner, und im Kühl­schrank lagern. Am 25.12 dann raus­ho­len sehr dünn for­men und mit den Res­ten bele­gen: Als Basis Bra­ten­sauce, belegt mit Stü­cken vom Seit­an­bra­ten und bereits im Ofen kara­mel­li­sier­ten Rosen­kohl. Dar­über etwas Rei­be­kä­se von Sim­ply V und ganz knusp­rig ( bis­her noch die letz­ten paar Minu­ten mit der Grill­funk­ti­on in unse­rem Ofen) backen. Anschlie­ßend noch ein biss­chen Prei­sel­bee­ren dar­über und genießen.
    Alles schön wür­zig genau nach mei­nem Geschmack.
    Dies könn­te es bei uns am 25. 12 gleich zum Früh­stück geben, denn bei uns gibt es am ers­ten Janu­ar auch direkt noch einen Raclett­brunch mit den Res­ten vom Abend zuvor. Wir ken­nen da nichts.😅
    Grü­ße und Fro­he Feiertage!

  197. Schwe­re Ent­schei­dung – Ich lie­be lie­be lie­be einen guten Boden mit Toma­ten­sauce, Knob­lauch, Basi­li­kum und Oli­ven­öl, oder das glei­che noch mit jeder Men­ge gerös­te­tem Gemü­se dar­auf, Auber­gi­nen, Pil­zen, Zuc­chi­ni, Papri­ka, Zwie­beln, Arti­scho­cken aus dem Glas, you name it.
    Lei­der krie­ge ich die bis jetzt im Ofen nicht so gut selbst hin – Wenn ich sowas mit die­sem Piz­zao­fen zuhau­se machen kann, könn­te ich ja die zwei Hälf­ten der Piz­za unter­schied­lich bele­gen, und müss­te mich gar nicht entscheiden 😉 

    Klar ist auf jeden Fall, dass ich dabei gar kei­nen ‚Käse‘ mehr ver­mis­se. Als ich ange­fan­gen habe, vegan zu leben, hat mir Käse­er­satz nicht wirk­lich geschmeckt. Mitt­ler­wei­le habe ich mich (für ande­re Gerich­te) etwas dran gewöhnt, aber Piz­za schmeckt fan­tas­tisch auch ohne!

  198. Ich lieb den Teig von euch mit einer Por­ti­on Grieß für den Extra-Crunch, Toma­ten­so­ße ist ein Muss und im Win­ter darf’s mit Kräu­ter­seit­lin­gen, frisch gemah­le­nem Pfef­fer, Sal­bei und Feta aus­nahms­wei­se mal etwas aus­ge­fal­le­ner sein. Sonst hal­te ich’s eher klas­sisch-redu­ziert und auf typisch ita­lie­ni­sche Zuta­ten beschränkt. Fusi­ons­kü­che ist nicht so meins und tra­di­tio­nel­le Kuli­na­rik ein hoch geschätz­tes Gut. Ordent­lich Knob­lauch ist so oder so obligatorisch.

  199. Mei­ne Weih­nacht­s­piz­za wür­de so aussehen:
    Ein Hefe­teig aus Din­kel­mehl. Als Sau­ce, ein Man­del­pes­to mit Basi­li­kum und Oregano.
    Und als Belag: Rote Papri­ka. Grü­ne Oli­ven. Zwie­beln und Knob­lauch und gerie­be­ner Eda­mer als Abschluss.

    Ich wün­sche euch noch eine tol­le Weihnachtszeit!

    LG

  200. Bin aktu­ell noch am tüf­teln um einen per­fek­ten Rog­gen­sauer­teig-Piz­zabo­den hin­zu­be­kom­men! Sonst einen klas­si­schen nea­po­li­ta­ni­schen Piz­za­teig in lan­ger Teigführung.
    Als Belag klas­sisch Toma­ten­sauce ver­fei­nert mit Knob­lauch, etwas Zitro­nen­saft, Oli­ven­öl, Salz und Ore­ga­no; getoppt mit fei­nen Auber­gi­nen­schei­ben, Cham­pi­gnons, Oli­ven und eurem vega­nen Moza­rel­la. Auf die fer­ti­ge Piz­za kommt dann noch fri­scher Basi­li­kum. Herrlich!
    Lei­der bekom­me ich im Back­ofen kei­nen knusp­ri­gen Boden zusam­men! Dafür wäre der Ofen perfekt 🙂

  201. Easy 🙂
    Ent­we­der euren Piz­za­teig oder den von Plötzblog.

    Erst den Boden mit Creme Vega bestrei­chen, dann fol­gen vor­ge­gar­te Süß­kar­tof­fel­schei­ben, vor­ge­gar­te Kar­tof­fel­schei­ben, rote Zwie­beln, sehr klei­ne Stü­cke Räu­cher­to­fu, vio­li­fe ched­dar, chi­lif­locken und zum ser­vie­ren Ahorn­si­rup. (Bit­te nicht mei­ner ita­lie­ni­schen Vor­ge­setz­ten erzählen)

    Jetzt hab ich Hun­ger bekom­men und muss die mor­gen gleich wie­der machen. 🤤

  202. Ich wür­de einen Pin­sa Teig 48 std geruht machen. Mein all­time Favo­rit: fes­te Sor­te Kar­tof­fel fein hobeln, manch­mal sogar vor­her als Kar­tof­fel­chips geba­cken, rich­tig gut! Ric­cot­ta Creme mit Ros­ma­rin, S/P, mini­mal Zitro­nen­ab­rieb abge­schmeckt, Moz­za­rel­la Fet­zen ver­teilt und zur Krö­nung Trüffel/Trüffelöl . Ein Gaumenschmauss

  203. Die per­fek­te Piz­za? Teig nach eurer Anlei­tung, (Man­del) ricot­ta Rand füllung,
    gegrill­te Auber­gi­ne, Knob­lauch, cas­hew moz­za + Pes­to Klek­se *chef­kiss*

  204. Also los: ein Wei­zen­sauer­teig mit Toma­ten­so­ße, Cham­pi­gnons, Zwie­beln und Auber­gi­nen – nach dem Backen noch mit Oli­ven­öl und Ruco­la top­pen. Mhhhhm… 🙂

  205. 🤤🔥 Ganz klar Camp­fire Piz­za – Klas­si­scher Piz­zabo­den mit einer süßen Zwie­bel­mar­me­la­de als Base, getoppt mit Gor­gon­zo­la Käse, „Fleisch“wurst und gehack­tem Ros­ma­rin – alles veggie/vegan ver­steht sich!
    U N F A S S B A R L E C K E R ✨

  206. Beim Belag bin ich – bis auf Ana­nas – sehr fle­xi­bel. Aber den Piz­za­teig mache ich nur nach dem Rezept „no Stress Biga“ von Blog Wood bakers.

  207. Hej, natür­lich ein Piz­za­teig nach eurem Rezept, ganz simp­le Toma­ten­sauce und als Belag Melan­za­ni, Moz­za­rel­la und on top Wal­nüs­se und selbst­ge­mach­tes Bärlauchpesto
    LG, Sarah

  208. Am liebs­ten ein Sauer­teig­bo­den und ganz klas­sisch eine Toma­ten­so­ße, Moz­za­rel­la und dann zum Schluss Ruco­la drauf. Nicht auf­re­gend aber ein­fach toll 😍

  209. Für mich darf es ein Sauer­teig sein, dazu viel Zeit, selbst­ge­mach­te Toma­ten­sauce aus fri­schen Toma­ten und Moz­za­rel­la, lie­ber schlicht und dafür umso aromatischer 🙂

  210. Mei­ne deka­den­te Weih­nacht­s­piz­za besteht aus einem klas­si­schen Hefe­teig­bo­den (min. 24h Geh­zeit), der mit Toma­ten­sauce aus San Mar­za­no Toma­ten, fein geho­bel­ten Rote Bete Schei­ben, kara­me­li­sier­ten Bal­sa­mi­co­zwie­beln, Blau­schim­mel­kä­se (thank you Jay&Joy!), Wal­nüs­sen und ein paar Rucol­a­b­lät­tern getoppt wird 🙂

  211. Über nacht (viel­leicht auch zwei..) geruh­ter Piz­za­teig mit wenig hefe und etwas altem anstell­gut für den Geschmack! Und dann ein­fach eine gute, lang gekoch­te Toma­ten­so­ße und Papri­ka sowie­so Zwie­bel drauf. Ger­ne mit ein biss­chen Moz­za­rel­la oben drauf!

  212. Auf mei­ner Piz­za wäre auf jeden Fall, Creme Fraîche, Lachs und Dill, nichts unge­wöhn­li­ches, aber esse ich sehr ger­ne in der Weih­nachts­zeit und aus­schließ­lich dann. Ich weiß nicht genau wie das ange­fan­gen hat, aber die­se simp­le Kom­bi­na­ti­on ver­mit­telt mir auch immer das Gefühl von Weihnachten

  213. Eine Weih­nacht­s­piz­za wür­de bei mir so aus­se­hen: Mein Stan­dard­teig aus back­star­kem Mehl, wenig Hefe und lan­ger Gare. Lässt sich wun­der­bar zie­hen, so dass der Boden dünn und der Rand wun­der­bar bla­sig wird. 

    Als Top­ping dann defi­ni­tiv ein weiß-grü­nes The­ma: „käsi­ge“ Cas­hew­creme als Soße, blan­chier­te Brok­ko­li­rö­s­chen, Kräuterseitling-„Scallops“ und Pinienkerne. 

    Dazu ein schö­nes Glas Weiß­wein. ☺️

  214. Mei­ne Lieb­lings­piz­za hat einen klas­si­schen Piz­zabo­den mit weis­ser Bechamel/veganer Käse Sos­se und mit vor­her in Rosmarinöl/Essig ein­ge­leg­ten Pil­zen und leicht gebräun­ten Zwie­beln belegt.….…..nach dem Backen mit etwas mehr Käse, Zitro­ne und Peter­si­lie verfeinert.

  215. Am liebs­ten nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za mit Din­kel­mehl und oben­drauf kommt eine Toma­ten­creme. Fürs fest­li­che Weih­nachts­es­sen wäre mein Favo­rit Arti­scho­cken, Oli­ven, Papri­ka und Cas­hew­creme. Schö­nen vier­ten Advent!

  216. Mhhmm in dem Piz­zao­fen von Sage wird die Piz­za sicher noch kros­ser 🙂 ich empfehle:
    * Sauerteig
    * selbst gekoch­te Tomatensoße
    * kara­mel­li­sier­te rote Zwiebeln
    * gebra­te­ne Pil­ze z.B. Austernpilze
    * Radic­chio & Pinienkern-Toping
    Bal­sa­mi­co nach Belieben 😉

  217. Mei­ne weih­nacht­li­che Piz­za­krea­ti­on wür­de aus einem klas­si­schen Teig in Tan­nen­baum­form bestehen. Dar­auf käme dann natür­lich ein selbst­ge­mach­tes, grü­nes Pes­to und oben drauf noch rote Zwie­beln, Toma­ten und Paprika. 😋🎄

  218. Ich wür­de auch den Teig auf nea­po­le­ta­ni­sche Art gehen las­sen und zube­rei­ten. Der wei­chen Boden wäre per­fekt für eine Pilz-Trüf­fel­creme. Dar­über eine dün­ne Lage vega­ner Moz­za­rel­la und Kirsch­to­ma­ten. Ein­mal aus dem Ofen raus kommt Ruco­la und even­tu­ell noch Spä­ne geho­bel­ten Rei­be­kä­ses dar­über und ein Hauch Trüffelöl.

  219. Ein min­des­tens 48h kalt­fe­men­tier­ten piz­za­teig mit hoher feuch­te und wenig hefe. Dar­auf kommt gute Toma­ten pul­pe. Auf die piz­za kommt ein wenig vega­nen rei­be käse ein paar dün­ne schei­ben risel­la und dar­auf selbst­ge­mach­te wtf sei­t­an­chi­ckenshredds mari­niert in knob­lauch-papri­ka­öl, jala­pe­nos, zwie­beln und oliven

  220. Mei­ne Weich­nacht­s­piz­za, sind klei­ne Mini-Cal­zo­nes als Vor­spei­se. Die Hälf­te des Hefe­teig mit etwas Toma­ten­sauce bestri­chen und mit Rot­kraut und vega­nen Camem­bert belegt und zusam­men geklap­pen. Nach dem Backen wer­den die Cal­zo­nes mit Preis­sel­be­ren getoppt.

  221. Ich bin da ganz ein­fach gestrickt: Aus­schließ­lich Nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za, ger­ne ein­fach nur Mari­na­ra. Wenn es was beson­de­res sein soll: hel­le Sau­ce (in vegan mit Creme Vega) und dann fria­ri­el­li und hauch­dünn geschnit­te­ne Zitro­nen. Zum ers­ten Mal genau so in Nea­pel geges­sen und nie wie­der eine bes­se­re bekom­men. 🥰 Ich lie­be Piz­za und mein Papa war Piz­za­bä­cker und hat­te bis zu sei­nem Tod eine Piz­ze­ria. Hab dann eini­ge Jah­re spä­ter auch einen Piz­za­kurs in Nea­pel an der AVPN (Asso­cia­zio­ne Ver­ace Piz­za napo­le­ta­na) gemacht und wür­de mich daher mee­e­ga dar­über freu­en, in dem Piz­zao­fen ganz vie­le nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za­krea­tio­nen zu machen. 🥰

  222. Ein ganz nor­ma­ler Teig, schön dünn aus­ge­rollt. Dar­auf eine lecke­re wei­ße Soße und getoppt mit Bir­nen, Cas­hew-Camem­bert und getrock­ne­te Dat­teln. Ein Traum!

  223. Der Klas­si­sche Piz­za­teig (nach eurem Rezept) wird belegt mit:
    Creme Vegan, leicht gesüßt und mit Zimt ver­fei­nert, Dar­auf ver­teilt Oran­gen­schei­ben und Mandelstifte.
    Wenn die Piz­za fer­tig ist, kommt noch geras­pel­te Zart­bit­ter-Scho­ko­la­de drüber.

  224. Ich fin­de hel­le Piz­za­sauce, Ana­nas (ja, sor­ry!!!), rote Zwie­beln, Mais und ggf Fake Chi­cken RICHTIG GUT!
    Echt mal, pro­biert das. Und wer scharf mag haut mich Jala­pe­nos dazu.

  225. Ohh was für ein schö­nes Weihnachtsgeschenk!
    Teig wird mit Typ 00 Mehl, Oli­ven­öl, Was­ser und eines Mes­ser­spit­ze Hefe gemacht und ruht dann ca. 24–48 Std.
    Sau­ce mache ich aus San Mar­za­no Toma­ten und etwas Salz.
    Top­ping vor dem Backen: Ore­ga­no; nach dem Backen auf die hei­ße Piz­za: fri­sches Basi­li­kum, Knob­lauch in Oli­ven­öl ein­ge­legt und Olivenöl.
    Fer­tig ist die Mari­na­ra <3

  226. Ein Sauer­teig Boden mit einer weih­nacht­li­chen Kom­bi­na­ti­on aus eurer vega­nen Bra­ten­so­ße, Rot­kohl und mari­nier­tem Seit­an 🧚🏻‍♀️

    Hof­fent­lich geht die Kom­bi auf Piz­za genau­so gut wie mit Klößen 😍

  227. Euer Teig ist per­fekt – der gelingt mir immer! Ich mag am
    Liebs­ten Mari­na­ra, oder Piz­za mit Grill­ge­mü­se, das ist ein biss­chen wie Som­mer im Winter 😍

  228. Gera­de bei uns im Ofen:

    Piz­za Bian­ca mit vega­nem Käse, Rosen­kohl, Bal­sa­mi­co-Aus­tern­pil­zen und roten Zwiebeln

    Noch bes­ser wür­de sie bestimmt mit die­sem tol­len Piz­zao­fen wer­den. Bei uns ist immer sonn­tags Pizzatag.

  229. Ganz klar ein Piz­zabo­den nach eurem coo­len Rezept, dar­auf eine Toma­te Sau­ce und als top­ping Spi­nat, Pini­en­ker­ne und ein vega­ner Ziegenkäse 😍

  230. Hal­lo ihr beiden,
    Ich mache mei­nen Piz­za­teig nach Lutz Geiß­ler vom Plötz­blog mit Sauer­teig und über Nacht Gare.
    Als weih­nacht­li­chen Piz­za­be­lag schla­ge ich eine wei­ße Creme aus vega­nem Feta, Creme Vega, Kno­bi. dar­auf kommt fein­ge­schnit­te­ner Rosen­kohl, der mit Ahorn­si­rup in der Pfan­ne kara­me­li­siert wur­de. Vega­ner Bacon oder Pini­en­ker­ne oder sal­zi­ge Man­deln für den Knus­per dar­über streu­en. Für die Süße Cranberries.

  231. Da ich einen abso­lu­ten Grün­kohl knall habe, neh­me ich euer Rezept für den Boden und dann top­pe ich den mit: Toma­ten­sauce, roten Zwie­beln und Kür­bis. Und die letz­ten Paar Minu­ten haue ich noch Pini­en­ker­ne und Grün­kohl oben drauf. Ein Gedicht!

  232. Hal­lo! Am liebs­ten mag ich euren Din­kel­mehl-Piz­za­teig, der soll es natür­lich auch die­ses Mal wer­den. Und um das gan­ze ein wenig weih­nacht­lich zu tunen, wür­de ich mal den tra­di­tio­nel­len Rot­kohl auf einer Piz­za tes­ten. Dazu dann noch Zwie­beln und Cham­pi­gnons. Wenn ich die Piz­za dann in die­sem mega­tol­len Ofen backen könn­te, wür­de es auch Lich­ter­glanz in mei­nen Augen geben 😉

  233. Als Basis auf jeden Fall einen klas­si­schen Piz­za­teig der min­des­tens 24h kalt gegan­gen ist und als Belag ganz puris­tisch: Toma­ten, Büf­fel­moz­za­rel­la und fri­scher Basi­li­kum! Knob­lauch­öl als I‑Tüpfelchen zum Schluss drü­ber! Mit so einem Ofen braucht es gar nichts extra­va­gan­tes, weni­ger ist bei Piz­za oft mehr 😍

  234. Bei uns gibt es (fast) jeden Sonn­tag selbst­ge­mach­te Piz­za. Für den Teig neh­me ich in der RegeL Mehl Typ 00.
    500 gr Mehl, 300 ml lau­war­mes Was­ser, 6 gr fri­sche Hefe, 1 Pri­se Salz… alles ver­men­gen und dann mit viel Lie­be kne­ten, kne­ten, kne­ten! Am bes­ten 20 min. Dann wird der Teig so weich wie ein wei­cher Baby­po­po und am Ende luf­tig und knusprig.
    Für die Toma­ten­so­ße neh­me ich die Mut­ti Pomo­do­ro San Mar­za­no… das bes­te was einem lecke­ren Piz­za­teig pas­sie­ren kann.
    Die Toma­ten mit der Hand zer­quet­schen und mit Ore­ga­no, Salz, Oli­ven­öl und Knob­lauch abschmecken.
    Als Top­ping ist unser gro­ßer Favo­rit ange­bra­te­ne Kräu­ter­seit­lin­ge. Die Seit­lin­ge der Län­ge nach schnei­den und in der Pfan­ne kurz von bei­den Sei­ten anbra­ten. Dazu neh­men wir ger­ne rote Zwie­beln in Rin­ge geschnit­ten. Wenn die Piz­za fer­tig­ge­ba­cken wur­den sprü­he ich die Kräu­ter­seit­lin­ge noch mit ein wenig Räu­cher­salz ein und on Top noch fri­schen Baby­blatt­spi­nat… yam yam… mir läuft beim schrei­ben schon das Was­ser im Mund zusam­men… euch hof­fent­lich auch! Pro­biert es aus! 😉

  235. Wow, sehen die gut aus 😍
    Mei­ne per­fek­te Piz­za hat einen dün­nen Boden, eine spe­zi­el­le Toma­ten­so­ße mit viel Kno­bi und ita­lie­ni­schen Kräu­tern, dün­nen Zuc­chi­ni­schei­ben, Oli­ven und Papri­ka­strei­fen. Dar­über noch vega­nen Streukä­se und gold­braun backen 😍

  236. Eine fei­ner nea­po­li­ta­ni­scher Piz­za­teig mit tra­di­tio­nel­ler Toma­ten­sauce, abge­schmeckt mit Ore­ga­no und getoppt mit in Knob­lauch­öl ein­ge­leg­ten Zuc­chi­ni, kara­mel­li­sier­ten roten Zwie­beln und vega­nem Rei­be­kä­se, ver­fei­nert mit Ing­wer­ho­nig und Wal­nüs­sen, schmackofatz.

  237. Als Basis, ein klas­si­scher mind. 48h kalt­fer­men­tier­ter nea­po­li­ta­ni­scher Piz­za­teig. Als Sau­ce eine Cremé aus Hok­kai­odo Kür­bis und Ros­ma­rin. Getoppt mit Zie­gen­frisch­kä­se, Pro­sciuot­to Cru­do, fri­schem Ruco­la, Fei­gen-Vier­tel und voll­endet mit wär­men­der Chil­li-Bal­sa­mi­co Essenz.

  238. Boah, über­nom­men von mei­ner Schwä­ge­rin: dünn geho­bel­te rote Bete, Minz­pes­to und Feta drü­ber. Wobei ich per­sön­lich Frisch­kä­se noch bes­ser fin­de. Und dar­un­ter 24h-Sauer­teig-Piz­zabo­den. Yummy

  239. Ok ok, hold my Piz­za­blech – ich brau­che die­ses Piz­za-Game-Upgrade. Für den Teig rich­te ich mich nach eurem Rezept für per­fek­te vega­ne Piz­za (Mehl, Was­ser, Hefe, Öl, Salz, Zucker), ein biss­chen auf mein Fin­ger­spit­zen­ge­fühl angepasst 🙂
    Für den Belag darfs am liebs­ten fri­scher Spi­nat mit vega­nem Frisch­kä­se und gerös­te­ten Pini­en­ker­nen sein oder auch ganz sim­pel Gemü­se, dass gera­de im Kühl­schrank auf mich war­tet. Je nach Belag wan­dern in die Piz­za-Sau­ce aus Toma­ten, Knob­lauch und Salz noch ver­schie­de­ne Gewür­ze oder auch mal Pfeffer.
    Ich drück mir die Dau­men 😉 Und an der Stel­le: dan­ke für die end­lo­se Quel­le mitt­ler­wei­le zahl­rei­cher Lieb­lings­re­zep­te durch euch 🙂

  240. Ich mach immer mei­nem Teig mit Din­gel­mehl, dazu klas­si­sche Toma­ten­sauce undim herbst hab ich enen vega­nen Thun­fisch im glas im super­markt gefun­den und den zusam­men mit zwiebel.

    da gibt es kei­ne unter­schied zum echten
    Lecker

    VG und schö­ne Weihnachtstage

    1. Ohma­ma­mia! Mit die­sem Ofen als Geschenk unterm Baum wür­de ich glatt noch mal gehei­ra­tet wer­den von mei­nem Hol­den… Für mich am liebs­ten Spi­nat und Arti­scho­cken auf Boh­nen­creme und Sauer­teig­bo­den mit Lie­vi­to Madre. Und dann aus die­sem Ofen – perfekt!

  241. Was für ein coo­les Gewinnspiel!
    Ich bin für Sauer­teig­bo­den mit Toma­ten­sauce, Ricot­ta und Spi­nat! Oder Auber­gi­nen und Paprika 🙂

  242. Als Nea­po­le­ta­ner natür­lich eine Piz­za aus mei­ner Heimat…eine Teig­füh­rung mit mit Biga, min­des­tens 48 Stun­den gegan­gen und wegen des Geschmacks und der Ver­dau­lich­keit mit ganz wenig Hefe! Die bes­te Piz­za, ist die mit wenig Zuta­ten: Büf­fel­moz­za­rel­la, fri­sche Mor­ta­del­la mit einer selbst­ge­mach­ten Pis­ta­zi­en­creme mit Basi­likum­blät­ter und etwas gerie­be­nem Par­me­san – buna appe­ti­to e buon natale!!

  243. Oh ich bin da eher der Klas­si­ker, aber eigent­lich bin ich bei allem mit Pil­zen dabei! Lei­der habe ich aber noch kei­nen wirk­lich gei­len vega­nen Käse für die Piz­za gefun­den, irgend­wie immer eher Schleim als Käse­fee­ling 😅. Aber ich Pro­bier ein­fach flei­ßig weiter!

  244. Hey!
    Ich LIEBE die­se Piz­za­krea­ti­on (per­fekt für Weih­nach­ten; wobei ich sie so das gan­ze Jahr über essen kann):
    x Ita­lie­ni­sche Toma­ten aus der Dose
    x gegrill­ter Radic­chio mit Knob­lauch und Olivenöl
    x Birnenscheiben
    x Walnüsse
    x wenn es gibt, vega­ner Schi(/u)mmelkäse
    … ein TRAUM!

    Wir haben unse­re Piz­za-Mach-Fer­tig­kei­ten schon gut erwei­tert und opti­miert und die Piz­za wird schon jetzt Bom­be, aber soll­ten wir dazu noch euren Super­du­per-Ofen bekom­men, dann wären wir im sieb­ten Pizzahimmel 😀
    Lie­be Grü­ße aus Ulm
    Sophia

  245. Hal­lo, ich wür­de sauer­teig­bo­den machen. Dar­auf natür­lich toma­ten­ba­sis- klar! Dann stü­cke vom chi­cken-seit­an (nach eurem rezept), rote papri­ka, creme vega mit cur­ry­pul­ver ver­rührt als klek­se, gan­ze hasel­nüs­se und ana­nas (haha­ha, jetzt has­sen mich eini­ge), getoppt mit sim­ply v oder gerie­be­nem bed­da block bri­tisch. Guten appetit!

  246. Ich bin gro­ßer Fan eures Piz­za­teig Rezepts. Beim Belag bin ich recht fle­xi­bel, mein aktu­el­ler Favo­rit: Toma­ten­sauce, kara­mel­li­sier­te rote Zwie­beln, Ruco­la­pes­to, Ricot­ta und Moz­za­rel­la. Kara­mel­li­sier­te Zwie­beln machen bekannt­lich ja eh alles fan­tas­tisch und da Piz­za von Haus aus schon groß­ar­tig ist, ist das ein abso­lu­tes Winning-Team.

  247. Klas­si­scher Nea­po­li­ta­ni­scher Teig mit vega­ner Creme Frai­che, Bir­nen, Wal­nüs­sen, vega­nem Bacon und nach dem Backen mit etwas Ahorn­si­rup und fri­schen Feld­sa­lat getoppt als Vorspeise 😍

    1. Hm. Ich glau­be, ich wer­fe die Kom­bi­na­ti­on Kara­mel­li­sier­te zwie­beln, Brok­ko­li, und nach dem backen noch räu­cher­to­fu drü­ber gerie­ben in den Ring. Wir brau­chen die­sen Ofen drin­gend, weil selbst­ge­mach­te Piz­za bei den Tem­pe­ra­tu­ren eines nor­ma­len Ofens immer maxi­mal mit­tel­mä­ßig geil wird. Ich freu mich trotz­dem jedes­mal rie­sig drauf, und bin am Ende ein­fach nur traurig… 😅

    1. Hel­lo, ich bin eigent­lich am ehes­ten Fan von ganz schlich­ter Piz­za, aber wenn es weih­nacht­lich sein soll, viel­leicht in Rich­tung Piz­za Bian­ca den­ken mit Vega­nem Crè­me Fraîche, klei­ne süß­kar­tof­fel­wür­fel, kara­mel­li­sier­te rote Zwie­bel, Thy­mi­an und gehack­te gerös­te­te Hasel­nüs­se… und dazu oder oben drauf noch Feld­sa­lat oder Pos­tell­ein 🙂 Ach­ja Pil­ze sind nie ver­kehrt oder?

  248. Fruch­ti­ge Toma­ten­sauce, Tofu in Whis­ky­ma­ri­na­de, Brok­ko­li, kara­mel­li­sier­te rote Zwie­beln und mit Hefe­schmelz überbacken.

  249. Hier mit 2 Kids gibt’s meis­tens die klas­si­sche Kin­der Piz­za mit Toma­ten­so­ße, Moz­za­rel­la und Mais 🌽. Schmeckt auch den Grossen 

    Wenn Zeit ist für ne rich­tig gute Piz­za ist, dann mit Cher­ry Toma­ten, Pini­en­ker­nen, Pes­to und Mozzarella.

    Egal wie , Piz­za geht immer 😁

  250. Ein lang­sam, kühl gereif­ter Teig (min­des­tens 8 Std, bes­ser 1–2 Tage), wür­zi­ge Toma­ten­sauce und belegt mit vega­ner Sal­sic­cia mit viiieeeel Fen­chel, Zwie­bel und Knob­lauch, Streukä­se von Vemondo. Für mich abso­lu­tes Soulfood.

  251. Bei mir gibts kei­ne Piz­za ohne Pil­ze 🥰 Des­halb wür­de ich als Basis einen klas­si­schen Hefe­teig wäh­len: Hefe, Oli­ven­öl, Mehl, Salz und ein wenig Zucker. Als Top­ping dann natür­lich brau­ne Cham­pions 🙌🏾 in bes­ter Bio-Qua­li­tät und Maro­nen bzw. Ess­kas­ta­ni­en, damit es so rich­tig schön weih­nacht­lich wird 🎄Als Basis neh­me ich Sei­den­to­fu gewürzt mit Ros­ma­rin, Sal­bei, Salz und ein wenig sehr gutes Oli­ven­öl als Top­ping ♥️

  252. Also ich bin ja gro­ßer Fan von Rosen­kohl… Könn­te mir etwas mit Rosen­kohl, roten Zwie­beln und evtl. vega­nem Gor­gon­zo­la­kä­se vor­stel­len? Gern mit einer wei­ßen Käse­sauce und nicht mit Toma­ten­sauce, das ist mir schnell zu „prä­sent“ in der Kombi.

  253. Mei, sieht das gut aus!
    Uns ist „klas­si­scher“ Piz­za­teig am Liebs­ten, also Mehl Tipo 00, Was­ser, etwas Hefe und Salz, kne­ten und über Nacht Ruhen las­sen, das macht bei Hefe­teig ein­fach unfass­bar viel aus im Geschmack. Die Toma­ten­sauce wird nur mit etwas Salz, Pfef­fer und Knob­lauch abge­schmeckt. Als Belag Auber­gi­ne, Zuc­chi­ni, Papri­ka und rote! Zwie­beln – mit Oli­ven­öl, Salz, Pfef­fer und etwas Ore­ga­no mari­niert und drauf gege­ben. Käse ist ein Muss, da geben wir am Liebs­ten ordent­lich Vio­Li­fe gerie­be­nen Moz­za­rel­la drü­ber. Und wenns rich­tig doll käsig sein soll, noch Käse auf den Rand geben und knapp ein­rol­len, außen knusp­rig und innen geschmozle­ner Käse. Mehr geht (fast) nicht. Wir backen unse­re Piz­za auf dem vor­ge­heiz­ten Piz­zas­tein, das wird auch schon ziem­lich gut, in so einem Piz­zao­fen ist das aber ganz sicher noch­mal ne ande­re Haus­num­mer bei den Temperaturen.

  254. Wei­ße Soße, Oran­gen­fi­lets, gedüns­te­ter Fen­chel und der vega­ne Moz­za­rel­la von eurer Sei­te. Als Top­ping frisch drauf kara­mel­li­sier­te Wal­nüs­se. Lecker!!!

  255. Die weih­nacht­lichs­te Piz­za? Easy. Klas­si­scher Piz­za­teig (am bes­ten mit rich­ti­gem Piz­zamehl Typ 00!), mit etwas Mais­grieß drun­ter für extra Knusp­rig­keit. Dann als Basis eine nach dem Mot­to „wei­ße Weih­nacht“ eine Soße aus vega­ner Crè­me fraîche/Frischkäse und etwas gro­bem Senf. Der Belag besteht aus Grün­kohl­pes­to (natür­lich mit Knob­lauch und Pini­en­ker­nen zube­rei­tet) und Seit­an-Speck oder Räu­cher­to­fu (für die extra Pri­se Weih­nachts­stim­mung die­sen vor­her in einer Mari­na­de, der etwas Zimt, Kar­da­mom und Nel­ken bei­gemischt wur­den, ruhen las­sen?). Getrock­ne­te Toma­ten dür­fen auch drauf (deren Rot soll­te mit dem Grün des Pest­os die pas­sen­den Weih­nachts­bau­mas­so­zia­tio­nen her­vor­ru­fen). Wer mag lässt noch vega­nen Rein­be­kä­se drauf schnei­en. Buon Nata­le, buon appetito!

  256. Auf mei­ne Piz­za gehö­ren auf jeden Fall Stein­pil­ze. Für die leich­te Süße gibt’s rote Zwie­beln und dar­über eine Mischung aus vega­nem Gor­gon­zo­la und Mozzarella.
    Ein Gedicht 🤤

  257. Wir ver­wen­den statt Toma­ten­sauce oft Toma­ten­mark, dünn auf den Piz­za­teig gestri­chen. Gewürzt mit Ore­ga­no und belegt mit Käse, Schafs­kä­se, Papri­ka, Cham­pi­gnons, Kno­bi und Dat­teln. Dann ab in den (der­zeit nor­ma­len 😉 ) Ofen. Lecker!

  258. Für den Piz­za­teig ledig­lich Mehl, Was­ser, Salz und eine ganz klei­ne Men­ge Hefe. Durch die gerin­ge Men­ge Hefe soll­te der Piz­za­teig aber min­des­tens 24h gehen.
    Die Toma­ten­sauce besteht aus geschäl­ten ita­lie­ni­schen Toma­ten aus der Dose mit etwas Salz, die mit der Hand grob zer­drückt werden.
    Für das Top­ping: mit Oli­ven­öl ange­bra­te­ne Zuc­chi­ni und Auber­gi­nen aus der Pfan­ne, fri­scher Moz­za­rel­la und Par­me­san (vega­ne Alter­na­ti­ve: eat-this Moza­rel­la Rezept)
    Vie­le Grü­ße und Fro­he Weihnachten

  259. Sauer­teig mit Toma­ten­sauce, Cham­pi­gnons, Arti­scho­cken­her­zen und schwar­ze Oli­ven und Sim­ply Piz­za­kä­se. Und Knob­lauch natürlich 😍🤤

  260. Eine weih­nacht­li­che Piz­za aus Din­kel­teig mit kara­mel­li­sier­tem Rosen­kohl, rote Bete, Schmand, Hasel­nüs­sen und Topinam­bur fän­de ich klas­se! Ich könn­te noch mehr auf­zäh­len, aber dann ist sie wohl überladen 😅

  261. Da bei uns in der Fami­lie seit ca. 2 Jah­ren alle zu Hob­by-Piz­zaio­los gewor­den sind, darf eine Weih­nacht­s­piz­za über die Fei­er­ta­ge natür­lich nicht feh­len! Da wir aber nicht ganz auf das tra­di­tio­nel­le Fei­er­tags­es­sen ver­zich­ten möch­ten, wer­den wir die­ses Jahr bei­des mit­ein­an­der fusionieren.

    Unser Fei­er­tags­piz­za­re­zept:
    Teig: Biga (Vor­teig) aus Le 5 Sta­gio­ni Napo­le­ta­na Piz­zamehl – hat den Vor­teil, dass man den Piz­za­teig am sel­ben Tag in nur 3 Stun­den her­stel­len kann. Da es über die Fei­er­ta­ge schon stres­sig genug ist, kann man einen ein­fa­chen & schnel­len Teig gut gebrauchen!
    Sau­ce: Eine dün­ne Schicht Schmand (es wird eine Piz­za Bianca).
    Top­ping-Kom­bi­na­ti­on: Fior di Lat­te DOP, Con­fit von der Gril­len­te (vega­ne Alter­na­ti­ve: Mock Duck Flei­scher­satz), gerös­te­ten Maro­nen, roh mari­nier­tem Rot­kohl & Walnüsse.
    Wir wür­den uns freu­en, mit euch per Zoom-Mee­ting zusam­men zu backen! 

    Lie­be Grü­ße & lecke­re Feiertage!
    Luca + Familie

  262. Weih­nachts-Piz­za! Unbedingt!!
    Luf­ti­ger Din­kel-Teig, Wür­zi­ge Toma­ten­so­ße mit ordent­lich Knob­lauch, Vega­nem Feta, fri­schem Spi­nat, Gra­nat­ap­fel und Wal­nüs­sen! Abso­lut Festtag-tauglich 😍

  263. Also ganz wich­tig erst mal der Hefeteig.…
    Dafür einen Vor­teig mit 2/3 des Mehls, allem Was­ser, etwas fri­scher Hefe und Salz anrüh­ren und eine hal­be Stun­de gehen las­sen. Danach das rest­li­che Mehl unter­kne­ten und dar­auf­hin das Oli­ven­öl. Den Teig erst bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur gehen las­sen und dann 24h im Kühl­schrank. 2h vor dem Ver­ar­bei­ten por­tie­ren (270g) und bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur warm wer­den lassen.
    Dann den Teig aus­zie­hen, nicht aus­rol­len. Dar­auf Toma­ten­sauce und etwas Salz. Dann Moz­za­rel­la. Spi­nat mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und als Häuf­chen ver­tei­len, evt. noch Chi­lif­locken und Pizzagewürz.

  264. Wir wer­den Weih­nach­ten eine wei­ße Piz­za zum Ape­ri­tif machen. Kar­tof­fel­schei­ben dünn ras­peln, blan­chie­ren und auf den Belag von Vega­ner Creme Frai­che. Dei­ne Trüf­fel drauf hobeln, einen Hauch von vega­nem mil­den Käse und backen. Zum Abschluss noch etwas Ahorn­si­rup drü­ber träufeln.

  265. Oh wow, was für ein schö­nes Gewinnspiel!
    Ich bin noch nicht so ein Piz­za­pro­fi, aber ich habe als Kind Thun­fisch-Piz­za so geliebt! Ich habe bis jetzt nur Piz­za mit viel Toma­ten­sauce und Gemü­se gemacht (am liebs­ten mit Pil­zen, Zuc­chi­ni und Papri­ka) und Cas­hew-Käse­sauce 🙂 Und der Hefe­teig besteht aus einem Teil Din­kel­voll­korn und Din­kel­mehl 630 oder 1050 🙂 Die Thun­fisch­piz­za wür­de ich mit Toma­ten­sauce, Mais, Spi­nat und vega­nem Thun­fisch bele­gen (wahr­schein­lich den von Gar­den Gour­met, auch wenn das zu Nest­lé gehört oder einen selbst­ge­mach­ten aus Kicher­erb­sen.. gibt dazu ja meh­re­re Rezep­te, die ich mal aus­pro­bie­ren wollte)
    Lie­be Grüße!

  266. Ich könn­te hier jetzt die krea­tivs­ten Piz­zen beschrei­ben, sei es mit Rot­kohl und vega­ner Ente belegt und mit Zimt in der Toma­ten­sauce. Aber eigent­lich geht nichts über eine hand­werk­lich gut her­ge­stell­te Piz­za Mar­ghe­ri­ta. Piz­zamehl Tipo 00, wenig Hefe und viel Zeit. Toma­ten und Kräu­ter aus dem eige­nen Gar­ten für eine Sau­ce mit viel Aro­ma. Und zum Schluss noch vega­nen Moz­za­rel­la. Wenn die Piz­za dann frisch aus dem Ofen kommt noch etwas Basi­li­kum und ganz wich­tig: mit Oli­ven­öl besprenkeln… 

    Na toll, jetzt habe ich Hun­ger beim Schrei­ben bekommen!

  267. Ich weiß zwar nicht, wohin mit dem Gerät in unse­rer win­zi­gen Küche, aber ich will’s haben!
    Mei­ne Lieb­lings-Win­ter­piz­za: klas­si­scher Hefe­teig, 48 Stun­den gereift, fruch­ti­ge Toma­ten-Kür­bis-Soße, rote Bete Ras­peln, Räu­cher­to­fu, Cham­pi­gnons und vie­le Zwie­bel­rin­ge. Ist das noch Piz­za? Ich wür­de sagen Jein!

  268. Oh mein Gott!!! Das ist ein­fach das per­fek­te Gewinn­spiel für mich! Schon immer ist Piz­za mein Lieb­lings­es­sen und seit ein­ein­halb Jah­ren mache ich mei­ne Piz­za auch ganz pro­fes­sio­nell sel­ber. Dafür hab ich mich mit ordent­lich Equip­ment, Piz­zabal­len­bo­xen, Schie­bern, Fein­waa­ge für die Hefe, 25kg Piz­zamehl (der Sack war echt groß) und einem 5kg schwe­ren Piz­zas­tein ent­deckt. Schon davor habe ich ab und zu Piz­za selbst gemacht, aber sie wur­de nie so wie ich woll­te. Erst mit dem Stein war ich so rich­tig über­zeugt. Das tolls­te dar­an ist die Freu­de in den Augen der Men­schen für die ich Piz­za backe. Und Kom­pli­men­te wie „die Piz­za schmeckt bes­ser als in vie­len Piz­ze­ri­en“ erfül­len mich mit so viel Glück! Das ein­zi­ge Pro­blem dabei ist, dass der Ofen mit Stein lei­der rela­tiv schnell an Hit­ze ver­liert. Das heißt wenn schon vier Piz­zen drin waren wird die Back­zeit immer län­ger. Des­we­gen über­le­ge ich schon län­ger mein Piz­za­ga­me upzu­gra­den mit einem rich­ti­gen Ofen.…
    Was am meis­ten Spaß macht am Piz­za backen, ist aber die Mög­lich­keit an Krea­ti­vi­tät. Es gibt so vie­le tol­le Mög­lich­kei­ten Piz­za vegan zu bele­gen, wenn man da zu einer Piz­ze­ria geht, wird es für Veganer*innen oft lang­wei­lig (des­we­gen mache ich sie auch so ger­ne selbst). Eine mei­ner liebs­ten win­ter­li­chen Krea­ti­on ist mit gerös­te­tem Kür­bis aus dem Ofen, ange­bra­te­nen Zwie­beln mit Räu­cher­salz und klei­nen Kleck­sen von Creme Vega auf ein­fach pur pas­sier­ten Toma­ten und einer dün­nen Schicht vega­nem Moz­za­rel­la von Vio­li­fe. Den Brauch es aber bei dem Belag gar nicht unbedingt.
    Ach ja, mei­nen Piz­za­teig habe ich von einem rich­tig tol­len Piz­zaio­lo auf Insta­gram, (er isst zwar Fleisch aber pro­biert mehr und mehr auch vegetarische/vegane Vari­an­ten aus) der Mar­cel heißt.
    Ich wür­de mich wirk­lich wahn­sin­nig über den Ofen freu­en!!! Und hät­te auch Lust zusam­men mit euch zu backen!
    Ganz lie­be Grüße 🙂
    Merit

  269. Teig napo­le­ta­nisch. Sugo toma­te, Stein­pil­ze, gezu­cker­te kale spit­zen, port­wein­scha­lot­ten. Nach dem backen buf­fa­la und zimtsalz.

  270. Mei­ne Wunsch-Piz­za in der Weih­nachts­zeit ist wäre tat­säch­lich ein­fach mei­ne Lieb­lings­piz­za: lan­ge gegan­ge­ner Hefe­teig, Toma­ten­so­ße mit vie­len Kräu­tern aus dem Gar­ten und gegrill­tem Gemü­se (Zuc­chi­ni, Auber­gi­ne, Papri­ka, Pil­ze). Da geht mein Herz auf (wobei ich eigent­lich alle gut gemach­te Piz­za lie­be)! <3

  271. Hal­lo,
    der Teig muss auf jeden Fall lan­ge gehen, idea­ler­wei­se mit wenig Hefe und Piz­zamehl (bzw. etwas Glu­ten zum 405er geben). Die Toma­ten­sauce wird recht schlicht gehalten.
    Als Belag schwö­re ich auf Räu­cher­to­fu (wenn kei­ner da ist: Reis­pa­pier­ba­con), Cham­pi­gnons, vega­nen Rei­be­kä­se, und übli­cher­wei­se auf ein paar dün­ne Zwie­bel­rin­ge und Kala­ma­ta-Oli­ven. Wenn es weih­nacht­lich wer­den soll, wür­de ich statt Zwie­beln und Oli­ven auf etwas Rosen­kohl und dün­ne Wir­sing­strei­fen set­zen, dazu viel­leicht etwas „Par­me­san“ aus Wal­nüs­sen. Oh, und Trüf­fel­öl dürf­te auch am Ende etwas sein…

  272. Auf jeeeeeden Fall nea­po­li­ta­ni­scher Boden – nichts pro­fi­tiert so sehr davon im Piz­zao­fen geba­cken zu wer­den wie die­ser 🤤 Toma­ten­so­ße, etwas Spi­nat und Veta, und für den weih­nacht­li­chen Hauch ein paar Gra­nat­ap­fel­ker­ne on top… mjam mjam, unbe­dingt aus­pro­bie­ren Leute!

  273. Ich mag Piz­za in allen Varia­tio­nen! Aber am liebs­ten sehr klas­sisch, eine kräf­ti­ge Toma­ten­so­ße, Pil­ze und nach dem Baken, fri­sches Basi­li­kum drauf!

  274. Oh wow! Ich wür­de mich für einen Teig nach nea­po­li­ta­ni­scher Art ent­schei­den und eine Piz­za Bian­ca mit Creme Vega, kara­mel­li­sier­ten roten Zwie­beln, Bir­ne, ein wenig vega­nem Blau­schim­mel­kä­se und Wal­nüs­sen dar­aus zaubern. ✨

  275. Weih­nacht­s­piz­za – super coo­le Idee.
    Mein spon­ta­ner Gedan­ke: Ein Din­kel­teig mit einer vega­nen Zie­gen­kä­se­creme, Hei­del­bee­ren, viie­el Ros­ma­rin, Zwie­bel­rin­ge, einer Pri­se Zimt, gro­bes Salz&Pfeffer und zuletzt ein wenig gehack­te (Wal)nüsse.
    Fröh­li­che Weihnachten!

  276. 😍😍😍😍
    Bei uns gibt es Piz­za immer mit einem kalt gehen­den 24 Stun­den Teig. Weih­nacht­li­cher Belag? Toma­ten­su­go, Kirsch­to­ma­ten, Spi­nat, Vega­ner Käse, ver­fei­nert mit ein biss­chen Honig und Nüssen

  277. So here we go; den Teig berei­te ich fast immer aus einem hel­len Din­kel­mehl zu, wel­chen ich bei einer loka­len Müh­le bezie­he (in Bio Qua­li­tät), etwas Hima­la­ya­salz, tro­cken Hefe, gutes Oli­ven­öl & Was­ser. Oft berei­te ich den Teig am Vor­tag zu, mit sehr wenig Hefe. Und stel­le ihn dann über Nach in den Kühlschrank.
    Das Blech wird mit reich­lich Oli­ven­öl ein­ge­fet­tet & der Teig sach­te dar­auf-gebet­tet. Ich las­se ihm Zeit & dann drü­cke ich ihn ganz sach­te in Form. Dar­auf kommt immer ganz unter­schied­li­ches. Oft ist Piz­za bei uns ein anti Food-Was­te Pro­jekt & wir lee­ren den Kühlschrank.
    Die Toma­ten­sauce koche ich immer in gros­sen Men­gen vor & frie­re sie dann por­tio­nen­wei­se ein. Pela­ti, viel Zwie­beln & Knob­lauch, Stan­gen­sel­le­rie, gesal­ze­ne Kapern (das ist der extra Trick), etwas Karot­ten, Oli­ven­öl, Salz & Pfef­fer, Thymian.
    Mei­ne Lieb­lings­piz­za besteht aus der Sau­ce, hauch­dünn vor­ge­bra­te­nen Auber­gi­nen, Oli­ven, Arti­scho­cken, etwas Lauch, Kapern, Oli­ven­öl, Salz, Pfef­fer und vor dem ser­vie­ren mit viel selbst­ge­mach­tem Knob­lauch-Öl beträu­feln. Sie schmeckt unglaub­lich gut, nur fehlt noch die­ser Ofen. Das ist der Traum von mir & mei­nem Sohn ❤️ Lie­be Grüs­se Salo­me (heyjoe­love) & dan­ke für die vie­len, tol­len Inspi­ra­tio­nen. Wir lie­ben Euren Blog & die Rezepte

  278. Sauer­teig­bo­den + Tomatensauce(aus geba­cke­nen Cher­ry­to­ma­ten) + Vega­ner Moz­za­rel­la +gaa­anz viel Ruco­la = Bes­te Pizza!
    Zusam­men mit dem Piz­zao­fen ergibt das dann wahr­schein­lich die aller­bes­te Pizza 😉

  279. Mein Piz­za­teig in der Din­kel-Edi­ti­on. Toma­ten-Bal­sa­mi­co-Soße. Ofen-Rosen­kohl Orange/Honig, Kar­tof­fel­chips, Zie­gen­kä­se (v). Und Weih­nach­ten kann kommen … 🎄

  280. Mei­ne Piz­za ist schneeweiß.
    Sour-Cream mit Frisch­kä­se (klar vegan!) Als Sauce
    Dar­auf Streukä­se (davor mit Oli­ven­öl ver­mischt für den per­fek­ten Schmelz) und Knob­lauch. Das war’s – und ein­fach, Mega lecker und auch ganz schön schön.

  281. Eine win­ter­li­che Piz­za besteht für uns immer aus einem klas­si­schen Piz­za­teig, mit Mari­na­ra-Sau­ce, getrock­ne­ten Toma­ten, Kräu­ter­seit­ling und Man­gold oder Spi­nat. On top noch mein favo­ri­te Rezept von Euch: der vega­ne Moz­za­rel­la ❤️

  282. Oh, da muss ich direkt an die selbst­ge­macht Piz­za von mei­nem Gast­va­ter aus Süd­frank­reich den­ken! Ich habe sei­ne Piz­za geliebt! Ein­fach Sauer­teig mit reich­lich Honig beschmie­ren, viel vega­nen Käse (ähn­lich wie Camem­bert) ver­tei­len, ein wenig Kräu­ter oder Gewür­ze wie Zimt oder Thy­mi­an (je nach Geschmack) oben drauf, in den Ofen schie­ben – und voilà!
    Für ein gemüt­li­ches weih­nacht­li­ches Piz­za­es­sen à la Südfrankreich!

  283. Als vega­ne Weih­nachts-Vari­an­te gibt es einen ita­lie­ni­schen Kühl­schrank-Hefe­teig (der wird in so einem tol­len Ofen mit Sicher­heit noch bes­ser🤩). Als Sau­ce gibt es eine klas­si­sche haus­ge­mach­te Toma­ten­sauce, die mit etwas Bal­sa­mi­coes­sig ver­fei­nert wird. Dann wer­den Zwie­bel-Schmand-Kleck­se auf der Toma­ten­sauce ver­teilt. Schließ­lich wer­den Maro­ni-Schei­ben und Zie­gen­kä­se auf der Sau­ce ver­teilt. Zum Schluss wird das gan­ze mit gla­sier­ten Bal­sa­mi­co-Zwie­beln ver­fei­nert. Das alles natür­lich in vega­ner Vari­an­te. ❤️ Also wenn da kein Weih­nachts-Fee­ling auf­kommt, dann weiß ich auch nicht.. ☺️🎄✨🥂 Have yourself a mer­ry litt­le Christ­mas ! ❤️

  284. Piz­za­lieb­ha­ber durch und durch. Bin mal 2 Wochen durch den Golf von Nea­pel star­tend in Naplo­li gereist, auf der Suche mach der bes­ten Piz­za. Danach wur­de klar, die bes­te Piz­za gibt es nicht 😀 …

    Mei­ne Wei­n­acht­s­Piz­za­krea­ti­on wäre eine Toma­ten Auber­gi­nen Piz­za, für die die Auber­gi­nen­schei­ben in Zimt­öl gewen­det wer­den wür­den. Als Top­ping vegan Feta und fri­scher Thymian.

  285. Piz­za bian­co mit Hefe­teig, vega­nem Ricot­ta, klein geschnit­te­nen Salz­zi­tro­nen und Ros­ma­rin! Am liebs­ten direkt aus die­sem genia­len Pizzaofen!

  286. Als wasch­ech­te Schwä­bin wür­de ich den Piz­zaio­lo mit einer vega­nen Din­ne­te mit Kar­tof­fel­schei­ben, Zwie­beln, Schman­dcreme und Käse auf Herz und Nie­ren tes­ten. Da kommt Freu­de auf! 🤩 🧅🥔🧀🍕 Schö­ne Weih­nach­ten euch schon jetzt! 🎄✨

  287. Wie jeder lie­be auch ich Piz­za! Bei mir gibt es die meis­tens auf Nea­po­li­ta­ni­sche Art, drei Tage gereif­ter Teig, Toma­ten­sauce und als Köse ent­we­der mit Sim­ply V Streukä­se oder dem Hirte.

    Das ein­zi­ge was mir noch zur per­fek­ten Piz­za fehlt ist ein ver­nünf­ti­ger Ofen wie die­ser hier. Viel­leicht habe ich ja Glück und gewin­ne ihn pas­send zu mei­nem Geburtstag 🤤

  288. Nea­po­li­ta­ni­sche Piz­za (eigent­lich bei 480 Grad)
    Am liebs­ten mit Pes­to, Zwie­beln, Fischen Toma­ten und viel Basi­li­kum ❤️❤️

  289. Sauer­teig­bo­den mit vega­nen Enten­stück­chen (zB von Veganz), kara­mel­li­sier­ten roten Zwie­beln, mit einer Frisch­kä­se­sauce als Boden (viel­leicht eine Pri­se Zimt mit rein!) und klein­ge­schnit­te­ne grü­ne Knob­lauch­boh­nen. Das wäre mal originell!

  290. Oh traum­haft!!

    Piz­za­teig mit vega­nem Schmand bestrei­chen, dann Rot­kohl, gewürz­te Jack­f­ruit und Prei­sel­bee­ren drüber🥰
    Oder statt Jack­f­ruit, dün­ne Kartoffelscheiben.

    Es gibt so vie­le weih­nacht­li­che Ideen!!

  291. Ich wür­de süs­se Piz­za als Nach­tisch pro­bie­ren. Hefe­teig Süss , bestri­chen mit Zimt- Sauer­rahm und belegt mit Äpfeln die in einer Weiss­wein­ma­ri­na­de ( Nel­ken, Stern­anis und brau­ner Zucker) über­nach­ten durf­ten. Bepin­selt mit Ros­ma­rin­ho­nig und ab in den Ofen. Dazu gibt’s dann Vanil­le­sauce . Guten Appetit!

  292. Mein Lieb­lings­piz­za im Winter:
    Pin­sa-Teig mit Kicherebsen‑, Reis, Voll­korn und Weissmehl
    Top­pings, Feder­kohl oder Cime di Rap­pa, Wal­nüs­se und Bir­ne auf Cas­hew Kür­bis Püree (evt noch vega­ner Zie­gen­kä­se oder Ahorn­si­rup zum Toppen)
    also eine White Pizza

  293. Sauer­teig­bo­den mit kara­mel­li­sier­te Bir­nen­schei­ben, Cran­ber­ries und Vrisch­kä­se sowie ein paar gerös­te­te Wal­nüs­se drauf – und eine Pri­se Zimt nicht ver­ges­sen 🎄✨ Kei­ne Ahnung wie das schmeckt, aber wie sagt man? – pro­bie­ren geht über studieren 🥰

  294. Auf mei­ne abso­lu­te Lieb­lings­piz­za gehört auf eine wei­ße Moz­za­rel­la-Base (ich lie­be Euer Rezept!) eine ordent­li­che Por­ti­on Trüf­fel, ange­bra­te­ne Pil­ze und nach dem Backen noch etwas Rucola.
    Aber das wich­tigs­te: der Teig ist das ent­schei­den­de. Min­des­tens drei Tage muss er gehen, das Mehl wird nach und nach unter­ge­ho­ben (mein Freund hat eine rich­ti­ge Wis­sen­schaft dar­aus gemacht). Lei­der wird unser alter Ofen dem genia­len Teig nicht gerecht, daher muss ein Piz­zao­fen her! Ich träu­me mich in eine post­pan­de­mi­sche Zeit, in der man vie­le Freun­de zum Piz­za­es­sen ein­la­den kann und alle bewun­dernd und erwar­tungs­voll um den Piz­zao­fen ste­hen. Bis dahin gibts eben Zoom Partys!
    Ihr wür­det mit dem Gewinn nicht nur mei­nen Freund und mich unfass­bar glück­lich machen (und viel­leicht auch ein biss­chen dicker, weil es dann ver­mut­lich min­des­tens 3x/Woche Piz­za gibt ;), son­dern auch unse­ren Hund, der sich auch schon über eine vega­ne Rote-Bee­te-Brok­ko­li-Piz­za freu­en durf­te (Video­be­weis wird ger­ne nach­ge­reicht :D).
    Schö­ne Weih­nach­ten Euch allen, die das lesen <3

  295. Klas­si­scher Hefe­teig mit Oli­ven­öl und Toma­ten chil­li sau­ce. Belag: Papri­ka, Cham­pi­gnons und alles was an Gemü­se auf­ge­braucht wer­den muss 😄 schö­nen 4. Advent allen!

  296. Hefe­teig – nur echt mit 00er Mehl. Das habe ich bei euch gele­sen und seit­dem kommt mir kein ande­res Mehl mehr auf das Piz­za­blech. Für die Weih­nacht­se­di­ti­on wür­de ich unklas­si­scher wer­den und sie mit einer Creme aus Cas­hews, Hafer­milch, Steck­rü­ben und Miso­pa­ste bestrei­chen. Getoppt wird sie mit Rot­kohl­strei­fen, Hefe­flo­cken, Oli­ven­öl und gehack­ten Maro­nen. Und: das gan­ze als Calzone.

    1. Piz­za­teig mache ich nur noch nach eurem Rezept. Das war ein Game Chan­ger. Es ist fast immer eine Por­ti­on im Kühlschrank.
      Beim Belag gibt’s eigent­lich nix, was nicht geht. Kapern kom­men fast immer zum Einsatz.
      Und nach Hei­lig­abend gibts es fast immer Piz­za mit den Res­ten vom Raclette als Belag.

  297. Mei­ne Lieb­lings­piz­za besteht aus einem ganz klas­si­schen Piz­zabo­den mit einer ein­fa­chen Toma­ten­so­ße. Dar­auf packe ich am Liebs­ten dann dünn geschnit­te­ne Cham­pi­gnons, viel Knob­lauch, Spi­nat und rote Zwie­beln. Und manch­mal dann auch noch Ana­nas. Ein klei­nes biss­chen vega­nen Käse oben drauf und ab in den Ofen bis alles knusp­rig ist.

  298. Mei­ne weih­nacht­li­che Piz­za wür­de ziem­lich sicher aus einem sauer­teig­bo­den bestehen, mit einer wei­ßen Soße aus cas­hews, Vega­ner Gor­gon­zo­la, Bir­nen, Pini­en­ker­nen und Radic­chio getoppt werden!
    Wür­de mich rie­sig freu­en unse­re Piz­zaf­lie­se aus dem Bau­markt in den Ruhe­stand gehen las­sen zu können

  299. Ich bin einer der weni­gen Men­schen die Rosen­kohl lieben.
    Und der schmeckt tat­säch­lich auch auf Piz­za. In Kom­bi­na­ti­on mit Creme Vega, Kicher­erb­sen und Greek White.
    Gibt es bei mir ab Herbst Regelmäßig.

  300. Sauer­teig Pizzaboden,mit Toma­ten­sauce von Toma­ten aus unse­rem Gar­ten mit viel Kno­bi (aus dem Gar­ten) .Als Belag unbe­dingt Spinat,Zwiebeln und Ana­nas 🤓,Vega­ner Käse. Wenn der Gar­ten noch wel­chen her­gibt dann nach dem Backen noch Rucola 😋
    Vie­le Grüße
    Petra

  301. Zu Weih­nach­ten darf es gern auch mal eine süs­se Des­sert­piz­za sein aus einem Din­kel­teig, Vanil­le­sauce, belegt mit Äpfeln und Man­del­blätt­chen sowie einen Hauch Zimt. 🙂

  302. Für mich ganz klar: Oli­ven, Zwie­bel, Spi­nat und Toma­ten. Und mit der Sau­ce von mei­nem Freund, der macht die bes­ten Sau­ce (mei­ne Meinung). 😉

  303. Ich glau­be ja, dass eine Piz­za eigent­lich ganz ein­fach sein muss.
    Für den Teig nur Mehl, Was­ser, Salz und ein biss­chen Hefe. Dafür schön lan­ge gehen las­sen, dass es ein schö­nes Aro­ma gibt.
    Für die Soße ein­fach nur geschäl­te Toma­ten mit ein biss­chen Knoblauch.

    Alles ohne gro­ße Tricks oder Geheim­nis­se. Ein­fach gute Zuta­ten, Geduld und Spaß am Backen.

    Für den Belag viel­leicht Auber­gi­nen, Oli­ven und einen guten Feta als klei­ne Erin­ne­rung an den Sommerurlaub.

    Oder eine Des­sert­piz­za mit dem glei­chen Teig, aber Scho­ko­so­ße, Bana­nen, Honig und Zimt.

    Am Bes­ten natür­lich beides!

  304. Ich wür­de einen Klas­si­schen Piz­za­teig wählen.
    Selbst­ge­mach­te Tomatensauce,
    Zwie­beln, Papri­ka, ein paar Maro­nen , Pil­ze und Vega­nen Käse

  305. Ein Din­kel­teig mit gemah­le­nen Wal­nüs­sen, drauf: Hafer­creme, gerös­te­ter Mus­kat- oder But­ter­nut­kür­bis, con­fier­ter Knob­lauch, kara­me­li­sier­te Zwie­beln, Thy­mi­an, Zitro­nen­ab­rieb und vega­ner Ziegenkäse.

  306. Wir sind da ja total ungour­met­mä­ßig unter­wegs und lie­ben die Klas­si­ker aus der Kind­heit. Schön süße Dosenana­nas mit vega­nem Speck (von vive­ra ist ein­fach Brett) und Pseu­do­kä­se ❤️ Oder Vega­ner Thun­fisch (ihr wisst wel­chen 🤤) mit dicken zwie­bel­rin­gen (und vega­nem Käse natür­lich). Brok­ko­li mit vive­ra Speck, v‑Käse und bed­da hol­lan­dai­se ist der letz­te unse­rer drei Favo­ri­ten. 🥳 🤤 bei Piz­za darf man mal eska­lie­ren 🙈 fürs gute Gewis­sen ist der Teig immer aus Vollkornmehl 😆

  307. Jaa Piz­za hat hier auf jeden­fall auch einen gro­ßen Platz im Her­zen ♥️
    Für eine weih­nacht­li­che Krea­ti­on müs­sen auf jeden­fall Maro­ni drauf in Kom­bi mit kara­mel­li­sier­ten Zwie­beln. Als Teig am bes­ten einen Sauer­teig-Teig (🤔 sagt man das so?) und damit es zum Belag passt müss­te wahr­schein­lich eher eine wei­ße Basis als Sau­ce her (auch wenn eigent­lich nichts eine Toma­ten­ba­sis topt.. aber das war ja nicht die Aufgabe)
    Und weil die Piz­za bis­her ein biss­chen trau­rig aus­schaut wür­de ich noch geba­cke­ne Kür­bis­spal­ten mit drauf legen – wird es zu viel wenn sie mit Zimt gewürzt werden? 😀
    Nach dem backen wird dann noch fri­scher Rot­kohl drü­ber geho­belt für ein biss­chen Crunch und Vit­ami­ne 🤗♥️
    Ich wür­de mich tie­risch über die­se Mög­lich­keit freuen !!!! 🎉

  308. Oh das war die feh­len­de Idee für den 1. Weih­nachts­fei­er­tag- Piz­za ! Ich wür­de euren Piz­zabo­den und die Sau­ce der Piz­za Bian­ca neh­men, getoppt mit Basal­mi­co­zwie­beln, Kür­bis, etwas Peter­si­lie und kara­mel­li­sier­te Wal­nüs­se ❤️
    Schö­nen 4. Advent euch 🙂

  309. Mein ulti­ma­ti­ves Rezept wäre ein Sauer­teig­bo­den mit gut gewürz­ter Toma­ten­sauce und dann jeg­li­ches win­ter­li­ches gegrill­tes Gemü­se. I’m tal­king rote Bee­te, Rüben, Pil­ze, Auber­gi­ne, Zuc­chi­ni, Kür­bis und als Kon­trast dazu immer wie­der ein paar kara­mel­li­sier­te Bir­nen mit dabei. Getoppt wird das gan­ze mit Wal­nüs­sen und Vega­ner Mozzarella.
    Ahh mir läuft jetzt schon das Was­ser im Mund zusammen!

  310. Da mir im Herbst und Win­ter mehr nach Zwie­beln ist wür­de ich eine Pis­sa­la­die­re machen. Für den Boden wür­de ich einen Hefe­teig aus hel­lem Din­kel­mehl machen, der mit geschmor­ten Zwie­beln und schwar­zen Oli­ven belegt ist und mit fri­schem Thy­mi­an oben drauf.

  311. Nichts geht über Sauer­teig­piz­za, min­des­tens 3 Tage gereift und zwi­schen­durch immer wie­der lie­be­voll gedehnt und gefal­tet. Am Ende füh­len die Hän­de sich eins mit dem luf­ti­gen, leich­ten Teig.
    Als Belag eig­nen sich cre­mi­ges Toma­ten­hum­mus und dün­ne Zuc­chi­ni sowie Auber­gi­nen­schei­ben und Zwie­bel­rin­ge. Wer braucht da noch (vega­nen) Käse?!

  312. Ich hät­te wohl Toma­ten­sauce in die Zimt kommt, als Belag Rosen­kohl, Süß­kar­tof­feln in dün­nen Schei­ben und viel­leicht noch etwas rote Bee­te. Vega­ner Feta run­det das gan­ze dann ab. Und zum Schluss noch etwas Bal­sa­mi­co Crema dar­über. Das wäre die per­fek­te Piz­za für den Ofen!

  313. Ich lie­be din­kel­flamm­ku­chen, also ein dün­ner piz­za­teig aus din­kel­mehl, was­ser und salz! Dar­auf ein hum­mus statt toma­ten­sauce! Als top­ping noch gebra­te­ner, gewür­fel­ter räu­cher­to­fu, lauch­rin­ge und auberginenscheiben! 😍🤌🏼

  314. Ich mag mei­ne Piz­za am liebs­ten mit Toma­ten­sauce, viel Ore­ga­no, Arti­scho­cken, Oli­ven und Pep­pe­ro­ni. Dazu mache ich mir ein Gewürz­öl, das eher einem Dres­sing ähnelt. Das ersetzt dann wun­der­bar das feh­len­de Fett des Käses und schon bin ich im sieb­ten Piz­za­him­mel! Und der Boden muss natür­lich dünn und knusp­rig sein.

  315. Mei­ne Weih­nacht­s­piz­za wäre eine Piz­za Bian­cha mit vega­nem Moz­za­rel­la, fri­schem Radic­chio, Pini­en­ker­nen und Balsamicocreme

  316. Hal­lo,
    Hefe­teig – Kür­bis­mus mit etwas Oran­gen­scha­le – kara­mel­li­sier­te Zwie­beln und Äpfel, Wal­nüs­se und vega­ner Käse drü­ber. Fertig 🙂
    Fro­he Weihnachten!
    Anne

  317. Die bes­te Weih­nacht­s­piz­za mit „nor­ma­lem“ Piz­za­he­fe­teig, selbst­ge­mach­tem Cas­he­wri­cot­ta, Fei­gen, Bal­sa­mi­core­duk­ti­on und Ruco­la ❤️

  318. Mei­ne weih­nacht­li­che Krea­ti­on wäre eine Scho­ko­piz­za, per­fekt als Nach­tisch. Als Soße Nuss-Nou­gat-Creme, getoppt mit Him­bee­ren sowie hel­len und dunk­len Schokoladenstreußeln.

  319. Als Teig wür­de ich ganz klar den welt­bes­ten Piz­za­teig von mei­nem Freund neh­men: Mit Wei­zen­mehl, aber ganz wenig Hefe. Dafür muss er fast zehn Stun­den gehen – aber es lohnt sich. Auf „Käse“ wür­de ich die­ses Mal kom­plett ver­zich­ten und statt­des­sen den Belag Rich­tung Flamm­ku­chen wäh­len – also, vega­ner Schmand. Dar­auf Rosen­kohl, Rot­kohl, eine vega­ne „Enten­brust“ und evtl. rote Zwie­beln. Mus­kat­nuss muss dann aber drauf , genau­so wie Rosmarin.

    Und weil bei uns neben zwei herz­haf­ten Piz­zen immer noch Teig für eine süße Piz­za zum Des­sert übrig bleibt, wird die die­ses Mal a la Brat­ap­fel belegt. Ui, dar­auf habe ich jetzt echt Hunger …

  320. Beim Teig wür­de ich bei einem ganz klas­si­schen nea­po­li­ta­ni­schen Piz­za­teig blei­ben. Was­ser, Hefe, Salz und fei­nes Capu­to Mehl. Min­des­tens 2 Tage gehen lassen.
    Dar­auf dann eine Sau­ce aus Apfel-Zimt Rot­kraut, Bir­nen Stü­cke, Wal­nüs­se und zu guter letzt Ahorn­si­rup dar­über träufeln.

  321. Mega Idee und ein ganz tol­les Gewinnspiel.
    Wir (Mein Mann und ich UND unse­re 4 Kin­der) LIEBEN PIZZA 🥰 über alles! Der Ofen wäre hier im Dauerstress 🤣
    Mei­ne Weih­nacht­s­piz­za ist aus klas­si­schem Hefe­teig, mit Creme Vega, Pfif­fer­lin­gen, Bir­ne und Vega­nem Camem­bert über­ba­cken dazu gibt es Prei­sel­bee­ren, Bas­a­mi­co Creme und kara­mel­li­sier­te Wal­nüs­se 🎅❤️

  322. Beim Boden gibt es für mich kei­ne Expe­ri­men­te^^ Aber als Top­ping wür­de ich als weih­nacht­li­che Vari­an­te Blu­men­kohl-Camem­bert und Wal­nüs­se neh­men und nach dem Backen mit Prei­sel­bee­ren und Ruco­la top­pen <3

  323. Wie wäre es zur Abwechs­lung mit einer süßen Variante?
    Als Basis wür­de ich euren Piz­za­teig nea­po­li­ta­ni­scher Art nut­zen (mich bit­te nicht bei der Piz­za-Asso­cia­zio­ne ver­pfei­fen 😉 ) und ihn mit einer leich­ten, vega­nen Frisch­kä­se-Creme und Apfel­spal­ten bele­gen. Gehack­te Wal­nüs­se für den Crunch, etwas Ahorn­si­rup für die Süße und natür­lich Zimt für den weih­nacht­li­chen Flair. Easy und lecker! Der Zoom Call kann kommen. 🙂

  324. Oh wow der Piz­zao­fen wäre ein abso­lu­ter Traum 😍. Also wir liie­ben grü­ne Piz­za (den Teig mit Spi­nat machen) und oben drauf selbst­ge­mach­tes Pes­to aus Baby­spi­nat und Maca­da­mi­as, vega­ner Moz­za­rel­la nach eurem Rezept, Bal­sa­mi­co Rot­kohl mit Pini­en­ker­nen, Par­me­san aus Macadamia/Pinienkernen/Hefeflocken/Salz und unbe­dingt noch Trüf­fel Öl 🥰

  325. Piz­za­teig mit Hefe nach eurem Rezept, statt Toma­ten­so­ße (geht ver­mut­lich auch wirk­lich nur zu Weih­nach­ten) Bra­ten­so­ße und als Belag Rot­kohl und Mock Duck, und dann noch ein biss­chen vega­ner Zie­gen­kä­se. Das würd ich wirk­lich gern mal testen! 😀

  326. Tol­les Gewinn­spiel! Wie ger­ne ich mei­ne Weih­nachts­krea­ti­on aus dem Sage Piz­zao­fen pro­bie­ren würde! 😍
    Für „wei­ße“ Weih­nach­ten gibt es bei mir Sauer­teig­bo­den, vega­nen Schmand, kara­mel­li­sier­te rote Zwie­beln, Bir­nen, Spi­nat, vega­nen Gorgonzola/Blauschimlelkäse und Wal­nüs­se. 😊 Und für den weih­nacht­li­chen Glanz gibt’s nach dem Backen noch ein paar Gra­nat­ap­fel­ker­ne on top.
    Schö­ne Weih­nach­ten euch allen! ❤️

  327. Ich wür­de einen Din­kel-Hefe­teig mit ein wenig Toma­ten­so­ße, Stein­pil­zen, vega­nem Schin­ken, vega­nem Käse und Ruco­la belegen.

  328. Ich wür­de mich an einem Sauer­teig­bo­den, Toma­ten­sauce, gerös­te­ten Rosen­kohl, Wal­nüs­se und ordent­lich Kno­bi ver­su­chen. Nach dem Backen kommt dann noch ein gutes Oli­ven­öl und ein rich­tig dicker Bal­sa­mi­co drauf.

  329. Ay, was ein unglaub­li­ches Gewinnspiel!

    Ich mag Piz­za ger­ne etwas ausgefallener.
    Also wür­de ich mich defi­ni­tiv an der Piz­za vom letz­ten Weih­nach­ten beim Ita­lie­ner inspi­rie­ren las­sen, auch wenn das etwas deka­dent ist.
    Dem­nach Nea­po­li­ta­ni­scher Teig mit viel Lie­be und Zeit lan­ge genug vor­her angesetzt.
    Dann als Sau­ce eine Schicht Trüffelpesto.
    Als Käse dar­über den vega­nen Moz­za­rel­la und abge­run­det durch gerie­ben Trüf­fel und klein wenig Ruco­la für die Frische.

    Ich gehe dann jetzt wohl Piz­za machen…

  330. Ohhh, da wür­de mein Piz­za­herz vor Freu­de in die Luft springen 🙂
    Pas­send zu Weih­nach­ten wür­de ich den Din­kel-Sauer­teig zu einem Stern for­men und mit einer Bécha­mel­so­ße aus der übri­gen „Bra­ten­so­ße“ vom Hei­lig­abend bele­gen. Zusam­men mit ein paar lecke­ren Kräu­ter­seit­lin­gen, den rest­li­chen Kar­tof­fel­knö­del und Prei­sel­bee­ren in den Ofen schie­ben. Danach noch etwas Oli­ven­öl und Bal­sa­mi­co zum Abschluss. Eine schö­ne Kom­bi­na­ti­on aus Ita­lie­nisch und Deutsch, wie ich finde.
    Schö­ne Weihnachten 🙂

  331. Da es bei mei­ner Fami­lie an Weih­nach­ten jedes Jahr Piz­za gibt, wäre so ein Piz­zao­fen ein­fach der Wahn­sinn!! Mein Papa macht den bes­ten Teig, den wir min­des­tens 48 Stun­den gehen las­sen. Und mein klei­ner Bru­der und mei­ne Mama bele­gen die Piz­zen mit den bes­ten Zuta­ten, wäh­rend ich mich um Geträn­ke kümmere.
    Mein All-Time-Favo­rit: Toma­ten­so­ße, Gegrill­te Zuc­chi­ni und Auber­gi­ne, fri­sche Toma­ten und Basilikum.

  332. Bei uns steht für einen Weih­nachts­abend tat­säch­lich Piz­za auf dem Plan… 🤗 Den Teig mache ich nach eurem Basic-Rezept aus „vegan kann jeder“. Für mich dann mit Toma­ten­so­ße, Ore­ga­no, Cham­pi­gnons, rote Zwie­beln und oben drü­ber gestreut wird zer­krü­mel­ter Tofu, der mit Hefe­flo­cken etwas Oli­ven­öl und ein paar Gewür­zen abge­schmeckt wird… 😋

  333. Da läuft mir schon das Was­ser im Mund zusam­men 😍 mei­ne Piz­za käme mit einem selbst­ge­mach­ten Wei­zenteig, dar­auf Toma­ten­sauce, Cham­pi­gnons, Maro­nen, Thy­mi­an und vega­nem Ricotta 🥳

  334. Mein abso­lu­ter Favo­rit zzt. ist ein Sauer­teig­bo­den mit fruch­ti­ger Toma­ten­sauce und dar­auf ledig­lich ein Peter­si­li­en­pes­to. Ein­fach, aber unglaub­lich lecker. Fürs Pes­to die Peter­si­lie nicht zu fein hacken, ins­be­son­de­re die Stiehl­stü­cke geben dem gan­zen einen umwer­fen­den, kna­ckig fri­schen Touch.

  335. Radic­chio tre­vi­gia­no – Stein­pil­ze – Wal­nüs­se. Mei­ne Lieb­lings­piz­za im Win­ter, die gleich­zei­tig eine Hom­mage an mei­nem Hei­mat­ort in Ita­li­en ist.

  336. Ich benut­ze ein puris­ti­sches Teig­re­zept ohne viel Schnick­schnack. Nur Mehl (00), Was­ser, Salz und Hefe, kein Zucker und kein Oli­ven­öl. Der Teig wird 15 Minu­ten von Hand gekne­tet und danach 2h Stun­den abge­deckt gehen gelas­sen. Danach wird er in Kugeln geformt und kommt für min. 24 h in den Kühl­schrank. Min­des­tens eine Stun­de vor dem Backen wird er aus dem Kühl­schrank geholt.

    Neu­er­dings pro­bie­re ich wei­ße Sau­cen ohne Toma­te. Für die Fest­ta­ge hier zwei Vari­an­ten, eine herz­haf­te und eine süße.
    1. Vari­an­te: Vega­ne Qua­tro Form­ag­gi mit einer „Ricot­ta“ Basis, hauch­dün­nen Knob­lauch­schei­ben (hier­mit nicht gei­zen), „Par­me­san“, „Mozz“, „Feta“, „Pro­vo­lo­ne“ (oder statt­des­sen ein­fach eure 4 liebs­ten vega­nen Käse­sor­ten nehmen)
    2. Vari­an­te: Vega­ne Creme Frai­che, vega­ner Zie­gen­kä­se, Apfel­schei­ben (im Som­mer Fei­gen), Ros­ma­rin, Honig, gerös­te­te Wal­nüs­se, Ahornsirup

  337. Euer Rezept für Piz­za­teig ist per­fekt, also wird das als Grund­la­ge genom­men. Dazu eine ein­fa­che Soße aus Toma­ten, Knob­lauch und fri­schen Kräu­tern, und dar­auf ent­we­der gegrill­tes Gemü­se oder, sai­so­nal pas­sen­der, fri­scher Spi­nat, Cham­pi­gnons und rote Zwie­beln. Wenn’s schnell gehen muss, grei­fen wir zu vega­nem Käse von Bed­da, sonst mache ich aber auch immer gern euren Mozzarella. 🙂

  338. Klas­si­scher Piz­za­teig, 15 min. mit einer Maschi­ne kne­ten. Min­des­tens 6h gehen las­sen. Belag: Toma­ten­sauce, Salz, Pfef­fer, Ore­ga­no, Papri­ka, vega­ne Cho­ri­zo, Cham­pions, Zwie­beln, viel Käse von Vio­li­fe und ein paar Sprit­zer Olivenöl.

  339. Hefe­teig nach dem Video von Pro­Home­Cooks (gro­ße Emp­feh­lung, wenn man mehr über guten Piz­zabo­den ler­nen will), wei­ße Basis aus Creme Fraiche/Creme Vega, dann kara­mel­li­sier­te Bir­nen und ger­ne auch ein Drizz­le von der dabei ent­stan­de­nen Kara­mell­sauce drauf, gehack­te Wal­nüs­se, getrock­ne­te Cran­ber­ries und für jede Piz­za das Sah­ne­häub­chen on top: eine ordent­li­che Por­ti­on fri­schen Rucola

    Für Nicht-Veganer*innen oder sol­che, die Fans von vega­nem Weich­kä­se sind, emp­feh­le ich noch ein paar Schei­ben Brie oder Camem­bert unter dem Rucola

  340. Am ers­ten Weih­nachts­fei­er­tag tref­fen sich bei uns vorm Haus Men­schen aus dem Wohn­vier­tel zum ent­spann­ten Bei­sam­men­sein. Freun­de eben­so wie zufäl­lig vor­bei­kom­men­de Men­schen sind herz­lich ein­ge­la­den, gemein­sam und ohne Stress und Ver­pflich­tun­gen eine Tas­se Glüh­wein zu trin­ken oder eine der lecke­ren vega­nen Crepés oder Piz­za zu essen, die wir direkt an der Stra­ße zube­rei­ten. Ein biss­chen Wär­me und Freu­de für alle, die viel­leicht wegen Coro­na nicht ihre Fami­lie besu­chen kön­nen und hier an der fri­schen Luft mit Abstand mit net­ten Men­schen zusam­men­kom­men. Und genau das sind mei­ne Lieb­lings­zu­ta­ten für Weih­nach­ten: Ein knusp­ri­ger Boden aus Zusam­men­halt, eine schmack­haf­te Sau­ce aus guten Gesprä­chen, ver­schie­dens­te Top­pings für die Viel­falt unse­res Vier­tels und oben drauf eine (vega­ne Käse-)Decke aus Wärme.
    Ach ja… ein neu­er Piz­zao­fen als Ersatz für das aktu­el­le alters­schwa­che Modell wäre dafür ganz großartig!

  341. Wer Piz­za mag wird auch Pin­sa lie­ben. Der Teig wird aus 4 ver­schie­de­nen Meh­len her­ge­stellt und muss mind 24 Stun­den garen. Bele­gen kann man die knusp­rig aro­ma­ti­sche Pin­sa mit Toma­tensau­se, Cock­tail­to­ma­ten, Moz­za­rel­la, Ruc­co­la und Basi­li­kum. Der Ofen wäre per­fekt dafür

  342. Ich lie­be mei­ne Piz­za ganz klas­sisch mit selbst­ge­mach­tem Teig, der lan­ge gegan­gen ist und des­we­gen super fluffig ist. Auf die selbst­ge­mach­te Toma­ten­so­ße kommt Räu­cher­to­fu, Mais und Zuc­chi­ni. Als Käse­er­satz kommt kurz vor Ende noch eine Mischung aus Creme Vega und Hefeflocken.
    So ein­fach und doch so gut 😍😍

  343. Ich mag am liebs­ten eure Sauer­teig Piz­za mit Toma­ten­sauce, Pil­zen, Zuc­chi­ni, Oli­ven und vega­nem Käse oben drü­ber. Schlicht, aber ein­fach lecker!

  344. Wir möch­ten schon lan­ge eure marok­ka­ni­sche Piz­za mit wei­ßen Boh­nen aus­pro­bie­ren und die­ser Ofen wäre ein­fach der Oberhammer!

  345. Ich ver­ra­te Euch das Rezept für mei­nen Lieb­lings­he­fe­teig 😉 Für 500gr Mehl neh­me ich eine Mischung aus 300gr hel­les Mehl, 150gr Voll­korn­mehl, 2 vol­le EL brau­ner Hir­se­mehl und 1 EL gemah­le­ne Leinsamen.

  346. Macht der Teig wirk­lich so einen Unter­schied? Bei mir wür­de es eine Piz­za Bian­ca / White Piz­za wer­den. Aus­pro­biert hab ich es noch nicht aber ich lie­be in der Weih­nachts­zeit die Kom­bi­na­ti­on: Cas­hew­creme oder Man­del­creme als Grund­la­ge und als Belag Fen­chel und Kar­tof­feln hauch­dünn geho­belt, Cham­pi­gnons & Bir­ne und als Gewürz­mi­schung: Ros­ma­rin, Stern­anis, Kreuz­küm­mel Piment, Zimt und Hefe­flo­cken und etwas Ahorn­si­rup drü­ber geträu­felt nach dem Backen.

  347. Huhu!

    Ich hof­fe, der Kom­men­tar dis­qua­li­fi­ziert mich nicht sofort, aber ich bin ja Team Ana­nas-auf-Piz­za. Dazu passt mega gut selbst­ge­mach­te vega­ne Cho­ri­zo oder die roten Würst­chen von Like Meat. Als Käse find ich selbst­ge­mach­ten Hefe­schmelz am besten.

    Lie­be Grüße
    Elli

  348. Ser­vus ihr bei­den! Mei­ne weih­nacht­li­che Piz­za­krea­ti­on mache ich mit klas­si­schem nea­po­li­ti­schen Teig aus Typo 00 Mehl. Den las­se ich 48 Stun­den ruhen. Mit dem Piz­zao­fen soll­te die Piz­za schon fluffig mit knusp­ri­ger Krus­te wer­den. (Bis­lang muss­te da der Piz­zas­tein im Back­ofen herhalten).
    Als Belag wäh­le ich die bes­ten San Mar­za­no Toma­ten, ein paar Kleck­se Cas­hew­mus, fri­schen Spi­nat, Cham­pi­gnons, ein paar Trop­fen Zitro­nen­öl für eine schön fri­sche Note, einen Hauch Ore­ga­no und den vega­nen Crea­my White Camem­bert. Lasst es euch schmecken!

  349. mei­ne traum weih­nacht­s­piz­za hät­te einen din­kel­he­fe­teig­bo­den, einen vega­nen frisch­kä­se­be­lag und wäre belegt mit radic­cio, cran­ber­ries und walnüssen.
    der piz­zao­fen wäre mein traum, vor allem weil ich momen­tan gar kei­nen ofen habe.
    was für ein tol­les gewinnspiel!

  350. Piz­za is my favo­ri­te! I cur­r­ent­ly love a ver­si­on of piz­za bian­ca, top­ped with pear, beet root, beet hum­mus, wal­nuts, bit of oli­ve oil, sea salt flakes and a vegan cream/feta cheese option!

  351. Lecker ist auch eine süße Vari­an­te mit Hefeteig…der Teig muss jedoch mög­lichst dünn aus­ge­rollt wer­den, dann schmeckt es bes­ser. Ich bele­ge die­se Piz­za mit Creme Frai­che, rei­fen Bir­nen, Blau­schim­mel, Wal­nüs­se und etwas Streukä­se <3

  352. Also ich muss sagen, dass mich euer Rezept für den Teig am meis­ten über­zeugt hat. Je nach­dem, wie viel Zeit ich habe, mache ich euren „gereif­ten“ Moza­rel­la dazu oder, wenn es schnell und spon­tan ist, den „Moza­rel­la“ von The Bud­dhist Chef.
    Die abge­fah­rens­te Krea­ti­on war dann noch eine Piz­za Frut­ti di Mare mit Jack­f­ruit-Thun­visch und Kala­ma­ri aus Mini­ma­is­kol­ben (beid­fes von dai­l­y­ve­gan), Oli­ven und Zwie­beln! MEGAA!!! Die wür­de natür­lich in dem Piz­zao­fen noch tau­send­mal bes­ser gehen!
    Fro­he Weih­nach­ten euch =)

  353. Ein lecke­rer, luf­ti­ger Urdin­kel­voll­korn­teig mit Kür­bispü­ree, Grill­ge­mü­se, Pil­zen und vega­nem Käse. Ruc­co­la on the Top!

  354. Mei­ne abso­lu­te Lieb­lings­piz­za ist ein über Nacht gegan­ge­ner Hefe­teig, bestri­chen mit Creme Frai­che, belegt mit sehr dün­nen Kar­tof­fel­schei­ben, Blau­schim­mel­kä­se und Streukä­se. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Das schmeckt sooo himmlisch!

  355. Huhu, wow, was sind das schon für tol­le Kom­bi­na­tio­nen da im Ant­wort­feed! Da läuft mir das Was­ser im Mund zusam­men! Bis­her müs­sen wir für RICHTIG gute Piz­za zu mei­nen Eltern und ihrem Piz­zao­fen im Gar­ten fah­ren. Wäre ja toll, wenn wir sie dann mal zu uns ein­la­den könnten.
    Also, mit Blick in Kühl­schrank, Hoch­beet und Kräu­ter­wä­sche­lei­ne wür­de ich jetzt gera­de fol­gen­des kre­ieren: glu­ten­frei­er Piz­zabo­den, Toma­ten­sauce aus Ofen-Cher­ry­to­ma­ten (mit vie­len getrock­ne­ten Wild­kräu­tern, noch mehr Kno­bi, etwas Stau­den­sel­le­rie und Zimt, Osaft und Chip­otlechi­li), dar­auf gebra­ten und dünn geschnit­te­ner Rosen­kohl + Shi­ta­ke­pil­ze. Für mei­nen Mann noch ein paar Schei­ben Her­basch-Sala­mi Style.
    Nach dem Backen kom­men (statt Ruco­la) etwas Mini­feld­sa­lat aus dem Hoch­beet, wenn man hat ein paar Gra­nat­ap­fel­ker­ne, Cashew-Hefeflocken-„Parmesan“ und etwas Bär­lauch­öl vom Früh­ling drüber🤤
    Mhhh…

  356. süße Piz­za mit Nou­ga­tauf­strich, gerös­te­ten Wal­nüs­sen, Cran­ber­ries, Man­del­stif­ten, ein biss­chen Honig und auf die geba­cke­ne Piz­za ein biss­chen fri­schen Granatapfel 🙂
    Das wär’s…🤤

  357. Wie haben im Schre­ber­gar­ten 2015 einen stein­ofen gebaut und seit dem ist er an war­men Tagen fast immer in Betrieb, von Piz­za zu Brot bis hin zu Kuchen und Ein­töp­fen und die Piz­za dar­aus ist ein­fach der Wahn­sinn. Lei­der kön­nen wir im Win­ter und Herbst dort nicht backen da es kein Was­ser gibt und es ziem­lich kalt ist des­we­gen wäre so ein Piz­zao­fen der Ham­mer. Ich esse mei­ne Piz­za ger­ne mit Pas­sa­ta, die wir mit Knob­lauch und ita­lie­ni­schen Kräu­tern ver­fei­nern, drauf mache ich mir dann ger­ne vega­ne Moz­za­rel­la­bäll­chen, die ich meis­tens sel­ber mache. Dazu kommt dann noch Zuc­chi­ni, die ich vor­her wür­ze und Kirsch­to­ma­ten. Wenn die Piz­za aus dem Ofen kommt, träuf­le ich noch etwas Oli­ven­öl drauf und fri­schen Basi­li­kum. Ist für mich die bes­te Piz­za 🍕 ☺️

  358. Die Per­fek­te Piz­za? Teig selbst­ge­macht mit Lie­vi­to Madre, dar­auf selbst ein­ge­koch­te Toma­ten­so­ße aus Gar­ten­to­ma­ten, drauf Mas­car­po­ne­kleck­se, Ruco­la und Mozzarella 😻

  359. Wir wür­den unse­re Lieb­lings­piz­za aus der Kult­knei­pe im Ört­chen vega­ni­sie­ren und auf­mot­zen <3 Toma­ten­so­ße mit lecke­ren Mut­ti-Toma­ten, Brok­ko­li, gro­ße Cham­pi­gnons, rote Zwie­beln und eure vega­ne Sau­ce Hol­lan­dai­se. Wir essen sie immer mit Voll­korn­teig, dann haut sie auch den leers­ten Magen voll. Ein­fach nur sam­tig, warm und herzhaft. 😉
    Der Piz­zao­fen wür­de sich fan­tas­tisch zu unse­rer Sage Sieb­trä­ger­ma­schi­ne gesel­len <3

  360. Mei­ne weih­nacht­li­che Piz­za basiert auf einem klas­si­schen nea­po­li­ta­ni­schen Teig. Mit Capu­to Cuo­co Mehl, wenig Hefe und viiiiel Ruhe­zeit. Auf den Teig strei­che ich dünn wei­ßes Man­del­mus, dar­auf kom­men fri­sche Fei­gen, Hok­kai­do Kür­bis hauch­dünn geschnit­ten, ein paar Ros­ma­rin­na­deln, Cas­hew­bert und Pini­en­ker­ne. Als krö­nen­der Abschluss emp­feh­le ich nach der Back­zeit ein paar Trop­fen Zucker­rü­ben­si­rup auf die Piz­za zu geben. Buon appetito! 😉

  361. Ich fin­de einen Rog­gen­sauer­teig­bo­den mit Toma­ten­so­ße, gegrill­ter Auber­gi­ne und Papri­ka, Oli­ven, Pil­zen, Kapern und vega­nem Feta am leckers­ten. Und zum Schluss ein­fach viel fri­schen jun­gen Spi­nat drü­ber. Also wenn ich mich ent­schei­den müss­te. Muss ich ja zum Glück nicht, denn es gibt natür­lich noch 100 ande­re lecke­re Varianten.

  362. Ich wür­de einen Hefe­teig mit Hart­wei­zen­grieß am Abend vor­her anset­zen. Am nächs­ten Abend mit einer Mischung aus Toma­ten­mark, Gewür­zen und Oli­ven­öl bestrei­chen. Mit Streukä­se Moza­rel­la von Vio­li­fe bestreu­en und mit Oli­ven oder Kapern bele­gen. Den Thun­fisch von (lei­der ☹️) Gar­den Gour­met dar­auf ver­tei­len. Dann noch dün­ne Zwie­bel­rin­ge mit Oli­ven­öl und Salz ver­men­gen, oben auf die Piz­za drauf und ab in den Ofen.

  363. Mein Din­kel­bo­den wird mir Creme Vega bestri­chen und dann mit Rote-Bete-Car­pac­cio und Roten Zwie­beln belegt. Dann wür­de ich Wal­nüs­se und Honig oder Bal­sa­mi­co über die Piz­za geben. Zum Schluss dann viel­leicht noch etwas vega­nen Ziegenkäse.
    Mei­ne zwei­te Kom­bi­na­ti­on wäre mit Rot­kohl, vega­nem Feta und Pinienkernen.

  364. Ich bin ein ganz gro­ßer Fan von Piz­za-Brot und zwar das wei­ße. Ein­fach nur Knob­lauch, Salz und ein paar Kräu­ter 🙂 Aber das zählt ja fast nicht als Piz­za… sonst wür­de ich auf jeden Fall Toma­te und ganz viel Ruco­la (am bes­ten so viel, dass man die Piz­za fast nicht mehr sieht) drauf tun.

  365. Schö­nen 4..
    Der Ofen wäre der Knaller.
    Dar­in eine Piz­za mit Boden aus ita­lie­ni­schem Piz­zamehl und Pas­ta Madre, min­des­tens 24 Stun­den vor­her ange­setzt, Sau­ce aus San Mar­za­no Toma­ten und dann mit viel Gemü­se, Pes­to und Parmesan…

  366. La Piz­za Bian­ca mit Creme Vega, wil­des Pilz­durch­ein­an­der und Trüffelöl.
    Oder ori­en­ta­lisch mit schar­fer Toma­ten­sauce und vega­ner Sucuk…

  367. Voll­korndin­kel­bo­den, vega­ner Zie­gen­kä­se, rote Bee­te, kara­mel­li­sier­te Zwie­beln und Maro­nen. Viel­leicht nach dem Backen noch ein paar Gra­nat­ap­fel­ker­ne und ein paar Trop­fen Oran­gen-Thy­mian­öl. Da muss ich doch sofort in die Küche.…

  368. Huhuuu 🙃 mei­ne Krea­ti­on wäre wohl ein Sauer­teig­bo­den mit Bär­lauch­pes­to, gegrill­ter Auber­gi­ne, kara­mel­li­sier­ten Wal­nüs­sen und vega­nem Feta und ein biss­chen Rau­ke dar­über (even­tu­ell kann man auch noch was fruch­ti­ges wie ein paar Wein­trau­ben hinzufügen) 😍✨

  369. Wir sind sehr gro­ße Fans von einem guten Sauer­teig­bo­den. Unse­re ers­te Sauer­teig­piz­za haben wir nach einem Rezept von Patrick Ryan gemacht (ein Hoch auf you­tube!). Von ihm haben wir auch den Trick, das Back­blech ein­fach umzu­dre­hen und so in einem nor­ma­len Ofen auch ohne Piz­zas­tein ein echt ordent­li­ches Ergeb­nis zu bekommen. 

    Als Belag für die win­ter­li­che Jah­res­zeit haben wir vor eini­ger Zeit ein super Rezpt in der ZEIT ent­deckt, das wir seit­dem ein wenig vegan abge­wan­delt haben. Als Grund­la­ge nimmt man wie bei eurer Piz­za Bian­cha vega­nen Ricot­ta oder Frisch­kä­se. Als Belag kom­men dar­auf in Bal­sa­mi­co gekoch­te Zwie­beln und dünn geschnit­te­ner Rosen­kohl. Getoppt wird das gan­ze mit frisch gemah­le­nem schwar­zen Pfef­fer, Oli­ven­öl und vega­nem Par­me­san. Im Ori­gi­nal­re­zept wird noch Moz­za­rel­la ver­wen­det, aber den mögen wir nicht so gern. Statt­des­sen haben wir noch ein wenig gehack­te Wal­nüs­se dar­über gestreut. 

    Das gan­ze geht dann bei 250 Grad für 10 – 15 Minu­ten in die Röhre. 

    Wir kön­nen das Rezept nur wärms­tens emp­feh­len. Genau das rich­ti­ge für die kal­te Jahreszeit.

  370. Dank des erwähn­ten Romans über Piz­za gibt’s bei uns natür­lich nen nea­po­li­ta­ni­schen Boden. Und da mein Herz im Win­ter für Kohl mit ordent­lich Röst­aro­men schlägt, gibt’s eine Piz­za Bian­ca mit Rosen­kohl und roten Balsamicozwiebeln.

  371. Für mei­nen Freund immer klas­sisch mit Toma­ten­so­ße aus MUT­TI-Toma­ten und Moza­rel­la. Ich bin etwas expe­ri­men­tier­freu­di­ger und wür­de was mit ner Cas­hew­creme, Pil­zen, Kar­tof­feln und Zwie­beln aus­pro­bie­ren. Viel­leicht noch ein Hauch Muskat. 🙂

  372. Oh man, der Druck ist gewal­tig. Doch für mich liegt der Genuss einer Piz­za, wie bei vie­len Din­gen, in der Ein­fach­heit: Ein Hefe­teig mit ganz wenig Hefe, einem Klecks Sauer­teig sowie einem guten Anteil bes­tes Oli­ven­öl und min­des­tens drei Tagen Ruhe­zeit ist schon mal die abso­lu­te Grund­la­ge. Als Vor­spei­se wird dar­aus eine Focac­cia geba­cken. Ganz klas­sisch beträu­felt mit Oli­ven­öl und dar­auf etwas gro­bes Salz und Ros­ma­rin gestreut. Für mich hat das Sucht­fak­tor. Für die Soße neh­me ich ent­we­der Pas­sa­ta pur oder es kom­men Knob­lauch, Salz, Pfef­fer, Kapern, Ros­ma­rin und Ore­ga­no hin­ein. Dann wird dies kurz mit dem Zau­ber­stab durch­ge­mixt. Vega­ner Moz­za­rel­la und im Anschluss fri­sches Basi­li­kum. Eine Mar­ghe­ri­ta ist für mich ein­fach unschlag­bar. Wenn es etwas auf­wen­di­ger sein soll, kommt Blatt­spi­nat mit Pini­en­ker­nen hin­zu, dar­auf ein Hauch Chili.

  373. Piz­za zu Weih­nach­ten, das wär mal was 😊
    Ich wür­de auf einem Din­kel-Sauer­teig-Boden neben lecke­rer Toma­ten­so­ße noch mit Kno­bi geschmor­ten Grün­kohl unter­brin­gen und das gan­ze mit eurer vega­nen Ricot­ta toppen.

  374. Hal­lo ihr beiden 🙂
    Mei­ne Des­sert-Piz­za wür­de garan­tiert jedes Weih­nachts­me­nü auf­pep­pen: Din­kel­he­fe­teig mit etwas Leb­ku­chen­ge­würz als Basis, dar­auf eine selbst­ge­mach­te Gebrann­te-Man­del-Creme und als Top­ping Fei­gen, (schön säu­er­li­che) Apfel­spal­ten und fri­sche Zitronenmelisse.

  375. Die per­fek­te Weih­nacht­s­piz­za wäre für mich ein Flamm­ku­chen! Dün­ner knusp­ri­ger Teig mit Creme Vega, Rot­kohl, Zwie­beln, Apfel, Wal­nüs­sen und zum Schluss etwas Agen­dick­saft. Dazu ein Grün­kohl­sa­lat mit Gra­nat­ap­fel­ker­nen. Ein­fach herrlich!

  376. Rich­tig dicker, luf­ti­ger Boden mit Ore­ga­no­to­ma­ten­sauce, viel Knob­lauch und Chi­li, Pil­zen und vega­ner Sala­mi, die mei­ne Frau zau­bert, dazu Cashew-„Käse“

  377. Für mich gehört auf die per­fek­te Weih­nacht­s­piz­za neben dem klas­si­schen Teig, der bei mir mit wenig Hefe über Nacht schön lang­sam geht, eine Toma­ten­sauce mit biss­chen Zimt und Nel­ken. Als Top­ping Kom­men Wal­nüs­se, Äpfel leicht mit Zimt bestreut und etwas Zitro­nen­zes­ten (nach dem Backen) drauf. Dazu noch klei­ne Fet­acrum­bles (Kaufland/Bedda), schön lang­sam geschmor­te Rote Zwie­bel in Bal­sa­mi­co Essig und ein wür­zi­gen Piz­za­kä­se (Sim­ply V). Die schmeckt ein­fach super lecker 🥰

  378. 50:50 Voll­korn/­Weiß­mehl-Piz­za­teig mit schlich­ter Toma­ten­sauce und Arti­scho­cken, mil­den Pep­pe­ro­ni und schwar­zen Oli­ven. Oben­drauf den „Moza­rel­la“ von Nora Cooks 😋

  379. Mei­ne aller­liebs­te Piz­za aktu­ell ist mit Cas­hew­sauce, selbst­ge­mach­tem vega­nen Moz­za­rel­la, Cham­pi­gnons, Trüf­feln und Basi­li­kum 😍 Müsst ihr euch unbe­dingt mal reinziehen!

  380. Mei­ne Weih­nacht­s­piz­za hat einen Sauer­teig­bo­den, eine hel­le Soße und ist mit Radic­chio, roten Zwie­beln und Wal­nüs­sen belegt 😋

  381. Mei­ne idea­le Weih­nacht­s­piz­za ist: fluffi­ger Hefe­teig mit 00 Mehl, vega­ner Ziegen(frisch)käse, Hok­kai­do­kür­bis-Spal­ten und rote Zwie­beln… so so lecker!

  382. Hmmm… da könn­te ich mir sehr vie­le tol­le Vari­an­ten vor­stel­len. Aber Weih­nach­ten ver­bin­de ich mit Prei­sel­bee­ren und Rot­kraut. Dazu geschmor­te Zwie­beln und Bir­ne. Ich wür­de mich sehr freu­en noch mehr Vari­an­ten zu ver­su­chen wenn ich zu den glück­li­chen Gewin­nern zäh­len dürfte😍

  383. Mei­ne Weih­nacht­s­piz­za ist eine Piz­za „Bian­co“ . Bestehend aus einem rich­tig guten Piz­za­teig, der 24 bis 48 Stun­den kalt gegan­gen ist. Als Top­ping: in Schei­ben geschnit­te­ne Toma­ten, rote Zwie­beln und Knob­lauch, die in einer Mari­na­de aus Oli­ven­öl, einer Pri­se Salz, Pfef­fer, Cayenne­pfef­fer und Zimt, 30 Minu­ten gezo­gen sind. Nach dem Backen noch gezupf­te Basi­likum­blät­ter drauf. 😋

  384. Ich mach mei­ne Piz­za immer mit lie­vi­to madre. Das ist gigan­tisch! Für oben­drauf lie­be ich Toma­ten­sauce und Zuc­chi­ni­strei­fen, aber dem­nächst möch­te ich mal eine Piz­za Bian­ca (Cas­hews) mit Kar­tof­fel­schei­ben und Trüf­feln probieren.