Gewinne 1 von 3 Exemplaren von „Vegan Klischee ade!“

Niko Rittenau Vegan Klischee ade

Bis zum 07. Oktober 2018 verlosen wir 3 Exemplare von Niko Rittenaus neuem Buch „Vegan Klischee ade!“.

Alle weiteren Infos und Teilnahmebedingungen, findest du in der Gewinnspielbox.

Wir drücken dir die Daumen und freuen uns auf deine Teilnahme.

a Rafflecopter giveaway

174 Kommentare

  1. Aber dann kannst Du ja GAR NICHTS Lekkeres mehr essen! 🙂

    Antworten
  2. Ich glaub die nervigste Frage, die wir Veganer immer wieder hören ist „Was kannst du überhaupt noch essen?“

    Antworten
  3. „Du hast doch dann bestimmt B12 & Eisen Mangel und nimmst zu wenig Proteine zu dir ?“
    – Vor allem zu der B12 Frage hätte ich endlich gerne eine coole Antwort parat 🙂

    Antworten
  4. Klingt nach einem richtig tollen Buch.

    Antworten
  5. Willst du nicht mal was Vernünftiges Essen? Davon wird man doch nicht satt!
    Ohhh ich kann es nicht mehr hören!!
    So gerne würde ich das neue Buch von Niko Rittenau gewinnen, da ich mich für die wissenschaftlichen Expertise veganer Ernährung extrem interessiere. Eine Hülsenfrucht liefert nicht nur Proteine, sondern noch soviel weitere essentielle gesunde Nährstoffe. Erst wenn man hinter die Kulissen im Detail geht kann man die Komplexität und Funktion unseres Körpers verstehen. Wie funktioniert er, was benötigt er und warum ist ausgerechnet vegane Ernährung die einzige Antwort auf Gesundheit. Unser Körper ist das heiligste Gut was wir besitzen und demnach sollten wir diesen nur mit den besten und vollsten Nährstoffen „füttern“. Diese sind eindeutig planted based!

    Antworten
  6. Was ich richtig häufig gesagt bekomme ist „Die Kuh muss aber gemolken werden, sonst hat die Schmerzen!“

    Hierauf würde ich gerne mithilfe des Buches antworten und den Leuten das Buch gegen den Schädel werfen. Okay, kleiner Scherz, natürlch wäre das Buch sicher sinnvoller, um auf die typischen Fragen der Nährstoffversorgung antworten zu können.

    Antworten
  7. Ich bekomme beim gemeinsamen Essen häufig die Frage gestellt: „DARFST du das denn überhaupt essen?“ (Ja, ich darf aber ich MÖCHTE nicht!!). Ebenso nervt mich die Frage/Aussage: „Tja, du hast es schon nicht leicht als Veganerin, so ohne Käse, das könnte ich niiiiiiiiie“ (Tja, das dachte ich früher auch…)

    Antworten
  8. „Wie gehst du mit Nährstoffmangel um?“

    Antworten
  9. „Ist es nicht voll anstrengend vegan zu sein?“

    Antworten
  10. Mich nervt „wieso essen Veganer denn dann Fleischersatzprodukte?“

    Antworten
  11. Ich bin Vegetarier. Unsere beiden Mädchen sind Veganer und daher gibt es zu Hause veganes Essen. Die häufigste Frage die nervt ist: Da haben Deine Kinder ja Mangelerscheinungen und müssen doch bestimmt zusätzliche Präparate nehmen?

    Eine meiner Töchter geht z.B. regelmäßig Blut spenden und das Blut wird auch jedes Mal kontrolliert. Ohne Befund.

    Ich backe sehr gerne (vegan) und in der Zwischenzeit werden meine Kuchen von allen geliebt. Beim Essen sind wir immer noch am ausprobieren, was uns schmeckt. Selbst mein Mann (Fleischesser) findet das vegane Essen sehr lecker.

    Im Urlaub ist mein Mann extra mit mir in ein veganes Speiselokal gegangen und er war echt begeistert und wir waren richtig satt.

    Eine Aussage zum Thema vegan hat mich allerdings schon geärgert: Dann wird es keine Nutztiere mehr geben, wenn alle nur noch vegan essen.

    Antworten
  12. Letztens meinte jemand, dass auch Pflanzen Lebewesen sind die brutal zu Tode kommen wenn ich die essen tue und dass auch Pflanzen sowas wie Emotionen haben, im Familienverband leben und sich gegenseitig umsorgen. Woher ich wisse wolle, ob die Pflanzen nicht auch Schmerz empfinden wenn sie geerntet und verarbeitet werden. Es wäre doch dann egal ob wir uns von Pflanzen oder Tieren ernähren die auf dem Teller oder im Kochtopf landen.

    Antworten
    1. Ja, so etwas habe ich auch schon gesagt bekommen. Es gibt in Indien (habe ich vor vielen Jahren mal gelesen) eine extrem konsequente Form des veganen Lebens, diese Menschengruppe isst nur Pflanzenteile, die die Natur zum Essen vorgesehen hat. Beispiel: Ein Apfel besteht aus Fruchtfleisch und Kernen, der Baum produziert das Fruchtfleisch, damit der Apfel gegessen wird und die Lebewesen, die ja mobiler als ein Apfelbaum sind, die Kerne per Ausscheidung weiterverbreiten. Sicher ein Denkaspekt. Aber auf keinen Fall eine Rechtfertigung dafür, Tiere ermorden und essen zu dürfen.

      Antworten
  13. Letztens => Die Mutter meiner vegetarischen Freundin zu mir beim Einkaufen für eine Grillparty:

    1.) „Gibt es denn auch SOJAFREIE ALTERNATIVEN zu herkömmlichen BURGERFRIKADELLEN oder WÜRSTCHEN und enthalten diese Produkte genug ‚B12‘ oder musst du zusätzliche Tabletten (Supplemente) schlucken, dass kann ja gar NICHT Gesund sein???
    ODER etwa doch und ist es NOTWENDIG als VEGANER oder VEGETARIER ( Supplemente zu schlucken) ???

    Mutter: „Ich und Papa essn ja auch normales Burgerfleisch und Bacon im Burger dazu und Du mein Schatz und Deine Freundin ja früher auch…!“
    Ich als Vegetarier daraufhin: „Wieso können wir denn nicht die „Sojanuggets“ oder „Sojabratlinge“ oder“Sojawürstchen“ zum Grillen für uns beide (als Vegetarier) kaufen ??“
    Ihre Mutter: „Nein, Sojaprodukte kaufe ich überhaupt nicht, da sind die Inhaltsstoffe und der der Anbau soo schlecht!“

    2.)“ ABER STIMMT DAS WIRKLICH? WIE SCHLECHT ODER GUT IST (BIO-) SOJA(protein ) SIND (BIO-)PRODUKTE EIGENTLICH?“

    Ich habe meine Freundin nur angeschaut ud wir haben nur die Augen verdreht und die Miene verzogen“ Denn was ist denn das Hauptnahrungsmittel der Tiere, die sie z.B. isst? Ja klar, (meist)Soja aus schlechtem Anbau/Regenwaldabholzung als Folge.

    Bem Grillen bei Freunden wird dann oft alles auf einen Grill bzw. eine Grillplatte geschmissen und das Fett verläuft und die Zangen sind alle „fleischig“, oft kommt dann der Kommentar:“ Jetzt stell dich doch nicht so an, das hast du doch sonst auch immer gegessen und wir machen ja nur Resteverwertung, das gab es doch sowieso schon, denn im Supermarkt hab ichs eingepackt gekauft und da war es aber ja schon geschklachtet…(das (Stück)Tier dass jetzt bei ihm auf dem Teller liegt!

    Nützliche ARGUMENTE die Überzeugen, gesammelt in einem Buch. Das wäre bzw, ist einfach nur perfekt!

    Antworten
  14. Letztens => Die Mutter meiner vegetarischen Freundin zu mir beim Einkaufen für eine Grillparty:

    1.) „Gibt es denn auch SOJAFREIE ALTERNATIVEN zu herkömmlichen BURGERFRIKADELLEN oder WÜRSTCHEN und enthalten diese Produkte genug ‚B12‘ oder musst du zusätzliche Tabletten (Supplemente) schlucken, dass kann ja gar NICHT Gesund sein???
    ODER etwa doch und ist es NOTWENDIG als VEGANER oder VEGETARIER ( Supplemente zu schlucken) ???

    Mutter: „Ich und Papa essn ja auch normales Burgerfleisch und Bacon im Burger dazu und Du mein Schatz und Deine Freundin ja früher auch…!“
    Ich als Vegetarier daraufhin: „Wieso können wir denn nicht die „Sojanuggets“ oder „Sojabratlinge“ oder“Sojawürstchen“ zum Grillen für uns beide (als Vegetarier) kaufen ??“
    Ihre Mutter: „Nein, Sojaprodukte kaufe ich überhaupt nicht, da sind die Inhaltsstoffe und der der Anbau soo schlecht!“

    2.)“ ABER STIMMT DAS WIRKLICH? WIE SCHLECHT ODER GUT IST (BIO-) SOJA(protein ) SIND (BIO-)PRODUKTE EIGENTLICH?“

    Ich habe meine Freundin nur angeschaut ud wir haben nur die Augen verdreht und die Miene verzogen“ Denn was ist denn das Hauptnahrungsmittel der Tiere, die sie z.B. isst? Ja klar, (meist)Soja aus schlechtem Anbau/Regenwaldabholzung als Folge.

    Bem Grillen bei Freunden wird dann oft alles auf einen Grill bzw. eine Grillplatte geschmissen und das Fett verläuft und die Zangen sind alle „fleischig“, oft kommt dann der Kommentar:“ Jetzt stell dich doch nicht so an, das hast du doch sonst auch immer gegessen und wir machen ja nur Resteverwertung, das gab es doch sowieso schon, denn im Supermarkt hab ichs eingepackt gekauft und da war es aber ja schon geschklachtet…(das (Stück)Tier dass jetzt bei ihm auf dem Teller liegt!

    Nützliche ARGUMENTE die Überzeugen, gesammelt in einem Buch. Das wäre bzw, ist einfach nur perfekt!

    Antworten
  15. Letztens => Die Mutter meiner vegetarischen Freundin zu mir beim Einkaufen für eine Grillparty:

    1.) „Gibt es denn auch SOJAFREIE ALTERNATIVEN zu herkömmlichen BURGERFRIKADELLEN oder WÜRSTCHEN und enthalten diese Produkte genug ‚B12‘ oder musst du zusätzliche Tabletten (Supplemente) schlucken, dass kann ja gar NICHT Gesund sein???
    ODER etwa doch und ist es NOTWENDIG als VEGANER oder VEGETARIER ( Supplemente zu schlucken) ???

    Mutter: „Ich und Papa essn ja auch normales Burgerfleisch und Bacon im Burger dazu und Du mein Schatz und Deine Freundin ja früher auch…!“
    Ich als Vegetarier daraufhin: „Wieso können wir denn nicht die „Sojanuggets“ oder „Sojabratlinge“ oder“Sojawürstchen“ zum Grillen für uns beide (als Vegetarier) kaufen ??“
    Ihre Mutter: „Nein, Sojaprodukte kaufe ich überhaupt nicht, da sind die Inhaltsstoffe und der der Anbau soo schlecht!“

    2.)“ ABER STIMMT DAS WIRKLICH? WIE SCHLECHT ODER GUT IST (BIO-) SOJA(protein ) SIND (BIO-)PRODUKTE EIGENTLICH?“

    Ich habe meine Freundin nur angeschaut ud wir haben nur die Augen verdreht und die Miene verzogen“ Denn was ist denn das Hauptnahrungsmittel der Tiere, die sie z.B. isst? Ja klar, (meist)Soja aus schlechtem Anbau/Regenwaldabholzung als Folge.

    Bem Grillen bei Freunden wird dann oft alles auf einen Grill bzw. eine Grillplatte geschmissen und das Fett verläuft und die Zangen sind alle „fleischig“, oft kommt dann der Kommentar:“ Jetzt stell dich doch nicht so an, das hast du doch sonst auch immer gegessen und wir machen ja nur Resteverwertung, das gab es doch sowieso schon, denn im Supermarkt hab ichs eingepackt gekauft und da war es aber ja schon geschklachtet…(das (Stück)Tier dass jetzt bei ihm auf dem Teller liegt!

    Nützliche ARGUMENTE die Überzeugen, gesammelt in einem Buch. Das wäre bzw, ist einfach nur perfekt!

    Antworten
  16. Am nervigsten finde ich die Frage „warum“, dann antworte ich “ warum isst du Fleisch? „. Am schlimmsten finde ich, das bringt mich immer noch in rage, die Frage, warum man denn dann veg. Wurst oder veg. Schnitzel isst. Ich hab mal in nem coolen Kommentar gelesen, dass die wurstesser sich ja erst die Form ja erst von den Möhren abgeschaut gaben, da die Form ja viel praktischer ist, als immer die gr. Fleischfladen, fand ich witzig…

    Antworten
  17. Aber tierisches Eisen ist doch viel besser als pflanzliches, oder? 🙄🙄

    Antworten
  18. nervigste und häufigste Frage: „Woher bekommst du denn bitte die ganzen Nährstoffe wenn du kein Fleisch, keine Milchprodukte und keine Eier mehr isst?“

    Antworten
  19. Das nervigste (und ehrlich dämlichste) was ich je gehört habe: Aber Pflanzen haben doch auch Gefühle….Seit über 10 Jahren Vollveganer und dann werd ich immer noch gefragt: wann isst du endlich wieder normal? Und immer noch überrascht, dass vegane Sachen gut schmecken.. Echt jetzt…?

    Antworten
  20. Ich finde die nervigste Frage ist: „Bist du da nicht vollkommen unterversorgt?! O,O“
    *Augenroll*

    Antworten
  21. Mein liebster Satz ist immer: „man schmeckt gar nicht, dass das vegan ist.“
    Und am besten finde ich immer: „die Welt würde von Tieren überbevölkert werden, wenn wir kein Fleisch essen würden!!!“

    Antworten
    1. Ein Kind meinte kürzlich: „Aber die Tiere werden doch extra zum Essen gezüchtet.“

      Antworten
  22. Einer der nervigsten Fragen ist „da kannst du ja gar nichts mehr essen,und ich hoffe man kann das mit dem Buch „Vegan Klischee ade!“. von Niko Rittenaus „Vegan Klischee ade!“.widerlegen
    Gruß Schnippelboy

    Antworten
  23. „Aber Hühnchen ißt du doch, oder?“, „Wohin denn mit den ganzen Tieren, wenn keiner mehr Fleisch essen würde?“, „Du bist jetzt also vegan. Dann mußt du jetzt ja alle Schuhe wegwerfen?“, „Du ißt Seitan? Das ist doch voll das künstliche Zeug!“

    Antworten
  24. Einer meiner „liebsten“ Kommentare: Aber für Tofu muss doch Soja angebaut werden und dafür wird der Regenwald abgeholzt.

    Klar, weil Veganer sich ja bekannterweise nur von Tofu ernähren… und das im Tierfutter gar nicht verwendet wird… 🤦‍♀️

    Antworten
  25. Sehr nervig finde ich immer die Frage: Was “darfst“ du denn jetzt essen? 😕

    Antworten
  26. Hast du nicht angst als veganer das du in eine Unterversorgung mit Nährstoffen kommst? :00

    Antworten
  27. Ich habe auch das Glück, dass ich für meine Ernährungsweise nicht angefeindet oder mit blöden Sprüchen bedacht werde. Oft werde ich gerade in der Kantine um mein Essen beneidet! Aber mehr Wissen, welches ich weitergeben kann, würde mir sicherlich auch gut tun.

    Antworten
  28. Ich würde gerne mit meiner achso eisen- und proteinarmen Ernährung alle skeptischen Fleischesser in den Schatten stellen 😇

    Antworten
  29. Uhh, da bin ich gespannt 😍

    Antworten
  30. Was kannst du denn überhaupt noch essen? Würde mich sehr über das Buch freuen❣

    Antworten
  31. Warum machst du DAS denn?!
    Oder noch besser: wenn du kein Fleisch isst, womit ersetzt du es denn dann? Fisch?
    Soja ist ja schlimm für die Umwelt.
    Tofuwürstchen sollen ja auch wie Fleisch schmecken, da kannste ja gleich Fleisch essen.
    Fermentieren? Was’n das? Und was isst du zum Sauerkraut, wenn du kein Fleisch isst (darf man wohl hochoffiziell nur mit Schlachteplatte essen.)

    Wie du trinkst keine Milch?! Da kriegst du Osteoporose.
    Ohne Fleisch KANN der Mensch gar nicht überleben.
    Ist das nicht ungesund?
    Das ist vegan? Schmeckt aber. (Oh Danke!)
    Was esst ihr denn dann an Weihnachten?

    To be continued…

    Antworten
  32. „Und wo kriegen Sie Ihre Vitamine her“?
    Oder Wie lange sind Sie schon Vegan? (Hört sich so an als ob ich früher mal normal war und jetzt so ne unsinnige Phase durchmache die hoffentlich bald vorbei ist)

    Antworten
  33. „Wie kommst Du denn an die nötigen Proteine und Nährstoffe?“

    Antworten
  34. Die Frage, die mir am häufigsten gestellt wird, ist, warum man den vegane Schnitzel und veganen Käse herstelle, wenn sich doch alle so vor den tiersichen Produkten ekeln.
    Ich glaube nicht, dass ich die Frage mit dem Buch beantworten kann, dennoch werde ich bald Ernährungsberaterin sein und ich interessiere mich sehr für wissenschaftliche Darstellung und Belegung von Thesen. Ich denke, das Buch ist Pflicht für jeden, der in diesem Bereich arbeitet oder arbeiten möchte.

    Viele Grüsse und Danke für die Verlosung
    Fia

    Antworten
  35. „Kannst du überhaupt noch was essen?“. Das wurde ich tatsächlich mal gefragt. Lächerlich und ohne tierische Produkte geht es mir gesundheitlich viel besser. Ich würde mich sehr über das Buch freuen! LG

    Antworten
  36. Ich würde gerne das Vorurteil beseitigen können, dass ich mit veganer Ernährung lebensnotwendig Mängel habe.

    Antworten
  37. Würde gerne wieder viel öfters vegan kochen!

    Antworten
  38. Oh da darfst du ja nix mehr essen. Die Menschen essen schon immer Fleisch!!! Ich bin es einfach leid mich ständig zu erklären.

    Antworten
  39. Das summte Kommentar war: ,,Erst als der Mensch begonnen hat Fleisch zu essen hat sich sein Gehirn weiterentwickelt.“

    Antworten
  40. “wo bekommat du denn da genügend proteine hee?” 😂😂 nur mal eins von unendlich vielen nervigen sachen. ganz schlimm auch sind vorwürfe wie dass die todufresser schuld sind an der regenwald abrodung wegen sojaanbau. da werd ich dann richtig fies 😂

    Antworten
  41. was DARFST du denn dann essen???…

    Antworten
  42. Erstmal kommt immer die Frage: „Aber Fisch isst du doch oder?“ 😹😹
    Und dann immer die Frage, wie man den Milch ersetzt (wobei das noch das einfachste ist xD) und Eier in Kuchen, weil das ja unmöglich ist für viele :’)

    Antworten
  43. Ich würde mich über das Kochbuch freuen, um mehr über eine vegane & gesunde Ernährung zu lernen.

    Antworten
  44. Ich werde wie wohl die meisten nach meiner Proteinversorgung gefragt. Das schlimmste was ich mal gehört habe, ich wolle mich ja nur interessant machen. und das nervigste , ich esse ja auch nur wenig Fleisch. (also von den Anderen)

    Antworten
  45. „Was darfst du denn überhaupt noch essen?“,gehört definitiv zu den häufig gestellten Fragen.
    Ebenso das plötzliche Interesse, ob man auch mit allen nötigen Nährstoffen „versorgt“ ist.
    Ich bin noch nicht sehr lange Vegan, da ist dieses Buch sehr interessant und bestimmt auch sehr hilfreich!

    Antworten
  46. Wir werden immer wieder darauf angesprochen, das wir doch sehr viele Nahrungsergänzungsmittel bräuchten, da ja in den tiereischen Lebensmitteln soviel Vitamine und Spurenelemente wären.

    Antworten
  47. Das kann doch gar nicht schmecken?!?

    Antworten
  48. Was isst du denn dann? Das werde ich ganz oft gefragt und woher bekommst du deine Nährstoffe…..

    Antworten
  49. Ich bekomme gar keine Fragen gestellt, sondern ernte immer einen Moment des Schweigens (wahrscheinlich wird dann der eigene Fleischkonsum analsyiert :-), dann Themawechsel und dann nach ca. 5 – 10 Minuten: Ich ess eigenlich gar nicht so viel Fleisch.

    Alle – immer 🙂

    Antworten
  50. „Da wird man doch nicht satt!“

    Antworten
  51. Das Buch wäre toll 🙂

    Antworten
  52. Mich würde das Buch sehr interessieren. Ich habe Anfang des Jahres meine Ernährung umgestellt, nicht auf vegan, sondern einfach auf „gesund“, also viel, viel Gemüse, Hülsenfrüchte, Frischkorngericht zum Frühstück, keinen Industriezucker etc. Schon wenn ich das erwähne, werde ich meist skeptisch angesehen. Aber ich mache weiter damit… zum einen ist es sehr, sehr lecker, viel abwechslungsreicher, als sich die meisten Leute das vorstellen können und gesundheitlich merkt man den Unterschied auch!

    Antworten
  53. Hallöchen,
    mein Freund und ich leben seit einem Jahr vegan und verfolgen seither still und heimlich, aber mit größter Freude Euren Blog. Wir haben bereits sehr viele Eurer Rezepte nachgekocht, und waren bei jedem einzelnen total begeistert! Einfach super lecker und meist sehr raffiniert! Deshalb möchte ich Euch an dieser Stelle herzlich dafür danken, dass Ihr all Eure Ideen und Rezepte mit uns teilt. Das Buch „Vegan Klischee ade!“ klingt sehr interessant und ich würde es gerne lesen. Leider werde ich in meinem Bekanntenkreis immer noch mit den typischen Vorurteilen gegenüber Veganern konfrontiert. Obwohl ich schon viel über die Vorzüge von veganer Ernährung gelesen habe, fehlen mir immer noch so manche wissenschaftliche Beweise, die ich mithilfe dieses Buches gegenüber meinem Bekanntenkreis äußern könnte. Das wäre einfach toll.

    Herzliche Grüße
    die heimlichen Fans Mareike und Jedrzej

    Antworten
  54. „Vegan zu essen ist gefährlich weil man da keine Proteine bekommt“

    Und
    „Soja macht krank und zerstört den Regenwald „

    Antworten
  55. „Und wo bekommst du dann dein *beliebiger Nährstoff* her?“
    „Was kannst du denn dann überhaupt noch essen? Salat?“

    Antworten
  56. Eine der häufigsten Fragen ist sicher: „Ist dein Partner auch vegan?“ und dann gleich die nächste hinterher: “ Wie hält er das denn aus mit einer Veganerin?“ Als wenn Vegan zu sein hieße, auch intolerant und einsiedlerisch zu leben, dass man es mit anderen Menschen nicht aushält oder nicht auch andere Freunde außerhalb der persönlichen Einstellung zu haben.

    Antworten
  57. Unnötiger Kommentar vor kurzem, als ich ziemlich fade Pommes gegessen hab und meinte es würde was fehlen. Die hilfreiche Reaktion: “Die Wurst fehlt”

    Nervigste Frage:
    “da hast du doch bestimmt Mangelerscheinungen, oder? Nimmst du Medikamente?”

    Antworten
  58. Ich bin schon seit ich 3 Jahre alt bin Vegetarier und mittlerweile fast Veganerin. Meine Kinder und Mann wollen jedoch nicht auf Fleisch verzichten. Ich hätte gerne mal ein paar Argumente an der Hand um bessere belegte Begründungen für pflanzliche Lebensmittel (vs tierische) geben zu können. Am häufigsten wird das Thema Eisen und Mineralien von Nicht-Veggies angesprochen, ist jedenfalls meine Erfahrung als langjährige Vegetarierin. (und neuerdings vermehrt Omega 3, B12 und Protein).

    Antworten
  59. „Kriegst du da keinen Mangel?“

    Antworten
  60. Nervigste Aussage: „Aber dann bekommst du doch gar nicht genug Nährstoffe.“

    Antworten
  61. Die häufigste und nervigste Frage ist für mich: Was kannst du denn dann überhaupt noch essen und hast du nicht viele Mangelerscheinungen? Ein Klassiker ist auch: woher bekommst du dein Protein?
    Das Buch sieht klasse aus und wappnet einen bestimmt super für solche Fragen 🙂

    Antworten
  62. Ich freue mich schon seit langem über die Veröffentlichung des Buches von Niko. Ich selber lebe seit 2 Jahren vegan und würde gerne für und mit meiner Familie mehr über die Vorzüge einer veganen Ernährung erfahren.

    Antworten
  63. Der Titel klingt super interessant. Ich denke, jeder der sich vegan (oder auch nur vegetarisch) ernährt, bekommt da oftmals einiges zu hören. Meine Familie ist da ganz vorne mit dabei. „Das kann doch nicht gesund sein!“

    Antworten
  64. „Was isst du dann überhaupt noch?“
    „Ich stecke mir ein Stück Gras ab“ 😛

    Antworten
  65. Tatsächlich nervt mich die Frage nach Ersatzprodukten und deren Benennung am meisten. Immer geschlussfolgert mit dem Glanzstück der Kommunikation: „Dann hättest ja auch weiter Fleisch essen können!“ Oder die Hauptfrage: „Wieso müsst ihr das denn auch so nennen?“alle anderen Sprüche (Wenn du mal wieder Fleisch essen würdest, ginge es dir gleich viel besser) kann ich gut abwinken und augenrollend ignorieren. Aber diese Diskussion lässt eine Ader an meiner Stirn ticken 😉 mittlerweile beende ich diese Gespräche aber meistens mit einem: An dem Tag, an dem du mir Schnitzeltierchen auf einer Wiese zeigen kannst, rede ich mit dir über die Bennenung von Gerichten. – oder nerve mein Gegenüber mit der Problematik von Fruchtfleisch und Kokosmilch. 😉 oder, wenn ich besonders gute Laune habe, gehe ich mit der Person essen, klaue ihr die Karte und gebe jedem Gericht verrückte, ausgedachte neue Namen, bis sie das Handtuch wirft und zugibt, dass es verrückt wäre, Gerichte komplett neu zu betiteln, nur weil eine Zutat ausgetauscht wurde.;) letzteres macht mir am meisten Spaß und hilft definitiv dabei, sicher zu stellen, dass die Person keine weiteren unschuldigen und freilaufenden Veganer mehr stört. 😉

    Antworten
  66. Sobald jemand vegan hört, kommt als erstes die Sorge um die Proteine. Als wenn in Deutschland schonmal jemand am Proteinmangel gestorben wäre…

    Antworten
  67. Ich würde mich gern noch weiter informieren. Zur Zeit ernähre ich mich mehr vegetarisch, mein Mann will nicht auf Fleisch verzichten. Ich habe auch mal 2 Jahre nur Rohkost gegessen und habe dadurch einen schlimmen Husten wegbekommen. Es muß wieder anderst werden mit meiner Ernährung.

    Antworten
  68. Berühmte Frage nach dem Warum: z. B. Aber die Avocado/Soja ist genauso klimaschädlich…

    Antworten
  69. ‚Aber dann kannst du ja nichts wirklich leckeres mehr essen!‘

    Antworten
  70. „…das wäre ja nichts für mich, den ganzen Tag nur Salat essen… wirst du davon denn satt?“

    Antworten
  71. Generell die Frage nach der Nährstoffversorgung. V.a. das Thema Eisen bekomm ich als Schwangere ständig zu hören.

    Antworten
  72. Und, -wie machst Du das mit dem Eiweiß??

    Antworten
  73. Das Buch klingt wahnsinnig interessant!!

    Antworten
  74. Die Frage, die mir am meisten begegnet, lautet: Wird man davon satt??

    Antworten
  75. Dir fehlt so viel (von allem), davon wird man doch krank…

    Antworten
  76. Dieses Buch hat wirklich gefehlt, ohne mit erhobenem Zeigefinger zu urteilen, ist es gut recherchiert und verständlich geschrieben….ichwürde sehr gerne mehr als nur eine Leseprobe lesen!!!!

    Antworten
  77. „Und woher bekommst du dann dein Vitamin D12?“ 😀

    Antworten
  78. Ich denke, dass eine der häufigsten Fragen die Versorgung mit den wichtigsten Nährstoffen ist. Vor allem, weil sich der Mythos immer noch ziemlich gut hält, dass man sein Eiweiß ja nur aus Eiern und Fleisch bekommt. Mit dem Buch kann man diese Glaubenssätze gut durchbrechen und auch zeigen, wie vielfältig die vegane Ernährung doch wirklich ist. 🙂

    Antworten
  79. ….es gibt viiiiele nervige, weil inkompetente Fragen – total doof finde ich auch „ach, das darfst du ja nicht essen!!“ – ich DARF schon (weil es mir niemand ja verbietet), aber ich WILL nicht! Weil ich eine – auf vielen Begründungen fußende – Entscheidung für mich getroffen habe.

    Antworten
  80. Ich bin erst seit kurzem auf den „Vegan Zug“ aufgesprungen und verschlinge gerade jedes Vegan Buch was ich in die Finger bekomme. Das Buch von Niko Rittenau ist für mich schon jetzt ein Must Have! Deswegen würde ich mich mega darüber freuen!! 🙂

    Antworten
  81. „Aber Veganer kriegen doch gar nicht genug Proteine und Nährstoffe??!!11“

    Antworten
  82. „Ein Mensch kann doch ohne Fleisch nicht überleben“ höre ich leider am meisten.

    LG

    Antworten
  83. Die würde ich super gerne ausprobieren

    Antworten
  84. Erst letztes Wochenende wurde ich auf einem Geburtstag von jemand Fremden gefragt, ob meine zukünftigen Kinder nicht total dumm werden würden, wenn ich ihnen in der Schwangerschaft tierische Proteine vorenthalte.

    Antworten
  85. Das Buch klingt interessant! Das hätte ich gern!

    Antworten
  86. Ich bin auf das Buch gespannt, möchte was neues ausprobieren.

    Antworten
  87. Warum müssen „eure“ Produkte eigentlich immer aussehen und/oder heißen wie tierische Produkte?
    Aaaaaaaahhhhh, vielleicht weil es etwas schwierig ist ein Tetraeder aus Soja zu formen und es umständlich ist, es dann Soja-Tetraeder zu nennen??
    Warum schmerzt es Fleischesser eigentlich so sehr, dass man Schnitzel eben auch lecker tierleidfrei hinbekommt….

    Antworten
    1. cooler Gedankengang – gutes Argument

      Antworten
  88. Wie bist Du denn auf die Idee gekommen, wir essen doch auch ganz normal?

    Antworten
  89. Am meisten nervt mich immer noch: (das verdutzte Gesicht) : Hm und was kannst du dann noch essen? Worauf ich immer anfange zu lachen und sage alles 😀 nur eben in vegan , man braucht sich absolut nichts zu verbieten und lernt so viele neue wundervolle Lebensmittel kennen

    Antworten
  90. Es wird oft gesagt „da muss man auf so Vieles verzichten!“, dabei ist die vegane Ernährung soooo vielfältig und abwechslungsreich! Die Klischees kommen von Unwissenheit und manchmal leider Ignoranz, da es oft nicht passt jemanden vor sich zu haben, der es eben anders macht.

    Antworten
  91. Nervigste Frage: Und was isst du dann eigentlich noch? ODER „Hasenfutter“. In meiner Familie wird auch oft Vegan mit Bio oder Fair Trade bei einer Tafel Schokolade verwechselt. Gut gemeint, jedoch oftmals nicht vegan.
    Das Buch würde helfen, so manche Irrtümer und falsche Denkweisen zu berrichtigen.

    Antworten
  92. ….hier n Kilo Mett.

    Antworten
  93. Witzigerweise höre ich selten dumme Fragen. Das liegt zum einen an der Toleranz meiner Freunde und Verwandten, zum anderen daran, daß ich (Jg. 64) in einem Alter bin, wo die meisten Gleichaltrigen bereits Erfahrungen mit den krankmachenden Wirkungen einer Ernährung gemacht haben, deren Hauptbestandteile Produkte von Massentierhaltung sind. Die meisten verdrängen das aber und kommen selbst nicht davon los. Wenn ich eine besorgte Frage höre, dann meistens die, ob ich denn weiterhin Freundin bleibe (was ich natürlich bejahe).

    Antworten
  94. Häufigste Frage: „Wo findest du denn deine Proteine?“

    Antworten
  95. Reismilch ist doch keine Milch! Da schmeckt der Kaffee doch gar nicht 😉
    Oder „Mandelmilch? Sowas gibt’s?“

    Antworten
  96. „Wie, dann isst du auch keinen Käse mehr?“ – meist höre ich diesen Spruch in Verbindung mit „Darauf könnte ich ja nie verzichten.“ Und um ehrlich zu sein habe ich vor meiner Umstellung genau so gedacht 😅

    Antworten
  97. Jeden Tag diese skeptischen Blicke beim Essen;-) das nervt „tierisch“. Bin daher gespannt auf das Buch.

    Antworten
  98. Nervige Frage: „Dann kannst du ja fast nichts mehr essen. Isst du dann nur Nudeln und Reis?“

    Antworten
  99. Machst du das mit der veganen Ernährung etwa immernoch? Ich dachte, das wäre nur so eine Phase.

    Antworten
  100. „Ich habe einen Bericht gesehen, dass XY super ungesund ist und da nur Chemie dahintersteckt!“ gut, dass ich XY nicht esse.
    Dieses gefährliche Halbwissen, das immer noch dramatisiert wird!
    Fragen wie „Was isst du dann überhaupt?“ finde ich noch ganz goldig, wenn auch unüberlegt, weil man sich dann mit Ernährung wirklich kein bisschen auskennt oder auseinander setzt.

    Antworten
  101. Wenn ich eine vegane Leckerei zu einem Buffet beitrage: „Das ist ja total lecker, obwohl es vegan ist!“

    Antworten
  102. “Du folgst wohl auch jedem Trend”

    Antworten
    1. Oh, der Spruch ist aber richtig fies. Da unterstellt man ja, dass der andere blöd ist und nicht nachdenkt bei dem was er/sie tut.

      Antworten
  103. …Kinder vegan ernähren ist gefährlich!
    Was kannst du denn überhaupt noch essen?

    Antworten
    1. Den Satz finde ich echt fies. Ich frage dann umgekehrt gerne, ob sie es denn nicht gefährlich finden, ihren Kindern Fisch mit Microplastik oder Fleisch mit Hormomen und Antibiotika drin zu servieren ?

      Antworten
  104. Was ich immer wieder zu hören bekomme: „Aber Milch/Eier/Fleisch ist doch auch gesund, wir brauchen das ja!“ Die unterschiedlichsten Argumente dagegen hervorzubringen, und zwar kompetent und ohne auch nur ein Fragezeichen stehen zu lassen, wäre super…
    Liebsten Dank für das Gewinnspiel! 🙂

    Antworten
  105. Meist wird erschrocken gefragt:“was kannst du denn dann noch essen,du musst auf soviel verzichten?“ im Gegenteil:neue geschmaecker,neue lebensmitte,neue Kombinationen,eine riesenvielfalt.ein besseres Leben.

    Antworten
  106. „So ein quatsch, als hätte es unseren Vorfahren geschadet!“ Ich weiß nie wo ich anfangen soll, oder ob ich überhaupt noch was sagen soll….

    Antworten
    1. Meistens sage ich schon nichts mehr. Ich lebe seit 20 Jahren vegan und glaube, ich kenne fast alle dumm-naiven Sprüche, die meisten wollen nur ein Statement abgeben, vielleicht um ihr Gewissen zu beruhigen, aber ein echtes Interesse besteht bei den wenigsten.

      Schöner englischer Spruch dazu: Before you ask why I am vegan – ask yourself why you are not.

      Antworten
  107. Hast du nicht den ganzen Tag Hunger?
    Also ich esse ja nur ganz wenig Fleisch und dann nur bio…

    Antworten
  108. Mein Umfeld war anfangs skeptisch gegenüber meiner veganen Ernährung,aber mittlerweile lieben sie meine Rezepte.

    Antworten
  109. Die nervigste Frage ist: Das kannst du auch nicht essen, oder?

    Antworten
  110. Die nervigste Frage ist definitiv: darfst du das überhaupt essen?

    Antworten
  111. Meine nervigen Top Fragen/ Kommentare:… aber weißt du denn ob nicht für dein (genmanipuliertes) Soja auch der Regenwald abgeholzt wird? und Palmfett ist ja auch ein Klimakiller- da esse ich doch lieber mein BioAngus Steak aus Argentina😖

    Antworten
  112. Ich werde ohne Spaß immer noch am häufigsten gefragt, warum ich mich denn für Tiere einsetze anstatt für andere Menschen, wo ich mein so wichtiges Calcium herbekomme wenn ich keine Milch trinke und was ich denn dann außer Salat und Tofu noch essen…

    Antworten
  113. „Und wann wirst du wieder normal?“

    Antworten
  114. Verhungert du nicht dabei? ( mit echt besorgter Miene gefragt)

    Antworten
  115. Mir geht es gegen den Strich oft zu erklären, dass es ohne tierische Produkte noch eine Menge anderer köstlicher Dinge zu essen gibt und es in meiner „Küche“ phantasievoller zugeht als in manch einer konventionellen Küche. 🙂

    Antworten
  116. Mich nervt am meisten, dass ich mich immer beobachtet fühle, was genau ich jetzt esse oder eben nicht …
    Über das Buch würd ich mich total freuen, um mich selber ein bisschen weiter zu bilden und noch mehr über Inhaltsstoffe und so weiter zu lernen

    Antworten
  117. Es gibt viele nervige Fragen und viel Gegenwind. Am schlimmsten finde ich, dass der Angriff: Wenn Du für Dich schon so verrückt bist, schadest du ja nur Dir selbst, aber Deine Kinder halte bitte von diesem Unsinn fern. Das ist unverantwortlich, Kinder vegan aufwachsen zu lassen. Du verzögerst ihre Entwicklung und schadest ihrer Gesundheit.

    Antworten
    1. Das ist völliger Blödsinn – Kinder werden krank von dem ganzen „Chemie-Dreck“ den manche Eltern ihnen kaufen, angefangen bei Gummibärchen (aus Schlachtabfällen und Farbe) bis hin zu Chickenwings(mit großen Mengen an Medikamenten), Billigweizen und Billigfett. Dazu kommen dann noch die ganzen Zuckergetränke. Ich erlebe täglich sehr viele Kinder an unserer Schule, (Sport, Kochen, Werken, Englisch) die zum Teil schon ein bedenkliches Übergewicht haben.

      Meine – seit Zeugung – vegan lebenden Einkelkinder (meiner Tochter lebt seit 20 Jahren vegan), ich vorher vegetarisch, dann auch vegan. Die Kinder sind jetzt 6 und 9 Jahre alt, noch nie wirklich krank gewesen, topfit, sportlich, kreativ, fröhlich, konzentratiosfähig, ausdauernd.
      Sie haben keinerlei Anzeichen irgendeines Mangels. Sind weder zu dünn noch zu dick sie genießen bewusst ihr essen und erfreuen sich des Lebens.

      Antworten
  118. Krass, was isst du denn dann noch?

    Antworten
  119. Ich gebe an einer Schule einen Gesundheitskochkurs für Kinder. Dieses Halbjahr hat eine Mutter ihr Kind wieder abgemeldet, nachdem sie erfahren hat, dass ich keinen Industriezucker verwenden werde und dann auch noch vegan koche. Sie ist der Meinung, eine gesunde Ernährung muss auch Zucker enthalten und dass eine vegane Ernährung eine Mangelernährung und für Kinder und Jugendliche nicht geeignet sei. Gerne hätte ich ihr dazu einige Informationen weitergegeben, die ich in ihrem Buch vielleicht finden würde.

    Antworten
  120. Die nervigste Frage: durch die vegane Ernährung nimmst du doch noch mehr ab oder woher bekommst Du Deine Kallorien und Vitamine?

    Antworten
  121. Am meisten werde ich gefragt was ich den überhaupt noch essen kann… 😉

    Antworten
  122. Wo bleibt der Genuss? Gibt es Alternativen für überbackene Gerichte oder leckere Sossen?
    Mit diesem Buch könnte ich das vielleicht beantworten…

    Antworten
  123. Die nervigste Frage ist und bleibt die, ob ich denn genügend Nährstoffe/ Proteine bekomme.
    Gestellt natürlich von den Ernährungsexperten schlechthin 😉

    Antworten
  124. Veganer stehen in großer Kritik – mit einem Buch aufzuklären wäre super! – wenns inhaltlich immer noch nicht hilft, dann kann man wenigstens mit dem Buch jemanden eins Überbraten … (Scherz ;))

    Antworten
  125. Bekommst du da überhaupt eine ausgewogene Ernährung hi n oder wird entsprechend ergänzt????

    Antworten
  126. Mit lebenslänglich vegetarisch hatte ich bisher weniger Problemen
    Aber wenn ich nach Pflanzenilch zum Kaffee frage, heißt es: „Wieso, bist Du allergisch?“
    Meine Antwort: „Nein, aber ich bin kein Kalb“
    Reaktion: „Jetzt wirst du aber immer extremer!“

    Antworten
  127. die nervigste Frage ist für mich immer: wie willst du dann Mangelerscheinungen vermeiden, wenn du nichts Gescheites mehr isst

    Antworten
  128. Hast du denn nie Guster auf Fleisch?

    Antworten
  129. Seit ca. 3 Jahren beschäftige ich mich mit veganer Ernährung. Meine erste Frage an eine vegane Freundin war: „Bekommst du denn genug Eisen?“

    Antworten
  130. Bin gespannt ob esdie nervigste Frage klären kann. Warum vegane Lebensmittel oft in Fleisch form sind oder als solche betitelt sind. Veganes Hack, Vegane Leberwurst, vegane Fischstäbchen etc

    Antworten
  131. Die häufigste Frage ist sicher die, woher ich dann meine Proteine bekomme. Vor allem kommt das meistens von denjenigen, die sich den ganzen Tag eh nur von Fertiggerichten ernäheren! Aber „von Salat schrumpft ja auch der Bizeps“! 😉

    Antworten
  132. Das klingt perfekt für mich! Würde mich riesig über den Gewinn freuen! 🍀🍀

    Antworten
  133. Oh, ich wär so gut gewappnet für die ewige Frage/Aussage: „Das ist doch nicht gesund?!“

    Antworten
  134. Was kann man da noch essen? Nur Soja und Grünzeug. Das kann doch nicht gesund sein. Diese Sprüche nerven langsam 🤨 Ich hoffe, dass in dem Buch einschlägige Gründe für ein Veganer Leben zu finden sind. 😊

    Antworten
  135. Hallo in die Runde,
    Ich ernähre mich gar nicht zu 100% vegan aber versuche vieles wegzulassen und habe schon ganz viele Rezepte von dieser Seite ausprobiert. So eine richtig nervige Frage habe ich gar nicht im Angebot. Im Gegenteil: als ich dieses Jahr vor Ostern ‚gefastet‘ habe in der Form dass ich mich tatsächlich 6 Wochen vegan ernährt habe konnte ich sogar einen Fleischesser davon überzeugen mit mir ein veganes Restaurant zu besuchen. Es ist von seiner Seite aber auch nur bei diesem einen Mal geblieben;-).
    Schönes Wochenende wünscht Katharina

    Antworten
  136. Ich muss glutenfrei und WILL vegan leben. Das Verständnis der anderen hält sich in Grenzen, denn „da bleibt ja nichts mehr übrig“! Die besten Argumente in einem Gespräch fallen mir immer hinterher zu Hause ein. Ich wäre gerne vollgestopft mit Wissen um schlagfertiger agieren zu können.

    Antworten
  137. Du bekommst dann doch nicht alles was du brauchst. Eiweiß, Proteine!!!! Was kannst du denn essen???? Das nervt immer dagegen zu steuern und versuchen zu erklären: es gibt eine so große Vielfalt und tolle neue Rezepte zu erlernen und einfach gutes zu genießen.

    Antworten
  138. Die nervigste Frage: Bekommst Du denn auch genug Vitamine und Eisen?

    Antworten
  139. Das Buch wäre für mich sehr interessant. Kann bestimmt meine Fragen beantworten und ich muss mich nicht immer rechtfertigen warum ich so esse wie ich esse. Dann kann jeder nachlesen, wenn die Fragen kommen. Eine der häufigsten Frage ist; was kannst du dann noch essen?

    Antworten
  140. Fehlt dir denn nichts an Nährstoffen ist eine häufige Frage, leider.

    Antworten
  141. Veganismus ist einfach ein unglaublich spannendes Thema, wozu dieses Buch bestimmt eine ausgezeichnete Wissens Quelle ist. Noch gar nicht seit allzu langer Zeit lebe ich nun komplett Vegan und begegne wirklich vielen Kritikern, auf deren Kommentare ich gerne besser argumentieren könnte. Aber vorallem auf Gleichgesinnte zu treffen freut mich immer so sehr! #govegan 🌿

    Antworten
  142. Die nervigste Frage, die ich meistens gestellt bekomme: „Fehlt Dir nicht der Fleischgeschmack?“
    Da muss ich dann immer schon fast loslachen … 😀
    Meine Antwort: „Nee, überhaupt nicht. Was gefällt Dir denn so gut am Geschmack von Leichen?“

    Antworten
    1. 👍 DIE Antwort merke ich mir ❗

      Antworten
      1. Ja, ich auch. Sie gefällt mir sehr gut.

  143. Oh dann kannst du ja nur noch Salat essen, oder ? Was ißt du sonst? Ist doch recht langweilig……

    Antworten
  144. Liebe Nadine, lieber Jörg,

    Erstmal danke für die Fermentier-Anleitung. Den Kohl für selbstgemachtes Sauerkraut hatte ich schon gekauft und dann aus Unsicherheit doch wieder zu Cole Slaw verarbeitet… Dabei ist das doch eigentlich gar kein so großes Ding! Jetzt hab ich keine Ausrede mehr! 😉
    Generell stehen auch Einlegen, Käse-Reifen und Sauerteig nach euren Anleitungen ganz ganz oben auf der To-Koch-Liste, ihr seid tatsächlich echt gut darin, die Furcht vor dem vermeindlichen Aufwand zu verlieren und einfach mal anzufangen! 🙂
    So, jetzt aber zu Niko… Ich freue mich gerade so, dass ihr drei Exemplare verlost. Ich war nämlich schon dabei, mir meines zu kaufen. Es ist einfach der Wahnsinn, dass es endlich ein Standartwerk gibt in dem man alle Fragen für die man sonst lange Artikel wälzt deren Quellen im Zweifel eher zweifelhaft sind. (An dieser Stelle also auch ein riesen Dankeschön an Niko)
    Jedenfalls war ich dann in der Buchhandlung des Vertrauens und es ist natürlich schon vergriffen… Und dabei kann ich es gar nicht mehr erwarten endlich loszulesen!
    Also perfekt, dass hier Drei denen es geht wie mir trotzdem demnächst an ihr Buch kommen 😉
    Habt einen wunderbaren Herbstbeginn (ich freue mich schon so sehr drauf)

    Ganz liebe Grüße,
    Rahel

    Antworten
  145. Ih, vegan, das schmeckt doch nicht… oder??

    Antworten
  146. Alles trifft ’sowas von‘ zu.
    Mir geht es fast genauso wie Caroline Greiner❗❗❗
    Ich wurde auch schon des öfteren (verbal) angegriffen und soll ANDAUERND erklären, weshalb ich vegan lebe.
    Mittlerweile frage ich zurück „warum lebst du nicht vegan?“. Das bringt die meisten erst einmal aus dem Konzept.
    Lustig finde ich auch, dass sich viele fast dafür „entschuldigen“, dass sie Fleisch essen.
    HEY, DANN ESST ES DOCH EINFACH NICHT!
    Das wäre schon mal ein Anfang……..😉

    Antworten
  147. Sowohl jeglichen Familienmitgliedern als auch Bekannten und Freunden brannte eine Frage ganz besonders auf dem Herzen:“ Woher bekommst du dein Kalzium, wenn du keine Milch trinkst?“
    Ich würde behaupten das Marketing der Milchindustrie hat großartige Arbeit geleistet und hoffe das ich dieser Frage bald mit wissenschaftlichen Belegen begegnen kann *Bäm*

    Antworten
  148. Du ìßt kein Fleisch, du wirst doch krank!

    Antworten
  149. Aus meiner Sicht ist die am häufigsten gestellte Frage: Als veganer kannst du doch nur noch Salat essen oder?

    Antworten
  150. Die Frage mit dem Eiweiß als Veganer ist sicherlich die am häufigsten gestellte. Ich freue mich aber generell, mein Wissen zum Thema Veganismus und Nährstoffversorgung bzw. Gesundheit aufzubessern!

    Antworten
    1. Die meisten Fragen beziehen sich auf die Proteinversorgung. Als ob es nicht auch gute pflanzliche Proteine gibt. Da würde ich gern noch mehr drüber erfahren

      Antworten
  151. Das Buch würde auf alle Fälle ein super schnelles Nachschlagewerk zur Ergänzung für mein Studium zur Veganen Ernährungsberaterin sein , über das ich mich sehr freuen würde 🙂

    Liebe Grüße 🙂

    Antworten
  152. Hallo
    ich hoffe hier ist der Kommentar zum Gewinnspiel richtig.
    Leider lebe ich in einer Gegend, in der Veganismus belächelt wird. Was musste ich mir schon alles anhören. Mangelernährung, Abmagerung, Blutleere, Krankheiten…ich kann es nicht mehr hören.
    Eigentlich will ich diese Menschen nicht bekehren, es wird mir aber andauernd vorgeworfen. Dabei versuchen die mich davon zu überzeugen, meine Lebensweise zu ändern. Fragt sich jetzt, wer militant ist.
    Es ist erschreckend mit wie wenig Information, rein aus reißerischen Schlagzeilen heraus, auf mich eingedroschen wird. Ich würde diese Menschen gerne mit Fakten, Fakten, Fakten konfrontieren.

    Antworten
  153. Die nervigste und häufigste Frage lautet: Was isst du dann, wenn du kein Fleisch isst?

    Antworten
  154. Die Frage, die eigentlich immer wieder in meinem Umfeld auftaucht wenn es um Veganismus geht ist, wie kann man sicherstellen, dass die Ernährung genügend Eiweiß beinhaltet.
    Mit etwas Glück findet sich ja eine Antwort darauf in Niko’s Buch – falls nicht oder ich nicht soviel Glück habe es zu gewinnen, vielleicht habt ihr ja eine Antwort auf diese Frage, die über Hülsenfrüchte, Nüsse und Quinoa hinausgeht 😉
    Alles Liebe,
    Anna

    Antworten
  155. Wie schafft man das nur vegan zu leben? Ist eine häufig gestellte Frage

    Antworten
  156. Ich finde es toll, endlich einmal kompakt Argumente in der Hand zu haben, um Nichtveganern, dass vegan sein zu erklären und freue mich auf das Buch

    Antworten
  157. Wie komme ich ohne Fleisch an Eiweiß?- Die meistgestellte Frage, besonders von Männern mit Angst um ihre Muskeln.

    Antworten
  158. Hallo,
    die Fragen (eigentlich sind es zwei ;-)) die mich besonders nerven sind : „wo bekommst du denn das nötige Protein her ?“ und „hast du keine Angst später Osteoporose zu bekommen, ohne (Kuh-)Milchprodukte ?“
    Sollte ich zu den glüclichen Gewinnern gehören wird es mir bestimmt spielend leicht fallen diese Fragen zukünftig im Null komma nichts zu beantworten.
    LG aus Frankreich

    Antworten
  159. Das Buch wäre sehr interessant für mich weil ich endlich eine fundierte Antwort auf die nervigste Frage hätte “ Hat man als Veganer nicht ständig Angst an Unterversorgung mit Stoffen die aus tierischen Produkten kommen zu leiden?“
    Und “ Da kann man ja fast nichts mehr essen….“
    Und “….dann auch noch zuckerfrei? “
    Da wird man schnell als anstrengend und verrückt hingestellt…

    Antworten
    1. Ich bin 65 Jahre alt und lebe seit 20 Jahren vegan, wie auch meine Tochter und zwei meiner Enkelkinder. 9 und 6 J. Ich habe vor 4 Wochen endlich mal ein Blutbild machen lassen, man wird ja ständig angefeindet und verunsichert. Mein Hausarzt konnte meine Blutwerte fast nicht glauben. Alle Werte im allerbesten Bereich, nur B12 geringfügig zu niedrig. Ich bin nie krank, mir tut nichts weh. Gut ich mache auch Sport und lebe Biovegan und Getreide esse ich nur in der Vollkornversion, Weizen esse ich seit ca. Jahren gar nicht mehr, ich vermeide relativ konsequent weißen Zucker und Vollrohrzucker (der ist auch nicht besser) und ich ernähre mich sehr abwechselungsreich. Eiweiß ist in ausreichender Menge in allen Hülsenfrüchten, Mandeln und Nüssen enthalten und Getreide und Grünpflanzen haben auch einen Eiweißanteil. Ich backe aber auch gerne Hanfmehl oder Süßlupinenmehl mit ins Brot ein, beides hochwertige Eiweißquellen. Diese Mehle kommen auch ab und zu mit in die Pfannkuchen. Das man als verrückt hingestellt wird kenn ich auch, da ich aber schon lange vegan lebe (und als ursprüngliche Westfälin schon immer dickköpfig war) kenne ich fast alle dummen Sprüche zum Thema vegan. Mittlerweile hat es sich aber gebessert, es gibt ja nun auch in jedem Supermarkt vegane Produkte. Mal abgesehen von allem Brot, Obst und Gemüse, dass es ja auch schon immer als veganes Angebot gab.

      Antworten
  160. Ich glaube, eine der häufigsten Fragen/Sorgen von Nicht-Veganern ist: Wie stellst Du Deine Nährstoffversorgung sicher?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.