Schnell & einfach

Gerösteter Roter Rosenkohl mit Zitrone und Knoblauch

Gerösteter Roter Rosenkohl mit Zitrone und Knoblauch

Rosenkohl. Noch so ein „Lieblingsgemüse“.

Während ich beim Rezept für den scharfen Szechuan Sellerie Wok derjenige war, der nicht unbedingt scharf auf die ungeliebten grünen Stangen war, musste ich bei Rosenkohl bei Nadine ganz schön Überzeugungsarbeit leisten.

Aber bei unserer neuesten Entdeckung konnte nicht mal sie nein sagen. Wir haben im Supermarkt roten Rosenkohl entdeckt.

Roten Rosenkohl. Hallo?

Da gab es keine Diskussion. Der kommt in den Einkaufswagen – wir hatten schon lange keine knusprig gebackenen „Brussel Sprouts“ mehr!

Roter Rosenkohl

Diesmal also als „Purple Sprouts“ mit Knoblauch, fruchtigem Zitronensaft und ein bisschen Thymian. So lecker!

Und tatsächlich musste auch Nadine zugeben, dass es ihr wunderbar geschmeckt hat. Sie meinte auch, der rote Rosenkohl schmeckt für sie weniger bitter, frischer und nussiger.

Der geröstete Rosenkohl passt super als Beilage auf den Weihnachtstisch, zum Beispiel zu unserem Nussbraten, wir haben ihn als leichtes und einfaches Mittagessen auf Quinoa und mit etwas frischem Gurkensalat und je einer Avocadohälfte gegessen. Während der Rosenkohl im Backofen vor sich hinbrutzelt, lässt sich super alles andere vorbereiten.

Zutaten für 4 Beilagenportionen

Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamt 40 Minuten
  1. Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Rosenkohl halbieren.

  3. Olivenöl mit den übrigen Zutaten gut verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. 1 EL des Dressings beiseite stellen, den Rest gut mit den halbierten Rosenkohl-Röschen vermengen.
  4. Rosenkohl mit den Schnittseiten nach oben in eine Backform – z. B. aus Emaille – oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 30-35 Minuten backen. Zum Schluss das übrige Dressing darüber geben und heiß servieren.

 

Gerösteter Roter Rosenkohl mit Zitrone und Knoblauch

Du kannst selbstverständlich auch herkömmlichen grünen Rosenkohl verwenden. Dann solltest du aber zusätzlich den Strunk der Rosenkohl-Hälften leicht einschneiden und die Garzeit um 5-10 Minuten erhöhen.

Glücklicherweise habe ich den roten Rosenkohl vor der Zubereitung noch gegoogelt. Nadines Eindruck hat nicht getäuscht. Die Röschen sind nicht nur milder im Geschmack, sondern auch insgesamt feiner, so dass die Garzeit nicht überschritten werden sollte.

Und wie wird die neue Emaille nun wieder sauber?

Probiert es doch mal mit dem Ecover-Handspülmittel – das ist nicht nur besonders sanft zur Emaille sondern auch zur Umwelt. Außerdem wirkt es durch die Kraft von Zuckertensiden jetzt noch besser.

Ist etwas runtergetropft und im Backofen eingebrannt? Kein Problem! Bei besonders hartnäckigen Flecken wirkt ein kleiner Trick wahre Wunder: Einfach mit einem Spritzer Spülmittel und einem Tropfen Scheuermilch reinigen und schon ist alles wieder sauber. Und übrigens: die Spülmittel-Scheuermilch-Kombination von Ecover ist besonders schonend und eignet sich sogar zum Reinigen von empfindlichen Ceranfeldern.

Und das alles natürlich komplett vegan!

Und wie wird die neue Emaille nun wieder sauber?

Es gibt noch mehr zu tun? Ecover arbeitet seit über 35 Jahren an Lösungen für schonende und ökologische Sauberkeit.

Schaut doch mal vorbei: de.ecover.com

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

8 Kommentare

  1. Habe zu dem Rosenkohl noch ca. selbe Menge Kartoffelspalten gegeben, doppelte Menge Marinade. Damit war das Gericht aus einer Auflaufform fertig … Danke für die Anregung!

    Antworten
    1. Hey Thomas,

      klingt mit den Kartoffeln auch sehr lecker! Da ich sowieso die größte Kartoffelliebhaberin des Universums bin – perfekt, wird ausprobiert 🙂 Danke auch für deinen Tipp 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten
  2. Liebe Nadine,

    wir hatten Sonntag Euer Rezept ausprobiert- Rosenkohl zum Dahinschmelzen!!! Nur von der Marinade mache ich nächstes Mal die doppelte Menge, denn die ist oberhammersuperlecker!!!!
    Mein Mann, KEIN Rosenkohl-Fan, liebt Weges Eures Rezeptes nun dieses Gemüse!!

    Lieber Gruß, Anke

    Antworten
    1. Liebe Anke,

      genauso ging es mir auch! Ich bin an sich auch nicht der größte Rosenkohl-Fan, aber mit der Marinade lieb ich ihn 😀

      Lieber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  3. Die Marinade ist einfach genial und harmoniert perfekt mit dem Rosenkohl (habe normalen Rosenkohl verwendet)! Vielen Dank für dieses schnelle, einfache und mega-leckere Rezept 🙂

    Viele Grüße,
    Susanne

    Antworten
    1. Ganz lieben Dank Susanne 🙂

      Antworten
  4. Hallo Nadine und Jörg! Seit meine Mitbewohnerin euer Buch in unserer WG gebracht habt, koche ich ständig welche von euren Rezepten! Fast immer bin ich absolut begeistert! Ihr macht das einfach super 🙂 🙂
    Bei diesem hier fand ich persönlich den Rosenkohl mit der Sauce etwas zu sauer und würde beim nächsten mal glaube ich weniger Zitrone und Balsamico und dafür vielleicht mehr Öl nehmen…?

    Wie auch immer, macht weiter so! Viele Grüße und alles Liebe aus Hannover!

    Max

    Antworten
    1. Hey Max,

      vielen Dank für das tolle Feedback, freut uns natürlich sehr 🙂 Jörg mag es immer etwas säuerlicher als ich, selbst wir sind uns da nicht immer einig 😛 Danke für deine Anregung!

      Viele liebe Grüße aus Ulm
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.