#

Gerösteter Karottenhummus

Gerösteter Karottenhummus

Kei­ne Dis­kus­si­on, unser Karot­ten­hum­mus aus mit Oli­ven­öl, Chi­lif­locken und Kreuz­küm­mel in der Pfan­ne gerös­te­ten Rüben, selbst­ver­ständ­lich all­seits belieb­ten Kicher­erb­sen, einem Hauch Miso und dem neu­en Hum­mus Top­ping von Just Spi­ces gehört ab sofort ins Stan­dard-Reper­toire eines jeden Hummus-Verrückten.

War­um? Weil die leicht kara­mel­li­sier­ten, süß­lich-rau­chi­gen Karot­ten ein­fach per­fekt har­mo­nie­ren mit dem her­ben Tahin. Weil der Kreuz­küm­mel mit dem leich­ten Touch zitro­ni­ger Fri­sche jeden Anflug von erdig-bit­te­ren Aro­men im Keim erstickt. Weil die leich­te Schär­fe der Chi­lif­locken ohne­hin immer geht und ein klei­ner Klecks hel­le Miso­pa­ste mög­li­cher­wei­se ab sofort auch dei­ne Geheim­zu­tat für abso­lut jeden zukünf­ti­gen Hum­mus wird.

Um es kurz zu machen: Über Karot­ten und Kicher­erb­sen könn­te man eine mehr als schnul­zi­ge Rom Com schrei­ben, denn im Mixer püriert sich bei­na­he schon zu viel Har­mo­nie zusam­men, wenn du aufs Knöp­fen drückst und dabei zusiehst, wie ein cre­mi­ger Dip-Traum in Son­nen­auf­gangs-Oran­ge entsteht.

Gerösteter Karottenhummus

Und kei­ne Sor­ge, die Karot­ten­hum­mus-Schnul­ze hat kei­ne Über­län­ge. Die grob geschnit­te­nen Rüben benö­ti­gen nur etwa zehn Minu­ten über mitt­le­rer bis hoher Hit­ze in der Pfan­ne, bis das Gemü­se zart und die Rän­der tief gebräunt sind. Chi­lif­locken und Kreuz­küm­mel dür­fen zum Schluss kurz mit schmo­ren, so kit­zelst du den Geschmack der Gewür­ze erst so rich­tig her­vor, ohne, dass sie ver­bren­nen. Ein Fleißstern­chen gibts übri­gens von mir, wenn du eine klei­ne Scha­lot­te mit kara­mel­li­sierst. Die­se bringt einen tie­fen, herz­haf­ten Geschmack mit in den Hummus.

Gerösteter Karottenhummus

Im Anschluss wan­dert das Gemü­se mit gekoch­ten Kicher­erb­sen und etwas Aquafa­ba – also dem Koch­was­ser der Hül­sen­früch­te bezie­hungs­wei­se der Flüs­sig­keit aus der Dose –, cre­migs­tem Tahin, Zitro­nen­saft und Weiß­wein­essig für die Fri­sche und einer ordent­li­chen Pri­se Meer­salz in den Mixer oder den Food Pro­ces­sor. Per­fek­ter Zeit­punkt, dei­ne liebs­te Scha­le aus dem Schrank zu holen, denn unser gerös­te­tes Karot­ten­hum­mus hat nicht nur beim anste­hen­den Oster­brunch nur das bes­te Geschirr verdient.

Gerösteter Karottenhummus

Das Hap­py End? Wenn du mit der Rück­sei­te eines gro­ßen Löf­fels den per­fek­ten Swoosh in die wahr­ge­wor­de­ne Cre­mig­keit ziehst und das Gan­ze anschlie­ßend mit fei­nem Oli­ven­öl, frisch gehack­ter Peter­si­lie und dem neu­en Hum­mus Top­ping von unse­ren Freun­den von Just Spi­ces gar­nierst. Nus­si­ger, wei­ßer und schwar­zer Sesam für den Crunch-Fak­tor, fruch­tig-süß­li­che Papri­ka­flo­cken und rote Zwie­beln, aro­ma­ti­sche mexi­ka­ni­sche Ancho-Chi­li, Kori­an­der­sa­men und ein Hauch Ing­wer. Die­se Kom­bi klingt aber auch nach einem unver­schämt per­fek­ten Abspann, sie sieht auch so aus. So kom­me auch ich auf Kitsch klar. Und nein, ich habe mir gera­de kei­ne Freu­den­trä­ne ver­drückt, das nen­ne ich mal ganz üble Nachrede.

Gerösteter Karottenhummus

Zutaten für 4

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 5 Minu­ten
Gesamt 20 Minu­ten

Für das Topping

  1. Karot­ten in gro­be Stü­cke schnei­den, Scha­lot­te vier­teln. Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Gemü­se bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 10 Minu­ten rös­ten, dabei ab und zu umrühren.
  2. Pfan­ne vom Herd neh­men, Kreuz­küm­mel und Chi­lif­locken unter­rüh­ren, mit 1/2 TL Salz wür­zen und kurz abküh­len lassen.
  3. Gerös­te­tes Gemü­se zusam­men mit den übri­gen Zuta­ten für das Karot­ten­hum­mus fein pürie­ren und mit dem rest­li­chen Salz abschmecken.
  4. Mit Oli­ven­öl, Peter­si­lie und Just Spi­ces Hum­mus Top­ping getoppt servieren.

Tipps

Zum Karot­ten­hum­mus passt per­fekt unser ein­fa­ches Wur­zel­brot, unse­re Gewürz­bröt­chen oder auch unser Naan.

Anstel­le der Kicher­erb­sen kannst du auch wei­ße Rie­sen­boh­nen oder cre­mi­ge Can­nel­li­ni­boh­nen ver­wen­den. Und auch wenn ich das eigent­lich nicht erwäh­nen muss: Das Hum­mus Top­ping passt auch wun­der­bar zu unse­rer Hum­mus­plat­te mit gegrill­tem Gemü­se und in unse­ren Hum­mus-Wrap.

Gerösteter Karottenhummus

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Just Spices GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Just Spices und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

14 Kommentare

  1. Hum­mus mal anders und ich fin­de es super 😋👍🏻

    Antworten
    1. Sehr cool, freut uns! 🙂

      Antworten
  2. Das Rezept klingt super, wisst ihr auch wie lan­ge Halt­bar es ist?

    LG Luca

    Antworten
    1. Ich wür­de den Hum­mus so frisch wie mög­lich ver­spach­teln. Gut ver­schlos­sen und im Kühl­schrank gela­gert dürf­te er aber 5 Tage durchhalten. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Lecker, ich lie­be eure Sei­te hier. Ich besu­che hier immer und hole die Inspi­ra­ti­on. DANKE!
    Echt schö­ner rosa Tel­ler von Motel a Miio? 

    Schö­nen Abend, Mandy

    Antworten
    1. Hi Man­dy,

      ganz lie­ben Dank für das net­te Feed­back, freu­en wir uns sehr! Ja, genau rich­tig, die sind von Motel a Miio!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  4. Lecker klingt das! Und es sieht wie immer anspre­chend aus 🙂
    Mit Hum­mus ken­ne ich mich ganz gut aus, die Ver­si­on mit Karot­ten fin­de ich super! Dan­ke für das Rezept!
    Vie­le Grüße
    Leonie

    Antworten
    1. Dan­ke dir! ☺️ Dann viel Spaß beim Nachkochen!

      Antworten
  5. yum­mi 🙂 ich lie­be euren Blog und die Rezepte!!

    off-topic Fra­ge :D: Nadi­ne- wo hast du die schö­ne Blu­se her?

    LG Lena

    Antworten
  6. Das Rezept war rich­tig lecker. Ich woll­te Hum­mus schon immer mal aus­pro­bie­ren & habe nun euer Rezept nachgekocht.
    Ich war begeistert! 

    Vie­len Dank für das tol­le Rezept! 🙂

    Antworten
    1. Cool, das freut mich, tau­send Dank. 🙂

      Antworten
  7. Der abso­lu­te Ham­mer!! Bis jetzt hat mir noch kein selbst gemach­ter Hum­mus von mir geschmeckt, hab heu­te die­ses Rezept pro­biert und ich bin abso­lut begeis­tert. Vie­len Dank, jetzt hab ich ein Rezept das ich immer machen kann!

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Sophie, das freut uns wirk­lich riesig! 🧡

      Liebst,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.