Salate, Suppen & BowlsSchnell & einfach

Gerösteter Brokkoli mit grünen Linsen & Ras el Hanout

Gerösteter Brokkoli mit grünen Linsen & Ras el Hanout

Du kannst die Augen davor verschließen. Du kannst den Kalender ignorieren. Du kannst dich mit Shorts, T-Shirt und Sonnenbrille ins Straßencafé setzen und mich fragen, warum ich dir gerade jetzt die Laune vermiesen will. Du entspannst doch gerade so schön. Ja, ist okay. Sorry, aber sehen wir es ein, es geht so langsam aber sicher auf den Herbst zu.

Ich bin ganz ehrlich: Uns ist es sogar ein wenig recht. Bei über 30 °C im Dachgeschoss zu kochen und zu fotografieren hat uns dieses Jahr wirklich alles an „Liebe zum Beruf“ gekostet. Ist gar nicht mal so einfach, bei diesen Temperaturen Eis zu shooten. Lasse ich hier einfach mal kurz so stehen.

Gerösteter Brokkoli mit grünen Linsen & Ras el Hanout

Und es macht den Alltag auch wieder so viel einfacher, wenn die Entscheidung, ob man nun den Backofen anschalten soll/kann/darf oder nicht, nicht mehr von einer zu befürchtenden Überhitzung und im Umkehrschluss von der ausreichenden Flüssigkeitszufuhr im Vorfeld abhängt.

Aber wir machen Saisonwechsel einfach für uns alle. Anders als das Wetter schlagen wir nicht von 32 °C im Schatten von einem Tag auf den anderen auf 18 °C und Nebelwetter um, wir machen das easy. Setz‘ dich in eine aufrechte Position, entspann dich. Atme tief ein, in den Bauch, die Körpermitte. Halte die Luft kurz, atme langsam wieder aus und jetzt dig in … in unseren gerösteten Brokkolisalat mit perfekt al dente gegarten grünen Linsen, duftenden Pinienkernen, selbstgemachtem Basilikumöl, Zitronen und einer unserer aktuell liebsten Gewürzmischungen: Ras el Hanout.

Gerösteter Brokkoli mit grünen Linsen & Ras el Hanout

Und wenn du zu den geblendeten Menschen gehörst, die denken (!), sie mögen keinen Brokkoli, hat dich die Atemübung vielleicht so tief in eine Art Trancezustand versetzt, dass du zumindest probierst. Denn du magst Brokkoli. Nicht nur diesen Brokkoli, sondern jeden Brokkoli. Brokkoli ist das beste Gemüse der Welt! Ich schnippe jetzt mit den Fingern und tada, du bist für immer geheilt. So, bitte, gern geschehen. Können wir jetzt weitermachen?

Das ist kein Salat für den Herbst. Nein, unser Brokkolisalat geht zu jeder Saison. Basilikumöl und Zitronensaft sorgen für eine ordentliche Portion Frische und Sonnenfeeling. Und genau deshalb würde ich vorschlagen, du bereitest ihn einfach in den nächsten Wochen mindestens einmal pro Woche zu. Und plötzlich sitzt du auf der Terrasse inmitten vom Herbstlaub, frierst ein bisschen, denn du hast es immer noch nicht eingesehen, dass man vielleicht langsam wieder die langärmligen Pullis herauskramen sollte, aber du bist glücklich und der kalte Wind stört gar nicht mal so sehr.

Gerösteter Brokkoli mit grünen Linsen & Ras el Hanout

Und einmal die Woche ist auf jeden Fall machbar, denn unser Rezept ist neben lecker vor allem eins: einfach. Der Brokkoli wird einfach nur schnell in Röschen geteilt und mit Olivenöl und Gewürzen in den Ofen geschoben. In der Zwischenzeit hast du massig Zeit, das Basilikumöl vorzubereiten, die grünen Linsen auf den Punkt zu kochen und die Pinienkerne eine kurze Runde in der Pfanne über den Herd zu schubsen. Danach richtest du alles auf einer Platte an (denn so kann niemand nachvollziehen, dass du eigentlich den Großteil des Salates selbst verspachtelst), toppst alles mit frischem Zitronensaft und ein paar Klecksen Sojajoghurt und fertig ist der perfekte Spätsommer-Salat, der auch im restlichen Jahr mehr als lecker schmeckt.

Zutaten für 4 Portionen

5 von 1 Bewertung
Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten

Für das Basilikumöl

  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 TL Salz

Für das Basilikumöl

  1. Basilikum fein hacken, Knoblauchzehen fein reiben (am besten geht das mit einer feinen Microplane).

  2. Mit Salz vermengen, in ein sauberes, gut verschließbares Glas geben und Olivenöl darübergeben. Mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

  3. Das Basilikumöl hält sich gut verschlossen quasi ewig.

Für den Brokkoli

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Brokkoli in Röschen teilen, Strunk in Scheiben schneiden. Zusammen mit Olivenöl, Ras el Hanout und Salz vermengen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.

  3. Eine Zitrone in Scheiben schneiden und auf dem Gemüse verteilen. 20 Minuten rösten, nach 10 Minuten wenden.

  4. Währenddessen die grünen Linsen in der dreifachen Menge Wasser aufkochen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten garen.

  5. Pinienkerne in einer heißen Pfanne ohne Öl 5 Minuten rösten, dabei häufig umrühren. Aprikosen grob hacken.

  6. Brokkoli und geröstete Zitronenscheiben auf den Linsen anrichten, mit Sojajogurt, einigen Esslöffeln Basilikumöl und dem Saft der übrigen Zitrone anmachen. Mit gerösteten Pinienkernen und den Aprikosen toppen.

Tipps

Ras el Hanout, was soviel wie "Chef des Ladens" bedeutet, kann aus bis zu 30 verschiedenen Gewürzen bestehen. So viele haben nichtmal wir im Gewürzregal. Aber da wir ja die Chefs unseres eigenen Ladens sind, verraten wir dir unsere "Notfall"-Mischung für selbstgemachtes Ras el Hanout:

Vermische 2 EL Koriandersamen, 2 TL Kreuzkümmelsamen, 2 TL bittersüßes Paprikapulver, 1 TL Kardamomsamen, 1 TL schwarzen Pfeffer, 1 TL Ingwerpulver, 1 TL Kurkumapulver, 1/2 TL Chiliflocken, 1/2 TL Zimt und 3 Nelken im Mörser und mahle die Mischung zu einem feinen Pulver.

Gerösteter Brokkoli mit grünen Linsen & Ras el Hanout

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

9 Kommentare

  1. Das gab es bei uns am Wochenende – suuuper lecker, wie eigentlich alles, was ich schon von euch nachgekocht habe 🙂
    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Das freut uns so liebe Sina! Vielen lieben Dank 🤗

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  2. Wohooooooooo
    Ich war schon immer ein Brokkoholic, aber die Kombination toppt echt alles bisher da gewesene. Wirklich extrem lecker, ich glaube, ich esse es ab jetzt einfach jeden Tag 🙂
    Danke, dass ihr immer so leckere Sachen kocht!

    Antworten
    1. Tausend Dank liebe Katharina! Das freut uns wirklich riesig 🥦🤗Wir kriegen gerade auch nicht genug davon, gab’s erst gestern Abend wieder 😄

      Lieben Gruß
      Nadine

      Antworten
  3. Hi Ihr!
    Gestern nachgemacht und für Mega lecker empfunden!
    Hab Eure Seite letzte Woche entdeckt und ich find sie Top, weiter so!
    Sonnige Grüße aus dem Allgäu!

    Daniel

    Antworten
    1. Hi Daniel,

      dankeschön, freuen wir uns mega!

      Liebe Grüße,
      Nadine

      Antworten
  4. Wooowwwww! Wirklich so so gut! Danke!
    Die Aromen von Zitrone, Basilikum und Pinienkernen verschmelzen mit Aprikose und Ras el Hanout zu einer Geschmacksexplosion!

    Antworten
    1. Tausend Dank liebe Katharina, freut uns, dass es dir genauso schmeckt wie uns 🤗

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  5. Das sieht ja total lecker aus 🙂 Danke für das tolle Rezept! Immer wieder schön Rezepte mit tollen Gewürzen aus anderen Kulturen kennen zu lernen, da blickt man immer wieder über den Tellerrand 🙂 Liebe Grüße aus Welschnofen Südtirol 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.