Schnell & einfach

Geröstete Miso-Zucchini aus dem Ofen

Geröstete Miso-Zucchini aus dem Ofen

Für uns der per­fek­te Start in den Juni? Ein simp­les, fri­sches und ein­fa­ches Gericht, wel­ches Gemü­se so rich­tig zele­briert. Voi­là, gerös­te­te Miso-Zuc­chi­ni mit vega­nem Joghurt, fri­scher Peter­si­lie und pin­ken Zwie­bel-Pick­les – Gau­men­feu­er­werk pur!

Der kal­te, regen­rei­che und trotz­dem irgend­wie schö­ne Mai ist vor­bei und wir sagen Hal­lo zum hof­fent­lich son­ni­ge­ren Juni und damit zu leich­ten Som­mer­ge­rich­ten, in denen fri­sches Gemü­se der Star sein darf. Und so doof es auch klin­gen mag, auf rich­tig lecke­re Zuc­chi­ni freu­en wir uns immer ganz beson­ders, weil der Som­mer­kür­bis ein­fach so viel zu bie­ten hat.

Falls du viel­leicht immer noch zu den Zuc­chi­ni-Zau­de­rern gehörst, sei dir auch das ver­zie­hen, wenn man dir eben ein Leben lang ledig­lich fade, unge­würz­te oder bis zur Unkennt­lich­keit zer­koch­te Tei­le vor­ge­setzt hat. Nicht lus­tig, was man Gemü­se so antun kann. Wir stel­len die Uhr also noch mal auf Anfang zurück und du lernst einen ganz neu­en Zuc­chi­ni­ge­schmack kennen.

Also für den Fall, dass du unse­re bom­bas­tisch aro­ma­ti­schen, gegrill­ten Zuc­ci­ni-Päck­chen, gefüllt mit Din­kel­ha­ckes oder die als lang­sam mit Fen­chel­sa­men und Chi­li geschmor­ten Deli­ka­tess-Zuc­chi­ni-Riga­to­ni noch nicht kennst star­te dein Zuc­chi­ni-Aben­teu­er doch heu­te ein­fach mit unse­rer fan­tas­ti­schen gerös­te­ten Miso-Zuc­chi­ni. Los geht’s!

Geröstete Miso-Zucchini aus dem Ofen

Was macht unsere Geröstete Miso-Zucchini so genial gut?

Neben Qua­li­tät und Fri­sche spielt natür­lich auch die Zube­rei­tung eine nicht gera­de klei­ne Rol­le. Wir rös­ten das schlan­ke Gemü­se im Ofen und kit­zeln so durch das Kara­mel­li­sie­ren die leckers­ten natür­li­chen Aro­men her­vor, also genau das, was wir wollen.

Dazu bas­teln wir uns eine simp­le und schnel­le Sau­ce aus hel­ler Miso­pa­ste, Soja­sauce, Ahorn­si­rup, Oli­ven- und optio­nal Sesam­öl und gerie­be­nem Knob­lauch, die wir gleich­mä­ßig auf unse­re vor­her kreuz­wei­se ein­ge­ritz­ten Zuc­chi­ni­hälf­ten pin­seln. So kann die Arom­a­pas­te beim Rös­ten tief in das Gemü­se einziehen.

Die Vor­be­rei­tung der Zuc­chi­ni und der Würz­sauce ist in fünf Minu­ten erle­digt, danach kannst du dem Gemü­se noch ein paar nus­si­ge Sesam­kör­ner ver­pas­sen und ab jetzt beim Brut­zeln zuse­hen und ein­fach die Füße hoch­le­gen. Nach etwa zwan­zig bis drei­ßig Minu­ten ver­wan­delt sich unse­re Sau­ce in eine wür­zi­ge Krus­te, die vor Röst­aro­men und Uma­mi nur so strotzt, innen wird die Zuc­chi­ni hin­ge­gen but­ter­weich und zart. Ich sag’s dir, bes­ser geht’s nicht!

Als fri­scher Kon­trast passt dazu ganz schlicht erfri­schen­der vega­ner Joghurt oder Quark mit einer Pri­se Salz und Zitro­nen­saft. Ach­te bei den Joghur­tal­ter­na­ti­ven unbe­dingt auf die unge­süß­ten Vari­an­ten und pro­bier dich durch ver­schie­de­ne Mar­ken, bis du den rich­ti­gen für dich gefun­den hast, das macht hier wirk­lich Wel­ten aus. Viel­leicht soll­ten wir mal einen gro­ßen Ver­gleich aufs Blog packen, was meinst du?

Zum Schluss gibt es noch einen Schwung fri­scher, kna­cki­ger Blatt­pe­ter­si­lie und eine Ladung unse­rer liebs­ten  Zwie­bel-Pick­les als leuch­ten­des, süß-säu­er­li­ches Finish on top. Was sagst du? Viel­leicht wird das Rezept ja für dich auch eine klei­ne Zuc­chi­ni-Offen­ba­rung! Ich freue mich wie immer auf dein Feed­back in den Kommentaren.

Geröstete Miso-Zucchini aus dem Ofen

Kann ich die Zucchinihälften…

  • …mit Aga­ven­dick­saft oder ande­rem Sirup statt Ahorn­si­rup zube­rei­ten. Aber sicher.
  • …auch durch Auber­gi­nen­hälf­ten erset­zen? Abso­lut. Beach­te nur, dass die Röst­zeit sich je nach Grö­ße des Gemü­ses sich natür­lich ändern kann. Dün­ne japa­ni­sche Auber­gi­nen wären unse­re Wahl.
  • …mit etwas ande­rem anstel­le von Miso bestrei­chen? Dafür gibt’s von mir ein kla­res Nein bei die­sem Rezept. Miso ist abso­lu­te Pflicht und sorgt für ordent­lich Umami.

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 25 Minu­ten
Gesamt 35 Minu­ten
  • 750 g Zuc­chi­ni

Für die Marinade

Für die vegane Joghurtsauce

  • 250 g Soja­jo­ghurt oder ein ande­rer unge­süß­ter pflanz­li­cher Naturjoghurt
  • ¼ TL Salz

Außerdem

  1. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Zuc­chi­ni längs hal­bie­ren und das Frucht­fleisch kreuz­wei­se ein­rit­zen. Alle Zuta­ten für die Mari­na­de außer dem Sesam ver­rüh­ren, die Zuc­chi­ni dazu­ge­ben und mit der Mari­na­de ein­rei­ben. Dabei vor allem die Schnitt­sei­ten gut einmassieren.

  3. Zuc­chi­ni mit den Schnitt­sei­ten nach oben auf ein mit Back­pa­pier beleg­tes Back­blech geben, mit Sesam bestreu­en und 20–30 Minu­ten auf mitt­le­rer Schie­ne rösten.

  4. Joghurt mit Salz glatt­rüh­ren und bei­sei­te­stel­len. Peter­si­li­en­grün grob zupfen.

  5. Jeweils die Hälf­te des Joghurts auf einem Tel­ler ver­tei­len, mit den hei­ßen Zuc­chi­ni­hälf­ten, Peter­si­lie, Zwie­bel­pick­les und Pfef­fer top­pen und mit Zitro­nen­spal­ten servieren.

Tipps

Das Rezept funk­tio­niert auch auf dem Grill. Dabei soll­ten die Zuc­chi­ni über indi­rek­ter Hit­ze, also nicht über direk­tem Feu­er und mit Deckel gegart wer­den. Mehr Infor­ma­tio­nen über das indi­rek­te Gril­len fin­dest du in unse­rem Buch Vegan gril­len kann jeder.

Und wer es ger­ne scharf mag, gibt wie wir, noch ein paar Trop­fen von unse­rem chi­ne­si­schen Chi­li­öl dar­über. Mega gut!

Zucchini

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

32 Kommentare

  1. Super lecke­res und ein­fa­ches Rezept, vie­len Dank!
    Ich esse schon län­ger ger­ne Auber­gi­nen mit Miso (Nasu Deng­aku) bin aber noch nie dar­auf gekom­men es mit Zuc­chi­ni zu probieren ^
    Euer Rezept ist echt super und die Soße geht auch viel schnel­ler, als die ande­ren die ich ken­ne. Wird es defi­ni­tiv öfter geben 🙂

    Antworten
    1. Super, das freut uns. Lie­ben Dank für das Feedback. 🙂

      Antworten
  2. Abso­lut lecker. Geht auch mit roter Misopaste.
    Das soll­te einen Dis­c­lai­mer haben wegen aku­ter Sucht­ge­fahr 🤣 tau­send Dank für die­sen gei­len Geschmack 🥰

    Antworten
    1. Haha, ne, nach­dem uns gera­de auf Insta­gram die Ver­wen­dung von Super­la­ti­ven ange­krei­det wur­de, las­sen wir das lie­ber mit sol­chen Dis­c­lai­mern, aber freut uns natür­lich trotz­dem sehr. Lie­ben Dank!

      Antworten
    2. Genau so sehe ich das auch. Ich bin süch­tig danach. Ich ste­he sogar im Gar­ten bei mei­nen Zuc­chi­ni und trei­be sie zum Wach­sen an.…
      Tau­send Dank für die­ses Rezept. Es ist eine ech­te Berei­che­rung auf dem Teller.

      Antworten
      1. Tau­send Dank lie­be Karin, das freut uns wirk­lich rie­sig! ☺️

  3. So lecker 🤩 Ges­tern gab es bei uns den Zuc­chi­ni Salat aus eurem vega­nen Grill­buch- Ham­mer sowie jedes Rezept von euch – und die­se Ver­si­on ist defi­ni­tiv als nächs­tes dran. Über den Ver­gleich der Joghur­tal­ter­na­ti­ven wür­de ich mich auch sehr freuen 🙌🙌

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Vere­na, freu­en wir uns rie­sig! Das mit den Joghur­tal­ter­na­ti­ven haben wir auf jeden Fall auf dem Schirm 😊

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  4. Nach­trag:
    Als ich mei­nen Mann ges­tern nach dem Abschi­cken des Kom­men­tars frag­te, ob ihm die Auber­gi­nen oder Zuc­chi­ni bes­ser geschmeckt haben, hat er mich voll ver­wirrt ange­guckt. Er hat­te gar nicht gemerkt, dass es Zuc­chi­ni waren, auf die steht er näm­lich gar nicht sooo. Ich schlie­ße mich also dem vor­an­ge­gan­ge­nem Kom­men­tar an: So lecker kann Zuc­chi­ni schmecken.

    Antworten
    1. „So lecker kann Zuc­chi­ni schme­cken“ könn­te man nun auch als „…nicht mehr nach Zuc­chi­ni“ deu­ten. Die arme Zuc­chi­ni, ey! 😅

      Antworten
      1. DAS hast du jetzt aber gesagt… 😉

        Ich bin ja voll Team Zucchini!

  5. Ich hat­te schon ewig ein ange­fan­ge­nes Tüt­chen Miso im Kühl­schrank mit dem ich nichts anzu­fan­gen wuss­te. Da kam euer Rezept gera­de recht. Die Zwie­beln hab ich auch schnell gemacht.
    Es war total lecker, ich habe es auch mit Auber­gi­nen pro­biert und das hat mir tat­säch­lich noch etwas bes­ser geschmeckt.
    Mein Mann mein­te, mit der Soße kann man bestimmt auch noch was ande­res machen. Habt ihr mal Tem­peh damit mariniert?
    Vie­len Dank für das tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Yeah, dan­ke für das Feed­back. Klar, die Mari­na­de ist natür­lich viel­sei­tig ver­wend­bar, sicher auch für Tempeh. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Sehr ein­fach, schnell und lecker! Ich habe das Rezept mit Zuc­chi­ni und Auber­gi­ne aus­pro­biert und das wird bestimmt noch öfters geges­sen die­sen Som­mer, juhuu 🙂

    Antworten
    1. Klas­se, dan­ke dir für das Feed­back. Und klar, Auber­gi­nen gehen selbst­ver­ständ­lich auch. 👌

      Antworten
  7. „Wow, das ist die bes­te Zuc­chi­ni, die ich jemals am Tel­ler hat­te!“ „So muss Zuc­chi­ni!“ „Wer hät­te gedacht, dass Zuc­chi­nis zum Star des Tisches wer­den können!“
    Ges­tern Abend als Grill-Bei­la­ge im Freun­des­kreis ser­viert und woll­te die vie­len Kom­pli­men­te unbe­dingt an euch wei­ter­ge­ben – ihr habt jetzt defi­ni­tiv ein paar Fans mehr!
    🌱✨🍽✨❤️
    Vie­len Dank für eure unend­li­che Krea­ti­vi­tät, euren genia­len Blog und eure wun­der­ba­ren Bücher! Ihr seid die Besten! 🥰

    Antworten
    1. Bes­se­res Feed­back kann man sich ja gar nicht wün­schen, tau­send Dank fürs Weiterleiten. 👌

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Das klingt sehr lecker. Könn­te man die auch grillen?
    LG Hanna

    Antworten
    1. Ich habe die Info zum Gril­len im Rezept ergänzt. 🙂

      Antworten
  9. Meint ihr es wird auch auf dem Grill klap­pen? Es hört sich sehr lecker an und ich kann mich allem Lob nur anschlie­ßen: ich lie­be eure Rezep­te und bin immer sehr glück­lich, wenn ich so lecke­res Essen genie­ßen kann.
    lie­ben Gruß Beate

    Antworten
    1. Lie­ben Dank für das Feed­back. Die Infor­ma­tio­nen zum Grill habe ich im Rezept ergänzt. 🙂

      Antworten
  10. Auf Insta­gram gese­hen und noch am sel­ben Abend nach­ge­kocht bei übrig geblie­be­ner Zuc­chi­ni aus der Gemüse-Retter-Box.
    Wie immer super lecker! Bis­her ist mir wirk­lich jedes Rezept von euch gelun­gen und das obwohl ich seit Mona­ten mehr­mals jede Woche eure Gerich­te nach­ko­che. Euer Blog hat uns den Umstieg von vege­ta­risch zu vegan sehr ein­fach gemacht. Vie­len Dank!

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Vic­to­ria, das freut uns wirk­lich mega! 🥳

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  11. Hal­lo, das ist ja alles total lecker, was ihr da so brutzelt.
    Lei­der ist fast über­all Soja in irgend­ei­ner Art ent­hal­ten, und
    dar­auf bin ich total all­er­gisch, mein gan­zer Kör­per fängt an
    zu jucken und reagiert mit Nes­sel­fie­ber. Also Soja ist ein nogo
    für mich , soooo schade

    Antworten
    1. Hi Elke,

      vie­len Dank erst­mal für das posi­ti­ve Feed­back, freut uns. Auch wenn es stimmt, dass wir ger­ne diver­se Soja­pro­duk­te ver­wen­den – weil sie uns bei­spiels­wei­se bei Joghurt-Ersatz­pro­duk­ten bes­ser schme­cken oder weil sie, wie hier die Miso­pa­ste ein­fach klas­sisch aus Soja her­ge­stellt wer­den – stimmt es ja nun nicht wirk­lich, dass bei fast allen Rezep­ten Soja ent­hal­ten ist.

      Das Ding ist: Wir spe­zia­li­sie­ren uns nicht auf Lebens­mit­te­l­un­ver­träg­lich­kei­ten und müs­sen dar­auf ver­trau­en, dass unse­re Lese­rIn­nen bereits wis­sen, wie sie eine bestimm­te Zutat XY erset­zen kön­nen. Es wäre kaum mach­bar, bei jeder mög­li­chen Zutat bereits von vorn­her­ein Alter­na­ti­ven auf­zu­lis­ten, da bit­te ich um dein Verständnis.

      In die­sem Rezept könn­test du jedoch bei­spiels­wei­se Kicher­erb­sen-Miso ver­wen­den. Das ist etwas schwie­ri­ger zu bekom­men, schmeckt aber eben­falls lecker. Dass der Soja­jo­ghurt durch ande­re Vari­an­ten ersetzt wer­den kann, haben wir ja ohne­hin bereits im Rezept vermerkt. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Elke und Jörg,
        nach mei­nem Geschmack sehr gutes Miso auf unter­schied­lichs­ter Basis (z. B. Lupi­nen-Miso) gibt es bei Schwarz​wald​-Miso​.de, einem Her­stel­ler aus dem Schwarzwald.
        Schö­ne Grüße
        Matthias

  12. Also ich bin ja nur Gele­gen­heits-Vega­ni­ta­rie­rin. Aber eure Rezep­te sind so geni­al! Beson­ders die­se Gerös­te­ten Miso Zuc­chi­ni sind zum Niederknien!!!
    Dan­ke für eure Inspiration 🥰

    Antworten
    1. Ganz lie­ben Dank Bar­ba­ra! ☺️

      Antworten
  13. Ich habe das Rezept gera­de aus­pro­biert & es ist defi­ni­tiv Stu­den­ten taug­lich! Geht ganz ganz schnell und mach super viel her! Man könn­te mei­nen man sitzt in einem super tol­len Restaurant 🙂
    Wur­de direkt mal an die Fami­lie zuhau­se weitergegeben.
    Vie­len lie­ben Dank für das Rezept

    Antworten
    1. Wie schön lie­be Nele, freu­en wir uns mega! Ganz lie­ben Dank ☺️

      Antworten
  14. Ommm nom nom! (sor­ry, vol­ler Mund gerade)

    Antworten
    1. Hihi, freut uns rie­sig! Danke 😀

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.