Sandwiches, Snacks & Burger

Geröstete Kichererbsen

Geröstete Kichererbsen

Unsere gerösteten Kichererbsen sind nicht nur super-einfach zuzubereiten, sie schmecken einfach bombastisch und man kann sie beliebig variieren.

Je nach Lust und Laune würzt man die Kichererbsen einfach mit verschiedenen Gewürzmischungen und erhält jedes mal eine neue Geschmacksnote!

Ob als leckere Knabberei zwischendurch, statt den obligatorischen Chips auf dem Sofa, in einem Burrito oder (sehr zu empfehlen) über einen Salat gestreut, sind unsere gerösteten Kichererbsen eine tolle Abwechslung. Probiers aus!

Zutaten für 2 Personen

  • 300 g gekochte Kichererbsen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL grobes Meersalz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1/2 TL Koriandersamen (gemahlen)
  • 1/2 TL Paprikapulver

Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.

Kichererbsen gut trocken tupfen und in eine große Schüssel geben.

Öl, Gewürze und Salz hinzufügen und alles gut vermengen, bis alle Kichererbsen bedeckt sind.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

30 Minuten im Backofen rösten, bis die Erbsen knackig und goldbraun sind.

Tipp: Probiere die Kichererbsen auch mit deinen Lieblingsgewürzen oder -gewürzmischungen. Übrigens funktioniert das Ganze auch z. B. mit Kidneybohnen, weißen Bohnen & Co.!

Vegan Kann Jeder

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

59 Kommentare

  1. die hören sich toll an, das muss ich mir merken. werden sie denn richtig schön knusprig im dem Ofen und bleibt das Gewürz gut haften? 🙂

    Antworten
    • Hey Isabell,

      jap, in der Tat, super-schön crunchy – zum Reinlegen 🙂 Ja, auch die Gewürze bleiben gut haften!

      Lieber Gruß

  2. Ich LIEBE Kichererbsen in jeder Form, aber daran hab ich noch nie gedacht! Wird auf jeden Fall so bald wie möglich nachgebacken 🙂 LECKER

    Antworten
    • Hey,

      da geht’s dir wir uns – wir sind auch große Kichererbsen-Fans. Von denen kann man einfach nie genug kriegen! 🙂
      Viel Spaß beim Kochen!

      Liebe Grüße

  3. Danke für das Rezept – habs grad gekocht und war sehr, sehr lecker!

    Antworten
    • Hallo,

      huiii, das ging ja schnell 😀 Danke, freut uns!

      Lieber Gruß

  4. Uiii, das hab ich bis jetzt nur mit eingeweichten Sojabohnen gemacht, aber vorgekochte Kichererbsen gehen definitiv schneller!

    Wird direkt ausprobiert, bin eh grade in Knabberlaune 🙂

    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Hey,

      ui, Sojabohnen, das ist natürlich auch eine gute Idee! Sind gespannt, wie dir die Kichererbsen schmecken. Viel Spaß beim Knabbern 🙂

      Liebe Grüße

  5. Habs gestern ausprobiert. Die Kichererbsen sind bei mir nur statt im Ofen in der Pfanne mit Olivenöl gelandet, zusammen mit indischen Gewürzen und ein paar Kartoffeln. Seeehr empfehlenswert 🙂 Danke für die Anregungen hier, ich pinne immer alles bei Pinterest. Mir läuft hier auch regelmäßig das Wasser im Mund zusammen. Wirklich tolle Seite!
    Liebe Grüße,
    Julia

    Antworten
  6. Energiewerte / 100 gr?

    Antworten
    • Tja, Inge … dat wüssten wir auch gerne 😀
      Grob überschlagen via fettrechner.de dürften die Kichererbsen auf etwa 130kcal/100g kommen.

      Viele Grüße
      Jörg

  7. Kichererbesen sind ohnehin total unterschätzt: Auf meiner Reise nach Algerien bin ich auf Karantika gestoßen.. eine Art herzhafte Torte aus Kichererbsenmehl. Ein waherer Traum – leider in Deutschland nirgends zu kaufen 🙁

    Antworten
    • Hey,

      Kichererbsentorte – wow, das hört sich extrem lecker an! Wird mal nachgeforscht. Vielleicht lässt es sich ja leicht selber machen! Schon mal probiert?

      Liebe Grüße

    • Hey Nadine,

      also selbst noch nicht probiert aber meine Mutter hat es früher sehr oft gemacht. Was man braucht ist eigentlich nur Kischererbsenmehl, Wasser, Salz, ein Ei und zum Würzen Harissa!

    • Super, da müssen wir auf jeden Fall mal nachforschen 🙂

  8. sooo lecker *__*

    hab nur zuviel chilli hingetan, is vieel zu scharf ha ha :’D

    Antworten
    • Hey,

      haha, ja kann passieren 😀 Haben letztens auch die Chilisorte „Habanero“ getestet und mussten das „Brennen“ mit Sojamilch löschen, die sind aber auch scharf 😛

      Lieber Gruß

  9. Miam 🙂 ,
    Je les aime comme ça avec un peu de curry ou de piment d’Espelette, un vrai régal !!
    Danke !

    Antworten
    • Nous devions essayer le traducteur Google pour traduire vos commentaires – mais grâce à la technologie moderne, nous avons réussi ça 🙂
      Nous vous remercions pour votre commentaire et nous visiter bientôt! 🙂

  10. Hey das klingt ja super! ich lebe seit meiner gallenop mehr oder weniger vegan! auf meinem blog simplynicerthings.blogspot.com findet ihr auch ein super leckeres Kichererbsencurry!

    Antworten
    • Hey Hannah,

      danke! Schauen wir mal nach 😉

      Liebe Grüße

  11. Ahh, das sieht ja superlecker aus. Ich bin durch lecker.de auf diesen Post gestoßen und habe nun ein weiteres Rezept auf meiner Nachback/Nachkoch-Liste. Na supi. 😀
    Danke für die wunderbare Inspiration!

    Antworten
    • Wie lang ist die Liste denn? 😉
      Sag‘ uns Bescheid, wie dir die Kichererbsen geschmeckt haben!

  12. Sooo lecker! Vielen Dank für das Rezept! Ich habe solche gerösteten Kichererbsen in den USA immer gegessen und geliebt. Am besten fand ich sie mit Reis und Rosenkohl. Ich dachte allerdings immer, dass sie fritiert seien. Hat mich total gefreut, dass die Backofenvariante identisch geschmeckt hat! Die gibts jetzt öfter!! 🙂

    Antworten
    • Hallo Eva!

      Na, das freut uns ja 🙂 Mhhhm, mit Reis und Rosenkohl, das klingt ja auch lecker! Muss ausprobiert werden.

      Liebe Grüße

  13. Das hört sich toll an, eine super Alternative für die üblichen Knabbereien!!!

    Antworten
    • Danke Nicole 🙂

  14. Hallo nochmal!

    Inzwischen sind diese Kichererbsen ein sehr häufig genutztes Rezept bei uns geworden – allerdings nicht so sehr als Knabberei, sondern als Protein-Zutat in Salat
    http://aufmeinemteller.blogspot.co.at/2013/07/gebratene-zucchini-mit-salat-und.html
    oder als Hauptzutat eines Gerichts:
    http://aufmeinemteller.blogspot.co.at/2013/06/gerostete-kichererbsen-mit-geschmorter.html

    Wir rösten sie dafür meist nur 20min, damit sie nicht ganz so knabber-knusprig werden. Die Zeit nebenher reicht genau um den Salat zuzubereiten bzw. ist dann ca. gleich lang wie die Kochdauer von Reis.

    Danke daher nochmal für diese tolle Rezeptidee, darauf wäre ich nie selbst gekommen.

    Antworten
    • Hey Tina,

      danke, das freut uns! Ja, im Salat sind sie sehr lecker, haben wir auch schon probiert 😉

      Liebe Grüße

  15. Hey,

    lieben Dank für das Rezept! Einfach genial und nun, wo meine Lieblingschips nicht mehr vegan sind, Chips-Ersatz. Den Tipp von Tina habe ich auch schon probiert und für gut befunden. Es macht so viel Spaß, die Vielfalt der veganen Küche zu entdecken! Danke nochmal.

    Antworten
    • Hallo Cedric,

      danke dir, das freut uns zu hören! Ja, wir sind auch verrückt nach denen – wer braucht da schon Chips 😉 …

      Liebe Grüße

    • Ja das Problem mit den Chips habe ich auch. Wenn man dann mal gute gefunden hat, sind die meißten doch mit Geschmacksverstärker. Also wirklich vielen Dank für die tolle Alternative.

    • Oh ja, in der Suppe schmecken die Dinger auch auf jeden Fall! Aber warum Eiweißproblem?

    • Ich finde es manchmal schwer, Eiweiss in Cremesuppen unterzubringen. Und wenn man es weglässt und noch Brot dazu knabbert, hat man schnell wieder Hunger. Deswegen finde ich die Kichererbsen so genial. Ich kann sie mit der Würzung jeder Suppe anpassen und es wird ein vollständiges Gericht 🙂

  16. Als ich das bei euch gesehen habe, dachte ich mir: „Warum bin ich da nicht eher drauf gekommen?“. Super easy, schnell und lecker. Danke für den Tipp! Ich liebe sie mit Curry.

    Antworten
    • Super, freut uns! Danke 🙂

  17. Wow, die sind mega lecker. Hab das Rezept heute entdeckt und gleich ausprobiert. Hab sie mit Garam Masala und Zitronengras „gewürzt“. sooooo bombastisch und perfekt für die Couch 😉

    Antworten
    • Danke Mike, freut uns! 😉

  18. Superduper lecker. Habe getrocknete genommen, diese 24 Stunden eingeweicht und dann gewürzt mit Salz, Pfeffer, Chili. Nächstes Mal nehme ich noch weniger Öl. Gleich testet mein Mann. Bin gespannt, was er sagt. Macht weiter so! 🙂

    Antworten
    • Vielen Dank, Tessa 🙂

    • Nicht vorgekocht? Ich bin mir nicht sicher ob die 30min im Backofen bereits reichen, aber Kichererbsen enthalten im rohen Zustand für den Menschen Giftstoffe, die durchs Kochen verschwinden.

    • Doch, natürlich vorgekocht 🙂

  19. wow, das sieht lecker aus. wollte immer schon mal geröstete kichererbsten ausprobieren, mit dem rezept wirds wohl mein erstes mal werden.

    Antworten
    • Lieben Dank! 🙂

  20. Das Rezept hört sich extrem lecker an und die Kommentare jubeln ja auch 🙂
    Ich hab nur eine Frage zu den Kichererbsen: Meinst du mit vorgekocht getrocknete, die du selbst aufgekocht hast oder kann man auch einfach welche aus der Dose/Glas nehmen und diese einfach abgießen?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Einfach Dosenkichererbsen abgießen … nehmen wir auch immer 🙂

  21. Hallo Ihr beiden,
    ich habe den Kichererbsensnack gestern gemacht.
    Leider sind die Kichererbsen im Ofen ganz zäh geworden, überhaupt nicht knusprig. Was habe ich falsch gemacht?
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Antworten
    • Hallo liebe Ingrid,

      oh, das ist aber schade! Waren es Kichererbsen aus dem Glas oder selbsgekochte? Was für einen Ofen hast du?

      Liebe Grüße

  22. Wie lange muss man die Erbschen denn vorkochen? Und davor über Nacht einweichen? Oder welche aus dem Glas/der Dose nehmen?

    Antworten
    • Hallo Esther,

      du kannst ganz einfach Kichererbsen aus der Dose/aus dem Glas verwenden (egal welcher Marke). Um das „Selbstkochen“ getrockneter Kichererbsen kümmern wir uns auch bald auf dem Blog ?

  23. Super Knabber-Snack! 🙂
    Habe sie gestern gemacht (ohne Öl). Kann man gut zwischendurch naschen; eine Handvoll reicht schon als Appetitzügler.
    Wollte es nun mal mit Kidneybohnen oder weißen Bohnen probieren. Werden die genauso crunchy? Kichererbsen sind ja generell schon fester als z. B. Kidneybohnen (zumindest nach meinem Empfinden)….Muss man noch was beachten hinsichtlich Ofentemperatur und Zeit, oder verhält sich das wie bei den Kichererbsen 180° und 30 Min.?

    Antworten
    • Hallo Anne,

      yay, freut uns, dass dir der Snack schmeckt! ? Ja, mit Kidneybohnen haben wir’s auch schon probiert – die Hülle wird auch crunchy, allerdings sind Kidneybohnen ja etwas weicher und mehliger und, wie du schon sagst, generell nicht so fest wie Kichererbsen. Lecker wird’s aber trotzdem ? Temperatur war bei uns die gleiche, bei der Zeit hab ich damals leider nicht darauf geachtet. Wird aber ähnlich sein, evtl. etwas kürzer.

      Viel Spaß beim Snacken! ?

      Liebe Grüße
      Nadine

  24. Das klingt lekkkkker! Ich möchte sie als Mitbringsel auf eine Reise mitnehmen- meint ihr gut verschlossen in einem Glas sie 3 Wochen halten werden?

    Antworten
    • Hi Elizabeth,

      wenn du sie so lange aufbewahren möchtest, müssen sie unbedingt sehr gut durchgetrocknet sein und das Glas sollte steril und dicht verschließbar sein. Ob sie dann nach drei Wochen immer noch so lecker sind, müsste man dann einfach ausprobieren 😉

      Wäre toll, wenn du uns davon berichtest! 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

  25. Liebe Nadine,

    okay- danke für deine Hinweise. ich werd mal schauen wie es klappt. Ich dachte in so einen Spagetti Glas.

    LG,

    e

    Antworten
    • Gib uns gerne Feedback, wie es geklappt hat – würde mich auch interessieren 😉 Schönen Urlaub!

      Liebe Grüße
      Nadine

  26. Leckere und vegane Rezepte suche ich immer wieder für mich privat. Vielen Dank für dein Rezept. Es macht mir auch Spaß selbst Rezepte zu kreieren, die ich dann in meinem Blog veröffentliche. Alles Gute und viele Grüße. Matthias.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.