#

Gemüsedöner mit Aubergine, Zucchini & Paprika

Gemüsedöner

Wenn du, wie ich, in einer größeren Stadt aufgewachsen bist, dann hattest du bestimmt auch von klein auf einen türkischen Lieblingsimbiss!

Zu unserem in Nürnberg haben meine Eltern meine Schwester und mich schon mitgenommen, seitdem ich denken kann. Immer freitags oder samstags zur Stärkung nach einem „anstrengenden“ Stadtbummel ?

Damals war der Döner noch größer als ich und ich hab‘ meistens bei Papa mitgegessen. Und den leckeren türkischen Schwarztee aus den kleinen Teegläsern getrunken ? Natürlich nur genippt – war ja stark wie Bolle!

Einen vegetarischen Döner haben sie dann ein paar Jahre später auch auf die Speisekarte gesetzt, den ich in meiner Vegetarierphase heiß und innig geliebt habe!

Tja, und weil dieser Veggie-Döner fast nur aus Käse bestand,  blieb dann irgendwann für mich nur noch das Pide mit Spinat übrig. Auch sehr lecker, aber eben kein Döner!

Musste man halt mal wieder selber ran! Seitdem haben wir zu Hause schon viele, viele verschiedene Döner zubereitet, die wir so hoffentlich auch irgendwann in unseren früheren Stammlokalen finden werden. Ich geb‘ die Hoffnung jedenfalls nicht auf!

Ob das nun ein leckerer Seitan-Döner wie in unserem Buch Vegan Street Food, ein Döner mit gegrillten Auberginen aus unserem Grillbuch oder eben ein Gemüsedöner ist, wäre dabei ganz egal. Am besten natürlich alle drei! ?

Ein Dönerladen in München hat übrigens schon vor einiger Zeit die Erleuchtung gehabt und bietet veganen Döner an. Mit leckerem Seitan und einer abgefahrenen Auswahl an verschiedenen Saucen!

Einer Auswahl! Nicht eine vegane Option. Sogar mehrere! Damit bin ich nach jahrelanger Entwöhnung ehrlich gesagt immer noch total überfordert. Ja, ihr Berliner, Hamburger & Co. ich weiß, bei euch gibt’s das schon super lange. Aber hier im Süden ist das halt alles ein bisschen langsamer, ne? ?

Solltest du München also demnächst einen Besuch abstatten, musst unbedingt beim Royal Kebabhaus vorbeischauen. Noch mehr Tipps für München findest du übrigens hier.

Und in Nürnberg gibt’s inzwischen auch veganen Döner – sogar einen rein veganen Laden: den Vegöner. Leider noch nicht getestet, steht aber schon groß auf der nächsten To-Eat-Liste für meine Heimatstadt.

Selbstgemachten Gemüsedöner gibt es jedenfalls bei uns auch sehr gerne zwischendurch mal zu Hause. So ein Teil ist einfach das perfekte Abendessen! Frisch und leicht mit viel Gemüse, knackigem Kraut und einer leckeren Joghurt-Dillsauce.

Welcher ist dein veganer Lieblingsdöner bzw. wo gibt’s ihn? ?

Gemüsedöner mit Aubergine, Zucchini & Paprika

Zutaten für 2 Gemüsedöner

Für das Gemüse

Für die Sauce

Außerdem

  • 70 g Rotkraut
  • 1/4 TL Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Tomate
  • 1/4 Salatgurke

Zucchini, Paprika, Aubergine und Zwiebel in 3 cm große Stücke schneiden.

Olivenöl in eine heiße Pfanne geben und Gemüse bei mittlerer Hitze 4 Minuten braten. Ab und zu umrühren.

Salz und Gewürze hinzufügen, mit Essig und 50 ml Wasser ablöschen und 2 Minuten bei niedriger Hitze schmoren lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Für die Sauce Knoblauch pressen und mit den restlichen Zutaten glattrühren.

Rotkraut in feine Streifen schneiden und mit Salz und Zitronensaft mit den Händen quetschen, so dass das Kraut schneller mariniert und weicher wird.

Tomate und Gurke in Scheiben schneiden.

Frisches Fladenbrot aufschneiden und mit Kraut, Tomaten, Gurken, geschmortem Gemüse und Joghurtsauce befüllen.

Gemüsedöner mit Aubergine, Zucchini & PaprikaGemüsedöner mit Aubergine, Zucchini & Paprika

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

23 Kommentare

  1. Hallo Nadine,

    bei uns in Ludwigsburg -also auch im wilden Süden – gibt es einen Dönerladen, der eine große Auswahl an veganen Leckereien bietet. Vom Veggie-Döner oder Veggiemachun mit Seitan bis zu veganer Pide. Als „Füllung“ kann man zwischen dem üblichen Salat, Rotkraut, etc. und gebratenem Gemüse wählen. Oder man nimmt beides. Es gibt 5 vegane Saucen dazu, von Kräutertofusauce bis hin zur Rote-Bete-Sauce. Auch eine hammer scharfe Sauce.

    Es gibt auch Gemüse aus dem Ofen mit Bulgur und Reis. Leider halt auch Rindfleisch-Döner.

    Das alles gibt es bei https://www.facebook.com/MaviLudwigsburg/

    Und den leckeren Tee bekommt man dort auch.

    Danke für die Tipps in Nürnberg und München. Werde ich gleich in die neue Rubrik „pflanzlich unterwegs“ in unserem Wohnmobilblog einbauen.

    LG
    Dieter

    Antworten
    • Hi Dieter,

      wow, das hört sich ja auch echt super an! Wenn es uns mal nach Ludwigsburg verschlägt, dann werden wir da auf jeden Fall vorbeischauen. Ganz lieben Dank für den Tipp ?

      Lieber Gruß
      Nadine

  2. Hallo ihr Lieben,

    also extra ausgewiesen als vegan ist er nicht, aber ich denke mal, ohne Joghurtsoße ist er es, der vegetarische Döner aus dem Alaturka in Stuttgart (zumindest ißt ihn meine vegane Freundin auch).

    Das Alaturka ist die erste Adresse in Stuttgart, was Döner anbelangt (und direkt bei mir um die Ecke, hihi) – man muss aber leider auch schon mal ne Stunde anstehen…das Fladenbrot wird selbst gebacken und ist immer superfrisch und absolut köstlich und hat nichts mit dieser Styroporausgabe zu tun, die man sonst oftmals bekommt und die Auswahl an gegrilltem Gemüse sucht seinesgleichen, da brauche ich kein Fleisch (obwohl es sich hierbei im Alaturka um Fleisch handelt und nicht um diese Sägespäne-Press-Dinger wie sie sonst üblich sind) – die langen Warteschlangen sprechen für sich (auch wenn sie außerordentlich lästig sind, vor allem wenn man richtig Kohldampf schiebt…)!
    Wenn man einmal im Alaturka einen Döner gegessen hat (auch mit „nur Gemüse“), dann fällt es schwer, woanders einen zu essen – zumindest geht es mir und meinem Mann so!

    Liebe Grüße
    Martina

    Antworten
    • Hallo liebe Martina,

      super! Vielen lieben Dank für den tollen Tipp! Stuttgart steht bei uns schon lange mal wieder auf dem Programm – werden wir beim nächsten Besuch gleich mal testen ? Hört sich ja sehr verlockend an!

      Liebe Grüße
      Nadine

  3. Ja sieht das wieder gut bei euch aus! Wenn es das hier im Dönerladen gäbe, würde ich es sofort bestellen : ) Aber so muss ich es wohl mal „nachbauen“.
    Es grüßt die Billa

    Antworten
    • Danke liebe Billa! Viel Spaß beim Nachbasteln ?

      Liebst,
      Nadine

  4. Richtig tolles und einfaches Rezept :)!
    Werde es auf jeden Fall ausprobieren, da ich auch Aubergine so gerne mehr ausprobieren will. Super alternative für Döner
    Liebe Grüße <3
    http://mutantly.blogspot.de/

    Antworten
    • Danke! Viel Spaß beim Testen ?

      Lieber Gruß
      Nadine

  5. Hallo Nadine,

    wenn ihr nach Stuttgart kommt und wirklich das Alaturka testen wollt, dann könnt ihr auch gleich zum The Green Stream, ein kleiner grüne Smoothies und Säfte-Laden, die werden superfrisch gemacht, da gibts auch Salate und Tagessuppen und dort ist alles vegan, garantiert und nur drei Häuser weiter vom Alaturka (und alles direkt vor meiner Haustür, freu!).

    LG
    Martina

    Antworten
    • Hey Martina,

      ohh, das ist ja super! Vielen Dank für die tollen Tipps – ist notiert und wird ausprobiert ?

      Lieber Gruß
      Nadine

  6. hhhmmm…gerade gemacht. leider foodporn

    Antworten
  7. Ich habe den Gemüsedöner gerade zubereitet und was soll ich sagen… ich bin begeistert!!! Einfach, gesund, lecker und eine absolute Alternative zur fleischhaltigen Version! Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

    Antworten
    • Oh das freut uns sehr! Vielen lieben Dank ?

  8. Welches Fladenbrot nehmt ihr? 🙂
    Hört sich super an!
    Liebe Grüße , Sarah

    Antworten
    • Hej Sarah,

      wir nehmen dafür gerne das Mini-Fladenbrot unseres türkischen Lieblingssupermarktes ? Ein ähnliches Rezept gibt’s aber bald bei uns ☺️

      Liebe Grüße
      Nadine

    • Hallo Nadine! Haben den veganen Döner bereits schon häufiger gemacht! Sehr lecker!
      Mir fällt aber jedesmal einfach die Übermenge des Rotkrauts zur Last. Ich weiß einfach nicht, was ich mit soviel Resten Rotkraut anfangen soll… Was macht ihr denn damit?

      Und für euer Fladenbrotrezept interessiere ich mich auch stark!

      Liebe Grüße & macht weiter so! 🙂

    • Hi Feli,

      lieben Dank, das freut uns! Wir verarbeiten das Kraut immer gerne zu leckerem Krautsalat oder schmeißen es auch ganz gern mal mit ein bisschen Olivenöl, Gewürzen und Salz in den Backofen – super lecker 😉 Ein Rezept für unser Fladenbrot findest du in unserem ersten Kochbuch „Vegan kann jeder“ ☺️

      Viele liebe Grüße
      Nadine

  9. Hallo Nadine,
    danke für das tolle Rezept! Wir waren alle begeistert!!

    Antworten
    • Freut uns riesig 🙂

  10. Sieht super lecker aus und würde ich auch in nächster Zeit gerne probieren! Aber woher hast du das vegane Fladenbrot oder hast du das selbstgemacht? Würde mich brennend interessieren. Ich komme aus Hamburg und bin gerade erst dabei die vegane Welt für mich zu entdecken! Hab einen schönen Tag! -Ellen von http://www.ellen-madrid.com/

    Antworten
    • Hi Ellen,

      nicht wenige türkische Bäcker backen ihr Fladenbrot ohne Milch – da musst du dich einfach durchfragen 🙂
      Wir backen unser Fladenbrot aber auch sehr gerne selbst. Rezepte dazu findest du in unserem Buch Vegan kann jeder.

  11. Mein Döner in Kiel kann ich euch wärmstens empfehlen! Seitan, Falafel und versch. Saucen sind ein Traum!

    Antworten
    • Vielen lieben Dank für den Tipp! Wenn wir mal in Kiel landen – da geht es auf jeden Fall hin 🤗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.