##

Gemüsedöner mit Aubergine, Zucchini & Paprika

Gemüsedöner

Fluffi­ges Fla­den­brot gefüllt mit einer Ladung geschmor­tem Gemü­se, kna­cki­gem Kraut und einer lecke­ren Joghurt­sau­ce – das ist unser liebs­ter Gemüsedöner!

Wenn du, wie ich, in einer grö­ße­ren Stadt auf­ge­wach­sen bist, dann hat­test du bestimmt auch von klein auf einen tür­ki­schen Lieb­lings­im­biss! Zu unse­rem in Nürn­berg haben mei­ne Eltern mei­ne Schwes­ter und mich schon mit­ge­nom­men, seit­dem ich den­ken kann. Immer frei­tags oder sams­tags zur Stär­kung nach einem „anstren­gen­den“ Stadtbummel.

Damals war der Döner noch grö­ßer als ich und ich hab‘ meis­tens bei Papa mit­ge­ges­sen. Und den lecke­ren tür­ki­schen Schwarz­tee aus den klei­nen Tee­glä­sern getrun­ken. Natür­lich nur genippt – war ja stark wie Bolle!

Einen vege­ta­ri­schen Döner haben sie dann ein paar Jah­re spä­ter auch auf die Spei­se­kar­te gesetzt, den ich in mei­ner Vege­ta­rier­pha­se heiß und innig geliebt habe. Tja, und weil die­ser Veg­gie-Döner fast nur aus Käse bestand,  blieb dann irgend­wann für mich nur noch das Pide mit Spi­nat übrig. Auch sehr lecker, aber eben kein Döner!

Muss­te man halt mal wie­der sel­ber ran. Seit­dem haben wir zu Hau­se schon vie­le, vie­le ver­schie­de­ne Döner zube­rei­tet, die wir so hof­fent­lich auch irgend­wann in unse­ren frü­he­ren Stamm­lo­ka­len fin­den wer­den. Ich geb‘ die Hoff­nung jeden­falls nicht auf!

Ob das nun ein lecke­rer Seit­an-Döner wie in unse­rem Buch Vegan Street Food, ein Döner mit gegrill­ten Auber­gi­nen aus unse­rem Grill­buch oder eben ein Gemü­se­dö­ner ist, wäre dabei ganz egal. Am bes­ten natür­lich alle drei! ?

Ein Döner­la­den in Mün­chen hat übri­gens schon vor eini­ger Zeit die Erleuch­tung gehabt und bie­tet vega­nen Döner an. Mit lecke­rem Seit­an und einer abge­fah­re­nen Aus­wahl an ver­schie­de­nen Saucen!

Einer Aus­wahl! Nicht eine vega­ne Opti­on. Sogar meh­re­re! Damit bin ich nach jah­re­lan­ger Ent­wöh­nung ehr­lich gesagt immer noch total über­for­dert. Ja, ihr Ber­li­ner, Ham­bur­ger & Co. ich weiß, bei euch gibt’s das schon super lan­ge. Aber hier im Süden ist das halt alles ein biss­chen lang­sa­mer, gell?

Soll­test du Mün­chen also dem­nächst einen Besuch abstat­ten, musst unbe­dingt beim Roy­al Keb­ab­haus vor­bei­schau­en. Noch mehr Tipps für Mün­chen fin­dest du übri­gens hier.

Und in Nürn­berg gibt’s inzwi­schen auch vega­nen Döner – sogar einen rein vega­nen Laden: den Vegö­ner. Lei­der noch nicht getes­tet, steht aber schon groß auf der nächs­ten To-Eat-Lis­te für mei­ne Heimatstadt.

Selbst­ge­mach­ten Gemü­se­dö­ner gibt es jeden­falls bei uns auch sehr ger­ne zwi­schen­durch mal zu Hau­se. So ein Teil ist ein­fach das per­fek­te Abend­essen! Frisch und leicht mit viel Gemü­se, kna­cki­gem Kraut und einer lecke­ren Joghurt-Dillsauce.

Wel­cher ist dein vega­ner Lieb­lings­dö­ner bezie­hungs­wei­se wo gibt’s ihn?

Gemüsedöner mit Aubergine, Zucchini & Paprika

Zuta­ten für 2 Gemüsedöner

Für das Gemüse

Für die Sauce

Außer­dem

  • 70 g Rotkraut
  • 1/4 TL Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Toma­te
  • 1/4 Salat­gur­ke

Zuc­chi­ni, Papri­ka, Auber­gi­ne und Zwie­bel in 3 cm gro­ße Stü­cke schneiden.

Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und Gemü­se bei mitt­le­rer Hit­ze 4 Minu­ten bra­ten. Ab und zu umrühren.

Salz und Gewür­ze hin­zu­fü­gen, mit Essig und 50 ml Was­ser ablö­schen und 2 Minu­ten bei nied­ri­ger Hit­ze schmo­ren las­sen bis die Flüs­sig­keit ver­dampft ist.

Für die Sau­ce Knob­lauch pres­sen und mit den rest­li­chen Zuta­ten glattrühren.

Rot­kraut in fei­ne Strei­fen schnei­den und mit Salz und Zitro­nen­saft mit den Hän­den quet­schen, so dass das Kraut schnel­ler mari­niert und wei­cher wird.

Toma­te und Gur­ke in Schei­ben schneiden.

Fri­sches Fla­den­brot auf­schnei­den und mit Kraut, Toma­ten, Gur­ken, geschmor­tem Gemü­se und Joghurt­sau­ce befüllen.

Gemüsedöner mit Aubergine, Zucchini & PaprikaGemüsedöner mit Aubergine, Zucchini & Paprika

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

28 Kommentare

  1. Heu­te aus­pro­biert und für sechs Leu­te zube­rei­tet. Alle waren kom­plett begeis­tert und wün­schen sich, dass es das in Zukunft öfter gibt 🙂

    Antworten
  2. Super Rezept! Aber wie bekommst du es denn hin, dass die Auber­gi­ne nicht bit­ter ist. Wie brät man die mit in der Pfanne?

    Antworten
    1. Ich muss jetzt ganz ehr­lich zuge­ben, dass ich dei­ne Fra­ge nicht so recht ver­ste­he. War­um soll­te die Auber­gi­ne bit­ter wer­den? Und wir bra­ten die eben „ganz nor­mal“ in der Pfanne. 🙂

      Antworten
  3. wo bekommt man denn vega­nes Fla­den­brot oder vega­ne Pide ?? im Teig ist doch oft­mals Milch oder Joghurt – auch wenn es nur klei­ne Men­gen sind – aber vegan ist der Teig bei wei­tem nicht

    Antworten
    1. Lie­be Constanze,

      abge­se­hen davon, dass man Pide sehr ein­fach selbst machen kann, heißt „oft­mals“ eben nicht immer 🙂
      Unter­hal­te dich mit dei­nem (tür­ki­schen) Bäcker, vie­le haben auch milch- und joghurt-freie Bro­te im Angebot 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  4. Mein Döner in Kiel kann ich euch wärms­tens emp­feh­len! Seit­an, Fala­fel und versch. Sau­cen sind ein Traum!

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank für den Tipp! Wenn wir mal in Kiel lan­den – da geht es auf jeden Fall hin ?

      Antworten
  5. Sieht super lecker aus und wür­de ich auch in nächs­ter Zeit ger­ne pro­bie­ren! Aber woher hast du das vega­ne Fla­den­brot oder hast du das selbst­ge­macht? Wür­de mich bren­nend inter­es­sie­ren. Ich kom­me aus Ham­burg und bin gera­de erst dabei die vega­ne Welt für mich zu ent­de­cken! Hab einen schö­nen Tag! ‑Ellen von http://​www​.ellen​-madrid​.com/

    Antworten
    1. Hi Ellen,

      nicht weni­ge tür­ki­sche Bäcker backen ihr Fla­den­brot ohne Milch – da musst du dich ein­fach durchfragen 🙂
      Wir backen unser Fla­den­brot aber auch sehr ger­ne selbst. Rezep­te dazu fin­dest du in unse­rem Buch Vegan kann jeder.

      Antworten
  6. Hal­lo Nadine,
    dan­ke für das tol­le Rezept! Wir waren alle begeistert!!

    Antworten
  7. Wel­ches Fla­den­brot nehmt ihr? 🙂
    Hört sich super an!
    Lie­be Grü­ße , Sarah

    Antworten
    1. Hej Sarah,

      wir neh­men dafür ger­ne das Mini-Fla­den­brot unse­res tür­ki­schen Lieb­lings­su­per­mark­tes ? Ein ähn­li­ches Rezept gibt’s aber bald bei uns ☺️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
    2. Hal­lo Nadi­ne! Haben den vega­nen Döner bereits schon häu­fi­ger gemacht! Sehr lecker!
      Mir fällt aber jedes­mal ein­fach die Über­men­ge des Rot­krauts zur Last. Ich weiß ein­fach nicht, was ich mit soviel Res­ten Rot­kraut anfan­gen soll… Was macht ihr denn damit?

      Und für euer Fla­den­brot­re­zept inter­es­sie­re ich mich auch stark!

      Lie­be Grü­ße & macht wei­ter so! 🙂

      Antworten
      1. Hi Feli,

        lie­ben Dank, das freut uns! Wir ver­ar­bei­ten das Kraut immer ger­ne zu lecke­rem Kraut­sa­lat oder schmei­ßen es auch ganz gern mal mit ein biss­chen Oli­ven­öl, Gewür­zen und Salz in den Back­ofen – super lecker ? Ein Rezept für unser Fla­den­brot fin­dest du in unse­rem ers­ten Koch­buch „Vegan kann jeder“ ☺️

        Vie­le lie­be Grüße
        Nadine

  8. Ich habe den Gemü­se­dö­ner gera­de zube­rei­tet und was soll ich sagen… ich bin begeis­tert!!! Ein­fach, gesund, lecker und eine abso­lu­te Alter­na­ti­ve zur fleisch­hal­ti­gen Ver­si­on! Vie­len Dank für die­ses tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Oh das freut uns sehr! Vie­len lie­ben Dank ?

      Antworten
  9. hhhmmm…gerade gemacht. lei­der foodporn

    Antworten
  10. Hal­lo Nadine,

    wenn ihr nach Stutt­gart kommt und wirk­lich das Ala­tur­ka tes­ten wollt, dann könnt ihr auch gleich zum The Green Stream, ein klei­ner grü­ne Smoot­hies und Säf­te-Laden, die wer­den super­frisch gemacht, da gibts auch Sala­te und Tages­sup­pen und dort ist alles vegan, garan­tiert und nur drei Häu­ser wei­ter vom Ala­tur­ka (und alles direkt vor mei­ner Haus­tür, freu!).

    LG
    Martina

    Antworten
    1. Hey Mar­ti­na,

      ohh, das ist ja super! Vie­len Dank für die tol­len Tipps – ist notiert und wird ausprobiert ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  11. Rich­tig tol­les und ein­fa­ches Rezept :)!
    Wer­de es auf jeden Fall aus­pro­bie­ren, da ich auch Auber­gi­ne so ger­ne mehr aus­pro­bie­ren will. Super alter­na­ti­ve für Döner
    Lie­be Grü­ße <3
    http://​mutant​ly​.blog​spot​.de/

    Antworten
    1. Dan­ke! Viel Spaß beim Testen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  12. Ja sieht das wie­der gut bei euch aus! Wenn es das hier im Döner­la­den gäbe, wür­de ich es sofort bestel­len : ) Aber so muss ich es wohl mal „nach­bau­en“.
    Es grüßt die Billa

    Antworten
    1. Dan­ke lie­be Bil­la! Viel Spaß beim Nachbasteln ?

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  13. Hal­lo ihr Lieben,

    also extra aus­ge­wie­sen als vegan ist er nicht, aber ich den­ke mal, ohne Joghurt­so­ße ist er es, der vege­ta­ri­sche Döner aus dem Ala­tur­ka in Stutt­gart (zumin­dest ißt ihn mei­ne vega­ne Freun­din auch).

    Das Ala­tur­ka ist die ers­te Adres­se in Stutt­gart, was Döner anbe­langt (und direkt bei mir um die Ecke, hihi) – man muss aber lei­der auch schon mal ne Stun­de anstehen…das Fla­den­brot wird selbst geba­cken und ist immer super­frisch und abso­lut köst­lich und hat nichts mit die­ser Sty­ro­por­aus­ga­be zu tun, die man sonst oft­mals bekommt und die Aus­wahl an gegrill­tem Gemü­se sucht sei­nes­glei­chen, da brau­che ich kein Fleisch (obwohl es sich hier­bei im Ala­tur­ka um Fleisch han­delt und nicht um die­se Säge­spä­ne-Press-Din­ger wie sie sonst üblich sind) – die lan­gen War­te­schlan­gen spre­chen für sich (auch wenn sie außer­or­dent­lich läs­tig sind, vor allem wenn man rich­tig Kohl­dampf schiebt…)!
    Wenn man ein­mal im Ala­tur­ka einen Döner geges­sen hat (auch mit „nur Gemü­se“), dann fällt es schwer, woan­ders einen zu essen – zumin­dest geht es mir und mei­nem Mann so!

    Lie­be Grüße
    Martina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Martina,

      super! Vie­len lie­ben Dank für den tol­len Tipp! Stutt­gart steht bei uns schon lan­ge mal wie­der auf dem Pro­gramm – wer­den wir beim nächs­ten Besuch gleich mal tes­ten ? Hört sich ja sehr ver­lo­ckend an!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  14. Hal­lo Nadine,

    bei uns in Lud­wigs­burg ‑also auch im wil­den Süden – gibt es einen Döner­la­den, der eine gro­ße Aus­wahl an vega­nen Lecke­rei­en bie­tet. Vom Veg­gie-Döner oder Veg­gi­e­ma­chun mit Seit­an bis zu vega­ner Pide. Als „Fül­lung“ kann man zwi­schen dem übli­chen Salat, Rot­kraut, etc. und gebra­te­nem Gemü­se wäh­len. Oder man nimmt bei­des. Es gibt 5 vega­ne Sau­cen dazu, von Kräu­ter­to­fu­sauce bis hin zur Rote-Bete-Sau­ce. Auch eine ham­mer schar­fe Sauce.

    Es gibt auch Gemü­se aus dem Ofen mit Bul­gur und Reis. Lei­der halt auch Rindfleisch-Döner. 

    Das alles gibt es bei https://​www​.face​book​.com/​M​a​v​i​L​u​d​w​i​g​s​b​u​rg/

    Und den lecke­ren Tee bekommt man dort auch. 

    Dan­ke für die Tipps in Nürn­berg und Mün­chen. Wer­de ich gleich in die neue Rubrik „pflanz­lich unter­wegs“ in unse­rem Wohn­mo­bil­blog einbauen. 

    LG
    Dieter

    Antworten
    1. Hi Die­ter,

      wow, das hört sich ja auch echt super an! Wenn es uns mal nach Lud­wigs­burg ver­schlägt, dann wer­den wir da auf jeden Fall vor­bei­schau­en. Ganz lie­ben Dank für den Tipp ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.