Salate, Suppen & BowlsSchnell & einfach

Gelbe Mais-Gazpacho mit Paprika

Gelbe Mais-Gazpacho mit Paprika

Mal ganz ehr­lich: „Mais-Gazpa­cho“ klingt mal um eini­ges attrak­ti­ver als „Kalt­scha­le“, oder? Gel­be Mais-Kalt­scha­le mit Papri­ka. Ach nö, dan­ke, lass mal. Die deut­sche Küche hat sich ja schon um eini­ge mehr als unmög­li­che Essens­be­zeich­nun­gen ver­dient gemacht. Als wäre es ein Wett­be­werb. Wow. Aber„Kaltschale“ ist defi­ni­tiv eines der abso­lut schlimms­ten Beispiele.

Wir blei­ben mit unse­rer erfri­schen­den, lecke­ren Som­mer­sup­pe also bei der spa­ni­schen Bezeich­nung Gazpa­cho und freu­en uns, dass sie auch genau­so schmeckt und aus­sieht. Lecker, leicht und sexy!

Anders als die klas­si­sche Gazpa­cho mit voll­rei­fen roten Toma­ten, berei­ten wir unse­re strah­len­de Mais-Gazpa­cho mit fri­schem, saf­ti­gen Mais, Papri­ka und gel­ben aro­ma­ti­schen Som­mer­to­ma­ten zu. Viel­leicht wan­dert ja sogar die eine oder ande­re klei­ne Toma­te aus dem Gar­ten oder vom Bal­kon mit hinein?

Gelbe Mais-Gazpacho mit Paprika

Das sieht nicht nur nach Son­ne aus, son­dern schmeckt auch so! Als crun­chy Croû­tons gibt’s on top lecke­re Deli­ca­te Rounds mit Sesam & Meer­salz von unse­ren Freun­den von Wasa, ein paar Gemü­se­wür­fel und fri­sche Sprossen.

Unse­re Mais-Gazpa­cho ist blitz­schnell gemacht und lässt sich auch super als Vor­spei­se für die nächs­te BBQ-Ses­si­on vor­be­rei­ten. Und was wir beson­ders lie­ben – wie bei einem Smoot­hie lan­det ein­fach alles im High-Speed-Blen­der und dann heißt’s: Ab dafür!

Die gespar­te Zeit ver­brin­gen wir lie­ber mit hoch­ge­leg­ten Füßen auf der Ter­ras­se und genie­ßen das laue Som­mer­lüft­chen! Du auch?

Und ja, bevor du fragst: die Mais­körn­chen lan­den direkt roh vom Kol­ben in der erfri­schen­den Sup­pe. Das schmeckt super, leicht süß­lich und lecker und macht die Mais-Gazpa­cho schön cre­mig. Rohe Mais­kör­ner von fri­schen, zar­ten Zucker­mais­sor­ten sind sehr leicht ver­dau­lich und auch für emp­find­li­che Mägen geeig­net. Also wir geben gel­bes, äh, grü­nes Licht. Go for it!

Mais­kol­ben soll­test du übri­gens immer so frisch wie mög­lich essen, da er, je län­ger die Lage­rung dau­ert, immer mehr von sei­nem süß­li­chen, fei­nen Geschmack ver­liert. Auch oder sogar gera­de im Kühlschrank!

Also, sag mal: Stehst du auch so auf kal­te Süpp­chen? Dann ab an die Mixer­sta­ti­on mit dir. Wir schlür­fen schonmal.

Gelbe Mais-Gazpacho mit Paprika

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 5 Minu­ten
Gesamt 10 Minu­ten

Für die Gazpacho

  • 1 Mais­kol­ben roh
  • 225 g gel­be Paprika
  • 125 g gel­be Tomaten
  • 125 g Salat­gur­ke geschält
  • 2 Scha­lot­ten
  • 2 Zehen Knob­lauch
  • 1 gel­be Chili
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Oli­ven­öl
  • 1 EL Weiß­wein­essig
  • Limet­te gepresst
  • 5 Eis­wür­fel

Außerdem

  • Croû­tons z. B. Deli­ca­te Rounds Sesam & Meer­salz von Wasa
  • Gemü­se­wür­fel z. B. Gur­ke, Papri­ka, Tomate
  • Spros­sen
  1. Mais­kör­ner vom Kol­ben schnei­den. 4 EL davon für das Top­ping zur Sei­te stellen.

  2. Gur­ke, Scha­lot­ten und Knob­lauch schä­len, zusam­men mit den übri­gen Zuta­ten fein pürieren.

  3. Mit Croû­tons, den übri­gen Mais­kör­nern, Gemü­se­wür­feln und Spros­sen top­pen und kalt servieren.

Gelbe Mais-Gazpacho mit Paprika


Werbung! Dieser Beitrag wurde von Barilla Deutschland GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Wasa und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

8 Kommentare

  1. Ihr seid doch echt mei­ne liebs­ten food­blog­ger! Gra­tu­la­ti­on, ihr wer­det in der Süd­deut­schen zitiert, das ist super! Die­se Arti­kel lesen ganz vie­le Gour­mets, die sich inten­siv mit Essen beschäf­ti­gen ohne vegan zu leben. Und wenn die erst­mal auf eurer Sei­te sur­fen, kön­nen sie sicher gar nicht anders, als ein Rezept nach dem ande­ren anzu­kli­cken… Und aus­zu­pro­bie­ren… Und süch­tig nach den Rezep­ten zu wer­den so wie ich.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Geka,

      oh cool, das ist ja eine Über­ra­schung. Tau­send Dank fürs Auf­merk­sam machen und natür­lich für die lie­ben Worte! 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. gin­ge das auch mit gekoch­tem mais z.b. aus der dose?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­ber Toby,

      im Not­fall funk­tio­niert das. Aller­dings ist Dosen­mais ja meist bereits gewürzt bzw. in einer dem­entspre­chen­den Lake. Da musst du dann beim Abschme­cken ein­fach auf­pas­sen. Und bit­te in der Sai­son noch­mal mit fri­schem Mais pro­bie­ren, denn geschmack­lich schlägt die Fri­sche die Dosen­wa­re natür­lich um Längen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Suupp­pe­e­errr Rezept!😋
    Herz­li­chen Dank für die Inspiration!😍
    Wer­de sie sicher öfter machen!

    Ganz lie­be Grüs­se Nelly 🤗💐

    Antworten
  4. Ich habe die Gazpa­cho eben gemacht und bin begeis­tert. Vie­len Dank für die­ses tol­le Rezept.

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Katha, freut uns sehr ❤️

      Antworten
  5. Oh, wie lecker! Das klingt wirk­lich super. Ich lie­be ja Gazpa­cho im Som­mer & die­se Vari­an­te muss ich defi­ni­tiv auch Mal aus­pro­bie­ren. Vie­len lie­ben Dank für das Rezept, Nadine!
    Habt noch einen wun­der­schö­nen Tag 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.