#

Gebackene Falafel mit Sesam & Tahin-Joghurt

Im Ofen gebackene Falafel mit Sesam

Hände hoch, wo sind die Falafelfans? Wenn du schon ein bisschen länger Veganer bist, so wie wir, hast du vielleicht auch eine ganz besondere Beziehung zu Falafeln.

Jahrelang waren die prall gefüllten Wraps oft der einzige richtig leckere „To Go“-Snack, den man als Vegi in den Innenstädten finden konnte. Oh ja, wir kennen sie wirklich alle! Ob München, Nürnberg, Stuttgart … you name it. Man könnte uns quasi als Cheftester für Gourmet-Falafel einstellen. Wir schielen in eure Richtung, ihr lieben Leute vom Guide Michelin. Wäre doch was: Ein Ratgeber nur für Falafelbuden.

Die runden Kichererbsenbällchen schmecken aber auch einfach verdammt gut und wir waren deshalb nie traurig, wenn es mal wieder hieß: „Tja, sieht so aus, als könnten wir ’nur‘ auf Falafel ausweichen.“ Im Gegenteil. Das einzige Manko: Falafel gibt’s meist nur zum Mitnehmen oder im Stehimbiss und eher selten schick serviert.

Natürlich ist es fantastisch, sich mit dem Sandwich ein nettes Plätzchen in der Sonne zu suchen und zu snacken, eine richtig schöne Falafelbowl oder eine prall gefüllte Pitatasche essen wir aber auch verdammt gerne in Ruhe und gemütlich auf dem Sofa  zu Hause!

Im Ofen gebackene Falafel mit Sesam

Für alle, die sich bisher noch nicht an unser frittiertes Original getraut haben, gibt es heute die noch simplere und vor allem schnellere Methode: Leckerste gebackene Falafel aus dem Ofen.

Ja, es stimmt. „Echte“ Falafel werden mit getrockneten, eingeweichten Kichererbsen zubereitet und anschließend im blubbernden, heißen Öl frittiert. Absolut richtig, da gibt es keine Diskussion.

Unsere Falafel aus dem Ofen können aber trotzdem verdammt gut mithalten. Sowohl geschmacklich als auch optisch. Für die gebackene Blitzvariante brauchst du nur fix eine Dose gekochte Bio Kichererbsen öffnen, zum Beispiel von unseren Freunden von Bonduelle, ein paar Haferflocken und die typischen Gewürze wie Kreuzkümmel, Knoblauch und frische Petersilie dazugeben, den Rest erledigt die Küchenmaschine.

Im Ofen gebackene Falafel mit Sesam

Okay, fast. Die Bällchen musst du noch selbst formen, aber das ist auch ohne Übung blitzschnell erledigt. Anschließend werden die Falafel in nussigem Sesam gewälzt. Das sieht super aus und schmeckt nach dem Backen bombastisch gut! Bei der Zeit- und Ölbilanz schneiden unsere gebackenen Falafel natürlich auch vorbildlich ab und können gegenüber der frittierten Version ordentlich punkten.

Perfekt für ein schnelles Weeknight Dinner nach dem stressigen Arbeitstag, denn im Endeffekt investierst du nur 10 Minuten Arbeit, bevor die leckeren Kugeln eine halbe Stunde in den Ofen wandern. Und wenn zusätzlich Freunde vorbeikommen, verdoppelst du die Menge einfach! Ach quatsch, verdreifache sie gleich, das kommt schon weg.

Und jetzt ab damit in die fluffige Pitatasche! Dazu gibt’s leckeren, schnell marinierten Spitzkrautsalat, frische Gurken, Zwiebeln, Tomate und ein erfrischenden Tahinjoghurt mit Zitrone und Minze.

Na, was sagst du? Heute Falafelabend? Oh ja! Cheers!

Im Ofen gebackene Falafel mit Sesam

Zutaten für 4 Sandwiches

5 von 5 Bewertungen
Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamt 40 Minuten

Für die Falafel

Für den Tahin-Zitronen-Joghurt

  • 250 g Sojajoghurt
  • 2 EL Tahin
  • 1 Zitrone gepresst
  • 1/2 TL Salz

Außerdem

  • 3 Blätter Spitzkraut
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 1/4 Salatgurke
  • 4 Pitataschen
  • Minze
  1. Haferflocken in einem Food Processor zu feinem Mehl mahlen. Petersilie grob hacken, einige Blätter für die Deko zur Seite legen.
  2. Petersilie, Knoblauch, Salz und Kreuzkümmel pürieren. Kichererbsen und Haferflockenmehl dazu geben und fein hacken, bis eine leicht krümelige, formbare Masse entsteht. 15 Minuten quellen lassen.
  3. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Aus dem Teig 12 Bällchen formen, im Sesam wenden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit der Hälfte des Olivenöls bepinseln und 15 Minuten backen. Vorsichtig wenden, das restliche Olivenöl verteilen und weitere 15 Minuten backen.

  5. Sojajoghurt mit Tahin, Zitronensaft und Salz verrühren.
  6. Spitzkraut in feine Streifen schneiden und mit Öl, Salz und Essig marinieren. Zwiebel in Streifen, Gurken in Würfel, Tomate in Scheiben schneiden.

  7. Pitataschen mit Spitzkraut, Falafel, Gurke, Zwiebel und Tomate füllen und mit Tahin-Zitronen-Joghurt und Minze toppen.

Im Im Ofen gebackene Falafel mit Sesam gebackene Falafel mit Sesam

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Bonduelle Deutschland GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Bonduelle und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

12 Kommentare

  1. Hallo 👋
    Meine Backofen Falafel werden immer sehr krümelig, obwohl das Rezept ähnlich ist. Das Kichererbsen-Wasser gießt ihr aber schon ab, oder?
    Liebe Grüße,
    Vera

    Antworten
    • Hi Vera,

      ja, das Wasser wird abgegossen. Was machst du denn in deinem Rezept anders?

      Liebe Grüße
      Jörg

  2. Danke für die gesündere Variante von Falafel! Habe sie noch nie selbst gemacht, da ich ohne Dunstabzugshaube nichts frittieren möchte 😉
    Die wird es bald bei mir geben!

    Antworten
    • Perfekt, das freut uns 🙂

  3. Gilt die Angabe 450 g Kichererbsen für die Dose als solches oder ist das schon das Abtropfgewicht?

    Antworten
    • Wenn nichts anderes dabei steht, immer abgetropft 🙂

  4. Hey! Falaffel sind echt eine tolle Sache! Nægt ihr veraten welche Küchenmaschine ihr habt? LG

    Antworten
    • Hey Antonia,

      im Beitrag siehst du die Panasonic MK-F800, die wir auch hier vorgestellt haben. Allerdings wird der Food Processor wohl leider nicht mehr angeboten, wir gucken uns deshalb gerade nach einer Alternative um 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

  5. spitzkraut ist dann wohl spitzkohl..oder? ich lebe im westen deutschlands

    Antworten
    • Lieber Andreas,

      wir finden uns regelmäßiges, leicht frotzeliges Hin und Her mit dir ja eigentlich ganz lustig, aber dass Spitzkraut und Spitzkohl dasselbe sind – egal, wo man jetzt in Deutschland lebt –, war doch klar, oder? 🙄

      Liebe Grüße
      Jörg

  6. Hey, eure Falafel gab’s heute zu Mittag. Wirklich wahnsinnig tolles Rezept, das nächste Mal werde ich aber wohl nur einen Teelöffel Salz in die Masse geben. Meine Kichererbsen (ich hatte noch von Krini im Küchenschrank) waren doch schon recht salzig aus der Dose gekommen…
    Jedenfalls gefiel mir die Zubereitung im Backofen wahnsinnig gut, da mir bei früheren Versuchen das Frittieren nie so recht gelingen wollte. Aber auf diese Art gibts jetzt öfter Falafel!
    Liebe Grüße Ani

    Antworten
    • Hey Ani!

      Das freut uns riesig, vielen lieben Dank 🙂
      Wenn die fertigen Kichererbsen schon etwas arg salzig sind, muss man natürlich etwas anpassen. Am besten deshalb die Masse immer mal wieder probieren und nachwürzen.

      Liebe Grüße
      Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die abgesendeten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung deines Anliegens gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen findest du in unseren Informationen zum Datenschutz.