Frühstücks-Pancakes (glutenfrei)

Am Wochenende darf es auch ruhig mal etwas üppiger zugehen, zumal diese kleinen Pancakes nun wirklich keine große Sünde sind. Komplett ohne Zucker und glutenfrei kann man sich nach Herzenslust sattessen! Wenn es nach mir ginge dürfte es ja auch öfter Süßes zum Frühstück geben, doch Jörg ist eher der „Herzhafte“-Typ 😀 Diesmal konnt ich mich jedoch durchsetzen – jibbiieh!

Zutaten für 2–3 Portionen

  • 2 (sehr) reife Bananen
  • ca. 350 ml Mandelmilch (Sojamilch geht natürlich auch)
  • 120g Buchweizenmehl (alternativ Reismehl)
  • ca. 60g Teffmehl
  • 1 TL Mandelmus (geht auch ohne)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • etwas Agavendicksaft
  • gehackte & geröstete Haselnüsse

Gebt alle Zutaten, bis auf den Agavendicksaft und die Haselnüsse, in eine Rührschüssel und knetet alles gut durch. Den Teig nun ca. 5–10 Minuten „ruhen“ lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Haselnüsse rösten, es sei denn ihr habt bereits geröstete gekauft. Dazu eine Pfanne ohne Öl erhitzen und die Haselnüsse gleichmäßig rösten. Danach zur Seite stellen und klein hacken (Achtung: heiß!)

Die noch heiße Pfanne könnt ihr nun sofort zum Braten der Pancakes verwenden. Dazu ein wenig (wichtig: die Pfanne muss gut geölt sein – am besten mit einem Backpinsel einstreichen, dann geht man auf Nummer sicher!) neutrales Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl) oder Kokosöl in die Pfanne geben und mit einem kleinen Schöpflöffel kleine, runde Teigkleckse in die Pfanne geben. Von beiden Seiten goldbraun braten und mit etwas Agavendicksaft und den gehackten Haselnüssen servieren.

Guten Appetit! 🙂

Frühstücks Pancakes-3  Frühstücks Pancakes-1

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Tolles Rezept, suuuper-lecker. Danke! Ich habe noch zusätzlich dünne Apfelschnitze in den Teig getan, mmh, so ist ein köstlicher Apfelpfannkuchen entstanden. Der Teig klebt in der Pfanne, deshalb ist es wichtig, eine hochwertige Pfanne mit einer sehr guten Beschichtung zu nehmen.

  2. […] Und damit das hier auch ein Lieblingsrezept für die ganze Familie wird, haben wir Mohn-Pancakes gemacht, die wir zusammen mit frischem Apfelmark aus dem 4‑in-1-Dampfgarer gegessen haben. Auch wenn unsere Kinder alle keine großen Breifreunde in der Babyzeit waren, so essen sie doch bis heute gerne selbst gemachtes Früchtemark, am liebsten aus Äpfeln. Da das Rezept vegan ist, wird für die Pancakes das Apfelmark außerdem im Teig als Ei-Ersatz verwendet. Pancakes kann man ja in zig Varianten zubereiten. Eines unser Lieblingsrezepte stammt etwas abgewandelt aus dem Buch Vegan frühstücken kann jeder. Auf der sehr empfehlenswerten Foodblog-Seite der beiden Autoren findet man weitere Ideen für vegane und glutenfreie Pancakes: […]

  3. Hey! Ich fange gerade erst an mich vegan zu ernähren und bin bei der Rezeptsuche auf euren Blog gestoßen und jetzt schon ein Fan! Wollte euch nur sagen, dass euer Blog so wunderschön ist und sich alle Rezepte super anhören! Ich freu mich schon auf’s Nachmachen! 🙂
    Liebe Grüße, Noëmi

    1. Bin ganz deiner Meinung, es ist nicht leicht als Veganer mal ebenso gute Rezepte rauszusuchen bzw. selber zu „erfinden“. Wirklich eine tolle Stütze eure Seite, vor allem für Neueinsteiger wie mich oder NOËMI!
      Beste Grüße
      Stefan

  4. Sehen sehr sehr gut aus 😀
    Könnte man das Teffmehl auch durch ein anderes ersetzen‚? Ich hab durch eure tortilas noch tonnen an Kichererbsenmehl ^^
    Freu mich schon die auszuprobieren 😀

    1. Hi Simon,

      klar, kannst du auch anderes Mehl verwenden. Gerade Kichererbsenmehl würde ich für die süßen Bananen-Pancakes aber jetzt eher nicht wählen, da es doch einen sehr starken, herzhaften Eigengeschmack hat ? 

      Lieber Gruß, Nadine

  5. Hallo Nadine,
    Das Rezept wollte ich heute Abend gerne mal ausprobieren. Es hört sich super lecker an! 🙂 Aber was ist teffmehl? Und woher bekomme ich das? Kann man stattdessen auch etwas anderes verwenden?
    Viele Grüße, Amelie

    1. Hallo Amelie,

      Teff wird aus Zwerghirse hergestellt und wird z. B. in der äthiopischen Küche für Brot, Pfannkuchen etc. sehr häufig verwendet. Du findest es in jedem gut sortierten Bio-Supermarkt oder Reformhaus 😉 Klar, du kannst es auch durch jedes andere glutenfreie oder, solltest du keine Allergie haben, jedes andere Mehl ersetzen 😉

      Lieber Gruß
      Nadine

  6. Vielen Dank für das schöne und einfache Rezept. Die pancakes sind bei mir zum Frühstücksklassiker avanciert. Dazu noch ein frisch gepresster Smoothie und man kann mit Energie in den Tag starten.
    LG, Ernie

  7. Hallo,
    also ich verstehe es nicht so ganz. Alles nach Anleitung gemacht und die kleben ohne Ende. Ich komme nicht mal dazu sie einmal zu wenden, klebt ohne Ende… Sogar mehr Öl genommen, nix zu machen…

    1. Hallo Daniel,

      seltsam, bisher haben sie bei uns immer wunderbar funktioniert! Was für eine Pfanne verwendest du? Das kann auch sehr gut an der Beschichtung liegen … Bei uns werden im Übrigen alle Kommentare beantwortet, doch da diese moderiert werden müssen, können wir diese leider nicht im Stundentakt beantworten. Auch wir haben mal Feierabend 😉

  8. Diese Pancakes warn das erste von eurer Seite das ich probiert habe – und verdammt sind die lecker *_* Hab die heute wieder gemacht und bin gerade am mampfen 😀 

    Meine Oma hat auch probiert.. sie hat das Gesicht verzogen und gemeint für Sie ist das nichts. Klar, Mandelmilch und Buchweizen schmeckt halt einfach ganz anders als Kuhmilch und anderes Getreide. Spielt ja auch eine Rolle was man gewohnt ist. 

    Mir schmeckt’s und ich werde die wohl noch öfter machen.

    PS: Ich habe heute meinen dritten veganen Tag und mir geht’s spitzenmäßig! 🙂

    1. Hallo Nicki,

      vielen Dank für dein Feedback – freut uns, dass sie dir schmecken 🙂 Buchweizen ist auf jeden Fall Geschmacksache, wir finden ihn aber auch total lecker! Weiterhin viel Spaß beim veganen Kochen & Genießen!

  9. Klasse Rezept! Die Pancakes schmecken einfach super, dazu eine große Tasse Kakao und mein Frühstück ist perfekt:-))
    Weiter so mit den Rezepten! Hätte nicht gedacht, dass glutenfreie Speisen so gut schmecken können.
    Schöne Grüße aus Burgeis! Auri

  10. ihr müsst unbedingt mehr Frühstücksrezepte machen… ist immerhin die wichtigste Mahlzeit des Tages. 😉 Versucht euch doch mal an Porridge, Bircher-Müsli, veganem Omelette und Aufstrichen. LG

  11. Hallo Nadine, kann man auch etwas anderes als Bananen nehmen? Ich bin leider total allergisch gegen Bananen, würde aber gerne das Rezept mal ausprobieren. Könnt ihr mir eine alternative empfehlen oder kann man die Bananen auch ganz einfach weglassen wenn man am Ende eh noch was süßes drauf macht?

    1. Hallo Peter!

      Die Bananen dienen in diesem Rezept auch als eine Art „Ei-Ersatz“ – insofern wird das schwierig. Aber im kommenden Kochbuch gibt es auch ein Pancake-Rezept ohne Bananen 🙂

      Viele Grüße

  12. Hammer!!! Die waren soooo lecker! Werd ich auf jeden Fall bald wieder machen! Mmmhhh… 🙂

    Hab sie aber nur mit Buchweizenmehl und ohne Teffmehl gemacht. Warum eigentlich Teffmehl? Das Mehl kannte ich noch gar nicht.

    1. Vielen Dank, Jule! Das Teffmehl hatte ich zufällig bei Alnatura entdeckt und wollte es eben mal ausprobieren 🙂 Sozusagen alle glutenfreien Varianten mal durchprobieren!

      Liebe Grüße

  13. Gerade zum Frühstück gefuttert: Die sind sooo lecker!
    Vielen Dank für das Tolle Rezept 🙂
    Ich hab die Banane pürriert, weil ich keine Stückchen wollte,
    außerdem hab ich einen Mix aus Buchweizen und Reismehl (120g) und eben Teff (60g) genommen.
    Statt Mandelmilch hab ich einfach Wasser genommen 🙂

    1. Hallo!

      Die Bananen werden, einfach wie oben beschrieben, mit allen anderen Zutaten zu einem glatten Teig vermengt 😉

      Viel Spaß beim Kochen & liebe Grüße!

  14. Die sehen ja wirklich sehr lecker aus, vielen Dank für das auch noch so gesunde Rezept! 

    Nur könntest du noch zu den Zutaten die Menge der Haferflocken hinzufügen? Die tauchen wohl nur am Anfang im Text ohne Mengenangabe auf, wenn ich sie nicht übersehen habe.

    1. Hallo Christopher,

      oh sorry, das hab ich vergessen zu ändern! Hab nämlich fälschlicherweise angenommen, dass Haferflocken komplett glutenfrei wären, wurde aber zum Glück gleich eines besseren belehrt. Sie enthalten zwar nur sehr wenig Gluten, sind aber eben nicht glutenfrei! Statt Haferflocken gibt es nun Buchweizen- und Teffmehl. Wenn du möchtest, kannst du aber immer noch einfach das Buchweizenmehl durch gemahlene Haferflocken ersetzen 🙂

      Liebe Grüße

      1. Ahh, Dankeschön, das erklärt ja einiges. Freue mich schon darauf, die Pancakes die nächsten Tage mal auszuprobieren! 🙂

        Immerhin gibt es ja aber auch als glutenfrei gekennzeichnete Haferflocken zu kaufen, wobei die wohl trotzdem noch seeehr wenig Gluten enthalten, deine Variante ist dafür jedenfalls eleganter ;p.

        Danke nochmal und schöne Grüße

      2. Hey Christopher,

        bin gespannt, wie sie dir munden! Ja, das mit den Haferflocken war ein Fauxpas und bitte ich zu entschuldigen! Das hat man dann vom gefährlichen Blogger-Halbwissen 😀 …

        Danke auch & liebe Grüße!

  15. Oh Nadine, vielleicht kannst Du Dich öfter durchsetzen und uns süße Frühstücksideen liefern.
    Ich möchte gerne mal ein Frühstück machen nur vegan. Könntest Du mir einen Tipp geben was ich da machen kann? Habe leider noch nicht so viel Ahnung. Lass Dir Zeit.
    Lieben Dank und schöne Grüße Heidi

  16. Hallo Nadine,
    ich liebe Pancakes. Danke, danke, danke für dieses tolle Rezept. Kann ich statt Buchweizenmehl auch Dinkelmehl nehmen?
    Schon mal Danke für Deine Info
    LG Heidi

    1. Hallo Heidi,

      klar, du kannst im Prinzip jedes Mehl verwenden – ich habe diesmal nur die glutenfreie Variante gewählt 😉 Aber funktioniert natürlich auch ganz wunderbar mit Dinkel‑, Roggen‑, Weizenmehl etc.!
      Die Frühstücks Tips folgen natürlich! Viellicht mach ich auch einen neuen Post daraus! Danke für die Anregung, Heidi!

      Liebe Grüße,
      Nadine