##

Feurige vegane Seitan-Chorizo

Seitan-Chorizo

Wir woll­ten uns die Ver­öf­fent­li­chung des Rezep­tes für unse­re vega­ne Seit­an-Cho­ri­zo eigent­lich noch eini­ge Zeit auf­spa­ren, da wir (trotz Nadi­nes glu­ten­frei­er Pha­se im Janu­ar) in den letz­ten Wochen doch eini­ge Seit­an-Lecke­rei­en gepos­tet haben. Wir legen ja schließ­lich Wert auf Vielfältigkeit.

Letz­te Woche reich­ten wir das Rezept beim 3. inter­na­tio­na­len Rezep­te-Con­test von La Chi­na­ta, dem Her­stel­ler von spa­ni­schem geräu­cher­tem Papri­ka­pul­ver, ein. Ein­fach nur aus Spaß. Wir hät­ten nie geglaubt, dass uns mit einer vega­nen Ver­si­on der spa­ni­schen „Tra­di­ti­ons­wurst“ auch nur der Hauch einer Chan­ce blie­be. Man hofft als Vega­ner ja auch nicht dar­auf, einen vom Münch­ner Hof­bräu­haus aus­ge­ru­fe­nen Weiß­wurst-Con­test zu gewin­nen, oder?

Dem­entspre­chend haben wir auch nicht dar­an gedacht, am Preis­ver­ga­be­tag die Social Media-Kanä­le von La Chi­na­ta zu che­cken. Bis plötz­lich eine Email ins Post­fach flat­ter­te, die uns ver­kün­de­te, dass wir nicht nur in der enge­ren Aus­wahl gelan­det sind, son­dern sogar den 1. Preis gewon­nen haben.

Wir sind immer noch sprach­los und kön­nen nur sagen: Wenn man 2015 mit einem Rezept für vega­ne Wurst einen inter­na­tio­na­len Wett­be­werb gewin­nen kann, sind wir auf dem abso­lut rich­ti­gen Weg! An die­ser Stel­le noch­mal ein ¡Muchas gra­ci­as! an Car­los Oli­va und La Chinata!

Zutaten für 8 Würste

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 45 Minu­ten
Gesamt 55 Minu­ten
  1. Alle tro­cke­nen Zuta­ten in einer Schüs­sel vermengen.
  2. Toma­ten­mark, Soja­sauce und 500 ml Was­ser hin­zu­fü­gen und alles gut verrühren.
  3. Aus der Mas­se acht gleich gro­ße Würs­te for­men und ein­zeln fest in Frisch­hal­te­fo­lie wickeln. Enden gut verknoten.

  4. Würs­te in einem Dämp­fein­satz 45 Minu­ten dämp­fen, anschlie­ßend kom­plett abküh­len lassen.

  5. Seit­an-Cho­ri­zo aus der Folie „pel­len“ und für min­des­tens 8 Stun­den im Kühl­schrank fest wer­den lassen.

Vegane Chorizo

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

73 Kommentare

  1. Hmmm… also ich hat­te ja echt Hoff­nung, nach­dem ihr mit dem Rezept den ers­ten Platz gemacht habt..
    Trotz deut­lich mehr Papri­ka und zusätz­li­cher Chi­li, lei­der sehr fad, dafür schmeckts eigent­lich nur nach Glu­ten. Schade.
    Wer­de das dem­nächst noch mal mit der fünf­fa­chen Men­ge an Gewür­zen ver­su­chen und ansons­ten keh­re ich wie­der zurück zu Glu­ten sel­ber aus Mehl waschen 😉

    Antworten
    1. Also Gra­tu­la­ti­on, wenn du die Würs­te mit der fünf­fa­chen Men­ge an Gewür­zen run­ter­be­kommst. Meinst du nicht, du hast dich viel­leicht bei der Seit­an-Fix-Men­ge verguckt? 😉

      Antworten
  2. Ich habe jetzt vier im Back­ofen und vier im Dampf gegart. Die aus dem Back­ofen waren doch etwas zu tro­cken gewor­den. Also wür­de ich die Dampfg­ar­me­tho­de präferieren.
    Und noch etwas: Es muss unbe­dingt noch Salz mit rein!!! Sor­ry, aber von feu­rig scharf kann bei die­ser Wür­zung über­haupt nicht die Rede sein.

    Antworten
    1. Ich ver­mu­te, du hast eine recht mil­de Soja­sauce ver­wen­det und kein La Chi­na­ta „hot“, rich­tig? Ansons­ten: Ja, ich fin­de die auch nicht „feu­rig“, ich bin Chi­lis aber auch gewöhnt, vie­le ande­ren Leser*innen eben nicht, also pas­sen wir unse­re Rezep­te immer ein wenig an – du kannst immer nachwürzen. 😉

      Zur Back­ofen-Vari­an­te: Da habe ich dir extra geantwortet. 👍

      Antworten
  3. Hal­lo
    Bin gera­de dabei die Cho­ri­zo zu basteln.
    Du hast in dem Seit­an Basic Bei­trag geschrie­ben, dass man Wurst bes­ser im Back­ofen macht, wegen der Fes­tig­keit. War­um bei die­sem Rezept dann dämpfen?
    Lie­be Grüße
    Petra

    Antworten
    1. Bei den Seit­an-Basics spre­che ich von Auf­schnitt, also dicken Würsten. 🙂

      Antworten
  4. Hal­lo!
    Ers­te cho­ri­zo heu­te – und ist super geworden!
    Danke!!

    Antworten
  5. Hal­lo Jörg,

    ich habe bis­her noch nicht mit Seit­an gear­bei­tet und möch­te mich jetzt mal dran ver­su­chen. Das Rezept klingt näm­lich toll 🙂 Mei­ne Fra­ge nun, wer­den die Würs­te nach der Kühl­schrank­zeit dann ein­fach vor dem Ver­zehr nor­mal ange­bra­ten? Ich bin schon total gespannt wie es klappt.
    Dan­ke und vie­le Grüße
    Sina

    Antworten
    1. Hi Sina,

      du kannst mit der Wurst im Anschluss natür­lich machen, was du möch­test. Anbra­ten, auf­schnei­den und aufs Brot packen, etc. 

      Viel Erfolg und lass uns wis­sen, wie dir die Cho­ri­zo gelun­gen ist. 🙂

      Antworten
  6. Hal­lo Nadi­ne, hal­lo Jörg,
    was für ein tol­les Rezept und eine wun­der­ba­re Inspi­ra­ti­on. Ich habe zwar eine ganz eige­ne Ver­si­on Rezept für mei­ne Cho­ri­zo, kam aber nicht umhin mir die tol­le Idee mit dem Reis bei euch abzu­kup­fern. Vie­len Dank dafür. Ich war etwas ver­wirrt bei der Zuta­ten­lis­te: Kann sich im Rezept ein Tipp­feh­ler ver­steckt haben? 2 EL geräu­cher­tes Papri­ka­pul­ver (2 EL „hot“ und 1 EL „sweet“), also 3 EL? Ich habe bedeu­tend mehr ver­wen­det – daher nicht so wild.

    Wie vie­le ande­re gucke ich ger­ne bei euch rein. Tol­le Seite! =)

    Lie­be Grü­ße aus Hannover
    Markus

    Antworten
    1. Da hast du abso­lut recht, da lief etwas beim Über­tra­gen in das neue­re Rezept­sys­tem schief. Dan­ke für den Hinweis!

      Antworten
  7. Hej! Ich habe heu­te dei­ne Cho­ri­zo gemacht, hat­te statt Kicher­erb­sen­mehl gemah­le­ne rote Lin­sen, statt Zwie­bel­pul­ver Assa­foeti­da Küm­mel-Kumin­ge­misch statt Fen­chel, den Rest nach Anlei­tung, jetzt damp­fen die Würs­te im Topf und duf­ten sowas von lecker.
    Mor­gen wird gekos­tet. Ich habe 7 Würst­chen aus der Zuta­ten­men­ge raus, sie sind aber unter­schied­lich lang und dick gewor­den. Ich pro­bie­re dem­nächst glatt noch mehr dei­ner Rezep­te aus, ver­spro­chen. Dan­ke für die Anregung!

    Antworten
    1. Sehr cool, lass uns wis­sen, wie das Ergeb­nis geschmeckt hat. 🙂

      Antworten
  8. Hal­lo zusam­men, mein ers­ter Ver­such war recht fad und das obwohl ich etwas Salz hin­zu­ge­fügt hat­te. Zwei­ter Ver­such mit mehr Gewür­zen, Toma­ten­mark und etwas BBQ sau­ce ist gera­de fer­tig gewor­den, fina­ler Geschmacks­test erst heu­te Spät­abend bzw. mor­gen. Habe den Reis und die Hälf­te des Papri­ka­pul­vers in einem kräf­ti­gen Schuss Oli­ven­öl frit­tiert, um die „Speck­stel­len“ in der Wurst noch bes­ser zu simu­lie­ren. Bin gespannt.

    Antworten
  9. Hal­lo,
    Ich habe das Rezept ges­tern aus­pro­biert und obwohl die Kon­sis­tenz der würs­te ganz gut gewor­den ist, habe ich es lei­der nicht geschafft, den inten­si­ven Seit­an Eigen­ge­schmack los­zu­wer­den, des­we­gen schme­cken die wurs­te jetzt nur danach. Gibt es da irgend­ei­nen Trick? Ich habe alles nach eurem Rezept gemacht, auch die glei­che Men­ge schar­fes räu­cher­pa­pri­ka (auch glei­che Mar­ke) rein. Ein­zig den Fen­chel und den gekoch­ten Reis habe ich weg gelas­sen weil ich bei­des gera­de nicht da hat­te. Das Pro­blem hat­te ich bei vor­he­ri­gen Seit­an ver­su­chen auch schon und des­we­gen eigent­lich immer die Fin­ger davon gelas­sen, was ich scha­de fin­de weil mir sonst Sachen aus Seit­an schon sehr gut schme­cken, es gelingt mir nur selbst nicht.

    Antworten
    1. Hi Nel­li,

      wel­ches Seit­an-Fix hast du verwendet?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ich glau­be es war von van­tastic foods, bin mir aber nicht mehr ganz sicher

      2. Das Seit­an Fix von Van­tastic Foods hat­ten wir schon ewig nicht mehr. Ich bin aber der Mei­nung, mich erin­nern zu kön­nen, dass das damals ein­fach einen sehr star­ken Eigen­ge­schmack hat­te. Ich wür­de also dar­auf tippen.

  10. Hal­lo! 🙂
    Ich habe eure Cho­ri­zo aus­pro­biert und bin soo begeis­tert! Ich habe nicht das ange­ge­be­ne Papri­ka­pul­ver ver­wen­det son­dern Räu­cher­pa­pri­ka, tür­ki­sches, schar­fes Papri­ka­pul­ver, Rauch­salz und statt Fen­chel Küm­mel – war halt alles noch da. Schmeckt sicher anders als von euch geplant, aber unglaub­lich gut! Die Kon­sis­tenz ist auch toll. Wer­de die Würs­te noch­mal mit ande­rer Geschmacks­rich­tung aus­pro­bie­ren, sobald alle weg­ge­fut­tert sind.… viel­leicht Küm­mel und Pfeffer. 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Jessi,

      dan­ke­schön, das freut uns total! 

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  11. Hal­lo Ihr Lieben, 

    kann man die Würs­te wohl auch ein­frie­ren, wenn man meh­re­re auf ein­mal macht?

    Lie­be Grüße
    Celina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Celina,

      auf jeden Fall. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Vie­len Dank für Eure vie­len groß­ar­ti­gen Rezepte!
    Ihr trefft immer genau den rich­ti­gen (Geschmacks-)Nerv!
    Heu­te habe ich die Cho­ri­zo im Dampf­ein­satz mei­nes Schnell­koch­topfs (23 Min) zube­rei­tet. Ohne Plas­tik oder Alu­fo­lie, in zer­schnit­te­ne Geschirr­tü­cher gerollt und mit Fäden fest­ge­schnürt. Das hat sehr gut funk­tio­niert und ergab recht rus­ti­ka­le Bauernwürste :)))

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Mona,

      super, das klingt spit­ze. Tau­send Dank für das tol­le Feedback!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Moin Zusam­men, geht das auch ohne Dampf­ein­satz? Lei­der besit­ze ich so einen Topf nicht. Jemand eine Idee? Grü­ße Olaf

    Antworten
    1. Hi Olaf,

      sol­che Auf­sät­ze sind auch pro­blem­los und güns­tig „nach­kauf­bar“. Alter­na­tiv gibt es auch Ein­sät­ze. Bei­des auf jeden Fall eine Anschaf­fung, die sich gut macht im Küchenschrank. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Moin!
    Hat es schon­mal jmd mit fri­schem Knob­lauch und fri­scher Zwie­bel aus­pro­biert? Dann vll mit weni­ger Was­ser? Ich bin idR kein Fan die­ser bei­den Pulverchen.
    Werd das Rezept mor­gen aus­pro­bie­ren und bin schon sehr gespannt 🙂

    Lie­be Grüße!

    Antworten
    1. Hal­lo Calle!

      Was spricht denn gegen die­se „Pül­ver­chen“, wie du sie bezeich­nest? Bei­des ist ja ein­fach nur getrock­ne­te, geschro­te­tes „ech­tes“ Gemüse 🙂

      Wir ver­wen­den bei­des, da sich der Geschmack bes­ser ver­teilt und es etwas schwie­ri­ger ist, Zwie­bel und Knob­lauch unter den Seit­an zu rüh­ren. Wenn du es jedoch unbe­dingt mit fri­scher Zwie­bel und Knob­lauch aus­pro­bie­ren willst, rei­be bei­des sehr fein bzw. pürie­re bei­des zusam­men mit den flüs­si­gen Zuta­ten, dann klappt das natür­lich auch.

      Viel Spaß und Erfolg!

      Antworten
      1. Zwie­bel und Knob­lauch mitpü­rie­ren klappt sehr gut, ich gebe außer­dem noch von mei­nen ein­ge­mach­ten Rote Beten sowie den Ein­mach­sud hin­zu, gibt ne klas­se kras­se Farbe.
        Ich lie­be die­se Vürste 😍

  15. Hal­lo Ihr Zwei,

    Ich habe das Rezept noch nicht pro­biert und Eure Sei­te gera­de erst ent­deckt, bin aber Feu­er (hihi) und Flamme.
    Mei­ne Fra­ge: Gibt es eine Alter­na­ti­ve zu der Wick­lung mit Frisch­hal­te­fo­lie? Ich ver­su­che, eini­ger­ma­ßen Plas­tik zu ver­mei­den und und dar­in zu kochen fin­de ich nicht so angenehm.

    Vie­le Grüße
    Malaika

    Antworten
    1. Hi! Freut uns schon­mal mega, dass du uns gefun­den hast 🙂

      Wir gehen, wo es nur geht, recht bewusst mit Kunst­stof­fen um und es freut uns, wenn sich auch unse­re Leser Gedan­ken machen. Aller­dings geht es hier eigent­lich nicht ohne. Ursprüng­lich haben wir Alu­fo­lie ver­wen­det und dann her­aus­ge­fun­den, dass es auch mit Frisch­hal­te­fo­lie geht und damit mit deut­lich weni­ger Material.

      Wir tes­ten auch gera­de mit Kunst­där­men, damit braucht man noch weni­ger. Aller­dings ist alles, was in Rich­tung Papier oder Stoff geht ein­fach ent­we­der extrem unprak­tisch bei der Zube­rei­tung der Würs­te oder es klappt schlicht und ein­fach nicht. 

      Wir sehen es in die­sem Fall so, dass wir Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al beim Ein­kauf von ent­spre­chen­den Fer­tig­pro­duk­ten spa­ren und weit­aus weni­ger für die Zube­rei­tung benötigen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo ihr Lieben!
        Ich lie­be euren Block!!!
        Habe schon öfter euren gefüll­ten Bra­ten ohne Fül­lung gemacht und auch schon als Roll­bra­ten mit No Muhh oder Kräu­ter gefüllt. Ges­tern habe ich eure Cho­ri­zo pro­biert und sie ist super!!! Ich ver­wen­de zum Garen immer die alt­mo­di­schen Stoff­ta­schen­tü­cher und das klappt super.
        Ein­fach kurz anfeuch­ten und die Mas­se etwas stram­mer ein­wi­ckeln und die Enden zu bin­den. Hat­te bis­her immer ne schö­ne Kon­sis­tenz! Auch beim Bra­ten und der Chorizo!!

      2. Hal­lo lie­be Mira,

        für eini­ge Seit­an-Expe­ri­men­te habe ich auch schon Tücher ver­wen­det, bei Würst­chen fin­de ich die jedoch zu „grob­schläch­tig“. Wie wur­de die Form denn bei dir?

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. Hal­lo und guten Morgen.

        Wenn ich die Wahl habe zwi­schen Alu­fo­lie und Frisch­hal­te­fo­lie, wäh­le ich immer die Frisch­hal­te­fo­lie – auch wenn sie nicht gera­de umwelt­freund­lich ist. 

        Habt ihr euch mal kun­dig gemacht, wie Alu­fo­lie eigent­lich gewon­nen wird? Nur ganz kurz zur Info…Alu ist nur in win­zi­gen Men­gen in der Erde ent­hal­ten und muss mit Natron­lau­ge (womit man ja auch Abflüs­se frei machen kann – ist im han­dels­üb­li­chen Rohr­rei­ni­ger­gra­nu­lat ent­hal­ten) her­aus­ge­löst wer­den. Und wenn dann bei einem Rück­hal­te­be­cken schon Schä­den vor­han­den sind, pas­siert leicht ein Unglück – so gesche­hen 2010 in Ungarn. Hier das Video dazu: https://​www​.tages​schau​.de/​a​u​s​l​a​n​d​/​u​n​g​a​r​n​-​r​o​t​s​c​h​l​a​m​m​-​1​0​1​.​h​tml
        Seit­dem bin ich kein Fan mehr von der Alu­fo­lie. Sie löst sich außer­dem auf, wenn sie in Kon­takt mit Säu­ren kommt und lagert sich dann ger­ne auf Lebens­mit­teln ab. Das will bestimmt nie­mand essen.

        Wie dem auch sei, euren Blog fin­de ich ganz toll und ich wer­de im Lau­fe der Zeit noch das ein oder ande­re Rezept nach­ko­chen. Der Seit­an hat es mit vor allem angetan. 

        Lie­be Grü­ße aus Norddeutschland.

  16. Hal­lo Ihr beiden,

    erst­mal dan­ke für das coo­le Rezept! Ges­tern zum ers­ten Mal pro­biert, und die Würs­te sind wirk­lich gut gewor­den, erstaun­lich authentisch.

    Wie ver­mut­lich die meis­ten ande­ren auch, habe ich mir ein paar klei­ne Anpas­sun­gen notiert, damit das Ergeb­nis beim nächs­ten Mal noch genau­er mei­nem per­sön­li­chen Geschmack entspricht. 😉

    - ich mag es nicht wenn Seit­an zu feucht ist, daher habe ich nur 400ml Was­ser genom­men und war sehr zufrie­den mit der Konsistenz
    – beim nächs­ten Mal wer­de ich etwas Öl hin­zu­fü­gen, Fett als Geschmacks­trä­ger kommt den­ke ich gut
    – Gewürz­mäs­sig wür­de den Würs­ten noch etwas Salz gut tun, aus­ser­dem fand ich den Papri­ka-Geschmack (2 EL ’sweet‘ und nur 1EL ‚hot‘ La Chi­na­ta, habe an mei­ne Kin­der gedacht ;-)) eher noch ein biss­chen zu dezent. Nächs­tes Mal packe ich mehr hinein!
    – Ach ja, und viel­leicht noch der Hin­weis, dass beim Ein­rol­len in die Folie wirk­lich meh­re­re vol­le ‚Umdre­hun­gen‘ nötig sind, sonst platzt die Folie beim Dämp­fen auf.

    Any­way, das ist ‚Meckern‘ auf hohem Niveau, mei­ne Fami­lie und ich haben viel Freu­de an der ers­ten Por­ti­on der Cho­ri­zos, sie sind ges­tern von allen mit gros­sem Appe­tit ver­speist worden!

    Vie­le Grüs­se aus Zürich
    Matthias

    Antworten
    1. Hi Mat­thi­as!

      Hey, you do you. Rezep­te sind ja in ers­ter Linie Empfehlungen 🙂

      Aller­dings habe ich schon mehr­fach Tests mit und ohne Öl gemacht und der geschmack­li­che Unter­schied ist tat­säch­lich mar­gi­nal. Aber klar, ein biss­chen Fett tut nicht weh 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  17. Hal­lo! Mei­ne drei­jäh­ri­ge Toch­ter möch­te gern Sala­mi essen… also muss ein vege­ta­ri­sches Rezept her, denn die Pro­duk­te im Laden sind mir suspekt. Feu­rig darf sie für die Klei­ne aber nicht sein, pikant ger­ne. Schmeckt das Chi­na­ta „Sweet“ Pul­ver auch scharf oder ist es wohl mild genug für eine Dreijährige?

    Antworten
    1. Hi Sarah,

      also ich fin­de es sehr mild – wenn du nicht zu viel hin­ein­gibst, ist es bestimmt ok 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  18. Hal­lo,
    Dan­ke für das tol­le Rezept. Mein geräu­cher­ter Papri­ka ist nicht so gut durch­ge­kom­men, ich wer­de mir den von euch vor­ge­schla­ge­nen bestel­len. Und Salz muss defi­ni­tiv noch mehr dran… Die wich­tigs­te ist aber die nach der Halt­bar­keit. Wie lang hal­ten die sich im Kühl­schrank? Danke!

    Antworten
    1. Hi Maria,

      freut uns! Ja, das rau­chi­ge Papri­ka­pul­ver von La Chi­na­ta fin­den wir auch unschlag­bar! Vom Salz her, reicht es uns auf jeden Fall, aber das ist natür­lich wie immer Geschmacks­sa­che ☺️ Die Würs­te hal­ten sich im Kühl­schrank etwa 14 Tage – man kann sie aber auch super einfrieren. ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  19. Hal­lo ihr Lieben, 

    ges­tern kam ich nun end­lich dazu, die Würs­te zu tes­ten und bin begeis­tert. Das fleisch­li­che Ori­gi­nal ken­ne ich übri­gens nicht. Lei­der hat­te ich kein geräu­cher­tes Papri­ka­pul­ver und habe daher „nor­ma­les“ rosen­schar­fes und süßes genom­men und ein paar Trop­fen Liquid Smo­ke. Hat super geschmeckt. Unfass­bar lecker. Vie­len Dank für das tol­le Rezept. 

    Heu­te früh habe ich noch ein wei­te­res inter­es­san­tes Rezept ent­deckt, ist viel­leicht auch was für euch. http://www.zeit.de/zeit-magazin/essen-trinken/2017–08/vegane-kueche-shiitake-wurst-sonntagsessen

    Lie­be Grü­ße und einen schö­nen Sonntag
    Paddeldi

    Antworten
    1. Hej!

      Vie­len lie­ben Dank, das freut uns ☺️ Pro­bier die Cho­ri­zo aber auch unbe­dingt noch mal mit dem geräu­cher­ten Papri­ka­pul­ver – das ist wirk­lich der Ober­knal­ler ? Dan­ke für den Link, schau ich gleich mal rein!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  20. Hal­lo ihr zwei,
    in eurem Buch“ Vegan Gril­len kann jeder“(was übri­gens rich­tig klas­se ist) steht nichts von Kichererbsenmehl.Bin mir jetzt nicht sicher wie ich es machen soll?

    Lie­be Grü­ße und Dan­ke im voraus
    Anja

    Antworten
    1. Hi Anja,

      vie­len lie­ben Dank für dein Lob. Das freut uns riesig.
      Das Rezept im Buch wur­de ange­passt. Du kannst das Kicher­erb­sen­mehl ruhig auch weglassen 🙂

      Antworten
  21. Hal­lo Ihr Zwei,

    lei­der habe ich das Gewürz La Chi­na­ta nicht da. Kann man auch fol­gen­de Gewür­ze nehmen?

    - Piment La Vera piccante
    – Piment d´Espelette

    Dan­ke für Eure Hil­fe und
    lie­be Grüße
    Ingo

    Antworten
    1. Hi Ingo!

      Das ers­te Gewürz klingt nach Rauch­pa­pri­ka, inso­fern: Go for it! ??
      Viel Spaß beim Wurst machen ?

      Vie­le Grüße

      Antworten
  22. Hal­lo lie­be Nadi­ne und lie­ber Jörg,

    nach­dem nun mei­ne bestell­ten La Chi­na­ta-Gewür­ze end­lich ein­ge­trof­fen sind, habe auch ich mich an die Her­stel­lung der Cho­ri­zo-Würs­te gewagt. Und bin ein­fach nur begeis­tert! So lecker, so authen­tisch – ein rich­tig tol­les Rezept. Pur und sogar in der Pfan­ne ange­bra­ten machen sie unglaub­lich etwas her.
    Vie­len, vie­len Dank, dass Ihr so flei­ßig und erfin­de­risch seid. Sol­che Rezep­te tra­gen den vega­nen Gedan­ken abso­lut erfolg­reich wei­ter, fin­de ich! Beim nächs­ten Mal wer­de ich übri­gens etwas Salz zur Mischung hin­zu­fü­gen, weil mei­ne Wür­ze­hefe­flo­cken und die Soja­sauce eher ‚zurück­hal­tend‘ waren. Nur befin­de ich mich jetzt in einem Dilem­ma: mache ich gleich noch eine Fuh­re Cho­ri­zo­würs­te (da wir inner­halb von 2 Tagen bereits alle auf­ge­fut­tert haben) oder pro­bie­re ich vor­her die Brat­würs­te aus…? 🙂

    Lie­be Grüße

    Ina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ina,

      tau­send Dank für dein lie­bes Feed­back! Schön, dass sie dir genau­so schme­cken wie uns, hehe ? Wir wer­den sie die Tage end­lich auch mal wie­der machen und hey, was spricht dage­gen gleich Cho­ri­zo und Brat­würst­chen im Dop­pel­pack her­zu­stel­len? Wir machen auch gleich immer eine gro­ße Fuh­re von allem ?

      Liebs­te Grü­ße & viel Spaß
      Nadine

      Antworten
  23. OH! MY! GOD! ENDLICH!
    Ganz kurz vor­weg: Ich lie­be eure Sei­te, habe schon eini­ges nach­ge­kocht und wur­de bis­her nie enttäuscht!
    Ganz kurz zu mir: Ich lebe seit 6 Mona­ten vegan. Habe von einem Tag auf den ande­ren von Dou­ble Bacon Cheese­bur­ger auf Vegan umge­stellt und es genie­ße es jeden Tag mehr!

    Zu eurer Cho­ri­zo: Ich kom­me ursprüng­lich aus Mit­tel­fran­ken (nahe Nürn­berg) und habe nach der Mut­ter­milch direkt Klö­ße mit Soße und Brat­würs­te in mich auf­ge­nom­men. Das prägt – ob man will oder nicht…
    Also bin ich trotz der vega­nen Lebens­wei­se auf der Suche nach DEM Brat­wurstersatz. Ver­ar­bei­te­te Pro­duk­te hel­fen da lei­der nicht wei­ter. Also, selbst ist der Mann! Ich koche eh für mein Leben gern und auf der Suche nach dem heu­ti­gen BBQ Lecker­chen bin ich über eure Cho­ri­zo gestol­pert. Da ich nur noch 50g Seit­an im Haus hat­te, muss­te ich mit den Men­gen­an­ga­ben etwas impro­vi­sie­ren. Auch die Mais­stär­ke fehl­te – hab ich ein­fach weg­ge­las­sen. Den Rest habe ich nach Augen­maß ver­mengt (8 Stun­den Ruhe­zeit im Kühl­schrank hat­te ich auch nicht). Wahn­sinn! Was für eine Vurst!
    Nach den 45 Minu­ten im Dampf habe ich sie schock gekühlt und dann auf den Grill gepackt. Ham­mer! Wun­der­ba­re Kon­sis­tenz, guter Biss, geschmack­lich toll abge­stimmt und der gekoch­te Reis ist ein ech­ter Bringer!
    „Zu spät“ habe ich gese­hen, dass ihr auch ein nor­ma­les Brat­wurst­re­zept habt. Super, wer­de ich die­se Woche noch nachkochen!

    Ich ver­blei­be, höchst begeis­tert, mit bes­ten Grü­ßen und ver­nei­ge mich,
    Christopher

    PS: Eure bes­te vega­ne Bra­ten­so­ße ist unter mei­nen Top3 und zusam­men mit frän­ki­schen Kar­tof­fel­knö­deln hat sie sogar mei­ne Mut­ter überzeugt!

    Antworten
    1. Hej Chris­to­pher,

      erst­mal tau­send Dank für das lie­be Feed­back! Freu­en wir uns wie Bol­le ☺️ Und so von Fran­ke zu Fran­ke (ich kom­me näm­lich auch aus Nürn­berg!) freut es mich natür­lich beson­ders, dass dir unse­re vega­nen Wurst­krea­tio­nen schme­cken ? Auch ich bin natür­lich mit „Gloß mit Soß“ und „Broud­wärschd“ auf­ge­wach­sen und ess das nach wie vor super ger­ne ab und zu in der vega­nen Vari­an­te – Nost­al­gie pur, gell?

      Hast du das Brat­wurst­re­zept schon pro­biert? Ich sag nur „3 im Weck­la“ mit Senf, allmächd! ?

      Lie­be Grü­ße aus Ulm
      Nadine

      Antworten
  24. Hal­lo zusammen, 

    ich hab mal ne Fra­ge, ich ver­su­che jetzt schon seit lan­gem eine wirk­lich gute vege­ta­ri­sche Weiß­wurst selbst her­zu­stel­len, habe aber noch nicht wirk­lich gro­ßen erfolg dabei gehabt. Und da dach­te ich mir wer den ers­ten platz in einem Cho­ri­zo Con­test gewinnt kann mir da viel­leicht wei­ter helfen.
    Lie­be Grü­ße und vie­len Dank im Voraus.
    Dani­el Schröder

    Antworten
    1. Hi Dani­el!

      Das mit den Weiß­würs­ten haben wir auch schon pro­biert, aller­dings ist’s tat­säch­lich etwas schwie­rig, was aber haupt­säch­lich an der Optik liegt. Seit­an-Fix wird ein­fach immer etwas bräun­lich und es ist schwie­rig, das zu vermeiden. 

      Abge­se­hen davon hat­ten wir schon recht gute Erfol­ge – wenn wir damit zufrie­den bin, kommt das Rezept wahr­schein­lich auch aufs Blog 😉

      Bis dahin kannst du dir unse­re vega­nen Brat­würs­te anschau­en – die gehen in eine ähn­li­che Richtung.

      Antworten
  25. Löööööööööööö­cker! Die ers­te Seit­an­wurst, die ich rich­tig authen­tisch hin­ge­kriegt habe.
    Ich hab noch ein paar Schüs­s­chen Öl und Salz dazu­ge­ge­ben, weil ich die Vurst auf Piz­za schnei­den woll­te (und auch habe).
    Mir wur­de gesagt, ich sol­le das Rezept unbe­dingt auf­schrei­ben und auch unse­re Kat­ze war sehr inter­es­siert und durf­te auch was abhaben 😉

    Dan­ke fürs teilen!

    Antworten
    1. Hej San­ni,

      yay, das freut uns sehr! Vie­len Dank ? Hihi, und sogar die Kat­ze war inter­es­siert – ist ja schon mal ein gutes Zeichen ? 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  26. Hal­li hallo!

    Sagt mal, bin ich blind oder kommt da gar kein Salz an euer Rezept?

    Vie­le Grüße
    Rose

    Antworten
    1. Hal­lo Rose, 

      da die Wurst ja nicht wie das „Ori­gi­nal“ gepö­kelt und damit halt­bar gemacht wird, rei­chen Soja­sauce und die Hefe­flo­cken für den Salz­ge­halt und die Wür­ze aus 🙂
      Du darfst aber ger­ne – wenn du magst – einen zusätz­li­chen TL Salz in den Teig geben.

      Antworten
  27. Dan­ke Jörg, ich wer­de es mit 45 Minu­ten wagen. Nach dem ers­ten Wab­bel­er­leb­nis des Char Siu-Seit­an woll­te ich auch Num­mer SICHER gehen. 🙂

    Antworten
  28. Hal­lo Nadi­ne und Jörg:-) Auch ich habe die Cho­ri­zo „nach­ge­bas­telt“… und sie schmeck­ten super! Der Spa­ni­er wür­de heu­len, denn es gab sie ange­bra­ten mit Sauer­kraut und Kar­tof­fel­pü (uiuiui, hat­te ich da Lust drauf) und spä­ter noch­mal gegrillt. Klar habe ich sie auch unge­bra­ten pro­biert: Lecker! Über­haupt nicht wab­be­lig, wenn man fol­gen­des beach­tet: ca. 2 Stun­den über leicht köcheln­dem Was­ser dämp­fen und zuvor die Bon­bon­tü­ten mit Bind­fa­den zuge­kno­ten, damit die Din­gel­chen auch schön „press“ in der Pel­le schmo­ren;-) Unbe­dingt 8 Stun­den kühl stel­len! Wenn man die Würst­chen klei­ner macht, kann ma sie auch herr­lich gril­len! Ich hat­te näm­lich 14 Stück aus dem Teig her­ge­stellt und die nicht­zu­mamp­fen­den ein­ge­fro­ren und für‚s Gril­len wie­der auf­ge­taut:-) Dan­ke für eure tol­len Ideen!!! Lie­ben Gruß und allen einen Guten Appetit!

    Antworten
    1. Freut uns sehr 🙂
      Und dass die Würst­chen auch mit Kar­tof­fel­pü­ree lecker schme­cken, kön­nen wir uns sehr gut vorstellen. 

      Aller­dings rei­chen 45 Minu­ten über dem Dampf super aus. Wich­ti­ger ist die Ruhe-/Kühl­zeit im Kühlschrank 🙂

      Antworten
  29. Ihr Lie­ben,
    erst ein­mal nach­träg­lich noch die aller­herz­li­chen Glück­wün­sche zum 1. Platz! Ich wür­de die Wurst ger­ne in einem „Freß­pa­ket“ ver­schi­cken, daher mei­ne Fra­ge: Muss die­se dau­er­ge­kühlt wer­den, oder hält sie auch 1- 2 Tage auf Zim­mer­tem­pe­ra­tur durch?
    Herz­li­chen Dank im Vor­aus, vie­le Grü­ße Sonja.

    Antworten
    1. Hal­lo Sonja,

      vie­len, vie­len Dank! Das haben wir lei­der noch nicht aus­pro­biert, aber mit Kühlak­kus soll­te es kein Pro­blem sein 🙂

      Lie­be Grüße!

      Antworten
  30. Hal­li­hal­lo,
    ich möch­te die Cho­ri­zo am Wochen­en­de gern machen, ist dann der 2. Ver­such. Geschmack­lich war der ers­te super, aller­dings war die Kon­sis­tenz eher so.. naja 😀 (etwas gum­mi­ar­tig, jeden­falls zu feucht, auch nach dem aus­küh­len und eini­gen Tagen im Kühl­schrank) Ich wer­de auf jeden Fall vor­sich­ti­ger mit dem Was­ser sein, aber zum Dämp­fen hät­te ich fol­gen­de Fra­ge, da ich das Gefühl hat­te, da hat es auch so viel Was­ser gezo­gen. Also: Dämpft ihr die Wurst mit oder ohne Deckel? Oder habt ihr noch ande­re Tipps auf Lager, damit die Wurst eine gute Struk­tur bekommt?

    Liebs­ten Dank und vie­le Grüße,
    Lisa

    Antworten
    1. Es klingt fast ein wenig so, als hät­test du die Würs­te nicht fest genug ein­ge­wi­ckelt, denn eigent­lich zie­hen die kaum Feuch­tig­keit. Wir dämp­fen MIT Deckel – die Hit­ze soll ja im Topf bleiben.

      Antworten
  31. Hal­lo ihr Bei­den, kann ich statt der Mais­stär­ke auch Kar­tof­fel­stär­ke benut­zen? Wel­che Funk­ti­on hat das Kichererbsenmehl?
    Macht wei­ter so! Euer Blog ist supertoll!
    LG Tina

    Antworten
    1. Kar­tof­fel­stär­ke soll­te auch funktionieren. 

      Das Kicher­erb­sen­mehl macht den Seit­an etwas weni­ger „gum­mi­ar­tig“ 🙂

      Antworten
  32. So. Ich habe die Cho­ri­zo nun zwei­mal „nach­ge­kocht“. Beim ers­ten Mal hat­te ich kein geräu­cher­tes Papri­ka-Pul­ver („nor­mal“), das schar­fe La Chi­na­ta hat­te ich mir extra bestellt. Also nahm ich edel­sü­ßes Papri­ka-Pul­ver. – Da die­se Ver­si­on irgend­wie „abge­stan­den“ geschmeckt hat­te, kauf­te ich mir also geräu­cher­tes Papri­ka-Pul­ver aus­’m Super­markt. Die­se zwei­te Ver­si­on der Cho­ri­zo schmeck­te lei­der wie­der „abge­stan­den“, also wie weit nach dem Min­dest­halt­bar­keits­da­tum. Außer­dem war „feu­rig“ kein Begriff, eher „extrem-auweiha-wirk­lich-feu­rig“. Naja. Nun den­ke ich, dass der Fen­chel kei­ne gute Idee war. Ich hat­te nur gan­ze getrock­ne­te Fen­chel­sa­men, die ich im Per­so­nal-Mixer mahl­te. Viel­leicht sind die dann zu inten­siv? – Bevor ich mich an die nächs­ten Ver­sio­nen (mit weni­ger feu­ri­gem La Chi­na­ta und ohne/sehr wenig Fen­chel) her­an­ma­che, woll­te ich mei­ne Erfah­run­gen tei­len und nach­fra­gen, ob Ihr noch Tipps habt?!

    Antworten
    1. Hal­lo Stefan, 

      wenn wir das jetzt rich­tig ver­stan­den haben, hast du zwei mal „fal­sches“ Papri­ka­pul­ver ver­wen­det. Her­kömm­li­ches aus dem Super­markt schmeckt lei­der häu­fig meh­lig, wenn man es in grö­ße­ren Men­gen verwendet. 

      P. S.: Feu­rig heißt doch auch feurig 😉

      Antworten
  33. Super Rezept, muss ich ausprobieren!
    Und Glück­wunsch zum Preis!

    Tipp zum Seit­an-Pul­ver: Es gibt im Reform­haus auch pures Wei­zen­glu­ten­pul­ver. Das ist nichts ande­res und kos­tet viiiiel weniger 😉

    Antworten
    1. Herz­li­chen Dank Franz und dan­ke für den Tipp! Wer­den wir direkt mal nachsehen 😉

      Antworten
  34. Herz­li­chen Glück­wunsch! Das sieht auch wirk­lich köst­lich aus 🙂 Wo kann man denn das Seitan­pul­ver kau­fen? Das ist mir noch nie irgend­wo aufgefallen.

    Antworten
    1. Lie­ben Dank! Du bekommst es zum Bei­spiel im Reform­haus, wir haben es aber auch in der Zuta­ten­lis­te verlinkt 😉

      Antworten
  35. Glück­wunsch!
    Das ist eine tol­le Nach­richt und regt Fleisch­esser viel­leicht mal zum Umden­ken an.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.