#

Fenchel-Selleriesuppe mit Kräuteröl & gerösteten Haselnüssen

Fenchel-Selleriesuppe mit Kräuteröl & gerösteten Haselnüssen

Wir star­ten unser vega­nes Weih­nachts­me­nü 2019 mit einer bom­bas­ti­schen Fen­chel-Sel­le­rie­sup­pe mit Kräu­ter­öl & gerös­te­ten Hasel­nüs­sen. Wie immer, ein­fach vor­zu­be­rei­ten und damit ganz in unse­rem Sin­ne eines ent­spann­ten Fests. Bist du schon auf­ge­regt? Wir sind aufgeregt!

Ich weiß nicht, wie oft ich in unse­ren inzwi­schen acht Blog-Jah­ren hier einen Bei­trag mit einer Flos­kel der Art „Eine Sup­pe ist immer eine gute Idee“ gestar­tet habe. Ver­mut­lich viel zu oft. Sor­ry dafür!

Aber es ist nun mal die Wahr­heit. Und ganz beson­ders gilt das Mot­to für unse­re Fen­chel-Sel­le­rie­sup­pe zu Weih­nach­ten. Wie du mit Sicher­heit schon mit­ge­kriegt hast, sind wir hier wahn­sin­nig gro­ße Ver­fech­ter von rich­tig, rich­tig ent­spann­ten Feiertagen.

Ohne Kon­sum-Hype, Fami­li­en­dra­men und jeg­li­chem ande­ren gro­ßen Chi­chi. Ohne kit­schig klin­gen zu wol­len: Aber letzt­end­lich ist doch schlicht und ein­fach Zeit immer noch das Schöns­te und Wert­volls­te, was man schen­ken kann. Qua­li­ty time, wie es so schön neu­deutsch heißt.

Fenchel-Selleriesuppe mit Kräuteröl & gerösteten Haselnüssen

Und selbst­ver­ständ­lich jede Men­ge geni­al gutes Essen! Natür­lich haben wir uns auch die­ses Mal wie­der das Hirn zer­mar­tert, um dich und dei­ne Lie­ben mit dem fei­er­lichs­ten, rein pflanz­li­chen 3‑Gän­ge-Weih­nachts-Menü glück­lich zu machen.

Bit­te lass’ dich auch nicht von über­per­fek­ten Pin­te­rest-Tisch­de­kos abschre­cken. Selbst als Food­blog­ger (oder gera­de dann? Hey, Platz­pro­ble­me!) besitzt man aller­höchs­tens zwei glei­che Tel­ler. Also bei uns ist das jeden­falls so. Für die län­ge­re Fest­tags­ta­fel mit Fami­lie wird dann ein­fach ein Mix & Match zusam­men­ge­wür­felt. Noch ein biss­chen win­ter­li­ches Grün­zeugs als Deko und jede Men­ge guter Soja­wachs- oder Raps­wachs­ker­zen – fer­tig ist der gemüt­li­che Weih­nachts­tisch, an dem sich alle wohlfühlen.

Du brauchst also nix Neu­es. Die schöns­ten Din­ge sind sowie­so oft Vin­ta­ge: Mein Ring und der klei­ne hand­be­mal­te gel­be Tel­ler sind Erb­stü­cke von Oma, die klei­nen, schnie­ken Ape­ri­tif-Glä­ser mit unse­rem Grape­fruit Fizz gab’s mal für zwei Euro beim Trödelladen.

Fenchel-Selleriesuppe mit Kräuteröl & gerösteten Haselnüssen

Ich schwei­fe schon wie­der ab. Die tldr;-Ver­si­on: Deko ist schön und gut, das Essen aber immer noch wich­ti­ger. Noch mehr Tipps fin­dest du in unse­rem Spe­cial „Wie man ein vega­nes Weih­nachts­din­ner schmeißt“. Jetzt aber end­lich zu unse­rer dies­jäh­ri­gen Vor­spei­se, unse­rer ver­füh­re­risch-cre­mi­gen Fenchel-Selleriesuppe.

Fen­chel und Knol­len­sel­le­rie sind geschmack­lich ein abso­lu­tes Dream-Team und brin­gen zusam­men schon ordent­lich viel Geschmack in die fest­li­che Sup­pen­scha­le. Dazu mischen wir uns noch ein fei­nes Kräu­ter­öl mit einem Hauch Kno­bi, Zitro­nen­scha­le und Meer­ret­tich, wel­ches die fei­ne Creme­sup­pe geni­al abrundet.

Fenchel-Selleriesuppe mit Kräuteröl & gerösteten Haselnüssen

Fürs Auge, die Fri­sche und den extra Crunch top­pen wir das Süpp­chen mit fein geho­bel­ten Radies­chen­schei­ben, fix gerös­te­ten Hasel­nüs­sen und ein paar Här­chen Dill. Très bien!

Die Sup­pe lässt sich per­fekt vor­be­rei­ten und am gro­ßen Abend – und bereits bes­tens durch­ge­zo­gen – wie­der auf­wär­men und deko­rie­ren. Ent­spann­ter geht’s wirk­lich nicht.

Bist du schon ein biss­chen in Weih­nachts­stim­mung? Und wie hand­habst du das all­jähr­li­che Spek­ta­kel am liebs­ten: Auf und davon oder Arsch­ba­cken zusam­men­knei­fen und mit­ten rein ins Getümmel?

Die wei­te­ren Gän­ge unse­res Weih­nachts­me­nüs fol­gen natür­lich in den nächs­ten Tagen. Bist du schon ganz unge­dul­dig, kannst du dich ja auch schon mal durch unse­re Menüs der letz­ten Jah­re kli­cken. Viel Spaß!

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten

Für die Suppe

  • 500 g Fen­chel
  • 600 g Knol­len­sel­le­rie
  • 200 g Kar­tof­feln
  • 2 Scha­lot­ten
  • 2 EL Oli­ven­öl
  • 4 TL Salz
  • 100 ml Hafer­sah­ne

Für das Kräuteröl

  • 50 ml Oli­ven­öl
  • 1 EL fri­sche Kräuter z. B. Peter­si­lie, Dill, Schnittlauch
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Meer­ret­tich fein gerie­ben
  • 1/2 Knob­lauch­ze­he

Außerdem

  1. Fen­chel, Sel­le­rie, Kar­tof­feln und Scha­lot­ten würfeln.
  2. Öl in einen hei­ßen Topf geben und Gemü­se bei mitt­le­rer Hit­ze 5 Minu­ten anbra­ten. Mit Salz wür­zen, häu­fig umrühren.
  3. Mit 1,2 Liter Was­ser ablö­schen, auf­ko­chen und anschlie­ßend mit geschlos­se­nem Deckel bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze 15 Minu­ten köcheln lassen.

  4. Mit dem Pürier­stab, im Mixer oder High Speed Blen­der fein pürie­ren. Mit Hafer­sah­ne ver­fei­nern und noch mal kurz aufkochen.

  5. Für das Kräu­ter­öl alle Zuta­ten fein pürieren.

  6. Hasel­nüs­se grob hacken und in einer hei­ßen Pfan­ne ohne Öl 3 Minu­ten rös­ten. Dabei auf­pas­sen, dass sie nicht verbrennen.

  7. Radies­chen fein hobeln.
  8. Sup­pe mit Radies­chen­schei­ben, Hasel­nüs­sen, Kräu­ter­öl, schwar­zem Pfef­fer und Dill top­pen. Sofort servieren.

Fenchel-Selleriesuppe mit Kräuteröl & gerösteten Haselnüssen

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

18 Kommentare

  1. Hal­lo ihr Lieben!
    Ich bin gera­de dabei unser Weih­nachts­me­nü zu pla­nen und habe die­se ver­rückt lecke­re Sup­pe des­halb probegekocht.
    Säh­mig, frisch, kna­ckig, wär­mend, auf­re­gend und unver­schämt sexy. Wuss­te gar nicht, dass eine Sup­pe so vie­le Adjek­ti­ve haben kann.
    Heu­te Abend wer­den die Blät­ter­teig Can­a­pés getes­tet. Ich bin mal gespannt, wel­ches Rezept gewinnt.

    Antworten
  2. Ich weiß, ich bin sehr spät an mit mei­nem Kom­men­tar, aber ich bin erst heu­te so rich­tig über euren Blog gestol­pert und als ich die­sen Ein­trag gese­hen habe, ist mir auf­ge­fal­len, dass das genau die Sup­pe ist, die mei­ne Mama, inspi­riert von einem Blog – d’uh – letz­tes Weih­nach­ten gemacht hat. Und das war mit Abstand die leckers­te Sup­pe, die ich je geges­sen habe. Und das genia­le Kräu­ter­öl kann man natür­lich auch für Ande­res her­vor­ra­gend verwenden!

    Ich werd dann mal wei­ter stö­bern und über­le­gen, wel­che Köst­lich­kei­ten ich als Nächs­tes aus­pro­bie­ren möchte.

    Lie­be Grüße!

    Antworten
    1. Haha, coo­le Sache. Dann viel Spaß beim Kochen und Grü­ße an die Mama. 🙂

      Antworten
  3. Hal­lo zusammen!
    Ich habe die­se Sup­pen­krea­ti­on für unser Weih­nachts­me­nü 2019 aus­ge­wählt da mich die Optik und die Zuta­ten sehr ange­spro­chen haben. Lei­der fand ich die Sup­pe jedoch ziem­lich fade. Ich muss­te kräf­tig mit Gemü­se­brü­he, Pfef­fer, Kori­an­der und Chi­li nach­wür­zen, damit sie nicht so lang­wei­lig schmeckt.
    Viel­leicht fügt ihr dem Rezept noch ein paar Gewürz­emp­feh­lun­gen für den gewis­sen hinzu?
    Ansons­ten war ich sehr zufrie­den mit eurem Rezept!
    Lie­be Grü­ße, Svea

    Antworten
    1. Hi Svea,

      also sor­ry, aber ich muss lei­der fra­gen, ob du even­tu­ell das Kräu­ter­öl ver­ges­sen hast. Die Sup­pe selbst soll­te durch den Knol­len­sel­le­rie allei­ne schon sehr inten­siv schme­cken und das Öl knallt mit dem Meer­ret­tich, Knob­lauch und Kräu­tern eigent­lich schon noch ziem­lich rein. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hal­lo zusam­men. Ich wür­de die Sup­pe ger­ne heu­te vor­be­rei­ten. Soll ich sie dann ein­fach pürie­ren, in den Kühl­schrank stel­len und danach auf­ko­chen und mit der Hafer­sah­ne verfeinern?

    Lie­be Grüsse
    Caro

    Antworten
    1. Hi Caro,

      so wür­de ich das auch vor­schla­gen, ja. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Lie­ber Jörg

        Vie­len Dank für dei­ne Ant­wort. Ist schon alles auf­ge­kocht, muss nur noch püriert wer­den. Da ich kei­nen Fen­chel aus Ita­li­en kau­fen woll­te, hab ich etwas mehr Sel­le­rie genom­men (hat­te ich eh in mei­nem Gemü­se-Abo) und dafür Fen­chel­sa­men ange­rös­tet und mit dem Mör­ser zer­mah­len. Ist natür­lich nicht ganz das­sel­be, aber schmeckt mit Sicherheit 🙂

        Lie­be Grüs­se & schö­ne Fei­er­ta­ge euch beiden
        Caro

  5. Ich hat­te noch einen Sel­le­rie im Kühl­schrank, da kam mir das Sup­pen­re­zept gera­de recht … so ein­fach und schnell gekocht und sooo lecker! Ich mag eure Pas­ti­na­ken­sup­pe schon sehr ger­ne, aber die Fen­chel-Sel­le­rie­sup­pe ist auch wirk­lich super. Dan­ke für eure tol­len Rezep­te, die gelin­gen ein­fach immer und schme­cken so gut! Herz­lichs­te Grü­ße aus Österreich 🙂

    Antworten
    1. Hey Julia,

      tau­send Dank für das lie­be Feed­back. Freut uns mega, dass dir die Sup­pe so gut schmeckt.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. wo ist den der meeretich?

    Antworten
    1. Der wird in Schritt 5 mit püriert. 😉

      Antworten
  7. I just tried this soup.…delicious!!!… I didn’t have radis­hes, but it still loo­ked and tas­ted so good!
    I abso­lute­ly love your blog and I am very gra­te­ful that I got the recom­men­da­ti­on for it from my friends in Germany!
    Wis­hing you a lovely advent time! Gree­tings from Corn­wall, Brigitte 🌸

    Antworten
    1. Hey Bri­git­te!

      Thanks so much for the feed­back. Glad you lik­ed the soup! And you have to try it with the radis­hes some­day. The extra crunch is the icing on the cake. Seriously. 🙂

      Best
      Jörg

      Antworten
  8. An die­ser Stel­le möch­te ich mich erst­mal als beken­nen­der Ver­eh­rer von Euch outen!
    Ich lie­be Eure Rezep­te! Und die Optik, das Auge isst bekannt­lich mit!
    Ange­fan­gen hat die Sucht mit Eurer welt­bes­ten Bra­ten­sauce… Sie hat den Titel defi­ni­tiv ver­dient Also – chapeau !!

    Eine kur­ze Fra­ge hät­te ich. Könnt ihr sagen, ob eher fri­sche oder getrock­ne­te Kräu­ter für das Öl emp­feh­lens­wert sind?
    1000 Dank und
    Lie­be Grü­ße, Julia

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Julia,

      erst­mal tau­send Dank. Freut uns mega!

      Wenn wir nichts ande­res dazu schrei­ben, ver­wen­den wir bei der Anga­be von Peter­si­lie, Basi­li­kum etc. immer fri­sche Kräuter.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Oh, wie schön, end­lich geht es los mit eurem Weih­nachts­me­nü. Ich war/bin schon ganz gespannt, was ihr euch wie­der habt ein­fal­len las­sen. Jedes Jahr freu ich mich schon drauf und habe seit drei Jah­ren mei­ne Lie­ben mit Rezep­ten von euch über­rascht. Naja, es kam nicht immer alles soo gut an. Aber ich und mein Mann waren begeis­tert. So, nun zu der Sup­pe. Die wird es auf jeden Fall geben, da wir alle Sup­pen­fans sind.Ich freu mich schon auf die Haupt­spei­se und das Dessert.😍
    Ein schö­ne Advents­zeit und ein Weih­nachts­fest wie ihr es euch wünscht.
    Gruß Konni

    Antworten
    1. Hi Kon­ni!

      Super, freut uns. Tau­send Dank! 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.