Eat this! https://www.eat-this.org Vegan Food & Lifestyle Mon, 27 Mar 2017 14:00:14 +0000 de-DE hourly 1 42590419 Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen https://www.eat-this.org/aloo-gobi-blumenkohl-curry-mit-kartoffeln-kichererbsen/ https://www.eat-this.org/aloo-gobi-blumenkohl-curry-mit-kartoffeln-kichererbsen/#respond Mon, 27 Mar 2017 14:00:14 +0000 https://www.eat-this.org/?p=15077

Curry? Hat hier tatsächlich jemand Curry gesagt? Es gibt so ein paar Gerichte, die könnte ich einfach jeden Tag essen.…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Curry? Hat hier tatsächlich jemand Curry gesagt?

Es gibt so ein paar Gerichte, die könnte ich einfach jeden Tag essen.

Setz mir einen dampfenden Pott mit duftendem geschmortem Gemüse in irgendeinem Curry vor die Nase und ich bin einfach nur glücklich. Dazu noch ein Schälchen dampfenden Basmatireis und ich verzeihe dir an diesem Tag fast alles. Jörg kann’s bezeugen, haha.

Und wenn dann auch noch meine heißgeliebten Kartoffeln mit drin sind … dann vielleicht auch wirklich alles 😜

Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen

Das Tolle an Currys – ob nun thai oder indisch – sind die geniale Geschmacksexplosionen, obwohl nur simpelste Zutaten in den Topf kommen.

Die eigentlichen Stars in Currys sind nämlich die Gewürze bzw. die Masala, die es in unterschiedlichsten Mischungen fertig zu kaufen gibt oder die du dir natürlich auch nach Geschmack selbst mischen kannst.

Dabei solltest du unbedingt auf die Qualität achten und in richtig gute Gewürze investieren – es lohnt sich wirklich.

Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen

Zu den bekanntesten gehört Garam Masala mit kräftigen Gewürzen wie Kreuzkümmel, schwarzem Pfeffer, Kardamom, Zimt und Nelken. Der Mix darf wirklich in keinem Gewürzregal fehlen und ist auch die Seele unseres Blumenkohl-Currys 💛

Und wenn du es mal richtig eilig hast und auch für die Ingwer-Knobi-Schnibbelei keine Zeit hast, probier unbedingt mal diese geniale Madras Currypaste – in die sind wir so richtig verknallt!

Es gibt also keine Ausrede mehr, abends noch schnell ein frisches Aloo Gobi oder eben Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln und Kichererbsen zu kochen ☺️

Reste (falls überhaupt welche übrig bleiben) lassen sich übrigens prima mitnehmen und schmecken aufgewärmt fast noch besser!

Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & KichererbsenAloo Gobi – Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen

Zutaten für 4 Portionen

Cashews in einer heißen Pfanne ohne Öl 3 Minuten bei hoher Hitze rösten. Häufig umrühren. Anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

Blumenkohl in Röschen teilen, Kartoffeln würfeln. 1 Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken.

2 EL Öl in einen heißen Topf geben und die Kartoffelwürfel bei mittlerer bis hoher Hitze 5 Minuten scharf anbraten. Blumenkohl hinzugeben und weitere 5 Minuten braten, dabei häufig umrühren. Gemüse anschließend aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.

Restliches Öl in den Topf geben, Zwiebelwürfel, Ingwer und Knoblauch bei niedriger bis mittlerer Hitze 2 Minuten unter Rühren anschwitzen.

Gewürze hinzufügen, 30 Sekunden rösten. Anschließend mit stückigen Tomaten und Tomatenmark ablöschen und mit Salz würzen.

Blumenkohl, Kartoffelwürfel, Joghurt und 75 ml Wasser hinzugeben und mit geschlossenem Deckel bei niedriger bis mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen.

Koriander grob hacken, zusammen mit den Kichererbsen zum Curry geben und 3 Minuten ohne Deckel weiterschmoren. Chili und die restliche Zwiebel in feine Ringe schneiden.

Mit Basmatireis, Cashewkernen, rohen Zwiebelstreifen, Chili, frischem Koriander und Limettenspalten servieren.

Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen

Der Beitrag Aloo Gobi – Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/aloo-gobi-blumenkohl-curry-mit-kartoffeln-kichererbsen/feed/ 0 15077
Capsule Wardrobe – unser minimalistischer Kleiderschrank https://www.eat-this.org/capsule-wardrobe-oder-unser-minimalistischer-kleiderschrank/ https://www.eat-this.org/capsule-wardrobe-oder-unser-minimalistischer-kleiderschrank/#respond Sat, 25 Mar 2017 08:41:15 +0000 https://www.eat-this.org/?p=13439

Ja, auch uns hat’s voll erwischt! Klar, der Trend zum minimalistischen Kleiderschrank ist wirklich nicht mehr neu. Seit ein paar…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Capsule Wardrobe – unser minimalistischer Kleiderschrank erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Ja, auch uns hat’s voll erwischt!

Klar, der Trend zum minimalistischen Kleiderschrank ist wirklich nicht mehr neu. Seit ein paar Jährchen schiebt sich der Trend nun schon durch’s Netz und durch die Schränke.

Das erste Mal habe ich bewusst davon gehört, als die Journalistin und Autorin Maike Winnemuth 2009 das Experiment gestartet hat, ein Jahr lang das gleiche blaue Kleid zu tragen.

Das erschien natürlich erstmal extrem, aber nach und nach fand ich die Idee richtig toll. Jeden Morgen ab in’s Lieblingsteil? Genial! (Auch wenn das bei mir mit Sicherheit kein Kleid wäre 😉)

Was ist eine Capsule Wardrobe?

Das Prinzip ist ganz einfach: Bei der Capsule Wardrobe beschränkst du dich schlichtweg auf wenige Lieblingsteile und Basics, die sich untereinander möglichst gut kombinieren lassen –und das wiederum nach Saison. Das heißt Sommerklamotten haben zum Beispiel im Winter nichts im Schrank verloren und werden vorübergehend platzsparend und gut verstaut ausgelagert. Wir nutzen dafür zum Beispiel solche Kleiderboxen.

Meistens ist es doch sowieso schon so, dass man gewisse Pullis, Hemden und Hosen viel öfter trägt als andere. Die restliche Kleidung hängt oft einsam und verlassen im Schrank.

Mir ging es jedenfalls früher ständig so. Es gab Teile im Schrank, die ich bestimmt ein Jahr lang nicht getragen habe. Der richtige Zeitpunkt oder Anlass für dieses Teil kommt bestimmt noch, hab ich mir dann immer eingeredet! Ähhh, nein. Tut er nicht. Ganz bestimmt nicht.

Alles faule Ausreden und so wird der Schrank über die Jahre voller und voller. Und egal ob man ordentlich oder unordentlich ist – alleine das „managen“ eines großen Kleiderschranks nimmt viel Zeit in Anspruch.

Waschen, Bügeln, Sortieren, Aufräumen usw. Bei den endlosen Kombinationsmöglichkeiten der Kleider kann man morgens (oder für Streber: abends) schon mal ein Weilchen vor dem Kleiderschrank verbringen, uff. Vor allem Unentschlossene wie ich 😫

Extrem war es bei mir oder Jörg nie, aber wir haben trotzdem gemerkt, dass sich das alte Sprichwort „weniger ist mehr“ im Kleiderschrank mehr als bewährt hat.

Was bringt mir ein minimalistischer Kleiderschrank?

Die gute Nachricht: eine reduzierte Garderobe bringt eigentlich nur Vorteile. Du brauchst wie gesagt viel weniger Platz, um die Klamotten zu lagern und findest alles schnell auf einen Blick.

Dann sparst du außerdem sehr viel Zeit. Angefangen beim Shoppen, über die Pflege der Kleidung bis hin zum morgendlichen Auswahlstress.

Und letztendlich spart man natürlich auch richtig viel Geld. Tschüss, neuester Trend, dich brauch ich nicht mehr!

Bei maximal 37 Kleidungsstücken, inklusive Schuhen (Empfehlung der Pros! Aber das schaffen wir auch noch nicht.) achtet man automatisch viel genauer darauf, was einem wirklich gefällt und auch steht. Beste Voraussetzungen, um seinem eigenen Stil den letzten Schliff zu verpassen 😉

Oberstes Credo lautet: Qualität statt Quantität!

Also lieber mal in ein hochwertigeres, fair produziertes, nachhaltiges und zeitloses Kleidungsstück investieren, als den zehnten „ach so tollen“-Schnäppchen-Pulli mitnehmen, der irgendwie doch nicht so dolle sitzt und nach ein paar Mal tragen schön fusselt.

Die schlechte Nachricht: so ein minimalistischer Kleiderschrank funktioniert leider nicht von jetzt auf gleich. Ein bisschen Geduld und Organisation gehören dazu, um ans Ziel zu gelangen. Genau meine Stärken – nicht 😂

Aber alles halb so wild – einfach loslegen. Es lohnt sich!

Und so geht’s

Auch wir sind immer noch nicht ganz am Ziel, lassen uns aber kräftig von Blogs wie unfancy (bei Caroline gibt’s sogar einen kostenlosen Planer) und Büchern von Marie Kondo inspirieren. Sehr zu empfehlen!

So haben wir unseren Kleiderschrank optimiert

  1.  Als erstes steht das große Ausmisten an. Nimm dir dafür am besten einen Tag Zeit und lass dich nicht stören. Dabei teilst du deine Klamotten in folgende Stapel: Altkleider, Secondhand (für Flohmarkt, Kleiderkreisel oder natürlich als Spende) und deine Lieblingsteile und Basics, die du behalten möchtest.
  2. Mache anschließend den Test und kombiniere die Teile deiner neuen Basis-Garderobe untereinander. Einfach ist es dabei bei neutralen Farben wie schwarz, grau, Naturtönen und weiß zu bleiben und auf wilde Muster und grelle Farben zu verzichten. Wem das zu langweilig ist, kann immer noch das ein oder andere wilde Lieblingsteil behalten oder mit Schmuck und Accessoires variieren. Aber ich garantiere dir: Es wird nicht langweilig! Haufenweise Inspirationen und Ideen für Outfits findest du zum Beispiel bei Pinterest.
  3. Jetzt kommt der schöne Teil. Nachdem der Kleiderschrank wunderbar entrümpelt ist, macht es richtig Spaß die Lieblingsteile locker und luftig in den Schrank zu hängen. Alles griffbereit, juhu!
  4. Wichtige Basics, die dir jetzt noch fehlen, können nach und nach ergänzt werden. Achte dabei unbedingt auf die Qualität und bestenfalls auch auf die Herstellung und Herkunft der Kleidung. Schöne und faire Kleidung findest du z. B. bei Avocadostore, Glore, Hess NaturNoxout Clothing und vielen anderen Onlineshops.

Natürlich heißt das jetzt nicht, dass du nur noch in schwarz, weiß und grau herumrennen musst oder dass du den gesamten Inhalt deines Kleiderschranks wegschmeißen sollst!

Uns hat es nur unheimlich geholfen mehr Ordnung in den Alltag zu bringen. Wenn deine Basis-Garderobe also grün, rot oder lila ist: Go for it! Wir persönlich stehen einfach mehr auf schwarz und grau 😉

Viel Spaß beim Ausmisten! Ich freue mich natürlich über Kommentare, wie es bei dir gelaufen ist oder was du von einer minimalistischeren Garderobe hältst 😊 👕 👖

Der Beitrag Capsule Wardrobe – unser minimalistischer Kleiderschrank erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/capsule-wardrobe-oder-unser-minimalistischer-kleiderschrank/feed/ 0 13439
Grüne Frühlingsminestrone mit Orzo & Spargel https://www.eat-this.org/gruene-fruehlingsminestrone-mit-orzo-spargel/ https://www.eat-this.org/gruene-fruehlingsminestrone-mit-orzo-spargel/#respond Thu, 23 Mar 2017 15:00:41 +0000 https://www.eat-this.org/?p=15049

Juhu, der Frühling ist offiziell da! Klar, zwischendurch kann’s nachts schon noch mal ganz schön frisch werden und der launische…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Grüne Frühlingsminestrone mit Orzo & Spargel erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Juhu, der Frühling ist offiziell da!

Klar, zwischendurch kann’s nachts schon noch mal ganz schön frisch werden und der launische April mit seinen Wetterkapriolen steht uns auch noch bevor  ☔️ 🌦  So lange es aber nicht mehr schneit, bin ich happy.

An allen Ecken und Enden sprießt das frische Grün auch schon recht zaghaft aus der Erde, den Sträuchern und Bäumen und die Vögel streiten sich wild und lautstark um bestes Nestmaterial und den leckersten Regenwurm. Es wird, es wird!

Besonders lustig übrigens, wenn es sich ein Rabenpaar in der Nachbarschaft gemütlich gemacht hat – wow, sind die laut 😂

Jetzt sitzen wir auch schon ganz hibbelig-kribbelig in den Startlöchern, um unseren Minibalkon endlich wieder frühlingsfein zu machen und haben schon einiges an leckeren Kräutern, Chilis und Gemüse in der Wohnung vorgezogen.

Dafür haben wir uns kräftig von den ganzen genialen DIY-Gärtnerprojekten auf Pinterest inspirieren lassen und zeigen dir nächste Woche, was wir uns für unseren kleinen Stadtbalkon zusammengebastelt haben. 🌱 🌱 🌱  Übrigens sammeln wir noch den restlichen März über bei der Idea Journey auf Pinterest fleißig auf unserem Board „Über den Tellerrand blicken“ Rezeptideen für dich – schau‘ doch mal vorbei 😉

Und die Spargelsaison geht auch bald richtig los, whoop whoop!

Grüne Frühlingsminestrone mit Orzo & Spargel

Grünen Spargel lieben wir einfach über alles und müssen gestehen, dass wir uns beim letzten Marktbesuch einfach nicht zurückhalten konnten.

Die grünen Stängchen haben uns so angelacht, dass wir sie einfach mitnehmen mussten, um für dich sofort eine herzhafte, leichte und frühlingsfrische, grüne Minestrone zu köcheln 💚

Grüne Frühlingsminestrone mit Orzo & SpargelGrüne Frühlingsminestrone mit Orzo & Spargel

Mit wenigen guten Zutaten ist die Suppe ein tolles, schnelles Mittag- oder Abendessen und zaubert ein schönes kräftiges Frühlingsgrün auf den Teller.

Wer übrigens noch keinen guten grünen Spargel bekommt, kann ihn zur Not auch prima mit Brokkoliröschen ersetzen 👍🏼

Grüne Frühlingsminestrone mit Orzo & SpargelGrüne Frühlingsminestrone mit Orzo & Spargel

Zutaten für 4 Portionen

  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 150 g Orzo-Pasta
  • 150 g gekochte Kichererbsen
  • 250 g grüner Spargel
  • 100 g Spinat
  • 100 g Erbsen (frisch oder TK)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1/2 Bund Basilikum

Öl in einen heißen Topf geben, Zwiebel in feine Streifen schneiden und bei niedriger bis mittlerer Hitze 3 Minuten unter häufigem Rühren anbraten.

Mit Brühe ablöschen, Kichererbsen und Orzo dazu geben. Kurz aufkochen, anschließend 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Spargel schräg in 2 cm große Stücke schneiden, zur Suppe geben und 2 weitere Minuten köcheln lassen.

Spinat grob hacken, zusammen mit den Erbsen unterrühren und 2 Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen.

Topf vom Herd nehmen, Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, zusammen mit dem Zitronensaft unterrühren und mit grob gehacktem Basilikum servieren.

Grüne Frühlingsminestrone mit Orzo & Spargel

Der Beitrag Grüne Frühlingsminestrone mit Orzo & Spargel erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/gruene-fruehlingsminestrone-mit-orzo-spargel/feed/ 0 15049
Schnelles veganes Vollkornbrot mit Saaten https://www.eat-this.org/veganes-vollkornbrot-mit-saaten/ https://www.eat-this.org/veganes-vollkornbrot-mit-saaten/#comments Mon, 20 Mar 2017 15:00:39 +0000 https://www.eat-this.org/?p=14989

Ich mag Brot. Gutes Brot. Am liebsten mit Sauerteig! Aber der wiederum braucht viel Zeit, möchte mindestens zwölf Stunden ruhen…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Schnelles veganes Vollkornbrot mit Saaten erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Ich mag Brot. Gutes Brot. Am liebsten mit Sauerteig!

Aber der wiederum braucht viel Zeit, möchte mindestens zwölf Stunden ruhen und nicht gestört werden und obendrein gehegt und gepflegt und … ach sorry, ich hab jetzt einfach Hunger 😜

Ein einfaches, gesundes und trotzdem sehr leckeres Brot zu backen, geht glücklicherweise aber auch schneller. Natürlich dann ohne Sauerteig, aber trotzdem gesund und mit „Oho-Effekt“.

Schnelles veganes Vollkornbrot mit SaatenApropos gesund.

Die optimale Versorgung mit Proteinen ist ja immer (noch) Dauerthema, wenn es um die rein pflanzliche Ernährung geht. An sich jedoch ein bisschen überbewertet, wie ich finde. Zumindest, wenn man sich nicht gerade ausschließlich von Fertigessen und Pudding ernährt.

Beste Beweise hierfür sind zum Beispiel „Strongman“ Patrick Baboumian, Ironman Brendan Brazier oder der Superathlet Rich Roll, die mit reiner Pflanzenkost sportlich wirklich alles erreicht haben.

Eine gute und ausgewogene Ernährung mit hochwertigem Getreide (Reis, Dinkel, Hafer etc.), Vollkornprodukten und Pseudogetreide (Buchweizen, Quinoa, Amaranth etc.), Hülsenfrüchten (Bohnen, Kichererbsen, Erbsen etc.), viel frischem Gemüse, Samen, Saaten und Nüssen lassen einen also im Normalfall gesund und munter durchs vegane Leben hopsen 👍🏼

Schnelles veganes Vollkornbrot mit Saaten

Für unser leckeres veganes Vollkornbrot haben wir uns nur tolle Zutaten wie Dinkelvollkornmehl und proteinreiche Saaten wie zum Beispiel Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Sesam- und Leinsamen ausgesucht. Und natürlich unsere neue Lieblingsgeheimzutat und Protein- und Geschmacksstar: feinstes Kürbiskernmehl von Bio Planète!

Schnelles veganes Vollkornbrot mit SaatenSchnelles veganes Vollkornbrot mit Saaten

Wooohooo, allein die satte Farbe und der herrlich nussige Duft haben uns beim Öffnen der Packung regelrecht umgehauen – boah, ist das lecker! 😍

Und hey, mit einem Proteingehalt von satten 59 Prozent stellt das Kürbiskernmehl sogar einige tierliche (ja, tierliche) Eiweißquellen in den Schatten, enthält viele Ballaststoffe und ist natürlich glutenfrei. Hört, hört.

Unserem Vollkornbrot verleiht es jedenfalls nicht nur eine schönere dunkle Farbe, sondern vor allem einen herzhaft-nussigen Geschmack und ein tolles Aroma.

Oh yes, we are in love ❤️

Wenn du dein Brot jetzt noch mit unserem leuchtenden Kurkuma-Curry-Hummus bestreichst, ergibt das übrigens eine superleckere Protein-Kombi 💪🏼

Schnelles veganes Vollkornbrot mit SaatenSchnelles veganes Vollkornbrot mit Saaten

Zutaten für 1 Brotlaib (Kastenform 28 cm)

  • 7 g Trockenhefe
  • 1 TL brauner Rohrohrzucker
  • 440 g Dinkelvollkornmehl
  • 60 g Bio Planète „Protein“ Kürbiskernmehl
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g Sesam
  • 2 TL Salz
  • 4 TL gemischte Saaten zum Toppen

Trockenhefe und Zucker zusammen mit 500 ml lauwarmen Wasser verrühren und beiseitestellen.

Die restlichen trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen.

Hefemischung nach und nach zur Mehlmischung geben und in einer Küchenmaschine oder mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten, leicht klebrigen Teig verkneten.

Teig mit einem sauberen Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen, bis sich der Teig in etwa verdoppelt hat.

Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und glattstreichen. Mit den restlichen Saaten toppen.

Brot auf mittlerer Schiene 40 Minuten backen. Anschließend aus der Backform nehmen und vom Backpapier befreien und weitere 10 Minuten backen.

Anschließend abkühlen lassen.

Schnelles veganes Vollkornbrot mit Saaten


Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der BIO PLANÈTE Ölmühle Moog GmbH entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Der Beitrag Schnelles veganes Vollkornbrot mit Saaten erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/veganes-vollkornbrot-mit-saaten/feed/ 4 14989
Genial einfacher veganer Milchschaum & Caffè Latte mit Coffee Circle https://www.eat-this.org/genial-einfacher-veganer-milchschaum-caffe-latte-mit-coffee-circle/ https://www.eat-this.org/genial-einfacher-veganer-milchschaum-caffe-latte-mit-coffee-circle/#comments Sat, 18 Mar 2017 12:38:32 +0000 https://www.eat-this.org/?p=14940

Ja, ich geb’s zu: was Kaffee angeht, bin ich ein bisschen eigen. Ich trinke nicht jeden Tag Kaffee und schon…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Genial einfacher veganer Milchschaum & Caffè Latte mit Coffee Circle erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Ja, ich geb’s zu: was Kaffee angeht, bin ich ein bisschen eigen. Ich trinke nicht jeden Tag Kaffee und schon gar nicht jede Tasse, die man mir hinstellt.

Jahrelang mochte ich überhaupt keinen Kaffee, habe ihn nicht wirklich gut vertragen und den Hype darum echt nicht verstanden. Lediglich in Tiramisu fand ich ihn lecker, das war’s dann aber auch schon 😜

Irgendwann hat es aber auch bei mir bei einer Tasse wirklich gutem, duftendem Espresso mit seidenweicher Crema aus der Siebträgermaschine „klick“ gemacht und seitdem bin ich Fan.

Kaffeetrinken bleibt für mich trotzdem etwas Genussvolles und Besonderes und das fängt schon bei meiner allgemeinen Einstellung zu Kaffee an. Fair oder direkt gehandelter Bio-Kaffee sind für mich zum Beispiel ein absolutes Muss.

Und die Qualität der Bohnen erst! Hast du schon mal den Direktvergleich von lieblos und schnell gerösteten Bohnen aus der Großindustrie und traditionell und schonend gerösteten Bohnen aus dem Trommelröster probiert?

Da liegen geschmacklich Welten dazwischen und wenn du einmal den Unterschied geschmeckt hast, weißt du wovon ich rede 🙏🏼  Mehr Infos zum Thema „Kaffee rösten“ findest du übrigens hier bei Coffee Circle.

Einen perfekten Kaffee, Espresso, Caffè Latte etc. zu machen ist eine echte Kunst für sich – nicht umsonst findet jedes Jahr die World Barista Championship statt, wo sozusagen die Crema de la Crema 😜  der Kaffeeszene gegeneinander antritt und brüht und aufschäumt was das Zeug hält. Da würde ich mich ja zu gern mal durchprobieren! 😍

Mittlerweile weiß ich recht genau, was ich für ein Kaffeetyp ich bin und welche Zubereitungsarten mir am besten schmecken (zukünftige Überraschungen und Aha-Erlebnisse natürlich nicht ausgeschlossen!).

Bis jetzt bin ich jedenfalls der klassische Fan von sämtlichen Milchkaffees wie Caffè Latte, Latte Macchiato, Cappuccino & Co. und damit immer auf der Suche nach dem perfekten Espresso.

Und ganz klar, hier gewinnt immer die Siebträgermaschine. Punkt. Wer aber nicht so viel Platz hat und auch nicht so viel Kohle ausgeben möchte, dem kann ich nur wärmstens unseren neuen Liebling, die AeroPress, ans Herz legen, mit der sich wirklich sagenhafter Kaffee und auch echt leckerer „Quasi-Espresso“ zubereiten lässt.

Die AeroPress ist dabei so leicht, klein und handlich, dass sie sich außerdem perfekt auf Reisen mitnehmen lässt – nie mehr schlechter Hotelkaffee, yay!

Das richtige Equipment zum Aufbrühen ist eine Sache – oft werden jedoch zwei wahnsinnig-ultra-oberwichtige Schritte total vernachlässigt. Nämlich die richtige Lagerung (nein, bitte nicht lose im schicken Mason Jar!) und das korrekte Mahlen der Böhnchen!

Jap, man kann leider so richtig viel falsch machen, aber mit ein bisschen Barista-Know-How ist man bald auf dem richtigen Weg zu richtig leckerem Kaffee oder Espresso.

Das Geheimnis von gutem, veganen Milchschaum

Wie das eben so ist, wenn man nicht glücklicher Besitzer besagter Siebträgermaschine mit Wunder-Dampfdüsenschaum-Dings ist, wird man mit seinem simplen Handaufschäumer immer ein bisschen enttäuscht auf die etwas grobporige oder, je nach Pflanzenmilchsorte, nur wenig aufgeschäumte Ausbeute im heimatlichen Milchkännchen blicken 😆  Das mal vorneweg.

Trotzdem wollte ich mich der Schlacht natürlich nicht geschlagen geben und habe mich dem ultimativen Milchschaum-Test gestellt.

Genial einfacher veganer Milchschaum & Caffè Latte mit Coffee Circle

Ich hab ja schon viel rumprobiert, wollte aber für den Test einfach noch mal ein paar Favoriten und ein paar Neulinge ins Rennen werfen. An sich schmecken mir Soja-, Mandel- und Dinkelmilch in meinem Caffè Latte am besten – sie lassen sich alle drei sehr gut aufschäumen und waren bisher immer meine erste Wahl.

Jetzt wollte ich’s aber von Hafer-, Hanf- und Cashewmilch noch genauer wissen!

Genial einfacher veganer Milchschaum & Caffè Latte mit Coffee Circle

Weil generell jede Pflanzenmilch einen geringeren Fettgehalt als normale Kuhvollmilch hat, gilt allgemein: je höher der Fettgehalt, desto besser der Milchschaum. Reis- und Hanfmilch schneiden deshalb ziemlich schlecht ab und lassen sich nur mäßig bis schlecht aufschäumen – sorry, ihr seid raus!

Wir haben also aufgeschäumt und probiert was das Zeug hält und haben, tadaaa, einen Sieger! 🎉

Den absolut sahnigsten und cremigsten Milchschaum, den wir je mit dem kleinen Handaufschäumer zu Hause fabriziert haben, haben wir mit einer 50/50-Mischung aus guter Sojamilch und selbstgemachter, schneller Cashewmilch (mit gekaufter funktioniert es leider nicht so gut) hinbekommen. 🎉🎉🎉

Soja- und Cashewmilch besitzen zusammen einfach einen relativ guten Fettgehalt, so dass der Milchschaum durch und durch cremig wird. Und geschmacklich konnte uns die Mischung auch überzeugen – mild, milchig-nussig und sooo lecker!

Und so wird’s gemacht

  1. Cashewmilch zubereiten.
  2. Soja- und Cashewmilch zu gleichen Teilen mischen.
  3. Bei mittlerer Hitze auf 80 °C erwärmen – nicht kochen!
  4. Mit dem Handschäumer aufschäumen und sofort frisch gebrühten doppelten Espresso mit dem Milchschaum aufgießen.

Welche Pflanzenmilch- oder -mischung und welche Aufschäummethode, außer Siebträger, funktioniert für dich am besten? Ich freue mich auf deinen Kommentar ☕️ ☺️


Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Circle Products GmbH entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Der Beitrag Genial einfacher veganer Milchschaum & Caffè Latte mit Coffee Circle erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/genial-einfacher-veganer-milchschaum-caffe-latte-mit-coffee-circle/feed/ 8 14940
Die perfekte vegane Linsenbolognese https://www.eat-this.org/die-perfekte-vegane-linsenbolognese/ https://www.eat-this.org/die-perfekte-vegane-linsenbolognese/#comments Thu, 16 Mar 2017 15:20:54 +0000 https://www.eat-this.org/?p=14903

Spaghetti Bolo ist ja wohl mal das verkannteste Pastagericht überhaupt. So … unsere Meinung 🍝 Gerade gut genug, um es einer…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Die perfekte vegane Linsenbolognese erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Spaghetti Bolo ist ja wohl mal das verkannteste Pastagericht überhaupt. So … unsere Meinung 🍝

Gerade gut genug, um es einer Horde Kindern auf dem Geburtstag des Nachwuchses zu servieren (wobei die Hälfte nicht selten an den frisch gestrichenen Wänden landet), abends „mal schnell“ die Fertigpampe aus der Tüte in den Topf zu werfen und am nächsten Tag mit labberigen Nudeln in der Frischhaltebox mit ins Büro zu nehmen.

„Na danke“, werden sich die Nonnas wutschnaubend und mit dem Nudelholz drohend in Bologna denken. „Da habt ihr unser schönes Ragù alla bolognese ja ganz schön verhunzt“. Und wenn sie mit besagten Hölzern die ebenfalls besagte Büromikrowelle zerdeppern würden, würde ich ihnen recht geben 💪

Perfekte vegane Linsenbolognese

Und jetzt kommen auch noch diese Veganer und murksen noch mehr mit der Tradition herum. Wo soll das noch hinführen? 😱

Scusi! Ganz im Ernst. Wir haben uns wirklich Mühe gegeben und wir denken schon, dass unsere vegane Linsenbolognese doch wirklich sehr nah am Klassiker ist. Sie hat alles, was zählt: Gute Zutaten, viel Liebe, und die Zeit, die eine perfekte Bolognese eben braucht. Nur ist unsere eben vegan. Und mit Linsen. Logisch.

Aber was kommt denn jetzt eigentlich in ein klassisches Ragù alla bolognese? Und was hat definitiv nichts in der Sauce verloren?

Auch wenn jede der erwähnten Nonnas sicherlich ihr ganz eigenes Rezept hat, wollten es die Italiener scheinbar nicht auf sich sitzen lassen, dass jeder dahergelaufene Hobbykoch nördlich des Stiefels sein eigenes Süppchen kochen und das dann Bolognese-Sauce nennen kann und so hat die Accademia Italiana Della Cucina das Originalrezept notariell in Stein gemeißelt – netterweise aber auch ins Netz gestellt.

Vegane Linsenbolognese Zutaten

Also … was muss rein? 

  • Definitiv die „holy trinity“ der Küche: Zwiebel, Karotten, Stangensellerie
  • Richtig gute geschälte Tomaten. Wir nehmen für unsere Bolognese die geschälten Bio-Tomaten in demeter-Qualität von Naturata
  • Weißwein
  • ein Schuß Milch (ja wirklich! Konnte ich auch nicht glauben)
  • Gutes Olivenöl
  • Zeit
  • Und außerdem wird eine ordentliche Bolognese mit Tagliatelle serviert. Basta!

Und wo schummeln wir? Weil, ganz im Ernst: Milch? 

  • Die „trinity“ für unsere vegane Linsenbolognese wird zum bombastischen Quartett, da wir auch Champignons mitspielen lassen.
  • Da wir nur das Gemüse anbraten, fehlt etwas Süße, die wir mit etwas aromatischem Bio-Ahornsirup von Naturata ausgleichen.
  • Wir nehmen roten statt Weißwein, da wir geschmacklich noch etwas mehr „Wumms“ in unsere vegane Bolognese bringen möchten. Wenn du auf Wein komplett verzichten möchtest, ersetze den Ahornsirup und den Wein durch kräftigen Traubensaft.
  • Auf die Milch verzichten wir, da die Linsen unsere Bolo schon sämig genug machen.
  • Ein paar Gewürze, die auch Nonna okay fände, kommen ebenfalls in den Topf.

Wir verwenden, wie du siehst, wo es geht Bio-Produkte und gerade die Tomaten von Naturata sind der Wahnsinn! Schau dir auf jeden Fall die Produkte an und besuche Naturata auch auf Facebook.

Vegane Linsenbolognese ZutatenVegane Linsenbolognese Zutaten

Klingt gut für dich? Dann geht’s los.

Zutaten für 6 Portionen

Zwiebel, Karotten, Sellerie und Champignons in ca. 5 mm große Würfel schneiden. Olivenöl in einen heißen Topf geben, Gemüse darin bei mittlerer bis hoher Hitze 8 Minuten schmoren, ab und zu umrühren.

Tomatenmark und Ahornsirup dazu geben, 2 Minuten unter häufigem Rühren rösten.

Linsen hinzufügen, mit geschälten Tomaten, Wein und Gemüsebrühe ablöschen.

Knoblauch fein hacken und zusammen mit dem Lorbeerblatt und dem Rosmarin in den Topf geben.

Kurz aufkochen, bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel 1 1/2 Stunden köcheln lassen.

Unsere vegane Linsenbolognese mit Tagliatelle servieren und mit Bio-Hefeflocken (z. B. von Naturata) toppen.

Perfekte vegane LinsenbolognesePerfekte vegane Linsenbolognese Perfekte vegane Linsenbolognese Perfekte vegane Linsenbolognese


Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Naturata AG entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Der Beitrag Die perfekte vegane Linsenbolognese erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/die-perfekte-vegane-linsenbolognese/feed/ 12 14903
Rote Bete Ketchup https://www.eat-this.org/rote-bete-ketchup/ https://www.eat-this.org/rote-bete-ketchup/#comments Mon, 13 Mar 2017 15:20:20 +0000 https://www.eat-this.org/?p=14878

Whooohooo! Es ist erst Anfang März, aber ich flippe schon fast so ein wenig aus vor Vorfreude auf die kommende…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Rote Bete Ketchup erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Whooohooo! Es ist erst Anfang März, aber ich flippe schon fast so ein wenig aus vor Vorfreude auf die kommende Grillsaison 🎉

Letzte Woche gab es hier bei uns ein paar wirklich warme und schöne Tage, das Thermometer ging in der prallen Sonne direkt über die 30 °C und die Winterjacken wanderten endgültig in den Schrank.

„Tschö, bis nächstes Jahr! Erst mal vermissen wir euch nicht“. 😎

Okay, diese Woche gingen die Temperaturen direkt wieder runter, aber man kann ihn schon etwas riechen in der Märzluft – den Sommer! Okay, den vielleicht nicht, aber den Frühling kann man schon etwas spüren.

Auf jeden Fall steht der Grill schon bereit und das erste warme Wochenende wird genutzt. Und dafür braucht man einfach leckere Grillsaucen, denn ohne leckere Grillsaucen macht das Happening mit dem Essen und dem Feuer irgendwie nur halb so viel Spaß 🔥

Viele Ideen wie zum Beispiel eine fruchtig-scharfe „Mango-Habanero-Sauce“, eine frische „Gazpacho-Mojo“ und drei geniale vegane Joghurt-Saucen findest du in unserem Buch Vegan grillen kann jeder.

Rote Bete Ketchup - Vegan grillen kann jeder

Aber heute haben wir auch einen neuen Favoriten von uns für dich aufs Blog gepackt: Ein wirklich köstliches Rote Bete Ketchup. Du brauchst nur wenige Zutaten und eine knappe Stunde Zeit (in der du allerdings fast nichts tun musst). Und im KitchenAid Artisan Cook Processor geht’s sogar noch simpler.

Und noch ein Tipp: Solange das Wetter noch nicht so recht mitspielt – unser Rote Bete Ketchup passt auch ultra-gut zu unseren Süßkartoffel-Pommes aus dem Ofen 😋

Also … let’s get saucy!

Rote Bete Ketchup - Vegan grillen kann jeder

Zutaten für ca. 600 ml

  • 500 g Rote Bete
  • 1/2 Zwiebel
  • 150 ml Balsamicoessig
  • 150 ml Apfelessig
  • 100 ml Wasser
  • 30 g brauner Zucker
  • 30 g Ahornsirup
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Garam Masala (oder 1/2 TL gemahlener Koriander und 1/2 TL gemahlene Nelken)
  • 1/2 TL Kumin

Zubereitung ohne KitchenAid Artisan Cook Processor

Rote Bete und Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden.

Zusammen mit den übrigen Zutaten in einen Topf geben, kurz aufkochen und anschließend bei niedriger bis mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel 50 Minuten köcheln lassen. Häufig umrühren!

Anschließend mit einem Pürierstab oder im Mixer fein pürieren. Bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben.

In sauberen, gut verschlossenen Gläsern hält sich der Rote Bete Ketchup im Kühlschrank etwa 4 Wochen.

Zubereitung im KitchenAid Artisan Cook Processor

Rote Bete und Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden.

Zusammen mit den übrigen Zutaten in den mit dem Vielzweckmesser ausgestatteten Cook Processor geben, Deckel schließen, die Hitze auf 110 °C, den Timer auf 50 Minuten und die Geschwindigkeit auf Stufe 2 stellen und zurücklehnen. Die Messer schneiden die Rote Bete und die Zwiebel bereits beim Kochen vor, so reduziert sich die Kochzeit.

Anschließend 20-30 Sekunden den Pulse-Knopf drücken und so den Ketchup fein pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben.

In sauberen, gut verschlossenen Gläsern hält sich der Rote Bete Ketchup im Kühlschrank etwa 4 Wochen.

Rote Bete Ketchup aus dem KitchenAid Artisan Cook Processor


Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit KitchenAid entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Der Beitrag Rote Bete Ketchup erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/rote-bete-ketchup/feed/ 6 14878
Das perfekte vegane Rührei mit Tofu und Kala Namak https://www.eat-this.org/veganes-ruehrei/ https://www.eat-this.org/veganes-ruehrei/#comments Thu, 09 Mar 2017 10:22:12 +0000 https://www.eat-this.org/?p=14839

Ich weiß schon, was du dir jetzt vermutlich denken wirst. „Hä? Für veganes Rührei hat doch schon wirklich jeder Foodblogger…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Das perfekte vegane Rührei mit Tofu und Kala Namak erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Ich weiß schon, was du dir jetzt vermutlich denken wirst.

„Hä? Für veganes Rührei hat doch schon wirklich jeder Foodblogger – völlig egal, ob vegan oder nicht – und seine Katze Rezepte ins Netz gestellt. Warum kommt ihr denn jetzt damit an? Es ist 2017, wacht auf!“

Hat jeder. Hat auch die Katze und ja, du hast natürlich recht. Und du musst aber auch zugeben, dass die meisten Rezepte auch irgendwie gleich sind.

Frisches Brot gehört zu veganem Rührei

Sie sind meist nicht schlecht – hey, ich will mich hier nicht in die Nesseln setzen –, aber irgendwie kommt keines an die Rühreikonsistenz heran, die ich noch zu Vegetarierzeiten geliebt habe:

Leicht schlotzig, sodass die Würze der heißen, saftigen Pampe regelrecht auf die krosse Oberfläche der dicken, frisch getoasteten, krossen Brotscheibe, welche meiner Meinung nach unbedingt unter Rührei gehört, trieft und es damit schon wieder so leicht „soggy“ und einfach lecker macht. Was ein Traum 😍

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Okay, sorry. Ich glaube, ich bin etwas abgedriftet.

Dass das mit der Schlotzigkeit und dem „runny egg“ mit einem ausschließlich aus Tofu gebratenen veganen Rührei nicht funktioniert, ist irgendwie klar. Dafür ist fester Tofu einfach zu trocken und Seidentofu schon wieder einen großen Ticken zu schlabberig.

Das Ergebnis schmeckt zwar auch lecker, kommt aber eben so gar nicht an die Erinnerungen an Sonntagsbrunches mit frisch gebratenem Rührei heran.

Deshalb rühre ich, nachdem ich den Tofu leicht bei mittlerer bis hoher Hitze angebräunt habe, einige Esslöffel Sojajoghurt unter meinen veganen Scramble und schmore alles bei geringer Hitze ein paar Augenblicke weiter. Die Mischung wird so super-saftig und die Gewürze verteilen sich auch bis an den letzten Krümel.

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Natürlich darf auch Kala Namak nicht fehlen. Das Schwarzsalz aus der indischen Küchen, welches so „betörend“ nach Schwefel riecht, gehört einfach in jedes vegane Rührei.

Und mal ganz ehrlich. Als regelrechter „Vegan Scramble“-Connaisseur geht da einfach kein fertig gemahlenes Stinkesalz! Da geht doch Aroma verloren 😱

Deshalb sind wir extrem happy, dass wir bei Swen von salted. leckeres Kala Namak „im Ganzen“ gefunden haben. Schick ist es noch dazu – sowohl die Krümel, als auch das Packaging. Und das ist uns einfach wichtig.

salted. Kala Namak

Und da die ganze Webseite nur so vor Know How in Sachen Salz strotzt, lohnt sich ein Besuch schon deshalb, weil du danach mit dem Wissen angeben kannst, warum Kala Namak so riecht und schmeckt, wie es riecht und schmeckt. Verraten werde ich hier jetzt aber nix – da musste schon selbst klicken.

Und jetzt nicht lange rumeiern. Machen! 💪

Und lass‘ mich wissen, was bei dir als „Geheimzutat“ auf keinen Fall in deinem veganen Rührei fehlen darf.

Wenn du auch sonst total auf Frühstück und Brunchideen stehst, solltest du mal einen Blick in unser Buch Vegan frühstücken kann jeder werfen. Da findest du alles von selbstgemachtem Granola, bis hin zum legendären „Full English“ und ganz viel mit Kala Namak!

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Zutaten für 4 Portionen

Tofu abtropfen lassen, in feine Scheiben schneiden und mit den Händen klein zupfen. Schalotten in feine Würfel hacken.

Öl in eine heiße Pfanne geben, Tofu und Schalotten bei mittlerer Hitze 5 Minuten unter Rühren leicht anbräunen. Herd auf niedrige Hitze schalten, Hefeflocken, Kurkuma, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver unterrühren.

Sojajoghurt unterheben, gut umrühren und 3 Minuten köcheln lassen. Veganes Rührei vom Herd nehmen, Kala Namak unterrühren und mit frisch gehacktem Schnittlauch auf getoastetem Brot servieren.

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak


Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit salted. entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Der Beitrag Das perfekte vegane Rührei mit Tofu und Kala Namak erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/veganes-ruehrei/feed/ 14 14839
Vegane Jackfruit Tacos mit Quick Pickles & die Pinterest Idea Journey https://www.eat-this.org/vegane-jackfruit-tacos-mit-quick-pickles-die-pinterest-idea-journey/ https://www.eat-this.org/vegane-jackfruit-tacos-mit-quick-pickles-die-pinterest-idea-journey/#comments Mon, 06 Mar 2017 15:00:28 +0000 https://www.eat-this.org/?p=14797

Jackfruit, Jackfruit, Jackfruit! Wir hören momentan wirklich überall nur noch Jackfruit! Und das von Familie, Freunden und Bekannten. Der Hype…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Vegane Jackfruit Tacos mit Quick Pickles & die Pinterest Idea Journey erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Jackfruit, Jackfruit, Jackfruit!

Wir hören momentan wirklich überall nur noch Jackfruit! Und das von Familie, Freunden und Bekannten. Der Hype um die vielseitige asiatische Frucht kommt also auch so langsam bei uns ins Rollen. Haste Töne! 😜

Ja, wir Deutschen sind allgemein nicht die Schnellsten, wenn es um Foodtrends oder kulinarische Experimentierfreude geht. Mal ehrlich, außerhalb großer Städte wie Berlin, München, Hamburg oder Köln kann man meist sehr lange nach aufregenden Hot Spots in der veganen Food-Szene suchen. Klar, hier und da gibt es mal eine überraschende Ausnahme, aber doch eher sehr selten, oder?

Umso mehr freuen wir uns aber, wenn dann doch mal was durchdringt durch den dichten Schnitzel- und Wurstdunst!

Wir kennen und lieben die Jackfruit nun schon ein Weilchen und haben vor drei Jahren schon mal ein super leckeres Rezept gepostet, das du unbedingt ausprobieren musst – ein veganes „Pulled Pork Sandwich“, das wirklich zum Reinlegen lecker schmeckt! Und ja, auch Fleischesser haben wir das Sandwich schon mit genüsslicher Miene verspeisen sehen, hehe.

Das angebratene und gewürzte „Jackfruit-Fleisch“ sieht aber auch schon ganz schön verrückt aus, oder? 😋

Das Tolle dabei: Mittlerweile gibt es die junge Jackfruit in beinahe jedem Asialaden!

Vegane Jackfruit Tacos mit Quick Pickles

Klar, als leidenschaftliche Foodies sind wir natürlich immer auf der Suche nach neuen Geschmäckern, Ideen und Rezeptinspirationen und halten überall wo wir gerade sind Augen und Ohren immer ganz besonders offen, wenn’s ums Essen und alle dazugehörigen Themen geht.

Um unsere ganzen Ideen zu sammeln und sinnvoll zu ordnen, damit man sie auch später irgendwann mal wieder findet, ist Pinterest für uns seit einigen Jährchen als Plattform unentbehrlich geworden.

Egal ob du nach einem schnellen Rezept für’s Abendessen, einer Anleitung für DIY-Projekte oder nach fairer, veganer Mode suchst – du wirst garantiert immer fündig. Und Foodtrends verpasst du garantiert auch keine mehr 😜

Als riesengroße Pinterest-Fans und Heavy User haben wir uns natürlich wie die Schneekönige gefreut als uns Anna von Pinterest gefragt, ob wir nicht bei ihrem neuesten Projekt, der Pinterest Idea Journey mitmachen und für den Monat März unsere Tipps beisteuern möchten.

Was ist die Pinterest Idea Journey?

Die Idee hinter der Idea Journey ist, das Pinterest dich durchs Jahr begleitet und monatlich mit frischen Ideen aus einem bestimmten Bereich wie Food, Home, Fashion oder Beauty versorgt. Dazu stehen dir monatlich zu dem jeweiligen Thema Blogger, You Tuber oder Experten zur Seite, die ihre Ideen und Tipps auf Gruppenboards sammeln und mit dir teilen. Es wird also garantiert nicht langweilig!

Für den Monat März lautet das Motto nun „Über den Tellerrand blicken“ und wir dürfen unsere Rezeptideen und Kochtipps mit euch teilen. Wir freuen uns so und fühlen uns mal sowas von geehrt! 🙏🏼

Neu ist bei der Idea Journey, dass du dir bei jedem Pin, den du bereits ausprobiert hast, ein Häkchen „Ausprobiert“ setzen und somit auch verfolgen kannst, was du das Jahr über alles getestet hast und welche Rezepte, Projekte und Tipps du als besonders gut befunden hast. Super praktisch!

Falls jetzt auch in Pin-Laune gekommen bist, mach‘ doch einfach gleich mit, folge uns und unserem März-Board auf Pinterest. Zusammen packen wir das Board mit veganen Ideen voll! Bist du dabei?

Anfangen kannst du übrigens direkt mit unserem Rezept für vegane Jackfruit Tacos mit schnell eingelegten roten Zwiebeln und einer köstlichen Sriracha-Mayo! Los geht’s 🤗

Vegane Jackfruit Tacos mit Quick Pickles

Zutaten für 16 Tacos

Für die Quick-Pickles

  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 2 Jalapeños oder mittelscharfe grüne Chili
  • 4 EL Rotweinessig
  • 1/2 TL Reissirup
  • 1/4 TL Salz

Für die Jackfruit

  • 4 EL Raps- oder Olivenöl
  • 400 g junge Jackfruit (aus dem Asialaden)
  • 2 TL Oregano
  • 1 1/2 TL Kumin
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 3/4 TL Rauchpaprika
  • 3/4 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Tomatenmark

Für die Sriracha-Mayo

Außerdem

  • 16 kleine Tortillas (z. B. Mais- oder Weizentortillas)
  • 1/4 Bund Koriander

Zwiebeln und Jalapeños in feine Scheiben schneiden. Mit Rotweinessig, Reissirup und Salz vermischen, mit den Händen kurz massieren und beiseite stellen.

Für die Jackfruit, die Stücke mit den Händen grob zupfen, Öl in eine heiße Pfanne geben, Jackfruit 5 Minuten bei hoher Hitze unter Rühren scharf anbraten.

Gewürze und Tomatenmark hinzugeben und 15 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze kross braten. Ab und zu umrühren und mit dem Pfannenwender die Jackfruit-Stücke „zerdrücken“.

Für die Sriracha-Mayo vegane Mayonnaise mit Limettensaft und Sriracha verrühren.

Tortillas in einer Pfanne ohne Öl aufwärmen, mit Jackfruit füllen und mit den eingelegten roten Zwiebeln, Sriracha-Mayo und frisch gezupften Korianderblättern toppen.

Vegane Jackfruit Tacos mit Quick Pickles

Der Beitrag Vegane Jackfruit Tacos mit Quick Pickles & die Pinterest Idea Journey erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/vegane-jackfruit-tacos-mit-quick-pickles-die-pinterest-idea-journey/feed/ 6 14797
Pasta mit Avocado-Grünkohl-Pesto und getrockneten Tomaten https://www.eat-this.org/pasta-mit-avocado-gruenkohl-pesto/ https://www.eat-this.org/pasta-mit-avocado-gruenkohl-pesto/#comments Thu, 02 Mar 2017 15:12:23 +0000 https://www.eat-this.org/?p=14769

Wow, war die letzte Woche aufregend! 😱 Zwei Tage lang durften wir den Kitchen Stories vor der Kamera beweisen, dass…

Weiterlesen ›

Der Beitrag Pasta mit Avocado-Grünkohl-Pesto und getrockneten Tomaten erschien als erstes auf Eat this!.

]]>

Wow, war die letzte Woche aufregend! 😱

Zwei Tage lang durften wir den Kitchen Stories vor der Kamera beweisen, dass sich unsere Gerichte auch tatsächlich easy nachkochen lassen und das bedeutete natürlich, dass ein paar Tage vorher der Fulltime-Job daran bestand, alles vorzubereiten und die Bude auf Vordermann zu bringen – die Tage danach mussten wir uns von der Aufregung erst mal wieder erholen 😂

Nein, ich übertreibe natürlich. Und doch spürt man schon nochmal eine besondere Art von „Brizzeln“, wenn man vor laufender Kamera kocht und im Interview Rede und Antwort stehen darf.

Auf jeden Fall war uns Abends echt nicht mehr danach, lange in der Küche zu stehen, um etwas Leckeres und Gesundes zu kochen.

Pasta mit Avocado-Grünkohl-Pesto und getrockneten Tomaten

Ist ja auch verständlich, oder?

Hektik den ganzen Tag über und dann noch lange am Herd stehen?

„Ain’t nobody got time for that!“

Und dabei kann Kochen doch sooo entspannend sein. Aber trotzdem lockt da der Gedanke daran, einfach den säuselnden Versprechungen eines Fertigsnacks zu glauben.

„Komm schon. Reis meine Packung auf und lege mich in die wohlige Wärme der Mikrowelle (die wir ohnehin nicht besitzen). Nach nur 2 Minuten ist alles vorbei und du kannst dich gemütlich auf die Couch packen und netflixen.“

Aber halt! Stop! Genau diesen leeren Versprechungen der Convenience-Sirenen wollen wir hier auf dem Blog ja entgegenwirken. Schnell geht auch in gesund. Oder gesund in schnell. Was eben besser für dich klingt 😜

Pasta mit Avocado-Grünkohl-Pesto und getrockneten TomatenPasta mit Avocado-Grünkohl-Pesto und getrockneten Tomaten

Und deshalb gibt es heute auch ohne weiteres Palaver den Healthy-Soulfood-Rezepte-Quickie schlechthin. 15 Minuten, nur wenige Handgriffe und – Bäm! – steht das Essen auf dem Tisch.

Unsere Pasta mit frischem Avocado-Pesto und getrockneten Tomaten landet mit echt gaaanz großer Sicherheit auf deiner 💚-Liste.

Und ach ja … sei gespannt auf unsere Kitchen Stories! Wir freuen uns schon so wahnsinnig darauf, dir die Videos zeigen zu dürfen 😎

Pasta mit Avocado-Grünkohl-Pesto und getrockneten Tomaten

Zutaten für 4 Portionen

  • 20 g getrocknete Tomaten
  • 300 g Pasta nach Wahl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 150 g Grünkohl
  • 2 Avocado
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1/2 TL grob gemahlener schwarzer Pfeffer

Getrocknete Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, beiseite stellen.

Pasta nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser kochen. Wir kochen Spaghetti und gehen von 8 Minuten Kochzeit aus, bis die Pasta al dente ist.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Olivenöl in eine heiße Pfanne geben, Zwiebel und Knoblauch zusammen mit dem Salz unter häufigem Rühren bei mittlerer bis hoher Hitze 3 Minuten anschwitzen.

Grünkohlblätter von den Stielen zupfen, grob hacken und mit in die Pfanne geben. Weitere 3 Minuten braten.

Avocado schälen, entkernen und zusammen mit dem Inhalt der Pfanne, dem Zitronensaft, 200 ml Pastawasser und dem Pfeffer im Food Processor oder mit dem Pürierstab fein pürieren.

Getrocknete Tomaten abgießen, würfeln und unter die Sauce heben.

Pasta abgießen, mit der Sauce vermengen und servieren.

Pasta mit Avocado-Grünkohl-Pesto und getrockneten Tomaten

Der Beitrag Pasta mit Avocado-Grünkohl-Pesto und getrockneten Tomaten erschien als erstes auf Eat this!.

]]>
https://www.eat-this.org/pasta-mit-avocado-gruenkohl-pesto/feed/ 24 14769