Eat this! sieht neu aus

Eat this! Neues Design 2022

Dass ich diese Zeilen doch noch eines Tages mal schreiben werde, daran hätte ich beinahe selbst schon nicht mehr geglaubt. Tatsächlich kommt es mir immer noch etwas unwirklich vor, dass es nun endlich passiert ist, aber Anfang der Woche haben wir dem Blog klammheimlich still und leise, völlig sneaky ein neues Design verpasst. Oder besser gesagt, wir haben jenes Design veröffentlicht. Den letzten (großen) Schritt getan nach langer Arbeit hinter den digitalen Kulissen. Nach sehr langer Arbeit.

Die Behauptung, dass wir seit Jahren daran gewerkelt hätten, wäre nicht einmal übertrieben, würde ich nur die Zeit eingrenzen, in der tatsächlich das entstanden ist, was ihr jetzt im Browser bewundern könnt. Also, wir hoffen jedenfalls, dass ihr es bewundert. Und damit meine ich nicht den „Unfall“, den man fasziniert anstarrt (tut man nicht, weitergehen bitte!).

Aber von vorn. Warum das Ganze? Auch wenn wir immer noch regelmäßig schönes und positives Feedback zum alten Blog-Design erhalten haben – das technische Grundgerüst im Hintergrund war einfach nicht mehr zeitgemäß. Die Aktualisierung auf einen aktuellen Stand überstieg schlussendlich meine Fähigkeiten (auch wenn ich mich bisher seit Tag 1 um die Technik im Hintergrund gekümmert habe) und um ehrlich zu sein haben wir uns selbst einfach auch ein wenig sattgesehen an dem Look, den wir nunmehr seit tatsächlich acht Jahren aufgetragen haben. Acht Jahre – das sind genau 83 3/4 Internetjahre! Ein stattliches Renteneintrittsalter. Aber na ja, auch der Lieblingspulli geht irgendwann mal kaputt und dann probiert man halt auch mal etwas Neues aus.

Die sprichwörtlichen Grundsteine für das neue Design, welches auf die Versionsnummer 8 getauft wurde, wurden 2020 gelegt. Dass das, was bisher über den Bildschirm flimmerte, offiziell die Versionsnummer 4 hatte, könnte nicht nur technisch versierten Leser:innen zeigen, dass in der Zeit dazwischen einiges passiert sein muss, was außer uns nie jemand zu Gesicht bekommen hat. Im Endeffekt haben wir uns bereits 2017 an einen frischeren Look gesetzt, haben die Seite bis ins Detail designt und eigentlich auch schon in Code umgesetzt. Mein Finger lag nur Millimeter über der Maus, der Mauszeiger wiederum auf dem sprichwörtlichen „Veröffentlichen“-Button als wir merkten, dass wir – wiederum ohne es vorher zu merken – eine Gestaltung doch etwas arg genau kopiert haben, welche nur als Inspiration dienen sollte. Wer mal in einer Band gespielt hat, kennt den Moment vielleicht, an dem am Ende einer Probe auffällt, dass sich der vermeintliche Megahit, welchen man gerade in den letzten beiden Stunden geschrieben hat, plötzlich als Quasi-Coverversion entpuppt (von Sick of it all, es war immer Sick of it all!). Version 5 landete also – wie auch das Unfall-Cover – im sprichwörtlichen Papierkorb. Zurück ans Zeichenbrett, nicht zur Strafe, nur zur Übung und so.

Von Version 6 brauchen wir erst gar nicht reden, Version 7 war es dann Jahre später, die in der Evolutionsleiter zumindest eine Sprosse weiter kam. Nachdem wir eingesehen haben, dass ich es in Zukunft nicht mehr selbst schaffen werde, zusätzlich zu den Dingen, die ich eigentlich fürs Blog machen sollte, auch noch meine eingestaubten Programmierkenntnisse auf Vordermann zu bringen und das erneut völlig umgekrempelte Design selbst umzusetzen, suchten wir uns Anfang 2021 externe Hilfe. Wir fanden auch einen Programmierer, der zunächst Vollgas gab … um dann zwei Monate später – und wir machen ihm da selbstverständlich keine Vorwürfe – das Projekt aus gesundheitlichen Gründen wieder absagen musste.

Also, in die Hände gespuckt und doch wieder selbst ran an die Arbeit. Voran ging es zäher als Zuckerrübensirup. Aber gut, was hätte ich denn machen sollen – außer weiter nach Hilfe suchen logischerweise. Auf die zugegeben immer verzweifelter klingenden Hilferufe meldete sich dann eine treue Leserin aus der Schweiz, die sich schlussendlich in den letzten Monaten WordPress – unser sogenanntes Content Management System – draufgeschafft, unser zum gefühlt drölfzigsten Mal angepasstes Design umgesetzt, meine stümperhafte Vorarbeit übernommen und meinen notorischen Pixelschubser-Perfektionismus nicht nur ausgehalten, sondern ihn mit Humor und völliger Offenheit aufgenommen hat. Die wunderbare Verena Röösli war unser sprichwörtlicher Sechser im Lotto. Wir haben ihr mittlerweile den durchaus liebevoll gemeinten Spitznamen „Maschine“ gegeben und sie zum Ehren-CTO, also zum „Chief Technology Officer“ ernannt. Tausend Dank, Verena! Auf eine ganz lange Zusammenarbeit. Sie ist IT-Profi, ausgebildete und erfahrene Software-Ingenieurin und möchte in ihrem Unternehmen wirklich sinnvolle Projekte unterstützen. Dass sie uns als sinnvoll erachtet hat, ehrt uns dementsprechend sehr. Wer Unterstützung in Sachen IT benötigt, nachhaltige Ideen fürs und im Internet hat, bitte einmal hier klicken. Verena freut’s und das freut auch uns … solange uns unser CTO nicht weggenommen wird!

Um ehrlich zu sein, dieser „Relaunch“ hat uns über die letzten beiden Jahre unglaublich viel Arbeit, ein paar Nerven und sicher, dass ein oder andere graue Haar gekostet. Und so ganz vollständig ist der tonnenschwere Stein noch nicht von unseren Herzen gefallen – dazu gleich mehr –, aber ihr könnt euch kaum vorstellen, wie wir uns am vergangenen Montag nach dem wirklich nervenaufreibenden, dann tatsächlich durchgeführten Mausklick auf den bereits erwähnten „Veröffentlichen“-Button gefreut haben. Mit einer gewissen Ängstlichkeit, das geben wir gerne zu (funktioniert auch alles? Bei jedem? Was, wenn nur wir alles „richtig“ sehen und der restlichen Internetwelt wird nur Poo-Poo angezeigt?), aber auch Erleichterung.

Was hat sich mit dem neuen Design konkret für euch verändert? Zugegebenermaßen noch nicht wahnsinnig viel. Wir haben mit der Neugestaltung versucht, mehr Überblick über die Rezept-Vielfalt zu verschaffen und auch Rezepte, die bisher eher in der sprichwörtlichen Versenkung verschwunden sind, wieder ins Rampenlicht zu rücken. Gerade auf der Startseite, aber auch innerhalb der einzelnen Kategorien, in denen nun auch nach der gesuchten „Mahlzeit“ gefiltert werden kann. Einen besseren Überblick hoffen wir auch, auf Mobilgeräten geschaffen zu haben, denn die meisten von euch besuchen uns schließlich übers Smartphone. Hier haben wir die Schriftgrößen und Abstände angepasst, sodass ihr den Rezepten auch über einen kurzen Blick aufs Display folgen könnt … ohne Lupe und so.

Blicken wir mal in die Zukunft

Wie erwähnt, beim reinen frischen Look soll es nicht bleiben. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir weiter optimieren und auch neue Funktionen einführen. So haben sich viele Leser:innen seit Langem eine Art „Kochbuch“ gewünscht, eine Möglichkeit, Lieblingsrezepte abspeichern zu können. Das wird kommen, wie auch zusätzliche, sozusagen „exklusive“ Funktionen für die treuen Menschen, die uns über Steady unterstützen. Zu diesen neuen Features werden wir dann aber zeitnah näheres bekannt geben und keine Sorge, unsere Inhalte bleiben weiterhin frei zugänglich für alle.

Bis dahin würde uns aber natürlich auch brennend interessieren, wie euch das neue Layout gefällt. Und selbstverständlich sind wir sehr dankbar für Hinweise auf eventuell übersehene Fehler. Konstruktive Kritik und Fehlermeldungen könnt ihr uns ganz einfach über die Kommentare hier unter diesem Beitrag oder natürlich auch per Kontaktformular oder E-Mail zukommen lassen.

Jetzt müssen wir aber erst mal etwas verschnaufen. Viel Spaß beim Durchklicken und mit dem neuen Design – wir hoffen, euch gefällt das Blog genauso gut wie uns.

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Die nerdige Hälfte von Eat this! Liebt es, auch aufwändiger zu kochen und ist deshalb vermutlich für die langen Rezepte auf dem Blog verantwortlich. Kann nie genügend Kochmesser haben und liebt Chilis in allen Formen und Farben. In der Freizeit sitzt er gerne auf dem Fahrrad und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Hey, nur ein kleines feedback auf die neue Seite. Unten der Banner scheint für mich in die falsche Richtung zu laufen – Leserichtung wäre von rechts nach links laufen lassen 😉 aber das ist nur ne Kleinigkeit die mir aufgefallen ist.
    Das Thema mit dem “Staub” auf den Bildschirmen habt ihr ja schon ausführlich von der Community aufgelistet bekommen 😀 das ging mir auch so.

    Ansonsten Gratulation mit der neuen Seite. Ich weiß aus Erfahrung wie viel Arbeit in sowas steckt bis alles gut (oder erst mal ok) ist.
    Als Leser*in muss man sich an einen neuen Look immer erst eine Weile gewöhnen, aber das geht dann ja immer irgendwann ganz schnell.

    LG

    1. Hi Jule,

      vielen Dank für das tolle Feedback! Was die Laufrichtung angeht, hast du absolut recht. Da waren wohl alle Beteiligten so fokussiert auf wirklich alle anderen To-dos, dass uns das echt nicht aufgefallen ist. Wird bei Gelegenheit geändert.

      Liebe Grüße
      Jörg

  2. Hallo ihr Zwei 🙂
    Ich bin gerade fast schon erschrocken, als mein so vertrauter Lieblings-Rezepte-Blog auf einmal anders aussah… Nachdem ich nun mein Rezept gefunden und das neue Design getestet habe, kann ich sagen: Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Arbeit! 🙂 mir gefällt das Design sehr gut, die Rezepte finde ich übersichtlich dargestellt (vor allem auf dem Handy), die Schriftarten finde ich schön und es sieht frisch und modern aus! Ich mag auch den „Staub“ im Hintergrund, dann ist nicht alles nur monoton weiß. Tolle Arbeit !! Freue mich schon auf die weiteren Neuerungen (einen Button, um an den Seitenanfang zu kommen fände ich zum Beispiel praktisch).
    Und eure Rezepte sind natürlich wie immer der Wahnsinn!! 🙂 Tausend Dank dafür! Liebe Grüße; Esther

    1. Hallo liebe Esther,

      vielen Dank für die positive Rückmeldung. Freut uns sehr – besonders, dass dir der Staub gefällt. 😅

      Der “back to top”-Button ist schon in Planung.

      Liebe Grüße
      Jörg

  3. schickes Design… mittlerweile kaufe ich die WordPress Designs einfach, bei 5 Websites mag man da nicht mehr manuell dran 😉 (zumal ja auch Kaufdesigns noch einiges an Nacharbeit/Anpassung erfordern)

    1. Danke dir, Lars. Klar, die Option haben wir aus Kosten- und Aufwandsgründen natürlich auch in Betracht gezogen. Nur war es uns einfach wichtig, aus dem Blog weiterhin zu 100 % „unser“ Ding zu machen. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

  4. Hi ihr Beiden,

    durch Zufall habe ich heute gesehen dass ihr ein neues Design ausgerollt habt.
    Was soll ich sagen? Ich liebe es!!

    Ich finde es auffällig, aber dennoch unaufdringlich und es setzt das gezeigte Essen toll in Szene. Natürlich scheiden sich bei Design immer die Geister 😉 ich mag es sehr.

    Liebe Grüße

    1. Hi Franzi,

      vielen Dank für die Rückmeldung. Klar, man kann nicht jeden Geschmack treffen, aber es freut uns sehr, dass dir das Design gefällt. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

  5. Hallo ihr Zwei. Ihr habt euch wirklich Mühe gegeben und daher möchte ich ungern meckern. Aber ich habe wirklich Probleme die Mengenangaben mit 1/4 und so weiter zu entziffern. Mit zoom geht es zwar aber das ist nicht wirklich optimal.

    Ich lieber aber eure Rezepte und weiß dank euch, dass Nudeln mit Zitrone saulecker sind (Rigatoni mit geschmorter Zucchini & Chili) und eure vegane Leberwurst muss ich sofort neu machen, wenn sie alle ist.

    1. Hi Emily,

      danke dir für die konstruktive Kritik. Die Schrift in der Zutatenliste wird beizeiten ausgetauscht, die Brüche sind wirklich schwierig zu erkennen, das haben wir eingesehen.

      Liebe Grüße
      Jörg

      1. Glückwunsch zum neuen Design! Es sieht super frisch aus und der Hintergrund passt meiner Meinung nach gut dazu. 😉 Da ich immer wieder bei euch vorbeischaue, fällt mir jetzt besonders die super schnelle Ladezeit auf. Well done! 👏

      2. Vielen Dank für das Feedback. Freut uns sehr, dass dir das Design gefällt … und auch, dass dir die besseren Ladezeiten auffielen. 😅

  6. Hallo ihr Beiden
    Eure Rezepte schätze ich sehr und ich bin dankbar für die vielen Inspirationen.
    Die neue Website… gefällt mir nicht. Die vorherige wirkte frischer, moderner.. Die Bilder wirken auf mich wie Sammelbilder – irgendwie “altmodisch” (sorry), staubig. Hmmm… sicher steckt mega viel Arbeit dahinter und ebenso sicher spielt immer der Faktor optische Gewöhnung (der Leserin) mit.
    Trotzdem nochmals herzlichen Dank für eure wunderbaren Rezepte. Liebe Grüsse aus der Schweiz, Lisa

    1. Hi Lisa,

      danke für die Kritik. Meinst du mit den “altmodischen” Bildern die Gestaltung der “Karten” oder die Bilder selbst (an denen hat sich aber nichts geändert)? Das zu wissen wäre super. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      1. Hi Jörg
        Ich meinte die Karten.
        Wie gesagt: eure Rezepte sind super – ihr seid 1. Wahl für vegane Gerichte!!!
        Alles Gute, Lisa

  7. Lieber Jörg, liebe Nadine,

    ich habe mich richtig gewundert, als ich zuletzt eure Seite nach meinen geliebten Baozi durchsuchen wollte. Das neue Design ist wirklich sehr gelungen! Es macht Spaß, ist liebevoll und trotzdem sehr übersichtlich und klar. Ihr wart schon seit jeher für mich eine grafische Ausnahme in der Foodblog-Landschaft, da sich leider viele der Standard-Templates bedienen (müssen). Jetzt lassen die kleinen Details mein Grafikerinnenherz noch höher schlagen <3 Es passt zu euch, zu eurem Anspruch und eurer Community. Ich freue mich auf alles was noch kommt!

    1. Hi Victoria,

      vielen Dank für das tolle Grafikerinnen-Feedback. Freut uns sehr, dass dir das neue (aber auch das alte) Design so gut gefällt. Ich musste gerade direkt eure Vigona-Font bewundern. Sehr schöne Schriftart!

      Liebe Grüße
      Jörg

      1. Hi Jörg,

        dankesehr, das war meine Bachelor-Arbeit 😉

        Wollte noch kurz dalassen: ich bin auch Pro-Staub! Aber da werden sich wie bei so vielem die Geister scheiden. Man kann, und muss, es nicht jedem rechtmachen 🙂

        LG!

  8. Ich kommentiere sonst nie, bin aber seit Jahren treue Leserin und Nachkocherin und schwöre auf einige eurer Rezepte (und mein omnivorer Freund mittlerweile auch)!
    Über das alte Design – gerade auf dem Smartphone – hab ich tatsächlich ab und an etwas geflucht, wenn ich wieder partout nicht das richtige Rezept mit meinen trotteligen Daumen erwischen konnte. Das neue Design sieht nicht nur saugeil aus, sondern funktioniert auch endlich mobil so wie ich es bei verzweifelten Feierabendeinkäufen im Supermarkt brauche… Also: Danke! Jetzt koche ich eure Sachen noch ein bisschen lieber nach!

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Freut uns, dass dir das neue Design auch in Sachen Bedienung gut gefällt. Super wertvolles Feedback! 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg