#

Die einfachste und leckerste Glasnudelsuppe

Die einfachste und leckerste Glasnudelsuppe

Was ist noch besser als ein gutes Rezept? Ein gutes und schnelles Rezept! Hier kommt meine Lieblingsanleitung für die einfachste und leckerste Glasnudelsuppe mit viel Ingwer und Chinakohl zum Genießen, (laut) Schlürfen, Reinlegen und Wohlfühlen!

Ich war schon immer großer Fan von Instant-Nudelsuppen. Tüte auf, Trockennudeln und das magische Würzpulver aus den noch kleineren Tütchen in die Schüssel geben, mit kochendem Wasser aufgießen, fertig. Happy me!

Schon während der kurzen Zeit, in der sich die Nudeln in der Brühe entspannen, breitet sich ein heimeliger, oberleckerer Umami-Duft aus, der einen beinahe schon unweigerlich sabbern lässt. Du weißt schon, was ich meine. Wenn dann noch Knoblauchöl mit im Spiel ist, bin ich sowieso erledigt. Knoblauch in rauen Mengen zu jeder Tages- und Nachtzeit ist neben der bequemen Lieblingsjogginghose definitiv ein großer Pluspunkt vom Homeoffice.

Die einfachste und leckerste Glasnudelsuppe

Gute Nudelsuppen, in welcher Geschmacksvariante auch immer, haben aber auch immer so etwas Tröstliches, sind quasi so eine Art Wärmflasche oder Kuscheldecke zum Essen. Und mal ehrlich, wer kann momentan schon auf einen extra Einheit Seelenstreichelei verzichten – bequeme Hose hin oder her? Sobald die dampfende Schüssel dieser köstlichen Glasnudelsuppe vor mir steht und ich den ersten Löffel der Brühe inhaliere, weiß ich immer, alles wird gut!

Und auch wenn so eine Aufreiß-Instant-Suppe per se absolut nichts Verwerfliches ist und manchmal ein echter Alltagsheld sein kann, lässt sich so eine heiße, geschmackvolle Brühe auch lockerst in zehn Minuten frisch zubereiten.

Bist du also bereit für dein neues liebstes Speedy-Gonzales-Süppchen? Dann hol schon mal das Schneidebrett und einen Topf hervor. Es geht zackig los!

Keep it simple

Alles, was du für die einfache Glasnudelsuppe brauchst, hast du vermutlich meist sowieso in deinen Vorräten: Ein generöses Stück Ingwer, Frühlingszwiebeln, Pilze (frisch oder getrocknet), eine Karotte und ein paar Blätter vom knackigen, frischen Chinakohl.

Etwas Essig und Rohrohrzucker für die harmonische Süß-Säure-Bilanz und natürlich feine helle Sojasauce, die du zusammen mit allen anderen Zutaten beim nächsten Einkauf in deinem Stamm-EDEKA findest. Das alles köcheln wir einfach fix zusammen auf und fügen dann nur noch unsere Stars der Show die feinen Glasnudeln, ebenfalls aus dem neuen, hauseigenen Mìng-Chú-Sortiment, hinzu.

Hier findest du außerdem Pantry Staples wie Sushireis, Reisessig und Noriblätter für die nächste Sushi-Session, Currypaste und Kokosmilch fürs Express-Thai-Curry und Glückskekse – ganz ehrlich, wer will denn bitte ernsthaft darauf verzichten, zu rätseln, was einem der Zettel im Inneren sagen möchte?

Zutaten für eine Glasnudelsuppe

Schon fast fertig. Wow, geht das schnell! Den Feinschliff, ganz ähnlich der intensiven Würzmischung einer Instant-Nudelsuppe, mischen wir uns dann je nach Gusto und Wunsch nach Intensität (also, Knobifahne) aus ein paar Tropfen Sesamöl, Sojasauce und Knoblauchpulver direkt in unserer Suppenbowl. Das feine Pulver sorgt im Gegensatz zu frischen Zehen für einen gleichmäßiges, intensives und nicht zu scharfes Aroma, welches die Suppe aber geschmacklich nicht überpowert. Und ja, wer mag, gibt noch ganz authentisch etwas MSG für die extra Portion Umami und einen Squeeze Sriracha für die wohlige Schärfe dazu. Vor dem Verteilen noch an die Entfernung der Ingwerscheiben denken, sonst gibt es die eher unliebsame scharfe Überraschung.

Stäbchen und Löffel raus und laut losgeschlürft: Bei uns daheim ist die wärmende Gute-Laune-Suppe momentan übrigens der absolute Renner und wird mindestens dreimal pro Woche gekocht. Soup season galore!

Welches Gericht macht dich verlässlich zum Happy Me?

Die einfachste und leckerste Glasnudelsuppe

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 8 Minuten

Für die Suppe

  • 15 g Ingwer
  • 80 g Champignons oder Shiitake
  • 90 g Karotte
  • 200 g Chinakohl
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 3 EL Sojasauce z. B. Ming Chu Sojasauce hell
  • 1 TL Rohrohrzucker z. B. EDEKA Bio-Rohrohrzucker
  • 3 EL Tafelessig
  • 100 g Glasnudeln z. B. Ming Chu Glas-Nudeln

Für die Suppenwürze (pro Teller)

  • 1 TL Sesamöl z. B. Ming Chu Sesamöl
  • 1 TL Sojasauce z. B. Ming Chu Sojasauce hell
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • ¼ TL MSG optional
  1. Ingwer schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
  2. Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Karotte in feine Stifte schneiden. Chinakohlblätter in mundgerechte Stück schneiden.

  3. Den hellen Teil der Frühlingszwiebel in 1 cm große Stücke schneiden, das Grün in feine Ringe.

  4. Alle Zutaten für die Suppe bis auf das Frühlingszwiebelgrün und die feineren Chinakohlblätter in einen Topf geben, mit 1,2 Liter kochendem Wasser aufgießen und aufkochen. Bei mittlerer Hitze 3 Minuten köcheln lassen.

  5. Glasnudeln und die feineren Chinakohlblätter hinzufügen und 5 Minuten weiterköcheln. Anschließend Ingwerscheiben entfernen.

  6. Währenddessen die Suppenwürze jeweils in eine Schüssel geben und vermengen. Mit Suppe aufgießen, mit Frühlingszwiebelgrün garnieren und heiß servieren.

Die einfachste und leckerste Glasnudelsuppe

Werbung! Dieser Beitrag wurde von EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, EDEKA und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

10 Kommentare

  1. Hi, ich habe mich sehr gefreut das auszuprobieren, weil ich noch nie etwas in diese Richtung gekocht habe. Da wir kein MSG da hatten und da auch optional dran steht, haben wir es ohne gemacht. Leider hat es aber einfach nach Wasser geschmeckt. Wir haben sogar nachträglich noch Sojasauce rein getan, aber das hat nicht wirklich was verändert. Und das obwohl ich mich getan an die Anweisungen gehalten habe.
    Habt ihr irgendwelche Tipps oder Ideen woran das gelegen haben könnte?

    Liebe Grüße,
    Lea

    Antworten
    1. Hi Lea,

      kann es sein, dass du die zusätzliche Würze für die jeweiligen, einzelnen Teller vergessen hast?

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Die Suppe ist ja wirklich der absolute Wahnsinn! 🙂
    Was mir bloß nicht klar wurde…wann kommt denn der Chinakohl nun in die Suppe? Es ist ja beschrieben, dass alle Zutaten außer Frühlingszwiebeln und Chinakohl in einen Topf kommen…Danach wird der Kohl nicht mehr erwähnt, kann das sein? 😅

    P.S.: gepimpt mit Sriracha ist es auch ein Träumchen.

    Liebst
    Leo

    Antworten
    1. Hi Leo,

      ganz lieben Dank, das freut mich so! Genau, „alle Zutaten bis auf die feineren Blätter vom Chinakohl“, das heißt die dickeren, weißen Enden kommen gleich mit dazu. Die feineren Blätter müssen nicht so lange gekocht werden, deshalb kommen sie erst mit den Glasnudeln dazu. Habe ich angepasst. 🙃 Oh yeah, Sriracha on everything! 😀

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  3. Wow! Diese Suppe ist der Knaller! Gerade als ganz fixes Abendessen geschlürft. Die gibt es ganz bald wieder.
    Liebste Grüße Alexandra

    Antworten
    1. Tausend Dank liebe Alexandra, freut mich mega! 🥳

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  4. Hallo ihr beiden 🙂
    Sehr sehr lecker, die Suppe, und so einfach! Am liebsten hätt ich mir die gestern gleich zum Frühstück gekocht, hatte aber natürlich nicht alle Zutaten im Haus. Also halt am Abend nach dem Einkauf – perfekt!
    Da wir beide nicht so auf die Pilzkonsistenz stehen, habe ich einfach für den Geschmack einige wenige getrocknete Steinpilze mit reingeworfen, die merkt man dann beim Essen nicht so. 😉
    Zerbrecht ihr die Glasnudeln, bevor ihr sie in den Topf gebt? Das Schöpfen und auch das Essen fiel mit den gefühlt meterlangen Nudeln doch etwas schwer 😅
    Gibts auf jeden Fall wieder!
    Liebe Grüsse
    Carmen

    Antworten
    1. Hey liebe Carmen,

      ganz lieben Dank für dein nettes Feedback, freut mich mega! Wir mögen die Nudeln gerne lang – weil wir die Suppe ja auch später mit Stäbchen und Löffel essen – und Schöpfen sie meist erst mit einer Nudelkelle in die Bowl und Schöpfen dann die Suppe hinterher. Aber klar, wem das zu nervig ist, kann die Nudeln auch kürzen. 🙂

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  5. Ich hab die Suppe gestern gemacht – lecker! Da ich von allen Zutaten noch Reste hab wird das wohl schon sehr zeitnah wiederholt 😬
    Jetzt les ich aber grad noch im Text was von Zucker, findet sich aber nicht im Rezept. Wieviel würdet ihr denn da anraten? Und dann gleich mit in die Suppe oder in die Bowl?
    Lg ❤️

    Antworten
    1. Hi liebe Sora,

      vielen Dank, freut mich so! Ui, ja, der hat sich wohl verschlupft! Ist angepasst. 🙃

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.