Stories

Der VEBU und Hotel DE möchten das vegane Reisen vereinfachen

Vegane Reisen

Hotel DE und der VEBU haben sich zusammengetan, um durch eine Umfrage mit 3.000 Vegetariern und Veganern deren spezielle Anforderungen beim Thema vegane Reisen auch mal in Zahlen und Diagrammen zu erfassen.

Höchste Zeit, denn mit dem immer größer werdenden Öffentlichkeits-Interesse möchte man als Veganer immer weniger Kompromisse eingehen, wenn es mal in eine andere Stadt geht – ob nun beruflich oder zur Entspannung.

Haben mich die Ergebnisse überrascht? Ganz präzise kann ich das mit einem „nicht wirklich und dann doch wieder“ beantworten. Das ist doch mal was.

Reisevorbereitung

62% der „Veggie-Probanden“ gaben an, vor einer Reise 1-2 Stunden oder mehr nach veganen Möglichkeiten am Zielort zu recherchieren.

Das wundert mich nicht. Nadine und ich toppen die 2 Stunden locker und packen da noch ein ganzes Stück Arbeit „oben drauf“.

Meistens reisen wir mit einer prall gefüllten Todo-Liste an. Schön a la „Reisen 1.0“ mit Stadtführern, auf denen wir unsere Ziele eingetragen haben … und die wir dann gleich am ersten Tag im Hotelzimmer vergessen. Typisch, oder? Sag bitte, dass dir das auch so geht.

Zurück zum Thema: Von uns gibt es volle Zustimmung zum Ergebnis.

VEBU Hotel DE Veggie Umfrage

Recherchequellen

Beinahe 80% verlassen sich bei diesen Recherchen auf Infos aus dem Internet. Klar, über Plattformen wie VeggieHotels, die auch in Kooperation mit dem VEBU entstanden ist, findet man die relevanten Informationen natürlich am schnellsten.

Die Hälfte aller „Veggies“ fragt sich im Freundes- und Bekanntenkreis durch und verlässt sich auf Tipps zu bereits getesteten Locations. Vor allem „Geheimtipps“ findet man anders ja häufig gar nicht.

Im Hotel fragen immer noch 47,5% nach. Wir gehören zu dieser Gruppe, fielen dabei jedoch auch mehr als einmal herein. Die Frage nach einem veganen Frühstücksangebot wird häufig auf die Schnelle bejaht, das Angebot stellt sich dann jedoch als abgelaufene Sojamilch heraus. Aber wir gehen davon aus, dass sich spätestens durch das Engagement von Reiseanbietern in dieser Richtung etwas tun wird.

Die Umfrage lässt aber auch erkennen, dass in Reisebüros und Katalogen kaum nachgefragt wird, was sicherlich daran liegt, dass dort noch gar nicht richtig angekommen ist, dass für vegane Angebote tatsächlich Nachfrage besteht.

diagram_1_300dpi

Hier auch wieder: volle Zustimmung!

Worauf Wert gelegt wird

73% der Befragten wünschen sich ein vegetarisches/veganes gastronomisches Angebot in der unmittelbaren Nähe. Da musste ich doch glatt 2 x drüber lesen. Nur 73%? Auch mit dem Vermerk, dass die Frage mit „unverzichtbar“ beantwortet wurde, wundert mich das Ergebnis, denn auf Reisen möchte man sich doch nicht nur mit Beilagen abspeisen lassen, oder?

Knappe zwei Drittel der Befragten wünschen sich ein veganes Früstücksangebot. Absolut nachvollziehbar. Meist kann man sich zwar irgendwie mit Brötchen, Gurken- und Tomatenscheiben über das Frühstück „retten“, so richtig stärken kann man sich im Hotel jedoch leider selten.

Stutzig gemacht hat mich, dass nur 41% großen Wert auf ein veganes Speisenangebot bei der An- und Abreise legen. Natürlich kommt es auch auf die Reisedauer an, auf längeren Strecken ärgert es mich jedoch immer, wenn eine vegane Option entweder erst gar nicht angeboten oder sogar ein happiger Aufpreis verlangt wird.

Dass nur ein geringer Prozentsatz auf vegane Kosmetik im Hotelbad und auf daunenfreie Bettwäsche Wert legt, wundert dagegen nicht. Es ist eben leider immer noch so, dass man hier häufig Kompromisse eingehen muss.

VEBU Hotel DE Veggie Umfrage

Es geht auch noch weiter

Die Kooperation vom VEBU und Hotel DE hat auch die veganen Citymoments hervorgebracht, das Info-Portal zum Thema „veganes Reisen“.

Hier findest du zum einen nochmals die gesamten Umfrageergebnisse, ein weiterführendes Interview mit Denise Weber vom VEBU und Vegan-Guides zu verschiedenen deutschen Großstädten, die nach und nach erweitert werden. Du wirst hier in naher Zukunft auch noch mehr von uns lesen können.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

3 Kommentare

  1. Hmm, also die erste Grafik ist so aber kein gültiger Vergleich. Seht mal genau hin was da verglichen wird: einmal max. 1h Reisevorbereitung für die Omnis mit einmal mehr als 1h für die Veggies. Entweder man vergleicht Omni vs Veggi beide mit je > 1h oder beide mit je max. 1h. So wie’s jetzt ist wird da kein Schuh draus.

    Es wäre richtig 43% der Omnis verwenden >1h vs 62% der Veggies bzw. 57% der Omnis max. 1h vs 38% der Veggies. Sieht irgendwie fast so aus als ob da jemand die Statistik schönen wollte in Richtung der Unterschied ist eh nur 5%, die Veggies können Euch Hoteliers noch relativ egal sein…. O.o

    Antworten
    1. Auf den ersten Blick hast du recht, allerdings geht es ja um „weniger als 1 h“ und „1-2 h und mehr“ und nicht nur um 59 und 61 Minuten 😉

      Dass die meisten Veggies wohl weitaus mehr als 2 h investieren dürften (und Omnis evtl. nur max. 30 Minuten), kommt jedoch leider nicht heraus, was wohl daran liegt, dass die Umfrageergebnisse so kompakt wie möglich dargestellt werden sollten.

      Antworten
    2. Und hier kommt sogar noch ein bisschen Zusatzinfo zur Umfrage, die ein bisschen mehr Klarheit verschafft 🙂

      Hier die genauere Verteilung zur Vorbereitung:

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.