Gerösteter Curry-Blumenkohl mit frischer Zitronen-Raita

Direkt zum Rezept →

Cur­ry-Blu­men­kohl. Zwei ein­fa­che Wor­te, die wirk­lich immer zuein­an­der­pas­sen. Jetzt nicht nur pho­ne­tisch, auch die Zuta­ten sind ein Dream­team. Sowas von.

Schön geschmor­te, zar­te Blu­men­kohl-Rös­chen in einer cre­mi­gen, kräf­ti­gen Cur­ry­sauce mit gefühlt aber­tau­sen­den von Gewür­zen, die wir glück­li­cher­wei­se in einer guten Cur­ry­mi­schung ohne­hin schon im Vor­rats­schrank haben.

Hey, wer da wider­ste­hen kann, hat sie nicht mehr alle. Sor­ry, mei­ne Mei­nung. Beschwer­den neh­me ich nur ungern entgegen.

Blu­men­kohl, ach Blu­men­kohl. Wer dich nicht mag, ist ganz schön hohl.

Und trotz­dem: Auch Lieb­lings­re­zep­te darf man remi­xen. Nicht, dass Blu­men­kohl-Cur­ry jemals lang­wei­lig wer­den könn­te. Aber sind wir mal ehr­lich: Hin und wie­der die faul auf ihrem Hin­tern sit­zen­de Rou­ti­ne auf­schre­cken macht ein­fach auch mal Laune.

Wir prä­sen­tie­ren dir des­halb heu­te unse­ren gerös­te­ten Cur­ry-Blu­men­kohl – voll krea­tiv, ich hab‘ ein­fach bei­de Begrif­fe im Namen umge­dreht – mit dicken, saf­ti­gen Zwie­bel­stü­cken, der fri­sches­ten Zitro­nen-Rai­ta, Kori­an­der und aro­ma­ti­schem Schwarzkümmel.

Im Ernst: Unser Cur­ry-Blu­men­kohl hat sich in Rekord­zeit auf der Lis­te unse­rer Lieb­lings­spei­sen ziem­lich weit nach oben gear­bei­tet. Gekämpft könn­te man sagen. Und glaub mir, die­se Lis­te ist echt lang. Sushi, Pas­ta & Co. müs­sen erst­mal über­trof­fen werden.

Aber das ist ja eigent­lich auch kein Wun­der. Du brauchst nur 10 Minu­ten für die rei­ne Arbeits­zeit und weni­ge Zuta­ten, die, neben­bei erwähnt, ohne­hin in einen gut gefüll­ten Vor­rats­schrank gehören.

Die Vor­be­rei­tung ist fast schon lächer­lich sim­pel. Der gro­ße Kohl-Bro­cken wird schnell klein gemacht, die Mari­na­de ver­rührt und mit dem Gemü­se ver­mischt. Und wäh­rend es sich der Cur­ry-Blu­men­kohl im Ofen gemüt­lich gemacht hat, rührst du fix aus dem Hand­ge­lenk die Zitro­nen-Rai­ta zusam­men und dann kannst du es dem Blu­men­kohl gleich­tun und die Füße hochlegen.

Im Ernst: Der anstren­gends­te Teil von die­sem Rezept fängt an, wenn der damp­fen­de Tel­ler vor dir steht und du es dir ver­knei­fen musst, dir die hei­ßen, vor Geschmack nur so damp­fen­den Rös­chen auf ein­mal in den Schna­bel zu stop­fen. Ja, jetzt zeigt sich mal so rich­tig, wie gut es um dei­ne Selbst­be­herr­schung bestellt ist.

Dabei ist unser Cur­ry-Blu­men­kohl eigent­lich völ­lig an der Tel­ler­sün­de vor­bei. Tat­säch­lich ist er leicht und super­ge­sund, denn im Blu­men­kohl ste­cken viel Vit­amin C und Mine­ral­stof­fe. Er macht sich also – zusam­men mit locke­rem Bas­ma­ti-Reis oder einem Stück fri­schem, hei­ßen Naan­brot – auch mehr als super als top-notch Weeknight-Dinner.

Aber pro­bier’ unser Rezept unbe­dingt auch als Wrap-Fül­lung oder als Top­ping zu einem kna­cki­gen Salat. Ich möch­te ja nicht über­trei­ben, aber hier sind die Mög­lich­kei­ten wirk­lich so ziem­lich gren­zen­los. Jetzt in echt! Ehren­wort. So mit Hand aufs Herz und so.

Also, ran an den Kohl. Ich bin gespannt, wie weit oben die Cur­ry-Rös­chen (Wow, das klingt sowas von viel bes­ser als Blu­men­kohl) auf dei­ner Lieb­lings­ge­rich­te-Lis­te lan­den. Hau rein!

Zuta­ten für 2 Por­tio­nen

Gerösteter Curry-Blumenkohl mit frischer Zitronen-Raita

Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 30 Minu­ten
Gesamt 40 Minu­ten

Für das Curry-Kokosöl

Für das Gemüse

  • 750 g Blu­men­kohl
  • 2 Zwie­beln

Für die Zitronen-Raita

Außerdem

  1. Kokos­öl in einem Topf bei nied­ri­ger Hit­ze schmel­zen und mit den Gewür­zen verrühren.
  2. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.

  3. Blu­men­kohl in Rös­chen tei­len, Zwie­beln vier­teln und mit dem Cur­ry-Kokos­öl ver­men­gen. Auf einem mit Back­pa­pier aus­ge­leg­ten Back­blech ver­tei­len und 30 Minu­ten auf mitt­le­rer Schie­ne rös­ten. Nach 15 Minu­ten wenden.

  4. Für Für die Zitro­nen-Rai­ta alle Zuta­ten vermengen.

  5. Kori­an­der grob hacken. Gerös­te­ten Cur­ry-Blu­men­kohl mit Zitro­nen-Rai­ta, gehack­tem Kori­an­der und Schwarz­küm­mel top­pen und mit Bas­ma­ti­reis oder Naan-Brot servieren.

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Ihr Lie­ben,
    ich koche das immer wie­der ger­ne und habe schon ver­schie­de­ne Varia­tio­nen pro­biert (zusätz­li­che Gemü­se­sor­ten, ande­re Bei­la­gen, ande­re Dips,…) – ein­fach sooo lecker!! Mei­ne WG isst es jedes Mal auch sehr gerne 🙂
    Lie­be Grüße!
    PS: Beim Kochen höre ich meis­tens Pod­cast oder ab und zu Musik, wie ist das denn bei euch so wenn ihr kocht (her mit den Tipps:))? Wür­de mich mal inter­es­sie­ren, ich ver­fol­ge eure Koch­re­sul­ta­te ja schon seit Jah­ren mittlerweile 🙂

    1. Hi Anni,

      dan­ke dir für das Feed­back, das freut uns riesigst!

      Musik hören wir ger­ne beim Kochen, für Pod­casts reicht zumin­dest bei mir die Kon­zen­tra­ti­on jedoch nicht. Ent­we­der, ich bekom­me vom Pod­cast nix mit oder ich ver­ges­se unter Garan­tie drölf Zuta­ten, haha.

      Viel­leicht soll­ten wir mal eine oder meh­re­re öffent­li­che Koch-Play­lis­ten erstellen. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

  2. Hi Ihr tol­len Köche, Gra­fi­ker und Fotografen!
    Auf der Suche nach einem Blu­men­kohl­re­zept, um mei­ne gewis­se Aver­si­on end­lich zu über­win­den, bin ich auf Eurer Sei­te gelan­det. Und ja, ich lie­be Rezep­te, die ein­fach sind und sich mit unse­rem Gewürz­be­stand und Kühl­schrank­in­halt decken.
    Nur den Blu­men­kohl habe ich zuge­kauft (Kohl liegt mir ein­fach immer im Magen, viel­leicht lags aber bis­her auch an der Zubereitung).
    Zual­ler­erst: wir waren begeis­tert! Ein­fach, unglaub­lich lecker und schnell zube­rei­tet. Die Kom­bi­na­ti­on der Gewür­ze mit den Röst­aro­men und dem Zitro­nen­yo­ghurt, ein Traum!
    Dabei noch wun­der­bar bebil­dert und betex­tet, das macht echt Laune!
    Vie­len Dank dafür, das hat mich alles soo ange­spro­chen, mei­ne Frau war auch begeistert.
    Eure Sei­te lan­det sofort auf mei­ner Bes­ten­lis­te und ich wer­de sicher noch Vie­les ausprobieren.

    1. Hi Peter,

      tau­send Dank für das mega Feed­back. Freut uns, dass wir dir den Blu­men­kohl etwas schmack­haf­ter machen konnten. 😉

      Dann sind wir gespannt, was ihr als nächs­tes testet.

      Lie­be Grüße
      Jörg

  3. Leu­te, Leu­te, Leu­te!!! Pro­biert die­ses Gericht 🙂
    Ich ernäh­re mich noch nicht all­zu lan­ge vegan und sprin­ge gera­de im Kreis vor Freu­de über die­sen Blu­men­kohl­t­raum! Die Kom­bi mit dem Zitro­nen­jo­ghurt und dem Kori­an­der – Wahn­sinn. Die Schwarz­küm­mel­sa­men habe ich durch gerös­te­ten Sesam ersetzt, was auch super gepasst hat.
    Wer’s nicht pro­biert hat wird nie glau­ben, wie sehr man auch vega­ne Gerich­te genie­ßen kann. 

    Vie­len Dank fürs Tei­len und Grü­ße aus dem Frankenland.
    Anne

  4. Ich habe gera­de das Rezept nach­ge­kocht und es schmeckt so lecker, dass ich das bestimmt noch häu­fi­ger machen wer­de! Vie­len Dank, dass ihr so tol­le Rezep­te ent­wi­ckelt. Ihr seid mein Go to Nach­schla­ge­werk für alle Art von Lebens­mit­tel, die ich ver­brau­chen möchte.

  5. ES WAR GRANATE – und das ohne Gra­nat­ap­fel. Vie­len vie­len, aber wirk­lich vie­len Dank für die­ses gran­dio­se Rezept – ich wünsch­te, es wäre noch was übrig, aber es war ein­fach SO lecker! Anstatt von Ing­wer und Knob­lauch in Pul­ver­form habe ich ein­fach „nor­ma­len“ genom­men – funk­tio­niert auch wunderbar. 🙂

  6. Hal­lo zusammen
    Ich habe heu­te Abend die­ses gran­dio­se Gericht nach­ge­kocht. Es war abso­lut deli­zi­ös. Yam­mi… Wird bald wie­der zube­rei­tet. Herz­li­chen Dank für das tol­le Rezept! 😋🥰 👍

  7. Ein ähn­li­ches Rezept ken­ne ich schon lan­ge, hier wer­de ich mal die Zitro­nen­rai­ta pro­bie­ren. Und ich kann es abso­lut ver­ste­hen, wenn jemand kei­nen Blu­men­kohl mag, denn der schmeckt ein­fach nur furcht­bar, wenn er von über­düng­ten Fel­dern kommt. Und das ist ihm ja nicht anzu­se­hen. Kauf ja nicht jeder Mensch bio. Bei Blu­men­kohl aber echt ein Muss.

      1. Ich hab ein „ande­res“ Rezept mit Blu­men­kohl gesucht. Abso­lut emp­feh­lens­wert. Ich wer­de bestimmt noch eini­ges von eurer Sei­te nach­ko­chen. Himmlisch!

  8. Was für eine Über­ra­schung. Ich dach­te erst, das ist ja etwas mick­rig als Haupt­ge­richt und habe noch ein wei­te­res Cur­ry gemacht. Aber der Blu­men­kohl war der Hit. Dan­ke für das tol­le Rezept. Wir wer­den Wer­bung machen und wei­te­res aus­pro­bie­ren.… Lie­be Grüße

  9. Ein tol­les Rezept, habe dazu noch Hir­se­brat­lin­ge gemacht, passt per­fekt zusam­men. Ich esse nor­mal Blu­men­kohl nicht gera­de ger­ne. Wird es auf jeden Fall wie­der geben und so ein­fach zu machen.

  10. Tol­les Rezept!
    Von mir gäbe es auch 5*, aber mein Mann war nicht soo begeis­tert. Des­we­gen nur 4*.
    Ich lie­be die Viel­falt an Gewür­zen. Genau meins 💕

    Dan­ke­schön!

  11. Ges­tern ver­schna­belt, schmeckt wirk­lich so lecker wie ver­spro­chen 🙂 In die Zitro­nen­rai­ta habe ich noch etwas Knob­lauch gege­ben, aber das passt immer, oder? 😉
    Dan­ke für die vie­len lecke­ren Rezep­te, habe schon so viel von euch nach­ge­kocht und wur­de nie enttäuscht!

  12. Hier muss ich unbe­dingt etwas zu schrei­ben – denn es war soooo lecker! Und dabei wahr­schein­lich das ein­fachs­te Rezept, das ich je gese­hen habe. Super lecker, schön wür­zig und auch noch erfri­schend mit der köst­li­chen Zitro­nen-Rai­ta. 🙂 Das wird es jetzt öfter geben!

  13. Haha­ha, das mit dem Auf­ge­la­den­sein kann ich bestä­ti­gen. Ich getraue mich im Büro schon gar nicht mehr, irgend­was anzu­fas­sen, weil alles zwickt. Das Rezept klingt ver­lo­cken, muss ich pro­bie­ren. ICH LIEBE BLUMENKOHL. 🙂

    1. Vie­len Dank Kers­tin! Wir arbei­ten gera­de dar­an, alles zu ver­lin­ken, weil ihr alle so oft danach fragt! Wir bit­ten noch um etwas Geduld 🤗

      1. Hi, bin über die­ses tol­le Rezept gestol­pert und wür­de mich auch für die Geschirr-Quel­le interessieren 😉

        Dan­ke & vie­le Grüße

      2. Hi Anja,

        das Geschirr ist von Nico­las Vahé, House Doc­tor und die klei­ne Scha­le ist selbst gemacht. 😉

        Lie­ben Gruß,
        Nadine

  14. Love, love, love this dish! Habe noch etwas Möh­re rein­ge­schnip­pelt, weil mein Blum­kohl so klein war. Und als extra Top­ping gabs noch gehack­te Erd­nüs­se die vom „Backen“ übrig waren (Sni­ckers Bliss Balls… Mmm­mm). Das leckers­te Blu­men­kohl­re­zept seit lan­gem! Tau­send Dank 🙂

  15. Hört sich sehr lecker an und dei­ne Begeis­te­rung scheint „gren­zen­los“. Obwohl schon zum älte­ren „Semes­ter“ gehö­rend, pro­bie­re ich sehr ger­ne neue Vari­an­ten eines alt­be­kann­ten „Super­foods“ aus. Übri­gens, kennst du „Tabou­leh vom Blu­men­kohl“? Ich blog­ge auch und habe die­ses Rezept auf „www​.kue​chen​plau​de​rei​.wor​d​press​.com“ ver­öf­fent­licht. Stich­wort Blu­men­kohl. Aber ansons­ten bin ich kei­ne Food-Blog­ge­rin, nur ab und zu ver­öf­fent­li­che ich dort Rezep­te, die uns beson­ders geschmeckt haben.