Sandwiches, Snacks & BurgerZeit für Brot

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Es gibt Gerich­te, von denen kann man ein­fach nicht genug krie­gen, oder? Bei mir ist die­se Lis­te defi­ni­tiv sehr, see­ehr lang. Aber unter den Top-Ten-Plät­zen fin­den sich erstaun­lich vie­le „sahnige“-Rezepte und des­halb eben auch die­ser cre­mi­ge Spinat-Artischocken-Dip.

Ich mei­ne, wer könn­te sich denn nicht in eine Pas­ta mit sei­dig­wei­cher „Sah­ne­sauce“, in cre­mi­ge Rahm­cham­pi­gnons oder in zart­schmel­zen­de Nice­cream legen?

C’mon, das geht doch immer!

Und hier kom­men wir wie­der zu den herr­li­chen Sei­ten des Vega­ner­da­seins. Denn abge­se­hen davon, dass die­se Schlem­me­rei­en abso­lut „guiltfree“ sind und dadurch min­des­tens schon mal zehn Mal so gut schme­cken, sind sie auch noch um eini­ges kalo­rien­är­mer, bal­last­stoff­rei­cher und damit gesün­der als die … sagen wir mal kon­ven­tio­nel­len Versionen.

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Heu­te gibt’s des­halb für den kom­men­den Oster­brunch (und natür­lich auch für alle ande­ren Brun­ches. Hey, wir brau­chen mehr Brun­ches! 🐰) einen echt cre­mi­gen Lecker­bis­sen. Unser Spi­nat-Arti­scho­cken-Dip ist einer mei­ner abso­lu­ten Lieb­lin­ge und auch noch per­fekt fle­xi­bel in ver­schie­de­nen Kom­bis einsetzbar.

Zu aller­erst ein­mal schmeckt der Dip schon pur ein­fach gra­na­ten­mä­ßig gut. Ein paar Cra­cker, Bre­zeln oder Gemü­se­sticks dazu und ich bin das fröh­lichs­te Couchs­nack-Mons­ter ever.

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Genau­so gut macht sich die cre­mi­ge Kom­bi natür­lich auf einer schö­nen Schei­be getoas­te­tem Brot oder, wie bei uns heu­te, auf leckers­ten, fri­schen Sauer­teig­ba­gels! Das Rezept zu den Bagels folgt in Kür­ze. Ver­such doch inzwi­schen unser lecke­res Din­kel-Sauer­teig­brot!

Pro­bier’ den cre­mi­gen Spi­nat-Arti­scho­cken-Auf­strich unbe­dingt auch ein­mal als schnel­le Pasta­sau­ce, zum Über­ba­cken eines Auf­laufs oder Gra­tins, als Fül­lung von Con­chiglio­ne oder Blät­ter­teig­ta­schen oder auf einer Piz­za. Oder ein­fach nur zu Pell­kar­tof­feln oder Reis.

Alles geni­al lecker!

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Wenn du also regel­mä­ßig so ein Töpf­chen mit dem cre­mi­gen Spi­nat-Arti­scho­cken-Dip im Kühl­schrank hast, bist du gegen fie­se, plötz­lich auf­tre­ten­de Heiß­hun­ger­at­ta­cken bes­tens gewapp­net und kannst dir je nach Lust und Lau­ne ein schnel­les Lieb­lings­mahl zaubern.

Klingt das gut oder klingt das gut?

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten
  1. Cas­hews min­des­tens zwei Stun­den in lau­war­mem Was­ser ein­wei­chen. Anschlie­ßend abgießen.

  2. Back­ofen auf 180 °C Ober­hit­ze (oder Grill­funk­ti­on) vorheizen.

  3. Cas­hews, Boh­nen, Knob­lauch, Zitro­nen­saft, Sud der Arti­scho­cken­her­zen, Hefe­flo­cken und Salz in der Küchen­ma­schi­ne oder mit dem Mix­stab glatt pürieren.

  4. Zwie­bel fein hacken. 1 EL Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Zwie­bel 3 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze gla­sig düns­ten. Ab und zu umrüh­ren. Spi­nat tropf­nass hin­zu­ge­ben, 3 Minu­ten düns­ten, bis er zusammenfällt.

  5. Arti­scho­cken grob hacken.
  6. Cas­hew-Boh­nen-Pas­te, Pfan­nen­in­halt und Arti­scho­cken ver­men­gen, mit 1 EL Öl bepin­seln, in eine feu­er­fes­te Pfan­ne oder Auf­lauf­form geben und 20 Minu­ten überbacken.

Tipps

Wenn du sehr unter Zeit­druck bist, kannst du auch das Über­ba­cken weg­las­sen und alles in der Pfan­ne erhitzen.

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

22 Kommentare

  1. Das ist die vega­ne Vari­an­te mei­nes abso­lu­ten Star­ter Favo­ri­tes in den USA 🙂 und jetzt sogar irgend­wie gesund! Super Rezept… ich emp­feh­le es warm mit Nacho Chips.
    Wärmt ihr das auch wie­der im Ofen auf? Habt ihr Erfah­run­gen wie lan­ge es im Kühl­schrank halt­bar ist?

    Antworten
    1. Genau, auf­ge­wärmt wird im Ofen. Halt­bar­keits­er­fah­run­gen haben wir nicht, das Zeug ist spä­tes­tens am nächs­ten Tag weg. Gut abge­deckt wür­de ich aber locker auf 4–5 Tage im Kühl­schrank tippen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Hal­lo und vie­len Dank für eure tol­len Inspi­ra­tio­nen! Kann man den Dip auch ein­frie­ren? Dan­ke und vie­le Grüße

    Antworten
    1. Hey Hen­ri­ke,

      hmm, ich wür­de sagen, das Ein­frie­ren ver­kackt die Kon­sis­tenz. Aber probier’s aus. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Saule­cker! Haben gera­de beim Zube­rei­ten schon die Hälf­te unüber­ba­cken weg­ge­dippt und jetzt ist das gan­ze noch­mal im Ofen und über­backt mit Cas­hew­mus und Hefe­flo­cken als zusätz­li­che Krus­te (und zusätz­li­che Kalo­rien 😅) … bin gespannt wie es unse­ren unve­ga­nen Gäs­ten gleich schme­cken wird… aber bis­her sind all eure Rezep­te auch bei den Fleisch­essern immer super gut ange­kom­men ☺️

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Annika,

      das freut uns rie­sig. Und hey, das Weg­ge­fut­ter­te muss ja irgend­wie ersetzt wer­den, oder? 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Aus­pro­biert und für sehr lecker befunden 🙂

    Antworten
  5. Hmmm, kön­nen denn die Cas­hews durch geschäl­te Man­deln oder ande­re Nüs­se ersetzt werden?

    Antworten
  6. die boh­nen wer­den nicht vorgekocht?

    Antworten
    1. Hal­lo Andreas, 

      guck doch mal bit­te in die Zuta­ten­lis­te hin­ter die Bohnen 😉

      Antworten
  7. Das sieht wirk­lich sehr lecker aus! 🙂 Muss ich mal probieren.
    Lie­be Grüße,
    Ela

    Antworten
  8. Der abso­lu­te Hammer!
    Ich lie­be Arti­scho­ken, ich lie­be Spi­nat, ich lie­be Auf­stri­che – per­fekt! Und noch per­fek­ter ist das timing: bin auf einen Geburts­tags­brunch ein­ge­la­den und hab das per­fek­te Mit­bring­sel gefun­den, denn ich wer­de die ein­zi­ge Vega­ne­rin am Tisch zwi­schen Frisch­kä­se und Auf­schnitt sein und da kommt das wie gerufen!
    Dan­ke für das tol­le Rezept! (und alle ande­ren tol­len Rezep­te, ich durch­stö­be­re und pro­bie­re schon lange!)

    Antworten
    1. Hi Jana,

      super, das freut uns! Vie­len lie­ben Dank ❤️🤗Dann ist der Brunch ja gerettet!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  9. So, ich möch­te das Rezept ger­ne aus­pro­bie­ren und mit zu einem Brunch neh­men. Jetzt hat aber mein Freund Arti­scho­cken in Öl mit­ge­bracht. Kann ich sie nut­zen oder soll ich mor­gen schnell ein paar neue in Salz­la­ke besor­gen? Was meint ihr?
    Ganz lie­be Grü­ße und vie­len Dank für eure tol­len Rezepte!
    Mona

    Antworten
    1. Hi Mona,

      die Arti­scho­cken in Öl sind lei­der durch und durch ölig, da wird das gan­ze lei­der zu mäch­tig. Lie­ber noch mal schnell ab in den Super­markt ☺️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  10. Kom­men die Arti­scho­ken mit in den Mixer (3.) oder wer­den sie grob gehackt (5.)?

    Antworten
    1. Wie es dran­steht: im Punkt 3 kommt nur der SUD der Arti­scho­cken­her­zen mit in den Mixer 😉

      Antworten
  11. Tol­les Rezept! Vie­len Dank!
    Aber wie­so benö­tigt man die Hefeflocken?

    Antworten
    1. Hi Nia,

      dan­ke! Die Hefe­flo­cken ver­lei­hen dem Gericht ein schö­nen, „käsi­gen“ Geschmack! Passt per­fekt, probier’s ein­fach mal aus 🤗

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
      1. Das liest sich mal wie­der seeeher lecker. Könn­te man das gan­ze auch ein­fach unu­ber­ba­cken kreieren?

        Vie­len Dank!

      2. Sicher, aber du ver­lierst halt alle geschmack­li­chen Kom­po­nen­ten, die beim Backen/Rösten ent­ste­hen. Aber klar, wenn es gera­de nicht mög­lich ist, einen Ofen anzu­wer­fen, schmeckt der Dip auch so. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.