Sandwiches, Snacks & BurgerZeit für Brot

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Es gibt Gerichte, von denen kann man einfach nicht genug kriegen, oder? Bei mir ist diese Liste definitiv sehr, seeehr lang. Aber unter den Top-Ten-Plätzen finden sich erstaunlich viele „sahnige“-Rezepte und deshalb eben auch dieser cremige Spinat-Artischocken-Dip.

Ich meine, wer könnte sich denn nicht in eine Pasta mit seidigweicher „Sahnesauce“, in cremige Rahmchampignons oder in zartschmelzende Nicecream legen?

C’mon, das geht doch immer!

Und hier kommen wir wieder zu den herrlichen Seiten des Veganerdaseins. Denn abgesehen davon, dass diese Schlemmereien absolut „guiltfree“ sind und dadurch mindestens schon mal zehn Mal so gut schmecken, sind sie auch noch um einiges kalorienärmer, ballaststoffreicher und damit gesünder als die … sagen wir mal konventionellen Versionen.

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Heute gibt’s deshalb für den kommenden Osterbrunch (und natürlich auch für alle anderen Brunches. Hey, wir brauchen mehr Brunches! 🐰) einen echt cremigen Leckerbissen. Unser Spinat-Artischocken-Dip ist einer meiner absoluten Lieblinge und auch noch perfekt flexibel in verschiedenen Kombis einsetzbar.

Zu allererst einmal schmeckt der Dip schon pur einfach granatenmäßig gut. Ein paar Cracker, Brezeln oder Gemüsesticks dazu und ich bin das fröhlichste Couchsnack-Monster ever.

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Genauso gut macht sich die cremige Kombi natürlich auf einer schönen Scheibe getoastetem Brot oder, wie bei uns heute, auf leckersten, frischen Sauerteigbagels! Das Rezept zu den Bagels folgt in Kürze. Versuch doch inzwischen unser leckeres Dinkel-Sauerteigbrot!

Probier’ den cremigen Spinat-Artischocken-Aufstrich unbedingt auch einmal als schnelle Pastasauce, zum Überbacken eines Auflaufs oder Gratins, als Füllung von Conchiglione oder Blätterteigtaschen oder auf einer Pizza. Oder einfach nur zu Pellkartoffeln oder Reis.

Alles genial lecker!

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Wenn du also regelmäßig so ein Töpfchen mit dem cremigen Spinat-Artischocken-Dip im Kühlschrank hast, bist du gegen fiese, plötzlich auftretende Heißhungerattacken bestens gewappnet und kannst dir je nach Lust und Laune ein schnelles Lieblingsmahl zaubern.

Klingt das gut oder klingt das gut?

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
  • 50 g Cashewkerne
  • 200 g weiße Bohnen gekocht
  • 3 Zehen Knoblauch geschält
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50 ml Einlegesud der Artischockenherzen oder Wasser
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Artischockenherzen in Salzlake
  • 250 g Babyspinat
  • 1 TL Salz
  1. Cashews mindestens zwei Stunden in lauwarmem Wasser einweichen. Anschließend abgießen.

  2. Backofen auf 180 °C Oberhitze (oder Grillfunktion) vorheizen.

  3. Cashews, Bohnen, Knoblauch, Zitronensaft, Sud der Artischockenherzen, Hefeflocken und Salz in der Küchenmaschine oder mit dem Mixstab glatt pürieren.

  4. Zwiebel fein hacken. 1 EL Öl in eine heiße Pfanne geben, Zwiebel 3 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Ab und zu umrühren. Spinat tropfnass hinzugeben, 3 Minuten dünsten, bis er zusammenfällt.

  5. Artischocken grob hacken.
  6. Cashew-Bohnen-Paste, Pfanneninhalt und Artischocken vermengen, mit 1 EL Öl bepinseln, in eine feuerfeste Pfanne oder Auflaufform geben und 20 Minuten überbacken.

Tipps

Wenn du sehr unter Zeitdruck bist, kannst du auch das Überbacken weglassen und alles in der Pfanne erhitzen.

Cremiger Spinat-Artischocken-Dip

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

16 Kommentare

  1. Saulecker! Haben gerade beim Zubereiten schon die Hälfte unüberbacken weggedippt und jetzt ist das ganze nochmal im Ofen und überbackt mit Cashewmus und Hefeflocken als zusätzliche Kruste (und zusätzliche Kalorien 😅) … bin gespannt wie es unseren unveganen Gästen gleich schmecken wird… aber bisher sind all eure Rezepte auch bei den Fleischessern immer super gut angekommen ☺️

    Antworten
    1. Hallo liebe Annika,

      das freut uns riesig. Und hey, das Weggefutterte muss ja irgendwie ersetzt werden, oder? 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Ausprobiert und für sehr lecker befunden 🙂

    Antworten
  3. Hmmm, können denn die Cashews durch geschälte Mandeln oder andere Nüsse ersetzt werden?

    Antworten
  4. die bohnen werden nicht vorgekocht?

    Antworten
    1. Hallo Andreas,

      guck doch mal bitte in die Zutatenliste hinter die Bohnen 😉

      Antworten
  5. Das sieht wirklich sehr lecker aus! 🙂 Muss ich mal probieren.
    Liebe Grüße,
    Ela

    Antworten
  6. Der absolute Hammer!
    Ich liebe Artischoken, ich liebe Spinat, ich liebe Aufstriche — perfekt! Und noch perfekter ist das timing: bin auf einen Geburtstagsbrunch eingeladen und hab das perfekte Mitbringsel gefunden, denn ich werde die einzige Veganerin am Tisch zwischen Frischkäse und Aufschnitt sein und da kommt das wie gerufen!
    Danke für das tolle Rezept! (und alle anderen tollen Rezepte, ich durchstöbere und probiere schon lange!)

    Antworten
    1. Hi Jana,

      super, das freut uns! Vielen lieben Dank ❤️🤗Dann ist der Brunch ja gerettet!

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten
  7. So, ich möchte das Rezept gerne ausprobieren und mit zu einem Brunch nehmen. Jetzt hat aber mein Freund Artischocken in Öl mitgebracht. Kann ich sie nutzen oder soll ich morgen schnell ein paar neue in Salzlake besorgen? Was meint ihr?
    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für eure tollen Rezepte!
    Mona

    Antworten
    1. Hi Mona,

      die Artischocken in Öl sind leider durch und durch ölig, da wird das ganze leider zu mächtig. Lieber noch mal schnell ab in den Supermarkt ☺️

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten
  8. Kommen die Artischoken mit in den Mixer (3.) oder werden sie grob gehackt (5.)?

    Antworten
    1. Wie es dransteht: im Punkt 3 kommt nur der SUD der Artischockenherzen mit in den Mixer 😉

      Antworten
  9. Tolles Rezept! Vielen Dank!
    Aber wieso benötigt man die Hefeflocken?

    Antworten
    1. Hi Nia,

      danke! Die Hefeflocken verleihen dem Gericht ein schönen, „käsigen“ Geschmack! Passt perfekt, probier’s einfach mal aus 🤗

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.