#

Cremige Spargelpasta mit Räuchertofu

Cremige Spargelpasta mit Räuchertofu

So lang­sam aber sicher schal­tet das Wet­ter end­lich auf den Früh­lings­mo­dus um und wir haben das bes­te Rezept zum Sai­son­wech­sel im Gepäck: cre­mi­ge Spar­gel­pas­ta mit knusp­rig gebra­te­nen Räuchertofuwürfeln.

Leh­ne ich mich aus dem Fens­ter, wenn ich behaup­te, dass das hier die bes­te Spar­gel­pas­ta sein könn­te, die du je pro­biert hast? Klar, min­des­tens bis zur Hüf­te, viel­leicht hal­te ich mich nur noch mit dem gro­ßen Zeh am Fens­ter­rah­men fest. Aber ich ver­traue min­des­tens mei­nem Gleich­ge­wichts­sinn und noch mehr dem Zeh und blei­be bei der muti­gen oder viel­leicht auch äußerst dum­men Aus­sa­ge, je nach Blick­win­kel. Denn ganz ehr­lich, nie­mand kann mir weiß machen, dass die Kom­bi­na­ti­on aus auf den Punkt al den­te gekoch­ten Fus­il­li, kna­cki­gem, nur kurz in der Sau­ce ange­wärm­tem grü­nem Spar­gel, dem Aro­ma von knusp­rig gebra­te­nem Räu­cher­to­fu, kara­mel­li­sier­tem Knob­lauch und einer cre­mi­gen Sau­ce aus sprit­zi­gem Weiß­wein und einem Schuss Hafer­sah­ne nicht irgend­wie über­aus stark nach Per­fek­ti­on klingt.

Und dabei spre­che ich von einem wirk­lich mehr als all­tags­freund­li­chen Rezept. In maxi­mal 20 Minu­ten steht sie auf dem Tisch, das ist qua­si ein Ver­spre­chen und damit im Zeit-Geschmack-Ver­hält­nis ein abso­lu­ter Voll­tref­fer auch für unter der Woche.

Also gönn’ dir eine gute Pas­ta und den leckers­ten, inten­sivs­ten Räu­cher­to­fu, schnapp’ dir den fri­sches­ten, kna­ckigs­ten Bund Spar­gel und greif beim Weiß­wein zur „guten“ Fla­sche, dann sind Kochs­kills bei­na­he schon nebensächlich.

Cremige Spargelpasta mit Räuchertofu

Den Tofu schnei­den wir in klei­ne Wür­fel, damit wir so viel Ober­flä­che, wie nur irgend­wie mög­lich knusp­rig bekom­men. Zusam­men mit etwas gutem Oli­ven­öl kommt er in eine Pfan­ne oder eine Sau­teu­se und wird bei mitt­le­rer Hit­ze gebra­ten. Wäh­rend­des­sen kannst du die übri­gen Mes­ser­ar­bei­ten erle­di­gen: Knob­lauch fein hacken, den Spar­gel leicht schräg in nicht zu dün­ne Schei­ben schnei­den und etwas Peter­si­lie fürs Top­ping hacken, das war es mit der Handarbeit.

Sobald der Tofu rund­um gold­braun ist und ordent­lich nach Rauch­aro­ma duf­tet, kommt der Knob­lauch mit dazu, den wir nun vor­sich­tig bei etwas gerin­ge­rer Hit­ze für etwa 2 Minu­ten leicht kara­mel­li­sie­ren. Pass dabei auf, dass er nicht zu viel Far­be annimmt, Knob­lauch wird schnell bit­ter, wenn du ihm zu viel Feu­er unterm Hin­tern machst.

Jetzt wird mit Weiß­wein abge­löscht (die Pas­ta und die kochen­de Per­son, ba dumm tss) und auf etwa die Hälf­te ein­re­du­ziert. Ver­zich­test du auf Alko­hol, kannst du einen alko­hol­frei­en Wein, nicht zu süßen Trau­ben­saft, Gemü­se­brü­he oder eine Kom­bi­na­ti­on aus bei­dem ver­wen­den und mit etwas Apfel­es­sig für die Säu­re abschme­cken. Alko­hol dient in der Küche jedoch auch als Geschmacks­ver­stär­ker, geht der Wein also für dich klar, dann rein damit.

Spä­tes­tens jetzt soll­test du die Pas­ta auf­set­zen. Für unse­re cre­mi­ge Spar­gel­pas­ta mit Räu­cher­to­fu ver­wen­den wir ger­ne Fus­il­li-Vari­an­ten, deren Biss per­fekt zum kna­cki­gen Spar­gel passt und weil sich die Sau­ce und auch der ein oder ande­re Tofu­wür­fel gut in den Spi­ra­len fest­hal­ten kann. Grund­sätz­lich eig­net sich aber jede kur­ze Pastaform.

An die­ser Stel­le ein Pod­cast-Tipp für Pasta­nerds. Wer sich schon immer gefragt hat, wie eine neue Nudelsor­te ent­steht oder war­um das nicht gera­de häu­fig pas­siert, darf die Kurz­se­rie „Mis­si­on ImPASTA­ble“ von The Sporkful nicht ver­pas­sen. Wir jeden­falls kön­nen es kaum erwar­ten, bis Cas­ca­tel­li nach Euro­pa herüberschwappen.

Cremige Spargelpasta mit Räuchertofu

Wäh­rend die Nudeln ihr Bad im gut gesal­ze­nen Was­ser neh­men, geben wir Hafer- oder Soja­sah­ne in die Pfan­ne und las­sen auch die­se um etwa die Hälf­te ein­re­du­zie­ren, bevor wir die Sau­ce mit Salz und – Ach­tung – Miso abschme­cken. Letz­te­res bringt einen ordent­li­chen Schwung Uma­mi in unse­re Spar­gel­pas­ta, her­aus­schme­cken wird die Pas­te jedoch niemand.

Etwa zwei Minu­ten bevor der Nudel­ti­mer bim­melt, kommt der grü­ne Spar­gel zur Sau­ce, eine Minu­te spä­ter fol­gen die Nudeln und sobald die­se dir beim x‑ten Mal Pro­bie­ren (hey, kann ich ver­ste­hen, das Zeug könn­te man eigent­lich auch so löf­feln) durch einen per­fek­ten Biss signa­li­sie­ren, dass sie jetzt ger­ne geges­sen wer­den wür­den, wird auf die bes­ten Pas­t­atel­ler ver­teilt, mit obli­ga­to­ri­scher Peter­si­lie gar­niert und jetzt sag’ mal: Ich habe nicht zu viel ver­spro­chen, oder? Oder? Hey, mein Zeh wird lang­sam lahm.

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 20 Minu­ten
  1. Tofu in etwa 5 mm gro­ße Wür­fel schnei­den. Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Tofu 5–7 Minu­ten rund­her­um gold­braun braten.
  2. Knob­lauch fein hacken, in die Pfan­ne geben und bei gerin­ger Hit­ze und unter häu­fi­gem Rüh­ren 2 Minu­ten braten.
  3. Mit Weiß­wein ablö­schen und auf nied­ri­ger Hit­ze 5 Minu­ten ein­re­du­zie­ren lassen.
  4. Wäh­rend­des­sen Pas­ta in gut gesal­ze­nem Was­ser kochen.
  5. Hafer­sah­ne mit in die Pfan­ne geben und eben­falls 5–7 Minu­ten ein­re­du­zie­ren las­sen. Wäh­rend­des­sen Spar­gel schräg in etwa 5 mm dicke Schei­ben schneiden.

  6. 3 Minu­ten vor Ende der Gar­zeit der Pas­ta (Packungs­an­wei­sung beach­ten) Spar­gel und Miso­pa­ste unter die Sau­ce heben. An die­ser Stel­le soll­te die­se bereits rela­tiv dick sein und Bla­sen werfen.
  7. Etwa 200 ml vom Pasta­was­ser abschöp­fen und bei­sei­te­stel­len. Nudeln abgie­ßen und mit 100 ml vom Nudel­was­ser in die Pfan­ne geben. 1–2 Minu­ten wei­ter­ko­chen las­sen, bei Bedarf nach und nach das rest­li­che Nudel­was­ser dazugeben.
  8. Mit Pfef­fer wür­zen und mit fein gehack­ter Peter­si­lie getoppt servieren.
Cremige Spargelpasta mit Räuchertofu

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

29 Kommentare

  1. Yummie.das klingt super. Ich hät­te gera­de alles da außer die Miso­pa­ste. Ob es wohl auch schmeckt, wenn ich die durch Soja­sauce erset­ze? Oder fehlt dann was? Dan­keee uns lie­be Grüße

    Antworten
    1. Du kannst alter­na­tiv mit Soja­sauce abschme­cken, falls du kei­ne Miso­pa­ste hast … aber nur, wenn du’s beim nächs­ten mal mit Miso kochst. Deal? 😅

      Antworten
  2. Spar­gel und Weiß­wein? Cre­mig?? Uma­mi-Bom­be??! Nom nom nom. 😋
    Tau­send Dank für eure lecke­ren & ein­fa­chen Rezepte!! 🙏

    Antworten
    1. Dan­ke dir für das lie­be Feedback! 🙂

      Antworten
  3. Sooo lecker und rich­tig ein­fach. Wird es bei mir als rie­sen Nudel- und Spar­gel­fan ganz bestimmt noch öfter geben. Danke!

    Antworten
    1. Voll gut, dan­ke dir für das Feedback! 🙂

      Antworten
  4. Hal­lo ihr zwei, das Gericht gab es ges­tern und ich war rich­tig ange­nehm über­rascht. Ich bin bis­her über­haupt kein Tofu­fan, aber hier hat mir der Tofu rich­tig gut geschmeckt. Ich wer­de wirk­lich noch Fan davon! Habe jetzt schon eini­ge eurer Gerich­te nach­ge­kocht und schon zwei Bücher von euch und möch­te euch ein­fach mal ein Rie­sen­lob dalas­sen. Für das, was ihr macht hier auf dem Blog und in den Büchern, bin ich echt unend­lich dank­bar. Ich glau­be, dass ich durch euch bald kom­plett Vega­ner wer­de! Bis­her bin ich noch Fle­xi­ta­ri­er, esse sel­ten Fleisch, aber das ist ein­fach alles so lecker hier und mir geht es sooooo gut nach einem vega­nen Essen. Bin sooo dank­bar für all die Rezep­te. Ich habs am Anfang ein­fach gekocht, weil ich gesün­der essen woll­te und es mir mit „nor­ma­lem“ Essen oft nicht gut ging, und wegen Tier­wohl, und habe erst­mal eher nach guter vege­ta­ri­scher Küche gesucht, aber nach einer Zeit des Nach­ko­chens eures Blogs und der Gerich­te aus euren Büchern über­le­ge ich ernst­haft, ganz vegan zu leben. Was eigent­lich vor­her gar nicht mein Ziel war. Total irre und ich freue mich rie­sig. Dan­ke so sehr, dass ihr das hier macht !! Mein Ziel, viel bewuss­ter zu leben, ist so viel näher gerückt, und ich sehe jetzt einen soli­den Weg dahin. Und einen sehr lecke­ren 😉 Alles Bes­te für euch, Mandy

    Antworten
    1. Hi Man­dy,

      sehr cool, sol­ches Feed­back freut uns immer wirk­lich rie­sig. Dan­ke dafür, auch für die Unter­stüt­zung und wir sind gespannt, wann du den „Ganz vegan“-Schalter umlegst, du klingt ja schon sehr zuversichtlich. 💪

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Super lecke­res Rezept! Dan­ke! 🙂 ich habe noch ein biss­chen zitro­nen­zes­te drü­ber gestreut… das gab dem essen noch ein biss­chen frische! 😉

    Antworten
    1. Das passt natür­lich auch super. Lie­ben Dank für die Rückmeldung!

      Antworten
  6. Rich­tig lecker und ganz ein­fach gemacht. Das wird es in der Spar­gel­zeit noch öfter geben.

    Antworten
    1. Klas­se, freut uns. Dan­ke dir für das lie­be Feedback.

      Antworten
  7. Hab schon län­ger ein Nudel­re­zept mit Spar­gel aus­pro­bie­ren wol­len und bin dabei auf euer Neu­es gesto­ßen. Gera­de auf­ge­ges­sen und kann nur sagen, es war aus­ge­zeich­net! Über­haupt find ich eure Rezep­te so super und möch­te euch an die­ser Stel­le mal Dan­ke sagen, dass ihr sie mit uns teilt!

    Antworten
    1. Dan­ke dir für das mega Feed­back. Freut uns, dass es geschmeckt hat. 🙂

      Antworten
  8. Auch die­ses Rezept gab es Sams­tag bei uns und es ging super ein­fach, roch schon beim kochen mega lecker und hat auch so geschmeckt 🙂
    Dan­ke für eure tol­len Rezepte 😍

    Antworten
    1. Dan­ke dir, freut mich mega, dass es geschmeckt und so gut gero­chen hat. 🙂

      Antworten
  9. Hal­lo ihr Lieben,
    Wahn­sinn die­se Pas­ta 👍👍👍, schnell gemacht und superlecker!
    Vie­len Dank für eure tol­len Ideen.

    Antworten
    1. Tau­send Dank, freut uns mega, dass das Rezept so gut geschmeckt hat. 🙂

      Antworten
  10. Wenn ich Alko­hol ver­mei­den will – was wür­dest Du statt dem Wein im Rezept als Alter­na­ti­ve empfehlen?

    Antworten
    1. Hey Til,

      das habe ich im Text beschrieben. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Der Sprgel kommt roh in die Sau­ce ? Und 2–3 Minu­ten mit­ko­chen reicht, damit er nicht zu hart bleibt? Weiss nicht…
    Gruss

    Antworten
    1. Er bleibt kna­ckig, so wie er sein soll (grü­ner Spar­gel ist auch roh sehr lecker). Aber war­um pro­bierst du’s nicht ein­fach erst­mal aus? 😉

      Antworten
  12. 5mm brei­te Spar­gel­schei­ben oder doch lie­ber 5cm?
    😁

    Antworten
    1. Ah, quer in 5mm und 5cm in der Län­ge, so wird ein Schuh draus

      Antworten
      1. Also ich habe wirk­lich noch­mal alles zwei­mal gele­sen, aber wo schrei­be ich denn etwas von 5 cm? 🤔

  13. Soo lecker, ich könnt mich glatt reinlegen…

    Vie­len Dank für die tol­le Rezeptinspiration!

    Das Rezept wan­dert defi­ni­tiv auf mei­ne „was koche ich denn heu­te Liste“

    Antworten
    1. Klas­se, das freut uns mega. Lie­ben Dank für das Feedback! 🙂

      Antworten
  14. Gera­de fix vor dem Fei­er­abend vor­bei­ge­schaut, weil ich dach­te, ich fin­de bestimmt ne Idee für’s heu­ti­ge Abend­essen. Und tada­aa! Mein Freund hat heu­te zufäl­li­ger­wei­se grü­nen Spar­gel, Räu­cher­to­fu und Weiß­wein vom Ein­kau­fen mit­ge­bracht. Passt doch per­fekt 🙂 Ich freu mich schon – mal schau­en ob es die bes­te Spar­gel-Pas­ta mei­nes Lebens wird 😉

    P.S.: Bei Punkt 5 im Rezept hat sich ein m in „Hafer­sah­me“ eingeschlichen.

    Antworten
    1. Super Timing. Wir hof­fen, es hat geschmeckt. Und dan­ke für den Hin­weis auf den „Tip­per“. 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.