Cranberry Rosmarin Bennet

Cranberry Rosmarin Bennet
Direkt zum Rezept →

Zack! Bäm! Schon wie­der ein Jahr vorbei.

Ver­rückt, nicht wahr? Letz­tes Sil­ves­ter war doch erst, oder nicht?!?

Für uns ist 2015 jeden­falls mit Voll­gas ver­gan­gen. Und ich rede von Voll­gas im umwelt­ver­träg­li­chen Tes­la Model S. Also schnell. Ziem­lich schnell. Und genau­so erleb­nis­reich und irre war es auch.

So kurz sich 2015 ange­fühlt hat, so voll waren auch unse­re Kalen­der und Todo-Listen.

Klingt irgend­wie schlimm? Auf gar kei­nen Fall! Wir hät­ten uns das Jahr nicht bes­ser vor­stel­len kön­nen. Ende 2014 nah­men wir uns etwas vor, was wir 2015 auch hal­ten konnten:

Wir woll­ten mehr Zeit in eat this! inves­tie­ren. Und – auch als Frei­be­ruf­ler – kann man auch nicht so ein­fach sagen „Hey, ich arbei­te ab sofort nur noch halb­tags. Wird schon irgend­wie klappen.“

Wir arbei­te­ten zwar mehr als sonst, 9‑to‑5 und nor­ma­le Wochen­en­den gibt es ein­fach nicht mehr. Aber dafür kön­nen wir GENAU das machen, was wir wol­len. Dafür sind wir unheim­lich dank­bar und rich­tig hap­py. Was kann man sich Tol­le­res wün­schen, als sei­nen Jah­res­vor­satz umzusetzen?

Unsere Highlights

  • Buch No. 2: Vegan früh­stü­cken kann jeder. Erst seit Sep­tem­ber im Han­del und das Feed­back unse­rer Leser haut uns jetzt schon um. Vie­len lie­ben Dank dafür.
  • Buch No. 3: Wir Beklopp­ten haben 2015 sogar noch ein zwei­tes Buch geschrie­ben. Auf den Start­schuss von Vegan Street Food im Febru­ar 2016 sind wir sowas von unglaub­lich gespannt, das glaubst du gar nicht.
  • Die tol­len Plat­zie­run­gen beim Food Blog Award kön­nen wir irgend­wie immer noch nicht ganz fassen.
  • Koch­work­shops, die Vegan City Moments und all die ande­ren tol­len Pro­jek­te, an denen wir arbei­ten durf­ten haben uns regel­recht von den Socken gehauen.
  • Du, unser Leser. Im Ernst, könn­ten wir uns per­sön­lich für die ins­ge­samt 2,8 Mil­lio­nen Klicks auf eat this! im ver­gan­ge­nen Jahr bedan­ken – wir wür­den es tun. Mit Freu­de sogar!

Wie wäre es, wenn wir dar­auf ansto­ßen? Am bes­ten mor­gen um Punkt 0 Uhr?

Du bist dabei? Super! Wir brin­gen die Drinks mit. Wie wäre es mit einem bit­ter­sü­ßen Cran­ber­ry Ros­ma­rin Bennet?

Wir wün­schen dir einen wun­der­ba­ren Start ins nächs­te Jahr. Cheers!

Cranberry Rosmarin Bennet Cranberry Rosmarin Bennet
Zuta­ten für 4 Cock­tails

Cranberry Rosmarin Bennet

Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 5 Minu­ten
Gesamt 10 Minu­ten

Zutaten für den Cranberry Rosmarin Sirup

Außerdem je Cranberry Rosmarin Bennet

  • Eis­wür­fel
  1. 4 cl Gin
  2. 2 cl Zitronensaft
  3. 2 EL Cran­ber­ry Ros­ma­rin Sirup (wer es weni­ger bit­ter mag, nimmt 3–4 EL)
  4. Soda­was­ser zum Auf­fül­len (alter­na­tiv Mine­ral­was­ser mit viel Kohlensäure)
Cranberry Rosmarin Bennet

Für den Cran­ber­ry Ros­ma­rin Sirup sämt­li­che Zuta­ten bei mitt­le­rer Hit­ze zum köcheln brin­gen und 7 Minu­ten sim­mern las­sen, bis sich der Zucker kom­plett auf­ge­löst hat. Anschlie­ßend durch ein fei­nes Sieb abgießen.

Eis­wür­fel in Long­drink-Glä­ser geben, Gin, Zitro­nen­saft, Sirup und Cran­ber­ry­saft dar­über geben und mit Soda­was­ser auffüllen.

Je drei Cran­ber­ries auf einen klei­nen Zweig Ros­ma­rin auf­spie­ßen, die­sen leicht andrü­cken, damit er duf­tet und als Deko in die Drinks geben.

Cranberry Rosmarin Bennet

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Dan­ke für das Rezept! Wird heu­te aus­pro­biert. Wo habt Ihr die Glä­ser her? Sind das irgend­wel­che spe­zi­el­len Ein­mach­glä­ser? Guten Rutsch!

    1. Hey Sebas­ti­an,

      super, dan­ke, freut uns! Wir hof­fen, es hat geschmeckt? Das vor­de­re Glas ist ein Mason Jar-Ein­mach­glas und das hin­te­re ein ein­fa­ches Marmeladenglas 😉

      Lie­be Grü­ße & fro­hes Neu­es Jahr!
      Nadine