#

Corn Ribs – gegrillter Mais mit Worcestershire-Marinade

Corn Ribs – gegrillter Mais mit Worcestershire-Marinade

Ob Corn Ribs nun die bes­te Art und Wei­se sind, Mais vom Kol­ben zu nagen prü­fen wir. Sicher ist, dass unse­re Worces­ter­shire-Mari­na­de zum Gemü­se des Jah­res 2021 passt, wie die Faust aufs Auge. Maiser Scheiß, sage ich da!

Man kann von Tik­Tok hal­ten, was man will, so manch ein sich im Nach­hin­ein als tat­säch­lich wert­voll erwei­sen­der Food­trend wäre an uns vor­bei­ge­zo­gen, wäre die­se Reiz­über­flu­tung in App-Form nicht so ver­ma­le­deit omnipräsent-viral.

Ja, bei­de Ideen gab es schon vor Tik­Tok, Tik­Tok hat sie nur groß gemacht. Ja, die vega­ne Baked Feta Pas­ta ist tat­säch­lich gut. Ja, Mais vor dem Gril­len längs zu vier­teln allein schon aus opti­schen, schluss­end­lich aber auch aus prak­ti­schen Grün­den am Tisch eben­falls. Sei­en wir mal ehr­lich, so einen hei­ßen Mais­kol­ben im Gan­zen direkt vom Rost auf den Tel­ler geknallt zu bekom­men kann zur Her­aus­for­de­rung wer­den – nicht nur beim Trans­port vom Grill zum eige­nen Plätz­chen an der Bier­bank. Ent­we­der man macht sich vor dem gan­zen Bar­be­cue zum abso­lu­ten Löf­fel und ver­sucht, die köst­li­chen Kör­ner mit Mes­ser und Gabel vom Strunk zu krat­zen oder man läuft Gefahr, dass einem das ein­ge­but­ter­te Teil komö­di­en­reif mit Voll­gas aus den Fin­gern glitscht und auf dem Schoß von Oma Gise­la lan­det, wozu sie mit ent­täusch­tem Gesichts­aus­druck anmerkt, dass dir das mit Corn Ribs nicht pas­siert wäre. Oma Gise­la hat kna­cki­ge 2 Mio. Fol­lower auf Tik­Tok, musst du wissen.

Corn Ribs – gegrillter Mais mit Worcestershire-Marinade

Wie wir unsere Corn Ribs mit Worcestershire-Marinade zubereiten

Ein Rezept mit Warnhinweis

Das Tik­Tok-Trend-Rezept hat einen klei­nen, aber ent­schei­den­den Nach­teil: Die Her­aus­for­de­rung, den Mais klein zu bekom­men. Und dazu ist ein drin­gen­der Sicher­heits­hin­weis mehr als ange­bracht, wir wol­len Gemü­se vier­teln, kei­ne Finger.

Zum Tei­len soll­test du ein gro­ßes, nicht zu dickes, aber sta­bi­les und schar­fes Mes­ser ver­wen­den. Hier darf auch ger­ne das güns­ti­ge Ersatz­mes­ser ran, wel­ches dir Treue­punk­te aus dem Super­markt beschert haben. Das teu­re, ultra­dün­ne japa­ni­sche bleibt bit­te in der Schub­la­de. Außer­dem blan­chie­ren wir den Mais vor dem Schnei­den vor. Das macht den har­ten Strunk etwas wei­cher, schme­cken tuts schluss­end­lich genau­so, wenn nicht sogar etwas bes­ser, da der Mais saf­ti­ger bleibt.

Corn Ribs Zubereitung

Die Enden der Kol­ben wer­den knapp abge­schnit­ten, die übri­gen Stü­cke kön­nen ent­we­der mit­ge­grillt oder für Gemü­se­brü­he auf­ge­ho­ben wer­den. Der Mais­kol­ben wird jetzt auf das dicke­re Ende und selbst­ver­ständ­lich auf eine sta­bi­le, fes­te Ober­flä­che gestellt und das Mes­ser nahe am Schaft mit­tig am Gemü­se ange­legt. Mit leich­tem, vor­sich­ti­gem Klop­fen auf den Mes­ser­rü­cken spal­test du den Kol­ben nun sicher für Fin­ger und Mes­ser von oben nach unten wie beim Holz­fäl­len. Die Hälf­ten wie­der­um wer­den flach aufs Brett gelegt, ange­ritzt und mit Druck auf dem Mes­ser­rü­cken durchgeschnitten.

Muss das sein?

Ganz ehr­lich, es macht Spaß, die gevier­tel­ten Mais­kol­ben zu essen und aus­se­hen tun sie natür­lich auch spek­ta­ku­lär. In etwa drei bis vier Zen­ti­me­ter dicke Schei­ben geschnit­te­ner Mais funk­tio­niert aller­dings genau­so gut, lässt sich eben­falls um eini­ges ange­neh­mer essen als ein gan­zer Mai­s­prü­gel und wenn du dei­nen Mes­ser-Skills nicht so traust, dürf­te auch die Vor­be­rei­tung um eini­ges weni­ger sket­chy ablau­fen. Man muss auch nicht jeden Trend mit­ma­chen, Oma Gisela!

Corn Ribs Zubereitung

Die Marinade

Für die Mari­na­de ver­rüh­ren wir die unse­rer Mei­nung nach – und das liegt nicht am heu­ti­gen Rezept­spon­so­ring! – leckers­te vega­ne Worces­ter­shire­sauce von San­chon mit Soja­sauce, Bal­sa­mi­coes­sig, geschmol­ze­ner vega­ner But­ter, Knob­lauch- und Zwie­bel­pul­ver und wür­zen mit Pfef­fer. In einer aus­rei­chend gro­ßen Scha­le wer­den die Corn Ribs oder die Mais­schei­ben dar­in gewälzt, bis sie gleich­mä­ßig bedeckt sind. Die vega­ne But­ter här­tet wie­der leicht aus und sorgt dafür, dass die Mari­na­de schluss­end­lich auch am Gemü­se kle­ben bleibt.

Auf dem Grill plat­zierst du die Corn Ribs am bes­ten nahe, aber nicht ganz über direk­ter Hit­ze und grillst sie mit auf­ge­leg­tem Deckel für ins­ge­samt etwa zehn bis fünf­zehn Minu­ten, bis sich die gevier­tel­ten Mais­kol­ben leicht nach innen bie­gen und rund­her­um gebräunt sind. Tipps zum rich­ti­gen Gril­len, zur Tem­pe­ra­tur­re­ge­lung und so wei­ter fin­dest du hier oder in unse­rem Buch Vegan gril­len kann jeder.

Corn Ribs – gegrillter Mais mit Worcestershire-Marinade

Das Rezept funk­tio­niert aber auch im Back­ofen oder noch bes­ser im Air­fry­er. Dazu wer­den die Corn Ribs bei 190 °C geba­cken. Im Ofen dau­ert das etwa zwan­zig bis drei­ßig Minu­ten, in der luf­ti­gen Frit­teu­se etwa fünfzehn.

Dazu ser­vie­ren wir einen Dip aus Soja­jo­ghurt, den wir mit einer der lecke­ren, fruch­tig-herz­haf­ten Grill­saucen von San­chon und eben­falls einem Sprit­zer Worces­ter­shire­sauce ver­rüh­ren. Wie du dir viel­leicht schon gedacht hast, ste­hen wir auf die Höl­len­feu­er-Sau­ce, aber auch die mil­de­re Mexi­can Sal­sa oder die Loui­sia­na-Sau­ce passt perfekt.

Ganz ehr­lich, egal, ob als tren­dy Corn Ribs oder in Schei­ben, wir soll­ten alle mehr Mais gril­len. Und das sage ich jetzt nicht nur, weil er zufäl­li­ger­wei­se auch noch aktu­el­les Gemü­se des Jah­res 2021 ist. Scha­de eigent­lich, dass die Sor­ten­viel­falt zu wün­schen übrig lässt. Wäre doch auch schön, wenn man ein­fach mal bun­ten Mais zum Pro­bie­ren bekä­me. Fin­det übri­gens auch Oma Gisela!

Kann ich auch…

  • …fri­schen Knob­lauch ver­wen­den? Fri­sche Zehen, ob gerie­ben oder gehackt, ver­bren­nen bei der etwas län­ge­ren Gardau­er über halb­wegs direk­ter Hit­ze und wer­den bit­ter, wes­halb wir hier auf jeden Fall zum Pul­ver raten wür­den. Bei den Zwie­beln sieht das Gan­ze ein wenig anders aus, aller­dings hält das Pul­ver bes­ser am Gemüse.
  • …eine ande­re Mari­na­de für die Corn Ribs ver­wen­den? Na klar, Ideen fin­dest du in den Rezep­ten in unse­rem Buch Vegan gril­len kann jeder.
  • …die Mari­na­de für etwas ande­res ver­wen­den? Abso­lut. Durch die aus­här­ten­de vega­ne But­ter haf­tet die Wür­ze auch an Grill­gut, wel­ches Mari­na­den sonst weni­ger gut auf­nimmt, ist also gera­de für Gemü­se her­vor­ra­gend geeig­net. Abge­se­hen davon macht sie sich auch super für Pfannengebratenes.
Corn Ribs – gegrillter Mais mit Worcestershire-Marinade

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten

Für den Mais

Für den Dip

Außerdem

  • 10 g Peter­si­lie
  1. Mais­kol­ben in kochen­dem Was­ser 10–15 Minu­ten blan­chie­ren, anschlie­ßend abgie­ßen und leicht abküh­len lassen.
  2. In 3 cm dicke Schei­ben oder in Corn Ribs schnei­den. Dazu die Enden der Kol­ben knapp abschnei­den, den Mais auf einer sta­bi­len Ober­flä­che hoch­kant auf das dicke­re Ende stel­len, ein sta­bi­les, schar­fes Mes­ser nahe am Schaft mit­tig am Mais­kol­ben anle­gen und unter Drü­cken oder mit vor­sich­ti­gem Klop­fen auf den Mes­ser­rü­cken (!) spal­ten. Die Hälf­ten flach auf die Schnitt­kan­te legen und eben­falls von oben mit Druck oder vor­sich­ti­gem Klop­fen erneut halbieren.

  3. Für die Mari­na­de vega­ne But­ter schmel­zen und mit Worces­ter­shire­sauce, Soja­sauce, Essig, Knob­lauch- und Zwie­bel­pul­ver und Pfef­fer ver­rüh­ren. Mais sofort in der Mari­na­de wen­den und bis zur wei­te­ren Ver­wen­dung beiseitestellen.

  4. Für den Dip alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­rüh­ren und bei Bedarf mit Salz abschmecken.

Zubereitung auf dem Grill

  1. Mari­nier­ten Mais bei etwa 200 °C (prü­fen, falls ein Deckel­ther­mo­me­ter vor­han­den ist) oder nah an der direk­ten Hit­ze für 10–15 Minu­ten mit auf­ge­leg­tem Deckel gril­len, dabei ab und zu wenden.

Zubereitung im Backofen oder im Airfryer

  1. Back­ofen auf 190 °C vor­hei­zen, Mais auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen und 20–30 Minu­ten backen, nach der Hälf­te der Zeit wenden.

  2. Im Air­fry­er Mais im Korb ver­tei­len, dabei kann auch über­ein­an­der­ge­sta­pelt wer­den und bei 190 °C 15 Minu­ten rös­ten, nach der Hälf­te der Zeit wenden.

  3. Mit fein gehack­ter Peter­si­lie getoppt servieren.

Corn Ribs – gegrillter Mais mit Worcestershire-Marinade Corn Ribs – gegrillter Mais mit Worcestershire-Marinade

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Sanchon unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Petersilchen GmbH und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

12 Kommentare

  1. Das Vier­teln hat pri­ma geklappt und die Mari­na­de war groß­ar­tig! Ich hab statt Zwie­bel­pul­ver gleich ne gan­ze Zwie­bel in gro­be Stü­cke geschnit­ten und mit aufs Back­blech gepackt. Sehr lecker!

    Antworten
    1. Sehr cool, freut mich, dass es so gut geklappt und geschmeckt hat. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Gan­ze Mais­kol­ben waren bis­her – auch aus den am Anfang erwähn­ten Grün­den – nicht so mein Ding.
    Aber das hat sich mit die­sem Rezept defi­ni­tiv geän­dert. Und ja, die Grill­sauce „Höl­len­feu­er“ ver­dient die­sen Namen.

    Antworten
    1. Klas­se, das freut uns. Und yay zur Höllenfeuer-Sauce! 🔥

      Antworten
  3. Mega geil, hät­ten wir nie gedacht. Nur das Schnei­den ist der Hass.

    Antworten
    1. Bes­ser kann man es ver­mut­lich nicht for­mu­lie­ren. Dan­ke für das Feed­back, freut mich, dass die Corn Ribs so gut geschmeckt haben. 🙂

      Antworten
  4. Ich hab mit Zelt­ham­mer auf Mes­ser­rü­cken gehäm­mert. Klapp­te bes­tens 😀. Mega fein au mit Toma­ten­mark statt der Woches­ter­sauce in der Mari­na­de. Hammer !

    Antworten
    1. Hof­fent­lich hat dir das Mes­ser den Ham­mer verziehen! 😅

      Freut uns, dass die Corn Ribs geschmeckt haben.

      LG

      Antworten
      1. ja des­halb Can­ping­ham­mer = Gummihammer

      2. Klar, das habe ich schon so ver­stan­den. Ich wür­de trotz­dem nicht auf jedem Mes­ser mit dem Gum­mi­ham­mer her­um­den­geln wollen. 😅

      3. Isst man hier den „kern“ vom Mais­kol­ben mit?

      4. Nicht, wenn du dei­ne Zäh­ne magst. 😅

        Im Ernst: Nein, auch das Vier­teln macht den Strunk weder ess­bar noch ver­dau­lich. Er ist und bleibt „nur“ prak­ti­scher Haltegriff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.