Dinner Time

Chili con Tofu

Chili con Tofu

Bul­gur Chi­li, Lin­sen-Chi­li, Chi­li mit Kaffee …

Es gibt so vie­le lecke­re Rezept­va­ri­an­ten für vega­nes Chi­li und wir sind immer wie­der am herumexperimentieren.

Im Moment ist aller­dings die­ses Rezept mit Tofu unse­re abso­lu­te #1!

Chi­li kannst du übri­gens auch super in einem guss­ei­ser­nen Topf auf dem Grill zube­rei­ten. Ech­te Lager­feu­er­ro­man­tik garan­tiert ☺️

Ein extra Rezept dazu mit Scho­ko­la­de und dunk­lem Bier fin­dest du in unse­rem Koch­buch „Vegan gril­len kann jeder“!

Chili con Tofu

Zutaten für 4 Portionen

  • 450 g Tofu Natur (alter­na­tiv & def­tig: Räuchertofu)
  • 3 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 Zwie­bel
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 rote Chili
  • 1 rote Paprika
  • 1 1/2  TL Salz
  • 3 EL Öl
  • 250 g gekoch­ter Mais
  • 250 g gekoch­te Kidneybohnen
  • Salz & Pfeffer

Für die Sauce

  • 300 ml pas­sier­te oder geschäl­te Tomaten
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Agavendicksaft

Außer­dem

  • 1 Limet­te
  • 1 Hand­voll fri­scher Koriander

Tofu in einer Schüs­sel mit der Hand gut „zer­krü­meln“. Knob­lauch­pul­ver, Salz und  Chili­pul­ver hin­zu­ge­ben und gut vermengen.

Zwie­bel, Knob­lauch und Chi­li fein hacken, Papri­ka würfeln.

Öl in eine hei­ße beschich­te­te Pfan­ne geben und Zwie­bel, Papri­ka und  Chi­li ca. 5 Min. anbraten.

Tofu hin­zu­fü­gen und wei­te­re 5 Min. bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze gut anbra­ten. Ab und zu umrühren.

Die Zuta­ten für die Sau­ce in einen Topf geben und kurz auf­ko­chen. Alle Zuta­ten aus der Pfan­ne hin­zu­fü­gen und 20 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze und geschlos­se­nem Deckel köcheln lassen.

Mais und Kid­ney­boh­nen hin­zu­fü­gen und wei­te­re 5 Minu­ten köcheln lassen.

Mit Salz und Pef­fer abschme­cken und Tor­til­la Chips oder fri­schem Brot, Limet­ten­spal­ten Kori­an­der servieren.

Tipp: Das Chi­li lässt sich sehr gut auf­he­ben und schmeckt durch­ge­zo­gen sogar noch besser!

Chili con Tofu

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

52 Kommentare

  1. Auf der Suche nach Ver­wen­dungs­mög­lich­kei­ten für den schon etwas län­ger hier her­um­lie­gen­den Räu­cher­to­fu war das das ers­te Rezept von euch, das ich aus­pro­biert habe.
    Ich hab’s gera­de pro­biert und was soll ich sagen – das Chi­li und ich, wir brau­chen jetzt etwas Zeit für uns <3
    Es ist unglaub­lich lecker und ich freu mich, noch wei­te­re eurer Rezep­te nach­zu­ko­chen. Dan­ke dafür!

    Antworten
    1. Hey Bea!

      Haha, na dann habt mal viel Spaß zusam­men, ihr zwei. Lie­ben Dank für das tol­le Feed­back … wobei ich ja nicht ver­ste­hen kann, wie ein Räu­cher­to­fu län­ger her­um­lie­gen kann. 🤔😆

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Sehr lecker, auch wenn ich statt Tofu Soja­sch­net­zel genom­men habe. Dazu hab ich noch alles mög­li­che dran gehau­en, was ich im Gewürz­re­gal hat­te (Smo­ked Papri­ka, Piment, Toma­ten­mark, Zwie­bel­pul­ver, Liquid Smo­ke) und was soll ich sagen: so eine lecke­re vega­ne Bolo­gnai­se­ba­sis hat­te ich noch nie. Es ist aber natür­lich wie geplant das Chi­li geworden. 😉
    Dazu noch ein paar Kleck­ser Creme Vega. Lecker!

    Mal btw: wie groß sind eigent­lich Eure Foto­un­ter­grün­de und mit wel­cher Kame­ra arbei­tet Ihr? Eure Bil­der sehen immer fan­tas­tisch aus, aber ich bekom­me das nie so hin…

    Antworten
    1. Super, das freut uns mega. Wobei wir ja auch super Bolo­gne­se-Rezep­te auf dem Blog haben, da „musst“ du jetzt nicht unbe­dingt die Chi­li con Tofu-Basis hernehmen. 😅

      Zu dei­ner Fra­ge: Hier gibt es ein paar Infos zu unse­rem Fotoe­quip­ment – wobei das drin­gend aktua­li­siert wer­den soll­te, die 5D ist nach wie vor da, das Sta­tiv auch, aber bei den Objek­ti­ven hat sich ein biss­chen was geändert. 

      Die Unter­grün­de haben völ­lig unter­schied­li­che Grö­ßen. Je nach­dem, wo wir sie auf­ge­trie­ben haben. So rich­tig prak­tisch wird es ab 60 cm in bei­de Richtungen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Das war mal wie­der soooo lecker! Ich habe übri­gens ver­schie­de­ne Tofu Sor­ten kom­bi­niert – Natur und Räu­cher­to­fu, gibt dem Gan­zen etwas mehr Rauch­aro­ma 🙂 Vie­len Dank fürs Rezept, wird bestimmt wie­der nachgekocht!

    Antworten
  4. Ich koche es gera­de und es schmeckt vor­züg­lich. Den Tofu habe ich zusam­men mit den Boh­nen und dem Mais zur Sau­ce gege­ben. Rich­tig, oder? Der Hin­weis fehlt im Rezept. Das ist aber voll logisch. 😂

    Antworten
    1. Der Tofu kommt im vier­ten Schritt mit dazu. 😉

      „Tofu hin­zu­fü­gen und wei­te­re 5 Min. bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze gut anbra­ten. Ab und zu umrühren.“

      Aber schön, dass es trotz­dem schmeckt. Freut uns mega!

      Antworten
  5. Hal­lö­chen ihr Lieben,
    eins vor­weg: wir lie­ben eure Sei­te und Eure Rezep­te. Wir haben schon sehr viel nach­ge­kocht!!! Danke 🙂

    Jetzt mei­ne Fra­ge zum Rezept: Kann man anstatt Tofu auch Soja­sch­net­zel verwenden?
    Lie­be Grüße
    Alma

    Antworten
    1. Hi Alma,

      tau­send Dank für die lie­ben Worte!

      Und klar, du kannst auch Soja­sch­net­zel verwenden.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Super­le­cker! Und es sieht fast so schön aus wie bei euch auf den Fotos 😉
    Euer Blog ist mei­ne aller­ers­te Anlauf­stel­le für vega­ne Rezep­te, wei­ter so!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Katharina,

      tau­send Dank für das lie­be Feed­back. Freut uns mega, dass es geschmeckt hat. Und wenn‘s auch noch schick aus­sieht … alles rich­tig gemacht. 👌 😊 

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  7. Ein super lecke­res Gericht – vie­len Dank dafür. Habe Buch­wei­zen statt Tofu genom­men, schmeckt auch vorzüglich 😊
    VG Tanja

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Tanja,

      super, freut uns rie­sig. Und Buch­wei­zen-Chi­li geht natür­lich auch immer 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Die­ses Rezept ist mal wie­der der Ham­mer! Vie­len Dank dafür! Seit­dem wir hier seit nun ca. drei Mona­ten fleisch­los leben, haben wir sicher­lich schon 20–25 Rezep­te von eurem Blog nach­ge­kocht bzw. geba­cken (die Drinks sind auch nicht schlecht: der Soho Sling ist momen­tan unser­Lieb­lings­ape­ri­tif 🙂 ). Jetzt muss­te ich auch mal kurz loben in Form eines Kom­men­tars. Bit­te macht wei­ter so, die Gerich­te sind so gut und die dazu­ge­hö­ri­gen Fotos machen ein­fach nur Lust zum Nach­ko­chen. Vie­len Dank!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Marie,

      vie­len lie­ben Dank. Freut uns wirk­lich rie­sig, sol­che Nach­rich­ten zu lesen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Hi ihr bei­den und vie­len Dank für die­ses lecke­re Rezept! Es ist mein abso­lu­tes Lieb­lings-Chi­li gewor­den und ich habe es bestimmt schon 5x gekocht. Vor allem die Limet­te bringt den fina­len Kick ins Gericht. Ganz neben­bei ist mir heu­te aller­dings auf­ge­fal­len, dass der Knob­lauch im Rezept in Schritt drei fein gehackt wird und dann nicht wie­der auf­taucht. Ich habe ihn schon mit dem Tofu ange­bra­ten oder aber auch „roh“ ins köcheln­de Chi­li gewor­fen. Schmeckt beides 🙂

    Lg Mau­rice

    Antworten
    1. Hi Mau­rice!

      Auweia, das Rezept soll­te mal über­holt werden 🙈
      Dan­ke für’s Auf­merk­sam machen und freut mich, dass es trotz­dem schmeckt!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Oh, was für ein super­le­cke­res Chi­li, YAMMI!
    Dan­ke für das per­fek­te Chi­li-Rezept, wir sind begeis­tert! Hab auch halb Tofu natur/halb Räu­cher­to­fu genom­men. Das wird es öfter mal geben, mein Mann ist ganz wild drauf, es eig­net sich auch geni­al zum Mit­neh­men und Aufwärmen…die Kol­le­gen von mei­nem Mann sind alle schon ganz nei­disch was er immer so alles mit­bringt und dann auch noch vegan- also dar­auf sind sie nicht nei­disch son­dern eher kom­plett ungläu­big, obwohl mein Mann ja das leben­de Bei­spielt dafür ist, dass man als Mann auch über­le­ben kann ohne LKW (=Leber­käs­weck­le)!

    Lie­be Grüße
    Martina

    Antworten
    1. Vie­len Dank Mar­ti­na! 😀 Ja, das ist oft so – man muss dann immer auf­pas­sen, dass einem nicht alles „weg­pro­biert“ wird, haha. Ist mir schon oft passiert 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  11. Vie­len Dank für die­ses tol­le Rezept – oder eher gesagt die tol­len Rezepte!
    Schon vor eini­ger Zeit hab ich die Zucchini-„Käse“-Sauce aus­pro­biert und die war schon der Hammer. 🙂
    Ges­tern hat­te ich dann Lust auf ein vega­nes Chi­li (ich muss zuge­ben, dass ich eigent­lich Omni bin, aber recht sel­ten Fleisch esse) und dach­te mir „Schau ich mal, ob ihr hier ein Rezept habt“. Erst war ich ein bischen skep­tisch wegen dem Tofu, da ich bis­her bei Bekann­ten nur Chi­li mit Soja­gra­nu­lat oder Seit­an pro­biert hat­te. Aber mei­ne Eltern haben mir bei­gebracht immer alles auszuprobieren. 🙂
    Anstatt nor­ma­lem Tofu hab ich Räu­cher­to­fu genom­men und aus ver­se­hen Chi­li­boh­nen (Kid­ney­boh­nen in Chi­li­s­auce) gekauft. Und da ich kein Chili­pul­ver hat­te, hab ich das ein­fach durch drei getrock­ne­te Mini-Chi­li­scho­ten ersetzt.
    Zum Essen kamen mein Freund und ein Kum­pel und als sie in mei­ne Woh­nung kamen war die ers­te Fra­ge, ob ich nun doch „ech­tes“ Chi­li gemacht hät­te, es wür­de nach Speck rie­chen 😉 Ich ver­mu­te­te, dass der Geruch durch die Mischung von Räu­cher­to­fu und Kreuz­küm­mel kam.
    Naja, lan­ge Rede kur­zer Sinn: uns allen drei­en hat es super gut geschmeckt, es hat­te eine ange­neh­me Schär­fe und die Por­ti­on war RIESIG! 5 Tel­ler (Und die waren nicht gera­de klein) wur­den ges­tern Abend ver­putzt und ich hab für heu­te auch noch eine gro­ße Por­ti­on über 🙂 

    Also: noch­mals dan­ke für die tol­len Rezep­te und macht wei­ter so! 🙂

    Antworten
    1. Vie­len Dank für dein net­tes Feed­back, Johan­na! Sowas hören wir natür­lich ger­ne 🙂 Übri­gens: das mit dem „alles Pro­bie­ren“ habe ich auch so gelernt und bin nur sel­ten ent­täuscht wor­den! Mit die­ser Ein­stel­lung gäbe es sicher noch ein paar mehr Veganer 😉

      Lie­be Grüße!

      Antworten
  12. Hab je zur Hälf­te Räu­cher­to­fu und nor­ma­len Tofu genom­men, was ganz gut passt. Den Mais hab ich weg­ge­las­sen, der ist mir meist zu domi­nant. Das gan­ze vor­ge­kocht und erst kurz vor dem Essen wie­der auf­ge­wärmt. Chi­li schmeckt ein­fach nach ein oder zwei Tagen am besten 🙂
    Ich esse eigent­lich nicht vegan, nicht mal vege­ta­risch, aber in Zukunft sicher öfter. Und wer weiß, was noch wird …

    Antworten
  13. Das Rezept ist echt top. Ich emp­feh­le noch einen gerie­ben Apfel für etwas süße bzw Fru­chig­keit und eine Tas­se Kaf­fee oder Espres­so in das Chil­li zu geben. 🙂

    Antworten
    1. Lie­ben Dank für den Tipp Chris­to­pher! Wer­den wir auch mal testen 🙂

      Antworten
  14. Hal­lo Nadine,

    heu­te aus­pro­biert, sehr lecker! Gehö­ren Mais und Kid­ney Boh­nen mit Was­ser aus der Dose rein? Vie­len Dank!

    Antworten
    1. Hey Tat­ya­na,

      also ich gie­ße das Was­ser meis­tens vor­her ab, damit das Chi­li nicht zu flüs­sig wird. Das Bio-Mais­was­ser trin­ke ich dann ger­ne so, ist aber natür­lich Geschmack­sa­che 😀 Wenn bei den Boh­nen nicht so viel Was­ser drin ist, dann geb ich auch ein­fach mal alles rein. Aber das kann man wirk­lich machen, wie man möchte 😉 

      Lie­ber Gruß

      Antworten
  15. Habe gera­de geguckt was ich mir mor­gen lecke­res machen könn­te 🙂 tol­le Rezep­te bei euch

    Antworten
      1. jetzt auch pro­biert, gott ist das lecker 😀 ich bin dem Tipp mit der hal­ben Tafel Zart­bit­ter­scho­ki gefolgt und das ist um Wel­ten bes­ser als mein dama­li­ges Fleisch-Chi­li. Zumal ich Tofu ger­ne mag^^

  16. Bei mir sind davon 3 Leu­te satt gewor­den. Bei der Gele­gen­heit möch­te ich beto­nen, dass die­ses Rezept eines der bes­ten ist, die ich seit Beginn mei­ner glück­lich­ma­chen­den vega­nen Ernäh­rung (sind jetzt gut 6 Wochen) aus­pro­biert habe! Kom­pli­ment! Und über­haupt: ich füh­le mich so, als hät­te ich nie tie­ri­sche Pro­duk­te ver­tilgt. Mir fehlt nichts, aber auch gar nichts.
    Lie­be Grü­ße, Patricia

    Antworten
    1. Hey Patri­cia,

      vie­len Dank! Hehe, super, wir sind ziem­li­che „Viel­fra­ße“, des­halb kön­nen die Por­tio­nen schon mal ein biss­chen üppi­ger ausfallen 😀

      Lie­be Grüße

      Antworten
  17. Hey,
    ich hab ’ne klei­ne Fra­ge zu eurem Chili-Rezept:

    Für wie vie­le Per­so­nen sind die Men­gen­an­ga­ben denn angedacht?
    Ich wäre über eine schnel­le Ant­wort sehr dankbar 🙂

    Bes­te Grü­ße und wei­ter so!

    Antworten
    1. Hey Lot­te,

      das Rezept ist für 2 Per­so­nen – ergibt ca. 4 Teller 🙂 

      Lie­be Grü­ße & guten Appetit!

      Antworten
  18. Hal­lo Nadi­ne, hal­lo Jörg,
    Euer Rezept ist das ers­te offi­zi­el­le vega­ne Rezept, dass ich gera­de aus­pro­bie­re.. Es steht auf dem Herd. Ich bin sehr gespannt, ob ich das hin­be­kom­men habe.

    Ich habe mich erst vor ein paar Tagen dazu ent­schlos­sen, vegan zu leben. Wahr­schein­lich ist es eine der bes­ten Ver­än­de­run­gen in mei­nem Leben! Was tun sich da schö­ne Gefüh­le in einem breit. 

    Dan­ke für Eure schö­ne Sei­te. Auch der Domain­na­me ist schön. Ich wer­de Euch hier noch öfter besuchen. 

    Lie­be Grü­ße, Patricia

    Antworten
    1. Hey Patri­cia,

      gra­tu­lie­re zu dei­ner Ent­schei­dung! Wir sind sicher, du wirst es nicht bereuen 😉

      Sag uns Bescheid, wie dir das Chi­li geschmeckt hat – wir sind gespannt 🙂

      Wir wün­schen dir schon mal viel Spaß beim Köcheln, neu­en Geschmacks­er­leb­nis­sen & einem neu­en Lebens­ge­fühl – enjoy! Uns freut’s natür­lich, wenn du wei­ter­hin vorbeischaust.

      Lie­be Grüße

      Antworten
  19. Dan­ke für die vie­len tol­len Rezepte.
    Macht bit­te wei­ter so.

    Ohne Anlei­tung ver­hun­ger ich.

    mlg Hol­ger

    Antworten
    1. Haha! Das wol­len wir nicht ver­ant­wor­ten. Über­re­det – wir machen weiter! 😉

      Antworten
  20. Hal­lo ihr Lieben! 

    Das war das ers­te „gro­ße“ vega­ne Haupt­ge­richt, was ich gekocht habe und ich muss sagen: Wahnsinn! 

    Super leicht zuzu­be­rei­ten (hab auch das ers­te Mal Tofu ver­ar­bei­tet) und ein­fach umwer­fend lecker!

    Sogar mein Vater, der ein abso­lu­ter Fleisch­fan ist 🙁 fand es lecker und hat es gegessen.
    Das hat locker für vier Por­tio­nen gereicht (mit Reis), da es sehr sättigt.

    Vie­len Dank für die­sen Blog und Vor­al­lem die­ses Rezept, ich wer­de wei­te­re versuchen!

    Vie­le Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo Wieb­ke und vie­len Dank für dei­nen Kommentar!
      Freut uns, dass es dir und dei­nem Dad geschmeckt hat … viel­leicht kannst du ihn ja noch wei­ter davon über­zeu­gen, dass man kein Fleisch braucht, um lecker essen zu können 🙂

      Antworten
  21. Hey!

    Das Rezept klingt super! Wür­de es gern für mei­nen Umzug kochen, kann aber nir­gend­wo eine Anga­be fin­den, für wie vie­le Per­so­nen das Rezept in etwa reicht. Soll­te ich bei ca 10 Per­so­nen das 3‑fache Rezept machen? 

    Grü­ße, Lisa

    Antworten
    1. Die Zuta­ten­an­ga­ben unse­rer Rezep­te sind im Regel­fall für 4 Por­tio­nen aus­ge­legt (muss ich gleich hier ergän­zen). Je nach Hun­ger dei­ner Umzugs­hel­fer machst du am bes­ten also die 3- bis 4‑fache Menge 🙂
      Vie­le Grü­ße und viel Erfolg beim Umzug. Wir haben ja auch gera­de einen hin­ter uns und haben eben­falls Chi­li für unse­re Hel­fer gemacht 😉

      Antworten
      1. es waren alle total begeis­tert davon. beson­ders der kreuz­küm­mel gibt dem gan­zen das beson­de­re. sogar die gan­zen fleisch­esser fan­den es super und haben sich noch por­tio­nen mitgenommen 🙂

      2. Super – das freut uns! Hof­fent­lich hat der Umzug genau­so gut geklappt 😉

  22. Hört sich viel­leicht unge­wöhn­lich an, schmeckt aber traum­haft, hal­be Tafel Zart­bit­ter Scho­ko­la­de rein ras­peln. Hmm­mm lecker 🙂

    Antworten
    1. Du bist jetzt schon die zwei­te, die uns Scho­ko­la­de im Chi­li emp­fiehlt. Müs­sen wir das beim nächs­ten mal unbe­dingt probieren 🙂

      Antworten
  23. Mitt­ler­wei­le eins mei­ner Lieb­lings­ge­rich­te in der vega­nen Küche, was knapp alle 2 Wochen mal auf den Tisch kommt und sogar mei­nen Fleisch-ver­narr­ten Mit­be­woh­nern gut mundet :))

    Antworten
    1. Hey Vanes­sa! Das freut uns sehr, vie­len Dank 🙂 Gruß

      Antworten
  24. Wer es rich­tig TexMex mag, läßt die Papri­ka u. den Mais weg. Dafür eini­ge Rie­gel vega­ne Scho­ko­la­de mit hohem Kakao-Anteil…Hui!

    Antworten
    1. Das klingt … irgend­wie … lecker 😀
      Müss­ten wir mal probieren.

      Antworten
  25. Hey Simon! Dan­ke, das freut mich zu hören;-) Dem­nächst wird mal zusam­men gekocht, ja?! 

    Lie­ber Gruß,
    Naddl

    Antworten
  26. Hi Nadin,

    habs auf FB auch schon gepos­tet. Nach­ge­kocht, begeis­tert, auf­ge­wärmt am nächs­ten Tag, noch mehr begeis­tert 😉 Super­le­cker ! 5 Ster­ne ! 1A ! Wer Chil­li liebt, kommt nicht dran vorbei !

    Dan­ke für die vie­len Rezep­te & keep up the good work !
    Simon 😉

    Antworten
  27. Uiiii das klingt lecker und dazu auch noch gesund.
    Dan­ke für das Rezept und die wirk­lich tol­len Bil­der (die mei­nen Magen grad knur­ren las­sen lach) ich werd mir das mal machen und schaun wie lecker ich das hin­be­komm. Solang ich fit blei­be soll­te mein trai­ner auch nichts gegen haben lach

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.