Frühstück

Chiapudding Basisrezept

Chiapudding Basisrezept von Eat this

Naaa, gibt’s hier ein paar eingefleischte Chia-Fans?

Vor gut zwei Jahren hat sich ja noch kaum einer für die kleinen Samen aus Südamerika interessiert – Food-Nerds und Blogger natürlich ausgenommen.

Dafür haben sie aber in kürzester Zeit eine richtig steile Karriere hingelegt. Pheeeew!

Mittlerweile parken sie brav zwischen Quinoa, Amaranth und Leinsamen in der Superfood-Ecke in beinahe jedem Supermarkt. Eigentlich krass, diese „Food-Hypes“ und Trends. Fast schon ein wenig gruselig, was Marketing so bewirken kann.

Soll jetzt nicht heißen, dass ich Chiasamen nicht toll finde. Ganz im Gegenteil, ich bin richtig großer Fan!

Umso erstaunter war ich, als ich bemerkte, dass wir bisher noch kein super-simples Chiapudding Basisrezept gepostet haben. Haste‘ Töne!

Das Schöne am Chiapudding ist nämlich, dass er ratz-fatz zusammengerührt ist und dann ohne Weiteres über Nacht im Kühlschrank quillt. So bekommt man morgens ein superschickes (das Auge isst schließlich immer mit!), leckeres und gesundes Frühstück präsentiert.

Da kann man doch nicht nein sagen, oder?

Und das Beste kommt erst noch: du kannst ihn beinahe endlos variieren. Mit unterschiedlichen Pflanzenmilchsorten, Säften und Obst oder Gewürzen. Kalt? Warm? Geht auch. Es wird auf keinen Fall langweilig!

Die Samen sind nicht nur lecker, sondern haben außerdem einen beachtlichen Nährwert und sehr viele gesunde Ballaststoffe. Wer sich übrigens normalerweise nicht so ballaststoffreich ernährt, sollte mit seiner Chiadosis etwas langsamer starten.

Denn sonst ist der Darm mit so viel „Gutem“ auf einem Schlag etwas überfordert und es kann zu Bauchschmerzen und Unwohlsein führen. Das wollen wir ja schließlich nicht!

Ach ja, apropos Darm! 😜

Ja, ich weiß, das Thema finden die meisten nicht so sexy, aber ich muss unbedingt noch schnell eine Leseempfehlung loswerden – falls du das Buch nicht ohnehin schon kennst!

In „Darm mit Charme“ beschreibt Giulia Enders nämlich äußerst charmant, witzig und kurzweilig die Vorgänge in unserem vielleicht wichtigsten Organ und das ein oder andere Aha-Erlebnis ist vorprogrammiert! Ich konnte es echt nicht mehr aus der Hand legen.

Chiapudding Basisrezept von Eat this Chiapudding Basisrezept von Eat this

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitung 5 Minuten
Gesamt 35 Minuten

Für den Chiapudding

Für das Himbeermus-Topping

Außerdem

  • 1/2 Apfel
  • Trockenfrüchte z. B. Gojibeeren, Maulbeeren
  1. Chiasamen mit dem Schneebesen in Pflanzenmilch einrühren.

  2. Den Chiapudding mindestens 30 Minuten, besser über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Für das Topping mit den tiefgekühlten Beeren

  1. Himbeeren in einen kleinen Topf geben und mit der Gabel leicht andrücken. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten erwärmen. Chiasamen unterrühren, Topf vom Herd nehmen und solange kräftig Rühren, bis das Topping eine marmeladenähnliche Konsistenz bekommt.

Für das Topping mit den frischen Beeren

  1. Himbeeren im Mixer oder mit dem Pürierstab fein mixen und mit den Chiasamen vermengen. Mindestens 30 Minuten, besser über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Chiapudding toppen

  1. Den Apfel in kleine Würfel schneiden, Trockenfrüchte grob hacken. Chiapudding in Gläser füllen und mit dem Himbeermus und den Früchten toppen.

Tipps

Du kannst den Chia-Pudding natürlich auch mit anderen Fruchtpürees, mit gehackten Nüssen oder frischem Obst toppen. Je nachdem, wonach dir gerade ist.

unsere drei alltime-Chia-Favorites

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

26 Kommentare

  1. yummy, den gibts morgen früh bei mir 🙂 hab schon ewiiiig Kiloweise Chiasamen daheim aber gar nicht mehr dran gedacht 😀 hoffe mal dass es mit Soja-Reismilch auch schmeckt 🙂

    Antworten
    • Hallo Kati,

      wir haben sie schon mit allen üblichen verdächtigen wie Soja-, Mandel-, Reis-, Kokos- und Hafermilch probiert und immer für lecker befunden. Ein bisschen extra Geschmack durch Obst, Gewürze oder Ahornsirup darf eben manchmal nicht fehlen 😉

      Liebe Grüße

  2. Hi,
    der Chia-Pudding war der Hammer, und auch mit Wasser machbar, hatte keine Mandelmilch oder sonstige da. 😉 bin fit für den Tag. Danke

    Antworten
    • Das freut uns Hannah, vielen Dank! Mit Wasser hab ich’s bisher immer nur als Drink in viel verdünnterer Form probiert, aber mit Wasser, Fruchtsäften und Smoothies ist’s bestimmt auch toll 🙂

      Liebe Grüße,
      Nadine

  3. Guten Morgen, meine Chia-Samen sind über Nacht so gar nicht festgeworden…, ich hätte die Milch wohl erwärmen müssen, oder???
    Ansonsten begeisterte eat-this-Fan-Grüße, Silvia

    Antworten
    • Hallo Silvia 🙂

      Ganz „fest“ soll der Pudding auch gar nicht werden. Nur „löffelbar“. Sind die Samen bei dir überhaupt aufgequollen?
      Erhitzen musst du die Milch dazu vorher nicht, die Chia-Samen gehen auch unter Beigabe von kalter Flüssigkeit auf 🙂

      Viel Glück beim nächsten mal

  4. Hallo ihr beiden,
    nun bin ich ein wenig irritiert: In eurem Kochbuch „vegan frühstücken kann jeder“ habt ihr ein ähnliches Rezept, in dem jedoch für zwei Personen nur knapp die Hälfte der hier angegeben Zutaten verwendet werden. Welche Menge empfehlt ihr denn nun als komplette Mahlzeit?
    Liebe Grüße, Sabrina

    Antworten
    • Hallo liebe Sabrina,

      bei Chia-Pudding finde ich es immer etwas schwierig zu sagen, wieviel tatsächlich eine gute Portion ist. Ich denke die Portion hier im Rezept entspricht eher meinem persönlichen Frühstücksappetit, die im Buch eher dem allgemeinen 😉 Im Buch ist ja außerdem noch Banane dabei, die sättigt ja auch noch mal ziemlich.

      Freue mich aber auf jeden Fall über Feedback, was deine ideale Portion ist 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

  5. hey,
    bei mir werden da etwa drei Portionen draus 😉
    Hatte bisher die Chiasamen immer in Wasser gequollen, aber in Mandelmilch ist dann doch viel leckerer.
    Bei mir kam statt Ahornsirup und Trockenfrüchten eine Banane zum Süßen dazu und die Himbeeren habe ich mit Vanille, Zimt und Kurkuma verfeinert und ein paar Kokosflocken als Topping. Total lecker, das wirds jetzt öfter geben!
    Eine Frage hab ich noch: wie macht Ihr das denn, wenn Ihr Kokosmilch nehm, da gibts doch immer feste Fettanteile, die sich erst beim Erwärmen verflüssigen?
    Liebe Grüße und vielen Dank fürs Teilen!

    Antworten
    • Hallo An,

      vielen Dank! Klingt lecker 🙂 Wir schwören auf die Kokosmilch von dennree, da lässt sich das Feste mit dem Flüssigen ganz prima schon im kalten Zustand vermengen 😉

      Liebe Grüße
      Nadine

  6. Hallo Nadine,
    kann man eure Rezepte auch ausdrucken? Ich meine, ich finde keine Funktion, wo sie druckfertig zusammengefasst werden, wie z.B. bei Chefkoch. Man müsste sich dann ja schon selbst Abschnitte markiern und in Word zus.fügen. Recht mühselig.

    LG,
    Rita

    Antworten
    • Hallo liebe Rita,

      vielen Dank für dein Feedback! ? wir arbeiten gerade daran, damit bald alles noch benutzerfreundlicher für euch wird. Der Wunsch steht schon auf unserer To-Do-Liste ?

      Liebe Grüße
      Nadine

  7. Hallo Nadine,
    auf vielen Chia-Verpackungen steht eine Mengenbegrenzung von 15g/Tag für die Samen. Meine Frage-warum??
    In eurem Rezept ist ja mehr als die „erlaubte“ Menge drin…
    LG Diana

    Antworten
    • Hallo Diana,

      das liegt an der Politik und daran, dass Chiasamen nach wie vor als „neues Lebensmittel“ gelten und Behörden deshalb aus „Sicherheitsgründen“ sehr knappe Höchstmengen-Empfehlungen angeben. Offiziell gibt es hierzulande bzw. in der EU keine Langzeitstudien zu Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten etc. in Verbindung mit Chiasamen.

      In Herkunftsländern, in denen Chiasamen seit Jahrhunderten verzehrt werden, gibt es solche Begrenzungen allerdings nicht, weshalb davon auszugehen ist, dass diese 15 g-Angabe aus willkürlicher Bürokratie entstanden ist – wie ja so oft.

      Hoffe, das hilft dir schonmal weiter ☺️
      Wir jedenfalls geben nichts auf die Mengen-Empfehlung ?

  8. Hallo Ihr zwei 🙂

    bin jetzt seit ein paar Tagen dabei meine Ernährung umzustellen (war bisher auch gesund unterwegs aber es kann ja immer etwas mehr sein – und vor allem etwas weniger fleisch) und dabei auf Eure Seite gestoßen.

    Muss hier mal ein GROßES Lob aussprechen – Ihr habt hier echt eine Hammer Seite geschaffen, der Aufbau, die Bilder, die Texte und natürlich die Rezepte ….. gepaart mit Eurem eigenen Charm 🙂

    Danke für die vielen ideen, jetzt darf ich mich mal mit Gewürze eindecken 😛

    Hätte noch eine kleine Frage an Euch, ihr habt hier immer so schöne Gläser (bei vielen Rezepten), darf man fragen welche das sind bzw. wo man diese kaufen könnte.

    Ich danke Euch.

    Macht weiter so, ab jetzt seit ihr unter meinen Favouriten 😉

    lg Mannimaker

    Antworten
    • Hi Manuel,

      vielen lieben Dank für dein nettes Feedback, freut uns sehr! ☺️ Ich vermute du meinst die Mason Jar Gläser? Die findest du zum Beispiel hier und direkt im Shop der lieben Nadine von Lieblingsglas!

      LG, Nadine

  9. Hallo Nadine,
    Das Rezept hört sich super an, aller Ding habe ich morgens nie Zeit zu frühstücken und nehme mir meine Snacks immer mit in die Schule.
    Geht das mit dem Chiapudding auch? Oder hält der sich nicht so lange in der Tasche?
    LG Lena 🙂

    Antworten
    • Hi Lena,

      klar, den Chia-Pudding kannst du auch super mitnehmen! Der hält sich auf jeden Fall in der Tasche ?

      LG, Nadine

  10. Hallo, ich habe die Chiasamen mit dem Kokosmilch über Nacht im Kühlschrank gelassen und jetzt ist nur eine untere Schicht sehr fest und das obere flüssig. (1/5 ist fest)
    Was kann ich tun????

    Antworten
    • Hallo Anita,

      die Chiasamen einfach noch mal gut aufrühren und noch mal ein paar Minuten stehen lassen, dann sollte alles gleichmäßig verteilt sein ?

      Lieber Gruß
      Nadine

  11. Sehr cooles und vor allem simples Rezept!

    Habe statt Himbeeren frische Erdbeeren genommen. Außerdem noch als Deko ein paar Kokos- und Schokostreusel hinzugefügt (zu den Äpfeln oben drauf). (und wenn ich zugeben muss: das ganze noch etwas gesüßt.. ;))

    Antworten
  12. Hey!
    Also ich finde eure Seite und eure Rezepte zwar super, aber… Ich würde mir wünschen, dass die Menschen, die sich so für gesunde Ernährung einsetzen ab und zu schauen was die ganzen Hypes und Trends auslösen können. Ich komme aus Südamerika und bin jedes Jahr ein paar Mal dort. Was meint ihr, wie viel Elend der Chia-, Amaranth, etc- Hype dort verursacht?! Also vielleicht nicht in rauen Mengen verwenden… Auch regionale Leinsamen und andere regionale Zutaten sind gesund, vegan und lecker 🙂

    Antworten
    • Liebe Maria,

      dann solltest du dir viele andere Beiträge ansehen, in denen wir beispielsweise Leinsamen anstelle von Chia verwenden. Wir haben außerdem schon sehr häufig über das Thema geschrieben. Wir verwenden diese Zutaten keineswegs in rauen Mengen, ganz im Gegenteil 😉

      LG

  13. Da ist so lecker – danke euch für das Rezept! Wir haben es gleich mal mit Haferflocken und Blaubeeren für unseren Blog ausprobiert. Ein super Frühstück für unterwegs. 😊

    Antworten
    • Hej, da freuen wir uns! Lieben Dank ☺️

      Lieber Gruß
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.