How to

Chia-Marmelade kochen – quick & easy

Chia-Marmelade kochen – quick & easy

Juhu, tschüss Gelierzucker!

Den brauche ich für meine Marmelade nicht mehr. Bei uns kommt nämlich nur noch „Frucht pur“ auf die gute Stulle. Und hey, das schmeckt verdammt gut!

Mittlerweile mag ich die aufdringliche Süße vieler Fruchtaufstriche sogar gar nicht mehr. Man gewöhnt sich richtig schnell an weniger Zucker und schmeckt dafür mehr von den eigentlichen Zutaten. Lecker!

Marmelade ohne Zucker zubereiten – geht das?

„Frucht pur“ stimmt natürlich nicht ganz. Sorry ?

Wir brauchen doch eine kleine Hilfe, damit uns die Fruchtsauce nicht vom Brot fließt ?

Das erledigen zuverlässig die kleinen Chiasamen für uns. Durch das Aufquellen der Samen erhält unser Fruchtkompott eine schöne Konsistenz, die ein bisschen an Gelee erinnert. Nicht ganz so fest, wie Marmelade die mit Pektin und Zucker eingekocht wurde. Dafür super smooth und frisch.

Wer einen etwas süßeren Zahn hat (Japp, da gehöre ich auch dazu!), kann natürlich mit Ahornsirup oder beispielsweise Kokosblütenzucker experimentieren. Manchmal sind auch die zu verarbeitenden Früchte etwas sauer, dann schmeckt’s mit ein bisschen Süße auf jeden Fall besser.

Schmeckt und sieht man denn die Chiasamen in der Chia-Marmelade?

Chiasamen an sich sind geschmacksneutral. In unserer Chia-Marmelade sind sie nur für die Konsistenz verantwortlich. Die Samen sind im aufgequollenen Zustand in der Chia-Marmelade zu sehen, was bei allen Beeren-Marmeladen allerdings gar nicht auffällt, da ja auch Beeren kleine Kernchen enthalten.

Wenn dich die Samen in Fruchtaufstrichen mit z. B. Aprikose oder Zwetschge optisch stören, jagst du die Chia-Marmelade nach dem Kochen einmal kurz durch den High-Speed-Blender und gut is‘!

Wer möchte, kann den Fruchtaufstrich übrigens auch roh zubereiten. Dafür mixt du einfach die zerdrückten Früchte mit den Chiasamen und lässt den Aufstrich mindestens 5 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank quellen. Diesen solltest du dann innerhalb von 1-2 Tagen aufbrauchen, während sich die gekochte Chia-Marmelade auch 7-10 Tage hält.

Zutaten für ca. 200 g Himbeer-Chia-Marmelade

  • 200 g Himbeeren (oder anderes Obst)
  • 2 EL Ahornsirup (optional)
  • 2 EL Chisamen

Himbeeren zusammen mit dem Ahornsirup bei mittlerer Hitze aufkochen und 10 Minuten bei niedriger Hitze einkochen lassen. Anschließend die Früchte mit einer Gabel zu Mus zerdrücken.

Herd ausschalten, Chiasamen einrühren und 30 Minuten quellen lassen.

In saubere, sterilisierte Gläschen füllen und gut verschließen.

Gut verschlossen hält sich die Marmelade bis zu 10 Tagen im Kühlschrank.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

21 Kommentare

  1. So lecker! Esse nur noch diese Marmelade! Zum Süßen nehme ich Stevia Pulver, will es aber mal mit Kokosblütenzucker probieren! Viele Grüße 😊

    Antworten
  2. Schneller Tip!
    Die Konsistenz kann man auch durch Leinsamenschrot erreichen, der quillt auch auf. Ist auch regional und viel viel viel nachhaltiger als Chia Samen!
    Das vielleicht auch noch als allgemeine Anmerkung. Chia sieht zwar schön aus und macht sich gut auf Bildern, der nachhaltigkeit zuliebe lohnt es sich aber nach Alternativen zu schauen, Kann man für neue Rezepte vielleicht im Kopf behalten ;D
    LG Sarah

    Antworten
    1. Hallo liebe Sarah,

      wir sind große Leinsamen-Verfechter, in der Marmelade finden wir sie aber tatsächlich ein wenig zu nussig. Da haben Chia schon ihre Daseinsberechtigung. Außerdem verwenden wir sie ja nicht in Massen. 😉

      Liebe Grüße, Jörg

      Antworten
  3. Hi, Ihr beiden, wisst Ihr zufällig, ob ich statt Ahornsirup auch Xylit verwenden kann, in der Hoffnung, dass die Marmelade dann weniger flüssig wird???

    Antworten
    1. Hallo liebe Myriam,

      flüssig sollte die Marmelade so oder so nicht werden – dafür sind die Chiasamen ja da. Wenn es nur um die Süße geht, kannst du sicher auch Xylit oder Erythrit nehmen.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hey….klingt ja super das Rezept. Gibts noch ne Möglichkeit das ganze länger haltbar zu machen? VG Chris

    Antworten
    1. Die Marmelade ist eher ein Frische-Rezept. Haltbar machen könntest du sie durch die Zugabe von Zucker, wie bei einer „normalen“ Marmelade … was wir hier vermeiden wollten 🙂

      Antworten
  5. Hoi Nadine
    Kann ich die Marmelade auch einfrieren?
    Lg Claudia

    Antworten
    1. Das müsstest du einfach ausprobieren. Wir haben die Marmelade jedenfalls nie eingefroren – zumal sie frisch ohnehin am besten schmeckt 🙂

      Antworten
  6. Ihr seid die Besten 🙂
    morgen wird Marmelade gekocht ! Bis jetzt habe ich fast ausschließlich mit herzhaften Aufstrichen und gefühlten 111 Hummus-Variationen experimentiert, aber jetzt werde ich mich auch an süße Aufstriche wagen 🙂
    Und in kleinen Gläschen auch eine tolle Geschenk-Idee.
    Liebe Grüße,
    Barbara

    Antworten
    1. Awww, vielen lieben Dank Barbara! Wir sind schon ganz rot ☺️ Dann viel Spaß beim Marmelade kochen!

      Liebste Grüße
      Nadine

      Antworten
  7. Hallo,
    woher kann man den kleinen süßen weißen Töpfchen kaufen?

    Ansonsten ist die Marmelade so lecker, besser als Zucker.

    LG Mandy

    Antworten
    1. Hej Mandy,

      lieben Dank! Das Emaille-Geschirr findest du zum Beispiel bei emaille24.de ?

      LG
      Nadine

      Antworten
  8. Sehr lecker!
    Danke für das Rezept.
    LG
    Christine

    Antworten
    1. Lieben Dank Christine ☺️

      Antworten
  9. Liebe Nadine,

    leeeeeecker!!! Ich gehe mir heute wieder Chia kaufen. Zufällig habe ich euer Rezept entdeckt und werde es ausprobieren. So eine ähnliche Marmelade stand bei mir schon laaange auf der ToDo Liste, nun ist es offiziell. 🙂 🙂

    Ganz liebe Grüße von
    Lisa

    Antworten
    1. Liebe Lisa,

      super, das freut mich! Dann viel Spaß beim Marmelade machen & schönes Wochenende ?

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  10. Ihr hättet ruhig erwähnen können, dass ihr das Rezept von Nicole Just aus ‚Veganister – Superfoods‘ habt. Ansonsten wirkt es ein wenig nach ‚Ideenklau‘. Liebe Grüße und macht weiter so!

    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      die Chia-Marmelade gibt es so bzw. sehr ähnlich auch in unserem Buch „Vegan frühstücken kann jeder“, welches sogar noch vor Nicole Just’s „La Veganista. Iss dich glücklich mit Superfoods“ erschienen ist (übrigens besitzen wir das gar nicht).

      Aber keine Sorge, das heißt nun nicht, dass Nicole bei uns „geklaut“ hat. Weder sie noch wir haben die grundsätzliche Idee der Chia-Marmelade erfunden. Dass wir beide in unseren Büchern zeigen, was wir mit dem Standardrezept machen, passt deshalb doch hoffentlich ?

      Aber hey … vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Wir hoffen, du bist bei „unseren“ Rezepten genauso auf der Jagd nach Ideendieben ??

      Antworten
  11. Ich bin ein großer Fan von Chia-Marmelade. Zum einen weil die Zubereitung so herrlich unkompliziert ist. Zum anderen weil man, wie du schon so schön gesagt hast, man keinen zusätzlichen Quatsch braucht. Und schmecken tut es auch noch! Win-Win 🙂

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    Antworten
    1. Du sagst es Lena! Finde ich auch ?

      Lieber Gruß

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.