Chia-Marmelade kochen – quick & easy

Chia-Marmelade kochen – quick & easy

Juhu, tschüss Gelierzucker!

Den brau­che ich für mei­ne Mar­me­la­de nicht mehr. Bei uns kommt näm­lich nur noch „Frucht pur“ auf die gute Stul­le. Und hey, das schmeckt ver­dammt gut!

Mitt­ler­wei­le mag ich die auf­dring­li­che Süße vie­ler Frucht­auf­stri­che sogar gar nicht mehr. Man gewöhnt sich rich­tig schnell an weni­ger Zucker und schmeckt dafür mehr von den eigent­li­chen Zuta­ten. Lecker!

Marmelade ohne Zucker zubereiten – geht das?

„Frucht pur“ stimmt natür­lich nicht ganz. Sorry ?

Wir brau­chen doch eine klei­ne Hil­fe, damit uns die Frucht­sau­ce nicht vom Brot fließt ?

Das erle­di­gen zuver­läs­sig die klei­nen Chia­sa­men für uns. Durch das Auf­quel­len der Samen erhält unser Frucht­kom­pott eine schö­ne Kon­sis­tenz, die ein biss­chen an Gelee erin­nert. Nicht ganz so fest, wie Mar­me­la­de die mit Pek­tin und Zucker ein­ge­kocht wur­de. Dafür super smooth und frisch.

Wer einen etwas süße­ren Zahn hat (Japp, da gehö­re ich auch dazu!), kann natür­lich mit Ahorn­si­rup oder bei­spiels­wei­se Kokos­blü­ten­zu­cker expe­ri­men­tie­ren. Manch­mal sind auch die zu ver­ar­bei­ten­den Früch­te etwas sau­er, dann schmeckt’s mit ein biss­chen Süße auf jeden Fall besser.

Schmeckt und sieht man denn die Chiasamen in der Chia-Marmelade?

Chia­sa­men an sich sind geschmacks­neu­tral. In unse­rer Chia-Mar­me­la­de sind sie nur für die Kon­sis­tenz ver­ant­wort­lich. Die Samen sind im auf­ge­quol­le­nen Zustand in der Chia-Mar­me­la­de zu sehen, was bei allen Bee­ren-Mar­me­la­den aller­dings gar nicht auf­fällt, da ja auch Bee­ren klei­ne Kern­chen enthalten.

Wenn dich die Samen in Frucht­auf­stri­chen mit z. B. Apri­ko­se oder Zwetsch­ge optisch stö­ren, jagst du die Chia-Mar­me­la­de nach dem Kochen ein­mal kurz durch den High-Speed-Blen­der und gut is‘!

Wer möch­te, kann den Frucht­auf­strich übri­gens auch roh zube­rei­ten. Dafür mixt du ein­fach die zer­drück­ten Früch­te mit den Chia­sa­men und lässt den Auf­strich min­des­tens 5 Stun­den oder über Nacht im Kühl­schrank quel­len. Die­sen soll­test du dann inner­halb von 1–2 Tagen auf­brau­chen, wäh­rend sich die gekoch­te Chia-Mar­me­la­de auch 7–10 Tage hält.

Zuta­ten für ca. 200 g Himbeer-Chia-Marmelade

  • 200 g Him­bee­ren (oder ande­res Obst)
  • 2 EL Ahorn­si­rup (optio­nal)
  • 2 EL Chisamen

Him­bee­ren zusam­men mit dem Ahorn­si­rup bei mitt­le­rer Hit­ze auf­ko­chen und 10 Minu­ten bei nied­ri­ger Hit­ze ein­ko­chen las­sen. Anschlie­ßend die Früch­te mit einer Gabel zu Mus zerdrücken.

Herd aus­schal­ten, Chia­sa­men ein­rüh­ren und 30 Minu­ten quel­len lassen.

In sau­be­re, ste­ri­li­sier­te Gläs­chen fül­len und gut verschließen.

Gut ver­schlos­sen hält sich die Mar­me­la­de bis zu 10 Tagen im Kühlschrank.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Habt ihr das ganz zufäl­lig auch schon mit Oran­gen ver­sucht? Unse­re Lieb­lings­mar­me­la­de im Win­ter besteht näm­lich aus Oran­gen, Kum­quats und Man­da­ri­nen, aber Chia kann ich mir damit noch nicht so recht vorstellen …

    „Eure“ Eli­sen­leb­ku­chen sind übri­gens alle 🙂

    1. Hal­lo lie­be Sabine,

      nein, das haben wir nicht aus­pro­biert. Klingt aber inter­es­sant, lass hören, wie dir das Ergeb­nis geschmeckt hat. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

  2. So lecker! Esse nur noch die­se Mar­me­la­de! Zum Süßen neh­me ich Stevia Pul­ver, will es aber mal mit Kokos­blü­ten­zu­cker pro­bie­ren! Vie­le Grüße 😊

  3. Schnel­ler Tip!
    Die Kon­sis­tenz kann man auch durch Lein­sa­men­schrot errei­chen, der quillt auch auf. Ist auch regio­nal und viel viel viel nach­hal­ti­ger als Chia Samen!
    Das viel­leicht auch noch als all­ge­mei­ne Anmer­kung. Chia sieht zwar schön aus und macht sich gut auf Bil­dern, der nach­hal­tig­keit zulie­be lohnt es sich aber nach Alter­na­ti­ven zu schau­en, Kann man für neue Rezep­te viel­leicht im Kopf behal­ten ;D
    LG Sarah

    1. Hal­lo lie­be Sarah,

      wir sind gro­ße Lein­sa­men-Ver­fech­ter, in der Mar­me­la­de fin­den wir sie aber tat­säch­lich ein wenig zu nus­sig. Da haben Chia schon ihre Daseins­be­rech­ti­gung. Außer­dem ver­wen­den wir sie ja nicht in Massen. 😉 

      Lie­be Grü­ße, Jörg

  4. Hi, Ihr bei­den, wisst Ihr zufäl­lig, ob ich statt Ahorn­si­rup auch Xylit ver­wen­den kann, in der Hoff­nung, dass die Mar­me­la­de dann weni­ger flüs­sig wird???

    1. Hal­lo lie­be Myriam,

      flüs­sig soll­te die Mar­me­la­de so oder so nicht wer­den – dafür sind die Chia­sa­men ja da. Wenn es nur um die Süße geht, kannst du sicher auch Xylit oder Ery­thrit nehmen. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

    1. Die Mar­me­la­de ist eher ein Fri­sche-Rezept. Halt­bar machen könn­test du sie durch die Zuga­be von Zucker, wie bei einer „nor­ma­len“ Mar­me­la­de … was wir hier ver­mei­den wollten 🙂

  5. Ihr seid die Besten 🙂
    mor­gen wird Mar­me­la­de gekocht ! Bis jetzt habe ich fast aus­schließ­lich mit herz­haf­ten Auf­stri­chen und gefühl­ten 111 Hum­mus-Varia­tio­nen expe­ri­men­tiert, aber jetzt wer­de ich mich auch an süße Auf­stri­che wagen 🙂
    Und in klei­nen Gläs­chen auch eine tol­le Geschenk-Idee.
    Lie­be Grüße,
    Barbara

  6. Hal­lo,
    woher kann man den klei­nen süßen wei­ßen Töpf­chen kaufen? 

    Ansons­ten ist die Mar­me­la­de so lecker, bes­ser als Zucker. 

    LG Man­dy

  7. Lie­be Nadine,

    leeeeeecker!!! Ich gehe mir heu­te wie­der Chia kau­fen. Zufäl­lig habe ich euer Rezept ent­deckt und wer­de es aus­pro­bie­ren. So eine ähn­li­che Mar­me­la­de stand bei mir schon laaan­ge auf der ToDo Lis­te, nun ist es offiziell. 🙂 🙂 

    Ganz lie­be Grü­ße von
    Lisa

  8. Ihr hät­tet ruhig erwäh­nen kön­nen, dass ihr das Rezept von Nico­le Just aus ‚Vega­nis­ter – Super­foods‘ habt. Ansons­ten wirkt es ein wenig nach ‚Ideen­klau‘. Lie­be Grü­ße und macht wei­ter so!

    1. Lie­be Sabine, 

      die Chia-Mar­me­la­de gibt es so bzw. sehr ähn­lich auch in unse­rem Buch „Vegan früh­stü­cken kann jeder“, wel­ches sogar noch vor Nico­le Just’s „La Vega­nis­ta. Iss dich glück­lich mit Super­foods“ erschie­nen ist (übri­gens besit­zen wir das gar nicht). 

      Aber kei­ne Sor­ge, das heißt nun nicht, dass Nico­le bei uns „geklaut“ hat. Weder sie noch wir haben die grund­sätz­li­che Idee der Chia-Mar­me­la­de erfun­den. Dass wir bei­de in unse­ren Büchern zei­gen, was wir mit dem Stan­dard­re­zept machen, passt des­halb doch hoffentlich ?

      Aber hey … vie­len Dank für die Auf­merk­sam­keit. Wir hof­fen, du bist bei „unse­ren“ Rezep­ten genau­so auf der Jagd nach Ideendieben ??