#

Rauchige Carrot Dogs

Rauchige Carrot Dogs

Ja, ich meine das ernst. Nein, das ist kein bekloppter Veganer-Witz und ja, ich weiß, dass dich deine fleischfressenden Freunde beim Grillen ziemlich anwitzeln werden.

Heute gibt es Carrot Dogs. Du hast richtig gelesen. Vegane Hot Dogs aus Karotten. KA-ROT-TEN.

Haha, guckt euch diesen Idioten an, da legt er ’ne Karotte auf den Grill und meint, daraus wird ein Würstchen.

Ich verstehe die Reaktion. Und ich akzeptiere sie auch. Wirklich. Klingt sogar für einen, der seit über 10 Jahren rein pflanzlich lebt eigentlich einfach so richtig dämlich, eine Karotte zur Grillwurst machen zu wollen. Einfach so nach … naja … „Veganer“ eben. Augenrollen, weitermachen.

Aber was soll ich sagen: Es schmeckt. Und das sogar ziemlich verdammt unverschämt gut. Auch den etwas offeneren Fleischessern. Wer hätte das gedacht? Und der Look? Wär’s ein Sneaker, wär’s auf HypeBeast. Ja, so gut und (wieder diese Pünktchen) … echt … sehen unsere Carrot Hot Dogs aus.

Rauchige Carrot Dogs

Und deine werden genauso. Versprochen. Zusammen mit unseren Freunden von EDEKA zeige ich dir, wie. Und eigentlich sollte ich da gar keine großen Töne spucken, denn eigentlich ist das Ganze supersimpel. Schnapp dir den schönsten Bund frischer Karotten aus der Gemüseabteilung und los geht’s.

Die richtige Marinade macht es aus und dafür kramen wir wieder ein paar unserer guten alten Freunde aus der Trickkiste. Liquid Smoke, Sojasoße, Apfelessig, aromatisches EDEKA Bio Natives Olivenöl aus Griechenland. Dazu ein paar typisch „wurstige“ Gewürze wie gemahlene Fenchelsamen, Pfeffer und die Illusion wird perfekt.

Die Karotten werden vorgegart und dürfen dann ein paar Stunden oder idealerweise über Nacht in der Marinade schwimmen, so lernen sich die Aromen besser kennen. Am großen Tag des Barbecues bereitest du dann die Toppings vor, lässt die Carrot Dogs ein wenig über direkter Hitze auf dem Grillrost schmoren und dann gönn‘ dir. So richtig! Hey, du isst da nur Karotten. Da darf man auch zwei- oder dreimal zugreifen.

Rauchige Carrot Dogs

Du weißt ja, das hier ist ein WM-freies Blog, aber ich will dir trotzdem mal als Idee fürs Wochenende mitgeben, dass so eine Hot Dog Party als Gegenveranstaltung zum Public Viewing am Samstag bestimmt extrem gut bei deinen Freunden ankommt. Zumindest bei den paar, die sich ebenfalls nur wegen des anschließenden Hupkonzerts (und aus Angst um die Nachtruhe. Mensch, was sind wir spießig.) dafür interessieren, wer da gerade gewonnen hat.

Für die Toppings geben wir dir absolute Klassiker an die Hand. Jeder kennt den New York Style mit Sauerkraut, Senf und einem Relish aus Cornichons. Aber wie wär’s mal mit einem Chicago Hot Dog mit Tomate, Pickles und einer ganzen Peperoni? Oder lieber etwas fresher mit Avocado, Koriander und Jalapeños als LA Hot Dog? Schnapp’ dir beim nächsten Einkauf einfach alles, worauf du Lust hast aus den EDEKA-Regalen und los geht’s.

Rauchige Carrot Dogs

 

Zutaten für 4 Portionen

5 von 1 Bewertung
Drucken

Für die Carrot Dogs

Außerdem

  • 1 EL Olivenöl für den Grillrost
  • 4 Hot Dog Buns
  • Toppings siehe Zubereitung
  1. Karotten schälen (und ein bisschen "in Wurstform schnitzen") und 15 Minuten in kochendem Wasser garen.

  2. Die noch heißen Karotten zusammen mit den übrigen Zutaten für die Marinade in eine Frischhaltebox geben und 12 Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank marinieren lassen.

  3. Carrot Dogs aus der Marinade nehmen, aufgeheizten Grillrost mit wenig Öl einpinseln und die Karotten Hot Dogs 4 Minuten pro Seite grillen.

Toppings

  1. Für den New York Style Hot Dog das Brötchen mit Sauerkraut, fein gehackten Essiggurken oder Gurkenrelish belegen und mit grobem Senf toppen.

    Für den Chicago Hot Dog das Brötchen mit einer längs geviertelten Essiggurke, Tomaten- und Zwiebelwürfeln und einer ganzen Peperoni belegen und mit Dijon- oder Hot Dog Senf toppen.

    Für den San Francisco Dog das Brötchen mit fein geschnittenem Eisbergsalat und Tomatenwürfeln belegen und mit veganer Mayonnaise toppen.

    Für den Atlanta Hot Dog das Brötchen mit fein gehacktem und mit Salz und Apfelessig mariniertem Rot- und Spitzkraut belegen und mit ungesüßtem, veganen Joghurt toppen.

    Für den L. A. Dog das Brötchen mit Tomaten- und Avocadowürfeln, eingelegten Jalapeños und Mais belegen und mit frisch gezupften Korianderblättern toppen.

Rauchige Carrot Dogs

Werbung! Dieser Beitrag wurde von EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, EDEKA und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

17 Kommentare

  1. Geniale Idee! Klingt zwar aufwendig, war aber alles recht schnell erledigt. Die Carrot Dogs haben wirklich Suchtpotenzial und auch der nicht-vegane Teil der Familie war begeistert 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns wirklich riesig. Vielen lieben Dank!

      Antworten
  2. Ihr Lieben,
    Wir haben heute die Hot Dogs gezaubert!!! Es war mega lecker!! Einfach sensationell!!!
    Ihr habt echt super Ideen, so macht es einfach Spaß sich vegan zu ernähren!!! Vielen lieben Dank für Eure Inspirationen, Sabine & Klaus

    Antworten
  3. Gerade gerne gegessen 😁
    Ne Spaß bei Seite, es hat super geschmeckt, danke für das Rezept! Wir haben wie beschrieben über Nacht eingelegt und heute mit Senf, roten Zwiebeln, Essiggurken, Tomaten und Sriracha verdrückt. Ohne Grill, einfach in der Pfanne.
    So ein Gemüse macht mich immer viel mehr an, als eine Tofuwurst. Ich kann mir diese carrots auch toll in deftigen Eintöpfen als Wurstersatz in der kalten Jahreszeit vorstellen…

    Antworten
    1. Tausend Dank für das tolle Feedback. Und das mit dem Eintopf-Wurst-Ersatz wird auf alle Fälle ausprobiert, klingt nach einer perfekten Idee 👍

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Liebe Nadine,
    Ich habe ihnen schon das Grillbuch geschenkt..selber machen finden Sie Momentan noch zu Kompliziert.😉.
    Ich habe zum Glück nur eine Glutenunverträglichkeit..aber meine Tochter Zölliakie. drum habe ich gefragt.Weil alles was ihr kreiiert so super schmeckt! !!🍡

    Antworten
    1. Hi Sabine,

      ach so, alles klar! Dazwischen finden sich natürlich auch bei uns viele „von Natur aus“ glutenfreie Rezepte – nur bei Broten und Gebäck werden wir wohl weiterhin „normal“ backen. Da bitten wir einfach um Verständnis. Oft lassen sich diese ja mit etwas glutenfreier Backerfahrung gut anpassen ☺️Dankeschön für das liebe Feedback!

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten
  5. Hahahha… ihr seid ja geil! Wie kommt man denn auf so eine Idee?! Ich hab ja wirklich schon viel gesehen – aber das ist echt ein wenig abgefahren. Wie ist denn die Konsistenz am Ende?
    Ich werde es wohl einmal ausprobieren! Danke fürs Inspirieren :-).

    Antworten
    1. Hi Janina,

      Carrot Dogs geistern schon eine ganze Weile durch die vegane Kochszene 😁🥕Die Basic-Variante findest du zum Beispiel auch in unserem Buch Vegan Streetfood Die Konsistenz ist schön weich, nicht zu hart und nicht zu matschig und überraschen lecker! 🙌🏻

      Viel Spaß beim Testen & lieben Gruß
      Nadine

      Antworten
  6. Hallo Ihr Zwei,
    das ist ja wieder ein super Rezept!!letztes Jahr habe ich schon einiges aus eurem tollen Grillbuch gemacht,jetzt „Muss“ ich immer alles zum Grillen mitbringen ;-).Meine Familie (Eltern,Verwandte..)sind immer begeistert (nicht Vegan essend normalerweise)
    Für mich persönlich wären Gluten freie Rezepte noch klasse..gerade für Brot und Brötchen 😉

    Herzliche Grüße
    Sabine

    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine,

      haha, das freut uns! Auch wenn du nun immer ran „musst“ – ich glaube deine Family braucht auch dringend unser Buch, dann könnt ihr auch abwechseln 😅Dürfen wir fragen, ob du unter einer Glutenunverträglichkeit leidest? Wir selber haben zum Glück keine, deshalb konzentrieren wir uns nicht auf glutenfreie Rezepte 😉

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten
  7. Ha ha super! Sieht toll aus! Danke!
    LG Mäuse aus Berlin-Spandau

    Antworten
    1. Dankeschön! 🙂

      Lieber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  8. Das wird definitiv demnächst zubereitet. Ich habe mich 14 Jahre vegetarisch ernährt und vor etwa einem Jahr wollte ich den Versuch wagen auf vegan umzusatteln.
    Aber mit der Zeit gingen mir die Ideen für die alltägliche Küche aus und so bin ich am Ende doch immer noch der Vegetarier gewesen. Dank eurer Seite, die ich dann vor einiger Zeit kennengelernt habe, ist mein Umstieg auf die vegane Lebensweise jetzt schon fast vier Monate alt und ich fühle mich großartig 🙂
    Ich mag die Rezepte fernab von Ersatzprodukten aus dem Supermarkt und finde euren Blog, mit Augenmerk auf den alltäglichen Speiseplan und die frischen Zutaten richtig genial. Danke dafür 😉
    Euer Buch „Street food“ hat den Anfang gemacht…

    Antworten
    1. Hey Thomas,

      tausend Dank. Solches Feedback freut uns natürlich am allermeisten 🙇‍♂️😊
      Wir hoffen, dass wir dir die Ideen nicht ausgehen lassen 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. (und ein bisschen „in Wurstform schnitzen“) ich schmeiß mich weg! Habt ihr dafür eine Schablone 😀 ?
    Wird auf jeden Fall sehr bald ausprobiert.

    Könnt ihr auch das Rezept für die Hotdog-Brötchen verlinken? Oder gibts das noch nicht in geschriebener Form? Alternativ könnte man wahrscheinlich auch das Rezept für die Burgerbuns nehmen und länglich formen, oder?

    Grüße

    Antworten
    1. Hallo liebe Isabell,

      haha, nein haben wir leider nicht 😂Aber das geht auch so wunderbar 😁 Das Rezept zu den Brötchen kommt noch, aktuell feilen wir noch ein bisschen dran 😉 Theoretisch kannst du auch das für die Burgerbuns nehmen, das wird sicherlich auch lecker! Hot Dog Buns sind halt noch ein bisschen fluffiger. Aber wie gesagt, wir sind dran!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.