#

Rauchige Carrot Dogs

Rauchige Carrot Dogs

Ja, ich mei­ne das ernst. Nein, das ist kein beklopp­ter Vega­ner-Witz und ja, ich weiß, dass dich dei­ne fleisch­fres­sen­den Freun­de beim Gril­len ziem­lich anwit­zeln werden.

Heu­te gibt es Car­rot Dogs. Du hast rich­tig gele­sen. Vega­ne Hot Dogs aus Karot­ten. KA-ROT-TEN.

Haha, guckt euch die­sen Idio­ten an, da legt er ’ne Karot­te auf den Grill und meint, dar­aus wird ein Würstchen.

Ich ver­ste­he die Reak­ti­on. Und ich akzep­tie­re sie auch. Wirk­lich. Klingt sogar für einen, der seit über 10 Jah­ren rein pflanz­lich lebt eigent­lich ein­fach so rich­tig däm­lich, eine Karot­te zur Grill­wurst machen zu wol­len. Ein­fach so nach … naja … „Vega­ner“ eben. Augen­rol­len, weitermachen.

Aber was soll ich sagen: Es schmeckt. Und das sogar ziem­lich ver­dammt unver­schämt gut. Auch den etwas offe­ne­ren Fleisch­essern. Wer hät­te das gedacht? Und der Look? Wär’s ein Snea­ker, wär’s auf Hype­Be­ast. Ja, so gut und (wie­der die­se Pünkt­chen) … echt … sehen unse­re Car­rot Hot Dogs aus.

Rauchige Carrot Dogs

Und dei­ne wer­den genau­so. Ver­spro­chen. Zusam­men mit unse­ren Freun­den von EDEKA zei­ge ich dir, wie. Und eigent­lich soll­te ich da gar kei­ne gro­ßen Töne spu­cken, denn eigent­lich ist das Gan­ze super­sim­pel. Schnapp dir den schöns­ten Bund fri­scher Karot­ten aus der Gemü­se­ab­tei­lung und los geht’s.

Die rich­ti­ge Mari­na­de macht es aus und dafür kra­men wir wie­der ein paar unse­rer guten alten Freun­de aus der Trick­kis­te. Liquid Smo­ke, Soja­so­ße, Apfel­es­sig, aro­ma­ti­sches EDEKA Bio Nati­ves Oli­ven­öl aus Grie­chen­land. Dazu ein paar typisch „wurs­ti­ge“ Gewür­ze wie gemah­le­ne Fen­chel­sa­men, Pfef­fer und die Illu­si­on wird perfekt.

Die Karot­ten wer­den vor­ge­gart und dür­fen dann ein paar Stun­den oder idea­ler­wei­se über Nacht in der Mari­na­de schwim­men, so ler­nen sich die Aro­men bes­ser ken­nen. Am gro­ßen Tag des Bar­be­cues berei­test du dann die Top­pings vor, lässt die Car­rot Dogs ein wenig über direk­ter Hit­ze auf dem Grill­rost schmo­ren und dann gönn‘ dir. So rich­tig! Hey, du isst da nur Karot­ten. Da darf man auch zwei- oder drei­mal zugreifen.

Rauchige Carrot Dogs

Du weißt ja, das hier ist ein WM-frei­es Blog, aber ich will dir trotz­dem mal als Idee fürs Wochen­en­de mit­ge­ben, dass so eine Hot Dog Par­ty als Gegen­ver­an­stal­tung zum Public Viewing am Sams­tag bestimmt extrem gut bei dei­nen Freun­den ankommt. Zumin­dest bei den paar, die sich eben­falls nur wegen des anschlie­ßen­den Hup­kon­zerts (und aus Angst um die Nacht­ru­he. Mensch, was sind wir spie­ßig.) dafür inter­es­sie­ren, wer da gera­de gewon­nen hat.

Für die Top­pings geben wir dir abso­lu­te Klas­si­ker an die Hand. Jeder kennt den New York Style mit Sauer­kraut, Senf und einem Relish aus Cor­ni­chons. Aber wie wär’s mal mit einem Chi­ca­go Hot Dog mit Toma­te, Pick­les und einer gan­zen Pepe­ro­ni? Oder lie­ber etwas fres­her mit Avo­ca­do, Kori­an­der und Jala­pe­ños als LA Hot Dog? Schnapp’ dir beim nächs­ten Ein­kauf ein­fach alles, wor­auf du Lust hast aus den EDE­KA-Rega­len und los geht’s.

Rauchige Carrot Dogs

 

Zutaten für 4 Portionen

Drucken

Für die Carrot Dogs

Außerdem

  • 1 EL Oli­ven­öl für den Grillrost
  • 4 Hot Dog Buns
  • Top­pings sie­he Zubereitung
  1. Karot­ten schä­len (und ein biss­chen „in Wurst­form schnit­zen“) und 15 Minu­ten in kochen­dem Was­ser garen.

  2. Die noch hei­ßen Karot­ten zusam­men mit den übri­gen Zuta­ten für die Mari­na­de in eine Frisch­hal­te­box geben und 12 Stun­den, am bes­ten über Nacht, im Kühl­schrank mari­nie­ren lassen.

  3. Car­rot Dogs aus der Mari­na­de neh­men, auf­ge­heiz­ten Grill­rost mit wenig Öl ein­pin­seln und die Karot­ten Hot Dogs 4 Minu­ten pro Sei­te grillen.

Toppings

  1. Für den New York Style Hot Dog das Bröt­chen mit Sauer­kraut, fein gehack­ten Essig­gur­ken oder Gur­ken­re­lish bele­gen und mit gro­bem Senf toppen.

  2. Für den Chi­ca­go Hot Dog das Bröt­chen mit einer längs gevier­tel­ten Essig­gur­ke, Toma­ten- und Zwie­bel­wür­feln und einer gan­zen Pepe­ro­ni bele­gen und mit Dijon- oder Hot Dog Senf toppen.

  3. Für den San Fran­cis­co Dog das Bröt­chen mit fein geschnit­te­nem Eis­berg­sa­lat und Toma­ten­wür­feln bele­gen und mit vega­ner Mayon­nai­se toppen.

  4. Für den Atlan­ta Hot Dog das Bröt­chen mit fein gehack­tem und mit Salz und Apfel­es­sig mari­nier­tem Rot- und Spitz­kraut bele­gen und mit unge­süß­tem, vega­nen Joghurt toppen.

  5. Für den L. A. Dog das Bröt­chen mit Toma­ten- und Avo­ca­do­wür­feln, ein­ge­leg­ten Jala­pe­ños und Mais bele­gen und mit frisch gezupf­ten Kori­an­der­blät­tern toppen.

Rauchige Carrot Dogs

Werbung! Dieser Beitrag wurde von EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, EDEKA und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

34 Kommentare

  1. In einem Kom­men­tar schreibt Ihr, dass die Fen­chel­sa­men für den Geschmack sehr wich­tig sind. Ich habe aber fest­ge­stellt, dass die bei uns in der Fami­lie nicht gut ankom­men – gibt es da viel­leicht doch eine Alternative?

    Antworten
    1. Hi Juke!

      Fen­chel­sa­men sind ein typi­sches Wurst­ge­würz. Des­halb wür­den wir auch nicht emp­feh­len, die weg­zu­las­sen, wie wir ja schon in ande­ren Kom­men­ta­ren geschrie­ben haben. Aber eine Emp­feh­lung ist ja immer noch kei­ne Pflicht. Redu­zier‘ die Men­ge ein wenig oder lass sie ein­fach ganz weg, wenn dei­ne Fami­ly so wäh­le­risch ist.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Hi ihr lie­ben, habt ihr denn eigent­lich auch ein gutes Rezept für eige­ne Hot­dog Brötchen?
    Ganz lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ina, 

      in unse­rem Buch Vegan Street Food fin­dest du Hot Dog Bröt­chen. Lei­der ist das über­all aus­ver­kauft, aller­dings fin­den sich immer mal wie­der „Second Hand“-Bücher. 😊

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
      1. Dan­ke für die Ant­wort, dann mache ich mich Mal auf die Suche nach eurem Buch 🙂

  3. Him­mel, waren die lecker. Ich habe tat­säch­lich in Erman­ge­lung an genü­gend Soja­so­ße, auf die gute alte Worces­ter­so­ße zurück­ge­grif­fen. Hat anschei­nend nicht gescha­det, außer­dem habe ich den Essig redu­ziert, da in der Worces­ter­so­ße auch schon Essig mit dran ist. Seit mei­nem letz­ten Ber­lin-Besuch, besit­ze ich jetzt auch geräu­cher­ten Papri­ka und übers Netz habe ich die gute Pain­ma­kers Liquid Smo­ke bestellt. Vie­len vie­len Dank für das sehr gelun­ge­ne Rezept!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­ber Natascha,

      ah super, das freut uns. Worces­ter­shire Sau­ce ist hier auch abso­lut geeig­net. Bei­de Sau­cen sind ja Uma­mi-Bom­ben, das geht klar. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hal­lo Jörg, hast du einen Tipp, wo man das Liquid Smo­ke außer­halb vom Ama­zo­nas bekommt? Ich boy­kot­tie­re den Verein! 😉
    Ich kom­me auch aus Ulm. Falls du eine loka­le Bezugs­quel­le weißt, wäre das natür­lich per­fekt. Lie­ben Gruß. Jasmin

    Antworten
    1. Hi Jas­min!

      Liquid Smo­ke bekommst du mitt­ler­wei­le eigent­lich auch in jedem grö­ße­ren, gut sor­tier­ten Super­markt – aber natür­lich auch in ande­ren Online­shops. Bei REWE (z. B. in der Wie­land­stra­ße) gibt es den Liquid Smo­ke von Pain­ma­ker, den wir sogar bevor­zu­gen, da dar­in wirk­lich nur Rauch­kon­zen­trat ist, wohin­ge­gen der von Stubbs auch Mais­si­rup enthält. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Ich habe eben die Car­rot Dogs gemacht und lei­der waren sie extrem sau­er. Kei­nen von uns vie­ren hat es geschmeckt lei­der. Ich habe mich an die Anlei­tung und das Ein­le­gen gehal­ten. Schade! :/

    Antworten
    1. Hi Judith,

      das tut uns leid, dass sie euch nicht geschmeckt haben. Aber sau­er soll­ten sie wirk­lich nicht sein! Da muss irgend­et­was schief gelau­fen sein. Wir haben sie schon so oft gemacht und selbst mei­nem Papa, der sehr pin­ge­lig bei vega­nem Essen ist, liebt die Car­rot Dogs. 🤷🏻‍♀️ Was habt ihr für einen Essig verwendet?

      LG,
      Nadine

      Antworten
      1. Ich habe 8 EL natur­trü­ben Apfel­es­sig aus dem Unver­packt­la­den beutzt. Da ich kein Liquid Smo­ke und Fen­chel­sa­men hat­te, habe ich die zwei Zuta­ten weg­ge­las­sen, ansons­ten habe ich alle Maß­ein­hei­ten wie oben ange­ge­ben in eine Dose gemischt. Vom Gefühl her wür­de ich das nächs­te Mal die Men­ge an Essig redu­zie­ren. Die Grund­idee fin­de ich super.
        Oder müs­sen die Karot­ten erst noch was ‚abtrop­fen‘ nach dem Ein­le­gen? Ich habe sie über Nacht in der Mari­na­de im Kühl­schrank auf­be­wahrt und dann zum Mit­tag­essen direkt in der Pfan­ne angebraten.

      2. Hej Judith,

        du hat­test ja gesagt, dass du dich genau an die Anlei­tung gehal­ten hast, aber der Liquid Smo­ke und auch die Fen­chel­sa­men sind super wich­tig für den Geschmack und kön­nen hier nicht weg­ge­las­sen wer­den, sonst schmeckt es ein­fach fad. Das ist ja der Geschmacks­trä­ger bei den „rau­chi­gen“ Car­rot Dogs 😉Genau­so wie das geräu­cher­te Papri­ka­pul­ver – war denn das drin? Nein, abtrop­fen müs­sen die Karot­ten nicht.

        LG,
        Nadine

  6. Hal­lo, ich bin begeis­tert und freue mich schon die­se wun­der­ba­re Idee aus­zu­pro­bie­ren. Wir haben kein Liquid Smo­ke Zuhau­se. Gibt es eine Alter­na­ti­ve dazu?
    Lie­be Grüße 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sophia,

      nein, tat­säch­lich ist Liquid Smo­ke nicht wirk­lich ersetz­bar. Rauch­salz wäre eine Not­fall-Alter­na­ti­ve, „ech­ter“ Rauch natür­lich auch super (aber wer hat schon eine Küchen-Räu­cher­pfei­fe haha), Liquid Smo­ke aber auf jeden Fall die bes­te Lösung 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Genia­le Idee! Klingt zwar auf­wen­dig, war aber alles recht schnell erle­digt. Die Car­rot Dogs haben wirk­lich Sucht­po­ten­zi­al und auch der nicht-vega­ne Teil der Fami­lie war begeistert 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns wirk­lich rie­sig. Vie­len lie­ben Dank!

      Antworten
  8. Ihr Lie­ben,
    Wir haben heu­te die Hot Dogs gezau­bert!!! Es war mega lecker!! Ein­fach sensationell!!!
    Ihr habt echt super Ideen, so macht es ein­fach Spaß sich vegan zu ernäh­ren!!! Vie­len lie­ben Dank für Eure Inspi­ra­tio­nen, Sabi­ne & Klaus

    Antworten
  9. Gera­de ger­ne gegessen 😁
    Ne Spaß bei Sei­te, es hat super geschmeckt, dan­ke für das Rezept! Wir haben wie beschrie­ben über Nacht ein­ge­legt und heu­te mit Senf, roten Zwie­beln, Essig­gur­ken, Toma­ten und Sri­racha ver­drückt. Ohne Grill, ein­fach in der Pfanne.
    So ein Gemü­se macht mich immer viel mehr an, als eine Tofu­wurst. Ich kann mir die­se car­rots auch toll in def­ti­gen Ein­töp­fen als Wurstersatz in der kal­ten Jah­res­zeit vorstellen…

    Antworten
    1. Tau­send Dank für das tol­le Feed­back. Und das mit dem Ein­topf-Wurst-Ersatz wird auf alle Fäl­le aus­pro­biert, klingt nach einer per­fek­ten Idee 👍

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Lie­be Nadine,
    Ich habe ihnen schon das Grill­buch geschenkt..selber machen fin­den Sie Momen­tan noch zu Kompliziert.😉.
    Ich habe zum Glück nur eine Glutenunverträglichkeit..aber mei­ne Toch­ter Zöl­lia­kie. drum habe ich gefragt.Weil alles was ihr krei­iert so super schmeckt! !!🍡

    Antworten
    1. Hi Sabi­ne,

      ach so, alles klar! Dazwi­schen fin­den sich natür­lich auch bei uns vie­le „von Natur aus“ glu­ten­freie Rezep­te – nur bei Bro­ten und Gebäck wer­den wir wohl wei­ter­hin „nor­mal“ backen. Da bit­ten wir ein­fach um Ver­ständ­nis. Oft las­sen sich die­se ja mit etwas glu­ten­frei­er Back­er­fah­rung gut anpas­sen ☺️Dan­ke­schön für das lie­be Feedback!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  11. Hah­ahha… ihr seid ja geil! Wie kommt man denn auf so eine Idee?! Ich hab ja wirk­lich schon viel gese­hen – aber das ist echt ein wenig abge­fah­ren. Wie ist denn die Kon­sis­tenz am Ende?
    Ich wer­de es wohl ein­mal aus­pro­bie­ren! Dan­ke fürs Inspirieren :-).

    Antworten
    1. Hi Jani­na,

      Car­rot Dogs geis­tern schon eine gan­ze Wei­le durch die vega­ne Koch­sze­ne 😁🥕Die Basic-Vari­an­te fin­dest du zum Bei­spiel auch in unse­rem Buch Vegan Street­food Die Kon­sis­tenz ist schön weich, nicht zu hart und nicht zu mat­schig und über­ra­schen lecker! 🙌🏻

      Viel Spaß beim Tes­ten & lie­ben Gruß
      Nadine

      Antworten
  12. Hal­lo Ihr Zwei,
    das ist ja wie­der ein super Rezept!!letztes Jahr habe ich schon eini­ges aus eurem tol­len Grill­buch gemacht,jetzt „Muss“ ich immer alles zum Gril­len mit­brin­gen ;-).Mei­ne Fami­lie (Eltern,Verwandte..)sind immer begeis­tert (nicht Vegan essend normalerweise)
    Für mich per­sön­lich wären Glu­ten freie Rezep­te noch klasse..gerade für Brot und Brötchen 😉

    Herz­li­che Grüße
    Sabine

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sabine,

      haha, das freut uns! Auch wenn du nun immer ran „musst“ – ich glau­be dei­ne Fami­ly braucht auch drin­gend unser Buch, dann könnt ihr auch abwech­seln 😅Dür­fen wir fra­gen, ob du unter einer Glu­ten­un­ver­träg­lich­keit lei­dest? Wir sel­ber haben zum Glück kei­ne, des­halb kon­zen­trie­ren wir uns nicht auf glu­ten­freie Rezepte 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  13. Ha ha super! Sieht toll aus! Danke!
    LG Mäu­se aus Berlin-Spandau

    Antworten
    1. Dan­ke­schön! 🙂

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  14. Das wird defi­ni­tiv dem­nächst zube­rei­tet. Ich habe mich 14 Jah­re vege­ta­risch ernährt und vor etwa einem Jahr woll­te ich den Ver­such wagen auf vegan umzusatteln.
    Aber mit der Zeit gin­gen mir die Ideen für die all­täg­li­che Küche aus und so bin ich am Ende doch immer noch der Vege­ta­ri­er gewe­sen. Dank eurer Sei­te, die ich dann vor eini­ger Zeit ken­nen­ge­lernt habe, ist mein Umstieg auf die vega­ne Lebens­wei­se jetzt schon fast vier Mona­te alt und ich füh­le mich großartig 🙂
    Ich mag die Rezep­te fern­ab von Ersatz­pro­duk­ten aus dem Super­markt und fin­de euren Blog, mit Augen­merk auf den all­täg­li­chen Spei­se­plan und die fri­schen Zuta­ten rich­tig geni­al. Dan­ke dafür 😉
    Euer Buch „Street food“ hat den Anfang gemacht…

    Antworten
    1. Hey Tho­mas,

      tau­send Dank. Sol­ches Feed­back freut uns natür­lich am aller­meis­ten 🙇‍♂️😊
      Wir hof­fen, dass wir dir die Ideen nicht aus­ge­hen lassen 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. (und ein biss­chen „in Wurst­form schnit­zen“) ich schmeiß mich weg! Habt ihr dafür eine Schablone 😀 ?
    Wird auf jeden Fall sehr bald ausprobiert.

    Könnt ihr auch das Rezept für die Hot­dog-Bröt­chen ver­lin­ken? Oder gibts das noch nicht in geschrie­be­ner Form? Alter­na­tiv könn­te man wahr­schein­lich auch das Rezept für die Bur­ger­buns neh­men und läng­lich for­men, oder?

    Grü­ße

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Isabell,

      haha, nein haben wir lei­der nicht 😂Aber das geht auch so wun­der­bar 😁 Das Rezept zu den Bröt­chen kommt noch, aktu­ell fei­len wir noch ein biss­chen dran 😉 Theo­re­tisch kannst du auch das für die Bur­ger­buns neh­men, das wird sicher­lich auch lecker! Hot Dog Buns sind halt noch ein biss­chen fluffi­ger. Aber wie gesagt, wir sind dran!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
      1. Dan­ke für das Rezept! Das war unser kuli­na­ri­sches High­light in der ers­ten „Quarantäne“-Woche. Gab zwar nur noch Minimöh­ren im Super­markt, aber so ging das Garen schneller.😊 

        Die Mari­na­de haben wir übri­gens mit einer Zwie­bel, einer Toma­te und etwas Ahorn­si­rup zu einer BBQ-Sau­ce ein­ge­kocht. Sehr zu emp­feh­len und so muss nichts weg­ge­gos­sen werden 😉

      2. Die Idee, die Mari­na­de zur BBQ-Sau­ce ein­zu­ko­chen ist geni­al! Wir haben sie bis­her immer in Salat­dres­sings gepackt (falls über­haupt noch etwas übrig war 🙈), das wer­den wir aber defi­ni­tiv ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.