Süßes

Carrot Cake mit Cashew-Lemon-Frosting im Mason Jar von Lieblingsglas

Carrot Cake mit Cashew-Lemon-Frosting

„Ein­ge­fleisch­te“ Blog-Leser & Vegan-Foo­dies wer­den die Mason Jars schon län­ger von diver­sen ame­ri­ka­ni­schen Food-Blogs kennen.

Lei­der konn­te man sie bis­her immer nur anschmach­ten (wie­so sieht dar­in eigent­lich immer alles, wirk­lich alles gut aus??) und konn­te sie in Deutsch­land so gut wie nir­gends kaufen.

Nach­dem aber nun die lie­be Nadi­ne von Lieb­lings­glas eine extra gro­ße Ladung aus den USA mit­ge­bracht hat, sind sie, sehr zu mei­ner Freu­de, auch hier erhält­lich – yeah!

Das tol­le an den Mason Jars ist, dass sie nicht ein­fach nur super aus­se­hen, son­dern auch wirk­lich prak­tisch sind. Es gibt sie nun seit fast 150! Jah­ren und sind aus kei­nem ame­ri­ka­ni­schen Haus­halt wegzudenken.

Sie eig­nen sich bes­tens zum Ein­we­cken von Mar­me­la­de, sau­ren Gur­ken & Co., für Lebens­mit­tel­vor­rä­te wie z.B. Hül­sen­früch­te und man kann auch sehr sty­lish Kuchen dar­in backen.

Das muss­te ich natür­lich gleich aus­pro­bie­ren! Ein lecke­rer, fluffi­ger ame­ri­ka­ni­scher Car­rot Cake mit Cas­hew-Zitro­nen-Fros­ting ist es gewor­den und ich fin­de er macht ordent­lich was her in den Glä­sern – eig­nen sich auch super zum Ver­schen­ken oder für diver­se Feie­rei­en, Hoch­zei­ten & Co.

Hach, und wer nicht genug bekom­men kann von all den Mög­lich­kei­ten und DIY-Ideen, klickt sich ein­fach mal in Ruhe hier durch! Ob für Tee­lich­te, als Lam­pe oder Sei­fen­spen­der – ich bin im Fie­ber! Schreibt doch auch mal eure Ideen & Anregungen 🙂

Zutaten für 4 Gläser a 240 ml

  • 200 g Dinkelmehl
  • 160 g Rohrohrzucker
  • 1 Päck­chen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 150 g unge­süß­tes Apfel­mus (=Apfel­mark)
  • 50 g Mandelmus
  • 80 g gerie­be­ne Karotten
  • 100 ml neu­tra­les Öl

Für das Cashew-Lemon-Frosting

  • 150 g Cas­hews (2 Stun­den eingeweicht)
  • 100 g Sojajoghurt
  • Zes­ten von 1/2 Bio-Zitrone
  • Zitro­nen­saft von 1 Zitrone
  • 1 EL Ahorn­si­rup (oder Agavendicksaft)

Den Back­ofen auf 180°C Ober- und Unter­hit­ze vorheizen.

Alle tro­cke­nen Zuta­ten in eine Rühr­schüs­sel geben und vermengen.

Die Karot­ten mit einer Ras­pel oder einer Küchen­ma­schi­ne fein reiben.

Die rest­li­chen Zuta­ten mit einem Löf­fel vor­sich­tig unter­rüh­ren, bis eine homo­ge­ne Mas­se ent­stan­den ist.

Den Kuchenteig gleich­mä­ßig auf die 4 Glä­ser ver­tei­len und für 30–40 Minu­ten auf mitt­le­rer Schie­ne backen. Nach 25 Minu­ten unbe­dingt die ers­te „Stäb­chen­pro­be“ machen, da jeder Ofen anders ist.

In der Zwi­schen­zeit könnt ihr das Fros­ting zube­rei­ten. Dafür ein­fach alle Zuta­ten in den Vit­amix oder einen guten Mixer (zur Not mit dem Pürier­stab arbei­ten) geben und auf höchs­ter Stu­fe zu einer sehr glat­ten Mas­se verarbeiten.

Ist der Kuchen gut aus­ge­kühlt, könnt ihr ihn vor­sich­tig mit dem Top­ping gar­nie­ren. Etwas geras­pel­te Zitro­nen­zes­ten zum Schluss dar­über­streu­en & ser­vie­ren – enjoy!

Carrot Cake mit Cashew-Lemon-Frosting

Lieblingsgläser!

Vie­len Dank noch mal an Nadi­ne von Lieb­lings­glas, dass sie uns ein paar ihrer Glä­ser zum Tes­ten zur Ver­fü­gung gestellt hat 🙂

Besucht ihren Online­shop auf www​.lieb​lings​glas​.de und Lieb­lings­glas auf Face­book.

Lieblingsglas.de

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

34 Kommentare

  1. So, ich habe den Karot­ten­ku­chen nun in einer Kas­ten­form aus­pro­biert und es hat SUPER geklappt! In einer 25cm lan­gen Kas­ten­form darf der Kuchen aber schon gute 80 Minu­ten backen. Aus­ser­dem habe ich das Man­del­mus durch ein crun­chy Erd­nuss­mus ersetzt – huiii, wah­rer Foodporn!
    Und weil ich ein­fach so toll fin­de, was ihr hier macht, wer­de ich jetzt Unterstützerin!:)

    Antworten
  2. Wun­der­schö­nen guten Tag!
    Fra­ge: Könn­te ich den Kuchen viel­leicht auch in einer Cake­form backen? Wie heiss und wie lan­ge dürf­te ich den dann backen? Tau­send Dank für die Rückmeldung!

    Antworten
    1. Hal­lo Antonia, 

      meinst du mit einer Cake­form eine Kas­ten­form? Das geht natür­lich, die Back­zeit dürf­te sich so im Bereich zwi­schen 45–55 Minu­ten bewe­gen. Am bes­ten, du tes­test nach einer drei­vier­tel Stun­de mal. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ja, ich den­ke ich mei­ne Kas­ten­form. Tau­send Dank für dei­ne Rück­mel­dung. Ihr seid SUUUPER!

  3. Super lecker.
    Großartig.
    Muss­te das fros­ting auf­grund einer Sojaun­ver­träg­kich­keit mit Frisch­creme auf Man­del­ba­sis her­stel­len. Klapp­te jedoch super.
    Dan­ke für das tol­le Rezept.

    Antworten
    1. Hi Jen­ni­fer,

      klas­se, das freut uns. Lie­ben Dank für das Feedback!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hal­lo Nadine, 

    ich habe heu­te Euer Rezept nach­ge­ba­cken … Kuchen und Fros­ting schme­cken superlecker!

    Den­noch habe ich das Pro­blem, dass mir der Kuchen in allen 240ml Glä­sern (von Lieb­lings­glas) ordent­lich über­ge­gan­gen ist … war schon beim Befül­len so bei 200 ml … habe mich genau an Euer Rezept gehal­ten … kei­ne Chan­ce, das mit dem Fros­ting im Glas zu integrieren 🤔 … 

    Könn­te es sein, dass so wie es auf Eurem Bild wirkt (in dem Du das Glas in der Hand hältst) viel­leicht die 475ml Glä­ser sind ? 

    Das wür­de mir erklä­ren, war­um das bei Euch im Bild so schön gross­zü­gig vom Platz im Glas aussieht.

    Antworten
    1. Hi Iris,

      ui, das ist ja selt­sam! Ich habe den Kuchen damals in zwei der grö­ße­ren Mason Jars (auf dem Foto) geba­cken und bis­her gab’s nur posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen. Ich wer­de es aber zur Sicher­heit noch­mals prüfen 😉

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  5. Hab ich ges­tern als Kuchen für einen vega­nen Advents­kaf­fee geba­cken. Völ­lig pro­blem­los und total lecker. Hab mich genau ans Rezept gehal­ten, da pass­te alles. Aller­dings war mein Ofen schon nach ca. 32 Minu­ten damit fer­tig. Super Rezept!!

    Antworten
  6. Nun backe ich den Kuchen schon zum drit­ten Mal.…heute anstel­le der schö­nen Glä­ser mal als Tor­te mit dem Fros­ting als Fül­lung, ich bin gespannt.
    Vie­len Dank für eure tol­len Anre­gun­gen hier.…ich ver­brin­ge manch­mal lan­ge Zei­ten beim Durch­stö­bern eures Blogs. Sehr ent­span­nend wie ich finde 😃
    Ach ja und die Kids fin­den ihn jedes Mal auch suuuuu­per lecker 😘

    Antworten
  7. 1:1 Aus­pro­biert und umge­hau­en!! OBERLECKER die­ses Rezept! Vie­len lie­ben Dank an euch!
    Lie­be Grüsse
    Miriam

    Antworten
  8. Ich lie­be die­ses Rezept. Ich hab Cup­ca­kes draus gemacht und 15 Stück raus bekom­men. Super­le­cker, auch der Rest der Fami­lie ist begeis­tert. Dan­ke für die­se tol­le und lie­be­voll bebil­der­te Homepage.

    Antworten
    1. Oh, das freut uns aber! Vie­len lie­ben Dank ♡ Als Cup­ca­kes natür­lich auch super ??

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  9. Wie lan­ge hält der kuchen ungefähr?

    Antworten
    1. Im Kühl­schrank hält er sich 2–3 Tage ?

      Antworten
  10. Lie­be Nadine,
    das Rezept klingt wirk­lich super toll!
    Nun zu mei­ner Fra­ge ist das Rezept für 4 klei­ne Mason Jars aus­ge­legt oder kann man den Teig auch auf 2 Glä­ser á 950ml aufteilen?
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Lie­be Vanessa,

      den Teig kannst du natür­lich ganz nach Lust und Lau­ne aufteilen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  11. Lie­be Nadine,
    dein Rezept ist wirk­lich mega lecker. Im gan­zen Haus duf­tet es nach dem Kuchen und auch das Fros­ting ist köst­lich. Lei­der habe ich die Glä­ser (Weck und Allos Hof­ge­mü­se) knapp bis zur Hälf­te gefüllt und der Teig ist nach oben raus gegan­gen. Naja, dann kann ich die Kuchen eben nicht auf­be­wah­ren, son­dern muss sie direkt essen oder ver­schen­ken. Aber ggf. wäre ein Tipp zur Füll­men­ge der Glä­ser im Rezept hilf­reich. Nicht jeder hat ja die schö­nen Mason Jar Glä­ser zur Hand, wor­auf das Rezept aus­ge­rich­tet ist.
    Zwei Fra­gen habe ich noch an dich:
    1. Tust du das Fros­ting vor dem Ser­vie­ren in den Tief­küh­ler oder in den Kühlschrank?
    2. Meinst du man könn­te das Rezept auch als Cup­ca­kes abwan­deln und das Fros­ting als Top­ping ver­wen­den? Ich befürch­te, dass es zerlau­fen wür­de. Viel­leicht bekommt man es irgend­wie (?) noch fester?
    Dan­ke und schö­ne Grüße
    Anna

    Antworten
    1. Hal­lo Anna,

      lie­ben Dank für dein Feed­back 🙂 Ja, die Mason Jars sind da ein wenig grö­ßer als die Weckgläser …
      Wenn das Fros­ting fes­ter sein soll, also auf Cup­ca­kes & Co. ist es rat­sam es vor­her gut durch­zu­küh­len, evtl. z. B. auch eine hal­be Stun­de im Eis­fach. Ich hat­te den Kuchen + Fros­ting damals über Nacht im Kühl­schrank und das Fros­ting war anschlie­ßend schön fest 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  12. Hal­lo.
    ich hat­te das Rezept auch schon pro­biert – in mini Gugel­hupf­förm­chen, lei­der woll­ten die sich nach dem Backen gar nicht aus der Form lösen. Zuerst war ich genervt, aber dann hab ich ein­fach mit den Krü­meln ein Schicht­des­sert – Kuchen, Apfel­mark und Creme – gemacht und das war der Ham­mer! Ob ich das noch­mal so hinbekomme?
    Mei­ne Kol­le­gen waren begeis­tert und ich wer­de die Creme auch für ande­re lecke­re Des­serts verwenden 🙂
    Dan­ke für die tol­len Rezepte!

    Antworten
    1. Hal­lo Marion,

      oh, komisch – waren die Förm­chen vor­her gut ein­ge­fet­tet? Wir haben den Kuchen schon öfter in einer nor­ma­len Kas­ten­form gemacht und da hat er sich ganz nor­mal her­aus­lö­sen las­sen. Ansons­ten schön, dass er so gut ankam 😉 Das nächs­te Mal viel­leicht auch ein­fach, wie vor­ge­schla­gen, im Glas mit­neh­men. Ist ja auch prak­tisch fürs Büro 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  13. Ham­mer! Hab das Fros­ting noch nicht drauf, aber der Kuchen ist schon mal unschlag­bar! Hab ihn auch in einer Kas­ten­form gemacht. Muss­te ihn 50 min drin las­sen. Tol­les und ein­fa­ches Rezept! Bin gespannt wie das Fros­ting wird 🙂

    Antworten
    1. Lie­be Anne,

      ich hof­fe, dass er dir dann auch mit Fros­ting super gemun­det hat 🙂 Ich muss ihn auch unbe­dingt mal wie­der­ma­chen – einer mei­ner abso­lu­ten Favoriten! 🙂

      Lie­be Grüße

      Antworten
  14. Die Idee mit dem Glas fin­de ich ganz toll! Ich habe neu­lich ein Schicht­des­sert im Ein­mach­glas von mei­ner Nach­ba­rin bekom­men. Dar­in kommt jede Spei­se rich­tig schön zur Gel­tung. Und wird das Glas noch ver­ziert, macht es ein tol­les, klei­nes Prä­sent her.

    Antworten
    1. Das stimmt, so ein Glas ist eine super Geschenk-Idee. Z. B. mit selbst eingelegtem 🙂

      Antworten
  15. Hi, die Glä­ser find ich aus super schön, vor­al­lem um die gan­zen Sachen, die man in Tüten kau­fen muss, sau­ber und schön im Schrank auf­zu­be­wah­ren. Hab vor 2/3Jahren des­halb schon bei Xenos wel­che für 1–2Euro geholt und letz­tens auch noch mal, das machts etwas bil­li­ger als die über 7Euro, wenn man damit sei­nen gan­zen Mehl, Bulgur,Reis etc Vor­rat ver­stau­en will. Da gibts zwar kei­ne mit Hen­kel und es steht nicht Bell son­dern jeweils ne ande­re auf alt gemach­te Schrift drauf, aber für mein Mehl brauch ich das bei­des ja nicht. Gibts bestimmt auch in ande­ren Ein­rich­tungs­ge­schäf­ten günstig.
    Die Idee Essen dar­in anzu­rich­ten, vor allem auch zum Mit­neh­men find ich auch super, hab ich bis jetzt aber noch nicht gemacht..

    Antworten
    1. Hal­lo Bine,

      schön, dass es dir gefällt! Ja, sie sind lei­der hier bei uns nicht ganz güns­tig und klar, wir ver­wen­den zu Hau­se auch vie­le ver­schie­de­ne ande­re Glä­ser 😉 Die Mason Jars dann eben haupt­säch­lich zum Deko­rie­ren & Fotografieren 🙂

      Lie­ber Gruß

      Antworten
  16. Uiuiui, so ein Rezept habe ich gesucht! Für wel­che Back­form Grö­ße wäre die Men­ge wohl unge­fähr geeignet?

    Antworten
    1. Hal­lo Lisa,

      das Rezept soll­te auch in einer nor­ma­len Kas­ten­form gelingen 🙂
      Wäre lieb, wenn du Bescheid gibst, ob es geklappt hat!

      Lie­ber Gruß

      Antworten
      1. Ach ja, die Back­zeit kann sich dann natür­lich dem­entspre­chend ver­än­dern – ein­fach regel­mä­ßig die Stäb­chen­pro­be machen, dann soll­te nix schiefgehen! 

        Viel Spaß beim Backen 🙂

    2. Hal­lo Nadine,

      das hat übri­gens wun­der­bar geklappt mit der Kas­ten­form! Back­zeit ca. 40 Minu­ten und soooo lecker. <3

      Antworten
      1. Vie­len Dank Lisa, super, das freut mich sehr! 🙂

  17. Tol­les Rezept und da mein Mann mir gera­de die­se schö­nen Glä­ser aus USA mit­ge­bracht hat, wer­de ich mich bestimmt dar­an ver­su­chen. Wahr­schein­lich ist der Kuchen auch ohne Fros­ting schön lecker und locker durch die Möh­ren… Wäre ja was für den Urlaub zum Mit­neh­men! Dan­ke für den schö­nen Pin­te­rest-Tipp 😉 Lie­be Grü­ße, Bianca

    Antworten
    1. Hal­lo Bianca,

      freut mich, dass es dir gefällt! Ja, die Glä­ser sind wirk­lich toll, macht ein­fach Spaß 😉
      Wün­sche dir viel Spaß beim Nach­ba­cken! … jap, der Kuchen ist auch so schön saf­tig, das Fros­ting ist dazu aber auch wirk­lich zu empfehlen!

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.