Frühstück

Carrot Cake Bircher Müsli

Carrot Cake Bircher Müsli

Hast du am Wochen­en­de auch schon ordent­lich geschwitzt? Wow, war das schon schön warm!

Ich bin bei mei­ner Früh­stücks­rou­ti­ne auch direkt von mei­nen war­men Por­rid­ges auf die super ein­fa­chen Over­night Oats und mein gelieb­tes Bir­cher Müs­li umgestiegen.

„Over­night Oats“ ist ja eigent­lich ohne­hin nur die hip­pe­re Bezeich­nung für das gute, alte Bir­cher Müs­li, das der Schwei­zer Arzt und Ernäh­rungs­re­for­mer Max Bir­cher-Ben­ner Anfang des 20. Jahr­hun­derts salon­fä­hig gemacht hat.

Carrot Cake Bircher Müsli

Ob er es tat­säch­lich erfun­den hat, sei mal dahin­ge­stellt, denn die­se Art der Getrei­de­zu­be­rei­tung bzw. „Mues“ (= Mus) hat man in der Schweiz und in den Alpen­re­gio­nen schon seit Jahr­hun­der­ten geges­sen, um gut gestärkt von Alm zu Alm wan­dern oder von Berg­gip­fel zu Berg­gip­fel kra­xeln zu können.

Aber wie das oft ein­fach so ist, muss nur jemand die rich­ti­ge „Idee“ zur rich­ti­gen Zeit haben und Zack, ist er der Erfin­der. Wäre ja nicht das ers­te Mal in der Geschichte.

Die schnel­le und ein­fa­che Zube­rei­tung eines vega­nen Bir­cher Müs­lis mit sim­pels­ten Zuta­ten wie Hafer­flo­cken, gerie­be­nem Apfel, Zitro­nen­saft und Pflan­zen­milch ist jeden­falls super ein­fach, gesund und schmeckt extrem lecker – nicht nur zum Frühstück!

Aber hey, der Mensch braucht Abwechs­lung – also ich jeden­falls – damit’s nicht lang­wei­lig wird. Auch beim Bircher-Frühstücksbrei.

Mei­ne neu­es­te Lieb­lings­mi­schung ist das Car­rot Cake Bir­cher Müs­li, in das ein­fach auch noch fix ein paar fei­ne Grund­zu­ta­ten aus mei­nem heiß­ge­lieb­ten Karot­ten­ku­chen wan­dern: Geras­pel­te Möh­re, Ing­wer und mei­ne Lieb­lings­ge­wür­ze Zimt und Kar­da­mom. Mee­e­ga lecker!

Am 04. April ist übri­gens inter­na­tio­na­ler Tag der Karot­te – wir sind als rie­si­ge Karot­ten­fans natür­lich dabei und löf­feln schon mal flei­ßig unser Möhren-Bircher!

Carrot Cake Bircher Müsli

Bist du auch schon Bir­cher-Fan? Wenn ja, wel­ches ist denn dei­ne Lieb­lings­mi­schung? Wird unser Car­rot Cake Bir­cher Müs­li viel­leicht dein neu­er Favo­rit? Ich freue mich auf dei­ne Anregungen.

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 1 Stun­de
Zube­rei­tung 5 Minu­ten
Gesamt 1 Stun­de 5 Minu­ten
  1. Hafer­flo­cken mit der Hafer­milch ver­men­gen und min­des­tens eine Stun­de, bes­ser aber über Nacht, im Kühl­schrank quel­len lassen.
  2. Apfel, Karot­te und Ing­wer fein rei­ben, mit Zitro­nen­saft beträu­feln und mit den ein­ge­weich­ten Hafer­flo­cken, Zimt und Kar­da­mom vermengen.
  3. Mit Man­del­mus, geschäl­ten Hanf­sa­men, Kür­bis- und Pis­ta­zi­en­ker­nen top­pen und sofort servieren.

 

Carrot Cake Bircher Müsli

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

8 Kommentare

  1. Hal­lo Nadine,
    da die­ses Rezept zwei Por­tio­nen beträgt, könn­te ich das auch am Sonn­tag vor­be­rei­ten und mir für Mo.+Di. ins Büro mit­neh­men? Oder ist das dafür eher nicht geeignet?
    Grüßle
    Jasmin

    Antworten
    1. Hey Jas­min,

      das Müs­li kannst du auch, gut ver­schlos­sen, bis Diens­tag im Kühl­schrank lagern und dann Top­pings frisch und je nach Geschmack draufschnibbeln 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Sieht geni­al aus, kommt auf jeden Fall auf mei­ne Nachstrick-Liste.
    Eine klei­ne Bit­te habe ich: eigent­lich soll­te es Bir­cher-Mües­li heissen.
    Ein Müs­li ist näm­lich eine klei­ne Maus – somit defi­ni­tiv nicht vegan… 😉

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Gaby,

      das freut uns 🙂

      Die Ver­wen­dung von „üe“ trifft auf das Schwei­ze­ri­sche zu – wir hier haben aber kei­ne „Müs­lis“ als Nage­tie­re, inso­fern geht das auch ohne „e“ klar 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Ich muss ja schon sagen.. Wie ihr es immer wie­der schafft, allein durch eure coo­len Tex­te und die abar­tig tol­len Fotos, Lust auf zahl­rei­che „Nach­koch-Aktio­nen“ zu machen- das ist wirk­lich unglaub­lich!! Gro­ßes Lob 🙂

    Was ich in die­sem Zug fra­gen könn­te.. Hat­tet ihr vor eini­ger Zeit nicht noch ein super lecke­res Rezept für eine Cham­pi­gnon-Kokos­milch-Pasta­so­ße mit grü­nem Spar­gel ver­öf­fent­licht?! Denn zu mei­nem gro­ßen Ent­setz­ten fin­de ich genau die­ses nicht mehr auf eurem Blog.. Oder hab ich es viel­leicht übersehen??
    Daher die unver­schämt fre­che Fra­ge, ob ihr so etwas ähn­li­ches noch­mal kre­ieren könn­tet bzw. die Anlei­tung für das klei­ne Geschmacks­er­leb­nis wie­der ver­öf­fent­li­chen würdet..

    Ganz lie­be & früh­lings­haf­te Grüße
    Leoleone

    Antworten
    1. Vie­len, vie­len Dank Leo­leo­ne, wir sind schon ganz rot bei so viel Lob ☺️ Wir haben tat­säch­lich mal ein paar gaa­anz alte Rezep­te raus­ge­nom­men, die wir euch rein optisch ein­fach so gar nicht mehr zumu­ten konn­ten ? Wobei ich mich an die Pas­ta jetzt gera­de lei­der nicht erin­nern kann – ich schau aber bei Gele­gen­heit noch mal nach! Nach und nach wer­den wir die alten Rezep­te über­ar­bei­tet auch wie­der einstellen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  4. Mmh, das hört sich lecker an 🙂 Wir sind auch gera­de wie­der von Por­ridge auf Bir­cher Müs­li umge­stie­gen und mor­gen gibt es die Vari­an­te mit gerie­be­nem Apfel, Wal­nüs­sen, Maul­bee­ren und Buch­wei­zen­milch. Bin gespannt, wie das wird. LG!

    Antworten
    1. Vie­len Dank Kathin­ka! Mmh, Buch­wei­zen­milch hört sich aber auch sehr lecker an! Sel­ber gemacht, neh­me ich an? Muss ich auch unbe­dingt mal aus­pro­bie­ren – bin gera­de gro­ßer Fan von Hanfmilch ?

      Liebst,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.