Frühstück

Carrot Cake Bircher Müsli

Carrot Cake Bircher Müsli

Hast du am Wochenende auch schon ordentlich geschwitzt? Wow, war das schon schön warm!

Ich bin bei meiner Frühstücksroutine auch direkt von meinen warmen Porridges auf die super einfachen Overnight Oats und mein geliebtes Bircher Müsli umgestiegen 💚

„Overnight Oats“ ist ja eigentlich ohnehin nur die hippere Bezeichnung für das gute, alte Bircher Müsli, das der Schweizer Arzt und Ernährungsreformer Max Bircher-Benner Anfang des 20. Jahrhunderts salonfähig gemacht hat.

Ob er es tatsächlich erfunden hat, sei mal dahingestellt, denn diese Art der Getreidezubereitung bzw. „Mues“ (= Mus) hat man in der Schweiz und in den Alpenregionen schon seit Jahrhunderten gegessen, um gut gestärkt von Alm zu Alm wandern oder von Berggipfel zu Berggipfel kraxeln zu können.

Aber wie das oft einfach so ist, muss nur jemand die richtige „Idee“ zur richtigen Zeit haben und Zack, ist er der Erfinder. Wäre ja nicht das erste Mal in der Geschichte 😉

Die schnelle und einfache Zubereitung eines veganen Bircher Müslis mit simpelsten Zutaten wie Haferflocken, geriebenem Apfel, Zitronensaft und Pflanzenmilch ist jedenfalls super einfach, gesund und schmeckt extrem lecker – nicht nur zum Frühstück!

Aber hey, der Mensch braucht Abwechslung – also ich jedenfalls – damit’s nicht langweilig wird. Auch beim Bircher-Frühstücksbrei 😬

Meine neueste Lieblingsmischung ist das Carrot Cake-Bircher, in das einfach auch noch fix ein paar feine Grundzutaten aus meinem heißgeliebten Karottenkuchen wandern: Geraspelte Möhre, Ingwer und meine Lieblingsgewürze Zimt und Kardamom. Meeega lecker!

Am 04. April ist übrigens internationaler Tag der Karotte – wir sind als riesige Karottenfans natürlich dabei und löffeln schon mal fleißig unser Möhren-Bircher! 🥕 🥕 🥕

Bist du auch schon Bircher-Fan? Wenn ja, welches ist denn deine Lieblingsmischung? Ich freue mich auf deine Anregungen ☺️

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vorbereitung 1 Stunde
Zubereitung 5 Minuten
Gesamt 1 Stunde 5 Minuten
  1. Haferflocken mit der Hafermilch vermengen und mindestens eine Stunde, besser aber über Nacht, im Kühlschrank quellen lassen.
  2. Apfel, Karotte und Ingwer fein reiben, mit Zitronensaft beträufeln und mit den eingeweichten Haferflocken, Zimt und Kardamom vermengen.
  3. Mit Mandelmus, geschälten Hanfsamen, Kürbis- und Pistazienkernen toppen und sofort servieren.

 

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

4 Kommentare

  1. Mmh, das hört sich lecker an 🙂 Wir sind auch gerade wieder von Porridge auf Bircher Müsli umgestiegen und morgen gibt es die Variante mit geriebenem Apfel, Walnüssen, Maulbeeren und Buchweizenmilch. Bin gespannt, wie das wird. LG!

    Antworten
    • Vielen Dank Kathinka! Mmh, Buchweizenmilch hört sich aber auch sehr lecker an! Selber gemacht, nehme ich an? Muss ich auch unbedingt mal ausprobieren – bin gerade großer Fan von Hanfmilch 💛

      Liebst,
      Nadine

  2. Ich muss ja schon sagen.. Wie ihr es immer wieder schafft, allein durch eure coolen Texte und die abartig tollen Fotos, Lust auf zahlreiche „Nachkoch-Aktionen“ zu machen- das ist wirklich unglaublich!! Großes Lob 🙂

    Was ich in diesem Zug fragen könnte.. Hattet ihr vor einiger Zeit nicht noch ein super leckeres Rezept für eine Champignon-Kokosmilch-Pastasoße mit grünem Spargel veröffentlicht?! Denn zu meinem großen Entsetzten finde ich genau dieses nicht mehr auf eurem Blog.. Oder hab ich es vielleicht übersehen??
    Daher die unverschämt freche Frage, ob ihr so etwas ähnliches nochmal kreieren könntet bzw. die Anleitung für das kleine Geschmackserlebnis wieder veröffentlichen würdet..

    Ganz liebe & frühlingshafte Grüße
    Leoleone

    Antworten
    • Vielen, vielen Dank Leoleone, wir sind schon ganz rot bei so viel Lob ☺️ Wir haben tatsächlich mal ein paar gaaanz alte Rezepte rausgenommen, die wir euch rein optisch einfach so gar nicht mehr zumuten konnten 😅 Wobei ich mich an die Pasta jetzt gerade leider nicht erinnern kann – ich schau aber bei Gelegenheit noch mal nach! Nach und nach werden wir die alten Rezepte überarbeitet auch wieder einstellen 😉

      Lieber Gruß
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram @eatthisorg

Suchbegriff eingeben und "Enter" drücken.

"ESC" drücken zum Abbrechen.