#

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung – Valentinstags-Special

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung

Valentinstag-Kitsch ist nicht so dein Ding? Unseres auch nicht. Eine Dinner-Party mit Freunden, denen du unsere Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung auftischst, hingegen klingt für uns nach einer sehr guten Idee.

Wir verkünden ja eigentlich immer großspurig, dass wir alle Feiertage mitfeiern, bei denen es irgendwann, irgendwo um Essen geht. Und natürlich im besten Fall um gutes Essen. Nicht aus Brauchtums- oder Glaubensgründen, schon gar nicht wegen des Kommerzes und auch nicht, weil wir einfach aus Gewohnheit und Gruppenzwang mitlaufen.

Es geht uns darum, dass zu diesen Gelegenheiten die Wertschätzung gegenüber der Zeit, die man mit den wichtigsten Menschen in seinem Leben verbringt und eben auch den Lebensmitteln, die man diesen Personen auftischt, regelrecht spürbar ist.

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung

Und trotzdem gibt es bisher hier auf dem Blog nur ein einziges Valentinstagsrezept. Und das ist von 2016! Das liegt zu einem großen Teil daran, dass wir mit „romantischem“ Pärchen-Kitsch wenig anfangen können. Und da dieser nun mal ein ganz großer Teil von Valentinstag ist, der zudem Singles auch irgendwie ein schlechtes Gewissen macht, ist eine gewisse persönliche Abneigung sicherlich verständlich.

Zum anderen? Ich habe es schon geschrieben: Der Tag der Liebe ist doch eher der Tag der Liebe zum Kommerz. Wer am 14. Februar nicht mit einer mit tiefroten Herzchen, Schleifen und so überhaupt nicht bedrohlich wirkenden Pummel-Engeln mit Pfeil und Bogen verzierten Karte, edlem Parfum, einem Strauß roter Rosen – oder mit einer Kiste Bier und vergoldeten Zündkerzen oder so – und einer Reservierung im viel zu teuren Nobel-Restaurant nach Hause kommt, bekommt eine mit dem Nudelholz übergezogen. Oder mit dem Schraubenschlüssel. Komm schon, wir schreiben das Jahr 2020, stumpfe Geschlechterklischees könnten wir doch endlich mal ad acta legen, oder?

Über leckeres Essen hingegen – und über die wirklich liebevolle Geste, die hinter dem Bekochen und Bekocht-Werden steht – freuen wir uns wirklich immer. Und dabei muss es unserer Meinung nach auch am Valentinstag nicht nur um die „besser Hälfte“ und die „traute Zweisamkeit“ gehen. Versteh’ mich nicht falsch, die Date Night hat ihre Berechtigung, aber es wäre doch tragisch, wenn die vorhersehbar im Kalender stehen würde. Ein-mal im Jahr! Und deshalb möchten wir die Valentinstags-Dinner-Party für alle Menschen, die dir wichtig sind auch als den besten aller Valentinstagsbräuche verbreiten. Denn Essen für jemand anderen zuzubereiten ist einfach die ehrlichste Form zu zeigen, dass dir jemand etwas bedeutet.

Also sag’ die Tischreservierung für zwei ab und verschicke doch lieber Einladungen an deine Freunde. Und dann bleibt ihr einfach zu Hause und stellt euch zusammen in die Küche. Die schicken Outfits könnt ihr euch auch an deinem, vielleicht noch schicker gedecktem Esstisch vollsauen.

Mit was? Mit Pasta! Genauer? Mit unseren Cannelloni mit Walnuss-Artischocken-Füllung. Ein mit Liebe gekochtes, tiefrotes Tomatensugo und mit essbaren Blütengemüseherzen gefüllte Röhrennudeln? Diese Art von Kitsch finden tatsächlich sogar wir gut!

Und keine Sorge, unser Pastaauflauf avanciert auch für mehr als zwei Personen in der Küche nicht plötzlich zur Monsteraufgabe, die den Abend zum puren Stress ausarten lässt. Die Portionen sind ganz einfach skalierbar und eigentlich nur durch die Maße deiner größten Auflaufform begrenzt.

Vegane Canelloni

Für die Füllung werden die Nüsse fix geröstet, zusammen mit eingelegten Artischocken gehackt, mit veganem Frischkäse verrührt und mit frischen Kräutern und einem Hauch Zitronenzesten fein abgeschmeckt. Das Befüllen der Cannelloni ist auch „mit Links“ erledigt. Um so wenig einzusauen, wie möglich, stellst du die Röhren einfach mit der Öffnung nach oben auf einen Teller und löffelst von oben die Füllung hinein. Beziehungsweise lässt du löffeln, niemand hat gesagt, dass du deinen Gästen keine Aufgaben delegieren darfst. Hast du eine Spritztülle mit großer Öffnung, kannst du natürlich auch diese benutzen.

Für die Sauce verwenden wir fruchtige, gehackte Tomaten, würzen diese mit frischem Basilikum, Oregano und Knoblauch, dann dürfen die gefüllten Nudeln darin baden gehen. Mit einer guten Handvoll deines liebsten veganen Reibekäses getoppt wandern unsere Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung anschließend für eine halbe Stunde in den Ofen, während du schon mal die Lieblings-Playlist anschaltest und insgeheim froh bist, dass keiner von dir erwartet, dass jetzt gleich Barry White aus den Lautsprechern tönt.

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vorbereitung 25 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamt 55 Minuten

Für die Füllung

Für die Sauce

Außerdem

  1. Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Walnüsse in einer heißen Pfanne ohne Öl 4 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze rösten. Dabei häufig umrühren. Anschließend aus der Pfanne nehmen und kurz abkühlen lassen.
  3. Nüsse fein hacken, Artischocken abgießen, gut abtropfen lassen und grob hacken. Mit veganem Frischkäse verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, fein gehackten Basilikum und Zitronenzesten unterrühren und kurz im Kühlschrank kalt stellen.

  4. Währenddessen für die Sauce Knoblauch reiben, Basilikum in feine Streifen schneiden (ein paar Blätter für die Deko beiseite legen) und zusammen mit den übrigen Zutaten verrühren. Etwa ein Drittel davon auf dem Boden einer feuerfesten Auflaufform verteilen.
  5. Ungekochte Cannelloni mit der Artischocken-Walnuss-Füllung befüllen und in einer Lage in der Auflaufform verteilen.
  6. Die übrige Sauce auf den Nudeln verteilen, mit veganem Reibekäse toppen und 30 Minuten backen.
  7. Anschließend mit schwarzem Pfeffer und Basilikumblättern garniert servieren.

Tipps

Du kannst die Cannelloni bei Platzproblemen in deiner Auflaufform auch hochstapeln und zweilagig überbacken. Achte dann aber darauf, dass du zwischen den beiden Nudelschichten etwas Sauce verteilst. Und ich verrate dir noch einen extra Gourmet-Trick: Pack' noch etwas veganen Reibekäse dazwischen für eine extraleckere Sauerei.

Anstelle von Cannelloni kannst du auch kurz vorgegarte Lasagneplatten verwenden, die du dann mit der Füllung bestreichst und aufrollst.

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

38 Kommentare

  1. Ich hab die Canneloni heute das 2. mal gekocht. Sooo so gut! Kann ich wirklich jedem empfehlen – wird es hier definitiv noch öfters geben. Nächstes mal werde ich das ganze als Lasagne zubereiten und einfach die Lasagneblätter mit Artiscockencreme / Tomatensauce schichten, um mir die Arbeit des Befüllens zu sparen.
    Heute habe ich das Rezept etwas abgewandelt, da ich nicht so viele Artischocken da hatte. Habe statt 200g Artischocken ca 50g Artischocken und 100g Pilze (frische) gemischt. Das war auch super lecker. Vielleicht auch was für die Leute unter euch, die keine Artischocken mögen.
    Da ich in den Kommentaren öfter gelesen hatte, dass die Füllung nicht reicht, hatte ich diese auch beim ersten mal schon mit etwas Hafermilch gestreckt. Dann wird es zwar etwas „matschiger“ aber das hat dem Geschmack nicht geschadet.
    Danke für dieses tolle Rezept 🙂

    Antworten
  2. Gestern gekocht und: wieder einmal ein mega Rezept von euch! Herzlichen Dank dafür! Die Füllung hat bei mir nur für 18 Cannelloni gereicht. Vermutlich hab ich sie -dank Spritzbeutel- auch ordentlich zugestopft… Aber, wie auch immer, die Kombi mit den Walnüssen und Artischocken… hmmm… ich könnte es schon wieder essen!

    Antworten
    1. Hi Annette,

      super, das freut uns! Klar, mit dem Spritzbeutel kommst du natürlich in die letzten Winkel der Cannelloni, also wundert mich das nicht. 😆

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Bei mir hat die Füllung auch nicht gereicht (ohne Spritzbeutel), da ging es den Kommentaren nach zu urteilen offenbar vielen so – ich würde nächstes mal etwas mehr davon machen. Aber satt geworden sind wir trotzdem. Und der Geschmack ist einfach klasse! Das Rezept werde ich auf jeden Fall wieder kochen, danke dafür. Knoblauch habe ich auf 2 Zehen reduziert, das wäre mir sonst zu krass geworden.

      Antworten
      1. Also … es hat den Anschein, als würde hier jeder die Röhren vollstopfen, als gäbe es kein Morgen. Ich passe die Mengen jetzt ein bisschen an. 😆

  3. Ich habe dieses Rezept gestern ausprobiert und mal ganz ehrlich: Das ist DER SHIT… So lecker…ein Traum…

    Die Füllung hat bei mir nicht für 250g Cannelloni gereicht, aber ich konnte eine Auflaufform bestücken und für 2 Personen war das mehr als genug…

    Antworten
    1. Hi Dennis,

      super, freut mich! Lieben Dank für das Feedback. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hallo!
    Ich würde gerne das Rezept ausprobieren, habe aber seit Mooooonaten geschnittene Artischocken in Öl daheim. Kann ich die auch nehmen, oder schmecken die zu fade?

    Antworten
    1. Die sind sicherlich nicht zu fade … aber womöglich zu ölig. 😉

      Antworten
    2. Ich hatte auch (aus Versehen) ein Glas mit Artischocken in Öl aufgemacht…habe sie einfach abgespült und gut abtropfen lassen…ich fand nicht, das es dadurch fade oder ölig geschmeckt hat…

      Antworten
  5. Das Rezept klingt nach viel Geschmack und Spass beim Essen. Ich habe nur ein Problem, mein Mann ist gegen Walnüsse allergisch. Was kann ich statt dessen nehmen? Mandeln eventuell?
    Ich liebe eure Seite und schon einige Nichtveganer damit verführt 🙂

    Antworten
    1. Hi Valentine,

      du kannst die Nüsse natürlich auch ersetzen, das intensive Aroma der Walnüsse fehlt dann natürlich. Gehen denn Pekans? Dann würde ich die hernehmen.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. 4 Knoblauchzehen zum Valentinstag? NO KISSES 4 U 😄😄😄

    Antworten
    1. Diese Knoblauchzehen werden von allen Anwesenden verspeist. Damit sollte das Problem gelöst sein. 😉

      Antworten
  7. Hallo an alle,
    ich habs auch sofort gekocht und es schmeckt wirklich SEHR,SEHR GUT!
    Das kommt neben Gnocci mit Cranberrysoße und vegane Mac’nCheese auf meinen regelmäßigen Speiseplan im Winter.
    Viele Grüße,Anita

    Antworten
    1. Hey Anita,

      klasse, das freut uns riesig. Und erinnert mich gerade daran, dass es die Gnocchi schon viel zu lange nicht mehr bei uns gab. 😅

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Hallo Jörg,
    am Wochenende hab ich mich an das Rezept gewagt, da meine Eltern zu Besuch kamen. Wir waren absolut begeistert! Die Artischocken-Walnuss Füllung ist total lecker und die Tomatensauce dazu rundet das Ganze perfekt ab. Sogar meine Eltern haben das Rezept hochgelobt – obwohl sie keine Veganer sind!!
    Vielen Dank für das tolle Rezept und macht weiter so – Eat-this ist mit Abstand der allerbeste vegane Kochblog! 🙂

    Viele Grüße
    Lisa

    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,

      das freut uns wirklich mega! Tausend Dank für das liebe Feedback – unbekannterweise auch an die Eltern.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Hallo ihr Lieben,

    ich habs getan. Den Auflauf habe ich eben aus dem Ofen geholt. Die Zusammenstellung der Zutaten ist sehr lecker, für mich etwas viel Knoblauch, hihi.
    Ich koche nicht so oft nach Rezept, daher hat mich diesmal ein bisschen „geärgert“, dass ich mit der Menge der Füllung nur 11 Cannelloni gefüllt bekommen habe (hatte die von Barilla mit 24 pro Packung) und sie dann nach 30 Minuten im Ofen auch noch nicht gar waren.
    Das würde ich beim nächsten Mal beides anpassen.
    Vielleicht habe ich die Menge der Artischocken aber auch falsch verstanden? 300gr Artischocken in Lake, also nehme ich das ganze Glas mit Saft oder nur die Artischocken abgetropft (so hab ich es gemacht), dann hatte ich entsprechend nur noch rund 70gr Masse.
    Liebe Grüße
    Juliane

    Antworten
    1. Hi Juliane,

      im Rezept ist natürlich die Rede vom Abtropfgewicht. Ich ging nicht davon aus, dass ich das extra dazu schreiben muss. Insofern ist es natürlich kein Wunder, dass du nur 11 Cannelloni gefüllt bekommen hast. Warum die wenigen Nudeln dann in der Menge an Sauce nicht in 30 Minuten gar wurden, kann ich mir aber beim besten Willen nicht erklären. Du siehst ja auch an anderen Kommentaren, dass das Rezept sonst super funktioniert. Vielleicht probierst du’s nochmal mit den richtigen Zutatenmengen. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Ich habe heute die Cannelloni gemacht und was soll ich sagen, sie schmecken sehr sehr lecker. Obwohl das Füllen schon eine Herausforderung für mich war. Vielleicht versuche ich es nächstes Mal mit einem Spritzbeutel. Danke für das tolle Rezept

    Antworten
    1. Hi Karin!

      Super, tausend Dank für das Feedback. Ich denke, man muss einfach die für sich einfachste Füllvariante herausfinden, wir haben kein Problem mit Teelöffeln und unseren Fingern, eine andere Leserin hat in den Kommentaren geschrieben, sie benutzt für die Cannelloni immer Essstäbchen.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Hallo Jörg,
    ach, überbackene Nudeln jeder Art sind einfach toll. Artischocken liebe ich, wird also bestimmt ausprobiert. Aber wo hat sich der Quark versteckt? Er taucht in Text auf und dann nicht mehr.
    Stückige Füllung bekomme ich am besten mit Essstäbchen in Cannelloni. Hört sich kompliziert an, geht aber fix.
    Beste Grüße
    Iris

    Antworten
    1. Ups, ist schon ersetzt. Es ging nur um Frischkäse. In der ersten Rezeptversion hatten wir noch eine Mischung drin, haben die Zutatenliste dann aber vereinfacht. Den Tipp mit den Essstäbchen merken wir uns.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. So, endlich gemacht und Füllmethode verfeinert: einfach die Cannelloni immer wieder in die Füllung gedrückt-die schiebt sich dann von selbst von unten nach, bis die Röhren voll sind. Sieht aus, als wollte ich sie Füllung mit den Cannelloni mörsern. Geht saufix. Allerdings sind sie dann auch gut gefüllt-bei mir sind’s nur zwölf Röhren geworden. (OK, bisschen hatte ich vorher genascht, super Brotaufstrich). War sehr lecker- Wiederholung steht an, allerdings werde ich die Artichocken vorher abspülen oder noch was anderes hinzufügen- war ein bisschen zu säuerlich.
        Danke und beste Grüße
        Iris

      2. Das klingt auch nach einer super Idee! 🙂

  12. Mal wieder ein super leckeres Rezept, das wir bereits gestern nachgekocht haben 🙂
    Ich habe nur zwei kleine Anmerkungen: Im Einleitungstext schreibt ihr, dass die Füllung aus veganem Frischkäse und Quark gemacht wird. In der Zutatenliste taucht der Quark aber nicht mehr auf.
    Außerdem fanden wir, dass es ein bisschen seeeeehr stark nach Knoblauch geschmeckt hat. Beim nächsten Mal würde ich die Knoblauchzehen kurz in der Pfanne anschwitzen bis sie glasig sind. Ich glaube, dann verfliegt der intensive, fast scharfe Geschmack vom Knoblauch etwas. Oder wir hatten einfach sehr große Zehen (da aus eigenem Anbau aus Italien).
    Liebe Grüße, morgen machen wir das Korma und die Chapatis! Freu mich schon riesig drauf! Yumm!
    Nora

    Antworten
    1. Hi Nora,

      den Zutatenfehler habe ich schon ausgemerzt. In einer ersten Rezeptversion hatten wir beides drin, Quark und Frischkäse, haben die Zutatenliste dann aber vereinfacht. 😉

      Die eigene Knoblauchtoleranz muss man natürlich herausfinden, allerdings glaube ich echt, das lag an euren Zehen, normalerweise sollte die Backzeit locker reichen, um den scharfen, rohen Geschmack zu eliminieren.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Hallo Jörg.
    Genau diese leckere Sauerei wird es morgen bei mir geben. Als ich gerade den Einkaufszettel geschrieben habe, ist mir etwas aufgefallen. Bei den Zutaten für die Füllung hast du Basilikum geschrieben und in der Zubereitung Petersilie. Was genau meinst du?😳 ich tippe ja mal auf Basilikum, würde es aber nochmal genau wissen wollen.
    Lieben Gruß Konni

    Antworten
    1. Hobbala, wie man hier in Schwaben sagt. Die Petersilie war im ersten Versuch drin, haben wir dann aber gegen den etwas süßeren Basilikum ausgetauscht. Habe ich im Zubereitungstext wohl übersehen. Sorry! 🙈

      Antworten
  14. Wow das sieht total lecker aus, muss ich unbedingt ausprobieren! Da ich Artischocken allerdings überhaupt nicht mag – welches Gemüse könnte ich stattdessen benutzen?

    Antworten
    1. Hi Lisa,

      na ja, die Artischocke ist hier ja schon eine wichtige Zutat. Vielleicht gibst du ihr nochmal eine Chance. 😉

      Einen 1-zu-1-Ersatz habe ich dir nicht. Palmherzen haben eine ähnliche Konsistenz, Jackfruit funktioniert sicher auch. Du kannst aber auch versuchen, ein ganz anderes Gemüse auszuprobieren. Haben wir in diesem Rezept aber nicht ausprobiert, ich kann dir also kein definitives Go! für das eine oder andere geben.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Das Rezept klingt super lecker und ich würde es so gerne ausprobieren. Allerdings mag ich keine Artischocken…. was könnte ich statt derer nehmen???

    Antworten
    1. Hi Nicole,

      ich habe einen sehr ähnlichen Kommentar gerade schon beantwortet: Die Artischocken sind hier schon irgendwie wichtig. Gib ihr doch nochmal eine Chance. Meist lernt man ein Gemüse neu kennen, wenn man es in einem neuen Rezept probiert. 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hallo Nicole,

      ich kann mir vorstellen, dass Topinambur eine gute Alternative zu den Artischocken sein könnte. Einfach schälen (muss man aber nicht) und grob reiben oder hacken. Der Geschmack ähnelt auch leicht der Artischocke aber eben nur leicht.

      Liebe Grüße
      Yasmin

      Antworten
  16. Gott, wie lecker klingt das bitte?! Davon werde ich heute den ganzen Tag fantasieren. Wird auf jeden Fall mal nachgekocht!

    Antworten
    1. Hi Susi,

      sehr cool, lass uns wissen, wie sie dir geschmeckt haben. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Wird gerade verputzt, super geil.
        An alle Artischocken- zweifler: man schmeckt da hauptsächlich Frischkaese und Walnuesse, wenn ich ehrlich bin wuerd ich die Artischocken nicht bemerken wenn ichs nicht wuesste.
        Hab zwei Dosen Tomaten benutzt also 800g weil ich keine Halbe rumstehen haben wollte, und bin auch froh drum weils gerade so gereicht hat um die Nudeln zu bedecken.
        Ihr habt noch nen Tippfehler drin gehabt, bei der Füllund steht in der Auflistung einmal Basilikum und später im Text dann Petersilie(die hab ich benutzt)
        Danke fuer das tolle Rezept 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.