#

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung – Valentinstags-Special

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung

Valen­tins­tag-Kitsch ist nicht so dein Ding? Unse­res auch nicht. Eine Din­ner-Par­ty mit Freun­den, denen du unse­re Can­nel­lo­ni mit Arti­scho­cken-Wal­nuss-Fül­lung auf­tischst, hin­ge­gen klingt für uns nach einer sehr guten Idee.

Wir ver­kün­den ja eigent­lich immer groß­spu­rig, dass wir alle Fei­er­ta­ge mit­fei­ern, bei denen es irgend­wann, irgend­wo um Essen geht. Und natür­lich im bes­ten Fall um gutes Essen. Nicht aus Brauch­tums- oder Glau­bens­grün­den, schon gar nicht wegen des Kom­mer­zes und auch nicht, weil wir ein­fach aus Gewohn­heit und Grup­pen­zwang mitlaufen.

Es geht uns dar­um, dass zu die­sen Gele­gen­hei­ten die Wert­schät­zung gegen­über der Zeit, die man mit den wich­tigs­ten Men­schen in sei­nem Leben ver­bringt und eben auch den Lebens­mit­teln, die man die­sen Per­so­nen auf­tischt, regel­recht spür­bar ist.

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung

Und trotz­dem gibt es bis­her hier auf dem Blog nur ein ein­zi­ges Valen­tins­tags­re­zept. Und das ist von 2016! Das liegt zu einem gro­ßen Teil dar­an, dass wir mit „roman­ti­schem“ Pär­chen-Kitsch wenig anfan­gen kön­nen. Und da die­ser nun mal ein ganz gro­ßer Teil von Valen­tins­tag ist, der zudem Sin­gles auch irgend­wie ein schlech­tes Gewis­sen macht, ist eine gewis­se per­sön­li­che Abnei­gung sicher­lich verständlich.

Zum ande­ren? Ich habe es schon geschrie­ben: Der Tag der Lie­be ist doch eher der Tag der Lie­be zum Kom­merz. Wer am 14. Febru­ar nicht mit einer mit tief­ro­ten Herz­chen, Schlei­fen und so über­haupt nicht bedroh­lich wir­ken­den Pum­mel-Engeln mit Pfeil und Bogen ver­zier­ten Kar­te, edlem Par­fum, einem Strauß roter Rosen – oder mit einer Kis­te Bier und ver­gol­de­ten Zünd­ker­zen oder so – und einer Reser­vie­rung im viel zu teu­ren Nobel-Restau­rant nach Hau­se kommt, bekommt eine mit dem Nudel­holz über­ge­zo­gen. Oder mit dem Schrau­ben­schlüs­sel. Komm schon, wir schrei­ben das Jahr 2020, stump­fe Geschlech­terkli­schees könn­ten wir doch end­lich mal ad acta legen, oder?

Über lecke­res Essen hin­ge­gen – und über die wirk­lich lie­be­vol­le Ges­te, die hin­ter dem Beko­chen und Bekocht-Wer­den steht – freu­en wir uns wirk­lich immer. Und dabei muss es unse­rer Mei­nung nach auch am Valen­tins­tag nicht nur um die „bes­ser Hälf­te“ und die „trau­te Zwei­sam­keit“ gehen. Ver­steh’ mich nicht falsch, die Date Night hat ihre Berech­ti­gung, aber es wäre doch tra­gisch, wenn die vor­her­seh­bar im Kalen­der ste­hen wür­de. Ein-mal im Jahr! Und des­halb möch­ten wir die Valen­tins­tags-Din­ner-Par­ty für alle Men­schen, die dir wich­tig sind auch als den bes­ten aller Valen­tins­tags­bräu­che ver­brei­ten. Denn Essen für jemand ande­ren zuzu­be­rei­ten ist ein­fach die ehr­lichs­te Form zu zei­gen, dass dir jemand etwas bedeutet.

Also sag’ die Tisch­re­ser­vie­rung für zwei ab und ver­schi­cke doch lie­ber Ein­la­dun­gen an dei­ne Freun­de. Und dann bleibt ihr ein­fach zu Hau­se und stellt euch zusam­men in die Küche. Die schi­cken Out­fits könnt ihr euch auch an dei­nem, viel­leicht noch schi­cker gedeck­tem Ess­tisch vollsauen.

Mit was? Mit Pas­ta! Genau­er? Mit unse­ren Can­nel­lo­ni mit Wal­nuss-Arti­scho­cken-Fül­lung. Ein mit Lie­be gekoch­tes, tief­ro­tes Toma­ten­su­go und mit ess­ba­ren Blü­ten­ge­mü­se­her­zen gefüll­te Röh­ren­nu­deln? Die­se Art von Kitsch fin­den tat­säch­lich sogar wir gut!

Und kei­ne Sor­ge, unser Pasta­auf­lauf avan­ciert auch für mehr als zwei Per­so­nen in der Küche nicht plötz­lich zur Mons­ter­auf­ga­be, die den Abend zum puren Stress aus­ar­ten lässt. Die Por­tio­nen sind ganz ein­fach ska­lier­bar und eigent­lich nur durch die Maße dei­ner größ­ten Auf­lauf­form begrenzt.

Vegane Canelloni

Für die Fül­lung wer­den die Nüs­se fix gerös­tet, zusam­men mit ein­ge­leg­ten Arti­scho­cken gehackt, mit vega­nem Frisch­kä­se ver­rührt und mit fri­schen Kräu­tern und einem Hauch Zitro­nen­zes­ten fein abge­schmeckt. Das Befül­len der Can­nel­lo­ni ist auch „mit Links“ erle­digt. Um so wenig ein­zu­sau­en, wie mög­lich, stellst du die Röh­ren ein­fach mit der Öff­nung nach oben auf einen Tel­ler und löf­felst von oben die Fül­lung hin­ein. Bezie­hungs­wei­se lässt du löf­feln, nie­mand hat gesagt, dass du dei­nen Gäs­ten kei­ne Auf­ga­ben dele­gie­ren darfst. Hast du eine Spritz­tül­le mit gro­ßer Öff­nung, kannst du natür­lich auch die­se benutzen.

Für die Sau­ce ver­wen­den wir fruch­ti­ge, gehack­te Toma­ten, wür­zen die­se mit fri­schem Basi­li­kum, Ore­ga­no und Knob­lauch, dann dür­fen die gefüll­ten Nudeln dar­in baden gehen. Mit einer guten Hand­voll dei­nes liebs­ten vega­nen Rei­be­kä­ses getoppt wan­dern unse­re Can­nel­lo­ni mit Arti­scho­cken-Wal­nuss-Fül­lung anschlie­ßend für eine hal­be Stun­de in den Ofen, wäh­rend du schon mal die Lieb­lings-Play­list anschal­test und ins­ge­heim froh bist, dass kei­ner von dir erwar­tet, dass jetzt gleich Bar­ry White aus den Laut­spre­chern tönt.

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 25 Minu­ten
Zube­rei­tung 30 Minu­ten
Gesamt 55 Minu­ten

Für die Füllung

Für die Sauce

Außerdem

  1. Back­ofen auf 190 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Wal­nüs­se in einer hei­ßen Pfan­ne ohne Öl 4 Minu­ten bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze rös­ten. Dabei häu­fig umrüh­ren. Anschlie­ßend aus der Pfan­ne neh­men und kurz abküh­len lassen.
  3. Nüs­se fein hacken, Arti­scho­cken abgie­ßen, gut abtrop­fen las­sen und grob hacken. Mit vega­nem Frisch­kä­se ver­rüh­ren, mit Salz und Pfef­fer abschme­cken, fein gehack­ten Basi­li­kum und Zitro­nen­zes­ten unter­rüh­ren und kurz im Kühl­schrank kalt stellen.

  4. Wäh­rend­des­sen für die Sau­ce Knob­lauch rei­ben, Basi­li­kum in fei­ne Strei­fen schnei­den (ein paar Blät­ter für die Deko bei­sei­te legen) und zusam­men mit den übri­gen Zuta­ten ver­rüh­ren. Etwa ein Drit­tel davon auf dem Boden einer feu­er­fes­ten Auf­lauf­form verteilen.
  5. Unge­koch­te Can­nel­lo­ni mit der Arti­scho­cken-Wal­nuss-Fül­lung befül­len und in einer Lage in der Auf­lauf­form verteilen.
  6. Die übri­ge Sau­ce auf den Nudeln ver­tei­len, mit vega­nem Rei­be­kä­se top­pen und 30 Minu­ten backen.
  7. Anschlie­ßend mit schwar­zem Pfef­fer und Basi­likum­blät­tern gar­niert servieren.

Tipps

Du kannst die Can­nel­lo­ni bei Platz­pro­ble­men in dei­ner Auf­lauf­form auch hoch­sta­peln und zwei­la­gig über­ba­cken. Ach­te dann aber dar­auf, dass du zwi­schen den bei­den Nudel­schich­ten etwas Sau­ce ver­teilst. Und ich ver­ra­te dir noch einen extra Gour­met-Trick: Pack‘ noch etwas vega­nen Rei­be­kä­se dazwi­schen für eine extral­e­cke­re Sauerei.

Anstel­le von Can­nel­lo­ni kannst du auch kurz vor­ge­gar­te Lasa­gne­plat­ten ver­wen­den, die du dann mit der Fül­lung bestreichst und aufrollst.

Cannelloni mit Artischocken-Walnuss-Füllung

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

49 Kommentare

  1. Huhu ihr Lie­ben! Also das Rezept war soooo lecker und ich. bin immer noch begeis­tert! Habe nicht mehr genug Arti­scho­cken da gehabt und statt­des­sen ein biss­chen Jack­f­ruit ver­wen­det – hat super geschmeckt. Vie­len lie­ben Dank fürs Teilen 🙂

    Antworten
    1. Super, das freut uns rie­sig! Dan­ke für das Feedback 🙂

      Antworten
  2. Boa, war das lecker! Die Arti­scho­cken waren mir etwas grob gera­ten, da hab ich die Fül­lung mit den Fin­gern rein­ge­stopft. War nicht so schlimm, hat­te ich hin­ter­her was zum Able­cken. Außer­dem hat­te ich ver­ges­sen, Basi­li­kum zu kau­fen. Ging auch ohne, nächs­tes Mal wer­de ich‘s aber mit pro­bie­ren. Vie­len Dank für das tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Tau­send Dank Natalie!

      Antworten
  3. Scrol­le durch eure Rezep­te und stel­le fest wie­viel ich von eurer Sei­te als Lieb­lings­es­sen favo­ri­siert habe.
    Die­ses hat mir auch super­gut geschmeckt und wir haben mit 2,5 Per­so­nen die gan­ze Par­ti­on ver­speist. Ich konn­te ein­fach nicht auf­hö­ren, die­ser Zitro­nen­ge­schmack mit Arti­scho­cken, Wal­nüs­sen und Toma­ten, genial.

    Antworten
    1. Yeah, das freut uns. Tau­send Dank für das mega Feedback. 🙂

      Antworten
  4. Hey ihr Lieben,
    bei uns gab es die­sen lecke­ren Auf­lauf am Wochen­en­de und er war super lecker. Vor allem die Kom­bi aus Arti­scho­cken und Wal­nüs­sen ist der Ham­mer. Dan­ke euch für die­ses tol­le Rezept! Wird es bei uns sicher­lich bald wie­der geben. 🙂
    Ganz lie­be Grüße

    Antworten
  5. Wow, das ist soooo lecker 😋

    Antworten
  6. Suuu­per lecker! Wir haben heu­te die­sen tol­len Auf­lauf gemacht und waren begeis­tert. Die Kom­bi Walnüsse/Artischocken hat uns voll­kom­men überzeugt!
    Wir haben tat­säch­lich nur 16 Röhr­chen gefüllt, die­se aber auch lücken­los… Aber für uns und unse­re 2 Jäh­ri­ge war die Men­ge perfekt 👌

    Antworten
    1. Das freut uns. Tau­send Dank für das lie­be Feed­back und 🙌🏻 an den Nach­wuchs, Arti­scho­cken-Wal­nuss-Can­nel­lo­ni ist ja wohl nicht so das typischs­te Lieb­lings-Kin­der­ge­richt … aller­dings ken­ne ich mich mit Kin­dern auch nicht aus, was rede ich da eigent­lich? 🤷🏻‍♂️😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Ich hab die Can­ne­lo­ni heu­te das 2. mal gekocht. Sooo so gut! Kann ich wirk­lich jedem emp­feh­len – wird es hier defi­ni­tiv noch öfters geben. Nächs­tes mal wer­de ich das gan­ze als Lasa­gne zube­rei­ten und ein­fach die Lasa­gne­blät­ter mit Artis­co­cken­creme / Toma­ten­sauce schich­ten, um mir die Arbeit des Befül­lens zu sparen.
    Heu­te habe ich das Rezept etwas abge­wan­delt, da ich nicht so vie­le Arti­scho­cken da hat­te. Habe statt 200g Arti­scho­cken ca 50g Arti­scho­cken und 100g Pil­ze (fri­sche) gemischt. Das war auch super lecker. Viel­leicht auch was für die Leu­te unter euch, die kei­ne Arti­scho­cken mögen.
    Da ich in den Kom­men­ta­ren öfter gele­sen hat­te, dass die Fül­lung nicht reicht, hat­te ich die­se auch beim ers­ten mal schon mit etwas Hafer­milch gestreckt. Dann wird es zwar etwas „mat­schi­ger“ aber das hat dem Geschmack nicht geschadet.
    Dan­ke für die­ses tol­le Rezept 🙂

    Antworten
  8. Ges­tern gekocht und: wie­der ein­mal ein mega Rezept von euch! Herz­li­chen Dank dafür! Die Fül­lung hat bei mir nur für 18 Can­nel­lo­ni gereicht. Ver­mut­lich hab ich sie ‑dank Spritz­beu­tel- auch ordent­lich zuge­stopft… Aber, wie auch immer, die Kom­bi mit den Wal­nüs­sen und Arti­scho­cken… hmmm… ich könn­te es schon wie­der essen!

    Antworten
    1. Hi Annet­te,

      super, das freut uns! Klar, mit dem Spritz­beu­tel kommst du natür­lich in die letz­ten Win­kel der Can­nel­lo­ni, also wun­dert mich das nicht. 😆

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Bei mir hat die Fül­lung auch nicht gereicht (ohne Spritz­beu­tel), da ging es den Kom­men­ta­ren nach zu urtei­len offen­bar vie­len so – ich wür­de nächs­tes mal etwas mehr davon machen. Aber satt gewor­den sind wir trotz­dem. Und der Geschmack ist ein­fach klas­se! Das Rezept wer­de ich auf jeden Fall wie­der kochen, dan­ke dafür. Knob­lauch habe ich auf 2 Zehen redu­ziert, das wäre mir sonst zu krass geworden.

      Antworten
      1. Also … es hat den Anschein, als wür­de hier jeder die Röh­ren voll­stop­fen, als gäbe es kein Mor­gen. Ich pas­se die Men­gen jetzt ein biss­chen an. 😆

  9. Ich habe die­ses Rezept ges­tern aus­pro­biert und mal ganz ehr­lich: Das ist DER SHIT… So lecker…ein Traum…

    Die Fül­lung hat bei mir nicht für 250g Can­nel­lo­ni gereicht, aber ich konn­te eine Auf­lauf­form bestü­cken und für 2 Per­so­nen war das mehr als genug…

    Antworten
    1. Hi Den­nis,

      super, freut mich! Lie­ben Dank für das Feedback. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Hal­lo!
    Ich wür­de ger­ne das Rezept aus­pro­bie­ren, habe aber seit Mooooo­na­ten geschnit­te­ne Arti­scho­cken in Öl daheim. Kann ich die auch neh­men, oder schme­cken die zu fade?

    Antworten
    1. Die sind sicher­lich nicht zu fade … aber womög­lich zu ölig. 😉

      Antworten
    2. Ich hat­te auch (aus Ver­se­hen) ein Glas mit Arti­scho­cken in Öl aufgemacht…habe sie ein­fach abge­spült und gut abtrop­fen lassen…ich fand nicht, das es dadurch fade oder ölig geschmeckt hat…

      Antworten
  11. Das Rezept klingt nach viel Geschmack und Spass beim Essen. Ich habe nur ein Pro­blem, mein Mann ist gegen Wal­nüs­se all­er­gisch. Was kann ich statt des­sen neh­men? Man­deln eventuell?
    Ich lie­be eure Sei­te und schon eini­ge Nicht­ve­ga­ner damit verführt 🙂

    Antworten
    1. Hi Valen­ti­ne,

      du kannst die Nüs­se natür­lich auch erset­zen, das inten­si­ve Aro­ma der Wal­nüs­se fehlt dann natür­lich. Gehen denn Pekans? Dann wür­de ich die hernehmen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Habe es für eine All­er­gi­ke­rin mit Man­deln ersetzt und das war genau so gut 🙂

  12. 4 Knob­lauch­ze­hen zum Valen­tins­tag? NO KISSES 4 U 😄😄😄

    Antworten
    1. Die­se Knob­lauch­ze­hen wer­den von allen Anwe­sen­den ver­speist. Damit soll­te das Pro­blem gelöst sein. 😉

      Antworten
  13. Hal­lo an alle,
    ich habs auch sofort gekocht und es schmeckt wirk­lich SEHR,SEHR GUT!
    Das kommt neben Gnoc­ci mit Cran­ber­ry­so­ße und vega­ne Mac’nCheese auf mei­nen regel­mä­ßi­gen Spei­se­plan im Winter.
    Vie­le Grüße,Anita

    Antworten
    1. Hey Ani­ta,

      klas­se, das freut uns rie­sig. Und erin­nert mich gera­de dar­an, dass es die Gnoc­chi schon viel zu lan­ge nicht mehr bei uns gab. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Hal­lo Jörg,
    am Wochen­en­de hab ich mich an das Rezept gewagt, da mei­ne Eltern zu Besuch kamen. Wir waren abso­lut begeis­tert! Die Arti­scho­cken-Wal­nuss Fül­lung ist total lecker und die Toma­ten­sauce dazu run­det das Gan­ze per­fekt ab. Sogar mei­ne Eltern haben das Rezept hoch­ge­lobt – obwohl sie kei­ne Vega­ner sind!!
    Vie­len Dank für das tol­le Rezept und macht wei­ter so – Eat-this ist mit Abstand der aller­bes­te vega­ne Kochblog! 🙂

    Vie­le Grüße
    Lisa

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lisa,

      das freut uns wirk­lich mega! Tau­send Dank für das lie­be Feed­back – unbe­kann­ter­wei­se auch an die Eltern.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Hal­lo ihr Lieben,

    ich habs getan. Den Auf­lauf habe ich eben aus dem Ofen geholt. Die Zusam­men­stel­lung der Zuta­ten ist sehr lecker, für mich etwas viel Knob­lauch, hihi.
    Ich koche nicht so oft nach Rezept, daher hat mich dies­mal ein biss­chen „geär­gert“, dass ich mit der Men­ge der Fül­lung nur 11 Can­nel­lo­ni gefüllt bekom­men habe (hat­te die von Baril­la mit 24 pro Packung) und sie dann nach 30 Minu­ten im Ofen auch noch nicht gar waren.
    Das wür­de ich beim nächs­ten Mal bei­des anpassen.
    Viel­leicht habe ich die Men­ge der Arti­scho­cken aber auch falsch ver­stan­den? 300gr Arti­scho­cken in Lake, also neh­me ich das gan­ze Glas mit Saft oder nur die Arti­scho­cken abge­tropft (so hab ich es gemacht), dann hat­te ich ent­spre­chend nur noch rund 70gr Masse.
    Lie­be Grüße
    Juliane

    Antworten
    1. Hi Julia­ne,

      im Rezept ist natür­lich die Rede vom Abtropf­ge­wicht. Ich ging nicht davon aus, dass ich das extra dazu schrei­ben muss. Inso­fern ist es natür­lich kein Wun­der, dass du nur 11 Can­nel­lo­ni gefüllt bekom­men hast. War­um die weni­gen Nudeln dann in der Men­ge an Sau­ce nicht in 30 Minu­ten gar wur­den, kann ich mir aber beim bes­ten Wil­len nicht erklä­ren. Du siehst ja auch an ande­ren Kom­men­ta­ren, dass das Rezept sonst super funk­tio­niert. Viel­leicht pro­bierst du’s noch­mal mit den rich­ti­gen Zutatenmengen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. Ich habe heu­te die Can­nel­lo­ni gemacht und was soll ich sagen, sie schme­cken sehr sehr lecker. Obwohl das Fül­len schon eine Her­aus­for­de­rung für mich war. Viel­leicht ver­su­che ich es nächs­tes Mal mit einem Spritz­beu­tel. Dan­ke für das tol­le Rezept

    Antworten
    1. Hi Karin!

      Super, tau­send Dank für das Feed­back. Ich den­ke, man muss ein­fach die für sich ein­fachs­te Füll­va­ri­an­te her­aus­fin­den, wir haben kein Pro­blem mit Tee­löf­feln und unse­ren Fin­gern, eine ande­re Lese­rin hat in den Kom­men­ta­ren geschrie­ben, sie benutzt für die Can­nel­lo­ni immer Essstäbchen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  17. Hal­lo Jörg,
    ach, über­ba­cke­ne Nudeln jeder Art sind ein­fach toll. Arti­scho­cken lie­be ich, wird also bestimmt aus­pro­biert. Aber wo hat sich der Quark ver­steckt? Er taucht in Text auf und dann nicht mehr.
    Stü­cki­ge Fül­lung bekom­me ich am bes­ten mit Ess­stäb­chen in Can­nel­lo­ni. Hört sich kom­pli­ziert an, geht aber fix.
    Bes­te Grüße
    Iris

    Antworten
    1. Ups, ist schon ersetzt. Es ging nur um Frisch­kä­se. In der ers­ten Rezept­ver­si­on hat­ten wir noch eine Mischung drin, haben die Zuta­ten­lis­te dann aber ver­ein­facht. Den Tipp mit den Ess­stäb­chen mer­ken wir uns. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. So, end­lich gemacht und Füll­me­tho­de ver­fei­nert: ein­fach die Can­nel­lo­ni immer wie­der in die Fül­lung gedrückt-die schiebt sich dann von selbst von unten nach, bis die Röh­ren voll sind. Sieht aus, als woll­te ich sie Fül­lung mit den Can­nel­lo­ni mör­sern. Geht sau­fix. Aller­dings sind sie dann auch gut gefüllt-bei mir sind’s nur zwölf Röh­ren gewor­den. (OK, biss­chen hat­te ich vor­her genascht, super Brot­auf­strich). War sehr lecker- Wie­der­ho­lung steht an, aller­dings wer­de ich die Arti­cho­cken vor­her abspü­len oder noch was ande­res hin­zu­fü­gen- war ein biss­chen zu säuerlich.
        Dan­ke und bes­te Grüße
        Iris

      2. Das klingt auch nach einer super Idee! 🙂

  18. Mal wie­der ein super lecke­res Rezept, das wir bereits ges­tern nach­ge­kocht haben 🙂
    Ich habe nur zwei klei­ne Anmer­kun­gen: Im Ein­lei­tungs­text schreibt ihr, dass die Fül­lung aus vega­nem Frisch­kä­se und Quark gemacht wird. In der Zuta­ten­lis­te taucht der Quark aber nicht mehr auf.
    Außer­dem fan­den wir, dass es ein biss­chen seeeeehr stark nach Knob­lauch geschmeckt hat. Beim nächs­ten Mal wür­de ich die Knob­lauch­ze­hen kurz in der Pfan­ne anschwit­zen bis sie gla­sig sind. Ich glau­be, dann ver­fliegt der inten­si­ve, fast schar­fe Geschmack vom Knob­lauch etwas. Oder wir hat­ten ein­fach sehr gro­ße Zehen (da aus eige­nem Anbau aus Italien).
    Lie­be Grü­ße, mor­gen machen wir das Kor­ma und die Cha­pa­tis! Freu mich schon rie­sig drauf! Yumm!
    Nora

    Antworten
    1. Hi Nora,

      den Zuta­ten­feh­ler habe ich schon aus­ge­merzt. In einer ers­ten Rezept­ver­si­on hat­ten wir bei­des drin, Quark und Frisch­kä­se, haben die Zuta­ten­lis­te dann aber vereinfacht. 😉

      Die eige­ne Knob­lauch­to­le­ranz muss man natür­lich her­aus­fin­den, aller­dings glau­be ich echt, das lag an euren Zehen, nor­ma­ler­wei­se soll­te die Back­zeit locker rei­chen, um den schar­fen, rohen Geschmack zu eliminieren.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  19. Hal­lo Jörg.
    Genau die­se lecke­re Saue­rei wird es mor­gen bei mir geben. Als ich gera­de den Ein­kaufs­zet­tel geschrie­ben habe, ist mir etwas auf­ge­fal­len. Bei den Zuta­ten für die Fül­lung hast du Basi­li­kum geschrie­ben und in der Zube­rei­tung Peter­si­lie. Was genau meinst du?😳 ich tip­pe ja mal auf Basi­li­kum, wür­de es aber noch­mal genau wis­sen wollen.
    Lie­ben Gruß Konni

    Antworten
    1. Hob­ba­la, wie man hier in Schwa­ben sagt. Die Peter­si­lie war im ers­ten Ver­such drin, haben wir dann aber gegen den etwas süße­ren Basi­li­kum aus­ge­tauscht. Habe ich im Zube­rei­tungs­text wohl über­se­hen. Sorry! 🙈

      Antworten
  20. Wow das sieht total lecker aus, muss ich unbe­dingt aus­pro­bie­ren! Da ich Arti­scho­cken aller­dings über­haupt nicht mag – wel­ches Gemü­se könn­te ich statt­des­sen benutzen?

    Antworten
    1. Hi Lisa,

      na ja, die Arti­scho­cke ist hier ja schon eine wich­ti­ge Zutat. Viel­leicht gibst du ihr noch­mal eine Chance. 😉

      Einen 1‑zu-1-Ersatz habe ich dir nicht. Palm­her­zen haben eine ähn­li­che Kon­sis­tenz, Jack­f­ruit funk­tio­niert sicher auch. Du kannst aber auch ver­su­chen, ein ganz ande­res Gemü­se aus­zu­pro­bie­ren. Haben wir in die­sem Rezept aber nicht aus­pro­biert, ich kann dir also kein defi­ni­ti­ves Go! für das eine oder ande­re geben.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  21. Das Rezept klingt super lecker und ich wür­de es so ger­ne aus­pro­bie­ren. Aller­dings mag ich kei­ne Arti­scho­cken.… was könn­te ich statt derer nehmen???

    Antworten
    1. Hi Nico­le,

      ich habe einen sehr ähn­li­chen Kom­men­tar gera­de schon beant­wor­tet: Die Arti­scho­cken sind hier schon irgend­wie wich­tig. Gib ihr doch noch­mal eine Chan­ce. Meist lernt man ein Gemü­se neu ken­nen, wenn man es in einem neu­en Rezept probiert. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lo Nicole,

      ich kann mir vor­stel­len, dass Topinam­bur eine gute Alter­na­ti­ve zu den Arti­scho­cken sein könn­te. Ein­fach schä­len (muss man aber nicht) und grob rei­ben oder hacken. Der Geschmack ähnelt auch leicht der Arti­scho­cke aber eben nur leicht.

      Lie­be Grüße
      Yasmin

      Antworten
  22. Gott, wie lecker klingt das bit­te?! Davon wer­de ich heu­te den gan­zen Tag fan­ta­sie­ren. Wird auf jeden Fall mal nachgekocht!

    Antworten
    1. Hi Susi,

      sehr cool, lass uns wis­sen, wie sie dir geschmeckt haben. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Wird gera­de ver­putzt, super geil.
        An alle Arti­scho­cken- zweif­ler: man schmeckt da haupt­säch­lich Frisch­ka­e­se und Wal­nues­se, wenn ich ehr­lich bin wuerd ich die Arti­scho­cken nicht bemer­ken wenn ichs nicht wuesste.
        Hab zwei Dosen Toma­ten benutzt also 800g weil ich kei­ne Hal­be rum­ste­hen haben woll­te, und bin auch froh drum weils gera­de so gereicht hat um die Nudeln zu bedecken.
        Ihr habt noch nen Tipp­feh­ler drin gehabt, bei der Fül­lund steht in der Auf­lis­tung ein­mal Basi­li­kum und spä­ter im Text dann Petersilie(die hab ich benutzt)
        Dan­ke fuer das tol­le Rezept 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.