Frühstück

Buchweizen-Porridge mit Kardamom & Aprikosenmus

Buchweizen-Porridge mit Kardamom & Aprikosenmus

Der metero­lo­gi­sche Früh­lings­be­ginn ist jetzt schon fast eine Woche her und abge­se­hen davon, dass es nun mor­gens frü­her hell ist und auch abends der Son­nen­un­ter­gang spä­ter statt­fin­det, merkt man davon ja nicht gera­de viel. Die Tem­pe­ra­tu­ren sind auch noch eher winterlich.

Das Auto muss mor­gens frei­ge­kratzt wer­den und Schnee­re­gen gibt’s hier und da auch immer noch. Herr­lich … nicht!

Was ich damit sagen will: Ich frie­re. Immer noch. Stän­dig! ⛄️

Und so sehr ich auch schon Lust auf fri­sche Früh­lings­re­zep­te habe, blei­be ich mor­gens auf jeden Fall noch bei wär­men­den Wohlfühl-Porridges!

Mein „All­time-Favou­rite“ ist natür­lich der Klas­si­ker mit Hafer­flo­cken oder auch mit Qui­noa, aber momen­tan bin ganz ver­liebt in die­ses sei­dig-cre­mi­ge Buch­wei­zen-Por­ridge mit war­mem Aprikosenmus.

Buchweizen-Porridge mit Kardamom & Aprikosenmus

Buch­wei­zen hat einen ganz beson­de­ren Geschmack. Den mag man, oder eben nicht. Leicht nus­sig und, wie ich fin­de, extrem lecker.

Wie gesagt, ich kann momen­tan das Ende des kal­ten Win­ter­wet­ters nicht wirk­lich erwar­ten und brau­che des­halb mor­gens ein Früh­stück, das mich beson­ders gut gelaunt in den Tag star­ten lässt.

Apro­pos gute Lau­ne! Obwohl ich gera­de eigent­lich nicht groß meckern könn­te, ist es damit seit ein paar Tagen nicht weit her.

Ob es nun am Wet­ter, also an feh­len­dem Son­nen­licht und Vit­amin D liegt oder an zu wenig Bewe­gung – das mit dem Schön­wet­ter-Jog­gen habe ich ja schon öfter erwähnt – oder einer Kom­bi­na­ti­on aus allem … ich weiß es nicht! Geht es dir auch so, wenn sich der Win­ter lang­sam „zu lang“ anfühlt?

Ich hof­fe nur, dass sich das schnell wie­der legt und löff­le der­weil wei­ter mein beru­hi­gen­des Gute-Lau­ne-Buch­wei­zen-Por­ridge mit son­nig-leuch­ten­dem Aprikosenmus.

Buchweizen-Porridge mit Kardamom & Aprikosenmus

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 8 Stun­den 15 Minu­ten
+ Ein­weich­zeit 8 Stun­den
  1. Buch­wei­zen in einem Sieb unter flie­ßen­dem Was­ser abspü­len und in einem Schäl­chen mit aus­rei­chend war­mem Was­ser und 1 TL Apfel­es­sig über Nacht ein­wei­chen. Apri­ko­sen eben­falls über Nacht in reich­lich Was­ser einweichen.

  2. Buch­wei­zen und Apri­ko­sen abgie­ßen und unter flie­ßen­dem Was­ser gut abspü­len. Dabei 50 ml des Ein­weich­was­sers der Apri­ko­sen auf­fan­gen und bei­sei­te stellen.

  3. Buch­wei­zen mit Dat­teln, Kar­da­mom, Soja­milch und 120 ml Was­ser in einen Mixer geben und glatt pürie­ren. Anschlie­ßend aus dem Mixer nehmen.

  4. Apri­ko­sen zusam­men mit dem übri­gen Was­ser fein pürieren.

  5. Por­ridge und Apri­ko­sen­mus getrennt von­ein­an­der 3 Minu­ten bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze erwär­men. Ab und zu umrühren.

  6. Buch­wei­zen-Por­ridge mit Apri­ko­sen­mus anrich­ten und je nach Lau­ne mit gehack­ten Nüs­sen oder Chia­sa­men toppen.
Buchweizen-Porridge mit Kardamom & Aprikosenmus

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

37 Kommentare

  1. Hal­lö­chen, ich habe heu­te das Rezept aus­pro­biert. Unglaub­lich lecker!!!!!!! Muchas Gracias ?

    Antworten
    1. Yay, lie­ben Dank Itsy ❤️ ??

      Antworten
  2. Sehr tol­les Rezept, lie­ben Dank. Ich wüh­le mich gera­de hier durch die Früh­stücks­re­zep­te. Eins ist bes­ser als das ande­re, toll. Den Buch­wei­zen wie auch Ama­ranth, Hir­se, Hafer „jage“ ich immer durch mei­nen Eschen­fel­der Hand­flo­cker. Wer­den bei Buch­weit­zen sogar rich­tig schö­ne Flo­cken. Mein Lieb­lings­buch­wei­zen stammt aus dem Denns Bio­markt Eigen­mar­ke Den­ree, schön frisch und noch leicht grün. LG Danny

    Antworten
    1. Hej Dan­ny,

      lie­ben Dank ? Hab dei­nen Hand­flo­cker gera­de mal gegoo­gelt, sieht cool aus und hört sich auch echt prak­tisch an. Hach, wenn wir nur mehr Platz in der Küche hät­ten ? Den Buch­wei­zen von Denn­ree wer­den wir mal probieren!

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
      1. Hal­lö­chen! Bin gra­de auf dein Rezept gesto­ßen und wer­de das in Zukunft direkt nach­ma­chen.. Durch dei­nen Text vor­her hab ich gele­sen, das du schnell frierst und habe even­tu­ell ein Tipp, wenn du den nicht eh schon umsetzt, und zwar: erset­ze die soja Milch durch hafer­milch, in der tcm gilt soja Milch als eher kal­tes Nah­rungs­mit­tel, hafer­milch eher als wär­mend… Wobei Soja­milch warm genos­sen wahr­schein­lich wie­der ok ist war­me hafer­milch noch zusätz­lich von innen wärmt 🙂
        Lg

      2. Hi Mia,

        vie­len Dank für dein Feed­back! Ich habe sowie­so immer bei­de da und neh­me immer gera­de die, die offen ist. 😉 Aber genau wie du schon ver­mu­tet hast, konn­te ich bei bei­den in auf­ge­wärm­ter Form kei­nen Unter­schied fest­stel­len. Aller­dings hel­fen Zimt und Ing­wer immer zuver­läs­sig, um einem schön einzuheizen. 🔥

        Liebst,
        Nadine

  3. Hal­lo Nadine,
    Habe zu Weih­nach­ten ein Koch­buch von euch geschenkt bekom­men und bin seid dem infi­ziert tol­le Rezep­te vie­len dank.
    Kann man die­ses Rezept auch mit Buch­wei­zen­voll­korn­mehl machen?
    Lie­be Grüße
    Stella

    Antworten
    1. Lie­be Stella, 

      das freut uns rie­sig, vie­len Dank 🙂

      Ob das Rezept auch mit Buch­wei­zen­mehl funk­tio­niert, müss­test du aus­pro­bie­ren. Wir benut­zen dafür aus­schließ­lich gan­zen Buchweizen 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  4. Hal­lo ihr lieben,
    wir haben das Por­ridge gera­de aus­pro­biert – lei­der ist es ganz schön flüs­sig gewor­den 🙁 Das Apri­ko­sen­mus ist super!!!

    Antworten
  5. Das hört sich wirk­lich super an und ich lie­be Buch­wei­zen-Früh­stück in sämt­li­chen Vari­an­ten. Oft tue ich beim ein­wei­chen noch ein paar Wal­nüs­se oder auch Sesam dazu um den Geschmack zu variieren..
    Hast du schon mal aus­pro­biert, ob man das Apri­ko­sen­mus auch im Kühl­schrank auf­be­wah­ren kann? Liebst, c

    Antworten
    1. Hej! Mit Nüs­sen und Sesam ist’s auch sehr lecker, au ja! Ich habe das Mus meist gleich auf­ge­ges­sen, aber in einem sau­be­ren und gut ver­schlos­se­nem Glas hält es sich bestimmt 4–5 Tage ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  6. ich hab einen hau­fen lebens­mit­te­l­un­ver­träg­lich­kei­ten und hab mich echt gefeut, die­ses rezept zu fin­den. Die cre­mi­ge kon­sis­tenz fand ich sehr ange­nehm und mein ansons­ten so lau­ni­scher magen hat sich auch gefreut. Nur von der wür­zung war ich nicht so begeis­tert – irgend­wie hat etwas gefehlt und an dem domi­nan­ten kar­da­mo­m­ge­schmack hab ich mich nach ein par bis­sen satt­ge­ges­sen. Fällt dir da noch ne alter­na­ti­ve ein? 🙂

    Antworten
    1. Hi Fran­ka,

      dan­ke, das freut mich! Mit den Gewür­zen ist das ja immer so eine Geschmack­sa­che 😉 Mir schmeckt es so wie es ist super, weil ich eben ein gro­ßer Fan von Kar­da­mom bin. Aber viel­leicht pro­bierst du es ja ein­fach mal mit Zimt? Das passt auch sehr gut und mögen man­che lie­ber als Kardamom 😉

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  7. Wun­der­ba­res Rezept und eine tol­le Alter­na­ti­ve zum Con­gee am Morgen…
    Ich wun­de­re mich nur über die Far­be der Aprikosen.…Ihr ach­tet sooo auf Gesund­heit und dann geschwe­fel­te Apri­ko­sen? Klar, die Far­be ist netter…aber sonst wür­de ich die­se­sen Farb­ton bei Tro­cken­früch­ten eher mei­den – sorry.

    Antworten
    1. Hal­lo Sabine,

      dan­ke­schön, das freut uns ? Jaaa, hier ging es ein­deu­tig um die Far­be für’s Foto! Ansons­ten gibt’s bei uns auch nichts geschwefeltes ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  8. Hal­lo ihr Zwei,

    muss man das Por­ridge zwang­wei­se noch ein­mal erhit­zen oder könn­te man es auch schon essen (dann halt kalt) nach­dem man es püriert hat?

    LG Sarah

    Antworten
    1. Hal­lo Sarah,

      du kannst das Por­ridge auch schon so essen – ich habe es nur für den Wohl­fühl­fak­tor etwas erwärmt 😉 

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
    2. Ich pro­bie­re das nächs­te Woche auf jeden Fall aus.
      LG!!!

      Antworten
      1. Viel Spaß & guten Hunger ?

        Lie­ber Gruß
        Nadine

  9. Denkt ihr man kann anstatt gan­zem Buch­wei­zen gleich Buch­wei­zen­mehl benut­zen? Buch­wei­zen im gan­zen fin­de ich wegen der etwas „schlei­mi­gen“ Kon­sis­tenz nicht so toll, aber Mehl habe ich immer mal da. Und ist das Apri­ko­sen­mus wohl auch einen Ver­such nur mit einem Pürier­stab wert? Oder wird die­ser zu schwach sein?

    LG
    Jens

    Antworten
    1. Das kannst du höchs­tens aus­pro­bie­ren. Durch die gan­zen und erst im Anschluss pürier­ten Buch­wei­zen­kör­ner bekommt das Por­ridge natür­lich eine ande­re Konsistenz 🙂
      Das glei­che gilt für die Apri­ko­sen. Im „gro­ßen Mixer“ wird es auf jeden Fall ein­fa­cher, die Stü­cke klein zu bekom­men, aber das hängt natür­lich auch von dem Pürier­stab ab 😉

      Antworten
  10. Kann man den Apfel­es­sig weg­las­sen und nur Was­ser zum Einweichen?
    War­um mit Apfelessig? 

    Ich wer­de das bald aus­pro­bie­ren. Ich habe rich­ti­gen Appe­tit auf das Frühstück.
    Liebs­te Grüße
    Mandy 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo Mandy,

      du kannst den Apfel­es­sig auch weg­las­sen! Aber etwas Säu­re wie z. B. Apfel­es­sig oder Zitro­nen­saft hel­fen den Buch­wei­zen nur noch bes­ser ver­dau­lich zu machen. War­mes, säu­re­hal­ti­ges Ein­weich­was­ser hilft dabei die sog. Phytin­säu­re abzu­bau­en, die in grö­ße­ren Men­gen wohl ver­hin­dert wich­ti­ge Mine­ral­stof­fe wie z. B. Cal­ci­um, Magne­si­um oder Eisen gut auf­zu­neh­men. Das ist bei einem Por­ridge aber sicher­lich zu ver­nach­läs­si­gen – ich mache es ein­fach aus Gewohn­heit, da ich es eben genau so ein­mal gele­sen habe 😉

      Es ist mit und ohne ok! Viel Spaß beim Ausprobieren 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  11. Hm, geschmack­lich wirk­lich gut (aller­dings mit Zimt und Vanil­le anstatt Kar­da­mom), aller­dings hat mich die Kon­sis­tenz eher an eine Mischung zwi­schen Moltofill und Gum­mi­mas­se erinnert…irgendeinen Tipp was da schief gelau­fen ist? Viel­leicht zu stark erhitzt? Ich habe den ein­ge­weich­ten Buch­wei­zen mit der ange­ge­be­nen Flüs­sig­keit im Vit­amix wirk­lich kom­plett püriert, soll­te das eher grö­ber wer­den mit Stück­chen drin?
    Ich wer­ds noch­mal pro­bie­ren mit noch mehr Flüs­sig­keit und gaa­anz vor­sich­ti­gem Erwär­men, viel­leicht wird’s dann eher Brei-artig. Denn momen­tan bin ich auch auf dem Brei- und Porridge-Trip ;-)!

    Lie­be Grüße
    Martina

    Antworten
    1. Oh ja, defi­ni­tiv zu stark erhitzt! Da wird es dann schon fast zu Pfann­ku­chen, bzw. zu zähem Teig­brei ;). Wirk­lich nur auf nie­de­ri­ger Stu­fe leicht erwär­men und oft umrüh­ren, bis es ange­nehm warm ist, mehr nicht. Dann bleibt es seidenweich 😉

      Nein, das kom­plet­te Glattpü­rie­ren ist genau rich­tig – kei­ne Stückchen 😉

      Gutes Gelin­gen & liebs­te Grüße
      Nadine

      Antworten
  12. Kom­pli­ment ein wirk­lich lecke­res Rezept das auch wir ein­mal im pri­va­ten Rah­men aus­pro­bie­ren wer­den. Dan­ke für das tol­le Rezept.
    L.G.
    Frank

    Antworten
    1. Vie­len Dank Frank 🙂 Viel Spaß!

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  13. Ein tol­les Rezept – ich mache mein Por­ridge ganz ohne Milch, son­dern nur mit Was­ser. funk­tio­niert das bei eurem Rezept auch?

    Vie­le Grüße

    Antworten
    1. Vie­len Dank! Das haben wir noch nicht aus­pro­biert, soll­te aber funk­tio­nie­ren. Aber wie es geschmack­lich raus­kommt, kann ich dir lei­der nicht sagen – viel­leicht ein­fach mal ausprobieren 😉 

      Lie­be Grüße

      Antworten
  14. Das klingt total lecker ‑aber da ich nicht so ger­ne Soja­milch mag, eine Fra­ge: Kann ich die evtl. durch Hafer­milch etc. ersetzen?
    LG

    Antworten
    1. Hey Nata­scha! Aber klar doch, die kannst du ganz ein­fach mit jeder Pflan­zen­milch erset­zen, die du am liebs­ten magst 😉

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  15. die far­be ist so groß­ar­tig und macht gute lau­ne! da ich buch­wei­zen por­ridge gera­de erst für mich ent­deckt habe, wer­de ich eure vari­an­te auf jeden fall aus­pro­bie­ren. also, sobald mein vor­rat auf­ge­braucht ist … 😉
    lie­be grüße
    nike

    Antworten
    1. Vie­len Dank Nike! Sind gespannt, wie es dir schmeckt 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  16. Uh, das klingt lecker! Und die Zuta­ten hab ich alle da, muss ich dem­nächst pro­bie­ren, vor allem weil es sicher unheim­lich schnell vor­zu­be­rei­ten ist! ^^
    Dan­ke für eure tol­len Ideen! <3

    Lg Liesl

    Antworten
    1. Hal­lo Liesl,

      ja, das Por­ridge ist wirk­lich toll vor­zu­be­rei­ten und schnell gemacht 🙂 Lie­ben Dank für dein Feed­back, freut uns sehr, das dir unse­re Rezep­te gefal­len <3

      Liebs­te Grüße
      Nadine

      Antworten
  17. Hal­lo Nadine,
    Oooooooh, das sieht so wahn­sin­nig lecker aus! Muss ich unbe­dingt auch probieren 🙂
    Dan­ke für die tol­le Idee.
    Lie­be Grüße,
    Steffi

    Antworten
    1. Ganz lie­ben Dank Stef­fi! Ich hof­fe, es schmeckt dir 😉

      Lie­be Grüße,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.