#

Buchweizen-Blinis mit Rote-Bete-Meerrettich-Creme & Gin-Karottenlachs

Buchweizen-Blinis mit Rote-Bete-Meerrettich-Creme & Gin-Karottenlachs

Wir haben ja schon in unse­rem gro­ßen Weih­nachts-Kick­off-Bei­trag „Wie man ein vega­nes Weih­nachts­din­ner schmeißt“ ange­kün­digt, dass wir dir die­ses Jahr zusam­men mit unse­ren Freun­den von EDEKA bei dei­nem Fest­tags­din­ner so rich­tig unter die Arme greifen!

Wir haben uns also ein Menü über­legt, dass sich per­fekt in Etap­pen zube­rei­ten lässt, so dass du bei den Vor­be­rei­tun­gen nicht stun­den­lang am Stück in der Küche ste­hen musst und auch am eigent­li­chen Fei­er­tag sel­ber ordent­lich Spaß haben kannst. So soll es doch schließ­lich sein, oder?

Wenn du dich an unse­ren Ablauf hältst, bist du die­ses Jahr der ent­spann­tes­te Gast­ge­ber ever. Ver­spro­chen!

Bist du bereit?

Los geht’s also mit unse­rer dies­jäh­ri­gen Vor­spei­se, den sagen­haf­ten Buch­wei­zen-Bli­nis aka Mini-Pfann­küch­lein aus Buch­wei­zen- und Din­kel­mehl, getoppt mit einer fei­nen Rote-Bete-Creme mit Meer­ret­tich und Frisch­kä­se und aller­feins­tem Karot­ten­lachs, mit oder ohne Gin. Die Kom­bi ist geschmack­lich ein­fach der Wahn­sinn und hat wirk­lich alle Pro­bees­ser rest­los begeis­tert! (Obwohl mir sogar der Flüs­sig­rauch beim Karot­ten­lachs dies­mal ein wenig aus­ge­rutscht ist … upps).

Die Vor­be­rei­tung für die Buch­wei­zen-Bli­nis erfolgt in ein­zel­nen und über­sicht­li­chen Etap­pen, die alle­samt ganz fix von der Hand gehen.

Für unse­ren simp­len, wie lecke­ren Karot­ten­lachs, den wir bereits letz­tes Jahr auf dem Blog vor­ge­stellt haben, haben wir uns noch einen klei­nen „Hack“ ein­fal­len las­sen und ihn zusätz­lich mit einem ordent­li­chen Schuss feins­tem Gin mariniert.

Die Wach­hol­der- und Zitrus­no­ten pas­sen ein­fach per­fekt zum räu­che­rig-sal­zi­gen Geschmack! Da der „Lachs“ eine schö­ne Run­de durch­zie­hen muss, kannst soll­test du ihn schon drei Tage vor dem Menü zube­rei­ten und anschlie­ßend gut ver­schlos­sen im Kühl­schrank durch­zie­hen las­sen. So kön­nen sich die gan­zen Aro­men schön gemüt­lich kennenlernen.

Auch die leuch­tend pin­ke Meer­ret­tich-Creme lässt sich eben­falls zusam­men mit dem Karot­ten­lachs vor­be­rei­ten. Hier emp­feh­len wir dir unse­re Vari­an­te mit der im Ofen geba­cke­nen Roten Bete, weil die Bete dadurch ein­fach noch geschmacks­in­ten­si­ver und lecke­rer wird. Du kannst aber auch, um zusätz­lich Zeit zu spa­ren, auf fer­ti­ge, gekoch­te Rote Bete zurück­grei­fen. No pro­ble­mo!

Die Beten dür­fen es sich dann zusam­men mit fei­nem Man­del­frisch­kä­se und wür­zi­gem Meer­ret­tich im Mixer bequem machen und wer­den zu einer fei­nen Creme püriert. Kei­ne Angst, den vega­nen Man­del­frisch­kä­se musst du natür­lich nicht auch noch sel­ber machen – den fin­dest du ganz bequem eben­falls in der EDE­KA-Filia­le dei­nes Ver­trau­ens. So, nun war­tet auch die „Crè­me de la Crè­me“ sau­ber ver­schlos­sen bis zu ihrem gro­ßen Ein­satz im Kühlschrank.

Zu guter Letzt las­sen sich die Buch­wei­zen-Bli­nis ganz ent­spannt am Mor­gen des Weih­nachts­din­ners zube­rei­ten und spä­ter im Ofen kurz vor dem Ser­vie­ren wie­der auf­wär­men. Aber auch bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur, wer das lie­ber mag, schme­cken sie bom­bas­tisch gut! Ach­te dann ein­fach dar­auf, die ein­zel­nen Kom­po­nen­ten recht­zei­tig aus dem Kühl­schrank zu holen.

Der ein­fa­che Teig ist blitz­schnell zusam­men­ge­rührt und es las­sen sich pri­ma drei bis vier Bli­nis pro Pfan­ne gleich­zei­tig aus­ba­cken. Der Pro­fi ver­wen­det jetzt ein­fach gleich zwei Pfan­nen, dann geht alles noch schneller.

Fast fer­tig!

Jetzt bestreichst du die Buch­wei­zen-Bli­nis mit je einem hal­ben Ess­löf­fel von der Meer­ret­tich-Frisch­kä­se-Creme und toppst das Gan­ze mit einer Ladung Gin-Karot­ten­lachs. Als i‑Tüpfelchen gibt’s bei uns noch schnie­ke Fake-Kavi­ar­per­len aus Bal­sa­mi­coes­sig, die du aber auch ganz ein­fach durch Kapern erset­zen kannst. Und zum Schluss Dill! Jede – Men­ge – Dill. Der gibt geschmack­lich wirk­lich noch den letz­ten Schliff. Und sind wir mal ganz ehr­lich: Die Bli­nis sehen so doch extra­schnie­ke aus, oder?

Hap­py Häppchen! 🎉

Das war’s natür­lich noch nicht mit unse­rem Weih­nachts­me­nü 2018. Nach der Vor­spei­se wird ein fan­cy Rot­kohl-Steak mit Miso­but­ter und Knob­lauch­chips auf­ge­tischt, gebet­tet auf dem cre­migs­ten aller vega­nen Sel­le­riepü­rees und zum Des­sert gibt es in Cider geschmor­te Äpfel mit Früch­te­brot-Crum­ble. Wie du das gan­ze Menü stress­frei wuppst, erfährst du in unse­rem Din­ner-Spe­cial.

 

Zutaten für 18 Blinis

Drucken
Vor­be­rei­tung 30 Minu­ten
Zube­rei­tung 1 Stun­de 10 Minu­ten
Gesamt 1 Stun­de 40 Minu­ten
+ Kühl­zeit 3 days

Für den Gin-Karottenlachs

Für die Rote-Bete-Meerrettich-Creme

  • 50 g Rote Bete roh
  • 1/4 TL Oli­ven­öl
  • 75 g vega­ner Frischkäse
  • 2 TL Meer­ret­tich
  • 1/4 TL Salz

Für die Buchweizen-Blinis

Außerdem

  • 1/4 Bund Dill
  • 2 TL Bal­sa­mi­co­per­len
  1. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Karot­ten gut waschen und mit 1 TL Salz ein­rei­ben. Rote Bete mit einer Gabel ein­ste­chen und mit Oli­ven­öl ein­rei­ben. Zusam­men auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen und 45 Minu­ten rösten.

Für den Gin-Karottenlachs 

  1. Karot­ten noch warm schä­len und längs in dün­ne Strei­fen schneiden.

  2. Für die Mari­na­de das rest­li­che Salz, Oli­ven­öl, Apfel­es­sig, Liquid Smo­ke, Gin und das in gro­be Stü­cke geschnit­te­ne Nori-Blatt gut ver­men­gen. Karot­ten­strei­fen hin­ein­ge­ben und gleich­mä­ßig mit der Mari­na­de bedecken.

  3. Gut ver­schlos­sen min­des­tens über Nacht, bes­ser 2–3 Tage im Kühl­schrank zie­hen las­sen. Nori­blät­ter vor dem Ser­vie­ren entfernen.

Für die Rote-Bete-Meerrettich-Creme

  1. Gerös­te­te Beten schä­len und zusam­men mit vega­nem Frisch­kä­se, Meer­ret­tich und Salz in einen High-Speed-Blen­der geben und zu einer cre­mi­gen Pas­te pürie­ren. Bis zum Ser­vie­ren gut ver­schlos­sen im Kühl­schrank kalt­stel­len (hält sich bis zu 5 Tage).

Für die Buchweizen-Blinis

  1. Die tro­cke­nen Zuta­ten ver­mi­schen und zusam­men mit 300 ml kal­tem Was­ser und Apfel­es­sig zu einem glat­ten, leicht flüs­si­gen Teig verquirlen.

  2. Etwas Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben. Je Bli­ni etwa 1 EL Teig (ca. 3 cm Durch­mes­ser) in die Pfan­ne geben und bei mitt­le­rer Hit­ze 3 Minu­ten pro Sei­te ausbacken.

  3. Bli­nis mit Rote Bete-Creme bestrei­chen, mit Karot­ten­lachs top­pen und mit abge­zupf­ten Dill­spit­zen und Bal­sa­mi­co­per­len gar­nie­ren. Warm oder kalt servieren.

 


Werbung! Dieser Beitrag wurde von EDEKA unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

34 Kommentare

  1. Also ehr­lich, von so einer Küche träu­me ich nachts. Mit den mon­däns­ten Zuta­ten, die jeder hat, ster­nen­rei­fes zu zau­bern, macht für mich die gan­ze Koch­kunst. Klasse!
    Könnt ihr nicht mal so eine Rubrik eröff­nen, nach dem Mot­to *Bau­ern­kü­che gone Gour­met* oder *less is more* oder sowas? 😊🗿🥬
    Dan­ke end­los für eure tol­len Rezepte.

    Antworten
    1. Hi Lev,

      tau­send Dank für das lie­be Feed­back! Freu­en wir uns natür­lich wie Bol­le. ☺️ Hihi, den­ken wir mal drü­ber nach! 😅

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  2. Wir sind gro­ße Fans eurer Sei­te, eures Blogs und natür­lich eurer Bücher und immer wie­der baff, wel­che neu­en Geschmacks­ex­plo­sio­nen ihr mit euren Rezep­ten krei­iert! Dan­ke auch für die wit­zig & krea­tiv gestal­te­ten Tex­te und per­fek­ten Fotos rund um die Rezep­te .. immer wie­der eine gro­ße Freu­de zu lesen und super für die Ein­stim­mung aufs Kochen 😍🤓

    Und jetzt noch ein beson­de­res 👏🏻👏🏻👏🏻 für die Gin-Lachs Bli­nis .. die waren DER Hit zu Weih­nach­ten 🎄 und haben sogar die nicht Veg­gie Frak­ti­on davon über­zeugt, wie gut „nur“ Gemü­se sein kann!
    Noch im Nach­hin­ein ein hap­py new year und wir freu­en uns schon auf ganz Vie­les zum Aus­pro­bie­ren von euch in 2019 🎇 Alles Lie­be aus Wien, Dani & Valentin

    Antworten
    1. Hi Dani,

      tau­send Dank für euer lie­bes Feed­back, da sind wir oberhap­py ☺️ Schön, dass auch die Bli­nis so gut bei euch anka­men, yay! Alles Lie­be auch für euch 2019 🎉

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  3. OMG!!! 😋
    Die sind ja sowas von lecker!!!
    Vie­len Dank für dies tol­le Rezept. Mei­ne Creme war zwar roseefarben,
    weil nur noch Rin­gel­bee­te im Gar­ten steht und die nicht so schön pink färbt, aber der viel­fäl­ti­ge Geschmack mit den unter­schied­li­chen Kon­sis­ten­zen – ein­fach traumhaft.
    Und der Tipp mit dem Vor­be­rei­tun­gen – wirk­lich sehr hilfreich.
    Einen guten Rutsch Euch beiden,
    Kirsten

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kirsten,

      oh, aber rosé­far­ben klingt doch auch mega-schick. Vie­len lie­ben Dank, freut uns riesig. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hal­lo,

    das Rezept sieht super edel aus 🙂
    Durch was könn­te ich den Gin erset­zen? Für eine Hoch­schwan­ge­re möcht ichs so nicht servieren 😀

    Lie­be Grüße
    Kerstin

    Antworten
  5. Alo­ha,
    die Bli­nis sehen wirk­lich fan­tas­tisch aus! 🙂
    Ist es auch mög­lich den Teig kom­plett aus Buch­wei­zen zu machen? Ich wür­de die­ses Rezept ger­ne aus­pro­bie­ren, aber eini­ge in unse­rer Fami­lie ver­tra­gen kein Gluten.
    Lie­be Grüße,
    Pia

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Pia,

      das kön­nen wir dir lei­der nicht wirk­lich beant­wor­ten, da wir’s selbst nicht aus­pro­biert haben. Buch­wei­zen­mehl hat eben logi­scher­wei­se kaum eige­ne „Kleb­kraft“. Wir haben aber in unse­rem Buch Vegan früh­stü­cken kann jeder Buch­wei­zen-Crepes, die du dir als Basis für die Bli­nis mal anschau­en könntest.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo lie­ber Jörg, 

        ich habe ein biss­chen rum­pro­biert und es hat tat­säch­lich auch nur mit Buch­wei­zen­mehl funktioniert.
        Vie­len Dank für die­ses tol­le Rezept! 😀 Mei­ne Fami­lie war auch ganz begeistert.
        Allein die Rote Bete Creme war schon so lecker, dass sie es fast nicht über­lebt hat bis zu den fina­len Blinis. 🙂
        Bei den Bal­sa­mi­co Per­len muss­te ich erst ein­mal goo­geln, wo man sowas fin­det und bin dann auf ein Rezept der Mole­ku­lar­kü­che gesto­ßen, wel­ches ich natür­lich aus­pro­bie­ren musste. ^^ 

        Lie­be Grü­ße und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!
        Pia

      2. Dan­ke­schön lie­be Pia, freut uns mega! ☺️

        Lie­ben Gruß,
        Nadine

  6. Ich habe das Rezept aus­pro­biert (bis­her ohne Bal­sa­mi­co­per­len) und es schmeckt fan­tas­tisch – Weih­nach­ten gibt es das Rezept dann mit den selbst gemach­ten Per­len ‑das macht bestimmt Spaß. Dan­ke für die super­gu­ten Tipps und Rezepte.
    Euch fröh­li­che Weih­nachts­ta­ge und noch­mal Danke
    Angelika

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Ange­li­ka, das freut uns wirk­lich sehr ☺️Wir wün­schen dir auch schö­ne Fei­er­ta­ge & viel Spaß beim Kochen!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  7. Hal­lo ihr beiden,
    das sieht ja alles wie­der mal klas­se aus!
    So, wie es aus­sieht, scheint die Ver­lin­kung auf das Rot­kohl­steak nicht zu funk­tio­nie­ren. Ich kom­me immer wie­der bei den Bli­nis raus. Könnt ihr bit­te mal schauen?
    Dan­ke und LG,
    Katharina

    Antworten
    1. Dan­ke­schön Katha­ri­na! Wir hof­fen, du hast sie trotz­dem gefunden 😉

      Antworten
  8. Hal­lo, das Rot­kohl­re­zept ist lei­der nicht hin­ter­legt. Ich gelan­ge immer wie­der auf den Blinis 🙂

    Antworten
    1. Hi Isa­bell,

      ein­fach auf die Start­sei­te kli­cken, dann fin­dest du alle Rezepte 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  9. Hal­lo,

    Ich wür­de die Bli­nis so ger­ne nach­ma­chen, habe aber einen ernst­haf­ten Rote Bee­te Has­se (kann es selbst nicht ver­ste­hen!) Mit dabei. Fällt euch ein ande­res Gemü­se ein dass man damit machen könn­te? Oder nur Frisch­kä­se nehmen?

    Antworten
    1. Hi Cari­na,

      oh je, wie fies 😄 Hmmm, spon­tan fällt mir lei­der nichts ver­gleich­ba­res ein, aber mit purem „Vrisch­kä­se“ schmeckt es sicher­lich auch sehr lecker 😉

      Lie­be Gruß,
      Nadine

      Antworten
  10. Das sieht ja fan­tas­tisch aus! Das wer­de ich auf jeden Fall mal aus­pro­bie­ren. Dan­ke fürs far­ben­fro­he Rezept!

    Antworten
  11. Wow, das sieht gut aus. Bin Bli­ni und Rote Bee­te Fan und wer­de das bestimmt aus­pro­bie­ren ! Dan­ke für Eure krea­ti­ven Ideen !

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Monika,

      super, das freut uns rie­sig. Vie­len lie­ben Dank 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Das wer­de ich Hei­lig­abend kochen. 🙂
    Wo habt ihr die Bal­sa­mi­co­per­len gekauft?
    Vie­le Grüße
    Kim

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kim,

      super, das freut uns rie­sig. Guck‘ dir dann doch auch noch unser übri­ges Weih­nachts­me­nü an, viel­leicht ist da auch noch was für dich dabei 😉

      Die Per­len hat­ten wir noch im Vor­rats­schrank, wis­sen nun aber lei­der nicht mehr, von wel­cher Mar­ke die waren 🙈

      Du fin­dest aber online diver­se Angebote.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Toll schaut aus! Ich wer­de sicher­lich nachmachen.

    Antworten
    1. Dan­ke­schön lie­be Eli­sa­beth, das freut uns 🤗

      Antworten
  14. Leeeecker sieht das aus! Klei­ner Tip: Bei Real im Spe­zia­li­tä­ten-aus-Russ­land-Regal gibt es „aus Ver­se­hen vega­nen“ Kavi­ar­er­satz auf Son­nen­blu­men­öl­ba­sis. Geht pri­ma für sowas 😉 Ansons­ten werd ich gern mal die­se Bli­ni­va­ri­an­te pro­bie­ren, alle bis­he­ri­gen Rezep­te waren aus Hefe­teig… wenn die hier genau­so fluffig wer­den, gibts die auf unse­rem Buf­fet zu Weihnachten 😀
    Lie­be Grü­ße an euch Lieblingsköche!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Caro,

      dan­ke für den Tipp. Gibt’s ja schein­bar auch bei IKEA, dum­mer­wei­se haben wir bis­her nie dran gedacht, wenn wir dort waren 🤦‍♂️

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Hal­lo ihr Lie­ben! Na das ist ja mal ein Hin­gu­cker und wird auf jeden Fall getes­tet. Eine Fra­ge: von wel­cher Mar­ke ist der Man­del­frisch­kä­se denn? Ich habe in unse­rem Ede­ka näm­lich noch kei­nen vega­nen Frisch­kä­se ent­de­cken können.

    Und eins noch – ich lie­be Rote Bete!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sandra,

      bei unse­rem EDEKA gibt es den Frisch­kä­se von Sim­ply V, wir haben aber auch schon die Man­del­creme von Alna­tu­ra entdeckt 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    1. Hal­lo lie­be Billa,

      vie­len lie­ben Dank 🙇‍♂️

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.