Schnell & einfachZeit für Brot

Bohnen-Meerrettich-Hummus mit geröstetem Knoblauch

Bohnen-Meerrettich-Hummus mit geröstetem Knoblauch

Bist du auch so gro­ßer Hum­mus-Fan wie wir und suchst nach Abwechslung?

Dann ist das heu­ti­ge Rezept Num­mer zwei, das wie­der in Zusam­men­ar­beit mit Lieb­lings­kren ent­stan­den ist,  genau das Rich­ti­ge für dich! Ein super-lecke­res Boh­nen-Meer­ret­tich-Hum­mus mit gerös­te­tem Knoblauch.

Uns schmeckt es beson­ders gut mit fri­schen Gemü­se­sticks oder als Brot­auf­strich und im Moment darf es natür­lich bei kei­ner Grill-Ses­si­on feh­len. (Wobei das Wet­ter gera­de ja etwas zu wün­schen übrig lässt!)

Res­te kön­nen ein­fach ein­ge­wrappt und als schnel­ler Mit­tags­s­nack mit ins Büro, Schu­le oder Uni genom­men wer­den. Wenn denn über­haupt etwas übrig bleibt … Bei uns jeden­falls nicht haha

Ach ja, für alle die das Wort „Kren“ nicht ken­nen: „Kren“ ist die süd­deut­sche bzw. öster­rei­chi­sche Bezeich­nung für Meer­ret­tich. Wir sagen es zwar bei uns auch nicht mehr wirk­lich, aber es ist hier im Süden auf jeden­fall geläufig.

Zuta­ten für 4 Dip-Portionen

  • 3 Knob­lauch­ze­hen
  • 500 g gekoch­te, wei­ße Bohnen
  • 1 EL Tahin
  • Saft einer Zitrone
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Olivenöl
  • 2 EL Lieblingskren
  • 3 EL Wasser

Back­ofen auf 160° Grad Ober und Unter­hit­ze vorheizen.

Knob­lauch im Back­ofen für 20 Minu­ten in der Scha­le rösten.

Knob­lauch­ze­hen nach dem Rös­ten aus der Scha­le drücken.

Alle Zuta­ten in eine Küchenmaschine oder einen Mixer geben und fein pürieren.

Bohnen-Meerrettich-Hummus mit geröstetem Knoblauch

Wer­bung. Die­ser Bei­trag ist in Zusam­men­ar­beit mit Lieb­lings­kren entstanden.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

10 Kommentare

  1. Hal­lo Nadine,
    besteht Hum­mus nicht aus Kicher­erb­sen? Ich bin wegen den wei­ßen Boh­nen und den nicht vor­han­de­nen Kicher­erb­sen irritiert. 

    LG Kat­rin

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Katrin,

      wäre doch scha­de, wenn es für alle Ewig­keit nur einen und den ein­zi­gen Hum­mus gäbe, oder? 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Meer­ret­tich ist nicht für jeden, aber das sieht schon wie­der so lecker aus… viel­leicht pro­bie­re ich es doch einmal 🙂

    Antworten
    1. Hi Mela­nie,

      Meer­ret­tich ist super lecker und mega gesund! Unbe­dingt pro­bie­ren bitte 😉

      LG,
      Nadine

      Antworten
  3. Sehr schö­nes Rezept! Hum­mus mit rohem oder mit Ofengemüse…nomnomnom. Esse ich auch sehr geren und oft, da tut ein wenig Abwechs­lung gut. Sehr zu emp­feh­len ist auch Hum­mus mit Koriander!

    Antworten
    1. Lie­ben Dank Hanno 🙂

      Antworten
  4. Sehr lecker! Funk­tio­niert auch ohne Knob­lauch (ver­trag ich nicht so) und Zitro­ne (hat­te ich nicht zu Hause)!
    Da in dem Glas Kren rela­tiv viel drin­nen ist, gebe ich jetzt immer in jeden Salat den ich mache etwas Kren – gibt eine super Schär­fe und passt fast über­all dazu.
    Dan­ke für das tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Super, wenn’s auch ohne Knob­lauch & Zitro­ne schmeckt! Vie­len Dank für das Feed­back 🙂 Ja, ich ver­wen­de den Meer­ret­tich gera­de auch über­all – sooo lecker!

      Antworten
  5. Lie­be Nadine,
    das hört sich gut an, ich wer­de das aus­pro­bie­ren, aber wegen 3 Kno­fi­Ze­hen den Back­ofen 20 Min ansch­mei­sen, fin­de ich Ener­gie­ver­schwen­dung. Müss­te doch auch in der Pfan­ne zu rös­ten sein? Ohne Fett?
    Lie­ber Gruß
    Karin

    Antworten
    1. Hal­lo Karin,

      das stimmt natür­lich, des­halb ver­bin­den wir das Knob­lauch­rös­ten immer gleich mit dem Backen von Ofen­ge­mü­se 😉 Ihn in der Pfan­ne zu rös­ten haben wir noch nicht aus­pro­biert – das wird mit Sicher­heit aber auch recht lan­ge dau­ern, um die klei­ne Kon­sis­tenz zu bekom­men. Falls du es aus­pro­bie­ren soll­test, freu­en wir uns natür­lich über Feedback 😉

      Lie­be Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.