Schnell & einfach

Blumenkohl-Polenta-Bällchen mit veganem Chili-Joghurt

Blumenkohl-Polenta-Bällchen mit Chili-Joghurt

Die­se Blu­men­kohl-Polen­ta-Bäll­chen sind das per­fek­te Gemü­se­ver­steck – außen knusp­rig, innen zart und cre­mig! Gedippt wer­den möch­ten sie bit­te in leckers­tes Chi­li-Joghurt aus Süßlupine.

Wie läuft der Vega­nu­a­ry bis­her bei dir? Auch als alte Hasen haben wir uns vor­ge­nom­men, so viel Gemü­se, wie nur mög­lich in jede unse­rer Mahl­zei­ten zu packen. Aber Abwechs­lung muss sein! Wenn Tei­le des gro­ßen Blu­men­kohl­kopfs im Kühl­schrank schon in der Spa­ghet­ti-Alfre­do-Sau­ce oder im Blu­men­kohl-Nudel­auf­lauf mit Miso ver­schwun­den sind, haben wir jetzt ein wei­te­res „Cheat“-Rezept für dich, wel­ches sich bes­tens dafür eig­net, dir und dei­nen Lie­ben ordent­lich Blu­men­kohl unter­zu­mo­geln. Und das ohne, dass es knat­schi­ge Gemü­se­end­geg­ner mit Rönt­gen­blick merken.

Unse­re Blu­men­kohl-Polen­ta-Bäll­chen bie­ten qua­si das opti­ma­le Gemü­se­ver­steck. Sie bestehen aus fix zur Unkennt­lich­keit in der Küchen­ma­schi­ne geschred­der­tem Blu­men­kohl und cre­mi­ger, leckerst gewürz­ter Polen­ta. Der fei­ne Mais­grieß eig­net sich übri­gens für so viel mehr als nur zur schnel­len, smoot­hen Bei­la­ge. Auch wenn uns die­se ledig­lich mit etwas Salz und Pfef­fer zube­rei­tet immer wie­der begeis­tert – egal ob mit gebra­te­nen Pil­zen, geschmor­tem Man­gold oder einer schlich­ten Toma­ten­sauce. Hier fun­giert sie jetzt aber als geschmack­vol­ler Gegen­part zu den Blu­men­kohl­ras­peln und sorgt außer­dem für den guten Halt und ange­neh­men Biss unse­rer Gemü­se­bäll­chen. Ein extra Hauch Polen­ta als Umman­te­lung zau­bert beim Bra­ten eine knusp­ri­ge Hül­le, innen blei­ben sie zart und cremig.

Je nach Appe­tit sind die Blu­men­kohl-Polen­ta-Bäll­chen ein per­fek­ter Misch­masch zwi­schen einem Snack und einem ganz nor­ma­len Mit­tag- oder Abend­essen. Ser­viert wer­den, möch­ten sie bit­te mit einem Dip. Wir kön­nen dir nur emp­feh­len unse­ren lecke­ren, schnel­len Chi­li-Joghurt mit „Lug­hurt“, der rein pflanz­li­chen Joghurt-Alter­na­ti­ve auf Basis von Süß­lu­pi­ne von LUVE dazu zu machen. Weil die eiweiß­rei­che Lupi­ne für die Lug­hurts bei uns hei­misch ist und in Meck­len­burg-Vor­pom­mern ange­baut wer­den, dür­fen sich die Joghurt-Alter­na­ti­ven selbst­ver­ständ­lich beson­ders nach­hal­tig labeln. Die­se Öko-Bilanz kann sich sehen lassen.

Den cre­mi­gen Lupi­nen-Joghurt pürie­ren wir fix zusam­men mit ein, zwei roten Chi­lis und Salz, wäh­rend unse­re Polen­ta-Bäll­chen fröh­lich in der Pfan­ne schwit­zen. Je nach dei­ner per­sön­li­chen Sco­vil­le-Ska­la kannst du die Chi­lis mit oder Kern­ge­häu­se ver­wen­den – pro­bie­re vor­her ein­fach ein Stück­chen der Scho­te und ent­schei­de dann, ob du die Schär­fe magst. Und bit­te erst mal nicht mit den Chi­li-Fin­gern an die Augen fas­sen! Pas­siert mir auch immer wieder. 😅

Jetzt dür­fen die hei­ßen Knus­per­bäll­chen end­lich auf dem wei­chen Chi­li-Joghurt-Bett Platz neh­men und groß­zü­gig mit fri­schem Dill getoppt wer­den. Ein paar schnell in Apfel­es­sig ein­ge­leg­te rote Zwie­bel­wür­fel oder ein paar unse­rer Zwie­bel­pick­les – du weißt ja inzwi­schen, dass wir ohne nicht kön­nen – sor­gen für extra Crunch.

Die vor­ge­roll­ten Polen­ta-Bäll­chen las­sen sich selbst­ver­ständ­lich auch pri­ma auf Vor­rat ein­frie­ren. Bei knur­ren­dem Magen ein­fach kurz auf­tau­en las­sen und wie gewohnt in der Pfan­ne knusp­rig bra­ten. Die Mahl­zeit ist dann in zehn Minu­ten fer­tig und damit wie­der ein super Meal-Prep-Kan­di­dat. Viel Spaß beim Rollen!

Blumenkohl-Polenta-Bällchen mit Chili-Joghurt

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten

Für die Blumenkohl-Polenta-Bällchen

Für den Chili-Joghurt

Außerdem

  • 15 g Dill
  1. Was­ser auf­ko­chen. 125 g Polen­ta, Salz, Papri­ka­pul­ver, Hefe­flo­cken und Pfef­fer mit einem Schnee­be­sen ein­rüh­ren und unter Rüh­ren 1 Minu­te bei mitt­le­rer bis nied­ri­ger Hit­ze köcheln las­sen. Herd aus­schal­ten und mit geschlos­se­nem Deckel 5 Minu­ten quel­len lassen.

  2. Knob­lauch fein rei­ben, Blu­men­kohl in der Küchen­ma­schi­ne fein hacken.

  3. Knob­lauch, Blu­men­kohl, Mais und Mais­stär­ke unter die Polen­ta rühren.

  4. Polen­ta-Gemü­se-Mischung zu 20 golf­ball­gro­ßen Bäll­chen for­men, in der übri­gen Polen­ta wen­den und in einer hei­ßen, beschich­te­ten Pfan­ne mit Öl von allen Sei­ten 5–6 Minu­ten bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze gold­braun knusp­rig braten.

  5. Für den Chi­li-Joghurt alle Zuta­ten in die Küchen­ma­schi­ne geben und pürieren.
  6. Blu­men­kohl-Polen­ta-Bäll­chen auf Chi­li-Joghurt anrich­ten und mit Dill und optio­nal mit schnell ein­ge­leg­ten roten Zwie­bel­wür­feln (sie­he Tipp) getoppt servieren.

Tipps

Wenn du kei­ne Zwie­bel­pick­les auf Vor­rat hast, schnei­de ein­fach eine hal­be rote Zwie­bel in fei­ne Wür­fel und mische sie mit drei Ess­löf­feln Essig.

Blumenkohl-Polenta-Bällchen mit Chili-Joghurt

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Prolupin GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, LUVE und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

33 Kommentare

  1. Ich habe das Rezept noch nicht voll­stän­dig zu Ende getes­tet, habe aber gera­de bei der Zube­rei­tung gemerkt, dass die Men­ge an Polen­ta in den Zuta­ten von der im Text abweicht.

    Antworten
    1. Hal­lo Nora, 

      die übri­ge Polen­ta wird in Schritt 4 zum Wen­den verwendet. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Ich hab sie grad gemacht und, natür­lich haben wir sie schon gefut­tert, mit Dip und den köst­li­chen ein­ge­leg­ten Zwie­beln… Wow sowas von guad.
    Wollt ich nur schnell los­wer­den.. Dan­ke für die­ses lecke­re Rezept.

    Antworten
  3. Hat mir *über­haupt* nicht geschmeckt. Die Knob­lauch­no­te war super pene­trant, und mei­ne Bäll­chen haben gar kei­nen crunch/fluff gehabt, son­dern waren mat­schig und ein­fach unge­nieß­bar. Das Joghurt fand ich auch nicht lecker son­dern fad. Hab den Rest der Mas­se ent­sorgt, lei­der ein vol­ler Rein­fall für mich 😭

    Antworten
    1. Scha­de, dass es dir nicht geschmeckt hat, bis­her war das Feed­back eigent­lich durch­weg posi­tiv. Hast du dich denn genau ans Rezept gehal­ten? Bei einer ein­zel­nen Zehe Knob­lauch kann ich mir eigent­lich nicht erklä­ren, wie eine so pene­tran­te Note ent­ste­hen könn­te. Hast du viel­leicht mehr Knob­lauch verwendet?

      Antworten
    2. Ups, da ist sicher was schief gelau­fen, wir hat­ten sie grad, aber sowas von leg­ger… Scha­de, ich wür­de es noch mal ver­su­chen. Ver­ste­he es irgend­wie auch nicht ‚so ein­fach nach zu arbei­ten, da kann eigent­lich gar nicht schief gehen . Grüßle

      Antworten
  4. Hal­lo!

    Denkt ihr, ich dann die­se Bäll­chen auch in einer Heiß­luft­frit­tö­se zube­rei­ten? Ich hab am Mon­tag eure Masa Dal Vada zube­rei­tet (in der Heiß­luft­frit­tö­se) und ich mag das echt gern, nichts riecht frit­tiert und ich brauch fast kein Öl und irgend­wie machts ein­fach total Spaß mit dem Ding zu arbeiten. 

    Habt ihr hier viel­leicht Tipps für mich?

    Dan­ke!

    Antworten
    1. Hi Jani­na,

      die Polen­ta-Balls haben wir noch nicht im Air­fry­er getes­tet, da wir befürch­tet haben, dass die ja doch eher „sti­cky“ Polen­ta leicht kle­ben bleibt. Wird das Git­ter des „Frit­tier­korbs“ gut genug ein­ge­ölt, könn­te es aber den­noch funk­tio­nie­ren. Gib uns doch ger­ne Feed­back, soll­test du es testen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Soooo lecker. Gab es jetzt schon öfters bei mir 🙂

    Dan­ke fürs Rezept.

    Antworten
    1. Dan­ke dir für das tol­le Feedback!

      Antworten
  6. Wie immer: OBERLECKER!
    Dazu gabs noch nen Stau­den­sel­le­rie-Kicher­erb­sen-Apfel-Gur­ken Salat = Per­fekt für die Mittagspause 🙂
    Lie­ben Dank für das Rezept mit dem jetzt mei­ne fast ver­ges­se­ne Polen­ta-Tüte auf­ge­braucht wird. Und ver­mut­lich muss ich mir dann doch wie­der eine Neue kaufen 😉

    Antworten
    1. Eine Polen­ta­tü­te muss immer im Vor­rat sein! 😅

      Antworten
  7. Mein Mann fand es geschmack­los. Ich fand die Kom­bi ziem­lich mega, wür­de aber nächs­tes mal Bäll­chen und Joghurt auch kräf­ti­ger wür­zen. Dan­ke fürs tol­le Rezept 😍

    Antworten
    1. Abschme­cken soll­test du natür­lich immer auch nach eige­nem Geschmack. Auch das Ver­ständ­nis der Dosie­rung macht viel aus. Ist ein Tee­löf­fel Salz für dich gestri­chen, viel­leicht sogar weni­ger oder gehäuft etc. 🙂

      Antworten
  8. Sau lecker war es!

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Anna, freut uns rie­sig! ☺️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  9. Heu­te Abend aus­pro­biert, war wirk­lich sehr lecker 😊 Auch mein nicht-Vega­ner Freund war sehr angetan 🙂

    Antworten
    1. Klas­se, das freut uns. Dan­ke dir für das Feedback!

      Antworten
  10. Hat mega gut funk­tio­niert. Bin bei sol­chen Rezep­ten oft skep­tisch: hält der Spaß? Wird es zu tro­cken? Fazit: der Spaß hält und die Kom­bi aus smooth und crun­chy ist per­fekt! Hab die Mais­stär­ke durch Kicher­erb­sen­mehl (war eh da) ersetzt, in der Hoff­nung, dass es da um die Bin­dung geht. Wür­de die Bäll­chen, je nach Wür­zig­keit der Sau­ce, einen Tacken stär­ker sal­zen. Habs aber auch bei der Men­ge der Polen­ta und des Blu­men­kohls eher groß­zü­gig gemeint 😉

    Antworten
    1. Hi Ben­no,

      super, freut uns, dass es so gut geschmeckt hat. Abschme­cken ist logi­scher­wei­se immer erlaubt. Kicher­erb­sen­mehl bin­det etwas tro­cke­ner ab, Mais­stär­ke ergibt mehr so einen che­wy Biss. So lan­ge es gehal­ten und eben geschmeckt hat, ist aber ja alles cool. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Hey.
    Das Rezept klingt SOOO gut!
    Habe eine All­er­gie gegen Mais (nicht Mais­stär­ke/-mehl etc.).
    Kann man was ande­res statt Mais benutzen?
    Oder ein­fach weglassen?

    Antworten
    1. Hi Kar­lo,

      den kannst du hier auch ein­fach weg­las­sen, kein Problem. 🙂

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  12. Wer­de ich aus­pro­bie­ren 😊 aber sind es nun 175g oder 125g Polen­ta? Im Rezept steht es näm­lich anders als in der Zuta­ten­lis­te. Dan­ke vorab

    Antworten
    1. Hi Jes­si,

      in Schritt Num­mer vier wer­den die Bäll­chen dann in der übri­gen Polen­ta gewen­det. Das gehört so. ☺️ Viel Spaß beim Nachkochen!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
      1. Ah, ja ich sehe es jetzt auch end­lich 😅 danke

  13. Oh man, ihr sorgt dafür, dass ich doch wie­der Polen­ta besor­gen wer­de. Eigent­lich woll­te ich es nicht mehr, da es nie­mand außer mir hier ger­ne isst aber jetzt habe ich mal wie­der einen Grund, sehr gut 😀

    Hört sich lecker an!

    Antworten
    1. Yes! In irgend­ei­ner Form bekommt man Polen­ta an jede:n „picky eater“, da sind wir uns sicher. 😉

      Antworten
  14. Ich habe gera­de in den Kata­kom­ben des Vor­rats­schran­kes Hafer­kleie, Reis­gries und Polen­ta gefun­den. Wer­de das Rezept mit allen Res­ten tes­ten. Habe das auch mal mit Kicher­erb­sen­mehl gemacht. Qua­si Gemü­se­fa­la­fal. Ich den­ke aber, dass die Vari­an­te mit Polen­ta am bes­ten schme­cken wird und vor­al­lem schön knusp­rig wird.
    Vie­len Dank für die Idee 🙂

    Lie­be Grüße
    Hannah

    Antworten
    1. Hi Han­nah,

      die Polen­ta bleibt eben etwas saf­ti­ger und ergibt einen etwas boun­cy Biss – bei­spiels­wei­se im Gegen­satz zu Kicher­erb­sen­mehl. In die­sem Sin­ne viel Spaß beim Nach­ko­chen und experimentieren. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Hey, genau das möch­te ich mor­gen für mei­ne Groß­fa­mi­lie machen. Könn­te ich die Bäll­chen auch im Ofen warm­hal­ten oder ver­lie­ren die dann den Biss?
    Vie­le Grüße

    Antworten
    1. Warm hal­ten (bei etwa 80 °C) kannst du sie auf jeden Fall für 20–40 Minu­ten, da mache ich mir gar kei­ne Sorgen. 🙂

      Antworten
      1. Ahoi!
        Ich lie­be Mais, des­halb muss ich das unbe­dingt mal machen. Ich habe jedoch nur Instant-Polen­ta (Davert?), deren Koch­zeit deut­lich kür­zer ist als die nor­ma­ler Polen­ta. Wel­che habt ihr benutzt? Die Koch- und Quell­zeit kommt mir doch recht kurz vor. Nur damit nichts schiefläuft. 😊

      2. Hi!

        Instant-Polen­ta funk­tio­niert hier auf jeden Fall. 👌

        Viel Spaß beim Nachkochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.