Pizza & PastaSchnell & einfach

Blumenkohl-Nudelauflauf mit Miso

Veganer Auflauf

War­um ein Nudel­auf­lauf so duf­te ist? Ihn ihm steckt ein­fach alles, was wir ger­ne haben, man benö­tigt qua­si kei­ne Skills, er ist sim­pel und schnell gemacht und schmeckt auch noch fan­tas­tisch. Unser aktu­el­ler Lieb­ling: Blu­men­kohl-Nudel­auf­lauf mit Miso und crun­chy Semmelbrösel-Topping!

Sind wir mal ehr­lich, sel­ten sind Nudelauf­läu­fe so rich­tig schön. Aber sie schme­cken dafür so rich­tig schön „schön“. Eigent­lich wird ja gar nicht erst erwar­tet, dass das, was aus dem Ofen kommt, Schön­heits­wett­be­wer­be gewinnt. Hier zäh­len zum Glück wirk­lich nur die inne­ren Werte.

Abge­se­hen davon steckt in so einem Pott oder der Auf­lauf­form eben wie gesagt alles, was sich die ver­schie­de­nen Geschmä­cker am Tisch wün­schen: Sowohl knusp­ri­ge, als auch zart-biss­fes­te Nudeln, ein Hau­fen Sau­ce und für den span­nen­den Mouth­feel-Kon­trast packen wir noch eine Extra­ladung knusp­ri­ge Sem­mel­brö­sel on top.

Blumenkohl-Nudelauflauf mit Miso

Es macht eben auch Freu­de, den Auf­lauf auf den Tisch zu stel­len und dann zum gemein­schaft­li­chen „Zer­stö­ren“ ein­zu­la­den. So wird auch ganz easy peasy ver­steck­tes Gemü­se, wir hier unser Freund der Blu­men­kohl, klamm­heim­lich allen klei­nen und gro­ßen Veg­gie-Banau­sen unter­ge­ju­belt. Gera­de für sol­che Kan­di­da­ten span­nend, bei denen das sonst blan­chier­te Stück Blu­men­kohl auf dem Tel­ler immer wei­ter nach links wan­dert, dann vom Tel­ler run­ter und schließ­lich – upps – unter den Tisch rollt. Im Ide­al­fall wird es dann sofort von Luna, Rocky oder Mol­ly (wahl­wei­se Kat­ze, Hund, Bar­taga­me …) geor­tet und rück­stands­los „weg­ge­staub­saugt“, schlimms­ten­falls tritt sich das arme Gemü­se aber im Kokos­fa­ser­tep­pich fest, weil auch der tie­ri­sche Mit­be­woh­ner, falls über­haupt vor­han­den, kei­nen Bock auf Blu­men­kohl hat. Nicht schön.

Als letz­tes unschlag­ba­res Argu­ment für dei­nen neu­en bes­ten Freund, den Blu­men­kohl-Nudel­auf­lauf, ist die schie­re Ein­fach­heit des gan­zen Koch-Hap­pe­nings. Ja, wir kochen hier die Pas­ta vor und geben nicht im Tro­cken­zu­stand mit in den Auf­lauf, wie wir es zum Bei­spiel bei unse­rem Kür­bis-Nudel­auf­lauf gemacht haben. Aber komm‘ schon, der Auf­wand vom Nudel­ko­chen ist, sind wir mal ehr­lich, sehr über­schau­bar, oder?

Blumenkohl-Nudelauflauf mit Miso

Durch das fixe Vor­ga­ren ist der Auf­lauf ins­ge­samt etwas schnel­ler fer­tig und die Nudeln bekom­men auch wirk­lich einen gleich­mä­ßi­gen Biss. Zu Pas­ta und Blu­men­kohl gesellt sich jetzt noch eine cre­mi­ge Sau­ce aus einer blitz­schnel­len Mehl­schwit­ze, Soja- oder Hafer­milch, Miso­pa­ste für rich­tig viel Uma­mi und ein biss­chen vega­ner Rei­be­kä­se. Knob­lauch- und Zwie­bel­pul­ver ver­lei­hen unse­rer cre­mi­gen Sau­ce im Hand­um­dre­hen eine inten­si­ve, gleich­mä­ßig-wür­zi­ge Note, ohne dabei geschmack­lich zu überladen.

Als i‑Tüpfelchen top­pen wir unse­re Blu­men­kohl-Pas­ta-Cas­se­ro­le zum Schluss noch mit einer guten Hand­voll Sem­mel- oder Pan­ko­brö­seln … oder dem ein­fachs­ten Pangr­at­ta­to über­haupt. Das Brot-Top­ping wur­de in Ita­li­en frü­her übri­gens als güns­ti­ge­rer Ersatz für Par­me­san- oder ande­re Käse­top­pings ver­wen­det. Heu­te vor allem, weil es eben zufäl­lig auch köst­lich schmeckt. So sim­pel wie geni­al! Wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du auch das Pangr­at­ta­to mit Kräu­ter und Knob­lauch aus unse­rem Rezept für Mafal­di­ne mit gerös­te­tem Toma­ten­su­go verwenden.

Wel­chem Gemü­se-Kas­par jubelst du unse­ren sne­aky Blu­men­kohl-Nudel­auf­lauf als Ers­tes unter?

Blumenkohl-Nudelauflauf mit Miso

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 25 Minu­ten

Außerdem

  1. Back­ofen auf 180 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.

  2. Nudeln nach Packungs­an­lei­tung kochen, die Koch­zeit um etwa 2 Minu­ten redu­zie­ren, damit die Pas­ta auch im Ofen al den­te bleibt. Blu­men­kohl in klei­ne Rös­chen teilen. 

  3. Öl in einen hei­ßen Topf geben, Mehl unter Rüh­ren 3 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze anschwit­zen, bis es leicht gebräunt ist.

  4. Mit Hafer­milch ablö­schen, auf­ko­chen und mit Miso­pa­ste, 40 g Rei­be­kä­se und Gewür­zen abschmecken.

  5. Blu­men­kohl und Nudeln mit der Sau­ce ver­men­gen und in eine leicht ein­ge­öl­te, feu­er­fes­te Auf­lauf­form geben. Mit Sem­mel­brö­seln und rest­li­chem vega­nen Rei­be­kä­se top­pen und 15 Minu­ten auf mitt­le­rer Schie­ne überbacken.

  6. Mit Peter­si­lie getoppt servieren.

Tipps

Die Sau­ce kann natür­lich auch direkt in einem feu­er­fes­ten Brä­ter zube­rei­tet wer­den, so sparst du dir den Abwasch der Auflaufform.

Blumenkohl-Nudelauflauf mit Miso

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

38 Kommentare

  1. Oh wooooow! Woll­te mir gera­de zum Fei­er­abend noch etwas Lecke­res kochen. Da ich eh noch einen hal­ben Blu­men­kohl und Unmen­gen an Miso daheim hat­te, hab ich mal eben fix den Koch­löf­fel geschwun­gen. Ehr­lich gesagt hat­te ich vor­her nicht so gro­ße Erwar­tun­gen (lag aber viel­leicht auch am lan­gen Arbeits­tag), aber ich bin hin und weg. Unglaub­lich lecker! Eine Ode an den Gau­men qua­si 😉 Habe die Sem­mel­brö­sel durch vega­nen Par­me­san ersetzt – kann ich auch sehr emp­feh­len. Euren Nudel­auf­lauf gibt es ab jetzt auf jeden Fall öfters!

    Antworten
    1. Tau­send Dank für das mega Feed­back! Und wie gut klingt bit­te „Unmen­gen an Miso“? 🤤

      Antworten
  2. Soooo lecker und geling­s­i­cher! Wie immer bei euren Rezep­ten 🙂 Vie­len lie­ben Dank fürs Teilen!

    Antworten
    1. Yes! Vie­len lie­ben Dank für die Rückmeldung.

      Antworten
  3. Anschei­nend lesen hier in der Gegend noch mehr Leu­te euren Blog. Anders kann ich mir nicht erklä­ren, war­um Blu­men­kohl gleich in zwei Läden aus­ver­kauft war. Dann muss­te es eben ein Roma­nes­co sein. Passt auch gut, hat es aber etwas schwer, sich gegen die Miso­pa­ste durch­zu­set­zen. Den Roma­nes­co hab ich übri­gens in den letz­ten drei Minu­ten mit den Nudeln gemein­sam gekocht, sonst wäre der defi­ni­tiv nicht in 15 min gar gewor­den. Beim nächs­ten Mal wer­de ich noch ein biss­chen Zitro­nen­saft dazu­ge­ben, um das gan­ze etwas leich­ter im Geschmack zu machen. Tol­les Rezept jeden­falls, dan­ke dafür.

    Antworten
  4. Hach! Mal wie­der super super lecker, vie­len Dank für das tol­le Rezept! 🙂

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Melanie! 🥳

      Antworten
  5. Hal­lo zusammen.
    Super­le­cke­res Rezept. Mei­ne Blu­men­kohl­rös­chen waren ges­tern ca. 3 cm im Durch­mes­ser. Habe die Back­ofen­zeit ver­dop­pelt. Dann hat es gut gepasst.
    Lie­be Grüße
    Didi

    Antworten
    1. Hi Didi,

      vie­len Dank! Na gut, 3 cm sind auch fast schon ein biss­chen groß – obwohl Blu­men­kohl ja wirk­lich schnell durch ist. Bei der ver­län­ger­ten Back­zeit wirds doch aber recht tro­cken? Na Haupt­sa­che es hat geschmeckt. 😅

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  6. Ges­tern hab ich den Auf­lauf gemacht und er war ein­fach Mal wie­der super lecker und schnell gemacht! Ich hat­te mich schon rich­tig gefreut, dass ich mir heu­te noch eine Por­ti­on davon warm machen kann, aber mein Freund hat dann ein­fach Mal den kom­plet­ten Rest auf­ge­ges­sen. Also ich glau­be, ihm hat es auch geschmeckt 😂

    Antworten
    1. Haha, super, das freut uns rie­sig, lie­ben Dank und koch dei­nem Freund beim nächs­ten Mal doch ein­fach eine Por­ti­on mit. 😉

      Antworten
  7. Wie­der der abso­lu­te Oberknaller!Hat die gesam­te Fami­ly überzeugt!
    Ihr seid mei­ne Vegan Helden.Danke🙏🏻

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be San­dra, freut uns wirk­lich rie­sig! ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  8. Ich glau­be ich habe ein neu­es Lieb­lings-Com­fort-Food 🙂 So mega lecker und so schnell und ein­fach! Dan­ke für das tol­le Rezept <3

    Antworten
    1. Sehr cool, das freut uns mega! Lie­ben Dank für das Feedback.

      Antworten
  9. Hal­lo 😊, durch was könn­te ich denn den Rei­be­kä­se erset­zen? Vie­le Grü­ße, Tanja

    Antworten
    1. Die Fra­ge ist: War­um willst du ihn ersetzen? 😉

      Antworten
      1. weil sie ev. kei­nen zuhau­se hat, oder ihn nicht mag, oder oder oder
        Ich wür­de hefe­flo­cken vor­schla­gen, haben wir so gemacht.

      2. Hey Celi­ne,

        du sprichst mit dei­nem Kom­men­tar gleich die bei­den Punk­te an, auf­grund derer ich nach­fra­ge, war­um einE Lese­rIn Zutat XY erset­zen möchte.

        Etwas „nicht zuhau­se zu haben“ lässt sich ganz ein­fach durch einen fixen Ein­kauf lösen. Wenn wir einen Piz­zaf­rei­tag pla­nen, aber kei­ne Toma­ten da haben, holen wir eben wel­che. Etwas „nicht zu mögen“ ist ein ganz indi­vi­du­el­ler Grund, eine Zutat weg­las­sen zu wol­len und soll­te des­halb auch ganz indi­vi­du­ell gelöst wer­den. Nicht falsch ver­ste­hen, wir füh­len uns schon geehrt, wenn wir Fra­gen gestellt bekom­men, sol­che neh­men aber ein­fach etwas über­hand. Wir ent­wi­ckeln unse­re Rezep­te eben genau so, wie wir sie online stel­len, haben in den sel­tens­ten Fäl­len sämt­li­che Zuta­ten­kom­bi­na­tio­nen ausprobiert.

        Eine Zutat nicht zu ver­tra­gen oder aus ande­ren Grün­den nicht kon­su­mie­ren zu kön­nen ist eine ande­re Sache, dabei ver­su­chen wir ger­ne zu helfen.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  10. Klingt geni­al, eine Fra­ge: den Blu­men­kohl kocht ihr nicht vor? Sind die Rös­chen dann klein gekrü­melt? Mit 10 Minu­ten backen den­ke ich ansons­ten an ziem­lich crun­chy Blu­men­kohl. LG

    Antworten
    1. Im Rezept beschrei­ben wir ja, dass der Blu­men­kohl in klei­ne Rös­chen geteilt wird. Etwas al den­te soll er schon noch sein, aber natür­lich nicht roh. 🙂

      Antworten
    2. Hab den Feh­ler auch gemacht, wird dann jetzt wohl ne extra knusp­ri­ge kruste 😀

      Antworten
      1. Was für einen Feh­ler? Der Blu­men­kohl wird nicht vorgekocht. 😉

      2. ja unser Blu­men­kohl war noch roh, scha­de. Wäre gut zu wis­sen, wie klein die Rös­chen den etwa sein sollten.
        obwohl ich den Ein­druck habe, unse­re waren nicht grös­ser als die auf dem Foto, aber ist halt schlecht zu erkennen.

      3. Das Rezept haben wir schon mehr­fach zube­rei­tet und du siehst auch an übri­gen Kom­men­ta­ren, dass die Zeit­an­ga­ben stim­men. Sie ver­län­gern sich selbst­ver­ständ­lich, wenn dein Ofen z. B. etwas zu kalt ist oder du die gan­ze Mas­se aus einem Topf in eine kal­te Auf­lauf­form kippst. 

        Lie­be Grüße
        Jörg

    3. Ja, bei mir war das nach 15 Minu­ten auch noch recht crun­chy, ich hab jetzt nicht auf die Uhr geschaut, aber wesent­lich län­ger wars schon im Ofen.

      Antworten
      1. Mir ging das auch so, dass der Blu­men­kohl zu dem Zeit­punkt, als die Krus­te und die obers­ten Nudeln schon sehr sehr tro­cken waren, noch sehr roh war. Wür­de den nächs­tes Mal defi­ni­tiv vor­ko­chen bzw ein­fach am Ende mit in den Nudel­koch­topf geben. Ofen war vor­ge­heizt und die Rös­chen so groß wie auf euren Bildern…eventuell kommt es auch auf den „Rei­fe­grad“ des Blu­men­kohls an, gibt es so was? Na ja. Was ich eigent­lich sagen woll­te: Die Sau­ce war extrem lecker mit der Miso­pa­ste, kam schon ziem­lich nah an „ech­te“ Käse­sauce ran! Die bleibt auf jeden Fall im Reper­toire. Danke!

      2. Ich schie­be es eher auf die Erwar­tungs­hal­tung. Wie ich schon geschrie­ben habe, mögen wir den Blu­men­kohl schon noch kna­ckig, ich lie­be Blu­men­kohl bei­spiels­wei­se auch roh. Wer ihn wei­cher möch­te, muss ihn unter Umstän­den län­ger im Ofen lassen. 🙂

  11. Wenn man den Blu­men­kohl püriert und unter den Auf­lauf mischt bemerkt ihn auch der aus­ge­fuchs­tes­te Gemü­se-Ver­mei­der nicht 😇 Er ist köst­lich , euer Auf­lauf! Dan­ke für das Rezept.… mal wieder 💛🤍

    Antworten
    1. Geht natür­lich auch. 😅 Lie­ben Dank für das Feedback!

      Antworten
  12. Ich glau­be, das gibt*s mor­gen nach einem lan­gen Uni-Semi­nar­tag! Was soll ich sagen – das sieht mal wie­der so lecker aus. Ihr seid echt mein abso­lu­ter Lieblingsblog!

    Antworten
    1. Yeah, das klingt nach dem per­fek­ten Pick-Me-Up-Essen nach einer Lern­ses­si­on. Lass es dir schmecken!

      Antworten
  13. Hal­lo Ihr zwei,
    koche ich auf alle Fäl­le nach.
    Wel­ches Koch­ge­rät von Staub nutzt ihr dabei (Grö­ße, Volumen)?

    Antworten
  14. Ama­zing dish sug­ges­ti­on as always. I lived 5 years in Ber­lin and just recent­ly moved to Tokyo. I miss vege­ta­ri­an food, the super­mar­kets and the over­all cul­tu­ral accep­t­ance. Here 95% of every dish is ani­mal pro­te­in based and is just very hea­vy on my sto­mach. I throw 4x 35l bags of plastic on the trash every week. They are just star­ting to open their eyes to other pos­si­bi­li­ties but it’s still pret­ty much a niche thing with a few excel­lence restau­rants and shops. It’s not like in Ber­lin whe­re I would say it’s almost main­stream. Just recent­ly peop­le star­ted to use eco-bags. It’s like, some 15 years late to the par­ty. I miss my Mües­lie, being able to buy Kicher­erb­sen in any super­mar­ket, my Pfand­fla­schen and the Ber­li­ner bad humor. On the other hand, the rice here smells so good even befo­re coo­king. The qua­li­ty is unbe­liev­a­ble. There’s a dedi­ca­ted sec­tion for sho­yu, miso and tofu, each. Well, much love from Tokyo. Don’t miss the black Sesam ice cream when tra­ve­ling will again be possible.

    Antworten
    1. First of all thanks a ton! Yeah, it’s a bum­mer that the (other­wi­se super crea­ti­ve!) Japa­ne­se super­mar­ket- and snack-cul­tu­re is pret­ty plastic hea­vy. Let’s hope that the issue of sus­taina­bi­li­ty will soon take on a hig­her priority. 🙂

      BTW: We are not at all super envious of the rice, miso, tofu, etc. selec­tion, lol. 🙈

      Antworten
      1. Das sieht so lecker aus! Habe bis auf Zwie­bel- und Knob­lauch­pul­ver alles im Haus. Könn­te ich statt­des­sen auch Scha­lot­ten und Knob­lauch neh­men? Wie wür­det ihr das erset­zen bzw. wie mit den fri­schen Zuta­ten umge­hen? Sonst muss der Auf­lauf bis zum nächs­ten Ein­kauf warten.

        Lie­be Grü­ße und dan­ke für eure wun­der­ba­re Arbeit!

      2. Hey Judith,

        erst­mal vie­len lie­ben Dank für das Feed­back. War­um wir Zwie­bel- und Knob­lauch­pul­ver neh­men, hat Nadi­ne ja erklärt. Natür­lich funk­tio­niert das Rezept aber auch mit den fri­schen Zuta­ten. Ich wür­de 2 Scha­lot­ten und 1–2 Knob­lauch­ze­hen nehmen. 

        Lie­be Grüße
        Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.