#

Blätterteig-Tomaten-Galette

You heard it here first: Die Hit­ze­wel­le ist vor­bei, du darfst den Ofen jetzt echt wie­der anschal­ten. Guck ihn dir doch an, wie er da ver­staubt, weil über die letz­ten Wochen regel­recht ver­nach­läs­sigt in der Küche stand und dich jetzt doch ziem­lich trau­rig anguckt. Er möch­te wie­der voll auf­dre­hen und ist regel­recht heiß auf unse­re ein­fa­che Blät­ter­teig-Toma­ten-Galet­te. Ba-dum-tss!

Und gib’s doch zu, das bist du irgend­wie auch. In der peak sea­son lässt doch auch dir allei­ne schon das Wort „Toma­te“ bei­na­he schon instink­tiv das Was­ser im Mund zusam­men­lau­fen, oder? Du schmeckst ihn doch schon, den fruch­ti­gen, süß-säu­er­li­chen Saft von den per­fekt rei­fen Uma­mi-Nacht­schat­ten-Kugeln, die qua­si ohne Dis­kus­si­on zum abso­lut bes­ten zäh­len, was der Som­mer so zu bie­ten hat.

Kom­bi­nier’ das jetzt mit knusp­rig-leich­tem Blät­ter­teig, reich­lich Knob­lauch, selbst­ge­mach­tem vega­nen Moz­za­rel­la, Schnitt­lauch und gutem Oli­ven­öl und du hast qua­si ess­ba­ren Spät­som­mer vor dir auf dem Tel­ler liegen.

Blätterteig-Tomaten-Galette

Nach dem ers­ten Bis­sen wirst du direkt ein­se­hen, dass man mit Som­mer­to­ma­ten eigent­lich nichts Bes­se­res anfan­gen kann. Ver­spro­chen. Außer sie selbst vom Strauch zu pflü­cken und direkt rein­zu­bei­ßen, ver­steht sich. Also kei­ne Panik, es ist psy­cho­lo­gisch abso­lut unbe­denk­lich, wenn unse­re Blät­ter­teig-Toma­ten-Gal­let­te die nächs­ten Wochen etwas arg regel­mä­ßig zum ganz per­sön­li­chen Ver­wöhn-Abend­essen wird. Nichts gegen Sala­te, aber davon gab es seit Juni genug und die Som­mer­fi­gur muss ab jetzt auch nicht mehr gepflegt wer­den. Wer liegt jetzt schon noch am Bag­ger­see rum?

Und glück­li­cher­wei­se kann unse­re Galet­te auch zum regel­mä­ßi­gen per­sön­li­chen Ver­wöhn-Abend­essen wer­den. Abge­se­hen davon, dass sie sich so eine knap­pe hal­be Stun­de im Ofen gemüt­lich machen möch­te (der jetzt auch wie­der voll in Fahrt und froh ist, dass er die Som­mer­pau­se end­lich abha­ken kann), ist die Zube­rei­tung so schnell abge­hakt, dass du dich fra­gen wirst, ob du irgend­was ver­ges­sen hast. Nein, hast du ver­mut­lich nicht. Außer, du bist so ein Schus­sel, der Rezep­te immer nur über­fliegt, dann garan­tie­re ich logi­scher­wei­se für nix.

Blätterteig-Tomaten-Galette

Ers­ter Schritt: Bes­te Toma­ten – am liebs­ten ver­schie­de­ne Sor­ten – in nicht zu dün­ne Schei­ben schnei­den und kräf­tig mit gutem Meer­salz wür­zen und kurz ste­hen las­sen. Das Salz ent­zieht den Früch­ten Was­ser und gart sie sozu­sa­gen vor. Nennt sich Mazera­ti­on, ist super­span­nend, aber dar­auf gehen wir ein ande­res mal ein, du hast ja schließ­lich Hunger.

Wäh­rend­des­sen rollst du den Blät­ter­teig aus und schnei­dest so viel Knob­lauch, wie du dich traust in Schei­ben. Jetzt noch schnell den Teig bele­gen, mit etwas Ahorn­si­rup und Oli­ven­öl top­pen und dann ab in den Ofen damit. Er guckt tat­säch­lich so gie­rig, wie du. Du lenkst dich jetzt ein­fach in der Zeit ab, in der die Galet­te zum duf­ten­den, knusp­rig-saf­ti­gen Traum-Abend­essen wird. Ist halt auch unver­schämt, wenn der toma­tig-knob­lau­chi­ge Geruch aus der Küche schon unwei­ger­lich den Sab­ber­fluss anregt, was? Uma­mi liegt in der Luft!

Mach’ ein­fach die Türe zu und wenn es sein muss, weinst du ein­fach ein biss­chen. Auf­stamp­fen und Luft anhal­ten, bis man blau anläuft funk­tio­niert auch. Machen alle Fünf­jäh­ri­gen auch so. Schon immer. Muss was dran sein. Und dann. Dann! Nach einer hal­ben Stun­de wirfst du ein paar Kugeln vega­nen Moz­za­rel­la oben­drauf, würzt kräf­tig mit Meer­salz, schwar­zem Pfef­fer und einem Hauch Chi­lif­locken und lässt es fein gehack­ten Schnitt­lauch reg­nen – fürs extra­schi­cke Anrich­ten hat jetzt kei­ner mehr Zeit – und beißt so rich­tig herz­haft in die ofen­fri­sches­te Blät­ter­teig-Toma­ten-Galet­te, die dein Ofen je aus­ge­spuckt hat. Ver­brann­te Gau­men sind nor­mal und kei­ne Sor­ge, das heilt auch wie­der schnell.

Blätterteig-Tomaten-Galette

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 30 Minu­ten

Außerdem

  1. Toma­ten in ca. 1 cm dicke Schei­ben schnei­den, klei­ne­re Toma­ten hal­bie­ren. Mit 1 TL Salz wür­zen und 5–10 Minu­ten zie­hen lassen.
  2. Back­ofen auf 200 °C vorheizen.
  3. Blät­ter­teig auf ca. 25 x 40 cm aus­rol­len. Ca. 2 cm vom Rand den Teig leicht mit einem schar­fen Mes­ser ein­rit­zen. So kann der Rand bes­ser auf­ge­hen. Knob­lauch längs in etwa 2 mm dicke Schei­ben schneiden.
  4. Blät­ter­teig inner­halb des ein­ge­ritz­ten Recht­ecks mit Toma­ten und Knob­lauch bele­gen. Mit dem rest­li­chen Salz und Sirup wür­zen und die gan­ze Galet­te mit­samt dem Rand mit Öl bestreichen.
  5. Galet­te 30–35 Minu­ten backen, bis der Blät­ter­teig gold­gelb ist und die Toma­ten saftig.
  6. Mit grob gemah­le­nem schwar­zem Pfef­fer, Chi­lif­locken, fein gehack­tem Schnitt­lauch und vega­nem Moz­za­rel­la toppen.

Tipps

Wenn du Lust dar­auf hast, das Rezept aufs nächs­te Level zu heben, kannst du auch einen Mürb­teig aus Din­kel­mehl als Boden zube­rei­ten. Den fin­dest du auch in unse­rem Rezept für unse­re Galet­te mit Apfel, Rote Bete & Kür­bis.

Blätterteig-Tomaten-Galette

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

33 Kommentare

  1. Hal­lo Jörg,
    das fer­ti­ge Gericht sah so mit den roten Toma­ten so präch­tig aus, dass ich mich über­win­den muss­te es anzuschneiden.
    Ver­wen­det habe ich vega­nen Din­kel­blät­ter­teig und (man­gels eige­nem Moz­za­rel­la) vega­nen Käse aus dem Super­markt. Ergeb­nis ein wohl­schme­cken­des, duf­ten­des Gericht. Die Vor­be­rei­tung ging auch flott von der Hand. Dazu gab es Kopf­sa­lat mit Früh­lings­zwie­beln und Senfvinaigrette.
    Wird in der Toma­ten­sai­son immer und immer wie­der­holt wer­den müs­sen. Tol­le Tipps auch zur Vorgehensweise.
    Dan­ke dafür!
    Lie­be­Grü­ße, Barbara

    Antworten
    1. Das freut uns so lie­be Bar­ba­ra, tau­send Dank! Ja, die Galet­te ist wirk­lich sehr foto­gen 😅 Aber so soll’s ja auch sein – das Auge isst ja immer mit. 😉

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  2. Hey Jörg
    Was geht”
    Wenn ich die Galet­te mit dem Mür­be­teig mache, ver­län­gert sich dann die Back­zeit um 15–20 Minu­ten? Gibt es sonst noch was zu ändern/beachten?
    Salu­dos Quilia

    Antworten
    1. Ich wür­de die Back­zeit mal so um 10 Minu­ten ver­län­gern, schau­en, wie die Galet­te so aus­sieht und dann ein­fach beob­ach­ten. Mit der Gesamt­back­zeit dürf­test du ganz gut hinkommen. 🙂

      Antworten
  3. Auch ohne Moz­za­rel­la sehr lecker, nur die Toma­ten wür­de ich nächs­tes Mal dün­ner als 1 cm schnei­den. Vie­len dank!

    Antworten
  4. Hal­lo Jörg. Dein Block ist ein­fach geni­al, tol­le Rezep­te und ich lie­be es, hier durch­zu­stö­bern. Mor­gen gibt’s die­se tol­le Blät­ter­teig Toma­ten Galet­te mit Salat. Freu mich schon rie­sig dar­auf. Lie­be Grü­ße Isa

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank für das tol­le Feed­back. Freut mich. Lass uns wis­sen, wie dir die Galet­te geschmeckt hat. 🙂

      Antworten
  5. So lecker, das gibt‘s seit letz­tem Jahr öfter im Sommer 🙂

    Antworten
    1. Klas­se, das freut uns. Lie­ben Dank für das Feedback!

      Antworten
  6. Hal­lo Jörg! Sehr schö­ner Blog und so vie­le tol­le Rezepte 🙂
    Dein Blät­ter­teig-Toma­ten-Galet­te muss ich unbe­dingt aus­pro­bie­ren – dan­ke für’s Teilen.
    Lie­be Grü­ße Nina

    Antworten
  7. Die­ses Rezept ist Bom­be! Mit lecke­ren Frei­land Toma­ten vom Wochen­markt abso­lut köst­lich. Wir wer­den bestimmt zu Wiederholungstätern 🙂
    Vie­len dank fürs das tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Alexandra,

      super, das freut uns. Fri­sche Markt-Toma­ten sind natür­lich per­fekt für die Galet­te. Dan­ke dir! 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Der vega­ne Moz­za­rel­la sieht täu­schend echt aus 🙂 Hach und die schö­nen Toma­ten… Wür­de jetzt auch gern ein Stück von eurer Galet­te probieren!
    Lie­be Grüße,
    Ela

    Antworten
    1. Hi Ela!

      Tau­send Dank, freut uns mega. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Der Wahn­sinn! Ein sinn­li­ches Ver­gnü­gen für Auge und Gaumen!und so ein­fach! Danke!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sabine,

      super, das freut uns rie­sig. Tau­send Dank für das Feedback! 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Herz­li­chen Dank für Eure super­le­cke­ren Rezep­te .Immer öfter grei­fen wir auf Eure tol­len und meis­tens ein­fach umzu­set­zen­den Rezep­te zurück. Ganz unbe­merkt stei­gen wir so auf „vegan“ um! Heu­te kom­men die Toma­ten aus dem Gar­ten dran…

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Pia, 

      super, tau­send Dank für das tol­le Feed­back. Freut uns, dass wir euch das vega­ne Essen näher brin­gen kön­nen. Und nein, wir sind gaaar nicht nei­disch auf die eige­nen Tomaten. 😆

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  11. Lecker­le­cker, gese­hen und sofort mit Toma­ten aus eige­nem Anbau nach­ge­kocht. Wirk­lich köst­lich und sooooo ein­fach! Aus Erman­ge­lung an Cas­hew-Moz­za­rel­la ohne zube­rei­tet, dafür hat es noch etwas fri­scher Thy­mi­an drauf­ge­schafft. Das Sal­zen von den Toma­ten vor­ab macht wirk­lich Sinn und den Teig am Rand ein­zu­schnei­den war mir auch neu!!! Super Idee, das gibts jetzt sicher­lich öfters…
    Und dan­ke für euren super Blog, habe schon unend­lich viel von euch nach­ge­kocht und bin sel­ten ent­täuscht worden!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Anja, 

      super, das freut uns mega (aber war­um denn nur „sel­ten“ ent­täuscht? 😂) und ich wür­de mei­nen, dass die Galet­te wirk­lich so ziem­lich das bes­te Rezept für eige­ne Toma­ten ist. 😊 

      Tau­send Dank und lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Haha, da habe ich Sachen aus­pro­biert, die mir nicht wirk­lich lie­gen – in die­sen zwei Fäl­len woll­te ich mich an den Geschmack von Essig gewöh­nen 🙂 Hat lei­der nicht geklappt, aber das ist natür­lich mei­ne Schuld 😉
        Also, eigent­lich bin ich NIE ent­täuscht worden!

  12. Ich ken­ne das von mei­nem fran­zö­si­schen Schwa­ger, aber der Blät­ter­teig wird noch mit Senf bestri­chen, bevor er mit Toma­ten belegt wird.

    Antworten
    1. Hi Rena­te!

      Oh, das mit dem Senf als „Unter­la­ge“ klingt auch mega. Wird aus­pro­biert. Dan­ke für den Tipp und LG

      Antworten
  13. Wir haben die Galet­te heu­te gemacht.…was soll ich sagen??!! Himm­lisch!!!!! Super lecker! Vie­len Dank für die­ses tol­le Rezept. Das wird es in der nächs­ten Zeit sicher noch öfter geben.

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Tan­ja! Freu­en wir uns mega ☺️

      Antworten
  14. Das sieht mal wie­der super lecker aus.! (:
    Ich wür­de das heu­te ger­ne für mei­ne nicht-Vega­nen Schwie­ger­el­tern machen. Aller­dings bekomm ich den Moz­za­rel­la ja lei­der nicht so schnell fer­tig. Habt ihr einen Tipp, was ich statt­des­sen neh­men könnte .?

    Antworten
    1. Hi!

      Die Galet­te schmeckt auch ohne sehr gut, alter­na­tiv pas­sen auch ein paar Kleck­se unge­süß­ter Soja­jo­ghurt oder Quark. 😊 

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  15. See­ehr lecker. Vie­len Dank dafür.
    Wenn doch nur, ach wenn doch nur!!!! Blät­ter­teig palm­öl­frei zu haben wäre. Habe ich noch nicht gefun­den. Und das macht mich schon trau­rig. Palm­öl ist lei­der m m (wie schreibt man das m m mit Kopf­schüt­teln?). Inso­fern wird es viel­leicht doch ein Hauch von vega­nem Quark-Ölteig. Ist auch schön.
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Regina, 

      jetzt mal abge­se­hen davon, dass der Palm­öl­ver­brauch bei uns wirk­lich mar­gi­nal ist (und Palm­öl ja nicht gleich Palm­öl ist), kannst du auch den Teig unse­rer ver­link­ten Herbst­ga­let­te ausprobieren. 😊 

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
    2. Köst­lich, köst­lich, köstlich …
      Wir hat­ten die Galet­te am Wochen­en­de mit TK-Voll­korn­blät­ter­teig ohne Palm­öl und vegan. Gab es bei uns im Naturkostladen.

      Antworten
      1. Hal­lo lie­be Karin,

        super, das freut uns mega. 😊 

        Lie­be Grü­ße, Jörg

  16. Das Was­ser läuft mir schon im Mund zusam­men 😃, und das erst beim Lesen… Das wird am Wochen­en­de direkt aus­pro­biert. Vie­len Dank für eure tol­len Rezep­te und Sto­rys! Som­mer­li­che Grü­ße, Karin

    Antworten
    1. Super, tau­send Dank für die lie­ben Wor­te. Sag‘ uns Bescheid, wie die Galet­te am WE so ankam. 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.