##

Basic Hummus

Basic Hummus

Oh Hum­mus – was wären Aben­de unter der Woche, an denen man ein­fach kei­ne Lust hat, groß zu kochen nur ohne dich? Auf jeden Fall lang­wei­lig und trau­rig und ich bin mir sicher, sie wür­den sich irgend­wie leer anfüh­len. Oh ja, wir lie­ben Hummus!

Nadi­ne und ich sind wie ein Uhr­werk. Min­des­tens ein­mal pro Woche stellt sich plötz­lich ein Ver­lan­gen nach dem cre­mi­gen, ori­en­ta­li­schen Kicher­erb­sen­dip ein.

Dann hilft gar nichts mehr. Einer von uns bei­den wirft vor­ge­koch­te Kicher­erb­sen fast schon in Tran­ce zusam­men mit nus­si­gem Sesam­mus, fri­schem Zitro­nen­saft, viel Knob­lauch, etwas Salz und Kreuz­küm­mel in den Mixer und dann wird püriert, was das Zeug hält.

Das Tol­le an die­sem fast schon zwang­haf­ten Ver­hal­ten: In gera­de mal 5 Minu­ten steht das fri­sche, gesun­de Abend­essen auf dem Tisch. Okay, ein biss­chen Brot, etwas Gemü­se, Oli­ven und ein paar Top­pings dür­fen es noch sein. Aber die­se Vor­be­rei­tung ist bei die­sem Express-Gericht ja nun echt nicht mehr der Rede wert, oder?

Basic Hummus Basic Hummus

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 5 Minu­ten
Gesamt 10 Minu­ten

Für das Topping

  1. Kicher­erb­sen, Knob­lauch, Tahin, Zitro­nen­saft und Salz in eine Küchen­ma­schi­ne oder einen Mixer geben und glattpü­rie­ren. Bei Bedarf etwas Was­ser hinzugeben.

  2. Hum­mus mit Oli­ven­öl, Sesam, Gra­nat­ap­fel­ker­nen, fein geschnit­te­nen Zwie­beln und fri­schen Minz­blät­tern toppen.

Tipps

Dazu passt pri­ma selbst­ge­ba­cke­nes Fla­den­brot. Zum Bei­spiel aus unse­rem Koch­buch Vegan kann jeder.

Basic HummusBasic Hummus

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

32 Kommentare

  1. Hey ihr beiden, 

    ich habe eine blö­de Fra­ge 😀 Also okay, sie ist eigent­lich nicht so blöd, denn ich will ja schließ­lich nicht blöd bleiben 🙂

    Also, mein Freund und ich machen den Vega­nu­a­ry (YAY), der ver­mut­lich sehr viel län­ger als nur den Janu­ar anhal­ten wird 🙂 Von dem Hum­mus aus dem Super­markt sind wir bis­her nicht so ange­tan und ich glau­be, wenn ich sel­ber wür­ze, kann ich dem Gan­zen mehr abgewinnen. 

    Jetzt kommt die Frage:
    Wenn ich Kicher­erb­sen im Glas oder der Dose kau­fe – sind die dann schon vor­ge­kocht? Oder muss ich sie noch kochen?

    Und ein­mal ein ganz gro­ßes Lob an euch! Die­ser Blog ist groß­ar­tig und man kann sich so super zu tol­len Rezep­ten inspi­rie­ren lassen! 🙂 

    Vie­len Dank für eure Mühe und Arbeit 🙂

    Lie­be Grüße

    Jule

    Antworten
    1. Ja, die in der Dose sind gekocht. 😉

      Lie­ben Dank für das Feed­back und auf einen erfolg­rei­chen Vega­nu­a­ry + Anschluss, okay? Okay! 🙌

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Vie­len Dank für das tol­le Basic Rezept! Wur­de heu­te Abend aus­pro­biert und hat super lecker geschmeckt 🙂
    Das wird bestimmt nicht das letz­te Mal gewe­sen sein!

    Antworten
  3. Ich mag euren Block sehr! Hab eini­ges an Inspi­ra­ti­on bekom­men, vie­len Dank. Zu Hum­mus mein Tipp: Kicher­erb­sen und Tahin 3 zu 2 Tei­len, mehr Zitro­ne. Geht noch mehr ab 😍

    Antworten
    1. Mei­ne Wor­te! Ver­ste­he gar nicht woher der „Tahi­ni-Geiz“ 😀 hier­zu­lan­de kommt, in den meis­ten Rezepten.
      Nicest Hum­mus bei 500g Kicher­eb­sen, 250g bis 350g Tahi­ni, also ca. Ver­hält­nis 3 zu 2, wie du meintest. 🙂
      Natür­lich alles nach eige­nen Vorlieben.. 🙂

      Antworten
      1. Genau! 2 Löf­fel Tahin sind zu wenig. Ich mache nach Otto­lenghi 600g Kicher­erb­sen , 270g Tahi­ni… ist super.

  4. Also erst­mal: Super schö­ne Fotos und wow sieht das lecker aus! Pro­bie­re ich aus 🙂

    Antworten
  5. Hab mich eben gera­de ange­mel­det. Ich bin schon gespannt auf lecke­re Rezepte!

    Antworten
  6. Hi, das Hab in von eurem Link ist nicht mehr ver­füg­bar, was kann ich statt­des­sen dafür neh­men? Sieht so lecker aus, euer Humus ♥️

    Antworten
    1. Hi! Du kannst natür­lich ein­fach dein Lieb­lings-Tahin ver­wen­den, ich habe den Link aber gera­de aktualisiert🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Hum­mus ist zu unse­rer Dau­er­spei­se geworden…Danke, wir mögen es auch so am Liebsten…besonders mit dem Knobi 🙂 …

    Antworten
    1. Wie schön, freut uns 🤗 Lie­ben Dank!

      Antworten
  8. End­lich hab ich mein Grund­re­zept für Hum­mus gefun­den ? Dan­ke! Hat­te heu­te so einen Hum­mus-Hun­ger und im Super­markt nur wel­chen mit Kon­ser­vie­rungs­stof­fen und ande­rem unnö­ti­gen Zeug gefun­den… also gleich mal ein neu­es Glas Tahin besorgt und das Rezept soeben getes­tet – habe ledig­lich das Oli­ven­öl hin­ein­ge­rührt, nicht als Top­ping. Der Hum­mus ist super lecker! Ohne viel Schnick­schnack, so wie ich das mag 🙂 Ich esse übri­gens am liebs­ten Karot­ten dazu… und natür­lich fri­sches Brot.

    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lena,

      das freut uns sehr, yay! ? Wir dip­pen auch total ger­ne Gemü­se­sticks in unser Hum­mus, so lecker! Und fri­sches Brot geht sowie­so immer ❤️

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  9. wie lang hält der Hum­mus denn im Kühlschrank

    Antworten
    1. Gut ver­schlos­sen wür­den wir auf 5 Tage tip­pen. Dazu las­sen wir es aber nie kommen ?

      Antworten
      1. 5 Tage hält das bei mir über­haupt nicht, weil schon nach dem zwei­tem Tag brauch ich Nachschub 😊😊😊😊

  10. Pingback: Kichererbsenfladenbrot mit Za'tar · Eat this! Vegan Food & Lifestyle

  11. … In dem Rezept fehlt Kreuzkümmel.

    Antworten
    1. Hey Elsa. Tat­säch­lich kommt in unse­ren Hum­mus kein Kreuzkümmel 😉

      Antworten
      1. Hal­lo, im Ein­lei­tungs­text wird auch Kreuz­küm­mel mit im Mixer püriert. LG

      2. Hi Johann! Mein Kom­men­tar ist schon sehr alt, das Rezept hat zwi­schen­zeit­lich die ein oder ande­re Anpas­sung durchlaufen. 😉

  12. Vie­len Dank für das Rezept!

    Habs aus­pro­biert und es schmeckt wirk­lich super! Mit selbst­ge­mach­tem Brot ein­fach ein Traum.

    Schö­ne Grüße

    Antworten
    1. Hey Simon,

      vie­len Dank, freut uns 🙂

      Lie­ber Gruß!

      Antworten
  13. Lecker und so schön in Sze­ne gesetzt! Ich habe schon diver­se Humus­re­zep­te gese­hen, wo die Kicher­erb­sen 2 Stun­den gekocht wer­den???! Daher habe ich mich bis­lang noch nicht ran­ge­wagt… Habt ihr eine Idee war­um?? Lie­be Grü­ße, Bianca

    Antworten
    1. Hey Bian­ca,

      dan­ke dir! Wir haben hier bewusst Kicher­erb­sen aus der Dose genom­men, da die­se prak­ti­scher­wei­se schon vor­ge­kocht sind. Kauft man aller­dings getrock­ne­te Kicher­erb­sen müs­sen die­se am bes­ten über Nacht ein­ge­weicht wer­den und dann natür­lich noch gekocht wer­den. Das dau­ert lei­der etwas, ja.

      Lie­be Grüße

      Antworten
  14. Hey,
    tut ihr gar kein Öl rein!?
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo Manuel!
      Nein, tun wir nor­ma­ler­wei­se nicht – fat­free Hum­mus, quasi 😀

      Ein paar Sprit­zer Oli­ven­öl oben drü­ber schme­cken aber natür­lich auch sehr lecker 😀

      Antworten
      1. Fat­free ist lus­tig! Was denks­te, wor­aus Sesam haupt­säch­lich besteht?? hihi
        Dan­ke für das Rezept, ich hat­te viel mehr Gewür­ze ver­mu­tet. Ich radel dann mal los und besorg Sesammus!

      2. Naja, gibt ja schließ­lich Schlimmeres! 😀 …

  15. Vie­len Dank für dei­ne schö­ne Sei­te und die tol­len Rezep­te, emp­feh­le sie ger­ne weiter.
    Lie­be Vega­ne Grüße

    Antworten
    1. Das hört man gern. Dan­ke, Nicole 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.