Bananenbrot mit Dinkel & dunkler Schokolade

Direkt zum Rezept →

Es herbstelt schon ganz schön! Was gibts da besseres, als sich mit einem leckeren, veganen Bananenbrot auf die Couch zu verkrümeln?

Diese Woche ist kalendarischer Herbstbeginn, Leute! Und am Wochenende konnte man sich ja auch schon mächtig darauf einstimmen. Am Freitag hat uns noch ordentlich die schwüle Luft zu schaffen gemacht, sodass ich mich am Samstag ehrlich gesagt schon ein wenig über den kühlen, frischen Regen gefreut habe. Aber hey, es hätte jetzt auch nicht gleich auf 14 °C abkühlen müssen (brrr…).

Dafür liegt jetzt eindeutig Herbstduft in der Luft! Nasses Laub und Erde, Waldpilze, Holz, Moos. Mag ich. Kompromisse mag ich zwar nicht, aber okay … irgendwie komme ich schon klar auf die Temperaturen.

Dann wird eben mächtig in sämtlichen Schubladen gekruschtelt. Schals, gemütliche Socken, Pullis und Mützen werden aus dem Dornröschenschlaf gerüttelt und dürfen langsam wieder in den vorderen Rängen des Kleiderschranks Platz nehmen. Als waschechte Schal-Fanatikerin freu ich mich da jedes Mal wirklich drauf.

Und natürlich auf viele, viele andere tollen Sachen, die im Herbst immer am schönsten sind. Zum Beispiel Bananenbrot backen. Ich liebe, liebe, liebe Bananenbrot und habe es tatsächlich noch nicht geschafft, mein Lieblingsrezept hier auf dem Blog zu posten. Schande über mich!

Nach den heißen Sommertagen bin ich jetzt wieder ganz wild drauf und backe fast jede Woche eins.

Dabei ist es superschnell und einfach zuzubereiten. Und das Beste: Es gelingt wirklich immer! Ist ja beim Backen manchmal so eine Sache, stimmts?

Lecker duftig, saftig und mit einem Hauch dunkler Schokolade und Meersalz. Come ooon!

collage

Meine absoluten Herbsthighlights

  • Sonntage auf der Couch – mit einem guten Buch oder einem tollen Film.
  • Herbstspaziergänge durch buntes Laub – unschlagbar!
  • Pilze sammeln – aber bitte nur die, die du kennst!
  • Ein Museumsbesuch – Kunst & Kultur gehen immer.
  • Relaxen im Thermalbad – danach ist man so gut wie neu.
  • Herbstgrillen – Grillen kann man eigentlich das ganze Jahr. Einfach warm anziehen und ein paar Feuerschalen extra aufstellen. So schön!
  • Halloweenparty oder -abend. Ich steh ja auf schaurige Verkleidungen und so’n Kram und an Halloween darf man da mal richtig durchdrehen.
  • Stricken – es gibt fast nichts Entspannenderes.
  • Serien-Binge-Watching – Mr. Robot, The Night of, The Walking Dead, The Affair & Outlander (Männer in Kilt? Bitte mehr davon!)
  • Logisch: Backen

Was machst du am liebsten, wenn es anfängt zu herbsteln? Ich freue mich über Tipps und Anregungen.

bananenbrot-mit-dinkel-und-dunkler-schokolade-2

Portionen 1 Kastenform (ca. 30 cm)

Veganes Bananenbrot

Zubereitungszeit 15 Minuten
Backzeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
  • Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen.
  • Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit Sojamilch, Öl, Apfelessig und Mandelmus glatt rühren.
  • Flüssige Mischung zu den trockenen Zutaten geben und gut verrühren.
  • Kastenform gut einölen oder mit Backpapier auslegen.
  • Teig in die Form füllen und glatt streichen.
  • Bananenbrot auf mittlerer Schiene etwa 50 Minuten backen. Für einen kontrollierten Aufriss nach 10 Minuten mit einem scharfen Messer der Länge nach leicht einschneiden.
  • Vor dem Herausnehmen Stäbchenprobe machen. Vor dem Anschneiden vollständig abkühlen lassen.

bananenbrot-mit-dinkel-und-dunkler-schokolade-5

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Mega-lecker, das Bananebrot und auch meine Kinder lsind begeistert. Habe es gestern spontan gebacken, um meine braunen Banenen zu verwerten.
    Nur: wie kriegt Hirnes so fluffig hin wie auf dem Bild? Bei mir wird Bananenbrot immer speckig, egal welches Rezept ich probiere… habt ihr einen ultimativen Tipp?
    LG Steffi

    1. Hi Steffi,

      wandelst du die Rezepte vielleicht immer ein wenig ab? Beim Backen reichen schon klitzekleine Veränderungen, dass das Ergebnis beeinträchtigen kann. 😉

      Liebe Grüße
      Nadine

  2. Bestes Bananenbrot ever! Hab die Zuckermenge etwas reduziert, nur 2 1/2 TL Backpulver verwendet und 4 kleine Bananen genommen. Danke für das tolle Rezept.

  3. Absolutes aller aller lieblings Bananenbrot Rezept. Gelingt einfach immer und ist so perfekt was Konsistenz und Geschmack angeht und dabei auch noch extrem simpel. Die Zutaten hat man im Zweifel immer zuhause.
    Mache das Bananenbrot jetzt schon seit vier Jahren und erfreue mich immer wieder daran. Da dachte ich mir “das ist doch einen Kommentar wert” 🙂
    Danke für dieses wunderbare Rezept und dafür, dass ich mir nicht immer für 4,30 euro (Berlin Mitte, haha) ein Stück Bananenbrot kaufen muss sondern es genauso lecker zuhause backen kann. Lässt sich übrigens auch wunderbar einfrieren und toasten 😉
    Liebe Grüße!

      1. Ja, genau! Das taut dann superschnell auf und ist toll, wenn man zwischendurch nur mal schnell ein Stückchen möchte. ☺️

        Liebe Grüße
        Nadine

  4. Mein liebstes Bananebrotrezept ! ich liebe es. <3 meine Gäste, die meist nicht vegan leben sind erstaunt wie gut es schmeckt. lieben dank für dieses tolle Rezept. !

  5. Super lecker, eines der besten Bananenbrote die ich gebacken habe..und ich habe schon vvviiieeelllee Rezepte ausprobiert.

    Ich habe den Zucker durch 2 Medjool Datteln ersetzt und statt Nussmus, einfach einige Haselnüsse fei gehackt zum Teig gegeben. Achso und auf die Schokolade habe ich auch verzichtet 😉

  6. Hallo, das Bananenbrot ist super geworden! Danke für das Rezept. Ich habe es leicht verändert: Statt drei Bananen habe ich zwei Riesenbananen genommen, außerdem habe ich den Zucker weggelassen und zur Hälfte Dinkelvollkornmehl benutzt. Die Schokolade habe ich durch gehackte Walnüsse ersetzt. Es ist sehr lecker!

  7. Hallo ihr Lieben, ich würde das Rezept gerne mal testen und frage mich, ob ich den Zucker auch gänzlich weglassen kann? Mir reicht die Süße der Bananen. Oder hätte das Einfluss auf die Konsistenz des Teiges? Das frag ich mich leider immer wieder. 😅 Liebe Grüße ☀️

    1. Ach, hätt ich mal die Kommentare ganz gelesen. 🥴😅 Alles klar, ohne Zucker geht also prima 👌🏻 Das freut mich! Wird direkt ausprobiert. 👏🏻😋