#

Bami Goreng mit Brokkoli & Tempeh

Bami Goreng mit Brokkoli & Tempeh

Die­se Pfan­nen­nu­deln mit einer Ladung Grün­zeug und gebra­te­nem Tem­peh gibt es bei uns rich­tig, rich­tig oft. Weil ein­fach. Weil schnell. Weil lecker. Weil gesund. (Weil güns­tig. Ja güns­tig, aber dazu kom­me ich spä­ter). Somit sind alle Kri­te­ri­en für ein Top-10-Lieb­lings­ge­richt erfüllt. Check!

Und jetzt kön­nen wir dir die Lecke­rei ein­fach nicht län­ger vor­ent­hal­ten. Viel­leicht nimmst du sie ja auch ein­fach in dei­ne Favou­rites auf. Wir wür­den dich ger­ne im #Team­Wo­k­Nu­deln begrüßen.

Beim Rezept­ti­tel muss­ten wir ehr­lich gesagt kurz mal in uns gehen. „Gebra­te­ne Asia-Nudeln“ oder noch schlim­mer „Asia-Nudel­pfan­ne“? Da stan­den uns gleich mal die Haa­re zu Berge.

Bami Goreng mit Brokkoli & Tempeh

Nope, mit sol­chen fie­sen Titeln woll­ten wir dich (und auch das Gericht) auf kei­nen Fall abspei­sen. Und nein, so schmeckt es auch ein­fach nicht. Schau‘ es dir doch an!

Als nächs­tes stol­pert man dann bei der Recher­che zu gebra­te­nen Nudeln sofort über „Bami Goreng“, die man hier­zu­lan­de irgend­wie nur aus diver­sen alten Wer­bun­gen für TK- und ande­re Fer­tig­ge­rich­te kennt. Gibt’s die­se Spots noch?

Anschei­nend geht die Bezeich­nung jetzt aber tat­säch­lich halb­wegs in die rich­ti­ge Rich­tung. „Mie Goreng“ heißt es eigent­lich in Indo­ne­si­en rich­tig und bedeu­tet über­setzt nichts ande­res als „gebra­te­ne Nudeln“. Und naja, das trifft es ja ziem­lich genau. Die simp­le aber sen­sa­tio­nel­le Wür­ze aus dunk­ler und hel­ler Soja­sauce, frisch gerie­be­nem Knob­lauch und Ing­wer kommt auch im Ori­gi­nal zum Ein­satz – ist also alles korrekt.

Tempeh

Bami Goreng hat es jeden­falls mehr als ver­dient, bei uns ein biss­chen aus der trau­ri­gen Fer­tig­ge­rich­te-Ecke geholt zu wer­den! Den Ruf müs­sen wir wirk­lich ver­tei­di­gen. Das Nudel­ge­richt ist so ein­fach und schnell frisch zube­rei­tet und dabei total fle­xi­bel. Du hast Mie-Nudeln daheim? Und fri­sches Gemü­se? Und Soja­sauce? Und Sam­bal Oelek? Dann kann’s ja schon los­ge­hen. Bes­ten­falls gibt es natür­lich noch Tem­peh oder Tofu dazu, aber ein Basic Bami Goreng funk­tio­nie­ren auch mal ohne.

Tem­peh haben wir ehr­lich gesagt bis­her sel­ber immer nur spo­ra­disch gekauft. Wir lie­ben ihn, aber meis­tens ist er lei­der fast dop­pelt so teu­er wie Tofu und das ist natür­lich nicht so der Hit. Vor ein paar Wochen haben wir dann end­lich ange­fan­gen unse­ren eige­nen Tem­peh her­zu­stel­len. Und was soll ich sagen: wir waren mal wie­der baff, wie sim­pel und ein­fach es eigent­lich ist, geni­al-lecke­ren Tem­peh güns­tig selbst her­zu­stel­len (übri­gens den bes­ten, den wir je geges­sen haben 🙊). War­um haben wir nicht schon frü­her damit angefangen?

Kei­ne Sor­ge, ein How-to für die ein­fa­che Tem­peh­her­stel­lung ist schon in Arbeit und gibt’s in den nächs­ten Wochen auf dem Blog!

Erzähl doch mal, was sind dei­ne Erfah­run­gen mit Bami Goreng? Und wie stehst du zu Tem­peh? Nur ein­mal pro­biert, gilt nicht – mei­ne ers­te Erfah­rung mit Tem­peh war gar nicht gut und heu­te kann ich gar nicht genug davon bekommen!

Bami Goreng mit Brokkoli & Tempeh

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 25 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten

Für die Marinade

Außerdem

  1. Knob­lauch fein rei­ben und mit den übri­gen Zuta­ten für die Mari­na­de verrühren.

  2. Tem­peh in mund­ge­rech­te Stü­cke schnei­den, mit der Mari­na­de ver­men­gen und min­des­tens 30 Minu­ten, bes­ser über Nacht im Kühl­schrank zie­hen lassen.
  3. 2 EL Erd­nuss­öl in einen Wok oder eine tie­fe Pfan­ne geben, Tem­peh aus der Mari­na­de neh­men, kurz abtrop­fen las­sen und bei mitt­le­rer Hit­ze 10 Minu­ten rund­her­um anbra­ten, die übri­ge Mari­na­de für die Sau­ce bei­sei­te stel­len. Gebra­te­nen Tem­peh aus der Pfan­ne nehmen.
  4. Nudeln nach Packungs­an­wei­sung in reich­lich Salz­was­ser kochen. Zum Ende der Koch­zeit etwa 100 ml vom Koch­was­ser zur übri­gen Tem­peh-Mari­na­de geben und mit der rest­li­chen Soja­sauce und Sam­bal Oelek abschme­cken. Die Sau­ce beiseitestellen.
  5. Nudeln abgie­ßen, kurz unter kal­tem Was­ser abschre­cken und gut abtrop­fen lassen.
  6. Das rest­li­che Öl in die Pfan­ne geben, den wei­ßen Teil der Früh­lings­zwie­bel dia­go­nal in 2 cm lan­ge Stü­cke schnei­den und unter Rüh­ren 2 Minu­ten bra­ten. Das Grün der Zwie­bel fein hacken und bei­sei­te stellen.
  7. Cham­pi­gnons vier­teln, Brok­ko­li in Rös­chen tei­len und mit in die Pfan­ne geben. Bei mitt­le­rer Hit­ze 10 Minu­ten bra­ten, ab und zu umrühren.
  8. Nudeln zum Gemü­se geben und bei hoher Hit­ze unter Rüh­ren 2 Minu­ten bra­ten. Anschlie­ßend mit der Sau­ce ablö­schen, Tem­peh unter­he­ben, kurz zie­hen las­sen und mit gerös­te­tem Sesam und Früh­lings­zwie­bel­grün toppen.
Bami Goreng mit Brokkoli & Tempeh

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

47 Kommentare

  1. Hal­lo ihr Lie­ben, bei mir war Tem­peh kei­ne Lie­be auf den ers­ten Biss, aber nach über einem Jahr weit­ge­hend Vega­ner Ernäh­rung ver­än­dert sich ja auch das Geschmacks­emp­fin­den. Inzwi­schen lie­ben ihn sogar mei­ne zwei Töchter.
    Sel­ber machen wäre natür­lich der Hit! Mich schreckt näm­lich weni­ger der Preis als die klei­nen Men­gen in extra Plas­tik­fo­lie. Bin gespannt 😊.

    Antworten
    1. Sehr cool! Sel­ber­ma­chen ist gar kein Pro­blem, das haben wir hier beschrie­ben. Denn ja, zum einen ist da der Preis, aber eben auch der Geschmack, der bei Tem­peh auch vari­ie­ren kann. Der selbst­ge­mach­te gelingt uns immer sehr mild, aber super nussig.

      Antworten
  2. Hal­lo!
    ein tol­les Rezept. Ich habe aller­dings nur die nor­ma­le Soja­sauce daheim. (Kik­ko­man). Ich ken­ne die ande­re (hel­le?) Soja­sauce gar nicht. Ist sie wich­tig für das Rez­pet? Wie schmeckt die? Kann ich das irgend­wie kompensieren?

    Antworten
    1. Das, was du als „nor­ma­le“ Soja­sauce kennst, ist die hel­le. Kann ver­wir­ren, das ist verständlich. 🙂

      Antworten
      1. Hal­lo!!
        Es gibt hel­le­re Soja­so­ße, die habe ich genommen.
        Sehr sehr lecker das Rezept übri­gens, koche das heu­te mit Tem­peh. Das letz­te Mal hat­te ich nur Tofu. Neh­me aller­dings Natur­reis, passt super.
        Mein Mann war wirk­lich über­rascht (was mich wun­der­te, weil ich immer gut koche.…Eigenlob stinkt, ich weiß 😉).

      2. Hi Bine,

        es gibt sogar noch viel mehr Soja­saucen-Arten. Im all­ge­mei­nen Gebrauch wird zwi­schen den „hel­len“, sal­zig-wür­zi­gen und den inten­si­ven „dunk­len“, süßen, manch­mal auch erdig-her­ben Sor­ten unter­schie­den, auch wenn sie sich farb­lich wenig schenken. 

        Dar­un­ter fin­dest du auch sehr mil­de, etwas wäss­ri­ge­re und damit optisch „hel­ler“ wir­ken­de (die wirst du mei­nen) und auch tief­schwar­ze, schon bei­na­he siru­par­ti­ge. Bei der Aus­wahl spielt auch der per­sön­li­che Geschmack eine Rol­le, wir wech­seln die Sor­ten auch immer mal wie­der. Wenn wir von (in dem Fall „nor­ma­ler“) Soja­sauce spre­chen, mei­nen wir die gro­ße Klas­si­fi­zie­rung der hel­len Soja­saucen, „dunk­le“ geben wir immer extra an. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

  3. Unfass­bar, das Tem­peh schmeckt nach dem Ein­le­gen in die Mari­na­de wirk­lich wie Hühn­chen! Und das Gericht ist direkt beim ers­ten Mal kochen zum wöchent­li­chen Stan­dard-Gericht gemacht wor­den und es hat wirk­lich nichts mit den klas­si­schen Asia-Nudeln zu tun.
    Vie­len lie­ben Dank, auch wenn es mal wie­der ein Gericht von euch ist, bei dem man ein­fach nicht auf­hö­ren will, zu essen!

    Antworten
    1. Hi Dave!

      Ich weiß jetzt nicht, ob ich den letz­ten Satz als Kom­pli­ment oder als leich­te Beschwer­de auf­fas­sen soll. 😅

      Im Ernst: Freut uns rie­sig. Dan­ke­schön! Und dein Kom­men­tar erin­nert mich gera­de dar­an, dass ich mal wie­der Tem­peh machen sollte. 😱

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Ich mag es ger­ne ein­fach. Außer­dem wer­de ich von den Kin­dern und dem Part­ner nur müde belä­chelt, wenn ich mit einem „Flei­scher­satz“ wie Tem­peh oder Tofu daher­kom­me. Also habe ich kur­zer­hand die Cham­pi­gnons in Mari­na­de ein­ge­legt, den Rest ganz genau­so gekocht, aber noch Karot­ten und Erb­sen hin­zu­ge­fügt. Was soll ich sagen? Ein­fach und lecker. Das wird‘s jetzt öfter geben. Dan­ke für das tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Mega! Freut uns tie­risch. Und jetzt hast du ja DIE Gele­gen­heit, das schon gut ange­nom­me­ne Gericht beim nächs­ten Mal mit Tem­peh zuzu­be­rei­ten. So kann man Skep­ti­ker nach und nach auch an „Flei­scher­satz“ gewöhnen. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Hej hej 🙂
    Habt ihr eine Idee, wodurch ich die Pil­ze erset­zen könnte?
    Lg Sarah

    Antworten
    1. Durch was du willst. Mehr Tem­peh, mehr Brok­ko­li, Paprika … 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Ich bin seit gut 10 Jah­ren Vega­ne­rin und ch koche mit­tags meist mit mei­nen Eltern und erzie­he mei­nen Vater gera­de zum Vege­ta­ri­er, wobei die Initia­ti­ve von ihm los­ging. Seit er weiß, wie schäd­lich Fleisch für sei­nen Kör­per und die Umwelt ist, ver­zich­tet er frei­wil­lig. Das Wort „vegan“ darf ich aber nicht nut­zen. Daher kommt auf Pas­ta­ge­rich­te (nicht die­ses Bami Goreng) auch ger­ne noch ech­ter Par­me­san. Aber das ist für mich ein Anfang. Er meint, er will über­haupt gar kein Fleisch mehr essen und Wurst haben wir eh ver­bannt. Aufs Brot gibt es jetzt Auf­stri­che von Zwer­gen­wie­se, Vita­quell und die Frisch­kä­se­va­ri­an­ten von Green Heart. Ich suche meis­tens nach vega­nen Gerich­ten (wie gesagt, ohne das Wort zu erwäh­nen). Bei euch wer­de ich immer fün­dig. Mein Vater steht so rich­tig auf Räu­cher­to­fu, am liebs­ten den Black Forest von Tai­fun, das ist sei­ne neue Lie­be. Da habe ich mir gedacht: Tem­peh ist ein Ver­such wert. Heu­te Mit­tag gab es dann also das Bami Goreng. Wir hat­ten dazu aller­dings Kamut Voll­korn Spa­ghet­ti. Was soll ich sagen: wir haben uns alle rein­ge­legt. Ihr macht es mir so ein­fach, mei­nen Vater von pflanz­li­cher Ernäh­rung zu über­zeu­gen. Sei­ne Wor­te: Ich ler­ne gera­de eine völ­lig neue Viel­falt kennen.

    Antworten
    1. Hi Helen!

      Oh klas­se, sol­che „Erfolgs­ge­schich­ten“ lie­ben wir! 💪

      Tau­send Dank für das lie­be Feed­back und wenn dein Dad so eine Panik vor dem Wort „vegan“ hat (glaub‘ uns, wenn man sich so lan­ge mit dem The­ma „vegan“ und mit so man­chen Vega­nern beschäf­tigt, ver­steht man das ja schon fast 🙈), sag‘ ein­fach „pflanz­lich“.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      P. S.: Einen lecke­ren pflanz­li­chen Par­me­san haben wir übri­gens auch. 😉

      Antworten
  7. Wow also ich bin von dem Rezept schier begeis­tert! Vie­len vie­len Dank!!!!
    Mache das der Abwechs­lung wegen auch ger­ne mal mit Natur­reis wel­cher die Soße gut aufnimmt.
    Pas­sen übri­gens auch her­vor­ra­gend Karot­ten und Papri­ka dazu (haben sel­ten Brok­ko­li im Haus) 😉

    Noch­mal Dan­ke und lie­be Grüße
    Phil

    Antworten
    1. Tau­send Dank Phil! ☺️

      Antworten
  8. Jedes mal ein Gedicht! Mein Mann kom­men­tiert immer: “Oh, das ist ein gutes Essen.“ Ich pro­bie­re mich bestimmt auch bald am eige­nen Tem­peh. Vie­len Dank für Eure tol­len Rezepte.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Angela,

      super, das freut uns rie­sig. Dann sind wir gespannt, was ihr dazu sagt, wenn ihr auch noch den selbst­ge­mach­ten Tem­peh verwendet. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Das war unglaub­lich lecker. Auch ich habe Tofu ver­wen­det und noch Reste­ge­mü­se dazu gege­ben. Hat aber nichts gescha­det. Wirk­lich ein Traum. Sehr zu Empfehlen.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Jacqueline,

      super, vie­len lie­ben Dank für das tol­le Feedback!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. das Bami Goreng schmeckt super lecker und kommt seit ein paar Wochen sehr sehr oft auf den Tisch. Ich habe es bis­her mit Soja Medail­lons gemacht und könn­te mich am liebs­ten rein­le­gen. Vie­len Dank für das Rezept!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ena,

      das freut uns rie­sig. Tau­send Dank und es ist ja auch nix an Soja-Medail­lons auszusetzen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Lecker!

    Bis­lang mei­ne mein Freund als „Gewohn­heits­fleisch­esser“ bei den meis­ten mei­ner gekoch­ten Gerich­te „Lecker! Das mit Hack­fleisch wäre rich­tig geil!“. Erset­ze Hack­fleisch wahl­wei­se durch Steak, Pute, Fisch, Gar­ne­len .…. und unse­re abend­li­chen Unter­hal­ten zum Essen sind komplett :-)))
    Hier gab aller­dings kei­ne Opti­mie­rungs­vor­schlä­ge. Er hat sogar noch nach dem Rezept gefragt. 

    PS: Mir hat’s auch super geschmeckt, Danke!

    Antworten
    1. Hey Nadi­ne!

      Oh super. Das hören wir sehr gerne 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Tau­send Dank lie­be Nadi­ne! Na das nenn‘ ich doch Erfolg auf gan­zer Linie 😅🙌🏼

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  12. Ihr seid die bes­ten! Ich bin seit kur­zem Vegan und ihr macht es einem echt so ein­fach! Dan­ke dafür!
    Als Gegen­zug: Ich spie­le in einer Band Names „Black Sea Dahu“, falls ihr zufäl­lig unse­re Musik mögt und ger­ne an eins unse­rer Kon­zer­te kom­men möch­tet: Schreibt mir ein­fach ein Mail und ihr seid auf der Gäs­te­lis­te! Ich weiss zwar nicht, wo ihr her­kommt, aber wir wer­den viel in Deutsch­land und der Schweiz unter­wegs sein die nächs­ten 12 Monate.
    Und falls euch unse­re Musik nichts sagt, dann ein­fach en rie­sen Dankeschön!
    Grüs­se aus einer nach Bami Goreng rie­chen­den Küche – Vera

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Vera,

      vie­len lie­ben Dank für die Ein­la­dung und die lie­ben Wor­te. Wir gucken auf jeden Fall auf die Tour-Dates 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Das hier ist gera­de mein aktu­el­les Lieb­lings­re­zept von euch. Ich habe es drei Wochen­en­den hin­ter­ein­an­der gekocht 😉
    Es funk­tio­niert auch sehr gut mit Tofu wenn man kein Tem­peh zu Hau­se hat.
    Ich schnip­pe­le immer noch eine Möh­re mit rein.
    Sehr lecker!
    Dan­ke für eure Inspirationen.

    Lie­be Grüße,
    Maja

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Maja, freut uns wie Bol­le! Ist ja auch aktu­ell (immer noch) unser Lieb­lings­re­zept. Seit Wochen krie­gen wir davon ein­fach nicht genug 😅Aber wir sind ein­fach immer noch im Tem­peh-Fie­ber – ein Ende ist bis jetzt noch nicht abzu­se­hen, hehe.

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  14. Hal­lo Ihr Beide,
    das sieht mal wie­der sehr lecker aus, und so in der Art mache ich auch manch­mal Pfannengerichte.
    Jetzt bezie­he ich mich gar nicht auf das Rezept, son­dern auf den teu­ren Tem­peh: Ich bin zwar auch gespannt auf das Rezept, glau­be aber kaum, dass ich ihn selbst mache (ich mache viel selbst, aber ich bin der Über­zeu­gung, dass man nicht alles selbst machen kann oder muss): Unser Asia­markt hat Tem­peh, der ist zwar nicht Bio, aber unglaub­lich güns­tig und sogar expli­zit als vegan aus­ge­zeich­net. 390 g kos­ten gera­de mal 1,30 Euro – das ist unschlag­bar, und wenn ich in der Nähe bin schla­ge ich immer zu!
    Vie­le Grüße
    Katrin

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Katrin,

      wir sind da voll bei dir bei der Sache „Man muss nicht alles selbst machen“. Tem­peh wie­der­um ist wirk­lich so lächer­lich ein­fach, dass sich das Expe­ri­ment auf jeden Fall lohnt. Die 3,33 €/Kilo sind natür­lich eine Ansa­ge, aber wie gesagt ist der selbst­ge­mach­te bio, kom­plett auf dei­nen eige­nen Geschmack „trimm­bar“ und macht eben auch Spaß. Komm schon, das weckt doch irgend­wie die Expe­ri­men­tier­lau­ne, oder? 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Super-lecker, herz­li­chen Dank! Ich ken­ne Tem­peh aus Indo­ne­si­en und wuss­te irgend­wie nie so recht was damit anfan­gen, wenn ich wel­ches gekauft habe. Aber nun bin ich nicht mehr zu stop­pen 🙂 Wird am Wochen­en­de gleich noch­mals gekocht 🙂

    Antworten
    1. Hey Sil­vi!

      Yay, das klingt doch super. Vie­len lie­ben Dank 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. Boah, wie lecker. Schmeckt auch mit Tofu!!! Woll­te eigent­lich das Toma­ten­to­fu kochen und bin über die­ses Rezept gestol­pert. Wie gut, dass ich dar­an gedacht habe, den Brok­ko­li aus dem Büro­kühl­schrank mit nach Hau­se zu nehmen!

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Katha­ri­na! Tau­send Dank ☺️

      Antworten
  17. Ich lie­be Tem­peh und die­se fes­te­re Kon­sis­tenz. Freue mich auf euer how to

    Antworten
    1. Oh ja, wir auch! Dau­ert nicht mehr lange 🤗

      Antworten
  18. hey, wenn ihr grad in der tem­peh-test-pha­se seid, könnt ihr viel­leicht auch gleich lupi­nen-tem­peh abche­cken? das gibt es kaum zu kau­fen, aber die soja- und glu­ten­ver­mei­der wür­den euch, glaub ich, einen orden dafür ver­lei­hen 😉 wenn das jemand hin­kriegt, dann ihr!!!
    liebgrüßt
    caro

    Antworten
    1. Hi Caro,

      stand schon auf der To-Do-Lis­te und wird auf jeden Fall ausprobiert 😉

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  19. Hal­lo ihr Lieben
    Bis­her hat­te ich nur ein­mal Tem­peh in einem vega­nen Restau­rant in Tal­linn (Name des Restau­rants: Von Krah­li Aed). Sehr zu emp­feh­len, falls ihr mal dort seid.
    Mir hat es total geschmeckt und vor ein paar Tagen habe ich zum ers­ten Mal Tem­peh gekauft, wes­halb ich die­ses Rezept die­se Woche gleich mal aus­pro­bie­re! Ich freue mich darauf!
    Lie­ber Gruss
    Anja

    Antworten
    1. Hi Anja,

      dan­ke­schön für den Restau­rant-Tipp, ist ver­merkt! Ja, wir sind auch gro­ße Tem­peh-Fans und man fin­det ihn noch viel zu sel­ten – viel Spaß beim Ausprobieren 🤗💚

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  20. Ich lie­be Tem­peh, aber lei­der bekommt man ihn so gut wie nir­gend­wo, bestel­len ist immer doof und außer­dem ist er teu­er, wie ihr ja auch geschrie­ben habt. Also kom­me ich sehr sel­ten in den Genuß!
    Ich kann es daher nicht erwar­ten zu erfah­ren, wie man ihn selbst machen kann! Juchuhhh!

    Antworten
    1. Hal­lo Heike,

      genau, das hat uns bis jetzt auch immer geär­gert! Aber zum Glück gibt’s jetzt Tem­peh ohne Ende 😁🙊🙏🏼 Hab‘ noch ein biss­chen Geduld, dau­ert nicht mehr lange!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  21. Hal­lo Ihr Beiden
    Tem­peh ist nicht so mein Ding, eher: gar nicht mein Ding❗ Ich hab eini­ge Male pro­biert und fand es schrecklich.
    Wie soll es denn schme­cken? Nus­sig, hab ich mal gele­sen – fand ich gar nicht!
    Kann man beim Zube­rei­ten etwas falsch machen? Gibt es eine beson­ders lecke­re Marke? 

    Das Bami Goreng hört sich jeden­falls sehr lecker an.…. ich habe alles zuhau­se um es heu­te zuzu­be­rei­ten (bis auf Tempeh 😉)
    Vie­len Dank und ein tol­les Herbstwochenende 🍂🍁☀ .…
    Jutta

    Antworten
    1. Hal­lo Jutta, 

      die Behaup­tung, Tem­peh gin­ge eher so in Rich­tung „Füße“ ist ein biss­chen ver­ständ­lich … aber nur, weil es ein­fach viel zu wenig guten Tem­peh gibt. Wir emp­feh­len auf jeden Fall, wei­ter­zu­pro­bie­ren und unser How To kommt bald 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Klas­se 👏 .….dann war­te ich Euer „How To …“ mal ab und hof­fe, selbst­ge­macht schmeckt mir besser 😉
        Lie­be Grüße

      2. Aber ger­ne! Wir kön­nen uns sehr gut vor­stel­len, dass du noch zum Tem­peh-Fan wirst 🤗🙌🏼

        Lie­be Grüße,
        Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.