#

Avocado Fries aus dem Airfryer

Avocado Fries aus dem Airfryer

Hip­stern tritt der Schweiß auf die Stirn, Trend­ver­wei­ge­rer schüt­teln ein­fach nur den Kopf und es wer­den wie­der die kri­ti­schen Bei­trä­ge des letz­ten Jah­res her­aus­ge­holt: Wir fei­ern heu­te die Avo­ca­do. Aber so rich­tig! Mit Par­ty­hüt­chen und Trö­ten. Es gibt … jetzt halt’ dich fest … Avo­ca­do Fries!

Cre­mi­ge Avo­ca­do, knusp­rig umman­telt mit einer leich­ten Pana­de aus Pan­ko und Reis­mehl mit einem Hauch Knob­lauch und Chi­li. Dazu gibt es einen schnell zusam­men­ge­rühr­ten, aber ver­dammt lecke­ren und leich­ten Dip aus Soja­jo­ghurt und unse­rem Küchen­lieb­ling und „Gaf­fer Tape der Küche“ Sri­racha.

Und als wäre das noch nicht genug, klin­gen die Hips­ter-Frit­ten nur nach fet­ti­gem Fast­food. Tat­säch­lich sind unse­re Avo­ca­do Fries aber auch mit dei­nem Healt­hy-Food-Gelüb­de für den Som­mer kom­pa­ti­bel, denn die fast schon unver­schämt knusp­ri­gen Snacks kom­men aus unse­rem neu­es­ten Küchen­spiel­zeug, dem Phil­ips Air­fry­er Avan­ce XXL (oder not­falls aus dem Ofen, aber dazu spä­ter mehr im Rezept).

Von die­sen Heiß­luft­frit­teu­sen hat mitt­ler­wei­le ja jeder schon­mal gehört. Die Mar­ke­ting-Ver­spre­chen klin­gen aber halt echt nach Ver­tre­ter an der Haus­tür, oder? Die Spam-Mail des letz­ten Jahr­tau­sends. Frit­tie­ren ohne Öl? Jaaa, klar. Tschul­di­gung, gera­de kei­ne Zeit.

Aber na ja, ich bin halt ein Opfer, wenn es um Gerä­te mit Knöp­fen geht. Gad­gets? Immer her damit, muss ich pro­bie­ren. Küchen­ge­rä­te-Puris­mus? Kei­ne Chan­ce. Und es liegt wirk­lich nur am ver­dammt weni­gen Platz in unse­rer Küche, dass Gerä­te kom­men und gehen oder erst gar nicht ange­schafft wer­den. Wir haben zum Bei­spiel kei­nen Toas­ter. Sho­cking truth.

Aber was wir jetzt haben ist ein Air­fry­er. Ob der auch als Toas­ter miss­braucht wer­den kann, wird sich noch zei­gen, aber was er auf jeden Fall schon­mal kann, sind Pom­mes. Denn sind wir mal ehr­lich: Neun­und­neun­zig­kom­ma­neun Pro­zent derer, die sich so ein Heiß­luft­mons­ter in die Bude stel­len, wer­den ihm und dann sich selbst als aller­ers­tes Pom­mes in den Rachen wer­fen. Pom­mes machen eben glück­lich. (Luft-)frittierte Son­nen­strah­len, wie es unse­re Freun­din Mia sagen wür­de. Und ohne spoi­lern zu wol­len: Unse­re Ofen­pom­mes und Süß­kar­tof­fel­pom­mes kann er. Und wie. Ups, doch gespoilert.

Aber es wäre ja scha­de, wenn unser neu­er bes­ter Freund nur Kar­tof­fel­stif­te knusp­rig föh­nen dürf­te und des­halb sind wir direkt mal durch­ge­dreht. Wir sind wie­der zurück bei unse­ren panier­ten Avo­ca­dos. Ich möch­te es noch­mal schrei­ben: Panier­te Avo­ca­dos! Klingt nicht nur ein biss­chen ver­rückt, es schmeckt auch so.

Für unse­re Avo­ca­do Fries ver­wen­dest du am bes­ten noch rela­tiv har­te Früch­te. Die las­sen sich nicht nur ein­fa­cher hand­ha­ben, wenn es um das Panie­ren geht, son­dern wer­den beim Backen weich und las­sen sich aber eben auch noch essen, ohne dass das Gesicht und die Fin­ger danach aus­se­hen, wie die eines ver­un­glück­ten Hulks.

Die Pana­de besteht aus Pan­ko­brö­seln, Reis­mehl, Gewür­zen und dei­ner liebs­ten, am bes­ten unge­süß­ten Pflan­zen­milch. Wir neh­men Soja­milch, aber natür­lich funk­tio­niert das Rezept auch mit Hafer- oder Man­del­al­ter­na­ti­ven. Die etwa fin­ger­dick geschnit­te­nen Avo­ca­do­spal­ten wer­den an dei­ner Panier­sta­ti­on ein­mal kurz in Mais- oder Kar­tof­fel­stär­ke gewen­det, kom­men dann in die Reis­mehl-Soja­milch-Mischung und abschlie­ßend dür­fen sich knusp­ri­ge Sem­mel­brö­sel dar­an fest­klam­mern. Wir neh­men Pan­ko, aber auch gutes altes Panier­mehl oder glu­ten­freie Alter­na­ti­ven funk­tio­nie­ren 1A. Wenn du ein biss­chen auf 80s machen möch­test, nimmst du Corn­flakes, aber bit­te sag nie­man­dem, dass wir das vor­ge­schla­gen haben – hip ist das schon lan­ge nicht mehr.

Und jetzt kommt der abge­fah­re­ne Teil der Sto­ry: Unse­re Avo­ca­do Fries wer­den nur mit maxi­mal einem hal­ben Tee­löf­fel Öl besprüht (was dem Ver­spre­chen, bis zu 90 % weni­ger Fett zu benö­ti­gen, mal mehr als nahe kommt), kom­men in den Air­fry­er­korb und wer­den bei 200 °C für 14 Minu­ten luft-frit­tiert, bis sie gold­braun und so knusp­rig sind, dass Anzei­gen dei­ner Nach­barn wegen Lärm­be­läs­ti­gung nicht unwahr­schein­lich sind. Also, wegen dem eigent­lich schon straf­bar lau­ten Crunch beim Essen ver­steht sich.

Im Ernst, wer nach unse­ren Avo­ca­do Fries nicht Air­fry­er-kon­ver­tiert ist, hat sie nicht mehr alle. Ich gebe dir trotz­dem noch Grün­de mit, war­um du drin­gend Platz schaf­fen soll­test: Der Phil­ips Air­fry­er XXL ist super­schnell gerei­nigt und riecht nicht halb so inten­siv, wie dein Back­ofen – von einer „ech­ten“ Frit­teu­se will ich gar nicht anfan­gen. Und ner­vi­ge Vor­heiz­zei­ten bei aku­tem Frit­ten-Hun­ger gehö­ren auch der Ver­gan­gen­heit an. Knöpf­chen drü­cken, war­ten, genießen.

Also, jetzt lass uns mal völ­lig unge­schönt Busi­ness quat­schen: Hast du dem­nächst Geburts­tag? Wünsch’ dir so ein Ding! Liegt die Feie­rei noch in wei­ter Fer­ne, über­re­de – völ­lig unei­gen­nüt­zig ver­steht sich – dei­ne bes­se­re Hälf­te, Mut­ti, Oma oder wer auch immer in naher Zukunft Kerz­chen aus­bla­sen darf, sich einen Air­fry­er zu wün­schen. Du wirst ihn lieb haben, ver­spro­chen. Nicht nur wegen unse­rer Avo­ca­do Fries. Der Küchen­fön ver­spricht auch, gril­len und backen zu kön­nen und wir wer­den das sicher aus­pro­bie­ren. Also wenn du mit expe­ri­men­tie­ren willst … just say­in’

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 25 Minu­ten

Für den Dip

Außerdem

  • 2 EL Peter­si­lie gehackt
  • 1 Limet­te
  1. Avo­ca­do hal­bie­ren, ent­stei­nen und in fin­ger­di­cke Spal­ten schnei­den. Scha­le vor­sich­tig abziehen.

  2. Drei Scha­len für die Panier­sta­ti­on vor­be­rei­ten. Eine mit Mais­stär­ke fül­len, die zwei­te mit glatt gerühr­tem Reis­mehl, Hefe­flo­cken, Knob­lauch­pul­ver, Salz und Soja­milch, die drit­te mit Sem­mel­brö­seln, getrock­ne­ten Zwie­beln und Chiliflocken.

  3. Avo­ca­do­spal­ten nach­ein­an­der in Mais­stär­ke, Reis­mehl-Mix und Sem­mel­brö­seln wen­den. Jeweils über­schüs­si­ge Pana­de abtrop­fen lassen.

Zubereitung im Airfryer

  1. Panier­te Avo­ca­do mit 1/2 TL Öl besprü­hen, in den Air­fry­er-Korb legen und bei 200 °C 14 Minu­ten luft-frit­tie­ren. Nach der Hälf­te der Zeit wen­den. Mit Peter­si­lie bestreu­en und mit dem Sri­racha-Joghurt und Limet­ten­spal­ten servieren.

Zubereitung im Ofen

  1. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vor­hei­zen. Panier­te Avo­ca­do mit 2 TL Öl besprü­hen, 20–25 Minu­ten backen, nach der Hälf­te der Zeit wen­den. Mit Peter­si­lie bestreu­en und mit dem Sri­racha-Joghurt und Limet­ten­spal­ten servieren.

Für den Dip

  1. Alle Zuta­ten für den Dip glatt rühren.


Werbung! Dieser Beitrag wurde von Philips GmbH Market DACH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Philips und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

14 Kommentare

  1. Hal­lo,
    habt ihr den Air­fry­er gar nicht mehr? Hat­te schon öfter mal Ach Rezep­ten hier­für gesucht, aber nicht gefun­den 🤔 Und wenn nicht, war­um nicht, nach­dem ihr so begeis­tert wart? Dan­ke euch.
    Eine schö­ne Woche für euch und vie­le Grüße,
    Nicole

    Antworten
    1. Doch, den Air­fry­er haben wir noch – er ist auch regel­mä­ßig im Ein­satz – und wir dach­ten auch schon dar­an, dass wir damit eigent­lich wei­te­re Rezep­te vor­stel­len sollten. 🙂

      Antworten
  2. Ich koche gera­de mein ers­tes Muja­dar­ra – und weil ich ein fau­ler Mensch bin, habe ich die Zwie­bel in den Air Fry­er gewor­fen (ich hab nicht den von Phil­ip*, son­dern ich einen von deLongh* )
    Der rührt sanft um, wäh­rend ich tippe .…
    Schaut mal sehr viel­ver­spre­chend aus, der Reis ist fer­tig, wenn die Zwie­bel fer­tig sind!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Anabel,

      oh, ein rüh­ren­der Air­fry­er klingt für Röst­zwie­beln sehr prak­tisch. Hat es denn funktioniert? 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. hi, es ist einen zwei­ten Ver­such wert … Ich habe 1 1/2 Zwie­bel gemacht, zT waren die sogar knusp­rig – ich schät­ze, das Ruhr­werk könn­te mehr Fut­ter vertragen. 

        Lie­be Grüße
        Anabel

  3. Das Rezept ist super! Das Ange­neh­me an die­sen Air­fry­ern ist, dass sie, ein­mal alles vor­be­rei­tet, ihre Arbeit von selbst erle­di­gen, sprich, man muss nicht dane­ben stehen 🙂

    Antworten
  4. Das klingt sooo lecker!
    Habt ihr viel­leicht eine Idee wie man die Pan­ko Sem­mel­brö­sel erset­zen kann? Zwecks Glutenunverträglichkeit?
    Wir lie­ben übri­gens eure Rezep­te und Bücher! Toll, dass es euch gibt!

    Antworten
  5. Was ist mit Chips? Geht das auch? 😋

    Antworten
    1. Aus­pro­biert haben wir’s selbst noch nicht, aber das geht auf jeden Fall 🙂

      Antworten
  6. Woahh 🤤🤤🤤
    Soll­te ich end­lich eine grö­ße­re Küche bekom­men, darf ein Air­fry­er sicher gleich mit einziehen!
    Aber zum „mit Öl besprü­hen“ hab ich dann doch noch­mal ne Fra­ge – habt ihr eine Ölsprüh­fla­sche oder ist das ein super Airfryer-Gimmick?

    Lie­be Grü­ße und dan­ke für die vie­len vie­len super­tol­len Rezep­te und Bilder!
    Sandra

    Antworten
    1. Hey San­dra,

      das mit der Küchen­grö­ße haben wir ja auch bei uns erwähnt. #Team­Mi­ni­Kü­che 🙌
      Wir über­le­gen schon, einen Fin­der­lohn für den bes­ten Lager­platz für das Gerät aus­zu­set­zen. Bis dahin (oder bis zur grö­ße­ren Küche) tau­schen wir aber ger­ne gesun­de Pom­mes und Hip­ster­frit­ten gegen Fläche 🙈

      Wir benut­zen eine ein­fa­che, klei­ne Sprüh­fla­sche dafür. Also weder Gim­mick, noch Special 👍

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Bit­te unbe­dingt mehr mit dem Air­fry­er spie­len!!!! Ich hab so ein Teil seit 2012 und nut­ze es tat­säch­lich haupt­säch­lich für Pom­mes. Ich wäre mega hap­py, wenn ich damit noch mehr vega­ne Über­ra­schun­gen zau­bern könnte!
    Die Avo­ca­do wer­den gleich mal aus­pro­biert. Dan­ke euch

    Antworten
    1. Hey lie­be Nicola, 

      na das ist doch mal ein Wort, wird gemacht 👍
      Wobei, Pom­mes sind ja jetzt auch nicht das Schlechteste 🙈😆

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.